Bewertung
Marktsegment

Bewerbermanagement Software & Tools im Vergleich

Bewerbermanagement-Software, auch E-Recruiting-Software genannt, wird im Recruiting-Prozess für das Bewerbermanagement eingesetzt. Sie bildet den gesamten Bewerbungsprozess ab und sorgt dafür, dass die Personalgewinnung so einfach und effizient wie möglich abläuft. Mithilfe einer E-Recruiting-Software lassen sich so schnellstmöglich freie Stellen mit geeigneten Mitarbeiter:innen besetzen.

Bewerbermanagement-Software unterstützt in jedem Schritt des Recruiting-Prozesses, vom Ausschreiben einer Stelle, über Erfassen eingehender Bewerbungen und der Kommunikation mit Bewerber:innen, bis hin zur Einstellung der richtigen Kandidaten und Kandidatinnen.

Entlang dieses Prozesses steht vor allem die durch die Software erzielte Zeit- und Kostenersparnis im Vordergrund. Gutes Bewerbermanagement zahlt aber auch positiv auf die Arbeitgebermarke ein und ist als Teil des Employer Branding zu verstehen.

Bewerbermanagement-Software kann, je nach Anbieter, entweder einzeln oder als Teil einer HR-Management Software implementiert werden.

Personio

Was ist Personio?

Mit Personio, 2015 in München gegründet, lassen sich eigenen Angaben zufolge zeitraubende HR-Prozesse digitalisieren und vereinfachen, um mehr Zeit für strategische Themen wie Talententwicklung oder Employer Branding zu haben. Im Moment soll die Lösung von rund 2.500 Kund:innen genutzt werden. Personio stellt folgende Funktionen zur Verfügung: rekrutieren, verwalten, bezahlen, entwickeln, Personaldaten und Workflows. Im Angebot sind eine Essential-, Professional. und Enterprise-Version - die Preise variieren je nach Anzahl der Mitarbeiter:innen und je nach Abrechnungsart.

Greenhouse

Was ist Greenhouse?

Greenhouse Software bezeichnet sich als führende Einstellungssoftware für wachsende Unternehmen. Tausende Unternehmen, darunter auch einige Enterprises, nutzen Greenhouse, um alle Aspekte des Hiring-Prozesses und des Onboardings zu digitalisieren und optimieren. Das Tool verspricht Nutzenden einen leistungsfähigen Hiring-Ansatz, eine vollständige Suite von Software und Dienstleistungen und ein großes Integrationsökosystem. Greenhouse hat seinen Sitz in New York City mit Niederlassungen in San Francisco, Denver und Dublin und weist derzeit über 5.000 Kunden auf.

ZOHO Recruit

Was ist ZOHO Recruit?

Seit 25 Jahren steht Zoho für hochwertige IT-Lösungen mit einem besonderen Augenmerk auf Datenschutz. Mit Zoho Recruit bietet Zoho eine cloudbasierte Software für Bewerbermanagement und damit das passende Werkzeug für die Gewinnung von Mitarbeiter:innen in jedem Unternehmen. Von Stellenangeboten und Bewerberportalen, über Formulare für die Beurteilungen von Bewerber:innen, bis hin zur Automatisierung von Antworten, bietet Zoho Recruit Funktionen und Integrationsmöglichkeiten für die digitale Gewinnung von Mitarbeiter:innen. Eine weitere Funktion von Zoho Produkten ist die Integrationsfähigkeit mit anderen Zoho Anwendungen und mit externen Drittanbietern. Nutzer:innen können aus verschiedenen Tarifen wählen und diese unverbindlich 15 Tage kostenlos testen oder Zoho Recruit dauerhaft in der kostenlosen Version nutzen.

talentstorm

Was ist talentstorm?

Talentstorm, ein Tool der ontavio GmbH, bietet eine Cloudlösung für professionelles und datenschutzkonformes Bewerbermanagement. Das Tool beinhaltet die Features Multiposting, CV-Parsing, Vergleichbarkeit und Bewertung von Bewerbern, Stapelverarbeitung oder die Übertragung von Bewerbungen in ein aufgebautes unternehmenseigenen Talentpool. Die Preisstruktur ist nach Unternehmensgröße gestaffelt, beginnend ab €39 monatlich bei 1-4 Mitarbeitern bis hin zu €449 monatlich ab 1.000 Mitarbeitern.

Softgarden

Was ist Softgarden?

Die Recruiting Software Softgarden, 2003 gegründet, bietet eine Talent Acquisition Suite inklusive Bewerbermanagement (einfaches Managen von Bewerber:innen, schnellere Prozesse im Team), Feedback Solution (mit Fokus Reputation des Unternehmens), Karriereseite Pro (um Kandidat:innen zu überzeugen) und Empfehlungsmanager (Mitarbeiter:innen werben Mitarbeiter:innen). Im Moment sollen über 1.000 Unternehmen auf die Lösung vertrauen. Die Preise variieren je nach individuellem Paket.

Prescreen

Was ist Prescreen?

Prescreen ist eine cloudbasierte Bewerbermanagement Software, mit der Sie die gesamte Verwaltung Ihrer Bewerber:innen abwickeln können. Dazu zählen u.a. die Erstellung und Veröffentlichung Ihrer Jobausschreibungen, nach eigenen Angaben mit Kontakt zu über 400 Stellenbörsen zur Buchung von Stellenanzeigen, die Erstellung von teil- oder vollautomatisierbaren Prozessen und Prozessketten und eine effiziente Bewerber:innenkommunikation. Auch die DSGVO-konforme Bewerber:innenverwaltung und Bewertungsfunktion inklusive kununu Integration werden angeboten.
Im Fokus stehen: remote Recruiting, die Automatisierung von Aufgaben, Employer Branding und Reportings, um Entscheidungen auf Basis von Daten treffen zu können. Im Moment sollen über 2.500 Unternehmen und mehr als 30.000 Recruiter:innen darauf vertrauen. Das Tool kann ab 60 Euro/Monat genutzt werden. Die Preise variieren je nach Anzahl der Benutzer:innen, aktiven Jobs, Anzahl an Mitarbeiter:innen und Umfang der gewählten Funktionen.

SAP Success Factors

Was ist SAP Success Factors?

SAP Success Factors ist eine digitale und mobile Cloud-Lösung für Personalverwaltung (“Made in Germany”), die eigenen Angaben zufolge einfache und intuitive Oberflächen bietet. Bei Bedarf kann sie in das bestehende SAP-HCM-System integriert werden. Eignen soll sie sich besonders für mittelständische und große Unternehmen, die ihre HR-Prozesse abbilden möchten. Module, die die Lösung bietet, sind u.a. Recruiting Management, Onboarding, Learning-, Karriere- und Enticklungsmanagement.

SmartRecruiters

Was ist SmartRecruiters?

SmartRecruiters ist eine moderne HR-Lösung, die Nutzer:innen mit ihrer Suite beim Anwerben, Auswählen und Anstellen neuer Talente unterstützt. Sie bietet eigenen Angaben zufolge ein umfassendes Produktangebot, verlässlichen technischen Support 24/7 und eine aktive Community mit 2.500+ führenden Experten in der Talentakquisition sowie 370+ Recruiting-Partnerlösungen auf dem Marketplace. In der Suite enthalten sind: SmartRecruit, SmartCRM, SmartAssistant, SmartJobs und SmartMessage.

Recruitee

Was ist Recruitee?

Recruitee ist ein integriertes, cloudbasiertes Bewerbermanagementsystem, welches HR-Teams jeder Größe bei der Organisation und Skalierung ihres Recruitingprozesses unterstützt. Die Lösung bietet Business Branding, Job-Multi-Posting, Kandidaten-Sourcing, Bewerber-Tracking, Recruitinganalysen uvm. – alles auf einer einfach zu bedienenden Plattform.

Starten Sie Ihre Einstellungspraktiken mit allen wichtigen Funktionen, wie z. B. dem Multiposting von Stellen, dem Sourcing-Tool, der Synchronisierung von E-Mails und Kalendern in beide Richtungen und der mobilen App. Skalieren Sie Ihr Team mit Automatisierungs- und Optimierungswerkzeugen wie automatisierte Aktionen, E-Mail-Versand zu einem späteren Zeitpunkt, eine mehrsprachige Karriereseite, Prozess-Vorlagen und dem Berichtbaukasten. Führen Sie eine starke Einstellungsstrategie mit konfigurierbaren Compliance- und Support-Tools wie SSO, Empfehlungsportal und Ihrem dedizierten Customer Success Manager:in.

Recruitee wird auf monatlicher oder jährlicher Abonnementbasis angeboten und bietet eine 18-tägige kostenlose Testphase für interessierte Käufer. Kunden können sich bei technischen Problemen und Anfragen per Telefon und E-Mail an das Support-Team wenden.

Join.com

Was ist Join.com?

Join.com ist eine kostenlose Multiposting und Bewerbermanagement-Software für KMUs. Mit dem Tool können Recruiter:innen unkompliziert und kostenfrei Jobs auf zehn der führenden Job-Plattformen posten. Außerdem bietet das Tool die Möglichkeit, Kandidat:innen und Postings in einem zentralen Tool zu verwalten. Zu den Funktionen von Join.com gehören unter anderem ein Job Editor für Stellenanzeigen, anpassbare Bewerberformulare sowie Karriereseiten. Die Stellenanzeigen auf Join.com sind außerdem SEO-optimiert, DSGVO-konform sowie für alle Endgeräte angepasst.

perbit

Was ist perbit?

perbit, 1983 gegründet, bietet individualisierbare Software für das Personalmanagement. Kunden:innen haben die Wahl zwischen einer On-Premises-Software und einer Cloud-Lösung. Die Lösung als solche ist modular aufgebaut, individuell erweiterbar und voll updatefähig. Darüber hinaus deckt sie den gesamten Mitarbeiterlebenszyklus ab - von Recruiting über Talentmanagement bis hin zu professionellem On- und Offboarding. Über die Website kann eine kostenlose Demo angefordert werden.

Lever

Was ist Lever?

Lever ist eine Recruiting Software aus San Francisco, auf die im Moment mehr als 3.000 Unternehmenskund*innen vertrauen sollen. Produkte, die die Lösung bietet, sind eine Talent Suite, Lever Hire, Lever Nurture, Lever Analytics und die sogenannte Talent Cloud Connect, die übrigens mit Workday verknüpft werden kann - eine Finanz-, HR- und Planungslösung, die sich eigenen Angaben zufolge mit Unternehmen weiterentwickelt. Die Preise variieren je nach Größe des Unternehmens und gewähltem Paket.

Workable

Was ist Workable?

Workable, 2012 in Griechenland gegründet, bietet eine Recruiting-Software, mit der bisher eigenen Angaben zufolge mehr als 20.000 Unternehmen rund 1,3 Mio. Kandidat:innen einstellen konnten. Im Angebot sind u.a. mobiles Recruiting und mobile Zusammenarbeit, 200+ kostenlose sowie Premium Job Boards, Interview-Pakete & “scorecards”, automatisierte Ansprachen und gebrandete Karriereseiten. Die Preise variieren je nach Angebot (“hire as needed” ab $99/Monat, “hire at scale” auf Anfrage).

BITE

Was ist BITE?

BITE, eine Lösung aus Deutschland, bezeichnet sich selbst als innovative E-Recruiting Software, auf die im Moment rund 800 Unternehmen vertrauen sollen. Sie ist webbasiert, voll individualisierbar und barrierefrei und unterstützt Unternehmen bei der Suche, Verwaltung, Bewertung sowie Identifikation der besten Kandidat:innen für offene Stellen. Vorteile, die das Tool für Nutzer:innen bereithält, sind u.a. die Automatisierung von Aufgaben, eine effiziente Budget- und Erfolgskontrolle sowie eine transparente Rechte- und Rollenverwaltung. Über die Website kann eine Demo angefragt werden.

BreezyHR

Was ist BreezyHR?

breezy ist eine End-to-end Recruiting Software, die darauf abzielt, Recruiting-Prozesse zu modernisieren. Key-Features, die das Tool nennt, sind u.a. Reporting & Analytics, Candidate Management, Team Collaboration und ein Karriereportal. Laut “Gartner” gehört breezy in Sachen Kundenzufriedenheit zu den am besten bewerteten HR- und Applicant-Tracking-Produkten. Eignen soll sich die Lösung besonders für schnell wachsende Unternehmen mit zehn bis 10.000 Mitarbeiter:innen. Im Angebot ist u.a. eine kostenlose Version, der Preis für die Startup-Version beginnt bei $143/Monat.

perview ATS

Was ist perview ATS?

perview ATS, mit Sitz in Hamburg, ist ein Bewerbermanagementsystem mit den nach eigenen Angaben Bewerbungen und Kandidaten effizient und schnell bearbeitet werden können. Die Software soll sich vor allem an den Mittelstand und die Industrie richten. Das Tool ermöglicht die Gestaltung und Freigabe von Stellenanzeigen, das Kandidatenscreening und eine mögliche Einbindung von Feedback der Kollegen in den Rekrutierungsprozess. Außerdem lassen sich mit dem Tool Talent Pools erstellen und verwalten sowie Analyse-Dashboards und verschiedene Berichte aufrufen, mit denen die jeweiligen Leistungen analysiert werden können.

Concludis

Was ist Concludis?

Concludis ist eine “Smart Recruiting”-Software aus Köln, die den gesamten Prozess des Bewerbermanagements abdeckt - vom Genehmigungsprozess für eine Ausschreibung bis hin zur Absage oder Einstellung von Bewerber*innen. Folgende Tools für die (eigenen Angaben zufolge) ideale “Candidate Journey” bietet Concludis: Posting- und E-Recruiting App, Karriereseite, Recruiting-Film, Pitches & zeitversetzte Video-Interviews sowie eine Mitarbeiter:innen werben Mitarbeiter:innen-App. Genutzt werden soll die Software im Moment von rund 6.000 (mittelständischen) Unternehmen.

HeyJobs

Was ist HeyJobs?

HeyJobs ist ein Recruiting-Tool, über das Nutzer:innen qualifizierte Kandidat:innen auf mehr als 50 Kanälen finden können. Dafür greift HeyJobs auf Performance Marketing und künstliche Intelligenz zurück. Zudem unterstützt das Tool in der Platzierung von Anzeigen sowie dabei, Kandidat:innen auf Social Media zu erreichen. Interessierte Bewerber:innen durchlaufen einen mobil- und conversionoptimierten Bewerberprozess und beantworten online Fragen zum Job.

Instaffo

Was ist Instaffo?

Instaffo ist eine Reverse-Recruiting-Plattform, die Kandidat:innen über einen Matching-Algorithmus mit passenden Jobs nach ihren Wünschen uns Skillsets verbindet. Die Plattform soll somit klassische Bewerbungsprozesse verkürzen und für bessere Matches sorgen. Instaffo richtet sich dabei sowohl an Arbeitnehmer:innen als auch an Arbeitgeber:innen aus den Fachgebieten Tech, Marketing und Vertrieb. Arbeitssuchende können basierend auf ihren beruflichen und persönlichen Interessen direkt mit Personalverantwortlichen in Kontakt treten. Auf der anderen Seite können Recruiter:innen Stellenangebote inserieren, Match-Vorschläge erhalten sowie mit Top-Kandidat:innen chatten und Interviews vereinbaren.

d.vinci Bewerbermanagement

Was ist d.vinci Bewerbermanagement?

Die Bewerbermanagement-Software d.vinci unterstützt Arbeitgebende im Recruiting-Prozess und der Verwaltung von Bewerber:innen. Fachbereiche können mit d.vinci ihre Personalanforderungen auf digitalem Weg an Personalabteilungen mitteilen. Stellenausschreibungen können anschließend durch Multiposting oder Direktschnittstellen zu Agenturen und Jobbörsen veröffentlicht werden. Weitere Funktionen der Software sind Unternehmens-konforme Gestaltungsmöglichkeiten der Karrierewebseiten, digitale Akten über Bewerbende sowie eine übersichtliche Kommunikation direkt aus dem System heraus und viele mehr. Auch die automatisierte Einbindung eines Online-Assessments ist mit d.vinci Bewerbermanagement möglich. Die Kosten der Software richten sich nach der Anzahl der Mitarbeiter:innen und starten ab 245 Euro im Monat.

Mehr über Bewerbermanagement Software & Tools im Vergleich

Was ist Bewerbermanagement?

Bewerbermanagement ist ein Teilbereich des Recruitings. Es beinhaltet alle Methoden, Instrumente und Prozesse, um den Bewerbungsprozess zu verwalten und zu managen. Ein professionelles Bewerbermanagement steigert sowohl die Effizienz des Bewerbungsprozesses, aber führt auch zu einer verbesserten Außenwahrnehmung des Unternehmens. Um Bewerbermanagement zu professionalisieren, kommt spezielle Bewerbermanagement-Software zum Einsatz. Diese ist auch unter den Synonymen E-Recruiting-Software und Applicant-Tracking-System (ATS) bekannt.

Was ist ein Bewerbermanagement-System?

Ein Bewerbermanagement-System ist eine Recruiting-Software, die es ermöglicht die Personalrekrutierung deutlich effizienter zu gestalten, als es bei einem herkömmlichen bzw. manuellen Verfahren der Fall wäre. Entsprechende Tools unterstützen idealerweise bei der Verwaltung des gesamten Rekrutierungsprozesses - von der Organisation der Karriereseite bis zur Planung der Vorstellungsgespräche. Die Systeme helfen Recruiter:innen, die Zeit für das Lesen von Lebensläufen und das allgemeine Screening potenzieller Mitarbeiter:innen stark zu reduzieren. Dokumente werden gesammelt, sortiert sowie organisiert - und das teils automatisiert. Sämtliche Informationen zu Kandidatinnen und Kandidaten befinden sich in einer zentralen für alle Zuständigen leicht erreichbaren Datenbank. Somit können schnell Talent-Pools entwickelt und überblickt werden. Applicant-Tracking-Software wird auch als Recruiting-Software, Recruitment-Software, Recruiting-Management-Software oder Bewerbungs-Management-Software bezeichnet. Dahinter steckt aber immer dieselbe Intention.

Bekannte Anbieter von Bewerbermanagement-Systemen:

Die besten Bewerbermanagement-Softwares im Vergleich 2021

Doch wie findet Ihr die beste Recruiting-Software für Bewerbermanagement? Das ist gar nicht so einfach. Durch die große Anzahl von Anbietern, unterscheiden sich die Softwares in der Preisgestaltung und im Funktionsumpfang teils stark. Welches Applicant-Tracking-System für Euer Unternehmen in Frage kommt, hängt daher von Eurer Unternehmensgröße und Eurem Budget und den von Euch benötigten Funktionen ab. Ein ausführlicher Vergleich der Bewerbermanagement-Systeme ist daher für Euch unerlässlich. Auf OMR Reviews könnt Ihr mithilfe der Erfahrungen und Reviews der Nutzer:innen aus der OMR Community abwägen, welche Software alles bietet, was Ihr benötigt, und Euch darauf basierend entscheiden.

Das zeichnet die besten Bewerbermanagement-Tools aus:

  • Sichten, (automatisiertes) Sammeln sowie Sortieren von Bewerbungsdokumenten aller Art und weiteren Informationen zu Kandidatinnen und Kandidaten in der Recruitement-Software
  • Anlage, Weiterentwicklung und Verwaltung von Talent-Pools und Personalakten innerhalb eines benutzerdefinierten Workflows im Recruiting-Tool
  • Effiziente Kommunikation zwischen Abteilungen, Recruiter:innen und Bewerber:innen
  • Rechtliche Sicherheit wie DSGVO-Konformität bei der Datensammlung in der HR-Software
  • Möglichkeiten zur Individualisierung der Bewerbungsprozesse
  • Schnelle Einarbeitung und einfache Bedienung durch hohe Benutzerfreundlichkeit
  • Kostenloser, zuverlässiger und schneller Support und Service
  • Cloud-Lösung ermöglicht lückenlose und abteilungsübergreifende Zusammenarbeit

Welche Vorteile haben Bewerbermanagement-Tools genau?

Bewerbermanagement-Tools bieten, wie eingangs schon angedeutet, einige Vorteile für Euer HR-Management. Welche Vorzüge das genau sind, erfahrt Ihr im folgenden.

  • Talent-Pools: Der (automatisierte) Aufbau von Talent-Pools und Talent-Pipelines mit qualifizierten Kandidaten ermöglicht es dem Rekrutierungsteam, die Besetzungszeiten und die Kosten pro Einstellung zu reduzieren. So können die Personen, die in Zukunft vielleicht einzustellen sind, zielgenau und effizient warmgehalten werden. Auf diese Weise fängt der Rekrutierungsprozess bzw. dessen Organisation nicht jedes Mal bei null an, wenn eine neue Anfrage eintrifft.
  • Abteilungsübergreifende Prozesse: Die Applicant-Tracking-Software wird in erster Linie von Personaler:innen verwendet. Entsprechende Lösungen bieten jedoch häufig auch die Möglichkeit, Abteilungsleiter:innen und andere Mitarbeiter:innen weiterer Bereiche des Unternehmens direkt in den Rekrutierungsprozess einzubeziehen. So sind Mitarbeiterempfehlungen, die sich immer wieder als sehr ergiebig erweisen, aber auch direktes Feedback zu den Kandidatinnen und Kandidaten aus den Abteilungen, in denen sie später tätig sein sollen, möglich.
  • Social-Media: Soziale Netzwerke werden im Recruiting immer wichtiger. Potenzielle Mitarbeiter:innen sehen sich heute tatsächlich verstärkt in entsprechenden Kanälen nach passenden Stellen um. In vielen Branchen ist es bereits Teil der Erwartungshaltung von Bewerber:innen, dort geeignete Positionen ausmachen zu können. Das bedeutet für Unternehmen natürlich zusätzliches Potenzial. Oft bietet Software für Bewerbermanagement die Möglichkeit, auch Social-Media-Recruiting zu organisieren.
  • Einstellung und Onboarding: Bei der Verwendung eines Applicant-Tracking-Tools geht es nicht nur um die Optimierung des Rekrutierungsprozesses, sie bietet auch Vorteile darüber hinaus. So hilft sie durch die Schaffung schneller, effizienter Abläufe beim Bewerbungsprozess unter anderem, sicherzustellen, dass neue Mitarbeiter:innen gleich ein gutes Gefühl bei ihrem Start im Unternehmen haben. Zahlreiche Untersuchungen belegen, dass die Personalabteilung – gerade bei gefragten Fachkräften - in den ersten 90 Tagen besser einen besonders guten Eindruck auf neue Mitarbeiter:innen machen sollte, da sonst das Risiko für Probleme bei der Bindung dieser erheblich steigt.
  • Analytics: Arbeitgeber sollten ihren Einstellungsprozess durch den Einsatz intelligenter Bewerbermanagement-Tools nicht nur optimal organisieren, sondern auch nachhaltig verstehen. Derartige Anwendungen bieten Gelegenheit, zahlreiche Daten zu erheben, die das Recruiting-Team noch effektiver machen. Zu erkennen sind unter anderem die Produktivität der Personaler:innen, die Kosten pro Einstellung, die Aufwände pro Kandidat:in für verschiedene Jobbörsen und andere bezahlte Medien sowie weitere Schlüssel-Metriken.
  • Cloud-basierte Lösung: Nicht wenige Personaler:innen arbeiten tatsächlich noch ausschließlich mit einer On-Premise-Lösung. Die faktisch zahlreichen Vorteile einer Cloud-Architektur werden nicht genutzt. In manchen Fällen sind solche vor Ort installierten Programme zwar sehr nützlich – sie bieten zum Beispiel Vorteile in puncto Datenschutz – die Cloud sollte jedoch immer in Erwägung gezogen werden. Denn hier sind langfristige Kosten sowie Verwaltungsaufwände in der Regel geringer und schnelle Zugriffszeiten bzw. flüssige Workflows gewährleistet – und das von überall her.
  • Angepasste feste Workflows: Eine moderne Applicant-Tracking-Software ermöglicht es Personaler:innen, einen festen Rekrutierungsprozess aufzubauen, der auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten ist. Einzigartige Workflows für die Bearbeitung von Bewerbungen, das Screening von Bewerbern, die Pflege mit Employer-Branding-Inhalten, das Sammeln von Feedback usw. können zu einem sehr effizienten Recruiting führen. Besondere Relevanz hat dies, wenn der Betrieb unterschiedliche Talent-Pools – zum Beispiel Software-Ingenieure wie auch LKW-Fahrer – vereint, die normalerweise immer ihre ganz eigenen Workflows im Recruiting erfordern.

Worauf sollte man bei der Anschaffung einer HR-Software für Bewerbermanagement besonders achten?

Bewerbermanagement-Softwares bringen in der Regel enorm viele Funktionalitäten mit. Das macht es auf dem ohnehin schon großen Markt natürlich nicht einfacher, einen hinreichenden Überblick zu bekommen und schließlich das perfekte Tool für die eigenen Bedarf zu finden. Daher haben wir Dir nachfolgend einige zentrale Faktoren zusammengestellt, auf die Du bei Deiner Wahl achten solltest.

Unternehmensanforderungen

Die Erfassung der geschäftlichen Anforderungen des Unternehmens bzw. deren Übertragung auf die Wahl der Applicant-Tracking-Software ist elementar, um das perfekte System zu finden. Der Markt bietet für nahezu jeden Unternehmenstyp die passende Lösung. Manche Anbieter haben verschiedene Pakte für unterschiedliche Anforderungen und Geldbeutel im Programm. Bei einer so wichtigen Sache wie dem Recruiting sollten keine Kompromisse gemacht werden. Entsprechende Prozesse sind fast immer aufwendig, womit unbedingt darauf zu achten ist, dass die Applicant-Tracking-Software diese auch speziell im eigenen Unternehmenskontext wirklich effizienter gestalten kann. Und letztendlich kann sich heute kein Betrieb mehr leisten, die besten Bewerber nicht auf sich aufmerksam zu machen. Die vollumfänglich vereinfachte Verwaltung des Recruitings und die optimale Ansprache der besten Bewerber bezogen auf die eigenen Unternehmensanforderungen sollten mit dem Tool der Wahl also möglich sein. Einfach eine Lösung zu wählen, die „alles“ kann, ist aber nicht zu empfehlen. Denn somit sind wahrscheinlich zahlreiche Funktionen integriert, die gar nicht gebraucht werden. Das wiederum kann zu Usability-Einschränkungen führen und dem Recruiting-Prozess wieder Effizienzeinbußen bescheren. Außerdem bedeutet eine solche Anschaffung rausgeschmissenes Geld – denn sehr leistungsstarke Programme kosten selbstverständlich auch mehr.

Kommunikations- und Kooperationsoptimierung

Einer der Hauptvorteile des Einsatzes einer Recruiting-Software besteht darin, dass das gesamte Rekrutierungsteam auf der Plattform kollaborativ zuarbeiten kann. Alle am Rekrutierungsprozess Beteiligten haben idealerweise zum richtigen Zeitpunkt Zugang zu den richtigen Informationen. So sind sämtliche Involvierten stets auf Stand und können sich präzise auf To-dos vorbereiten. Entsprechende Workflows sind bestenfalls individuell einstellbar. Weiterhin ist es oft sinnvoll, anderen Abteilungen – insbesondere diesen, in denen die potenziellen Mitarbeiter:innen schließlich arbeiten sollen - ebenfalls Zugang zu den Prozessen zu verschaffen, um direktes Feedback zu den Bewerber:innen zu erhalten. Ein gutes Applicant Tracking System macht es sämtlichen Prozessbeteiligten leicht, auf die Software zuzugreifen und bei Bedarf miteinander zu kommunizieren – auch abteilungsübergreifend.

Social-Media-Rekrutierung

Personaler:innen müssen soziale Medien in aller Regel in ihre Mitarbeiter:innen-Suche einbeziehen. Die Spitzentalente, die jeder für die Besetzung der offenen Stellen sucht, halten sich in den meisten Branchen mittlerweile verstärkt in sozialen Medien auf - suchen dort nach Unternehmensinformationen, Stellen und vernetzen sich. Somit sollten auch Unternehmen dort hinreichend präsent sein. Es gilt also darauf zu achten, dass das Bewerbermanagement-System der Wahl Social-Recruiting bestmöglich unterstützt. Das gilt nicht nur für die Verwaltung von Stellenanzeigen und die nachträgliche Organisation der Bewerber:innen, sondern auch in puncto Tracking bzw. Datenerhebung.

Unkomplizierte Integration

Abhängig von der Größe des Unternehmens kann es sinnvoll sein, das Applicant-Tracking-System (ATS) mit einigen anderen Tools gemeinsam zu verwenden. Im Allgemeinen haben Unternehmen das Bedürfnis, ihre Website mit der ATS zu verbinden, damit sie Bewerber:innen direkt von dort beziehen können. Im Falle größerer Konzerne muss die Software für Bewerbermanagement unter Umständen mit einem Personalinformationssystem oder anderen Management-Programmen zusammenarbeiten. Bevor man sich für eine ATS entscheidet, sollte man also unbedingt klären, ob die richtigen Schnittstellen vorhanden sind.

Aufgaben- und Workflow-Automatisierung

Die Automatisierung von Aufgaben ist im Allgemeinen eine zentrale Erwartung an eine Applicant-Tracking-Software. Ein gutes System kann dabei helfen, unnötige Verzögerungen und Hindernisse aus dem Rekrutierungs-Workflow auszuschließen, indem zum Beispiel Erinnerungen und Benachrichtigungen automatisiert ausgespielt werden, um verschiedenste Erfordernisse einzuhalten. Weiterhin übernehmen einige Programme die Bewerberorganisation weitgehend ohne Zutun durch die Personaler:innen. Es ist zum Beispiel möglich, ungeeignete Kandidaten:innen sofort vom System herausfiltern zu lassen.

Datenmigration

Bei der Migration auf ein neues Bewerbermanagement-Tool müssen Unternehmen – sofern bereits vorher digitalisiertes Recruiting betrieben wurde - ihre Bewerberdatenbank inklusive digitaler Personalakten übertragen und umstellen. Ein Applicant-Tracking-System sollte es den Benutzer:innen ermöglichen, entsprechende Informationen ohne großen Aufwand zu importieren. Weiterhin ist es mitunter wichtig, auch systemexterne Daten und Dateien, wie beispielsweise direkte E-Mails und dortige Informationen, leicht einpflegen zu können. Somit muss – falls einmal Bewerbungen abseits der Software eintreffen - nicht wieder auf mehreren Wegen organisiert werden.

Monitoring

Bewerber-Management-Software bietet Unternehmen mitunter Zugang zu verschiedenen Rekrutierungskanälen und lässt entsprechende Vorgänge verwalten. Optimalerweise bietet das System zudem spezifische Analytics-Tools für diese Vorgänge. Applicant-Tracking-Software macht es nicht nur allen Beteiligten leichter, wichtige Informationen zu speichern, zu organisieren und jederzeit auf sie zuzugreifen, sondern bietet über KPIs auch Einblicke in die Kandidatenqualitäten, die Annahme der einzelnen Kanäle sowie dortiger Anzeigen und einiges mehr. Falls solche Helfer nicht direkt integriert sind, sollten sie zumindest per Schnittstelle anzubinden sein. Diese Informationen und der darauf aufbauende organisierte Prozess können dem Unternehmen helfen, eine gezielte Rekrutierungs- und Einstellungsstrategie zu entwickeln bzw. umzusetzen. Unter fortwährendem Monitoring und betreffenden Anpassungen werden Prozesse zunehmend effizienter. Demzufolge verbessert sich aber nicht nur die Qualität des gesamten Recruitings, es können auch noch die Kosten pro Einstellung gesenkt werden. Am Ende steht ein besserer, schnellerer und kostengünstigerer Einstellungsprozess.

Was kostet ein Bewerbermanagement System?

Die Kosten von HR-Software im Bereich Bewerbermanagement sind bei allen Anbietern unterschiedlich. So gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Bewerbermanagement-Tools. Außerdem bieten alle Hersteller kostenlose Probeversionen ihrer HR-Softwares an.

Kostenpflichtige Bewerbermanagement- bzw. Recruiting-Software

Kostenpflichtige Bewerbermanagement-Porgramme liegen preislich in der Regel zwischen 20 und 500 Euro pro Monat. Die große Preisdifferenz ergibt sich daraus, dass sich der Umfang an Funktionen bei den verschiedenen HR-Softwares stark unterscheidet. Manche Recruiting-Softwares bieten auch eigene Bewerberbörsen oder erheblichen Support an.

Anbieter von kostenpflichtigen Bewerbermanagement-Tools

Wir bemühen uns die Preise aktuell zu halten und prüfen daher häufig ihre Aktualität. Dennoch kann es sein, dass diese von den tatsächlichen Kosten für den Bewerbermanagement-Softwares abweichen. Bewertungen dieser Tools für Bewerbermanagement findet Ihr auf der jeweiligen Produktseite.

Kostenlose Bewerbermanagement-Software

Kostenlose Bewerbermangement-Software ist eher die Ausnahme als die Regel. Alternativ zu professionellen Tools bietet es sich daher für kleine Unternehmen und Start-ups an, auf Softwares wie Excel oder Google Sheets zurückzugreifen, um Bewerbungen und Bewerbungsverfahren von Kandidatinnen und Kandidaten zu dokumentieren. Bei den unten aufgeführten Recruiting-Softwares für das Bewerbermanagement, handelt es sich vorwiegend um kostenlose Versionen der Softwares mit limitieren Funktionen.