Bewertung
Marktsegment

Search Engine Advertising (SEA) Software & Tools im Vergleich

Search Engine Advertising (SEA) bildet neben Search Engine Optimization (SEO) den zweiten Bestandteil des Search Engine Marketings (SEM). Während SEO-Software dabei hilft, die organische Sichtbarkeit einer Website bei den gängigen Suchmaschinen zu optimieren, ist Search Advertising Bestandteil des kostenpflichtigen Kampagnenmanagements von Werbetreibenden und wird deswegen auch als Paid Search bezeichnet. Search Advertising Software unterstützt also dabei, bezahlte Werbung für bestimmte Keywords und Keyword-Kombinationen in Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo! zu schalten und so mit der eigenen Website unter den mit „Anzeigen“ oder „Ads“ gekennzeichneten Suchergebnissen aufzutauchen, wenn Browsende nach den entsprechenden Keywords suchen.

Die Funktionen von Search Advertising Software sind vielseitig und unterstützen unter anderem bei der Identifikation und beim Targeting relevanter Keywords, beim Bieten auf die identifizierten Keywords, beim Optimieren von Anzeigen und Anzeigegruppen, beim Tracking relevanter KPIs, wie der Conversion oder dem Return on Ad Spend (ROAS) oder ganz einfach beim Management der Search Advertising Kampagnen.

Einige Softwares enthalten Funktionen zur Schaltung von Werbeanzeigen auf Display-, Video-, Mobile- oder Social-Media-Kanälen.

Ihr wollt Euch im Search Engine Advertising fortbilden und weiterentwickeln? Der OMR Fundamental SEA Guide – Google Ads bietet Euch auf 98 Seiten Google-Expertenwissen sowie jede Menge Tricks, Hacks und Tools für die erfolgreiche Anzeigenschaltung in Google Ads.

Wenn Ihr doch lieber ein flexibles E-Learning Format bevorzugt, sind das OMR Google Ads Pro Deep Dive Webinar und der OMR Academy SEA & Google Ads Fundamentals E-Learning Kurs genau das richtige für Euch.

Adspert

Was ist Adspert?

2010 gegründet und in Berlin ansässig, bietet Adspert eine Lösung für Performance-orientiertes Advertising und soll Nutzer:innen bei der Profitoptimierung mittels Machine learning- Algorithmen unterstützen. Mit KI analysiert Adspert automatisch Daten und deren Korrelation, um optimale Gebote setzen zu können. Zudem können Online-Werbekampagnen für E-Commerce Plattformen mithilfe einer unternehmenseigenen mathematisch-statistischen Software automatisiert werden. Der Adspert-Algorithmus optimiert und passt Gebote für Keywords, Produkte und Placements sowie Value-CPC- Steuerung automatisch an. Der Fokus liegt auf Amazon, Google, Bing und Yandex. Neben einer 30tägigen kostenfreien Testphase, können Unternehmen Adspert als Selfservice im ‚Lite‘-Paket für €99 monatlich nutzen, das ‚Standard‘-Paket für €399 monatlich oder einen managed Service für Enterprise Kunden.

Channable

Was ist Channable?

Mit Channable können Online-Händler:innen und Brands ihre Produkte auf über 2.500 Preisvergleichsseiten, Werbe- und Affiliate-Plattformen und Online-Marktplätzen präsentieren.
Im Tool verwalten die Nutzer:innen zentral die Produktinformationen, sodass diese auf allen Kanälen immer aktuell sind. Mit Channables SEA-Tool können Kampagnen und dynamische Anzeigen auf Basis des eigenen Produktdatenfeeds automatisiert werden. Auch die Einbindung von Performance-Daten zur Kampagnen-Optimierung sowie die Bestellsynchronisation mit Marktplätzen werden als weitere Features genannt, die in Form von Add-Ons dazu gebucht werden können. Mit dem Add-On ‘Channable Insights’ können zusätzlich umfangreichere Performance-Daten ins Feed Management integriert werden.

Finch

Was ist Finch?

Finch hat sich in den letzten zehn Jahren insbesondere auf die Herausforderungen von Marken und Herstellern im eCommerce spezialisiert. Neben einer umfassenden strategischen Beratung bietet Finch mit seiner Plattform die richtige Software für skalierbares Wachstum. Die Marketingtechnologie-Plattform von Finch besteht aus drei Hauptelementen: (1) Kampagnenmanagement und -optimierung für Search, Shopping, Display und Social, (2) kanalübergreifendes Insights-Reporting und (3) Collaboration- und Workflow-Management. Bei jedem Schritt werden Finch-Kunden von einem Customer Success Manager begleitet, der dabei hilft, die richtigen Ziele festzulegen, eine Strategie abzuleiten und den Erfolg der Kampagnen zu bewerten. Finch ist ein globales Unternehmen, und mit seinen Büros in München und Ulm auch seit vielen Jahren in der DACH-Region vertreten.

ADFERENCE

Was ist ADFERENCE?

Das Unternehmen ADFERENCE ist seit 2019 eine Tochtergesellschaft von About You und bietet eine PPC Lösung mit Machine learning- Algorithmen. Im Bereich GoogleAds bietet das Tool Features wie integrierte Gebotsanpassungen auf allen Gerätetypen, das sogenannte ‚Entity Bidding‘, eine Bid Management Technologie , automatisiertes Shopping Kampagnenmanagement oder das sogenannte ‚ADFERENCE Conversion API‘ als Schnittstelle für Trackingverfahren an. Die Pakete ‚Search‘ und ‚Shopping‘ liegen bei €249/ Monat und eine maßgeschneiderte Enterprise Lösung ist ab € 10.000 monatlichen Werbeausgaben nutzbar. Weiterhin können Nutzer*innen auch eine Amazon PPC Lösung zur Automatisierung von Ads und Optimierung von Kampagnen nutzen. Bei der Amazon PPC Lösung kann zwischen 5 Paketen ausgewählt werden, beginnend mit dem ‚Starter‘ ab €199/ monatlich.

adSoul

Was ist adSoul?

adSoul steht eigenen Angaben zufolge für datengetriebene Optimierung und Automation im bezahlten Suchmaschinenmarketing (auf Google und Bing). Features, die adsoul bietet, sind Entitätenerkennung, Keywordbuchung, Accountstruktur, Anzeigengenerierung, Zielseitenbestimmung und Qualitätsmanagement. Vorteile, die daraus resultieren, sind u.a. Automation auf Knopfdruck, Kontrolle und Entscheidungshoheit sowie Zeitersparnis und Effizienzgewinn. Hinter adSoul steht die Otto Group Digital Solutions, die sogenannte Start-up-Schmiede der Otto Group.

Google Keyword Planner

Was ist Google Keyword Planner?

Der Google Keyword Planner ist ein erweitertes Tool von GoogleAds. Über dieses Tool können Nutzer:innen relevante Keywords durch Eigenrecherche und Vorschläge identifizieren und das Suchvolumen für diese herausfinden. Außerdem ermittelt das Tool Gebotsschätzungen, auf dessen Grundlage Nutzer:innen einen Keyword- Plan und das Werbebudget festlegen können, um anschließend die Kampagne zu starten.

Optmyzr

Was ist Optmyzr?

Optmyzr, gegründet in 2013, ist ein Tool für PPC Ads. Das Tool bietet One-Click-Optimierungen, PPC Insights, Reporting und Monitoring und sogenannte “Enhanced Scripts”, die nach eigenen Angaben anpassbare Automatisierungen für Google Ads beinhalten. Außerdem unterstützt das Tool im Projektmanagement und Bid Management und stellt einen “Campaign Automator” für skalierbare, automatisierte und inventargesteuerte Kampagnen bereit. Letzteres lässt sich auch als Standalone-Maßnahme buchen. Das Tool lässt sich kostenlos testen, die Pro Version startet bei 499$ im Monat, Pro+ kostet 799$ und Enterprise Lösungen werden individuell bestimmt.

Criteo Dynamic Retargeting

Was ist Criteo Dynamic Retargeting?

Criteo Dynamic Retargeting ist ein Tool, um Website Conversions zu steigern und um Kund:innen und Interessierte mithilfe personalisierter Ads zu erreichen. Durch Retargeting Ads soll eigenen Angaben zufolge im Schnitt der 13-fache ROAS erzielt und 96% der Website-Besucher:innen erreicht werden können. Criteo Dynamic Retargeting greift auf das Ad-Inventar von 4.500 Publishern zu. Das Tool soll für jede Unternehmensgröße genutzt werden können und weltweit von rund 19.500 Werbetreibenden genutzt werden. Als Unternehmen zahlt man nur für Anzeigen, die tatsächlich geklickt werden.

Marin Software

Was ist Marin Software?

Marin Software ist eine Plattform für die Verwaltung von Werbekanälen für Search, Social und E-Commerce. Die Software dient vor allem zur Bidding-, Budget- und Kampagnenoptimierung, soll aber auch die kanalübergreifende Kontrolle, Sichtbarkeit für soziale Netzwerke und ganzheitliche Kampagnen- und Feed-Optimierungen für den Bereich E-Commerce vereinfachen. Interessierte Nutzer:innen können über die Webseite ein Testzugang anfordern.

Conductor Searchlight

Was ist Conductor Searchlight?

Conductor Searchllight ist eine cloudbasierte Content Intelligence Plattform. Nutzer:innen sollen über die Plattform potenzielle Kundinnen und Kunden besser verstehen können, indem ihr Suchverhalten offen gelegt wird. Außerdem können Chancen der eigenen Website identifiziert, neue Märkte entdeckt und eine Wettbewerbsanalyse vorgenommen werden. Maßgeschneiderte Dashboards unterstützen Marketer:innen im Prozess der Content Kreierung und Optimierung.

Conductor Searchlight Funktionen & Eigenschaften

✓ Cloudbasierte SaaS-Lösung (keine Installation nötig)
✓ Keyword-Recherche
✓ Content-Erstellung & Content-Optimierung
✓ Technische Analysen (Crawling)
✓ Onpage-Optimierung

BidX

Was ist BidX?

Das deutsche Unternehmen BidX ist mit seiner gleichnamigen PPC Management Software auf Amazon Werbung spezialisiert. Durch selbstlernende Algorithmen soll dadurch eine permanente Analyse der Performance stattfinden. Features sind die Keyword Research, 1-Click Kampagnenerstellung, Keyword Management und Gebotsanpassungen. Nutzer:innen können Werbung auf allen Amazon Marktplätzen platzieren, wo alle Search Advertising Formate unterstützt werden sollen. Eigenen Angaben zufolge nutzen über 1000 Kunden das Tool als Self- oder Managed-Service, welches ab 2500€ buchbar ist. Die Software als Self-Service für Seller liegt preislich mit dem Starter-Paket bei 89€/ Monat, bei dem Advanced- Paket bei €149/ Monat und bei dem Professional bei €249/ Monat. Preise für Vendoren und Agenturen geht ab € 449 los.

Adobe Advertising Cloud

Was ist Adobe Advertising Cloud?

Die Adobe Advertising Cloud ist eine unabhängige Plattform für Medieneinkäufe, die insgesamt vier Produkte umfasst: DSP, TV, Search und Creative. Das Tool bietet u.a. eine Omni-Channel-DSP, die TV-, Video-, Display, native, Audio-, Social-Media- und Search-Kampagnen in einem Workflow unterstützt. Darüber hinaus vernetzt es isolierte Datenquellen, sodass sie analysiert und segmentiert werden können, ermöglicht personalisierte Echtzeit-Werbeerlebnisse und nutzt KI, um Konversions zu maximieren. Über die Website kann eine Demo angefragt werden.

smec (Smarter Ecommerce)

Was ist smec (Smarter Ecommerce)?

Smarter Ecommerce, kurz smec genannt, wurde 2007 gegründet und verzeichnet eigenen Angaben zufolge über 500 Kunden. Das Unternehmen bietet neben dem Keyword Sourcing verschiedene Software Lösungen. Das Tool ‚Whoop!‘ ist eine Google Shopping Management Software mit datenintegriertem Bidding und Machine Learning. Die Lösung ‚AdEngine‘ bietet automatisiertes PPC Advertising, ein maßgeschneidertes Kampagnen Setup und eine skalierbare Automatisierung von Textanzeigen. Mit ‚smec Shopping‘ sollen Nutzer:innen ihre Shopping Kampagnen mithilfe von CSS für Shopping Ads noch effizienter gestalten können. ‚Orbiter‘ ist eine Daten Visualisierungsplattform zur Optimierung der Google Ads Performance. Wie die Auflistung der Tools und auch der Name erahnen lassen, ist smec eine Lösung für E-Commerce Unternehmen.

SEAlyzer

Was ist SEAlyzer?

Das Tool SEAlyzer bezeichnet sich selbst als Monitoring Software für SEA und bietet datengetriebene Prozessautomatisierungsfunktionen. Das ganze ist modular aufgebau und sowohl kostenfrei als auch kostenpflichtig zu nutzen. Zu den kostenfreien Features zählen ein Keyword Topic Builder, der Geo Data Analyzer, das sogenannte Display Hyper Targeting, ein einfaches Content-Analyse-Tool und ein Keyword Shortener. Kostenpflichtige Module bauen meist auf den kostenfreien auf; so gibt es advanced Audits und sogenannte Keyword Expansionen. Weitere Bezahl-Module sind Negativation, Traffic Routing, Monitoring, Link Check, Anomaly Detection, PLA Quere Routing sowie Location Bidding. Außerdem bietet SEAlyzer maßgeschneiderte “Nicht-SaaS-Lösungen”, um Kampagnen und Anzeigen in Google AdWords-Konten weiter zu optimieren.

Performics Suite

Was ist Performics Suite?

Die Performics Suite, eine Technologie von Performics Germany, bildet verschiedene Tools in einem Leistungscockpit ab. Mit ‚XERPS‘ können Keywordrankings und der Wettbewerb beobachtet werden, Marktforschung wird über das Feature ‚Intent Lab‘ betrieben, in ‚Integrated-Insights‘ werden verschiedene Analysen und Trends miteinander verbunden und über ‚Dashboards‘ stehen Reportings zur Verfügung. Weiterhin stehen das Bidding- Tool ‚One Search’, ‚M-Max‘ zur Marketplace Maximierung und ‚HORIZON’ als Publishing Tool zur Verfügung. Ein weiterer Vorteil der Suite: Die sichere und toolübergreifende Datenverwaltung.

matelso

Was ist matelso?

matelso bietet nach eigenen Angaben eine Call Tracking Lösung, die Telefonanrufe für Unternehmen, Agenturen, Marktplätze und Portale auswertet. Das Tool soll Insights zu Anruf-Leads als Basis für bessere Marketing Performance liefern. Dabei lassen sich Fragen wie “Welche Werbemaßnahme, Kampagne oder welches Keyword performt am besten?” beantworten. Die Server werden bei matelso in Deutschland gehostet. Preise des Tools starten im “Dynamic 10”-Paket (mit einem 10er Rufnummernpool) bei 72€ monatlich, “Dynamic 100” (mit einem 100er Rufnummernpool) kostet 112€ pro Monat. Außerdem werden individuell anpassbare Lösungen mit variablen Preisen angeboten.

Whoop!

Was ist Whoop?

Whoop! ist eine Softwarelösung für Online-Retailer zur Automatisierung ihrer Google-Shopping-Kampagnen. Mittels dem preisgekröntem Predictive-Bidding -Algorithmus lassen sich Gebote auf individueller Produktebene für Millionen von Produkten aussteuern. So können Online-Händler:innen Ihre Gebote an Profit, Margen, Inventar, (Preis-)Wettbewerb, Saisonalität oder CLV anpassen, wodurch der Adspend optimal investiert und die Profitabilität von Google-Shopping-Kampagnen gesteigert wird. Mit Whoop! lassen sich differenziertere Strategien für jedes Produkt, Geräte oder jede Query-Kombination umsetzen. Darüber hinaus gewinnen Onlinehändler:innen mithilfe integrierter Reports, darunter interaktive Charts und Datenvisualisierung, Insights zur Steigerung der Kampagnen-Performance.

Crealytics

Was ist Crealytics?

Crealytics, 2008 gegründet, ist weltweit in 20 Sprachen verfügbar, Agentur und Softwareanbieter im Performance Marketing in einem und stellt die unternehmenseigene semantische SEA-Software „comato“ bereit. Damit wird Nutzer:innen profitable Suchmaschinenwerbung versprochen, wobei Crealytics mit all seinen Lösungen damit wirbt, dass diese Profitabilität über den Return on Ad Spend (ROAS) hinausgeht. Deswegen auch im Portfolio: Die CLV Platform, die mit sogenanntem CLV-Centric Advertising den Customer Livetime Value (also den “Kundenlebenszyklus”) optimiert. Crealytics richtet sich vor allem an größere Unternehmen, Schwerpunkt: E-Commerce.

Mehr über Search Engine Advertising (SEA) Software & Tools im Vergleich

Search Advertising Software: In unserem Vergleich gibt’s die besten SEA Tools - hier erhältst Du weitere nützliche Infos

Die Kernaufgabe einer Search Advertising Software, auch Search Engine Advertising Software, kurz SEA Software oder einfach SEA Tool genannt, ist die Steuerung der Gebote auf die jeweils wichtigsten Keywords für SEA-Kampagnen. Sie hilft Marketern:innen, deutlich effizienter zu arbeiten und ihr Budget optimal einzusetzen. Neben dem sogenannten Bid-Management bieten viele Programme diverse weitere Tools, die zum Beispiel bei der Erstellung von Ad-Texten, der Bestimmung passender Keywords oder beim Monitoring bzw. Reporting der erfolgten SEA-Aktivitäten helfen.

Das sind beliebte SEA-Tools:

Das macht eine gute Search Advertising Software grundsätzlich aus:

  • Zentrales und nutzerfreundliches Bid-Management auf Keywords bei Google, Bing, Yahoo etc.

  • Monitoring-Tool zur Kontrolle und Optimierung der eigenen SEA-Maßnahmen

  • Tools zur weiteren Stützung der Effizienz der SEA-Aktivitäten

Welche Typen von SEA Software gibt es grundsätzlich?

An der Basis unterscheidet man bei SEA Tools zwischen First-Party- und Third-Party-Plattformen. Erstere werden direkt von den Suchmaschinen angeboten. Mit diesen Anwendungen kann dann auch nur innerhalb des jeweiligen Dienstes verfahren werden. Search Advertising Software von Third-Party-Anbieter:innen bringt dagegen den klaren Vorteil, dass sie es ermöglicht, Anzeigenkampagnen über mehrere Kanäle hinweg an einem zentralen Ort zu verwalten.

Search Advertising Software arbeitet im Bid-Management zudem nach verschiedenen Prinzipien: Hier wird unterteilt in regelbasierte, portfoliobasierte und selbstlernende Systeme.

  • Eine regelbasierte Software verfährt mit einem vorab definierten Set von Regeln.

  • Ein portfoliobasiertes Tool arbeitet flexibel – nicht nach starren Grenzen für jedes Keyword – sondern strebt eine insgesamt gute Performance des Portfolios an.

  • Selbstlernende Systeme messen die Effektivität bestimmter Regeln und ändert diese gegebenenfalls unter Berücksichtigung unterschiedlicher Impulse - ohne weiteres Zutun.

Welche grundsätzlichen Vorteile bieten SEA Tools?

Eine Search Advertising Software bietet Marketer:innen idealerweise einen enormen Zugewinn an Schnelligkeit, Präzision und Rechenleistung bzw. allgemeiner Arbeitseffizienz. Mittels empfangener Daten kann sie komplexe Algorithmen anwenden und statistisch wichtige Operationen durchführen, welche kaum ein Mensch im Kopf leisten könnte.

Überdies identifiziert sie aus dem Datenpool, der stets mit entsprechenden Anzeigen verbunden ist, Veränderungen und Anomalien. Daraufhin kann sie mitunter selbstständig auf diese reagieren. In der Regel setzt eine solche Software konkrete Kampagnenziele auf Basis einer von Marketer:innen festgelegten Gebotsstrategie präzise um. Manche Search Advertising Softwares sind in der Lage, selbst bei wenigen Daten statistisch relevante Hochrechnungen durchzuführen. Sie stellen somit auch Keywords mit geringem Traffic und Klicks bzw. betreffende Anzeigen effizient ein.

Ferner kann Search Advertising Software in Verbindung mit einem Multichannel-Tracking eine Gewichtung der einzelnen Anzeigenkanäle durchführen. Jeder Channel erhält dann analog zu seiner Relevanz ein passendes Budget.

Leider sind aber auch die besten selbstlernenden Systeme nicht fähig, die Arbeit von SEA-Experte:innen zu übernehmen. Mit der Einstellung der Search Advertising Software steht und fällt die Güte der Ergebnisse. Die Anwender müssen Daten und Metriken erst einmal so ausrichten, dass überhaupt eine erfolgreiche Kampagnen-Steuerung durch das Tool möglich ist. Die Search Advertising Software kann zwar viele Prozesse automatisiert durchführen und es ist durchaus über manche Programme möglich, kaum aktiv in die Vorgänge eingreifen zu müssen, für maximale Erfolge gilt es aber Feinheiten zu berücksichtigen, an die ein solches Tool (noch) nicht „denken“ kann. Dazu zählen unter anderem die Voraussetzungen der eigenen Zielgruppe und semantische Nuancen in den Keywords.

Eine Search Advertising Software ist demnach alleingestellt längst nicht so viel Wert, wie man es zunächst vermuten könnte. Marketer:innen müssen oder sollten diese als Arbeitserleichterung und nicht als Ersatz für differenzierte Überlegungen und Aktivitäten im SEA sehen. Dann wird ein derartiges Tool höchstwahrscheinlich dazu führen, dass sich Marketer:innen mehr auf strategische Notwendigkeiten konzentrieren können, womit es einen enormen positiven Einfluss auf die Effektivität des Ad-Marketings haben kann.

Dabei gilt: Je besser die Search Advertising Software auf die eigenen Anforderungen abgestimmt ist und je geschickter sie von ihren Benutzern:innen eingesetzt wird, desto erfolgreicher sind die SEA-Kampagnen.

Wie funktioniert SEA mit Search Advertising Software?

Das Basisziel von SEA ist die Gewinnung von Traffic durch bezahlte Anzeigen in Suchmaschinen, wie Google oder Bing. Derartige Anzeigen sind bestens skalierbar. Um hier das Maximum herausholen zu können, müssen natürlich bestimmte Voraussetzungen erfüllt bzw. Kompetenzen mitgebracht werden. Diese übernimmt die Search Advertising Software im Idealfall großteilig.

Grundsätzlich gilt im SEA: Weniger ist oft mehr, denn jeder Klick auf eine Anzeige kostet Geld. Die Aufwände können je nach Keyword tatsächlich immens sein. Bei hochfrequentierten Schlüsselwörtern sind durchaus Beträge um die 30,00 Euro pro Klick möglich. So ist es sehr wichtig, dass ein rundum effizientes Vorgehen – sowohl in puncto Bid-Management als aber auch bei der grundsätzlichen Ausrichtung und Optimierung von Anzeigen - sichergestellt wird. Bei all dem hilft die Search Advertising Software.

Insbesondere im Bid-Management spielt sie ihre Stärken aus. Einfach Anzeigen bei Google und Co. zu kaufen, funktioniert nämlich nicht. Gerade um die begehrten Keywords tummeln sich teils mehrere hundert Interessent:innen, die den Spitzenplatz einnehmen möchten. Hinzukommt, dass in jeder Sekunde Millionen unterschiedliche Suchanfragen zu den Keywords stattfinden – da kann bzw. soll im Interesse der Suchmaschinen und letztendlich deren User:innen niemand pauschal sowie zu jeder Zeit die Topposition einnehmen.

Demzufolge verfahren Google Ads und praktisch alle anderen SEA-Angebote mit einem ausgeklügelten Auktionssystem. Sämtliche Keyword-Bewerber:innen geben der jeweiligen Plattform ein Signal, welches zeigt, was sie bereit sind, für einen Spitzenplatz bei einem Keyword zu zahlen. In Sekundenbruchteilen erfolgen komplexe Berechnungen für jeden einzelnen Anzeigenplatz, welche unter anderem auch die Relevanz der Bewerber:innen für das betreffende Keyword berücksichtigen. Das höchste Gebot vom passendsten Bieter:in wird schließlich platziert.

Die Search Advertising Software greift in der Regel über eine API direkt auf Google Ads, Bing Ads oder irgendeinen anderen Werbekanal zu und regelt dort anhand zuvor vorgegebener Parameter das Bidding.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Search Advertising Software achten?

Search Advertising Software bietet unterschiedliche Funktionsumfänge. Hier ist es natürlich wichtig, die im jeweiligen Unternehmenskontext passenden Features zu erhalten. Fehlt eine bedeutende Funktion, kann das SEA kaum sein volles Potenzial entfalten. Andererseits ist es aber auch nicht sinnvoll, einfach ein Tool zu wählen, das „alles“ kann. Denn darunter leidet zum einen die Nutzungseffizienz und zum anderen sind sehr umfangreiche Programme, die viele Features haben, welche man vielleicht gar nicht braucht, rausgeschmissenes Geld.

Werbekanäle

Search Advertising Software kann unterschiedliche Suchmaschinen und andere Werbeplattformen unterstützen. Im Zentrum stehen hier Google Ads, Bing Ads und ebenso Facebook Ads sowie Instagram Ads. Das gewählte Tool sollte die angepeilten Werbekanäle natürlich optimal abdecken.

Nutzer- und Einsteigerfreundlichkeit

Diejenigen, die gerade erst beginnen, sich mit SEA zu beschäftigen, sollten selbstverständlich besser zu einem Tool greifen, das für Einsteiger:innen geeignet ist. Mit den teils enormen Funktionsumfängen, welche Search Advertising Software für Profis bietet, tun sich Beginner:innen keinen Gefallen. Egal, ob Anfänger:innen oder erfahrener SEA-Experte:innen – die grundsätzliche Usability muss natürlich ebenfalls stimmen bzw. bestenfalls genau zu den eigenen Voraussetzungen passen.

Optimierungsoptionen

Search Advertising Software bietet verschiedene Einstellungen zur Optimierung von Geboten. Es gibt regel- sowie portfoliofokussierte und selbstlernende Systeme. Diese Ausrichtungen sollten ebenfalls zu den eigenen Voraussetzungen und nicht zuletzt SEA-Zielen passen.

Zielfestlegung

Anzeigeziele können automatisch oder durch die jeweiligen Nutzer:innen definiert werden. Einsteiger:innen profitieren hier besonders von der automatisierten Variante.

Übergreifende Bearbeitung

Wenn diverse Werbekanäle innerhalb einer Search Advertising Software verwaltet werden, sollte die Möglichkeit bestehen, mehrere Anpassungen vielleicht über unterschiedliche Kampagnen hinweg durchzuführen. So spart man eine Menge Zeit.

A/B-Tests

Manche Search Advertising Softwares bieten ein automatisiertes A/B-Testing von unterschiedlichen Anzeigen. Die erfolgreichsten Ads werden somit ohne Aufwand herausgefiltert. Testing ist sehr wichtig für maximale Erfolge, womit das gewählte Tool unbedingt beste Voraussetzungen dafür mitbringen sollte.

Monitoring und Reporting

Neben A/B-Tests ist auch das allgemeine Monitoring eine zentrale Prämisse, um Erfolge oder eben Misserfolge sichtbar zu machen und entsprechende Optimierungen durchzuführen. Anhand der erlangten Daten kann das eigene SEA mit der Zeit immer besser werden. Eine Reporting-Funktion hilft bei der Aufbereitung der vielfältigen Informationen. Somit erhalten Anwender:innen schnell eine aussagekräftige Übersicht.

Keyword-Recherche

Die Recherche der richtigen Keywords ist im SEA elementar. Manche Search Advertising Softwares bieten spezielle Tools, die Marketer:innen bei der Findung von Keywords unterstützen. So muss das Programm dafür nicht mehr verlassen werden, was den SEA-Prozess abermals effizienter macht.

Kampagnenhilfe

Wenn neue Kampagnen erstellt werden müssen, kann das bei einigen Tools mit speziellen Design-Features geschehen. Es gibt zum Beispiel Vorlagen oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen.

Mobiloptimierung

Nicht erst seit gestern werden Mobilgeräte Desktop-Rechnern beim Surfen in den meisten Kontexten vorgezogen - oder haben einfach den Vorteil, dass sie überall schnell greifbar sind. Somit sollte auch das SEA über eine Search Advertising Software unbedingt mobiloptimiert erfolgen.

Schnittstellen

Manchmal ist es sinnvoll eine Search Advertising Software mit einem anderen Tool gemeinsam zu nutzen. Idealerweise besteht dann die Möglichkeit, beide Programme zu verknüpfen. So bieten manche SEA Tools zum Beispiel eine Verbindung mit Google Analytics, um die Gebotsanpassungen weiter zu optimieren.

Preise & Kosten

Last, but not least ist natürlich auch der Preis wichtig. Richtig gute Search Advertising Software kostet etwas. Gerade kleinere Unternehmen, die häufig nur ein recht beschränktes SEA-Budget haben, müssen hier Abwägen. Die unterschiedlichen Anbieter:innen haben aber glücklicherweise oft spezielle Pakete für unterschiedliche Anforderungen und Geldbeutel.