Produktmanagement-Tools & Software im Vergleich


Product Management Detailseiten
Kostenlose Product Management Software
Ähnliche Kategorien
Projektmanagement
Filter anzeigen
Filtern (90 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
Jira
4,2
(521 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 € / User/Monat

Wiki-Dokumentation

Community-Forum

plus 13 weitere

Logo
Asana
4,3
(746 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 € / User/Monat

Erstellen & Zuweisen

Fälligkeitsdaten

plus 13 weitere

Logo
Collato
4,4
(12 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo
Miro
4,5
(472 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Dashboards

Diagramme & Graphen

plus 95 weitere

Logo
monday.com
4,3
(364 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Dashboards

Formeln & Funktionen

plus 103 weitere

Logo
PHAINA
4,8
(2 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
YouTrack
3,5
(7 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo
ClickUp
4,2
(93 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Erstellen & Zuweisen

Fälligkeitsdaten

plus 13 weitere

Logo
Bitrix24
3,8
(36 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Work Capacity

Aufgabenpriorisierung & -ranking

plus 32 weitere

Logo
Cron
5,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
AHA!
5,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
novomind iPIM
4,3
(6 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
PVS
4,5
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
App Annie Intelligence
4,1
(16 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Nutzer-Segmentierung

Geolokalisierung

plus 7 weitere

Logo
Magicline Verwaltungssoftware
3,3
(2 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo
Targetprocess
4,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Logo
MeisterTask
4,4
(131 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Erstellen & Zuweisen

Fälligkeitsdaten

plus 13 weitere

Logo
Confluence
4,1
(282 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Templates

Inhaltliches Feedback

plus 7 weitere

Logo
Google Kalender
4,6
(67 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo
Wrike
3,8
(52 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Erstellen & Zuweisen

Fälligkeitsdaten

plus 13 weitere

Mehr über Product Management Software & Tools im Vergleich

Was ist Produktmanagement Software?

Product Management Software ist eine spezialisierte digitale Lösung, die Unternehmen bei der effektiven Organisation, Planung und Durchführung von Produktmanagement-Aufgaben unterstützt. Diese Tools fürs Produktmanagement bietet eine umfassende Palette von Funktionen, die es Produktmanager*innen und ihren Teams ermöglichen, den gesamten Produktlebenszyklus zu verwalten, von der Ideenfindung und Anforderungsdefinition bis hin zur Markteinführung und kontinuierlichen Verbesserung.

Generelle Vorteile von Product Management Software:

  1. Produktverwaltung: Product Management Software ermöglicht es, ihre Produktentwicklung und -verwaltung effizienter zu gestalten. Durch die zentralisierte Verwaltung von Produktinformationen, Anforderungen, Roadmaps und Feedback wird der gesamte Prozess transparenter und besser koordinierbar.
  2. Konsolidierung: Mit Product Management Software können Unternehmen verschiedene Aspekte des Produktmanagements in einer einzigen Plattform konsolidieren. Dies erleichtert die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Teams und reduziert die Notwendigkeit des Wechsels zwischen verschiedenen Tools oder Systemen.
  3. Transparenz: Eine wichtige Stärke von Product Management Software liegt in ihrer Fähigkeit, Transparenz in Form einer Single Source of Truth zu schaffen. Durch die klare Darstellung von Produkt-Roadmaps, Fortschrittsberichten und Ressourcenzuweisungen können alle relevanten Stakeholder den Überblick behalten und gemeinsam auf einheitlichen Informationen basieren.

An wen richten sich Product Management Tools?

Product Management Tools richten sich an verschiedene Nutzergruppen, die in den Produktentwicklungsprozess involviert sind. Jede Gruppe kann von den Funktionen und Vorteilen dieser Tools profitieren:

  1. Produktmanager*innen:** Produktmanager*innen können von Product Management Tools profitieren, da diese ihnen helfen, den gesamten Produktlebenszyklus zu verwalten. Die Tools ermöglichen eine effektive Erfassung und Priorisierung von Anforderungen, das Erstellen und Verwalten von Roadmaps und die Überwachung des Projektfortschritts. Produktmanager*\innen nutzen die Tools, um ihre Produktstrategie zu planen, Ressourcen zuzuweisen und die Produktleistung zu analysieren. Dadurch können sie fundierte Entscheidungen treffen und sicherstellen, dass das Produkt den Anforderungen des Marktes und der Kund*innen gerecht wird.
  2. Produktteams: Produktteams, bestehend aus Designer*innen, Entwickler*innen, Tester*innen und anderen Fachleuten, profitieren von Product Management Tools, da diese eine bessere Zusammenarbeit und Kommunikation ermöglichen. Die Tools erleichtern die Aufgabenverwaltung, Zuweisung und Verfolgung, wodurch Teammitglieder den Überblick über ihre Verantwortlichkeiten behalten können. Die zentrale Speicherung von Produktinformationen und Dokumenten erleichtert den Zugriff und die Zusammenarbeit. Durch die Integration von Feedback- und Kollaborationstools können Produktteams die Anforderungen und das Feedback der Kund*innen effektiv berücksichtigen und innovative Lösungen entwickeln.
  3. Führungskräfte und Stakeholder: Führungskräfte und andere Stakeholder können von Product Management Tools profitieren, da sie umfassende Einblicke in den Produktentwicklungsprozess erhalten. Die Tools bieten Berichtsfunktionen und Analytics-Dashboards, die wichtige Kennzahlen und Leistungsinformationen liefern. Dadurch können Führungskräfte die Produktstrategie bewerten, den Fortschritt überwachen und fundierte Entscheidungen treffen. Die Transparenz, die durch die Tools geschaffen wird, ermöglicht es den Stakeholdern, den Status und die Ausrichtung des Produkts besser zu verstehen und ihre Anliegen effektiv zu kommunizieren.

Funktionen von Produktmanagement Software

Der Funktionsumfang der einzelnen Tools auf dem Markt variiert von Anbieter zu Anbieter. Viele Softwares enthalten jedoch folgende Features zur Organisation und Durchführung fundierter Produktpläne:

  1. Anforderungsmanagement: Product Management Software ermöglicht die Erfassung, Dokumentation und Priorisierung von Kundenanforderungen, Marktbedürfnissen und internen Zielsetzungen. Es hilft bei der strukturierten Verwaltung und Verfolgung von Anforderungen während des gesamten Produktentwicklungsprozesses.
  2. Ideen- und Innovationsmanagement: Diese Funktion ermöglicht die Erfassung und Bewertung von Ideen und Innovationen. Sie fördert die Zusammenarbeit und den Austausch von Ideen innerhalb des Teams, um neue Produktkonzepte zu generieren und zu bewerten.
  3. Produktplanung und -strategie: Product Management Software unterstützt bei der Erstellung und Verwaltung von Produkt-Roadmaps, Strategieplänen und Release-Zyklen. Es ermöglicht die Definition von Produktzielen, die Zuordnung von Aufgaben, die Ressourcenplanung und die Priorisierung von Funktionen und Projekten.
  4. Roadmapping und Release-Management: Diese Funktion erleichtert die Visualisierung von Produkt-Roadmaps, einschließlich geplanter Funktionen, Meilensteine und Zeitpläne. Es hilft bei der Koordination von Releases, um sicherzustellen, dass Produkte pünktlich und gemäß den Anforderungen auf den Markt gebracht werden.
  5. Aufgabenverwaltung und -zuweisung: Die Software ermöglicht die Erstellung, Verfolgung und Zuweisung von Aufgaben und Aktivitäten im Zusammenhang mit Produktmanagement-Aufgaben. Sie bietet eine transparente Übersicht über den Fortschritt und die Zuständigkeiten, um eine effiziente Zusammenarbeit zu ermöglichen.
  6. Dokumentenverwaltung: Dieses Feature ermöglicht die zentrale Speicherung und Verwaltung von Produktunterlagen, wie beispielsweise Spezifikationen, Entwürfen, Präsentationen und Berichten. Es gewährleistet die einfache Verfügbarkeit und Zusammenarbeit an relevanten Dokumenten.
  7. Reporting und Analytics: Diese Funktionen bieten Produktmanager*innen umfassende Berichterstattungsmöglichkeiten und Analytics-Dashboards. Sie liefern wichtige Kennzahlen und Daten, um die Produktleistung zu überwachen, Entscheidungen zu treffen und die Strategie kontinuierlich zu verbessern.

Trends und mögliche zukünftige Entwicklungen

Der Bereich der Product Management Software entwickelt sich ständig weiter und es gibt eine Reihe von Trends und möglichen zukünftigen Entwicklungen, die das Produktmanagement weiter vorantreiben könnten:

  1. Künstliche Intelligenz (KI): KI und maschinelles Lernen haben bereits begonnen, in Product Management Tools Einzug zu halten. In Zukunft könnten diese Technologien noch ausgefeiltere Analysen, automatisierte Empfehlungen und Vorhersagemodelle bieten. KI-gesteuerte Assistenzsysteme könnten Produktmanager*innen helfen, noch fundiertere Entscheidungen zu treffen und datengesteuerte Einblicke zu gewinnen.
  2. Agile Methoden und DevOps-Integration: Agile Methoden wie Scrum und Kanban haben sich bereits im Bereich des Produktmanagements etabliert. In Zukunft könnten Product Management Tools noch stärker auf die Unterstützung agiler Prozesse ausgerichtet sein. Eine enge Integration mit DevOps-Tools und -Praktiken ermöglicht eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen Entwicklung, Test und Bereitstellung, wodurch die Time-to-Market weiter verkürzt wird.
  3. Erweiterte Analytik und Business Intelligence: Tools fürs Produktmanagement werden voraussichtlich eine noch tiefere Integration von Analyse- und Business Intelligence-Funktionen bieten. Durch die Verknüpfung von Produktleistungsdaten mit Kundenfeedback, Marktanalysen und anderen externen Datenquellen können Produktmanager umfassende Einblicke gewinnen. Diese Erkenntnisse ermöglichen eine datenbasierte Entscheidungsfindung und eine kontinuierliche Optimierung der Produktstrategie.
  4. Integration von Ökosystemen und APIs: Die Integration vom Produktmanagement in andere Unternehmenssysteme und -plattformen wird immer wichtiger. APIs ermöglichen den reibungslosen Datenaustausch zwischen verschiedenen Tools und Systemen. Die Integration von CRM-Systemen, Helpdesk-Lösungen, Marketing-Automatisierungstools und anderen relevanten Systemen schafft eine durchgängige Datenstruktur und verbessert die Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Abteilungen.

Kosten von Product Management Tools

Im Bereich der Product Management Software variieren die Kosten und Preismodelle je nach Anbieter, Funktionsumfang und Nutzungsbedingungen. Es gibt verschiedene Aspekte, die die Kosten für solche Tools beeinflussen können.:

  1. Funktionsumfang und Skalierbarkeit: Die Kosten für Product Management Software hängen oft vom Funktionsumfang ab. Umfangreichere Tools, die eine breite Palette von Funktionen wie Roadmapping, Anforderungsmanagement, Prototyping und Analytics bieten, können in der Regel teurer sein. Darüber hinaus ist die Skalierbarkeit wichtig, da einige Tools möglicherweise zusätzliche Kosten für die Nutzung in größeren Teams oder Unternehmen erheben.
  2. Lizenzierung und Nutzungsmodelle: Die meisten Product Management Tools bieten verschiedene Lizenzierungsoptionen an. Einige Anbieter verlangen eine einmalige Zahlung für eine unbefristete Lizenz, während andere ein Abonnementmodell anbieten, bei dem die Kosten monatlich oder jährlich anfallen. Es gibt auch Freemium-Modelle, bei denen eine Basisversion kostenlos ist, aber zusätzliche Funktionen oder erweiterte Nutzungsrechte kostenpflichtig sind. 
  3. Nutzeranzahl und Teamgröße: Viele Tools fürs Produktmanagement staffeln ihre Preise je nach der Anzahl der Nutzer*innen oder Teammitglieder. In einigen Fällen kann der Preis pro Produktmanager*in steigen, wenn das Team wächst. Es ist wichtig, den aktuellen und zukünftigen Bedarf an Nutzern und Teamgröße zu berücksichtigen, um die Kosten genau einschätzen zu können.
  4. Integrationen und Erweiterungen: Einige Product Management Tools bieten die Möglichkeit, zusätzliche Integrationen mit anderen Tools und Systemen herzustellen. Diese Integrationen können zusätzliche Kosten verursachen. Es ist wichtig zu überprüfen, ob das gewünschte Tool mit anderen wichtigen Systemen wie CRM, Entwicklungsplattformen oder Projektmanagement-Tools integriert werden kann und ob dafür zusätzliche Kosten anfallen.

Product Management Content