So bewerten User Asana
8.6

Einfach zu handhaben

Projektmanagement

Durchschnitt: 8.6

8.6

Erfüllt die Erwartungen

Projektmanagement

Durchschnitt: 8.6

8.6

Einfach einzurichten

Projektmanagement

Durchschnitt: 8.6

Asana Übersicht

Mit Asana sollen ortsunabhängige Teams Projekte organisieren, auf neue Prioritäten reagieren und ihre Arbeit effizienter erledigen können. Entstanden ist die Software aus einer Idee des Facebook-Mitbegründers Dustin Moskovitz und des früheren Ingenieurs Justin Rosenstein. Ursprünglich sollte Asana lediglich die Produktivität der Facebook-Mitarbeiter:innen steigern, gehört inzwischen aber wohl zu den bekanntesten Programmen für Projektmanagement. Genutzt werden kann sie in verschiedenen Versionen - Basic (kostenlos für Teams bis zu 15 Personen), Premium, Business und Enterprise (ab 10,99 Euro im Monat). Weltweit soll die Software nach eigenen Angaben aktuell von “mehr als 82.000 Unternehmen” genutzt werden.

Asana Screenshots

Asana Erfahrungen & Reviews

“Inzwischen managen wir über Asana riesengroße Projekte!”

J
Johannes Kliesch
Founder bei
SNOCKS GmbH
Retail
Verifizierter Reviewer

“Ein sehr umfangreiches Tool!”

F
Frank Thelen
Founder & CEO bei
Freigeist Capital
Verifizierter Reviewer

“Intuitives PM Tool mit einer Vielzahl an Möglichkeiten”

A
André
Marketing Automation Manager bei
flaschenpost SE
FMCG
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Größter Pluspunkt ist die intuitive Bedienung des Tools. Außerdem sind neben den üblichen Möglichkeiten der Zuweisung von Verantwortlichkeiten auch Abhängigkeiten verschiedenere Aufgaben untereinander möglich. Die unterschiedlichen Darstellungsweisen von Boards sind ein weiterer positiver Aspekt des Tool.

Was gefällt Dir nicht?

Hier gibt es nicht viel negatives zu sagen. Ggf. wären Abstände zwischen Schaltflächen zu nennen, da man sich ab un zu mal verklickt, was aber mit einem weiteren Klick wieder rückgängig gemacht werden kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Projektverwaltung, Verantwortlichkeiten, Timings und Abhängigkeiten untereinander.

“Am besten zum Verwalten von Kundenfeedback!”

S
Susanne
Marketing Manager bei
Pulse Advertising
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Was ich an Asana das ich verwende wirklich mag, ist Kundenfeedback zu verwalten und es zu filtern um es an die jeweilige Abteilung weiterzuleiten. Es hilft uns das vom Kunden geöffnete Ticket zu verfolgen und den Ticketfortschritt zu verfolgen. Mit dem Gantt-Diagramm können wir ein Projekt effektiv planen, da wir die mit dem Projekt verbundenen Aktivitäten visualisieren können. Der Ressourcenbereich hat eine unbegrenzte Größe, die wir dem Projekt hinzufügen und anzeigen können, welches Projekt zuverlässig ist oder der Ressource zugewiesen werden kann.

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt nicht viele Nachteile, die ich beim Bedienen von Asana habe. Die Funktion ist gut aufgebaut und reagiert sehr gut auf meine Bedürfnisse bei der Fertigstellung meines Projekts und meiner täglichen Aufgabe. Das einzige was verbessert werden sollten ist das Video-Tutorial. Es gibt einige Funktionen die im Video-Tutorial nicht behandelt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Insgesamt ist Asana eines der umfassendsten Projektmanagements, die ich je ausprobiert und verwendet habe. Die Steigerung unserer Effektivität bei der Planung und Verfolgung eines Projektfortschritts ist bei Asana kein Problem. Die Bereitstellung eines komplexen Projekts ist mithilfe der Kanban-Methode möglich, damit wir das Projekt mit visueller Hilfe sorgfältig planen können.

“Asana bringt Ordnung in unsere Projekte und Prozesse”

C
Christian
Geschäftsführer, Gesellschafter bei
FABACH GmbH
Jewelry
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Der offensichtlichste Vorteil ist die Übersicht über eigene anfallende Aufgaben des Tages inklusive Priorität und Fälligkeit. Hinzu kommt die einfache Verwaltung von Projekten. Die einzelnen Aufgaben lassen sich über das Einfügen von Abschnitten leicht organisieren, über verschiedene Anzeigeformen übersichtlich darstellen (z.B. Listenansicht, Zeitstrahl, Kalenderansicht) und den jeweils Verantwortlichen zuweisen. Über Notifications kann man sich über Änderungen/Updates in einzelnen Aufgaben oder Projekten, oder bei Erreichen von voreingestellten Meilensteinen per E-Mail informieren lassen. Wir sind ein Startup im Online-Handel und profitieren trotz unseres kleinen Teams (ca. 5 Personen) schon sehr von den Funktionen des Tools. Neben der Bestellabwicklung, werden alle Produktneuentwicklungen sowie strategische Projekte über das Tool abgebildet.

Was gefällt Dir nicht?

Im Rahmen des von uns genutzten Umfangs bietet Asana alle relevanten Funktionen. Lediglich die Suche scheint bei mir persönlich nicht immer zum gewünschten Ergebnis zu führen. Das ein oder andere Mal musste ich Aufgaben daher händisch heraussuchen. Außerdem muss man sehr aufpassen, wenn man mit mehreren Personen in einem Projekt arbeitet. Mit einem versehentlichen Klick sind Aufgaben schnell verschoben, oder aus Versehen auf abgeschlossen gesetzt. Asana hat für diese Fehlklicks aber inzwischen eine Rückgängig-Funktion, die wenige Sekunden nach der Handlung als Option angezeigt wird.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Für uns geht es ganz klar darum, die Übersicht über alle gleichzeitig laufenden Projekte zu behalten, Zuständigkeiten klar festzulegen und Termine zur Zielerreichung festzulegen. Außerdem natürlich darum, die eigenen Aufgaben tagesgenau im Blick zu haben und die optimale Teamkommunikation zu ermöglichen. Probleme und Fragen werden nicht mehr im Whatsapp-Chat oder per E-Mail besprochen, sondern direkt in der Task. So ist immer allen Beteiligten direkt das Thema klar & die Nachvollziehbarkeit ist immer gegeben. Der Kopf bleibt aufgeräumt.

“Übersichtlich und smart, auch bei zahlreichen Projekten in diversen Teams. Dazu intuitiv in der Nutzung”

A
Alia
Head of Sales bei
Cronimet Envirotec GmbH
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Asana ermöglicht nicht nur das Tracken von Aufgaben, Deadlines und Projekten mit Zielen und Meilensteinen, es erlaubt auch direktes Feedback und Kommunikation. Durch die Integration mit Slack erhalte ich direkt für jede Änderung in meinen Projekten ein Update, wenn nötig. Durch die Kommentarfunktion kann ich schnell Feedback geben und Aufgaben anhand einer Pipeline hin und her schieben. Wir planen unsere Urlaube genauso wie wichtige Großprojekte und führen unsere Weekly Meetings auch anhand von Asana Boards durch. Für mich ist es ein Allround Tool im Projekt-Management-Alltag

Was gefällt Dir nicht?

An sich bietet das Tool alles, was ich brauche. Eine Integration zu Salesforce oder anderen CRM wäre vielleicht hilfreich, ist aber auch nicht unbedingt nötig. Ich kann Boards/Projekte/Aufgaben individualisieren und mir reichen alle Funktionen aus.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Transparente Teamübergreifende Kommunikation wird ermöglicht, Projekte und ihr Prozess organisiert und ich kann mit der Suchfunktion auch vergangene Aufgaben nachverfolgen. Ich nutze Asana sowohl für kleine Reminder nebenbei, als auch für große strategische Projekte und Zeitpläne. Die Diversität an Vorlagen und die Möglichkeit, alles selbst zu individualisieren, ist für mich mehr als ausreichend

“Sehr guter Funktionsumfang”

M
Magnus
Marketing bei
Yext
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Aufgliederung in Projekte und Ordner ist intuitiv und leicht verständlich.
Durch die Struktur sind die Hintergründe für jede Person leicht nachvollziehbar, selbst wenn sie erst nachträglich zur Aufgabe hinzugefügt wird.

Was gefällt Dir nicht?

Als Templates dienen Projekte und Aufgaben, die dann kopiert werden. Das funktioniert zwar, jedoch tauchen die Templates auch in allen Listen und Reports auf.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Gerade in Zeiten von Homeoffice erlaubt Asana eine Zusammenarbeit von Teams über den gesamten Globus.
Bei Fälligkeiten werden Zeitzonen automatisch berücksichtigt.
Zudem können auch nach längeren Zeiträumen abgeschlossene Projekte wieder nachvollzogen werden.

“Im Projekt-Team immer den Überblick behalten”

M
Marco
Online Marketing Manager bei
reseen GmbH
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Asana hat ein intuitives Interface und umfasst alle Funktionen für ein effektives und effizientes Management von Projekten. Dank der vielen verschiedenen Ansichten (Liste, Board, Zeitleiste) gibt es immer eine passende Darstellung für die Strukturierung eines Projekts. Praktisch ist auch, dass das Tool viele Third Party Applications integriert werden können.

Was gefällt Dir nicht?

Erstellt man eigene Teams, ist die Darstellung nicht ganz übersichtlich und kann für Verwirrung sorgen. Das Archivieren von Aufgaben ist nicht ideal gelöst und umfasst meiner Meinung nach zu viele Schritte. Außerdem ist das Tool verhältnismäßig teuer - vor allem im Vergleich zu Alternativen wie Trello.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Zum Überblick der anstehenden Aufgaben, Priorisierung von Tasks, was fokussiertes Arbeiten zur Folge hat. Dank der Zuordnung an einzelne Teammitglieder gelingt es, Aufgaben effizient zu verteilen und nicht doppelt zu bearbeiten. Auch die Kollaboration mit externen Partnern ist einfacher und schneller (als z.B. per E-Mail).

“Einfaches und übersichtliches Projektmanagement-Tool”

M
Max
Venture Developement bei
Förderprofi
Energie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Asana ist als Tool in verschiedenen Bereichen sehr vorteilhaft. Wir nutzen momentan verschiedene Boards unter anderem für die Auftragsbearbeitung (verschiedene Stufen, verschiedene Sachbearbeiter) aber auch für Sprint-Sessions und laufende Prozesse im Gesamtunternehmen. Hier besticht Asana durch seine Übersichtlichkeit und zusätzlich damit, dass verschiedene Kollegen an den Aufgaben arbeiten können. Zusätzlich dazu kann man die einzelnen Tasks gut "sortieren" und verliert somit nicht den Überblick.

Was gefällt Dir nicht?

Sobald auch andere für dein Board freigeschaltet sind können diese die Aufgaben auch erledigen, ändern und delegieren. Man sieht zwar in diesen Fällen den Bearbeitungverslauf wenn es jedoch zu Löschungen o.ä. kommt kann man Aufgaben schnell aus den Augen verlieren und es besteht somit die Gefahr, dass Aufgaben "unter den Tisch" fallen. Außerdem ist Asana nur bedingt dazu geeignet bspw. massenhafte Auftragseingänge (Kundenprojekte o.ä.) zu bearbeiten bzw. erfolgt keine automatische Aufgabenerstellung in diesen Fällen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir bearbeiten verschieden Projekte gemeinsam im Team mit Asana, Aufgaben und Fortschritte lassen sich einfach dokumentieren, delegieren und einsehen. Gerade in "Home-Office/Corona-Zeiten" ist es so ein einfaches zu kommunizieren und zeitgleich sicher zu stellen, dass die Projekte fortschreiten.

“Asana bietet die individuellste Lösung am Markt”

M
Maik
COO bei
vinke/commerce
Consumer
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Asana bietet ein Konstrukt, welches total flexibel einsetzbar ist. Projekte und Teams lassen sich für die unterschiedlichsten Bereiche einsetzen - nicht nur auf Projektebene, sondern auch für Meetings / JourFixes und generelles Aufgabenmanagement. Man kann sogar komplette CRMs drin abbilden. Ideal auch für kleinere Teams

Was gefällt Dir nicht?

Asana bietet eine schlechte Import und Export Funktion von mehreren Aufgaben. Außerdem sind die Preise entsprechend hoch. Darüber hinaus gibt es leider keine Möglichkeit, Aufgaben mehreren Leuten zuzuweisen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich manage meinen kompletten Tag, sämtliche Arbeit und sogar teile des Privatlebens damit. Asana bietet mir eine gesamte Übersicht meiner Aufgaben für den Tag, lässt mich aber selbst entscheiden, was ich machen muss und kann. Außerdem manage ich damit Teams im Remote Office und theoretisch benötige ich dafür kein weiteres Tool.

“Gut für große und kleine Projekte”

F
Fenja
Teamlead Audience Development bei
t3n
Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, das eigene Projekt zu strukturieren – egal, ob in Listenform, Board mit mehreren Spalten oder eine Zeitleiste mit Abhängigkeiten. Die Entwickler der Software sind sehr versiert darauf, das Tool noch besser zu machen. Wenn man sich einmal in alle Funktionen reingefuchst hat, kann man sehr viel mitnehmen (z. B. die Cross-Verlinkungen zwischen Projekten und Boards, die benutzerdefinierten Felder und die Abhängigkeiten zwischen Tasks festlegen).

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise kann Asana etwas zu viel für diejenigen sein, die wirklich eigentlich nur eine To-Do-Liste haben wollen mit ein paar mehr Funktionen. Außerdem kann es für den einen oder anderen etwas zu viel klicky-bunty sein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir strukturieren in der Abteilung unsere projektspezifischen und wiederkehrenden Aufgaben Dadurch können wir sehr gut unsere Woche anhand einer Kanban-Logik planen. Außerdem ist die Kommunikation und Aufgabenverteilung zwischen den anderen Abteilungen deutlich besser geworden, da fast alle (bis auf die Technik) das Tool als Projektmanagement-Tool im Einsatz haben.

“Das vielseitigste Projektmanagement Tool das du je brauchen wirst.”

S
Serhat
Geschäftsführender Gesellschafter bei
XPERIENTS Digitalagentur
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Asana verfolgt einen einfachen Ansatz, wenn es um die Zuweisung von Projekten geht: Es kann nur einen geben! Daher gibt es auch immer nur einen Verantwortlichen, dies verhindert auch zeitgleich Probleme in der Kommunikation über die Zuständigkeiten. Nutzer von Asana können die gesamte Projektkommunikation auf Asana verlegen, so auch die Verwaltung von Projektrelevanten Dokumente. Nicht zuletzt ist das Projektmanagement Tool über verschiedene Integrationen, wie beispielsweise durch das Automatisierungstool Zapier erweiterbar.

Was gefällt Dir nicht?

Asana hat eine Vielzahl an Funktionen, dadurch kann es sein, dass gerade Einsteiger im Projektmanagement Schwierigkeiten in der Bedienung haben könnten. Das Tool verfügt leider auch über keine integrierte Zeiterfassung um Projekt-Dauer detailliert zu erfassen (Abhilfe schafft hier beispielsweise das Zeiterfassungtool Clockify). Die größte Stärke ist auch unter Umständen eine Schwäche: Wenn es mal doch mehr als einen Verantwortlichen geben muss, ist dies mit Asana nicht möglich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Übersichtliches Projektmanagement von Kundenprojekten. Erfassung von Neuigkeiten zu verschiedenen Projekten, um nicht nach Informationen in Kommunikationskanälen wie bspw. Slack suchen zu müssen. Übersicht über unsere internen Kapazitäten für Projekte durch eine übersichtliche Kalender Ansicht und effizientere Auslastung einzelner Teammitglieder durch das Feature "Timelines" bzw. Vermeidung von Überbelastung.

“Umfassendes Tool für interne und externe Zusammenarbeit”

N
Nicole
Projektleitung bei
Schwan Communications
PR
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mit der kostenlosen Version lassen sich alle wichtigen Projektmanagement-Funktionen nutzen. Die zahlreichen Verknüpfungsmöglichkeiten von Asana zu anderen Tools wie Instagantt (Gantt-Chart), Slack (Team-Kommunikation) und Toggl (Zeiterfassung) sind sehr hilfreich und zeitsparend. Vorteilhaft ist auch die Möglichkeit externe User hinzuzufügen, so dass man in der Zusammenarbeit mit Kunden nur ein Tool benutzen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Die Funktion Abhängigkeiten gibt es leider nur in der Premium-Version. Ansonsten fallen mir keine weiteren Nachteile ein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Da ich an vielen Projekten gleichzeitig arbeite, habe ich so immer den Überblick über den aktuellen Status. In Team-Meetings können wir anhand der Todos schnell zu den wichtigen Punkten kommen. Wiederkehrende Jour Fixes werden ebenfalls als Aufgabe eingestellt und die aktuellen Protokolle direkt angehängt. So kann jedes Teammitglied online immer auf sämtliche Dokumente und Informationen zugreifen. Für Timings erstelle ich über die Verknüpfung zu Instagantt schnell ein aktuelles PDF mit allen Todos und Zuständigkeiten. In Slack werde ich darüber informiert, wenn die Kollegen ihre Aufgaben erledigt haben, was mein Mail-Postfach freut. Und die kleinen Animationen und individuellen Design machen auch noch Spaß!

“Flexibles Projektmanagement (insbesondere) für größere Organisationen”

D
Dustin
Digital Transformation Manager bei
Jebsen & Jessen
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Schnelle Übersicht über alle laufenden Projekte im Unternehmen.
Hohe Flexibilität in der Visualisierung des einzelnen Projekts.
"Portfolios" hilft als Feature ungemein, um einfache Projektübersichten zu schaffen.
Des Weiteren besteht eine hohe Flexibilität in der Nutzungsmöglichkeit von Asana (z.B. Umfragen mithilfe von Asana)

Was gefällt Dir nicht?

Im Vergleich zu anderen Tools (z.B. Trello) dauert es länger sich an Asana zu gewöhnen.
Um Asana als größeres Unternehmen sinnvoll nutzen zu können, muss mindestens "Business" genutzt werden (dadurch wird z.B. das Portfolio-Feature freigeschaltet). Ansonsten kann es dazu führen, dass Asana nicht genutzt wird wie von Asana gedacht, was den Nutzen entsprechend stark einschränken kann.
Im Vergleich zu anderen Tools (z.B. Trello) ist Asana auf Enterprise-Level recht teuer (was wiederum mit dem hohen Funktionsumfang erklärt werden kann).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Asana können wir endlich Übersichtlichkeit im Unternehmen schaffen. Sei es für das Management oder die Mitarbeiter.
Außerdem wird Partizipation deutlich einfacher, da es nur noch einen Ort gibt, der angesteuert werden muss, um Informationen zu bekommen und/oder zu teilen.
Insbesondere aber die Kollaboration im Rahmen der Projektarbeit wird deutlich verbessert. Durch erhöhte Transparenz und vereinfachte Kommunikation kann man Zeit sparen, Fehler reduzieren und die Motivation fördern.

“Mächtiges Werkzeug, noch zu wenig customizable”

G
Gleb
Managing Director bei
Lufthansa Innovation Hub GmbH
Reisen
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

"One-size-fits-all"-Lösung - wir können hier die meisten Usecases in einem Tool konsolidieren. Früher haben wir dafür 3-4 unterschiedliche Tools gleichzeitig verwenden müssen. Weiterhin sehr guter, mittlerweile auch deutschsprachiger Support bei Fragen und Feedback.

Was gefällt Dir nicht?

Die Anpassungsfähigkeit der Suite lässt weiterhin zu wünschen übrig. Konkretes Beispiel: Noch immer ist es nicht möglich über ein Template oder gar eigenständiges Modul das Thema OKRs abzubilden - dafür weichen wir immer noch auf ein externes Tool aus. Dabei wäre es ein Einfaches, sowas innerhalb von Asana abzubilden. Auch die Integration externer Tools könnte breiter und intuitiver funktionieren, z.B. im Bereich Kommunikation (aus gegebenem Anlass: Videoconferencing).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

  1. Konsolidierung verschiedienster Workflows, "Nachvollziehbarkeit" und passive Informationskonsolidierung für größere Teams
  2. Klassisches Produktmanagement (Sprint-Planung, -Reviews, Todos, Backlog-Management)
  3. Ressourcenplanung und -allokation
  4. "Archiv" (Festhalten von Entwicklungszeiträumen)

“Gutes Preis-Leistungsverhältnis, gute UX”

K
Katharina
Project Lead bei
Gruner und Jahr GmbH
Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Tool hat eine gute UX und ist leicht verständlich, wenn man es zum ersten Mal nutzt.
Außerdem umfasst es fast alle Funktionen, die wir bei uns im Team benötigen, um Projekte effektiv und effizient zu managen.
Dass man auch Externe zu einzelnen Boards einladen kann, erleichtert die Zusammenarbeit mit Stakeholdern oder Experten, die nicht im Team sind.

Was gefällt Dir nicht?

Die Darstellung als Diagramm / Zeitplan ist fest mit den bestehenden Tasks verknüpft - das heißt es ist nicht möglich gleichzeitig einen Projektplan mit Themenschwerpunkten zu haben und ein Kanban-Board, in dem sich die Tickets befinden. Die Timeline ermöglicht außerdem noch nicht alle notwendigen Funktionen, bspw. das Einstellen von Abhängigkeiten unter den Tasks. Allerdings habe ich hier gehört, dass Asana das Timeline-Feature in näherer Zukunft optimieren wird

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir arbeiten mit der gesamten Abteilung auf diesem Tool. Wir nutzen einzelne Boards für die jeweiligen Projekte. Außerdem haben wir übergreifende Boards, die sich mit "Verwaltungsthemen" des Teams beschäftigen (bspw. PR, Recruiting, Mitarbeiterentwicklung etc.)

“Flexibel einsetzbar”

L
Laura
Corporate Marketing bei
Agentur Schwarz+Matt
Consulting
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mit Asana können schnell und einfach Boards erstellt werden. Hier kann man Themen, Abläufe und Verantwortungen visuell abbilden. Dadurch, dass jede Task an Personen geknüpft werden kann, man innerhalb der Aufgaben kommunizieren kann und sogar Dokumente anfügen kann, sind alle Informationen für alle Beteiligte auf einen Blick abrufbar.

Was gefällt Dir nicht?

Einige Funktionen sind nur mit der Premium Version nutzbar. Überarbeitet man seine Einstellungen nicht, so wird man für jede kleinste Änderung im Board benachrichtigt. Die Boards könnten durch Farben, ... noch besser abgebildet werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Asana kann dabei helfen, Prozesse zu visualisieren. Außerdem ermöglicht das Tool dem Projektteam
ein gutes Statusupdate und erleichtert die Kommunikation . Auch kleine Aufgaben fallen nicht mehr unter den Tisch. Da Asana alle Aufgaben sammelt, die mir zugeordnet wurden, habe ich immer einen Überblick über meine To-Dos.

“Die vielseitigste Projektmanagement Software für Teams die ich kenne”

J
Julian
Digital Project Lead bei
SIGNAL IDUNA
Versicherung
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Der größte Vorteil von Asana ist in meinen Augen die enorme Vielseitigkeit. Es kann für nahezu jede Art von Projekt genutzt werden und bietet zahlreiche Optionen zur Visualisierung und Darstellung. Auch die Verknüpfung von einzelnen Aufgaben mit verschiedenen Projekten ist extrem nützlich, dadurch wird "eine Wahrheit" geschaffen und es müssen nicht mehrere Tasks gleichzeitig ge-updated werden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Vielseitigkeit von Asana führt dazu, dass man sich als Nutzer auch mal darin "verlieren" kann. Deshalb sollte man darauf achten, die Boards und Listen übersichtlich zu halten. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, immer wieder Sub-Tasks von Sub-Tasks zu machen (dadurch kann eine tiefe entstehen, die sehr unübersichtlich werden kann). Ein sinnvolles Feature wäre für mich, wenn sich Tasks nicht nur über Projekte, sondern sogar über Workspaces hinweg verknüpfen ließen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Alle Aufgaben und Fortschritte rund im ein bestimmtes Projekt sind sichtbar und auf dem aktuellen Stand. Jeder im Team kennt seine Verantwortlichkeiten und kann den Status Quo erkennen (das gilt für operative Projektmitarbeiter genauso wie für das Management). Projektbezogene Kommunikation kann direkt über Asana abgewickelt werden, dazu muss man die Nutzer manchmal erziehen, es hilft aber ungemein.

“Die all-in-one Lösung für Projektmanagement”

S
Sebastian
CEO bei
Image47 GmbH
Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt am Besten, dass man nahezu alle Prozess in Asana abbilden kann. Wir nutzen Asana mittlerweile für jegliche Prozesse: Recruiting, Auftragsmanagement, Sales uvm. Besonders gefällt mir, dass man sehr viele Drittanwendungen integrieren bzw. über Apps anbinden kann.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise etwas verwirrende Struktur, vor allem in den Teams. Dort könnte ich es mir etwas übersichtlicher vorstellen. Teilweise ist auch nicht so richtig klar, wer nun genau ein Projekt anschauen kann. Habe tatsächlich mehrere Accounts anlegen müssen, um dies zu checken.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich bringe mein Team in Asana zusammen, selbst ein Mitarbeiter 60+ kommt mit Asana gut klar. Ich erster Linie löse ich mit Asana ein Organisationsproblem, da wir nun alles an einem Platz haben. Man könnte also sagen, dass Asana als eine Art Hub agiert.

“Super Tool um das Projektmanagement zu professionalisieren”

S
Sascha
Bereichsleiter CRM/Digital bei
SPONSORs Verlags GmbH
Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Erstellen einzelner Projekte und Aufgaben ist sehr flexibel und individualisierbar. Projektübergreifend wird sehr übersichtlich dargestellt, wer gerade welche Aufgaben bearbeitet und welche Deadlines existieren. Darüber hinaus liefert asana ein starkes Reporting, um alle Beteiligten über ein Projekt auf dem Laufenden zu halten.

Was gefällt Dir nicht?

Um asana für größere Projekte nutzen zu können, ist ein Premium Account für das komplette Unternehmen unabdingbar. Die Kosten gehen hierbei schnell in die Höhe. Darüber hinaus sollte genug Zeit eingeplant werden, um Mitarbeiter zu schulen, denn es funktioniert nur, wenn alle Mitarbeiter auch wirklich mit dem Tool arbeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Projekte lassen sich so viel transparenter darstellen und vermitteln gerade Entscheidungsträgern eine schnelle Einsicht in das Projekt. Unternehmensweit werden Aufgaben verteilt und mit Deadlines versehen, sodass die Gefahr von "vergessenen" Aufgaben reduziert wird. Wöchentliche Reports helfen dabei, stets up-to-date zu bleiben.