Bewertung
Marktsegment

Conversion Optimierung Software & Tools im Vergleich

Coversion Optimization bzw. Conversion Rate Optimization (CRO) Software hilft Website-Betreibenden dabei, die Conversion, also die Umwandlungen von Besucher:innen zu Kund:innen, registrierten Nutzer:innen, Review-Abgeber:innen usw. zu erhöhen und damit die Conversion Rate, also den prozentualen Anteil der Nutzer:innen, die konvertieren, zu optimieren.

Als übergeordnetes Ziel gilt es dabei die Erfahrung, die Nutzer:innen mit der Website oder App einer Organisation machen, zu verbessern. Damit dies gelingt stellen die gelisteten Softwares zur Conversion Optimierung verschiedene Tools bereit, die Unternehmen bei der Erstellung, dem Testen, der Visualisierung und/oder der Auswertung einzelner Website-Versionen oder -Elemente sowie den Interaktionen von Nutzer:innen mit eben diesen helfen. Eine besonders häufig vorkommende Funktion von CRO Software beschäftigt sich mit sogenanntem AB Testing. Die entsprechenden Tools werden genutzt, um verschiedene Versionen von digitalem Content, also z.B. verschiedene Visuals, Call-to-Actions (CTAs) oder auch ganze Landingpages, aufzusetzen und gegeneinander auf Nutzer:innen-Interaktionen damit – oder eben auch auf Konvertierungen der Nutzer:innen – zu testen. Weitere Funktionen von Tools, die in den Bereich fallen sind auch das Aufsetzen von Landingpages, das Erstellen von Heat Maps, Analysen, die über die klassischer Analytics Tools hinausgehen oder das Aufzeichnen einzelner Website-Sitzungen.

Conversion Optimierungs Software wird häufig an Content Management Systeme angedockt und mit anderen Tools, wie Web Analytics Software, integriert.

Kameleoon

Was ist Kameleoon?

Kameleoon ist ein System für AI-Personalisierung und A/B-Testing, welches Product-Owner und conversion-orientierte Marketer:innen fokussiert. Das Tool kann sowohl client- als auch server-seitig genutzt werden. Mithilfe von Kameleoon soll es Anwendern:innen ermöglicht werden, für ihre Zielgruppe komplett individualisierte digitale Erfahrungen zu erstellen. Hauptziel ist die Schaffung einer perfekten User-Experience, die nach und nach über Testing und entsprechende Anpassungen der Personalisierung erreicht werden soll. Das gleichnamige Entwicklerunternehmen mit Sitz in Frankreich gibt an, dass Firmen mit Kameleoon eine 15-prozentige Verbesserung ihrer Conversion-Rate erzielen konnten. Außerdem wirbt das Unternehmen mit einem durchschnittlichen ROI (Return on Investment) von 291 Prozent über drei Jahre bei Betrieben, die in Kameleoon investiert haben. Interessierte können zunächst eine Demo anfragen und erhalten dann ein individuell abgestimmtes Angebot.

Trbo

Was ist Trbo?

Trbo, ein Unternehmen aus München, bezeichnet sich selbst als “Onsite-Personalisierungs-Plattform”, mit der sich Kund:innen in Echtzeit individuell und persönlich ansprechen lassen. Im Bestfall werden damit Besucher:innen zu Kund:innen. Eignen soll sich die Lösung für die unterschiedlichsten Branchen - von Travel über Sports bis hin zu Retail. Das Besondere daran: Trbos selbstlernender Algorithmus soll das User:innen-Verhalten auf Basis von über 50 Besucher:innen-Merkmalen analysieren können. Die Daten erlauben im nächsten Schritt eine “zielgerichtete Auslieferung verschiedener Layer im Design des Online-Auftritts”, die das Einkaufserlebnis von Website:besucherinnen nachweislich optimieren sollen.

Zoovu

Was ist Zoovu?

Mit der ‚AI Conversational Commerce und Search Plattform‘ von Zoovu können Unternehmen digitale Berater erstellen, die Konsumenten:innen bei der Kaufentscheidung unterstützen sollen, indem dynamische Konversationen erstellt und angepasst werden können. Nutzer:innen stehen conversion-optimierte Berater-Templates als Ergebnis einer permanenten Optimierung durch KI zur Verfügung, welche jede Interaktion analysiert und identifiziert. Die Plattform als digitales Beratungssystem soll als Produktfinder, Kaufberater und Konfigurator funktionieren. Eigenen Angaben zufolge nutzen bisher über 2.500 Unternehmen das Tool von Zoovu.

AB Tasty

Was ist AB Tasty?

AB Tasty bezeichnet sich selbst als Lösung zur Optimierung von Experiences, die auf einer Suite von Experimentier- und Personalisierungstools, leistungsstarken Analysen und maschinellem Lernen basiert. Das Tool will Marketing- und Produktteams eine einfach zu bedienende Plattform bieten, die dabei hilft, digitale Erlebnisse zu optimieren, um Besucher:innen in Kunden:innen, Abonnenten:innen oder Leads zu verwandeln und gleichzeitig einen unvergleichlichen Kundensupport zu bieten. Dabei stellt die Software bspw. KI-gestütze Testing- und Personalisierungsmöglichkeiten, Templates für Segmentierungsmöglichkeiten, aber auch für hinzufügbare Elemente, wie etwa Social Proof, NPS oder Countdown Banner. Derzeit soll das Tool aus Berlin von über 900 Unternehmen genutzt werden. Die Preispakete werden individuell zusammengestellt und lassen sich über die Website anfragen.

Unbounce

Was ist Unbounce?

Unbounce ist eine Plattform zum Aufbau und Optimierung von Landing Pages und wird eigenen Angaben zufolge von über 15.000 Marken genutzt. Nutzer:innen sollen über 100 Landing-Page Templates nutzen können und auch individuelle Landing Pages mithilfe von Drag-and-Drop erstellen. Weitere Features bilden z.B. die automatische Anpassung an Mobile Devices, ein Script Manager, Dynamic Text Replacement oder die Auswahl von über 850.000 professionellen Bildern über Unsplash. Auch das Einfügen von Popups und Sticky Bars ist möglich. Die Landing Pages können direkt in WordPress oder auf einer eigenen Business Domain veröffentlicht werden. Nutzer:innen können die sogenannte ‚Unbounce Conversion Intelligence‘ nutzen, um auf Basis von AI die Conversion zu pushen und die cost-per-acquisition zu senken. Unbounce soll sich in über 1.000 Tools integrieren lassen. Im jährlichen Abonnement startet das ‚Launch‘ Paket bei $72 monatlich. Das ‚Optimize‘ Paket kostet monatlich $108, das ‚Accelerate‘ Paket monatlich $180 und das ‚Scale‘ Paket liegt monatlich bei $270 im.

Neocom

Was ist Neocom?

Neocom ist eine KI-gesteuerte Software-as-a-Service Lösung, die Online-Händler:innen ermöglicht, eine digitale Produktberatung abzubilden. Umfragen beim Kundenservice sollen dabei durch intelligente Konversationen reduziert werden, die einem menschlichen Beratungsgespräch nachempfunden sind. Die Beratung ist als Expertenwissen im Neocom Produkt-Portfolio verfügbar und kann in beliebiger Form kundenseitig implementiert werden. Den Starter-Tarif der Software gibt es ab 0,30 Euro pro Konversation.

Dynamic Yield

Was ist Dynamic Yield?

Dynamic Yield ist eine Plattform zur Kundenerlebnis-Optimierung. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und hat ihren Hauptsitz in New York sowie weitere internationale Standorte, darunter auch in Deutschland. Die Plattform bietet seinen Kund:innen acht verschiedene Schlüsselfunktionen. Dazu gehören zum Beispiel die Segmentierung von Kundendaten sowie die Personalisierung der Kundeninteraktionen. Entscheidungsalgorithmen sorgen für die optimalen Inhalts- und Produktempfehlungen entlang der Customer Journey. Darüber hinaus bietet das Tool ein eigenes öffentliches Learning Center, in dem Mitarbeiter:innen Lektionen über Testing, Targeting, Growth Marketing und vieles mehr absolvieren können. Dynamic Yield hat es sich zum Ziel gesetzt, für seine Kund:innen agile digitale Erlebnisse zu schaffen, ihrem Umsatz zu steigern und einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

ClickFunnels

Was ist ClickFunnels?

ClickFunnels ist ein Tool, welches Unternehmer:innen ermöglicht, Webseiten innerhalb eines Sales Funnels ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. Besucher:innen einer Website können Schritt für Schritt durch den Verkaufsprozess einer Website geführt und direkt auf bestimmte Produkte oder Dienstleistungen geleitet werden. Ein Drag & Drop Editor ermöglicht ein einfaches Erstellen der Seiten inklusive Sales Funnel. Weitere Funktionen sind integrierte E-Mail- und Facebook-Marketing-Automatisierungen sowie ein intelligenter Einkaufswagen mit 1-Klick-Upsell Option. Neben einer 14-tägigen kostenlosen Probeversion bietet ClickFunnels drei verschiedene Tarife an, die ab $97 pro Monat starten.

Adobe Target

Was ist Adobe Target?

Die „Optimierungs-Engine“ Adobe Target von Adobe stellt seinen Nutzer:innen Optimierungs- und Personalisierungsanwendungen zu Verfügung. Durch die Applikationen können Besucherinteraktionen auf Webseiten verbessert und Daten zur automatisierten Personalisierung verwendet werden. Unterstützt wird das Ganze durch künstliche Intelligenz, Omni-Channel-Personalisierung sowie A/B- und multivariate Tests, um weitere digitale Marketing-Aktivitäten zu ergänzen. Adobe Target bietet flexible Lizensierungs- und Konfigurationsoptionen mit einer individuellen Preisgestaltung für Unternehmen an.

Optimizely Web Experimentation

Was ist Optimizely?

Optimizely bezeichnet sich selbst als Digital Experience Plattform und bietet Lösungen für die Optimierung der gesamten User Experience an. Marketingteams können über Optimizely neuen Content validieren und das Kundenerlebnis auf Grundlage von datengestützten Entscheidungen personalisieren. Auf der anderen Seite können Produktteams durch digitale Experimente neue Funktionen und Veränderungen ausprobieren sowie die Customer Journey optimieren. Test-Ideen können dabei in einem visuellen Editor ohne Programmierkenntnisse umgesetzt und gezielt an Nutzer:innen ausgespielt werden. In zwei Modulen bietet Optimizely ein „Full Stack“ sowie eine Web Variante mit jeweils drei unterschiedlichen Tarifen an.

Attraqt

Was ist Attraqt?

Attraqt ist eine Plattform zur Verbesserung von Online Shopping Experiences durch die Kombination intelligenter Automatisierung mit menschlicher Kreativität. Sie ist ausgestattet mit einer KI-gestützten Suche sowie Merchandising und Personalisierungslösungen für die gesamte Customer Journey. Nutzer:innen der Plattform können gezielt die Bedürfnisse ihrer Kund:innen antizipieren und darauf reagieren. Die API-basierte Plattform lässt sich außerdem mit bestehenden Umgebungen verbinden. Attraqt bietet eine kostenlose Demo zum Testen an.

Profitero

Was ist Profitero?

Profitero ist eine Plattform zur Profitsteigerung und Optimierung im E-Commerce. Sie stellt ihren Kund:innen handlungsorientierte Daten und Erkenntnisse zur Seite, die der Verkaufsbeschleunigung und Einsparung von Zeit dienen. Zu den Funktionen gehören zum Beispiel die Stärkung der digitalen Lieferkette, Steigerung der Sichtbarkeit in Suchmaschinen sowie die Optimierung von Werbekampagnen. Darüber hinaus vereinfachen Automatisierungen die E-Commerce-Aktivitäten. Die Plattform kann in einem kostenlosen Demo getestet werden.

Ptengine

Was ist Ptengine?

Ptengine ist eine umfassende Marketing- und Analyseplattform. Das Tool unterstützt Nutzer:innen dabei ihre eigenen Nutzer:innen leichter zu verstehen und Maßnahmen zu ergreifen, indem sie Inhalte personalisieren und A/B-Tests durchführen. Dafür sammelt Website-Daten, indem es einen Tracking-Code installiert. So erhalten Nutzer:innen einen Überblick über die Leistung ihrer Website in Echtzeit. Zudem lassen sich die Analysen nach Trichtern, Seitengruppen, Kampagnen und Traffic-Quellen unterteilen. Der monatliche Preis liegt bei 49 $ pro Monat. Eine kostenlose Version ist verfügbar.

Perspective Funnels

Was ist Perspective Funnels?

Perspective Funnels ist eine Software zur Conversion Optimierung. Mit sogenannten Mobile Funnels sollen gezielt Neukunden angesprochen und Leads generiert werden. Perspective Funnels geht davon aus, dass über 90% der Nutzer:innen mobil unterwegs sind und daher auch Webseiten an mobile Geräte angepasst werden sollten. Mit dem Tool können zum Beispiel Recruiting Funnels zur Akquirierung neuer Talente, Webinar Funnels zur Lead-Gewinnung oder Termin Funnels zur Termin-Generierung gebaut werden. Nutzer:innen von Perspective Funnels können Vorlagen aus verschiedenen Designs wählen und diese personalisieren. Außerdem gibt es einen Zugriff auf Bilddatenbanken sowie die Möglichkeit, den Funnel in verschiedene Anwendungen zu integrieren. Perspective Funnels kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden. Danach kosten die Tarife Pro 79 Euro, Business 149 Euro und Agency 299 Euro im Monat.

VWO Testing

Was ist VWO Testing?

VWO Testing ist ein Tool von VWO, einem Visual Website Optimizer. Das Tool ermöglicht die Gestaltung individueller Besuchererlebnisse durch A/B-Testing, Multivariate-Testing und Split-URL-Testing. Um die bestmögliche Variante zu ermitteln, können Änderungen in einem visuellen Editor per Drag & Drop vorgenommen werden. VWO Testing weist jedem Test eindeutige Besucher:innen zu, um Überschneidungen zu verhindern und unbedeutende Ergebnisse herauszufiltern. Es gibt verschiedene Tarife mit diversen Zusatzfunktionen sowie eine kostenlose Probeversion. Die Preise dafür starten ab $199 pro Monat.

Mehr über Conversion Optimierung Software & Tools im Vergleich

Conversion Optimierung Software – das sind die besten Tools

Software zur Conversion Optimierung bietet Unternehmen in aller Regel Analyse-, Testing- und/oder Visualisierungswerkzeuge zur Verbesserung der User-Experience und zur letztendlichen Steuerung von Besuchern:innen im Sinne der Website-Ziele. Daraus resultiert idealerweise eine verbesserte Conversion Rate. Häufig wird eine solche Software mit anderen Analyse- und Tracking-Programmen gemeinsam verwendet. Oder es sind mehrere Conversion Optimierung Tools mit unterschiedlichen Schwerpunkten aufeinander abgestimmt im Einsatz.

Gute Conversion Optimierung Software bringt unter anderem folgende Features bzw. Vorteile mit:

  • Sie ermöglicht es Anwendern:innen, in irgendeiner Form das Verhalten von Besuchern:innen nachzuverfolgen und darauf aufbauend Conversion Optimierungen vorzunehmen.
  • Conversion Optimierung Tools bzw. die Daten, die diese liefern, lassen gezielt Aktionen generieren, um die Verkaufszahlen zu steigern.
  • Sie ermöglichen die Verbesserung des Rankings durch eine Anhebung der User-Experience.
  • Bei einem zweckdienlichen Einsatz kann das Online-Marketing insgesamt zielgruppengenauer gestaltet werden.

Was versteht man unter einer Conversion und Conversion Optimierung?

Der Begriff „Conversion“, zu Deutsch „Umwandlung“, beschreibt im Marketing den Wechsel von Interessenten:innen oder bestehenden Kunden:innen von einem Status in einen anderen. Typische Beispiele sind hier die Umwandlung von Interessenten:innen in Kunden:innen oder die von Kunden:innen in Wiederkäufer:innen. Auf dem Weg zu solchen Abschlüssen gibt es zumeist diverse Zwischen-Conversions. Potenzielle Käufer:innen öffnen beispielsweise eine Produktbeschreibung, sehen sich ein Video-Tutorial an oder nehmen Kontakt auf. Bei Conversions geht es online allgemein um die Wandlung von reinen Besuchern:innen zu aktiven, handelnden Nutzern:innen. Diese führen idealerweise durch die Marketer:innen gewünschte Handlungen aus. Nicht nur die Prozesse der Wandlung, auch diese Aktionen selbst werden als Conversions bezeichnet. Die Conversion Optimierung wiederum fokussiert die Verbesserung der Vorgänge hin zur Aktion und Wandlung. Es wird hier geschaut, was zu tun ist, um Besucher:innen zielgenau zu den gewünschten Handlungen zu bewegen. Die Conversion Rate bildet eine wichtige Kennzahl zur Messung des Erfolgs entsprechender Maßnahmen.

Was ist die Conversion Rate und was macht deren Optimierung so wichtig?

Die Conversion Rate, auf Deutsch „Umwandlungs-Rate“, ist eine Kennzahl (KPI). Sie zeigt das Verhältnis zwischen allen Besuchern:innen und den Besuchern:innen, die umgewandelt wurden, sprich gewünschte Aktionen durchgeführt haben. Jede zuvor definierte und erreichte Handlung kann hier als Conversion zählen. Es muss nicht unbedingt ein Kauf sein. Für die Conversion Optimierung ist das Messen von Besuchern:innen im Verhältnis zu den tatsächlich erfolgten Conversions eine der wichtigsten KPIs. Wenn die Conversion Rate hoch ist, bedeutet das fast immer auch, dass die Ziele der jeweiligen Webpräsenz erreicht werden – und damit geht in der Regel ein erhöhter Absatz einher. Demzufolge sind die Conversion Optimierung bzw. die Verbesserung der Conversion Rate als Kennzahl überaus wichtig für den Erfolg im Netz.

Welche Typen von Conversion Optimierung Software gibt es?

Conversion Optimierung kann unter verschiedenen Ansätzen erfolgen. Demgemäß gibt es auch unterschiedliche Software-Arten, die Marketer:innen bei ihrer Arbeit unterstützen. Zu finden sind folgende Typen.

  • Conversion Rate Optimierung Software: Programme zur Conversion Rate Optimierung sind häufig Bundles, die verschiedene Analyse- und Testing-Tools, wie die nachfolgenden, umfassen.
  • A/B Testing Software: A/B Testing Tools ermöglichen die Conversion Optimierung durch den Vergleich zweier Versionen von Webseiten oder auch App-Funktionen.
  • Heat Maps Software: Heat Maps Tools sind Visualisierungswerkzeuge, mithilfe derer sich die Bewegungen von Besuchern:innen auf einzelnen Webpages farblich markieren lassen und somit exakt nachzuverfolgen sind. Die Programme stellen Aktions-Hotspots in akkumulierter Form dar. Anhand dieser Daten ist unter anderem zu bestimmen, wo geplante Conversions auf einer Seite am besten zu positionieren sind.
  • Product Analytics Tools: Product Analytics Software wird angewendet, um zu verstehen, wie Nutzer:innen ein erworbenes Produkt schließlich einsetzen. Sie ermöglicht es, jede Nutzer:innen-Aktion zu tracken und zu analysieren. So zeigt sich unter anderem, welche Handlungen häufiger oder seltener erfolgen, an welchen Stellen vielleicht Fehler auftreten und welche Bereiche womöglich optimiert werden sollten.
  • Session Replay Software: Mit Session Replay Software können Unternehmen die Sessions ihrer Besucher:innen auf der Website aufzeichnen und visuell wiedergeben. Somit ist die User-Experience besser zu verstehen. Insbesondere sind es hier natürlich Insights zu den Interaktionen, die helfen, Conversions zu optimieren.

Wie kann die Conversion Rate optimiert werden?

Conversion Rate Optimierung arbeitet weitgehend nach dem Grundprinzip „Addition und Subtraktion, wo es notwendig ist“. Das bedeutet, dass für eine Conversion Optimierung beispielsweise das Hinzufügen einiger Elemente, wie eines CTA-Buttons, einer Tabelle oder eines Testimonial-Textes, in einem bestimmten Abschnitt einer Page erforderlich sein kann. Auf der anderen Seite bezieht sich die Conversion Optimierung aber vielleicht auch auf Dinge, die von einer Seite entfernt werden sollten. Alles, was nicht zum Erreichen eines Conversion-Ziels beiträgt oder dieses sogar behindert, hat auf einer Page nichts zu suchen. Das Entfernen von Elementen, die das Erlebnis der Besucher:innen beeinträchtigen, erhöht die Wahrscheinlichkeit von Conversions oft signifikant. Conversion Optimierung und die Verbesserung der User-Experience sind demzufolge eng miteinander verbunden. Bevor man wirklich zielführend eine Conversion Optimierung vornehmen kann, ist es wichtig, sich die richtigen Fragen zu stellen. Dabei gilt es alles in allem herauszufinden, welche Ziele verfolgt werden müssen und wie diese strategisch am besten zu erreichen sind.

  • Wer sind die Zielkunden:innen? Conversion Optimierung erfordert immer ein gewisses Maß an Personalisierung. Zu wissen, welche Arten von Kunden:innen angesprochen werden sollen, ist überaus wichtig. Ansonsten gleichen die Maßnahmen Schüssen im Dunkeln. Die Analyse bestehender Kunden:innen und der Abgleich ähnlicher Merkmale in der Zielgruppe helfen maßgeblich, eine zweckdienliche Strategie zur Conversion Optimierung aufzustellen.
  • Was sind die konkreten Ziele? Wer seine Zielkunden:innen sowie deren Painpoints umfassend versteht und diese mit der Ausrichtung der zu optimierenden Seite bzw. den betreffenden Leistungen abstimmt, kann effektiv die richtigen Ziele herausarbeiten.
  • Welche (Teil-)Ergebnisse werden angestrebt? Nachdem die Ziele festgelegt wurden, ist es an der Zeit, diese zu differenzieren. Man sollte herausstellen, wie die Ziele am besten zu erreichen sind und welche Zwischen-Steps vollzogen werden müssen.
  • Wie schneidet die aktuelle Webseite in puncto Conversions ab? "Unsere Pages funktionieren perfekt, so wie sie sind, und brauchen keine Optimierung": Das gibt es praktisch nicht. An irgendeiner Stelle bestehen immer kleinere oder größere Defizite. Die Verbesserung von Webseiten ist ein fortlaufender Prozess. Um diesen effizient zu vollziehen, muss erkannt werden, was man besser machen kann. Die aktuelle Website aus Kunden:innen-Sicht zu betrachten und sich zu fragen, was Conversions begünstigt bzw. was nicht, ist ein guter Ansatz. Der Einsatz spezifischer Conversion Optimierung Software kann gerade hier eine enorme Arbeitserleichterung bedeuten.

Nachdem diese Fragen beantwortet sind, besteht eine gute Basis, auf der die Erstellung der Strategie gründen kann. Obwohl sich entsprechende Pläne von Unternehmen zu Unternehmen unterscheiden, haben sie fast immer drei Schritte gemeinsam.

  • Analyse und Recherche: Zunächst gilt es die Variablen in der Gleichung herausfinden, die wahrscheinlich über Erfolg oder Misserfolg der Conversions entscheiden. Wenn diese feststehen, kann zielgenau optimiert werden. Die Verfolgung von Besuchern:innen auf der zu optimierenden Page gibt wichtige Einblicke, wie sich jene verhalten, welche Bereiche sie bevorzugen und wo sie gerne klicken. Manche Conversion Optimierung Software hat entsprechende Analytics-Tools angeschlossen. Ansonsten können aber auch extern gewonnene Daten verwendet werden.
  • Hypothese: In diesem Schritt betrachtet man die zu optimierende Seite unter der Berücksichtigung der Daten, die während der Recherchephase gesammelt wurden. Im Zuge dessen ist genau festzuhalten, welche Bereiche wahrscheinlich verbessert werden sollten, um die Conversions anzuheben. Vielleicht sind Bilder und Grafiken nicht in idealer Auflösung vorhanden, wird zu viel Fließtext verwendet oder die vorhandenen CTA-Platzierungen machen keinen Sinn. Die resultierende Hypothese gilt es nun zu überprüfen.
  • Testing: Der Testprozess kann durchaus auf verschiedenen Wegen vonstattengehen, es gibt aber eine Kernmethode, die bei der Conversion Optimierung bevorzugt eingesetzt wird - A/B Testing. Beim A/B Testing wird die ursprüngliche Seite mit einer neuen im Sinne der Hypothese optimierten Page im Einsatz verglichen.

Insbesondere die Schritte der Hypothese und des Testings müssen im Regelfall mehrmals gegangen werden, um eine maximal zweckdienliche Conversion Optimierung zu erzielen.