HR Workflow Management Software & Tools im Vergleich



Filter anzeigen
Filtern (13 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
Lattice
5,0
(2 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Lattice ist eine Plattform, die Mitarbeiterleistung und -engagement misst und analysiert. Ideal für ein optimiertes Mitarbeitererlebnis und bessere Teamarbeit.
Logo
Zavvy
4,8
(2 Bewertungen)
Preis: Ab 6,00 € / User/Monat
Zavvy ist eine Plattform zur Mitarbeiterförderung mit Onboarding, Training, Entwicklung, Microlearning und Feedback. Demoversion verfügbar.
Logo
Integrify
4,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Integrify ist eine Software zur Workflow-Verwaltung und Automatisierung – steigert Effizienz und Produktivität via Prozess-Baukasten, Formular-Designer und API.
Logo
PowerSchool Unified Administration Atrieve HR
Keine Preisinformationen
Logo
Possibleworks
Keine Preisinformationen

Logo
Infor HCM
Keine Preisinformationen
Logo
frevvo HR Workflows
Keine Preisinformationen
Logo
Escriba HR Service Manager
Keine Preisinformationen
Logo
HR-Autopilot
Keine Preisinformationen

Logo
confer! AG
Keine Preisinformationen

Logo
perview HR Workflows
Keine Preisinformationen
Logo
peopleIX
Preis: Ab 0,00 €
PeopleIX ist eine People Analytics Plattform für KMUs und Enterprises, die Echtzeit-Analysen über den gesamten Lebenszyklus von Mitarbeitenden bietet. Von Recruiting bis Retention.
Logo
Kissflow
Keine Preisinformationen
Kissflow ist ein digitaler No-Code-Arbeitsplatz zur Prozess- und Projektboard Automatisierung. Inkludiert umfassende Zusammenarbeit und Fallfluss Abwicklung.

Mehr über HR Workflow Management Software & Tools im Vergleich

Was ist HR Workflow Management Software?

HR Workflow Management Software bezieht sich auf spezialisierte Softwarelösungen, die darauf ausgelegt sind, die Personalverwaltungsprozesse in Unternehmen zu automatisieren und zu optimieren. Diese Software richtet sich hauptsächlich an Personalabteilungen, HR-Manager*innen und Unternehmen jeder Größe, die ihre HR-Prozesse effizienter gestalten möchten. Zielgruppen sind sowohl kleine und mittelständische Unternehmen als auch große Konzerne, die von einer zentralisierten und digitalen Verwaltung ihrer HR-Aufgaben profitieren können. HR Workflow Management Software wird in verschiedenen Bereichen der Personalverwaltung eingesetzt, darunter: Recruiting und Onboarding: Automatisierung und Verwaltung von Bewerbungsprozessen, Vorstellungsgesprächen und der Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen. Mitarbeiterdatenverwaltung: Zentrale Speicherung und Verwaltung von Mitarbeiterdaten, inklusive Personalakten, Gehaltsinformationen und Leistungsbeurteilungen. Zeiterfassung und Abwesenheitsmanagement: Nachverfolgung von Arbeitszeiten, Urlaubsanträgen und Krankheitsmeldungen. Leistungsmanagement: Unterstützung bei der Zielsetzung, Leistungsmessung und Durchführung von Mitarbeitergesprächen. Compliance und Reporting: Sicherstellung der Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Bereitstellung von Berichten und Analysen für Management und Audits. Die Hauptvorteile einer HR Workflow Management Software liegen in der Reduktion von manuellen Tätigkeiten, Minimierung von Fehlerquellen, Verbesserung der Datenzugänglichkeit und -transparenz sowie der Erhöhung der allgemeinen Effizienz in der Personalverwaltung.

Funktionen von HR Workflow Management Software

Automatisierung von HR-Prozessen

Eine der zentralen Funktionen einer HR Workflow Management Software ist die Automatisierung von HR-Prozessen. Diese Funktion umfasst die Automatisierung von Routineaufgaben wie Bewerbermanagement, Onboarding neuer Mitarbeiter*innen, Abwesenheitsverwaltung und Leistungsbewertungen. Durch automatisierte Workflows können HR-Abteilungen repetitive Aufgaben effizienter gestalten und sich auf strategisch wichtigere Tätigkeiten konzentrieren. Dies führt zu einer erheblichen Zeitersparnis und reduziert die Fehlerquote, die bei manuellen Prozessen auftreten kann.

Zentrale Datenverwaltung

Die zentrale Datenverwaltung ist ein weiteres Kernfeature der HR Workflow Management Software. Diese Funktion ermöglicht die zentrale Speicherung und Verwaltung aller relevanten Mitarbeiterdaten und Dokumente in einem einzigen System. Dadurch wird sichergestellt, dass alle Informationen konsistent und leicht zugänglich sind. Personalabteilungen können schnell auf benötigte Daten zugreifen, Änderungen vornehmen und sicherstellen, dass alle Informationen stets aktuell sind. Dies erhöht die Transparenz und verbessert die Zusammenarbeit innerhalb des Unternehmens.

Benutzerfreundlichkeit

Benutzerfreundlichkeit ist ein entscheidender Faktor für den Erfolg einer HR Workflow Management Software. Eine intuitive Benutzeroberfläche und eine einfache Bedienung sind unerlässlich, damit HR-Mitarbeiter*innen schnell und effizient mit der Software arbeiten können. Eine gut gestaltete Benutzeroberfläche reduziert die Einarbeitungszeit und minimiert die Notwendigkeit für umfangreiche Schulungen. Darüber hinaus sollte die Software flexibel anpassbar sein, um den individuellen Bedürfnissen und Prozessen eines Unternehmens gerecht zu werden.

Sicherheits- und Datenschutzfunktionen

Sicherheits- und Datenschutzfunktionen sind besonders wichtig, da HR-Software sensible und vertrauliche Mitarbeiterdaten verwaltet. Eine robuste HR Workflow Management Software bietet umfassende Sicherheitsmaßnahmen, wie beispielsweise Zugriffskontrollen, Verschlüsselung und regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen, um den Schutz der Daten zu gewährleisten. Zudem muss die Software die Einhaltung von Datenschutzgesetzen wie der DSGVO sicherstellen, um rechtliche Risiken zu minimieren und das Vertrauen der Mitarbeiter*innen zu gewinnen.

Berichts- und Analysetools

Integrierte Berichts- und Analysetools sind essenziell für eine effektive HR Workflow Management Software. Diese Tools ermöglichen es HR-Manager*innen, detaillierte Berichte und Analysen zu erstellen, um fundierte Entscheidungen zu treffen. Durch die Analyse von HR-Daten können Trends und Muster erkannt, die Effektivität von HR-Programmen bewertet und strategische Einblicke gewonnen werden. Diese Funktion unterstützt nicht nur das tägliche HR-Management, sondern auch die langfristige Planung und Entwicklung von HR-Strategien.

Integrationsfähigkeit

Die Integrationsfähigkeit einer HR Workflow Management Software ist entscheidend, um eine nahtlose Zusammenarbeit mit anderen Systemen und Anwendungen im Unternehmen zu gewährleisten. Eine gute HR-Software sollte in der Lage sein, sich problemlos in bestehende IT-Infrastrukturen zu integrieren und Daten mit anderen Unternehmensanwendungen wie ERP-Systemen, Zeiterfassungstools und Gehaltsabrechnungssystemen auszutauschen. Dies fördert die Effizienz und Kohärenz der Geschäftsprozesse und verhindert Dateninseln innerhalb des Unternehmens.

Mobile Zugänglichkeit

In der heutigen Arbeitswelt ist mobile Zugänglichkeit ein unverzichtbares Merkmal für HR-Software. Mit der Möglichkeit, auf HR-Daten und -Funktionen von mobilen Geräten aus zuzugreifen, können HR-Manager*innen und Mitarbeiter*innen auch unterwegs oder im Homeoffice effektiv arbeiten. Mobile Apps oder mobile-optimierte Webseiten gewährleisten, dass wichtige Aufgaben wie Genehmigungen, Anträge und Kommunikation ortsunabhängig erledigt werden können, was die Flexibilität und Produktivität erhöht.

Wer nutzt HR Workflow Management Software?

HR-Manager*innen

HR-Manager*innen sind eine der primären Zielgruppen für HR Workflow Management Software. Sie nutzen diese Software, um die gesamte Personalverwaltung zu optimieren. Dazu gehört die Automatisierung von Bewerbungsprozessen, die Verwaltung von Mitarbeiterakten und die Durchführung von Leistungsbewertungen. Mit Hilfe der Software können HR-Manager*innen alle relevanten Daten zentral speichern und verwalten, was den Zugriff auf wichtige Informationen erleichtert und die Entscheidungsfindung unterstützt. Darüber hinaus hilft die Software, administrative Aufgaben zu minimieren und mehr Zeit für strategische HR-Initiativen zu schaffen.

Personalabteilungen

Personalabteilungen, die für die Durchführung operativer HR-Aufgaben verantwortlich sind, profitieren ebenfalls erheblich von HR Workflow Management Software. Diese Abteilungen setzen die Software ein, um tägliche Aufgaben wie die Zeiterfassung, das Abwesenheitsmanagement und die Gehaltsabrechnung effizienter zu gestalten. Die Software ermöglicht es den Mitarbeiter*innen der Personalabteilung, Prozesse zu standardisieren und zu automatisieren, wodurch Fehler reduziert und die Produktivität erhöht werden. Zudem bietet die Software Reporting- und Analysetools, die es der Personalabteilung ermöglichen, detaillierte Berichte zu erstellen und datenbasierte Entscheidungen zu treffen.

Unternehmensführung

Die Unternehmensführung, einschließlich CEOs und CFOs, nutzt HR Workflow Management Software, um einen Überblick über die Personalressourcen und deren Effizienz zu erhalten. Die Software liefert wichtige Kennzahlen und Berichte, die helfen, die Leistung und Produktivität der Belegschaft zu bewerten. Durch den Zugriff auf zentrale HR-Daten kann die Führungsebene strategische Entscheidungen treffen, die auf aktuellen und genauen Informationen basieren. Dies unterstützt die Planung und Implementierung von Unternehmensstrategien und sorgt dafür, dass die HR-Abteilung mit den allgemeinen Geschäftsziele im Einklang steht.

Mitarbeiter*innen

Auch die Mitarbeiter*innen selbst sind eine wichtige Zielgruppe für HR Workflow Management Software. Sie nutzen die Software, um ihre eigenen Daten zu verwalten, wie z.B. Arbeitszeiten, Urlaubsanträge und persönliche Informationen. Durch eine benutzerfreundliche Oberfläche können Mitarbeiter*innen schnell und einfach auf ihre Daten zugreifen und Änderungen vornehmen, was die Transparenz und Selbstverwaltung fördert. Zudem erleichtert die Software die Kommunikation zwischen Mitarbeiter*innen und der Personalabteilung, indem sie Anfragen und Genehmigungen digitalisiert und beschleunigt.

IT-Abteilungen

IT-Abteilungen spielen eine unterstützende Rolle bei der Implementierung und Wartung von HR Workflow Management Software. Sie sind dafür verantwortlich, dass die Software nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur des Unternehmens integriert wird und einwandfrei funktioniert. IT-Mitarbeiter*innen sorgen dafür, dass die Software sicher und datenschutzkonform ist und unterstützen bei technischen Problemen und Anpassungen. Darüber hinaus arbeiten IT-Abteilungen eng mit der Personalabteilung zusammen, um sicherzustellen, dass die Software den spezifischen Anforderungen des Unternehmens entspricht und kontinuierlich optimiert wird.

Compliance- und Rechtsabteilungen

Compliance- und Rechtsabteilungen nutzen HR Workflow Management Software, um sicherzustellen, dass alle HR-Prozesse den gesetzlichen Anforderungen entsprechen. Die Software hilft dabei, die Einhaltung von Arbeitsgesetzen und Datenschutzbestimmungen zu überwachen und zu dokumentieren. Durch die zentrale Verwaltung von Compliance-Daten und die Automatisierung von Audit-Trails kann die Software dazu beitragen, rechtliche Risiken zu minimieren und die Transparenz zu erhöhen. Diese Abteilungen profitieren von den detaillierten Berichts- und Analysetools der Software, die ihnen helfen, die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften effektiv zu überwachen und zu dokumentieren.

Vorteile von HR Workflow Management Software

Steigerung der Effizienz

Eine der größten Vorteile einer HR Workflow Management Software aus Unternehmenssicht ist die erhebliche Steigerung der Effizienz. Durch die Automatisierung von Routineaufgaben wie Bewerbermanagement, Onboarding, Abwesenheitsverwaltung und Gehaltsabrechnung können HR-Teams ihre Arbeitsabläufe optimieren und Zeit sparen. Die Software reduziert den manuellen Aufwand, minimiert Fehler und ermöglicht es den HR-Mitarbeiter*innen, sich auf strategisch wichtige Aufgaben zu konzentrieren. Dies führt zu einer produktiveren HR-Abteilung, die effizienter arbeitet und schneller auf die Bedürfnisse der Belegschaft reagieren kann.

Verbesserung der Datenzugänglichkeit und -verwaltung

HR Workflow Management Software ermöglicht die zentrale Speicherung und Verwaltung aller relevanten Mitarbeiterdaten und -dokumente. Dies verbessert die Datenzugänglichkeit erheblich, da HR-Manager*innen und andere berechtigte Benutzer*innen jederzeit und von überall aus auf aktuelle und genaue Informationen zugreifen können. Eine zentrale Datenbank stellt sicher, dass alle Informationen konsistent und leicht zugänglich sind, was die Entscheidungsfindung erleichtert und die Transparenz im Unternehmen erhöht. Zudem können Unternehmen besser auf Anfragen reagieren und Compliance-Anforderungen erfüllen.

Erhöhung der Compliance und Datensicherheit

Für Unternehmen ist die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und der Schutz sensibler Mitarbeiterdaten von entscheidender Bedeutung. HR Workflow Management Software bietet umfassende Sicherheitsmaßnahmen, wie z.B. Zugriffskontrollen, Datenverschlüsselung und regelmäßige Sicherheitsüberprüfungen, um den Schutz der Daten zu gewährleisten. Darüber hinaus unterstützt die Software die Einhaltung von Datenschutzgesetzen wie der DSGVO, indem sie Funktionen zur Verwaltung von Einwilligungen, Datenlöschung und Audit-Trails bereitstellt. Dies reduziert das Risiko von Datenschutzverletzungen und rechtlichen Konsequenzen erheblich.

Verbesserung der Mitarbeiterzufriedenheit

Eine gut implementierte HR Workflow Management Software kann die Mitarbeiterzufriedenheit deutlich erhöhen. Die Software ermöglicht es den Mitarbeiter*innen, ihre eigenen Daten zu verwalten, Urlaubsanträge zu stellen, Arbeitszeiten zu erfassen und mit der HR-Abteilung zu kommunizieren – alles über eine benutzerfreundliche Plattform. Dies fördert die Selbstverwaltung und erhöht die Transparenz. Mitarbeiter*innen schätzen den einfachen und schnellen Zugriff auf ihre Informationen sowie die reibungslose Abwicklung von HR-Angelegenheiten, was zu einer höheren Zufriedenheit und Motivation führen kann.

Fundierte Entscheidungsfindung durch Reporting- und Analysetools

Die integrierten Berichts- und Analysetools einer HR Workflow Management Software bieten wertvolle Einblicke in die HR-Daten eines Unternehmens. Diese Tools ermöglichen es den Führungskräften, detaillierte Berichte zu erstellen und wichtige HR-Kennzahlen zu analysieren. Durch die Analyse von Daten zu Mitarbeiterleistung, Abwesenheiten, Fluktuation und anderen relevanten Bereichen können Unternehmen fundierte Entscheidungen treffen und ihre HR-Strategien entsprechend anpassen. Dies unterstützt die langfristige Planung und hilft, die Effizienz und Produktivität der Belegschaft zu steigern.

Kosteneinsparungen

Die Implementierung einer HR Workflow Management Software kann langfristig zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Durch die Automatisierung von HR-Prozessen und die Reduktion manueller Tätigkeiten können Unternehmen Personalkosten senken und die Effizienz der HR-Abteilung steigern. Zudem trägt die Verbesserung der Compliance und Datensicherheit dazu bei, potenzielle Kosten durch Datenschutzverletzungen und rechtliche Auseinandersetzungen zu vermeiden. Auch die Reduzierung von Fehlern und die verbesserte Datenverwaltung tragen zu einer effizienteren Nutzung der Ressourcen bei, was letztlich die Betriebskosten senkt.

Skalierbarkeit und Flexibilität

HR Workflow Management Software bietet Unternehmen die notwendige Skalierbarkeit und Flexibilität, um mit dem Wachstum und den sich ändernden Anforderungen Schritt zu halten. Die Software kann an die Bedürfnisse von Unternehmen jeder Größe angepasst werden, von kleinen und mittelständischen Unternehmen bis hin zu großen Konzernen. Funktionen und Module können je nach Bedarf hinzugefügt oder angepasst werden, um sicherzustellen, dass die Software mit dem Unternehmen wächst und sich an neue Herausforderungen und Gegebenheiten anpasst. Dies macht die Software zu einer zukunftssicheren Investition.

Auswahlprozess für die passende Software

Erstellung einer Long List

Der erste Schritt im Auswahlprozess einer HR Workflow Management Software besteht in der Erstellung einer Long List potenzieller Lösungen. Man beginnt damit, verschiedene HR-Softwarelösungen zu recherchieren und eine umfassende Liste zu erstellen. Quellen für diese Recherche können Softwarevergleichsplattformen, Branchenberichte, Empfehlungen von Fachkolleg*innen und Online-Bewertungen sein. Ziel ist es, eine breite Palette an Optionen zu sammeln, die potenziell den Anforderungen des eigenen Unternehmens entsprechen könnten.

Festlegung der Anforderungen

Nachdem die Long List erstellt wurde, definiert man die spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse des Unternehmens. Dies umfasst die Identifikation der wichtigsten Funktionen und Eigenschaften, die die HR-Software bieten sollte. Man erstellt eine Liste mit Muss-Kriterien (z.B. Automatisierung von HR-Prozessen, zentrale Datenverwaltung, Benutzerfreundlichkeit) und Wunschkriterien (z.B. mobile Zugänglichkeit, spezielle Integrationen). Es ist wichtig, die Anforderungen klar zu dokumentieren und mit den relevanten Stakeholdern abzustimmen.

Bewertung der Long List

Im nächsten Schritt bewertet man die Long List anhand der festgelegten Anforderungen. Jede Softwarelösung auf der Liste wird daraufhin überprüft, ob sie die Muss-Kriterien erfüllt und inwieweit sie die Wunschkriterien abdeckt. Man erstellt eine Bewertungsmatrix, in der die Lösungen nach den verschiedenen Kriterien bewertet werden. Dies hilft, die Optionen systematisch zu vergleichen und eine Short List von 5 bis 10 Softwarelösungen zu erstellen, die den Anforderungen am besten entsprechen.

Einholung von Demos und Angeboten

Nachdem die Short List erstellt wurde, kontaktiert man die Anbieter der ausgewählten Softwarelösungen, um Demos und Angebote einzuholen. Demos bieten die Möglichkeit, die Software in Aktion zu sehen und einen besseren Eindruck von der Benutzerfreundlichkeit und den Funktionen zu bekommen. Während der Demos sollten spezifische Fragen gestellt und Use Cases durchgespielt werden, um sicherzustellen, dass die Software den Anforderungen des Unternehmens gerecht wird. Gleichzeitig bittet man die Anbieter um detaillierte Angebote, die Preisinformationen und Vertragsbedingungen enthalten.

Durchführung von Referenzgesprächen

Ein weiterer wichtiger Schritt im Auswahlprozess ist die Durchführung von Referenzgesprächen. Man kontaktiert bestehende Kunden der Softwareanbieter, um deren Erfahrungen mit der HR-Software zu erfragen. Dabei sollten Fragen zur Implementierung, Benutzerfreundlichkeit, dem Kundensupport und der allgemeinen Zufriedenheit gestellt werden. Referenzgespräche helfen, ein realistisches Bild von den Stärken und Schwächen der Softwarelösungen zu bekommen und können entscheidende Einblicke für die finale Entscheidung liefern.

Interne Evaluierung und Entscheidung

Nach den Demos, Angeboten und Referenzgesprächen führt man eine interne Evaluierung durch. Man überprüft alle gesammelten Informationen und vergleicht die Softwarelösungen erneut anhand der Bewertungsmatrix. Es ist hilfreich, eine Bewertungssitzung mit den relevanten Stakeholdern zu organisieren, um die Vor- und Nachteile jeder Option zu diskutieren. Basierend auf diesen Diskussionen und der Bewertung der Kriterien trifft man eine fundierte Entscheidung für die passende HR Workflow Management Software, die den Anforderungen des Unternehmens am besten entspricht.

Vertragsverhandlung und Implementierung

Der letzte Schritt im Auswahlprozess ist die Vertragsverhandlung und Implementierung der ausgewählten HR Workflow Management Software. Man verhandelt die Vertragsbedingungen, einschließlich Preis, Supportleistungen und Implementierungszeitplan, um sicherzustellen, dass sie den Erwartungen und Bedürfnissen des Unternehmens entsprechen. Nach Abschluss des Vertrags beginnt die Implementierungsphase, in der die Software in die bestehenden Systeme integriert und die Benutzer*innen geschult werden. Eine sorgfältige Planung und Durchführung der Implementierung ist entscheidend für einen reibungslosen Übergang und die erfolgreiche Nutzung der neuen HR-Software.