Mockup Software & Tools im Vergleich


Filter anzeigen
Filtern (20 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo

Figma

4,6
(173 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo

Balsamiq

3,8
(14 Bewertungen)
Preis: Ab 9,00 $ / Monat

Logo

Axure RP

4,2
(7 Bewertungen)
Preis: Ab 29,00 $ / User/Monat

Logo

Mockingbird

5,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 12,00 $ / Monat

Logo

Moqups

5,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 17,00 € / Monat

Logo

MockFrame

Preis: Ab 14,99 € / Monat

Logo

MockupsJar

Preis: Ab 0,00 €

Logo

shotsnapp

Preis: Ab 0,00 €

Logo

WireframeSketcher

Preis: Ab 99,00 $ / Lizenz

Logo

ProcessOn

Preis: Ab 0,00 €

Logo

LiveArt

Keine Preisinformationen
Logo

Pics.io

Preis: Ab 50,00 $ / Monat

Logo

NinjaMock

Keine Preisinformationen

Logo

Angle 4

Preis: Ab 0,00 €

Logo

360 Mockups

Keine Preisinformationen

Logo

PowerMockup

Preis: Ab 69,99 $

Logo

MockupEditor.com

Preis: Ab 5,00 $

Logo

Mockup Builder

Keine Preisinformationen

Logo

Uizard

Preis: Ab 0,00 €

Logo

Pacdora

Keine Preisinformationen

Mehr über Mockup Software & Tools im Vergleich

Was ist ein Mockup Tool?

Ein Mockup Tool ist ein spezialisiertes Softwareprogramm oder eine Anwendung, die dazu dient, Designkonzepte grafisch darzustellen und zu simulieren. Diese Tools sind essenziell in den Bereichen des Webdesigns, der App-Entwicklung, des Grafikdesigns und des Produktmarketings. Sie ermöglichen es, eine visuelle Darstellung eines Projekts oder Produkts zu kreieren, bevor dieses tatsächlich entwickelt oder hergestellt wird.

Der Hauptzweck eines Mockup Tools liegt darin, eine realitätsnahe und detaillierte Vorschau eines geplanten Designs zu bieten. Diese Funktion ist entscheidend, da sie es Designer*innen und Entwickler*innen ermöglicht, ihre Ideen zu veranschaulichen und auf diese Weise Feedback von Teams, Stakeholdern und Kund*innen einzuholen. Mockup Tools bieten eine benutzerfreundliche Oberfläche, die es auch Nicht-Expert*innen erlaubt, professionelle Design-Mockups zu erstellen.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Grafikdesign-Programmen, die sich auf die Erstellung von Endprodukten konzentrieren, fokussieren sich Mockup Tools auf die frühen Phasen des Designprozesses. Sie bieten Funktionen wie eine Vielzahl an Vorlagen, Drag-and-Drop-Elemente und interaktive Komponenten, die die Erstellung von Mockups für Websites, Apps und andere digitale Produkte vereinfachen.

Moderne Mockup Tools integrieren oft Funktionen für die Zusammenarbeit in Teams. Dies beinhaltet die Möglichkeit, Projekte gemeinsam zu bearbeiten, Feedback in Echtzeit auszutauschen und Änderungen schnell umzusetzen. Darüber hinaus unterstützen sie häufig die Integration mit anderen Design- und Entwicklungs-Tools, was einen nahtlosen Workflow ermöglicht.

Funktionen von Mockup Tools

Benutzerfreundliche Oberfläche

Die benutzerfreundliche Oberfläche ist eine der wichtigsten technischen Funktionen eines Mockup Tools. Sie ermöglicht es Benutzer*innen, unabhängig von ihren technischen Fähigkeiten, schnell und effizient qualitativ hochwertige Mockups zu erstellen. Eine intuitive Benutzeroberfläche bietet einfache Navigation, klar gekennzeichnete Werkzeuge und eine logische Anordnung von Menüs und Funktionen. Diese Gestaltung hilft, die Einarbeitungszeit zu minimieren und die Produktivität zu maximieren. Drag-and-Drop-Funktionalitäten, anpassbare Vorlagen und einfache Editiermöglichkeiten sind typische Merkmale, die in einer benutzerfreundlichen Oberfläche eines Mockup Tools zu finden sind.

Vorlagen und Designelemente

Vorlagen und Designelemente sind entscheidend für ein effektives Mockup Tool. Sie bieten Nutzer*innen eine breite Palette an vorgefertigten Designs, die als Ausgangspunkt für die Erstellung eigener Mockups dienen können. Diese Vorlagen decken in der Regel eine Vielzahl von Anwendungsfällen ab, von Webseiten und mobilen Apps bis hin zu Schnittstellen und Produktlayouts. Zusätzlich zu den Vorlagen bieten Mockup Tools oft eine umfangreiche Bibliothek an Designelementen wie Schaltflächen, Icons, Formen und Typografie-Optionen. Diese Elemente können angepasst und kombiniert werden, um einzigartige und spezifische Designanforderungen zu erfüllen.

Interaktive Funktionen

Interaktive Funktionen in einem Mockup Tool ermöglichen die Erstellung von Mockups, die nicht nur visuell, sondern auch funktional sind. Diese Funktionen erlauben es, Elemente wie anklickbare Schaltflächen, Dropdown-Menüs und Übergangseffekte zu integrieren. Sie simulieren die Interaktionen eines Benutzers mit dem Design, was eine realistischere Darstellung des Endprodukts ermöglicht. Dies ist besonders nützlich für die Demonstration der Benutzererfahrung und die Durchführung von Usability-Tests, da Stakeholder und Kund*innen ein besseres Verständnis dafür bekommen, wie das fertige Produkt funktionieren wird.

Kollaborationsmöglichkeiten

Kollaborationsmöglichkeiten sind eine weitere zentrale Funktion moderner Mockup Tools. Sie ermöglichen es Teams, in Echtzeit an Projekten zu arbeiten, unabhängig von ihrem geografischen Standort. Funktionen wie gemeinsame Bearbeitung, Kommentarsysteme und Versionskontrolle erleichtern die Zusammenarbeit und Kommunikation innerhalb von Teams. Diese Tools können auch Benachrichtigungen und Aufgabenzuweisungen beinhalten, um sicherzustellen, dass alle Teammitglieder auf dem neuesten Stand sind und effizient zusammenarbeiten können.

Export- und Integrationsfähigkeit

Die Export- und Integrationsfähigkeit ist entscheidend, um die Arbeit aus einem Mockup Tool in andere Systeme und Workflows zu übertragen. Exportfunktionen ermöglichen es Benutzer*innen, ihre Mockups in verschiedenen Formaten wie PDF, PNG oder SVG zu speichern, um sie leicht mit anderen zu teilen oder in Präsentationen und Dokumentationen zu integrieren. Die Integrationsfähigkeit mit anderen Tools, wie Grafikdesign-Software, Projektmanagement-Systemen und Entwicklungsumgebungen, ist ebenso wichtig. Sie ermöglicht einen nahtlosen Workflow, indem Informationen und Ressourcen zwischen verschiedenen Plattformen und Teams ausgetauscht werden können.

Wer nutzt Mockup Tools?

Web- und App-Entwickler*innen

Web- und App-Entwickler*innen gehören zu den Hauptnutzer*innen von Mockup Tools. In ihrem Arbeitsalltag setzen sie diese Tools ein, um die visuelle Struktur und das Layout von Webseiten oder mobilen Applikationen zu planen und zu entwerfen. Bevor sie mit dem eigentlichen Programmierprozess beginnen, nutzen sie Mockup Tools, um eine klare Vorstellung vom Endprodukt zu bekommen. Dies hilft ihnen, die Benutzererfahrung zu optimieren und sicherzustellen, dass die technische Umsetzung mit den Designanforderungen übereinstimmt. Mockup Tools ermöglichen es Entwickler*innen, interaktive Prototypen zu erstellen, die Klickpfade und Benutzerinteraktionen simulieren. Dies ist besonders nützlich für die Präsentation von Konzepten gegenüber Stakeholdern und für die Durchführung von Usability-Tests.

Grafik- und UI/UX-Designer

Grafik- und UI/UX-Designer*innen sind eine weitere wichtige Zielgruppe für Mockup Tools. Diese Tools sind für sie unerlässlich, um Designideen schnell zu visualisieren und zu iterieren. Designer*innen verwenden Mockup Tools, um das Look-and-Feel von Websites, Apps oder anderen grafischen Benutzeroberflächen zu entwerfen. Diese Tools bieten ihnen eine Vielzahl von Vorlagen und Designelementen, die sie nutzen können, um schnell hochwertige Mockups zu erstellen. Für UI/UX-Designer*innen sind interaktive Funktionen von Mockup Tools besonders wertvoll, da sie es ermöglichen, das Nutzererlebnis und die Interaktionsdesigns zu testen und zu verfeinern.

Produktmanager*innen

Produktmanager*innen nutzen Mockup Tools, um ihre Produktvisionen und -strategien zu kommunizieren. Diese Tools helfen ihnen, die Design- und Entwicklungsteams auf ein gemeinsames Ziel auszurichten, indem sie visuelle und interaktive Prototypen des geplanten Produkts erstellen. Für Produktmanager*innen sind Mockup Tools ein wichtiges Mittel zur Veranschaulichung von Produktfeatures, zur Durchführung von Markttests und zur Einholung von Feedback von internen und externen Stakeholdern. Die Kollaborationsfunktionen der Mockup Tools sind für Produktmanager*innen besonders nützlich, da sie die Teamkoordination und das Projektmanagement erleichtern.

Marketing- und Vertriebsteams

Marketing- und Vertriebsteams verwenden Mockup Tools, um Werbematerialien, Präsentationen und Produkt-Demos zu erstellen. Diese Tools ermöglichen es ihnen, realistische Darstellungen von Produkten und Dienstleistungen zu gestalten, die noch in der Entwicklung sind. Dies ist besonders hilfreich für die Erstellung von Marketingkampagnen und Verkaufspräsentationen, in denen eine visuelle Darstellung des Produkts erforderlich ist. Mockup Tools unterstützen Marketing- und Vertriebsteams dabei, potenziellen Kund*innen und Partnern ein überzeugendes Bild der Produkte und Dienstleistungen zu vermitteln.

Bildungs- und Forschungseinrichtungen

In Bildungs- und Forschungseinrichtungen werden Mockup Tools eingesetzt, um Studierenden und Forschenden die Grundlagen des Designs und der Produktentwicklung zu vermitteln. Diese Tools werden verwendet, um praktische Erfahrungen in Kursen über Webdesign, App-Entwicklung und grafisches Design zu bieten. Studierende und Forschende nutzen Mockup Tools, um ihre Projekte und Ideen zu visualisieren und zu präsentieren. In der Forschung können diese Tools dabei helfen, Konzepte und Prototypen für neue Technologien oder Studien zu entwickeln und zu testen.

Vorteile von Mockup Tools

Mockup Tools bieten eine Reihe von Vorteilen, besonders aus der Perspektive von Unternehmen. Diese Vorteile umfassen verbesserte Design- und Entwicklungsprozesse, effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit sowie Kostenersparnisse. Hier sind die wesentlichen Vorteile im Detail:

Beschleunigung des Designprozesses

Einer der Hauptvorteile von Mockup Tools ist die Beschleunigung des Designprozesses. Diese Tools bieten eine Vielzahl von Vorlagen und Designelementen, die es Designer*innen ermöglichen, schnell und effizient visuelle Konzepte zu erstellen. Das erspart die Zeit und Mühe, jedes Element von Grund auf neu zu entwerfen. Die Möglichkeit, schnelle Iterationen und Anpassungen vorzunehmen, beschleunigt den gesamten Designprozess erheblich und ermöglicht es Unternehmen, schneller auf Marktveränderungen oder Kundenfeedback zu reagieren.

Verbesserung der Teamkollaboration

Mockup Tools fördern die Zusammenarbeit innerhalb von Teams. Mit Funktionen wie Echtzeit-Bearbeitung und Feedback-Systemen können Teams effizienter zusammenarbeiten und Ideen austauschen. Dies ist besonders wichtig in einem Umfeld, in dem Teammitglieder möglicherweise remote oder in verschiedenen Zeitzonen arbeiten. Eine verbesserte Kollaboration führt zu einer höheren Produktivität und einer stärkeren Einbindung aller Teammitglieder in den Entwicklungsprozess.

Klare Kommunikation mit Stakeholdern

Diese Tools ermöglichen eine klare und effektivere Kommunikation mit Stakeholdern. Durch die Erstellung von visuellen Mockups können Unternehmen komplexe Ideen und Konzepte einfacher vermitteln. Dies ist besonders nützlich in Meetings und Präsentationen, in denen es darum geht, Kund*innen, Investoren oder internen Teams ein zukünftiges Produkt oder Projekt vorzustellen. Visuelle Darstellungen sind oft überzeugender und leichter verständlich als schriftliche Beschreibungen oder technische Zeichnungen.

Reduzierung von Entwicklungsfehlern und -kosten

Mockup Tools helfen, Fehler in der Entwicklungsphase zu reduzieren. Indem ein klares Bild des Endprodukts vor der eigentlichen Entwicklung erstellt wird, können Missverständnisse und Kommunikationsprobleme minimiert werden. Dies führt zu einer Reduzierung von kostspieligen Fehlern und Nacharbeiten. Unternehmen können somit Entwicklungskosten sparen und gleichzeitig die Qualität ihrer Produkte sicherstellen.

Verbesserung der Kundenbindung und des Feedbacks

Der Einsatz von Mockup Tools ermöglicht es Unternehmen, frühzeitig Kundenfeedback einzuholen. Durch die Präsentation von Prototypen können Unternehmen Feedback von Kunden sammeln, bevor sie umfangreiche Ressourcen in die Entwicklung investieren. Dies kann die Kundenzufriedenheit erhöhen, da Kund*innen sich wertgeschätzt fühlen und sehen, dass ihre Meinung in den Entwicklungsprozess einfließt.

Flexibilität und Anpassungsfähigkeit

Mockup Tools bieten Flexibilität und Anpassungsfähigkeit in Design- und Entwicklungsprozessen. Sie erlauben es Unternehmen, Designs schnell zu ändern und anzupassen, um auf sich ändernde Marktanforderungen oder Kundenwünsche zu reagieren. Diese Flexibilität ist entscheidend in einer schnelllebigen Geschäftswelt, in der die Fähigkeit, schnell zu reagieren, oft über Erfolg oder Misserfolg entscheidet.

Auswahlprozess für das passende Mockup Tool

1. Erstellung einer Long List

Der erste Schritt bei der Auswahl des passenden Mockup Tools für ein Unternehmen ist die Erstellung einer Long List potenzieller Optionen. Dies beginnt mit einer gründlichen Recherche, um eine breite Palette von verfügbaren Tools zu identifizieren. Man kann Online-Rezensionen, Fachartikel, Foren und Empfehlungen von Kolleg*innen oder Branchenexpert*innen nutzen, um eine vorläufige Liste von Tools zusammenzustellen. Es ist wichtig, während dieser Phase offen für verschiedene Arten von Tools zu bleiben, um sicherzustellen, dass keine potenziell geeignete Option übersehen wird.

2. Festlegung von Auswahlkriterien

Bevor man die Long List weiter eingrenzt, sollte man spezifische Auswahlkriterien festlegen. Diese Kriterien können sich auf verschiedene Aspekte beziehen, wie etwa die Benutzerfreundlichkeit, Kosten, verfügbare Funktionen, Anpassungsfähigkeit, Integrationsmöglichkeiten und den Kundensupport. Diese Kriterien sollten basierend auf den spezifischen Bedürfnissen und Zielen des Unternehmens festgelegt werden. Es ist wichtig, diese Kriterien klar und messbar zu definieren, um eine objektive Bewertung der verschiedenen Mockup Tools zu ermöglichen.

3. Bewertung und Eingrenzung der Long List

Mit den festgelegten Kriterien kann man nun die Tools auf der Long List bewerten und die Liste entsprechend eingrenzen. Dies beinhaltet das Überprüfen jedes Tools anhand der definierten Kriterien und das Aussortieren jener, die nicht den Anforderungen entsprechen. Ziel dieses Schrittes ist es, eine Short List von Tools zu erstellen, die als potenziell geeignet für das Unternehmen in Betracht kommen. Es kann hilfreich sein, während dieses Schrittes Notizen zu machen und Bewertungspunkte für jedes Tool zu vergeben.

4. Durchführung von Testversionen und Demos

Für die Tools auf der Short List sollten, wenn möglich, Testversionen oder Demos angefordert und durchgeführt werden. Dieser Schritt ermöglicht es, die Tools in der Praxis zu testen und zu sehen, wie sie sich in realen Arbeitssituationen verhalten. Es ist ratsam, während dieser Testphase spezifische Szenarien oder Aufgaben zu simulieren, die im Unternehmensalltag häufig vorkommen. Feedback von den tatsächlichen Nutzer*innen des Tools im Unternehmen ist in dieser Phase besonders wertvoll.

5. Vergleich der Kosten und des Nutzens

Nachdem man die Tools praktisch getestet hat, sollte ein detaillierter Kosten-Nutzen-Vergleich durchgeführt werden. Dies beinhaltet die Bewertung der Gesamtkosten jedes Tools (einschließlich Abonnementgebühren, Lizenzkosten, Schulungen usw.) im Verhältnis zu den gebotenen Funktionen und Vorteilen. Man sollte auch überlegen, wie gut jedes Tool skalierbar ist und ob es mit dem Wachstum des Unternehmens Schritt halten kann.

6. Einholung von Feedback und Referenzen

Es ist empfehlenswert, Feedback von anderen Nutzer*innen zu sammeln, die bereits Erfahrungen mit den Tools gemacht haben. Man kann Referenzen von anderen Unternehmen einholen oder Online-Bewertungen und Fallstudien überprüfen. Dies bietet Einblicke in die Zuverlässigkeit, Leistung und den Kundensupport der Tools. Auch eine Recherche bei OMR Reviews ist sinnvoll.

7. Finale Entscheidung

Nachdem alle vorherigen Schritte durchlaufen wurden, ist es an der Zeit, eine finale Entscheidung zu treffen. Diese Entscheidung sollte auf einer gründlichen Analyse aller gesammelten Informationen basieren. Es ist wichtig, dass die finale Entscheidung sowohl die kurz- als auch langfristigen Ziele des Unternehmens berücksichtigt und dass das ausgewählte Mockup Tool den Arbeitsabläufen und Anforderungen des Unternehmens entspricht.