Sales Plattformen im Vergleich


Filter anzeigen
Filtern (43 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
HubSpot CRM
4,2
(353 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 € / Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Salesforce CRM
4,2
(347 Bewertungen)
Preis: Ab 25,00 $ / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Pipedrive
4,2
(182 Bewertungen)
Preis: Ab 24,00 € / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
monday sales CRM
4,4
(20 Bewertungen)
Preis: Ab 10,00 € / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 21 weitere

Logo
Surfe
4,8
(3 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €

Logo
Pipeline CRM
4,5
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 29,00 $ / User/Monat

Logo
CentralStationCRM
4,7
(87 Bewertungen)
Preis: Free Trial

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Microsoft Dynamics 365 Sales
3,9
(138 Bewertungen)
Preis: Ab 54,80 € / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
BSI Customer Suite
4,5
(45 Bewertungen)
Keine Preisinformationen

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 17 weitere

Logo
Zoho CRM
4,0
(61 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 € / einmalig

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 65 weitere

Logo
SugarCRM
4,2
(20 Bewertungen)
Preis: Ab 49,00 $ / User/Monat

Logo
Zendesk Sell
4,0
(13 Bewertungen)
Preis: Ab 19,00 $ / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Lime CRM
4,6
(8 Bewertungen)
Preis: Ab 50,00 € / User/Monat

Logo
insightly CRM
3,7
(14 Bewertungen)
Preis: Ab 29,00 $ / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Freshsales
3,3
(13 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 $ / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
Accelo
5,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 30,00 $ / Produkt/User/Monat

Logo
ForceManager CRM
5,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 19,00 € / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 13 weitere

Logo
1CRM
4,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 17,00 € / User/Monat

Logo
noCRM.io
4,0
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 12,00 € / User/Monat

Contact & Account Management

Opportunity & Pipeline Management

plus 10 weitere

Logo
Pipeliner
3,5
(1 Bewertungen)
Preis: Ab 50,00 € / User/Monat

Mehr über Sales Platforms Software & Tools im Vergleich

Was ist Sales Platform Software?

Sales Platform Software bezieht sich auf digitale Lösungen, die speziell entwickelt wurden, um den Verkaufsprozess in Unternehmen zu optimieren und zu automatisieren. Diese Art von Software richtet sich an Vertriebsmitarbeiter*innen, Vertriebsleiter*innen und Geschäftsführer*innen, die ihre Verkaufsaktivitäten effizienter gestalten möchten. Die Einsatzbereiche sind vielfältig und reichen von kleinen Start-ups bis hin zu großen multinationalen Konzernen. Sales Platform Software findet Anwendung in verschiedenen Branchen, darunter Einzelhandel, E-Commerce, B2B-Dienstleistungen, Technologie und viele andere.

Die Hauptfunktionen umfassen die Automatisierung von Vertriebsprozessen, die Verwaltung von Kundenbeziehungen (CRM), die Leistungsanalyse des Vertriebsteams, sowie die Unterstützung bei der Lead-Generierung und -Qualifizierung. Durch die Nutzung von Sales Platform Software können Unternehmen ihre Verkaufszyklen verkürzen, den Umsatz steigern, die Effizienz der Vertriebsteams verbessern und eine bessere Datenanalyse zur strategischen Entscheidungsfindung bereitstellen.

Funktionen von Sales Platform Software

Kundenbeziehungsmanagement (CRM)

Das Kundenbeziehungsmanagement (CRM) ist eine Kernfunktion von Sales Platform Software, die darauf abzielt, alle Aspekte der Interaktion und Kommunikation eines Unternehmens mit seinen Kunden zu verwalten und zu analysieren. Ein effektives CRM-System sammelt Informationen aus verschiedenen Quellen, einschließlich E-Mails, Telefonanrufen, sozialen Medien und Website-Interaktionen, um eine 360-Grad-Ansicht des Kunden zu erstellen. Diese Daten ermöglichen es Vertriebsmitarbeiter*innen, personalisierte Kommunikation und Angebote zu erstellen, die auf die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben jedes Kunden zugeschnitten sind. Darüber hinaus hilft CRM dabei, Verkaufschancen zu identifizieren, den Verkaufszyklus zu verkürzen und die Kundenzufriedenheit durch verbesserten Service und Support zu erhöhen.

Verkaufsautomatisierung und Workflow-Management

Verkaufsautomatisierung und Workflow-Management sind entscheidend, um den Vertriebsprozess zu beschleunigen und die Effizienz zu steigern. Diese Funktion automatisiert wiederkehrende Aufgaben wie das Senden von Follow-up-E-Mails, die Planung von Verkaufsterminen und die Aktualisierung von Verkaufschancen im CRM-System. Durch die Automatisierung dieser Prozesse können Vertriebsteams mehr Zeit mit potenziellen Kunden verbringen und weniger Zeit mit administrativen Aufgaben. Darüber hinaus ermöglicht Workflow-Management die Erstellung und Optimierung von Vertriebsprozessen, um sicherzustellen, dass alle Schritte im Verkaufszyklus effizient und konsistent durchgeführt werden, was zu einer höheren Konversionsrate und einem verbesserten Kundenerlebnis führt.

Leistungsanalyse und Berichterstattung

Leistungsanalyse und Berichterstattung bieten tiefgreifende Einblicke in die Vertriebsaktivitäten und -leistung. Diese Funktion ermöglicht es Führungskräften, Echtzeit-Daten über Verkaufstrends, Mitarbeiterleistung und die Effektivität von Verkaufsstrategien zu sammeln. Mit diesen Informationen können Unternehmen Bereiche identifizieren, die Verbesserungen benötigen, sowie erfolgreiche Strategien skalieren. Darüber hinaus unterstützt die Berichterstattungsfunktion die Prognosegenauigkeit, indem sie historische Verkaufsdaten analysiert, um zukünftige Verkaufstrends vorherzusagen. Diese prognostischen Analysen helfen Unternehmen, ihre Vertriebs- und Marketingstrategien proaktiv anzupassen, um ihre Ziele zu erreichen.

Lead-Generierung und -Management

Lead-Generierung und -Management sind wesentlich für die Aufrechterhaltung einer gesunden Verkaufspipeline. Diese Funktion nutzt verschiedene Kanäle und Techniken, um potenzielle Kunden zu identifizieren und zu erfassen. Sobald Leads generiert sind, hilft das Management-Tool dabei, sie effizient zu qualifizieren und zu verfolgen, indem es relevante Informationen wie Kontaktangaben, Interessen und Interaktionshistorie bereitstellt. Dies ermöglicht Vertriebsteams, priorisierte und personalisierte Kommunikationsstrategien zu entwickeln, um die Konversion zu maximieren. Darüber hinaus ermöglicht ein effektives Lead-Management die Segmentierung von Leads basierend auf ihrem Potenzial oder Verhalten, was eine gezieltere und effektivere Ansprache ermöglicht.

Integration und Anpassung

Integration und Anpassung sind entscheidend, um sicherzustellen, dass Sales Platform Software nahtlos in die bestehende IT-Landschaft eines Unternehmens passt. Diese Funktion ermöglicht die Verbindung mit anderen Systemen wie Marketing-Automatisierungsplattformen, Finanzsoftware und ERP-Systemen, um einen durchgängigen Workflow zu schaffen. Durch die Integration können Daten zwischen Systemen synchronisiert werden, was zu einer verbesserten Datenkonsistenz und zu effizienteren Prozessen führt. Die Anpassungsfähigkeit erlaubt Unternehmen, die Software an ihre spezifischen Geschäftsprozesse und -anforderungen anzupassen, einschließlich der Anpassung von Benutzeroberflächen, Berichten und Workflow-Automatisierungen.

Wer nutzt Sales Platform Software?

Vertriebsmitarbeiter*innen

Vertriebsmitarbeiter*innen bilden eine der Hauptzielgruppen von Sales Platform Software. Sie nutzen diese Lösungen täglich, um ihre Verkaufsaktivitäten zu verwalten, von der Lead-Generierung bis zum Abschluss von Geschäften. Sales Platform Software ermöglicht es ihnen, potenzielle Kunden effizient zu identifizieren, zu qualifizieren und zu verfolgen. Durch die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben wie das Senden von E-Mails oder das Planen von Follow-up-Meetings können Vertriebsmitarbeiter*innen ihre Zeit besser nutzen und sich auf den Aufbau von Beziehungen zu potenziellen Kunden konzentrieren. Die CRM-Funktionen bieten eine 360-Grad-Ansicht jedes Kontakts, was eine personalisierte Ansprache ermöglicht und letztlich die Konversionsrate verbessert. Zudem unterstützen Leistungsanalyse-Tools Vertriebsmitarbeiter*innen dabei, ihre eigenen Verkaufsziele zu verfolgen und zu erreichen, indem sie Einblicke in ihre Leistung und Bereiche für mögliche Verbesserungen bieten.

Vertriebsleiter*innen

Vertriebsleiter*innen nutzen Sales Platform Software, um die Leistung ihres Teams zu überwachen, zu analysieren und zu verbessern. Sie profitieren von den umfassenden Berichts- und Analysefunktionen, die Einblicke in die Effektivität der Vertriebsstrategien und die Leistung einzelner Teammitglieder bieten. Diese Funktionen ermöglichen es Vertriebsleiter*innen, fundierte Entscheidungen zu treffen, Verkaufsprozesse zu optimieren und gezielte Schulungen oder Coachings für ihre Teams zu planen. Darüber hinaus nutzen sie die Software zur Prognose von Verkaufstrends und zur Einstellung von Verkaufszielen, basierend auf historischen Daten und aktuellen Marktentwicklungen. Die Möglichkeit, Verkaufspipelines in Echtzeit zu verfolgen, bietet Vertriebsleiter*innen eine klare Sicht auf potenzielle Einnahmequellen und unterstützt sie bei der Ressourcenplanung und Zielsetzung.

Geschäftsführer*innen

Geschäftsführer*innen sind an der strategischen Nutzung von Sales Platform Software interessiert, um das Wachstum und die Rentabilität ihres Unternehmens zu steigern. Für sie ist besonders der Zugang zu aggregierten Daten und Trendanalysen wertvoll, die Einblicke in die Gesamtleistung des Vertriebs und die Marktpositionierung bieten. Sales Platform Software unterstützt Geschäftsführer*innen dabei, die Ausrichtung ihrer Vertriebsstrategien mit den Unternehmenszielen zu überprüfen und anzupassen. Durch die Integration mit anderen Systemen wie ERP und Finanzsoftware erhalten sie eine umfassende Sicht auf das Unternehmen, was die strategische Planung und Entscheidungsfindung erleichtert. Darüber hinaus ermöglicht die Software Geschäftsführer*innen, die Effizienz von Vertriebsprozessen zu bewerten und Investitionen in Technologien oder Schulungen zu leiten, die den größten Einfluss auf den Unternehmenserfolg haben.

IT-Abteilungen

IT-Abteilungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Auswahl, Implementierung und Wartung von Sales Platform Software. Sie bewerten technische Anforderungen, Sicherheitsaspekte und die Integrationsfähigkeit der Software mit der bestehenden IT-Infrastruktur. IT-Profis suchen nach Lösungen, die nicht nur den Anforderungen der Endnutzer*innen entsprechen, sondern auch die IT-Governance-Standards erfüllen. Die Möglichkeit, die Software an spezifische Geschäftsprozesse anzupassen und nahtlos mit anderen Systemen zu integrieren, ist für sie von großer Bedeutung. Zudem sind sie für die Schulung der Nutzer*innen verantwortlich und stellen sicher, dass diese die Tools effektiv einsetzen können. IT-Abteilungen nutzen die Software auch, um die Datensicherheit zu gewährleisten und Compliance-Anforderungen zu erfüllen, indem sie Zugriffsrechte verwalten und Datenverschlüsselung implementieren.

Marketingteams

Marketingteams nutzen Sales Platform Software, um eine enge Zusammenarbeit mit dem Vertrieb zu fördern und die Lead-Generierung zu optimieren. Sie profitieren von der Integration von Marketing- und Vertriebsdaten, die ein kohärentes Verständnis des Kundenlebenszyklus ermöglicht. Durch die Nutzung von CRM-Daten können Marketingteams gezielte Kampagnen entwickeln, die auf spezifische Segmente der Verkaufspipeline abgestimmt sind, was die Lead-Qualität verbessert und den Vertrieb unterstützt. Die Analysefunktionen der Software bieten Marketingteams Einblicke in die Effektivität ihrer Kampagnen und die Interaktionen der Kunden mit dem Unternehmen. Dies ermöglicht eine kontinuierliche Anpassung und Optimierung der Marketingstrategien, um die Lead-Generierung zu maximieren und einen nahtlosen Übergang von Marketing zu Vertrieb zu gewährleisten.

Vorteile von Sales Platform Software

Sales Platform Software bietet Unternehmen eine Vielzahl von Vorteilen, die sich positiv auf Effizienz, Umsatzwachstum und Kundenbeziehungen auswirken. Diese Lösungen automatisieren und optimieren Vertriebsprozesse, bieten tiefe Einblicke in Kundeninteraktionen und unterstützen eine datengesteuerte Entscheidungsfindung. Die Vorteile einer solchen Plattform umfassen:

Effizienzsteigerung im Vertrieb

Durch die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben wie die Lead-Erfassung, E-Mail-Kommunikation und Terminplanung ermöglicht Sales Platform Software es Vertriebsteams, ihre Effizienz erheblich zu steigern. Mitarbeiter*innen können sich auf die Kernaspekte ihrer Arbeit konzentrieren, wie den Aufbau von Kundenbeziehungen und den Abschluss von Verkäufen, anstatt Zeit mit administrativen Aufgaben zu verbringen. Diese gesteigerte Effizienz führt zu kürzeren Verkaufszyklen und ermöglicht es Vertriebsteams, mehr Leads in kürzerer Zeit zu bearbeiten.

Verbesserte Kundenbeziehungen

Die umfassenden CRM-Funktionen einer Sales Platform Software bieten eine 360-Grad-Sicht auf den Kunden. Dies ermöglicht es Unternehmen, jeden Aspekt der Kundeninteraktion zu verstehen und zu analysieren, um personalisierte Erfahrungen zu schaffen. Die Fähigkeit, die Bedürfnisse und Vorlieben der Kunden genau zu kennen und darauf einzugehen, verbessert nicht nur die Kundenzufriedenheit, sondern erhöht auch die Kundenbindung und -loyalität.

Datengesteuerte Entscheidungsfindung

Mit fortschrittlichen Analyse- und Berichtsfunktionen können Unternehmen wichtige Verkaufsdaten in Echtzeit erfassen und analysieren. Dies ermöglicht es ihnen, Leistungstrends zu identifizieren, Verkaufsprognosen zu erstellen und die Wirksamkeit ihrer Verkaufsstrategien zu bewerten. Datengesteuerte Entscheidungen helfen Unternehmen, Ressourcen effektiver zu allozieren, Risiken zu minimieren und die Chancen auf Erfolg zu maximieren.

Skalierbarkeit und Flexibilität

Sales Platform Software ist in der Regel hoch skalierbar und kann an das Wachstum und die sich ändernden Bedürfnisse eines Unternehmens angepasst werden. Ob für kleine Start-ups oder große multinationale Konzerne, die Software kann entsprechend der Anzahl der Benutzer*innen, der Menge der Daten oder der Komplexität der Vertriebsprozesse skaliert werden. Diese Flexibilität stellt sicher, dass Unternehmen nicht häufig ihre Systeme wechseln müssen, was Zeit und Ressourcen spart.

Integration mit anderen Systemen

Die Fähigkeit, sich nahtlos in andere Unternehmenssysteme wie Marketing-Automatisierung, Finanzsoftware und ERP-Systeme zu integrieren, ist ein weiterer bedeutender Vorteil. Diese Integrationen ermöglichen einen reibungslosen Datenfluss zwischen Abteilungen, verbessern die Zusammenarbeit und bieten eine konsolidierte Ansicht der Geschäftsoperationen. Dadurch können Unternehmen einen ganzheitlichen Überblick über ihre Aktivitäten erhalten, was zu besserer Koordination und strategischer Planung führt.

Wettbewerbsvorteil

Die Implementierung einer Sales Platform Software kann Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die verbesserte Effizienz, die tieferen Kundenbeziehungen und die datengestützte Entscheidungsfindung ermöglichen es Unternehmen, schneller auf Markttrends zu reagieren, die Kundenbindung zu erhöhen und ihren Marktanteil zu erweitern. In einem immer wettbewerbsintensiveren Umfeld kann die richtige Sales Platform Software den Unterschied zwischen Wachstum und Stagnation bedeuten.

Auswahlprozess für die passende Software

Die Auswahl der passenden Sales Platform Software für das eigene Business ist ein mehrstufiger Prozess, der sorgfältige Planung, Recherche und Bewertung erfordert. Hier ist eine detaillierte Schritt-für-Schritt-Anleitung:

Bedarfsanalyse

Bevor man mit der Suche nach der passenden Software beginnt, sollte man eine detaillierte Bedarfsanalyse durchführen. Dies umfasst die Identifizierung der spezifischen Anforderungen des Unternehmens, wie z.B. Automatisierung von Vertriebsprozessen, Kundenbeziehungsmanagement, Leistungsanalyse und Berichterstattung. Es ist wichtig, sowohl die aktuellen als auch die zukünftigen Bedürfnisse des Unternehmens zu berücksichtigen, um eine skalierbare Lösung zu finden, die mit dem Business wachsen kann.

Erstellung einer Long List

Basierend auf der Bedarfsanalyse erstellt man eine Long List potenzieller Sales Platform Software-Lösungen. Diese Liste kann durch Online-Recherchen, Empfehlungen von Branchenkollegen und Beratung durch IT-Fachleute generiert werden. Ziel ist es, eine umfassende Auswahl an Optionen zu sammeln, die potenziell den Anforderungen des Unternehmens entsprechen könnten.

Vorab-Bewertung und Erstellung einer Short List

Nachdem die Long List erstellt wurde, führt man eine Vorab-Bewertung jeder Software auf der Liste durch. Diese Bewertung basiert auf öffentlich verfügbaren Informationen, Produktbewertungen, Testberichten und eventuell Demos oder Produkt-Touren, die von den Anbietern angeboten werden. Auf Basis dieser Informationen reduziert man die Auswahl auf eine Short List der vielversprechendsten Kandidaten.

Detaillierte Evaluation

Für jede Software auf der Short List führt man eine detaillierte Evaluation durch. Dies beinhaltet die Überprüfung spezifischer Funktionen, die Anpassungsfähigkeit an die eigenen Geschäftsprozesse, die Benutzerfreundlichkeit und die Integration mit anderen Systemen. Wichtig ist auch die Bewertung der Kostenstruktur, einschließlich aller einmaligen und laufenden Kosten. In dieser Phase kann es hilfreich sein, kostenlose Testversionen oder Demos zu nutzen, um ein besseres Gefühl für jede Lösung zu bekommen.

Einholen von Benutzerfeedback

Es ist ratsam, Feedback von den zukünftigen Nutzern der Software einzuholen. Dies können Vertriebsmitarbeiter*innen, Vertriebsleiter*innen und IT-Personal sein. Ihre Meinungen und Erfahrungen können wertvolle Einblicke in die Praxistauglichkeit und Benutzerfreundlichkeit der Software geben. Dieser Schritt hilft, die Akzeptanz der endgültigen Lösung im Unternehmen zu erhöhen.

Verhandlungen und Auswahl

Nach der detaillierten Evaluation und dem Einholen von Feedback verengt sich die Auswahl wahrscheinlich auf ein oder zwei bevorzugte Lösungen. In dieser Phase beginnt man mit den Anbietern über Preise, Support, Schulung und Anpassungsmöglichkeiten zu verhandeln. Ziel ist es, das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu erzielen und sicherzustellen, dass die Software den Bedürfnissen des Unternehmens entspricht.

Finale Entscheidung

Die finale Entscheidung sollte auf einer umfassenden Bewertung aller zuvor genannten Faktoren basieren. Wichtig ist, eine Lösung zu wählen, die nicht nur den aktuellen Anforderungen gerecht wird, sondern auch die Fähigkeit besitzt, mit dem Unternehmen zu wachsen. Nach der finalen Entscheidung beginnt die Implementierungsphase, die eine sorgfältige Planung und Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter erfordert, um einen reibungslosen Übergang und eine erfolgreiche Einführung der neuen Sales Platform Software im Unternehmen zu gewährleisten.