Product Experience Management (PXM) Software & Tools im Vergleich


Filter anzeigen
Filtern (14 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
Akeneo
4,5
(46 Bewertungen)
Preis: Ab 0,00 €
Akeneo ist ein PIM- und PXM-System, das die Verwaltung und Anreicherung von Produktinformationen zentralisiert.

Sammlung

Reinigung

plus 28 weitere

Logo
Contentserv
4,4
(33 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Contentserv bietet eine Cloud-Lösung für effektive Produktdatenverwaltung, beschleunigte Markteinführung und personalisierte Kundeninteraktion.
Logo
4ALLPORTAL
4,8
(20 Bewertungen)
Preis: Ab 575,00 € / Monat
Eine Plattform für die zentrale Verwaltung von Produktdaten und die Ausspielung aktueller Inhalte in alle Vertriebskanäle mit Workflow- und Content-Automatisierung.

Nutzer-, Rollen- und Zugangsmanagement

Import & Export

plus 24 weitere

Logo
Bynder
4,4
(21 Bewertungen)
Preis: Auf Anfrage
Bynder's Digital Asset Management Plattform ermöglicht Teamzusammenarbeit in der Cloud und schnelle Content-Veröffentlichung.

Import & Export

Organisations Oberfläche

plus 21 weitere

Logo
mediacockpit
4,6
(17 Bewertungen)
Preis: Auf Anfrage
mediacockpit ist eine Marketingplattform, die PIM, DAM, Social Media und Online-Shops vereint. Es bietet Mobile-Kontrollzentrum und Drittanbieter-Integrationen.
Logo
Hublify Commerce Plattform
4,8
(11 Bewertungen)
Preis: Ab 69,00 € / Monat
Hublify ist eine headless Commerce Plattform. Als API-integriertes, browserbasiertes System bietet es PIM, Warenwirtschaft, Order Management, Billing und mehr.
Logo
Qualtrics CustomerXM
4,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Qualtrics CustomerXM ist eine umfassende Kundenfeedback Plattform. Sie verbessert Kundenerfahrung und steigert den Geschäftserfolg.
novomind PXM
Keine Preisinformationen
Logo
apollon Product Experience Management
Keine Preisinformationen

Logo
Goaland
Keine Preisinformationen

Logo
SDZeCOM Product Experience Management
Keine Preisinformationen

Logo
Bluestone PIM
Keine Preisinformationen
Bluestone PIM ist eine Software für effiziente Produktinformationsverwaltung und -organisation, ideal für E-Commerce und Firmen im Digitalisierungsprozess.
Logo
DemoUp Cliplister
Keine Preisinformationen
DemoUp Cliplister ist eine Cloud-basierte Plattform für E-Commerce, optimiert Workflows, ermöglicht einfache Inhaltsfreigabe und schnelles Hochladen digitaler Assets.
Logo
Noxum PIM Complete
Keine Preisinformationen
Noxum PIM Complete bietet umfassendes Produktinformationsmanagement mit CMS-Integration, zentrale Pflege von Produktportfolios und CMS-gestützte redaktionelle Aufgaben.

Mehr über Product Experience Management (PXM) Software & Tools im Vergleich

Was ist Product Experience Management Software (PXM Software)?

Product Experience Management Software (PXM Software) ist eine spezialisierte Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, das Kundenerlebnis im Zusammenhang mit ihren Produkten zu optimieren. Diese Software richtet sich an Unternehmen aller Größen, die physische oder digitale Produkte vertreiben und ihren Kunden eine konsistente, personalisierte und qualitativ hochwertige Produktdarstellung bieten möchten. PXM Software wird in zahlreichen Bereichen eingesetzt, darunter Einzelhandel, E-Commerce, Fertigung, Konsumgüter, Mode und Elektronik.

Die Hauptaufgabe einer PXM Software besteht darin, sämtliche Produktinformationen zentral zu verwalten und sicherzustellen, dass diese über alle Vertriebskanäle hinweg konsistent und aktuell sind. Durch die Integration und Verwaltung von Daten aus verschiedenen Quellen, wie Produktinformationsmanagement (PIM), Digital Asset Management (DAM) und Content Management Systemen (CMS), ermöglicht PXM Software eine ganzheitliche Sicht auf das Produkt und dessen Präsentation.

Zu den Nutzern einer PXM Software zählen Produktmanager*innen, Marketingteams, IT-Abteilungen und Vertriebsexpert*innen, die alle darauf abzielen, die Produktinformationen zu harmonisieren und zu optimieren, um so die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Umsätze zu steigern. Die Software bietet Werkzeuge zur Erstellung, Bearbeitung und Verteilung von Produktdaten sowie zur Analyse der Produktperformance und Kundeninteraktionen.

Funktionen von Product Experience Management Software

Zentrale Datenverwaltung

Die zentrale Datenverwaltung ist das Herzstück jeder Product Experience Management Software (PXM Software). Diese Funktion ermöglicht es, sämtliche Produktinformationen in einem zentralen Repository zu speichern und zu verwalten. Dazu gehören technische Spezifikationen, Marketingtexte, Preise, Verfügbarkeiten, Bilder, Videos und andere digitale Assets. Eine zentrale Datenverwaltung stellt sicher, dass alle Daten konsistent und aktuell sind, unabhängig davon, von welchem Teammitglied oder welcher Abteilung sie bearbeitet werden. Diese zentrale Speicherung erleichtert den Zugriff und die Pflege der Daten und reduziert Fehler, die durch doppelte oder veraltete Informationen entstehen können.

Multikanal-Veröffentlichung

Die Multikanal-Veröffentlichung ist eine wesentliche Funktion, die es Unternehmen ermöglicht, Produktinformationen nahtlos über verschiedene Vertriebskanäle hinweg zu verteilen und zu synchronisieren. Dies umfasst Online-Shops, Marktplätze, mobile Apps, soziale Medien, Printkataloge und physische Geschäfte. Durch die Unterstützung der Multikanal-Veröffentlichung können Unternehmen sicherstellen, dass Kunden auf jedem Kanal konsistente und aktuelle Produktinformationen erhalten. Diese Funktion automatisiert die Verteilung und Aktualisierung von Daten, wodurch der manuelle Aufwand verringert und die Time-to-Market verbessert wird.

Datenanreicherung und -pflege

Datenanreicherung und -pflege sind entscheidende Funktionen zur Verbesserung der Qualität und Vollständigkeit der Produktinformationen. PXM Software bietet Tools, mit denen Unternehmen ihre Produktdaten durch das Hinzufügen von detaillierten Beschreibungen, Attributen, Übersetzungen und Medien anreichern können. Darüber hinaus ermöglichen Mechanismen zur Datenpflege die Überprüfung und Sicherstellung der Datenqualität, indem sie Fehler, Inkonsistenzen und Lücken identifizieren und beheben. Diese Funktionen tragen dazu bei, dass Kunden umfassende und präzise Informationen erhalten, was wiederum das Vertrauen und die Kaufbereitschaft erhöht.

Personalisierung

Personalisierung ist eine Schlüsselkomponente, um ein individuelles und zielgerichtetes Einkaufserlebnis zu bieten. PXM Software ermöglicht es Unternehmen, Produktinformationen basierend auf Kundenprofilen, Märkten und Vertriebskanälen anzupassen. Dies kann die Anpassung von Produktbeschreibungen, Preisen, Empfehlungen und Promotions umfassen, um den spezifischen Bedürfnissen und Präferenzen der Kunden gerecht zu werden. Durch die Bereitstellung personalisierter Inhalte können Unternehmen die Relevanz und Attraktivität ihrer Angebote erhöhen, was zu einer besseren Kundenbindung und höheren Konversionsraten führt.

Analyse und Reporting

Analyse und Reporting sind unverzichtbare Funktionen, um die Effektivität der Produktdarstellung und das Kundenverhalten zu überwachen und zu verstehen. PXM Software bietet umfassende Analyse- und Reporting-Tools, die Einblicke in die Performance von Produktdaten, die Interaktionen der Kunden und die Effizienz der Vertriebskanäle liefern. Diese Tools helfen Unternehmen, datenbasierte Entscheidungen zu treffen, indem sie Trends identifizieren, Optimierungspotenziale aufzeigen und den Erfolg von Marketing- und Verkaufsstrategien messen. Durch die kontinuierliche Überwachung und Analyse können Unternehmen ihre Produktinformationen und -strategien kontinuierlich verbessern, um den sich wandelnden Marktanforderungen gerecht zu werden.

Wer nutzt Product Experience Management Software?

Produktmanager*innen

Produktmanager*innen sind eine der primären Zielgruppen für Product Experience Management Software (PXM Software). In ihrem Arbeitsalltag nutzen sie diese Software, um sicherzustellen, dass alle Produktinformationen vollständig, genau und aktuell sind. Sie koordinieren die Eingabe und Pflege der Daten, arbeiten eng mit den Teams für Marketing, Vertrieb und IT zusammen und überwachen den gesamten Produktlebenszyklus. Durch die zentrale Verwaltung der Produktdaten können Produktmanager*innen schnell auf Marktveränderungen reagieren, neue Produkteinführungen effizient planen und sicherstellen, dass alle relevanten Informationen rechtzeitig an alle Vertriebskanäle übermittelt werden. Dies verbessert die Markteinführungszeiten und die Konsistenz der Produktinformationen über alle Plattformen hinweg.

Marketingteams

Marketingteams nutzen PXM Software, um konsistente und ansprechende Produktdarstellungen zu erstellen und über verschiedene Marketingkanäle zu verbreiten. Sie profitieren von der Möglichkeit, Produktinformationen zentral zu verwalten und diese für verschiedene Kampagnen, Webseiten, soziale Medien und Printmaterialien anzupassen. Durch die Anreicherung der Produktdaten mit zusätzlichen Beschreibungen, Bildern, Videos und anderen Medien können Marketingteams sicherstellen, dass die Kunden umfassend informiert und zum Kauf animiert werden. Zudem nutzen sie die Analyse- und Reporting-Funktionen der PXM Software, um den Erfolg ihrer Marketingkampagnen zu messen und datenbasierte Entscheidungen für zukünftige Aktivitäten zu treffen.

IT-Abteilungen

IT-Abteilungen spielen eine entscheidende Rolle bei der Implementierung und Wartung von PXM Software. Sie sorgen dafür, dass die Software nahtlos in die bestehende IT-Infrastruktur integriert wird und mit anderen Systemen wie ERP, CRM und E-Commerce-Plattformen kommuniziert. IT-Expert*innen sind dafür verantwortlich, die Datensicherheit zu gewährleisten, regelmäßige Backups durchzuführen und die Systemleistung zu überwachen. Zudem unterstützen sie andere Abteilungen bei technischen Fragen und sorgen dafür, dass die Software optimal konfiguriert ist, um den spezifischen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden. Durch die Bereitstellung einer stabilen und sicheren PXM-Lösung ermöglichen IT-Abteilungen anderen Teams, effizienter und produktiver zu arbeiten.

Vertriebsexpert*innen

Vertriebsexpert*innen nutzen PXM Software, um sicherzustellen, dass sie über alle notwendigen und aktuellen Produktinformationen verfügen, die sie für den Verkauf benötigen. Sie greifen auf detaillierte Produktdaten, Spezifikationen und Marketingmaterialien zu, um ihre Kunden umfassend zu beraten und überzeugende Verkaufsargumente zu präsentieren. Mit der PXM Software können sie personalisierte Angebote erstellen und die Produktinformationen an die Bedürfnisse und Präferenzen ihrer Kunden anpassen. Dies ermöglicht es ihnen, gezielt auf Kundenanfragen einzugehen, die Kundenzufriedenheit zu erhöhen und die Verkaufszahlen zu steigern. Außerdem können Vertriebsexpert*innen mithilfe der Analysefunktionen der PXM Software die Verkaufsperformance überwachen und Verbesserungspotenziale identifizieren.

E-Commerce-Teams

E-Commerce-Teams setzen PXM Software ein, um die Produktinformationen in Online-Shops und auf Marktplätzen zu verwalten und zu optimieren. Sie nutzen die Software, um sicherzustellen, dass alle Produktdaten konsistent und ansprechend präsentiert werden, was entscheidend für eine positive Kundenerfahrung ist. Durch die Multikanal-Veröffentlichung können E-Commerce-Teams Produktinformationen gleichzeitig auf verschiedenen Plattformen aktualisieren und synchronisieren, was den manuellen Aufwand erheblich reduziert. Zudem nutzen sie die Personalisierungsfunktionen, um die Produktdarstellung an unterschiedliche Zielgruppen und Märkte anzupassen und so die Conversion-Rate zu erhöhen. Die Analyse- und Reporting-Tools helfen ihnen, das Kundenverhalten zu verstehen und datenbasierte Optimierungen an der Produktpräsentation vorzunehmen, um den Online-Verkauf zu maximieren.

Vorteile von Product Experience Management Software

Zentrale Verwaltung und Konsistenz der Produktinformationen

Einer der größten Vorteile einer PXM Software aus Unternehmenssicht ist die zentrale Verwaltung aller Produktinformationen. Durch die zentrale Speicherung und Pflege von Produktdaten in einem einzigen System können Unternehmen sicherstellen, dass alle Informationen konsistent und aktuell sind. Dies reduziert das Risiko von Fehlern, die durch doppelte oder veraltete Daten entstehen können, und ermöglicht eine einheitliche Darstellung der Produkte über alle Vertriebskanäle hinweg. Eine konsistente und genaue Produktdarstellung stärkt das Vertrauen der Kunden und verbessert die Markentreue.

Effizienzsteigerung und Zeitersparnis

PXM Software automatisiert viele Prozesse, die mit der Verwaltung und Verteilung von Produktinformationen verbunden sind. Dies führt zu erheblichen Effizienzsteigerungen und Zeitersparnissen. Mitarbeiter*innen müssen nicht mehr manuell Daten in verschiedenen Systemen und Formaten eingeben, aktualisieren und synchronisieren. Stattdessen können sie sich auf strategischere Aufgaben konzentrieren, wie die Optimierung der Produktdarstellung und die Entwicklung neuer Marketingstrategien. Die automatisierte Veröffentlichung von Produktinformationen auf verschiedenen Kanälen beschleunigt zudem die Markteinführungszeiten, was besonders in wettbewerbsintensiven Branchen von Vorteil ist.

Verbesserte Produktpräsentation und Kundenerfahrung

Durch die Nutzung von PXM Software können Unternehmen ihre Produktpräsentation erheblich verbessern. Die Software ermöglicht es, reichhaltige und detaillierte Produktinformationen, hochwertige Bilder, Videos und andere digitale Inhalte zentral zu verwalten und gezielt einzusetzen. Dies führt zu ansprechenderen und informativen Produktdarstellungen, die das Einkaufserlebnis der Kunden verbessern. Eine verbesserte Kundenerfahrung steigert die Kundenzufriedenheit und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Wiederholungskäufen und positiven Empfehlungen.

Personalisierung und Zielgruppenansprache

PXM Software bietet umfangreiche Personalisierungsfunktionen, die es Unternehmen ermöglichen, ihre Produktinformationen an die spezifischen Bedürfnisse und Vorlieben ihrer Zielgruppen anzupassen. Unternehmen können personalisierte Produktbeschreibungen, Empfehlungen und Angebote erstellen, die auf dem Kundenverhalten und den Marktsegmenten basieren. Diese maßgeschneiderte Ansprache erhöht die Relevanz der Produktinformationen für die Kunden und kann die Conversion-Rate sowie den Umsatz signifikant steigern.

Datenbasierte Entscheidungsfindung und Optimierung

Ein weiterer wichtiger Vorteil einer PXM Software ist die Fähigkeit zur datenbasierten Entscheidungsfindung und Optimierung. Die integrierten Analyse- und Reporting-Tools liefern wertvolle Einblicke in die Performance von Produktdaten und die Interaktionen der Kunden. Unternehmen können Trends und Muster erkennen, die Effektivität ihrer Produktdarstellung und Marketingstrategien messen und kontinuierlich Verbesserungen vornehmen. Diese datengetriebene Herangehensweise ermöglicht es Unternehmen, schneller und präziser auf Marktveränderungen und Kundenbedürfnisse zu reagieren.

Skalierbarkeit und Zukunftssicherheit

PXM Software ist in der Regel hoch skalierbar und kann mit dem Wachstum des Unternehmens problemlos erweitert werden. Dies ist besonders wichtig für Unternehmen, die ihre Produktlinien und Vertriebskanäle erweitern oder in neue Märkte eintreten möchten. Eine skalierbare PXM Lösung stellt sicher, dass die Verwaltung und Verteilung von Produktinformationen auch bei zunehmender Komplexität effizient bleibt. Zudem sind moderne PXM Systeme zukunftssicher, da sie regelmäßig aktualisiert und an neue technologische Entwicklungen und Marktanforderungen angepasst werden.

Kosteneinsparungen

Durch die Automatisierung von Prozessen und die Reduktion manueller Arbeiten führt der Einsatz von PXM Software zu erheblichen Kosteneinsparungen. Fehler und Verzögerungen, die durch inkonsistente oder ungenaue Produktinformationen entstehen, können vermieden werden. Zudem können Unternehmen durch die effiziente Verwaltung ihrer Produktinformationen und die verbesserte Markteinführungszeit Wettbewerbsvorteile erzielen und ihre Gesamtbetriebskosten senken.

Auswahlprozess für die passende Software

Erstellung einer Long List

Der erste Schritt im Auswahlprozess einer Product Experience Management Software (PXM Software) besteht darin, eine Long List potenzieller Anbieter zu erstellen. Dies beginnt mit einer gründlichen Marktrecherche, bei der man verschiedene Quellen wie Fachzeitschriften, Branchenberichte, Online-Bewertungsportale und Empfehlungen von Branchenkollegen nutzt. Ziel ist es, eine umfassende Liste von PXM Software-Anbietern zusammenzustellen, die den grundlegenden Anforderungen des Unternehmens entsprechen könnten. In dieser Phase ist es wichtig, die Hauptfunktionen, die Marktpräsenz und die allgemeinen Bewertungen der Anbieter zu berücksichtigen.

Definition der Anforderungen

Nachdem eine Long List erstellt wurde, folgt die genaue Definition der Anforderungen. Man sollte alle relevanten Stakeholder im Unternehmen einbeziehen, um eine umfassende Liste von funktionalen und nicht-funktionalen Anforderungen zu erstellen. Dazu gehören technische Spezifikationen, Integrationsmöglichkeiten mit bestehenden Systemen, Benutzerfreundlichkeit, Skalierbarkeit, Sicherheitsanforderungen und Budgetvorgaben. Es ist wichtig, klare Prioritäten und Muss-Kriterien festzulegen, um die Auswahl später besser eingrenzen zu können.

Erstellung einer Short List

Mit den definierten Anforderungen als Basis vergleicht man nun die PXM Software-Anbieter auf der Long List und bewertet, welche davon am besten zu den Unternehmensbedürfnissen passen. Die Anbieter, die die meisten oder alle Muss-Kriterien erfüllen, werden in eine Short List aufgenommen. Diese Liste sollte in der Regel 3-5 Anbieter umfassen, um eine detailliertere Evaluierung durchführen zu können, ohne den Prozess zu überladen.

Anbietervergleich und Evaluierung

In dieser Phase wird eine detaillierte Evaluierung der Anbieter auf der Short List durchgeführt. Man vereinbart Produktdemos und Testzugänge, um die Software in der Praxis zu testen. Dabei sollte man alle definierten Anforderungen systematisch überprüfen und bewerten, wie gut die jeweiligen Lösungen diese erfüllen. Es ist hilfreich, ein Bewertungsschema zu erstellen, in dem die Erfüllung jeder Anforderung punktuell erfasst wird. Zudem können Referenzen und Fallstudien bestehender Kunden des Anbieters wertvolle Einblicke in die Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Software bieten.

Durchführung von Testläufen

Ein entscheidender Schritt im Auswahlprozess ist die Durchführung von Testläufen oder Pilotprojekten. Man setzt die favorisierten PXM Software-Lösungen in einem kontrollierten Umfeld ein, um deren Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit unter realen Bedingungen zu prüfen. Diese Testläufe sollten so gestaltet sein, dass sie repräsentative Szenarien und typische Anwendungsfälle des Unternehmens abdecken. Feedback von den Endanwender*innen ist dabei besonders wertvoll, um potenzielle Schwachstellen und Verbesserungspotenziale der Lösungen zu identifizieren.

Kosten-Nutzen-Analyse

Neben der funktionalen Evaluierung ist eine umfassende Kosten-Nutzen-Analyse unerlässlich. Man ermittelt die Gesamtbetriebskosten (Total Cost of Ownership, TCO) für jede Softwarelösung, einschließlich Lizenzkosten, Implementierungskosten, Schulungskosten und laufende Wartungs- und Supportkosten. Diese Kosten werden den erwarteten Nutzen und den potenziellen Einsparungen gegenübergestellt, die durch den Einsatz der PXM Software erzielt werden können. Ziel ist es, eine wirtschaftlich sinnvolle Entscheidung zu treffen, die sowohl kurz- als auch langfristig den größten Mehrwert für das Unternehmen bietet.

Endgültige Entscheidung und Vertragsverhandlung

Nach der Durchführung aller Tests und Analysen trifft man die endgültige Entscheidung für die am besten geeignete PXM Software. Diese Entscheidung sollte gut dokumentiert und durch die Bewertungsergebnisse gestützt sein. Anschließend beginnt die Phase der Vertragsverhandlung mit dem ausgewählten Anbieter. Hierbei ist es wichtig, alle Vereinbarungen schriftlich festzuhalten, einschließlich der Service-Level-Agreements (SLAs), Support- und Wartungsbedingungen sowie der Preisstruktur. Ziel ist es, faire und transparente Vertragsbedingungen zu erzielen, die die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bilden.

Implementierung und Schulung

Nach der Vertragsunterzeichnung folgt die Implementierungsphase, in der die PXM Software in die bestehende IT-Infrastruktur integriert wird. Man erstellt einen detaillierten Implementierungsplan, der alle Schritte von der Datenmigration bis hin zur Konfiguration der Software umfasst. Parallel dazu sollte eine umfassende Schulung der Endanwender*innen und Administrator*innen stattfinden, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten die Software effizient nutzen können. Eine gut geplante Implementierung und Schulung sind entscheidend für den erfolgreichen Einsatz der neuen PXM Software und die Realisierung der erwarteten Vorteile.

Kontinuierliche Bewertung und Optimierung

Der Auswahlprozess endet nicht mit der Implementierung. Es ist wichtig, die Leistung der PXM Software kontinuierlich zu überwachen und regelmäßig zu bewerten, ob die Lösung den Anforderungen und Erwartungen gerecht wird. Man sollte Feedback von den Benutzer*innen einholen und bei Bedarf Anpassungen vornehmen. Eine kontinuierliche Bewertung und Optimierung stellen sicher, dass die PXM Software langfristig den gewünschten Mehrwert liefert und sich an veränderte Geschäftsanforderungen anpassen kann.