Bewertung
Marktsegment

Amazon PPC Software & Tools im Vergleich

Amazon PPC Tools erleichtern es Verkäufer:innen Pay-Per-Click-Kampagnen auf Amazon zu erstellen, zu verwalten und zu automatisieren. Dadurch lassen sich bei der laufenden Betreuung und Optimierung dieser Zeit und Kosten einsparen. 

Mit Amazon PPC Advertising können Händler:innen verschiedene Werbeplätze auf Amazon nutzen und durch bessere Platzierungen im Vergleich zu Wettbewerber:innen hervorstechen. Die erhöhte Sichtbarkeit dieser Anbieter:innen auf der Plattform, führt zu mehr Traffic auf deren Produkten. Wie der Name Amazon Pay-Per-Click bereits vermuten lässt, zahlen die Amazon-Seller und -Vendoren pro Klick auf ihre Werbeanzeige. 

Das Problem: je mehr Konkurrenz auf die begrenzte Anzahl an Werbeplätzen bietet, desto schwieriger wird die Durchführung effizienter PPC Werbekampagnen mit Amazon PPC . Außerdem steigt die Komplexität mit der Anzahl an verwalteten Produkten und Keywords exponentiell an. 

Die Lösung: Amazon PPC Tools. Diese unterstützen durch zahlreiche Features bei der Kampagnenerstellung- und -verwaltung inklusive Keyword-Recherche, bei der Budget- und Gebotsautomatisierung und der Keyword- und Kampagnenautomatisierung. Außerdem bieten sie Funktionen zur Wettbewerbsanalyse und zum Keyword-Monitoring. 

Amazon PPC Tools sind durch ihre ähnliche Funktionsweise mit SEA Tools verwandt und optimieren teilweise selbst auch Kampagnen für klassische Suchmaschinen wie beispielsweise Google oder Bing.

Finch

Was ist Finch?

Finch hat sich in den letzten zehn Jahren insbesondere auf die Herausforderungen von Marken und Herstellern im eCommerce spezialisiert. Neben einer umfassenden strategischen Beratung bietet Finch mit seiner Plattform die richtige Software für skalierbares Wachstum. Die Marketingtechnologie-Plattform von Finch besteht aus drei Hauptelementen: (1) Kampagnenmanagement und -optimierung für Search, Shopping, Display und Social, (2) kanalübergreifendes Insights-Reporting und (3) Collaboration- und Workflow-Management. Bei jedem Schritt werden Finch-Kunden von einem Customer Success Manager begleitet, der dabei hilft, die richtigen Ziele festzulegen, eine Strategie abzuleiten und den Erfolg der Kampagnen zu bewerten. Finch ist ein globales Unternehmen, und mit seinen Büros in München und Ulm auch seit vielen Jahren in der DACH-Region vertreten.

Adspert

Was ist Adspert?

2010 gegründet und in Berlin ansässig, bietet Adspert eine Lösung für Performance-orientiertes Advertising und soll Nutzer:innen bei der Profitoptimierung mittels Machine learning- Algorithmen unterstützen. Mit KI analysiert Adspert automatisch Daten und deren Korrelation, um optimale Gebote setzen zu können. Zudem können Online-Werbekampagnen für E-Commerce Plattformen mithilfe einer unternehmenseigenen mathematisch-statistischen Software automatisiert werden. Der Adspert-Algorithmus optimiert und passt Gebote für Keywords, Produkte und Placements sowie Value-CPC- Steuerung automatisch an. Der Fokus liegt auf Amazon, Google, Bing und Yandex. Neben einer 30tägigen kostenfreien Testphase, können Unternehmen Adspert als Selfservice im ‚Lite‘-Paket für €99 monatlich nutzen, das ‚Standard‘-Paket für €399 monatlich oder einen managed Service für Enterprise Kunden.

Adference

Was ist Adference?

Das Unternehmen Adference ist seit 2019 eine Tochtergesellschaft von About You und bietet eine PPC Lösung mit Machine learning- Algorithmen. Im Bereich GoogleAds bietet das Tool Features wie integrierte Gebotsanpassungen auf allen Gerätetypen, das sogenannte ‚Entity Bidding‘, eine Bid Management Technologie , automatisiertes Shopping Kampagnenmanagement oder das sogenannte ‚Adference Conversion API‘ als Schnittstelle für Trackingverfahren an. Die Pakete ‚Search‘ und ‚Shopping‘ liegen bei €249/ Monat und eine maßgeschneiderte Enterprise Lösung ist ab € 10.000 monatlichen Werbeausgaben nutzbar. Weiterhin können Nutzer*innen auch eine Amazon PPC Lösung zur Automatisierung von Ads und Optimierung von Kampagnen nutzen. Bei der Amazon PPC Lösung kann zwischen 5 Paketen ausgewählt werden, beginnend mit dem ‚Starter‘ ab €199/ monatlich.

Helium 10

Was ist Helium 10?

Helium 10 sieht sich als All-in-one-Lösung für den E-Commerce bei Amazon. Die effiziente Organisation von Produkten soll unter anderem durch eine große ASIN-Datenbank, Analytics zu saisonalen Trends oder Gewinnschätzungen, einem Keyword-Analyse-Feature, eine geführte Listing-Creation, Monitoring und PPC-Management-Tools erreicht werden. Das Tool hat laut eigener Aussage einen Kundenstamm von mehr als einer Million Nutzern:innen. Diese können Helium 10 auch mobil als App für iOS oder Android verwenden. Interessierte haben die Chance, sich zunächst kostenlos zu registrieren, die Gratisversion ist jedoch sehr eingeschränkt. Darüber hinaus stehen vier standardisierte Pakete zwischen 37 und 397 US-Dollar pro Monat und ein individuelles Enterprise-Bundle zur Auswahl.

AMALYZE

Was ist AMALYZE?

AMALYZE bietet zahlreiche Analytics-Features, die die Arbeit von Verkäufer:innen und Vendoren bei Amazon erleichtern und diese zudem effektiver machen sollen. So gibt es unter anderem eine vielseitige Keyword-Analyse und Funktionen zur weiteren Marktauswertung, zur Bewertungsbetrachtung sowie für das Advertising-Reporting. Weiterhin bietet man Agenturdienstleistungen für Amazon DSP. Alles in allem möchte AMALYZE Anwender:innen die Möglichkeit geben, schnell neue Produkte zu identifizieren, ASINs zu überwachen, Listings zu optimieren oder ganze Marken- bzw. Seller-Portfolios auszuwerten. Die AMALYZE AG bietet ihre Lösung von Standorten aus München und Miami an. AMALYZE kann zunächst kostenlos getestet werden. Preise gibt es auf Anfrage.

metoda

Was ist metoda?

metoda verspricht als Amazon-PPC-Software „Full Power for Sponsored Ads on Amazon and Amazon DSP“. Dafür verwendet das Tool unter anderem künstliche Intelligenz, die wiederum auf Echtzeit-E-Commerce-Daten und wissenschaftliche Markt-Insights basiert. Die Performance von Ads auf Amazon soll dadurch maximal zweckdienlich skalierbar werden. Dabei liegt der Fokus der Software auf Kampagnen-Management und Budgetplanung. metoda ermöglicht aber auch verschiedene Analytics und bringt noch einige weitere Features mit. Das 2012 gestartete gleichnamige Münchener Unternehmen bietet metoda Interessierten zunächst in einer kostenfreien Demo an. Preise gibt es individuell auf Anfrage.

BidX

Was ist BidX?

Das deutsche Unternehmen BidX ist mit seiner gleichnamigen PPC Management Software auf Amazon Werbung spezialisiert. Durch selbstlernende Algorithmen soll dadurch eine permanente Analyse der Performance stattfinden. Features sind die Keyword Research, 1-Click Kampagnenerstellung, Keyword Management und Gebotsanpassungen. Nutzer:innen können Werbung auf allen Amazon Marktplätzen platzieren, wo alle Search Advertising Formate unterstützt werden sollen. Eigenen Angaben zufolge nutzen über 1000 Kunden das Tool als Self- oder Managed-Service, welches ab 2500€ buchbar ist. Die Software als Self-Service für Seller liegt preislich mit dem Starter-Paket bei 89€/ Monat, bei dem Advanced- Paket bei €149/ Monat und bei dem Professional bei €249/ Monat. Preise für Vendoren und Agenturen geht ab € 449 los.

Sellics

Was ist Sellics?

Sellics bezeichnet sich selbst als „Performance-Software für Amazon Advertising“. Grundsätzlich möchte man Anwendern:innen eine KI-basierte Optimierung von PPC-Anzeigen und nützliche Wettbewerbs-Insights verschaffen. Die Lösung verfährt mit einer Kombination von Keyword-Clustering, Absatz- und Umsatzprognosen, Analysen von Saisonalität und anderen wichtigen Faktoren. Sellics liefert laut eigener Aussage alles, was gebraucht wird, um “Advertising Ready” zu sein – sprich Gebotsautomatisierung, Amazon SEO- und Listing-Optimierung, Keyword-Recherche bzw. Keyword-Harvesting, Keyword-Tracking und Profit-Analysen. Das gleichnamige Berliner Entwicklerunternehmen bietet Sellics in drei Bundles an – ab 178 Euro monatlich. KI-basierte Automatisierungen gibt es aber erst bei Advertising Expert Plus für 419 Euro.

AMVisor

Was ist AMVisor?

AMVisor revolutioniert die Zusammenarbeit von Vendoren mit Amazon. So nutzen weltweit führende Konsumgüterhersteller die Software-as-a-Service Lösung, um gemeinsam mit Amazon sicherzustellen, dass ihr Angebot Millionen von Endkunden jederzeit zur Verfügung steht. AMVisor verfügt über vielfältige Features und Funktionen. Zu denen zählt u. a. der Margin Calculator, mit dem Nutzer:innen erkennen, wie viel Amazon mit ihren Produkten verdient. Zudem haben Sie mit den AMVisor Content Monitor ihren Content immer im Focus und maximieren die Produktsichbarkeit und Konversionen. Durch das Alert-System bleiben Nutzer:innen immer informiert und erhalten schwerpunktbezogene Benachrichtigungen. Kontaktieren Sie AMVisor, um eine Demo zu erleben und zu erfahren wie Sie davon profitieren.

Pacvue

Was ist Pacvue?

Pacvue ist laut Entwickleraussage eine intelligente Software zur Verwaltung von Werbekampagnen auf Amazon und anderen E-Commerce-Plattformen bzw. –Marktplätzen in großem Stil. Kernfunktionen des Tools sind Kampagnen-Management, Automatisierungen, intelligente Features, um der Konkurrenz voraus zu bleiben, und flexible Reportings. Im Fokus stehen Brands, Händler:innen und Agenturen. Neben Amazon können Anwender:innen mit Pacvue unter anderem auch Ads bei Ebay und Microsoft verwalten. Das gleichnamige Unternehmen vertreibt Pacvue aus Bellevue, Washington. Interessierte können zunächst eine Testversion buchen. Diese wird schon auf die bevorzugten Marktplätze abgestimmt. Preise kalkuliert der Entwickler individuell auf Anfrage.

Sellozo

Was ist Sellozo?

Sellozo verspricht eine Automatisierung und generelle Optimierung des Amazon-Advertisings. Um dieses Versprechen halten zu können, bietet das Tool zum Beispiel KI-getriebene Prozesse im Amazon-PPC-Management. Durch Künstliche Intelligenz wird die erfolgversprechende Anpassung der Amazon-Anzeigen automatisch übernommen. Anwender:innen müssen lediglich die Ziele vorgeben und Sellozo arbeitet selbstständig darauf hin. Zu diesem und weiteren Management-Features gibt es effizienzoptimierte Dashboards, Analytics und Reportings sowie Experten-Support, der Nutzern:innen aller Erfahrungsstufen unter anderem mit Tipps für die Verbesserung ihrer Kampagnen versorgt. Das gleichnamige Unternehmen mit Sitz in Kansas City bietet Sellozo ab 104 US-Dollar pro Monat an. Dazu stehen verschiedene Support-Pakete und Managed-Services bereit. Alternativ kann auch der komplette Amazon-Account ab 5.000 US-Dollar monatlich von Sellozo organisiert werden.

Perpetua

Was ist Perpetua?

Perpetua möchte laut eigener Aussage Basis für das effektive Wachstum der E-Commerce-Infrastruktur sein. Man konnte – wie der Entwickler selbst sagt – bereits tausende Unternehmen überzeugen. Die Leistungen von Perpetua beziehen sich in erster Linie auf Amazon und dortige PPC-Kampagnen, aber auch andere Marktplätze sind kompatibel. Dabei setzt man auf künstliche Intelligenz, um die Budgetierung von Anzeigen maximal effizient zu gestalten. Weitere Features im Anzeigen-Management und Analyse-Funktionen ergänzen das Portfolio. Das gleichnamige US-amerikanische Unternehmen bietet Perpetua zunächst in einer Demo-Version und dann in zwei vorkonfigurierten Bundles sowie einer Custom-Variante an. Das System ist ab 250 US-Dollar pro Monat zu haben.

Downstream

Was ist Downstream?

Downstream verspricht einen maximierten Impact von Amazon-Anzeigen. Dieser soll in erster Linie durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz, die unterschiedliche Daten-Kategorien verwendet, erreicht werden. Als Key-Benefits werden Automation, Easy-Reporting, Custom-Dashboards, Massen-Aktionen sowie die Berücksichtigung von Vendor-Central-Data, Seller-Central-Data, DSP-Data und Competitor-Insights genannt. Downstream wurde als US-Unternehmen von zwei ehemaligen Mitarbeitern von Amazon gegründet. Ihre beruflichen Erfahrungen haben sie in das System einfließen lassen. Die Lösung gibt es zunächst als Demo. Schon hier wird geprüft, welche Anforderungen bestehen. Downstream wird schließlich individuell zusammengestellt und darauf basierend preislich kalkuliert.

IO Scout

Was ist IO Scout?

IO Scout ist ein Amazon Seller Tool und vereint über 10 Tools in einer Lösung: Produkt- Finder, Produkt- Tracking, Chrome Extension, Keyword Suche, Listing Optimierung, Sales Analysen, Inventar-Management oder FBA Kalkulation. Neben dem deutschen Marktplatz lässt sich IO Scout auch auf internationale Marktplätze anwenden. Eigenen Angaben zufolge nutzen 45.000 Sellers das Analyse- und Research-Tool. Preislich startet IO Scout bei $25 monatlich.

Mehr über Amazon PPC Software & Tools im Vergleich

Warum sind Amazon PPC Tools wichtig?

Amazon hat unter den größten Online-Marktplätzen weltweit zweifelsohne eine ganz besondere Stellung. Die potenzielle Reichweite ist hier herausragend – und so wundert es nicht, dass immer mehr Händler:innen auf die Plattform drängen und mittlerweile in vielen Bereichen eine riesige Konkurrenz vorliegt. Amazon Advertising bzw. Amazon PPC bietet eine effektive Möglichkeit, den Mitbewerbern:innen die wichtigen Schritte voraus zu sein und zu bleiben. Amazon PPC Tools helfen bei der effizienten Umsetzung entsprechender Maßnahmen.

Gute Amazon PPC Tools bringen unter anderem folgende Features bzw. Vorteile mit:

  • Sie optimieren automatisch Keyword-Gebote.
  • Amazon PPC Tools können auch Keywords automatisieren.
  • Sie verteilen das jeweilige Werbebudget eigenständig auf die Kampagnen und übernehmen die Anzeigensteuerung.
  • Sie ermöglichen die Erstellung und Verwaltung zahlreicher Anzeigen auf einmal.
  • Sie bieten spezifische Analyse-Features für die Wettbewerbsbetrachtung, Keywords und weitere Schlüsselfaktoren erfolgreicher Amazon-Anzeigen.

Das sind beliebte Amazon PPC-Tools:

Was versteht man unter Amazon Advertising und Amazon PPC?

Amazon Advertising bietet Händlern:innen die Möglichkeit, bei Amazon Produktanzeigen zu schalten, die dann bei der Verwendung bestimmter Keywords durch die Zielgruppe innerhalb der Suchfunktion besonders hervorgehoben ausgespielt werden. Je nach Art der Kampagne erscheinen Werbeanzeigen an unterschiedlich prominenten Positionen in den Suchergebnissen. Die Anzeigenprodukte werden dann als Sponsored-Products in den Ergebnissen zu betreffenden Keywords ausgegeben. Amazon stellt verschiedene Anzeigenmodelle bereit, um Werbung innerhalb der Produktsuche zu schalten. Die unterschiedlichen Kampagnentypen folgen dem - von anderen Advertising-Kanälen bekannten - Pay-per-Click-Prinzip (PPC). PPC bedeutet so viel wie „Bezahle pro Klick“. Natürlich bezahlen hier nicht diejenigen, die einer Anzeige folgen, sondern eben die Werbetreibenden. Kosten entstehen dann – und ausdrücklich nur dann – wenn User auf eine Anzeige klicken. Amazon PPC bietet Werbetreibenden die Chance, Produkte häufiger und schneller prominent auf den Suchergebnisseiten anzeigen zu lassen. Letztendlich wird die Sichtbarkeit der eigenen Produkte potenziell stark erhöht. Da entsprechend beworbene Waren Suchenden mit Kaufabsicht prominenter präsentiert werden, können die Anbieter:innen ihren Umsatz- und ihre Verkaufszahlen mit solchen Werbeanzeigen potenziell stark ankurbeln. Wer Sponsored-Products schalten bzw. Amazon PPC nutzen möchte, hat an der Basis die Wahl zwischen zwei Kampagnenausrichtungen: dem automatisierten Targeting und dem manuellen Targeting.

  • Automatisiertes Targeting: Mit dieser Option überlässt der Werbetreibende die Wahl der Keywords und Produkte, für welche Anzeigen geschaltet werden sollen, Amazon. Amazon erstellt hier selbstständig eine implizite Keyword- und Produktliste. Das geschieht automatisiert anhand der Beschreibungen der Produkte. Damit lässt sich natürlich eine Menge Aufwand sparen. Andererseits gibt man jedoch auch die wichtigste Kontrollmöglichkeit aus der Hand.
  • Manuelles Targeting: Hier haben Werbetreibende die Möglichkeit, Keywords und Produkte vollkommen selbst zu recherchieren und für Anzeigen einzubuchen. Das bedeutet einiges an Aufwand, kann die Anzeigen bei einer strategisch klugen Umsetzung jedoch auch umso effektiver machen.

Was sind Amazon PPC Tools?

Mit Amazon PPC Tools lässt sich Amazon Advertising optimieren, automatisieren und generell effizienter gestalten. Effektives Amazon Advertising bedarf einer hinreichenden Vorbereitung und fortwährender Betreuung. Entsprechende Voraussetzungen zu schaffen, ist für den Erfolg von Amazon-Werbekampagnen unerlässlich. Werbetreibende müssen unter anderem im Blick haben, ob Mitbewerber:innen hinzukommen, bestehende Konkurrenten ihre Strategien anpassen, ob sich das Kunden:innen-Verhalten ändert oder auch ob Amazon vielleicht Funktionen hinzufügt oder modifiziert. Nicht zuletzt gilt es Gebote und die Ausspielung von Anzeigen optimal zu steuern. Tatsächlich gibt es noch deutlich mehr Gründe, die eine stete Kontrolle notwendig machen. Amazon PPC Tools können Werbetreibenden viele dieser Erfordernisse erleichtern oder sogar vollkommen abnehmen.

Welche arbeiten kann Amazon PPC Software im Detail übernehmen?

Amazon PPC Tools können mit vielfältigen Features ausgestattet sein. Anwender:innen werden typischerweise in den nachfolgenden Kontexten unterstützt.

  • Automatisierung von Keyword-Geboten: Gebote auf Keywords beeinflussen den Erfolg von Amazon PPC maßgeblich. Gleichzeitig ist die Organisation der Gebote die zeitaufwendigste Arbeit beim Amazon Advertising. Es gilt unter anderem die Keyword-Gebote fortwährend zu überwachen und gegebenenfalls anzupassen, um den mitunter vielen Wettbewerber:innen voraus zu bleiben. Amazon PPC Tools können Keyword-Gebote automatisiert optimieren. So werden automatisch stark konvertierende Keywords identifiziert und die Gebote entsprechend angepasst.
  • Automatisierung von Keywords: Neben der Automatisierung von Geboten können Amazon PPC Tools auch die Keywords, zu denen Anzeigen potenziell besonders vorteilhaft bzw. kosteneffizient zu schalten sind, automatisiert bestimmen.
  • Automatisierung von Budgets: Amazon PPC Tools können das Werbebudget intelligent auf alle Kampagnen verteilen. Das ist unter anderem deshalb wichtig, da es sein kann, dass einzelne Kampagnen an bestimmten Tagen mehr Umsatz generieren können und daher häufiger ausgeliefert werden sollten. Somit erzeugen diese Kampagne natürlich auch mehr Kosten, was sich insofern lohnt, da sie letztendlich effektiver sind. Amazon PPC Tools verteilen das Budget entsprechend klug, sodass die Kampagnen effizient innerhalb der Budgetgrenzen arbeiten. Das sehr aufwendige manuelle Budget-Controlling und die händische Budgetverteilung entfallen.
  • Sammel-Management von Kampagnen: Mit einem Amazon PPC Tool können Anwender:innen praktisch auf Knopfdruck – wenn sie wollen - hunderte Kampagnen für jede Produktvariante automatisiert erstellen lassen. Ebenso ist die massenweise Verwaltung von Kampagnen möglich. Hier resultiert ein enormer Zeitgewinn.
  • Analytics: Amazon PPC Tools können mit umfangreichen Analytics Features ausgestattet sein. Wettbewerbsanalysen, Keyword-Recherchen, SEO- bzw. Listing-Optimierungs-Analysen, Rezensionsanalysen, Performance-Analysen und andere sind möglich.

Welche Voraussetzungen sind zentral zu schaffen, um mit Amazon PPC starten zu können?

Neben den rechtlichen und organisatorischen Standards, die jeder erfüllen muss, um bei Amazon als Händler agieren zu können, gilt es für effektives Amazon Advertising zunächst zwei grundlegende Voraussetzungen zu schaffen.

Produktdetailseiten ansprechend gestalten

Bevor mit Amazon PPC begonnen wird, sollten künftige Werbetreibende eine Optimierung ihrer Produktdetailseiten vornehmen. Klicken Interessenten:innen auf eine Werbeanzeige, werden sie auf eine Produktdetailseite, die bestenfalls alle zentralen Informationen zur jeweiligen Ware bietet und nutzer:innen-freundlich gestaltet ist, weitergeleitet. Ist die betreffende Seite dagegen unübersichtlich und enthält nicht die benötigten Informationen oder gar falsche Facts, steigt die Absprungrate garantiert. Durch Klicks, die nicht zu einem Abschluss, sondern zu einem Absprung führen, können die Werbekosten schnell unverhältnismäßig hoch werden.

Buy Box gewinnen

Die zweite ganz wichtige Bedingung, um effektiv und effizient Werbung auf Amazon schalten zu können, ist es, die Buy Box zu gewinnen. In der Buy Box, also dem Kästchen mit dem Kaufen- und Einkaufswagen-Button, erscheint immer nur ein Händler. Man kann zwar auch Anzeigen ausspielen, wenn man nicht in der Buy Box ist, dann werden diese aber nicht greifen, bis die Bedingung erfüllt ist. Wie man in die Buy Box gelangt? Das funktioniert vornehmlich über die Bereitstellung der besten User-Experience unter den Mitbewerbern. Diese wird durch verschiedene Faktoren, wie den Preis, die Zufriedenheit der Kunden und die Verfügbarkeit von Prime, bestimmt. Generell ist die Buy Box ein sehr wichtiges Feature für den Erfolg beim Handel auf Amazon.

Was kostet Amazon PPC?

Die kurze Antwort: Es kommt darauf an, wie hoch man ranken möchte. Die ausführliche Antwort: Wie bereits angesprochen wurde, funktionieren die PPC-Anzeigen nach dem Prinzip „Wenn Klick dann Kosten“. Das heißt, klicken Interessenten:innen auf eine Werbeanzeige, werden dem Werbetreibenden diese Klicks berechnet. Wie hoch der Klickpreis ausfällt, bestimmt die Höhe des Gebots für das jeweils fokussierte Keyword, also den Suchbegriff, bei dem die Anzeige ausgespielt werden soll. Über das Gebot legen Werbetreibende selber fest, wie viel sie für einen Klick bezahlen wollen oder können. Die Vergabe der Anzeigenplätze erfolgt durch die sogenannte Zweitpreisauktion. Dabei zahlen die Höchstbietenden das Gebot des zweitplatzierten Bieters für die Anzeige. Der Zweitplatzierte zahlt das Gebot des Drittplatzierten usw. Bietet der Sieger der Auktion zum Beispiel 1,32 Euro pro Klick beim jeweiligen Keyword und der Zweitplatzierte 1,27 Euro, muss der Höchstbietende nicht sein Gebot von 1,32 Euro pro Klick zahlen, sondern nur 1,27 Euro, also das Gebot des Zweitplatzierten. Je höher das Gebot ausfällt, desto besser wird das Ranking in der Liste der Ergebnisse. Für eine Top-Platzierung kann ein Klick in stark umkämpften Märkten richtig teuer werden. Nischenprodukte sind dagegen meistens ziemlich günstig zu bewerben. Die Kosten können dabei nicht unkontrolliert ausufern. Werbetreibende legen ihren Kampagnen ein bestimmtes Budget zugrunde. Der Maximalbetrag, den man bereit ist, auszugeben, wird nicht überschritten. Während der laufenden Kampagnen können Werbetreibende unter anderem genau nachverfolgen, welche Keywords welche Umsätze liefern und die Gebote dementsprechend anpassen. Gerade beim Budget ist der Einsatz eines Amazon PPC Tools häufig sehr arbeitserleichternd.