Native Advertising Software & Tools im Vergleich



Filter anzeigen
Filtern (22 Produkte)
Bewertung
Marktsegment
Logo
Taboola
4,4
(88 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Taboola ist eine führende Plattform für native Werbung, die auf künstlicher Intelligenz basiert und Nutzerengagement fördert.

Kollaborative Redaktionskalender & Content

Logo
Outbrain
3,9
(58 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Outbrain ist eine führende Empfehlungsplattform für Discovery und Native Advertising. Sie generiert hochwertigen Traffic, steigert Wahrnehmung, führt zu Leads und Conversions.
Logo
Stack Adapt
4,0
(1 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
StackAdapt ist eine Advertising Platform für Programmatic Advertising. Sie unterstützt bei Kampagnenplanung, Zielpublikumsidentifikation und -analyse.

Video-Funktionalität

Kampagnen-Dashboard

plus 13 weitere

Logo
The Trade Desk
4,3
(16 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
The Trade Desk bietet eine Demand Side Plattform und Realtime-Bidding für diverse Medien. Ermöglicht datengesteuerte, digitale Werbekampagnen.

Display-Funktionalität

Kampagnen-Dashboard

plus 13 weitere

Logo
Adobe Advertising Cloud
3,7
(5 Bewertungen)
Preis: Auf Anfrage
Adobe Advertising Cloud ist eine Plattform für Medieneinkäufe. Es bündelt TV, Video, Display, Native, Audio, Social-Media-Kampagnen und optimiert diese mit KI. Ermöglicht person...

Kampagnen-Dashboard

Kampagnenoptimierung

plus 11 weitere

Logo
Plista
3,4
(7 Bewertungen)
Keine Preisinformationen
Plista bietet datenbasierte native Werbung in Premium-Umfeldern. Es ermöglicht zentralen Zugang zu nativen Lösungen und passt Inhalte an Nutzerinteressen an.
Logo
BuySellAds
Keine Preisinformationen
BuySellAds ist eine Werbeplattform mit vielfältigen Formaten. Hilft bei schnellen Kampagnenerstellung und Zugang zu Premium-Werbung.
Logo
Bidtheatre
Keine Preisinformationen
Logo
Jeeng
Keine Preisinformationen
Jeeng ist eine Software für Publisher, die automatisierte Monetarisierung und Personalisierung von Anzeigen bietet. Ideal für effiziente Werbeflächen-Nutzung.
Logo
Dianomi
Keine Preisinformationen
Dianomi ist eine Werbeplattform, die nahtlos in Inhalte auf Premium-Websites integriert wird. Sie verbessert die Seitenleistung, maximiert Einnahmen und erreicht 515 Millionen L...
Logo
Sharethrough
Keine Preisinformationen
Sharethrough ist eine globale Werbeplattform, die automatische Anzeigenoptimierung, Inventar-Kuration und nachhaltige Werbetechnologien bietet.
Logo
MGID
Keine Preisinformationen
Logo
Nativo
Keine Preisinformationen
Logo
Brax.io
Keine Preisinformationen
Logo
Geozo
Keine Preisinformationen
Geozo ist eine Native Advertising Plattform, die ansprechende Erlebnisse schafft und Gewinne generiert. Bietet individuelle, flexible Konditionen für Publisher und qualitativen ...
Logo
Simpli.fi
Keine Preisinformationen
Simpli.fi ist eine AdTech-Plattform, die Lösungen für Medien, Mobile, Video und mehr bietet. Ideal für zielgerichtete und messbare Ergebnisse.
Logo
Adelphic
Keine Preisinformationen
Adelphic ist ein Omnichannel-DSP für programmatische Trader. Features umfassen Identitätsauflösung, Haushalts-IDs, personenbasierte Werbung.
Logo
illumin
Keine Preisinformationen
illumin ist eine Plattform für Media-Planung und -Einkauf mit interaktiver, intuitiver Oberfläche und Whiteboard-Planung.
Logo
paragone
Keine Preisinformationen
Logo
Basis
Preis: Ab 19,00 $ / Monat
Die Basis Digital Media Plattform bietet Funktionen zum Planen, Kaufen, Analysieren und Optimieren von digitalen Mediakampagnen.

Kampagnen-Dashboard

Kampagnenoptimierung

plus 13 weitere

Mehr über Native Advertising Software & Tools im Vergleich

Was ist Native Advertising Software?

Native Advertising Software bezieht sich auf spezialisierte Programme und Plattformen, die Unternehmen und Werbetreibende bei der Planung, Ausführung und Analyse von Native Advertising-Kampagnen unterstützen. Native Advertising, also die Einbettung von Werbeinhalten, die sich nahtlos in den Kontext einer Plattform oder Website einfügen, zielt darauf ab, die Aufmerksamkeit des Publikums auf eine weniger aufdringliche Weise zu gewinnen, indem es die Form und Funktion der Umgebung, in der es erscheint, nachahmt.

Die Zielgruppe dieser Softwarelösungen umfasst Marketingleiter*innen, Werbeagenturen und digitale Verleger*innen, die darauf abzielen, ihre Werbebotschaften effektiver in redaktionelle Inhalte und Medienplattformen zu integrieren. Native Advertising Software wird häufig in Bereichen wie Social Media, Online-Magazinen und Blogs eingesetzt, kann aber auch für mobile Anwendungen und videobasierte Plattformen relevant sein.

Der Einsatz dieser Software ermöglicht eine präzisere Zielgruppenansprache durch datengetriebene Entscheidungsfindung, Automatisierung von Routineaufgaben und umfassende Analysen zur Performance von Kampagnen. Unternehmen nutzen diese Werkzeuge, um die Effektivität ihrer Werbemaßnahmen zu steigern, indem sie Werbung schaffen, die sowohl relevant als auch ansprechend für das Publikum ist, ohne störend zu wirken.

Funktionen von Native Advertising Software

Zielgruppensegmentierung

Die Zielgruppensegmentierung ist eine zentrale technische Funktion der Native Advertising Software. Diese ermöglicht es, die Nutzerdaten umfassend zu analysieren und spezifische Zielgruppen präzise anzusprechen. Durch den Einsatz fortschrittlicher Algorithmen können Werbetreibende Profile basierend auf einer Vielzahl von Kriterien wie Alter, Geschlecht, geografische Lage, Interessen und Online-Verhalten erstellen. Das erhöht die Relevanz der Werbebotschaften und verbessert die Engagement-Raten. Durch die effektive Segmentierung können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Werbeinhalte die richtigen Personen erreichen, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines positiven ROI steigt.

Content Management

Das Content Management in einer Native Advertising Software dient der Erstellung, Verwaltung und Optimierung von nativen Werbeinhalten. Diese Funktion unterstützt die Erstellung von Inhalten, die sowohl visuell als auch textlich an das Umfeld der jeweiligen Plattform angepasst sind, um eine störungsfreie Nutzererfahrung zu gewährleisten. Tools für das Content Management bieten Vorlagen und Editoren, die es ermöglichen, Inhalte zu gestalten, die den redaktionellen Standards entsprechen, und dabei helfen, die Einheitlichkeit der Markenkommunikation zu bewahren. Die Möglichkeit, Inhalte vorab zu planen und zu terminieren, erleichtert den Prozess der Content-Veröffentlichung und hilft bei der Einhaltung von Marketingkalendern.

Performance-Tracking und Analytics

Performance-Tracking und Analytics sind unerlässlich, um die Effektivität von Native Advertising Kampagnen zu überwachen und zu analysieren. Diese Funktionen ermöglichen es Werbetreibenden, Echtzeitdaten zu sammeln und auszuwerten, wie z.B. Klickzahlen, Impressionen, Engagement-Raten und Konversionen. Durch die Analyse dieser Daten können Werbetreibende Einblicke in das Verhalten ihrer Zielgruppen gewinnen und auf Basis dieser Erkenntnisse ihre Kampagnen optimieren. Weiterhin ermöglicht diese Funktion das A/B-Testing verschiedener Inhalte, um herauszufinden, welche Ansätze am besten funktionieren, und unterstützt damit eine kontinuierliche Verbesserung der Werbestrategien.

Integrationen

Integrationen mit anderen Systemen sind eine weitere wesentliche Funktion der Native Advertising Software. Die Fähigkeit, sich nahtlos in bestehende Marketing- und Werbetools, soziale Netzwerke, Content-Management-Systeme und Datenbanken zu integrieren, erlaubt es Unternehmen, ihre native Werbung effizient zu managen und über verschiedene Kanäle hinweg konsistent zu verbreiten. Solche Integrationen erleichtern den Datenfluss zwischen Systemen, was die Kampagnenverwaltung vereinfacht und die Datengenauigkeit erhöht. Sie ermöglichen auch die Nutzung vorhandener Inhalte und Daten, um personalisierte und relevante native Werbeanzeigen zu schaffen.

Automatisierung

Automatisierung ist eine Schlüsselfunktion, die die Effizienz von Werbekampagnen durch die Automatisierung wiederkehrender Aufgaben wie das Schalten von Anzeigen, die Optimierung von Kampagnen und das Reporting erhöht. Automatisierte Workflows können helfen, menschliche Fehler zu minimieren und sicherstellen, dass die Kampagnen zur richtigen Zeit und im richtigen Kontext geschaltet werden. Durch die Automatisierung können Marketingleiter*innen und Werbefachleute mehr Zeit für strategische Aufgaben aufwenden, während die Software die tägliche Ausführung und Anpassung der Kampagnen übernimmt. Automatisierungsfunktionen unterstützen zudem die Skalierung von Kampagnen, indem sie die gleichzeitige Verwaltung mehrerer Kampagnen über verschiedene Plattformen hinweg ermöglichen.

Wer nutzt Native Advertising Software?

Marketingleiter*innen

Marketingleiter*innen gehören zu den Hauptnutzer*innen von Native Advertising Software. Sie sind verantwortlich für die Konzeption und Umsetzung der Marketingstrategie eines Unternehmens und setzen dabei auf Native Advertising, um die Markenbotschaft effektiv in den redaktionellen Kontext einzubetten. Durch die Verwendung dieser Software können sie komplexe Kampagnen über verschiedene Plattformen hinweg planen, implementieren und überwachen. Die Software hilft ihnen dabei, die Effektivität ihrer Werbeausgaben zu maximieren, indem sie detaillierte Analysen und Reports bereitstellt, die zur Entscheidungsfindung und zur Optimierung von Kampagnen verwendet werden können. Das Ziel ist es, eine höhere Engagement-Rate zu erzielen und die Marke als Teil des täglichen Inhaltsstroms der Zielgruppe zu etablieren.

Werbeagenturen

Werbeagenturen nutzen Native Advertising Software, um für ihre Kunden maßgeschneiderte Werbelösungen zu schaffen. Sie setzen die Software ein, um kreative und ansprechende native Anzeigen zu entwerfen, die sich nahtlos in das Nutzererlebnis auf verschiedenen Medienplattformen integrieren. Die Software ermöglicht es den Agenturen, Kampagnen für eine Vielzahl von Kunden zu verwalten und dabei die spezifischen Anforderungen und Zielsetzungen jedes Kunden zu berücksichtigen. Die Automatisierungsfunktionen der Software erleichtern die Skalierung und Verwaltung mehrerer Kampagnen, was besonders nützlich ist, wenn Agenturen mit einem großen und vielfältigen Kundenstamm arbeiten. Darüber hinaus hilft die Analytikfunktion dabei, den Erfolg der Kampagnen zu messen und Kunden detaillierte Einblicke und Verbesserungsvorschläge zu liefern.

Digitale Verleger*innen

Digitale Verleger*innen, wie Online-Magazine und Nachrichtenportale, nutzen Native Advertising Software, um Werbeflächen effektiver zu monetarisieren. Für sie ist es wichtig, dass die Werbeinhalte nicht nur finanziell einträglich sind, sondern auch das Lesererlebnis nicht stören. Die Software hilft ihnen, relevante Werbeinhalte zu identifizieren und zu implementieren, die thematisch zu den Interessen ihrer Leserschaft passen. Durch die Einbettung von Werbung, die sich in Form und Funktion nicht von redaktionellen Inhalten unterscheidet, können sie die Akzeptanz und das Engagement der Nutzer erhöhen. Die Plattform ermöglicht es ihnen auch, die Leistung ihrer Werbeplätze in Echtzeit zu überwachen und Anpassungen vorzunehmen, um die Einnahmen zu maximieren und gleichzeitig eine hohe Nutzerzufriedenheit zu gewährleisten.

Social Media Manager*innen

Social Media Manager*innen setzen Native Advertising Software ein, um Werbekampagnen auf Plattformen wie Facebook, Instagram und Twitter zu optimieren. Diese Plattformen bieten ideale Bedingungen für Native Advertising, da Werbung als Teil des natürlichen Nachrichtenflusses präsentiert werden kann. Social Media Manager*innen nutzen die Software, um zielgruppenspezifische Inhalte zu erstellen, die sowohl ansprechend als auch interaktiv sind, um eine hohe Beteiligung zu fördern. Die Software stellt ihnen Werkzeuge zur Verfügung, um das Engagement zu überwachen, die Leistung zu analysieren und die Kampagnen entsprechend anzupassen, um die Sichtbarkeit und das Engagement zu maximieren.

Vorteile von Native Advertising Software

Steigerung der Markenwahrnehmung

Einer der größten Vorteile von Native Advertising Software aus Unternehmenssicht ist die Fähigkeit, die Markenwahrnehmung effektiv zu steigern. Durch die Integration von Werbeinhalten, die das Look-and-Feel der Plattform, auf der sie erscheinen, nachahmen, können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Botschaften nicht als aufdringliche Werbung wahrgenommen werden. Stattdessen werden sie als natürlicher Bestandteil des Inhaltsflusses erlebt, was zu einer positiveren Wahrnehmung der Marke führt. Dies ist besonders wertvoll in einem digitalen Umfeld, wo Nutzer zunehmend Werbung blockieren oder ignorieren. Native Advertising ermöglicht es Unternehmen, durch subtile und ansprechende Inhalte Aufmerksamkeit zu erregen.

Verbesserung der Zielgruppenansprache

Native Advertising Software ermöglicht eine präzise Zielgruppenansprache durch den Einsatz fortschrittlicher Datenanalytik und Segmentierungswerkzeuge. Unternehmen können spezifische Zielgruppen basierend auf einer Vielzahl von Kriterien identifizieren und ansprechen, darunter demografische Daten, Online-Verhalten und persönliche Interessen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass die Werbebotschaften die richtigen Personen erreichen und somit relevanter und wirkungsvoller sind. Die Fähigkeit, Werbung auf die Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe zuzuschneiden, führt zu höheren Engagement-Raten und einer stärkeren Kundenbindung.

Effizienzsteigerung durch Automatisierung

Native Advertising Software automatisiert viele der zeitaufwändigen Prozesse, die mit der Planung, Ausführung und Optimierung von Werbekampagnen verbunden sind. Von der Zielgruppensegmentierung über das Content Management bis hin zum Performance Tracking – viele Funktionen können automatisiert werden, um Effizienz zu steigern und menschliche Fehler zu minimieren. Dies ermöglicht es Marketingteams, sich auf strategische Aufgaben zu konzentrieren, während die Software Routineaufgaben übernimmt. Die Automatisierung hilft auch dabei, Kampagnen schnell zu skalieren und über mehrere Plattformen und Kanäle hinweg konsistent zu verwalten.

Detaillierte Leistungsmessung und -analyse

Die integrierten Analysefunktionen der Native Advertising Software bieten Unternehmen tiefgreifende Einblicke in die Leistung ihrer Werbekampagnen. Sie können nicht nur grundlegende Metriken wie Klicks, Impressions und Konversionen verfolgen, sondern auch fortgeschrittene Analysen durchführen, die Aufschluss über das Nutzerverhalten und die Kampagneneffizienz geben. Diese Daten sind entscheidend für die kontinuierliche Optimierung der Kampagnen, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Durch den Zugriff auf Echtzeitdaten können Unternehmen schnell auf Marktveränderungen reagieren und ihre Strategien entsprechend anpassen.

Nahtlose Integration in bestehende Systeme

Ein weiterer Vorteil von Native Advertising Software ist die Fähigkeit, sich nahtlos in bestehende Marketing- und Werbesysteme zu integrieren. Dies umfasst nicht nur Content Management Systeme und soziale Medien, sondern auch CRM-Software und Datenanalyselösungen. Diese Integrationen ermöglichen einen reibungslosen Datenfluss und eine vereinfachte Verwaltung von Kampagnen über verschiedene Plattformen hinweg. Unternehmen profitieren von einer konsistenten und effizienten Ausführung ihrer Werbestrategien, da alle nötigen Tools und Datenquellen in einer zentralen Plattform zusammengeführt werden.

Auswahlprozess für die passende Software

Erstellung einer Long List

Der erste Schritt bei der Auswahl der passenden Native Advertising Software besteht darin, eine umfassende Liste potenzieller Softwareoptionen zusammenzustellen. Man beginnt mit der Recherche im Internet, indem man nach Softwareanbietern sucht, die sich auf Native Advertising spezialisiert haben. Hierbei können Branchenblogs, Fachartikel und Empfehlungen von Branchenkolleg*innen hilfreich sein. Es ist wichtig, auf die spezifischen Anforderungen des eigenen Unternehmens zu achten und Anbieter zu identifizieren, die Funktionen anbieten, die diesen entsprechen. Diese Long List sollte eine breite Auswahl an Möglichkeiten bieten, um sicherzustellen, dass keine potenziell geeignete Option übersehen wird.

Bewertung der technischen Merkmale

Nachdem man eine Long List zusammengestellt hat, geht man dazu über, die technischen Merkmale jeder Software detailliert zu bewerten. Man prüft die Funktionalitäten jeder Software, insbesondere in Bezug auf Zielgruppensegmentierung, Content Management, Performance-Tracking und Automatisierungsfunktionen. Ebenfalls sollte man die Benutzerfreundlichkeit und die Integrationsfähigkeit mit anderen Systemen, die im Unternehmen bereits genutzt werden, evaluieren. An diesem Punkt kann es hilfreich sein, Demoversionen der Software zu testen oder Präsentationen von den Anbietern zu erbitten, um einen realistischen Eindruck von der Anwendung zu bekommen.

Analyse von Kosten und ROI

Der dritte Schritt umfasst die Analyse der Kosten jeder Software sowie der potenziellen Rendite (ROI), die sie bieten kann. Man betrachtet sowohl die anfänglichen Kosten für die Einrichtung und Schulung als auch die laufenden Betriebskosten. Es ist essenziell, dass man auch versteckte Kosten wie Supportgebühren oder Kosten für zusätzliche Updates berücksichtigt. Die Entscheidung sollte nicht allein auf dem Preis basieren, sondern auch darauf, welchen Wert und welche Effizienzsteigerung die Software für das Unternehmen bringen kann. Hierfür kann man Fallstudien oder Testimonials von bestehenden Nutzern analysieren, um Einschätzungen zur Effektivität der Software zu erhalten.

Einholung von Nutzerfeedback

Bevor man eine endgültige Entscheidung trifft, sollte man Feedback von anderen Nutzern einholen, die bereits Erfahrung mit der Software haben. Man kann Online-Bewertungen lesen oder direkten Kontakt zu bestehenden Kunden des Softwareanbieters aufnehmen. Durch das Sammeln von Meinungen und Erfahrungsberichten kann man besser verstehen, wie die Software in der Praxis funktioniert und welche Herausforderungen oder Vorteile sie mit sich bringt. Diese Informationen sind besonders wertvoll, um festzustellen, ob die Software den spezifischen Anforderungen des eigenen Unternehmens gerecht wird.

Durchführung einer Pilotphase

Eine Pilotphase ist der vorletzte Schritt im Auswahlprozess. Man wählt eine oder zwei Top-Optionen aus und setzt diese in einem realen Szenario im Unternehmen ein. Diese Testphase ermöglicht es, die Integration der Software in die bestehenden Prozesse zu beurteilen und zu sehen, wie gut sie mit anderen Systemen zusammenarbeitet. Während dieser Zeit sollte man die Leistung der Software genau überwachen und prüfen, ob sie die erwarteten Ergebnisse liefert.

Finale Entscheidung

Nach Abschluss der Pilotphase wertet man alle gesammelten Daten und Nutzererfahrungen aus. Auf Basis dieser umfassenden Bewertung trifft man die finale Entscheidung. Wichtig ist, dass man alle Faktoren berücksichtigt, einschließlich der technischen Eignung, Kosten, Nutzerfeedback und der Ergebnisse der Pilotphase. Die finale Entscheidung sollte darauf ausgerichtet sein, eine Software zu wählen, die nicht nur die aktuellen Bedürfnisse des Unternehmens erfüllt, sondern auch die Fähigkeit hat, mit dem Unternehmen zu wachsen und sich an zukünftige Anforderungen anzupassen.