Bewertung
Marktsegment

Website-Baukasten Software & Tools im Vergleich

Ein Website-Baukasten gibt Nutzer:innen die Möglichkeit, auch ohne Programmierungskenntnisse oder sonstigem technischen Know-how in einfachen Schritten eine individuelle Website zu erstellen. Somit eignen sich Website-Baukästen vor allem für Selbstständige, Freiberufler:innen, Blogger:innen und kleinen Unternehmen, die nicht das Budget haben, um sich eine professionelle Website erstellen zulassen.

Viele Website-Baukästen bieten den Nutzer:innen an, die eigenen Webseiten mithilfe von Drag & Drop super leicht und schnell zu erstellen. So lassen sich beispielsweise Überschriften- und Textelemente auf die leere Webseite ziehen, Bilder und Videos können hinzugefügt werden, Weißraum kann durch Abstandshalter erzeugt werden und auch in der Farbgestaltung gibt es viele Möglichkeiten. So sind Webseiten in relativ kurzer Zeit gestaltbar und realisierbar.

Mit einem Website-Baukasten ist also jeder in der Lage, sein Content-Marketing auch auf einer eigenen Website auszuüben und nicht nur über Social-Media oder E-Mail-Marketing. Auch das Thema Suchmaschinenoptimierung bekommt mit einer eigenen Website einen ganz neuen Stellenwert im eigenen Online-Marketing. Denn mit einer Website können Nutzer:innen dafür sorgen, dank SEO organisch über Google gefunden zu werden. Wer schneller Website-Besucher:innen anziehen möchte, für denjenigen sind Google-Ads eine gute Alternative. Aber auch hierfür wird eine Website benötigt, die mithilfe eines Website-Baukasten-Systems einfach erstellt werden kann.

Squarespace

Was ist Squarespace?

Der Website- und E-Commerce Baukasten bietet eine Lösung für das Erstellen einer Website, auch ohne Programmierkenntnisse. Mit einem Abo können Nutzer:innen eine Homepage erstellen, Inhalte hosten, eigene Domainnamen registrieren, Produkte, Leistungen, Termine oder Mitgliedschaften verkaufen, Website mit Analytics-Tools auswerten sowie mit Newslettern und Social-Media-Posts bewerben. Klares Design und mehrfach ausgezeichnete Templates sorgen für einen rundum professionellen Auftritt. Dabei können Farben, Schriftarten, Bilder, Videos individuell angepasst werden.
Squarespace richtet sich u. a. an Kreative, Selbständige, junge Unternehmen, Restaurants und Expert:innen. Die monatlichen Kosten für Squarespace liegen je nach Preismodell zwischen 15 und 42 €. Eine kostenlose Testversion ist verfügbar.

page4

Was ist page4?

page4 ist ein Webbau-Kasten für Nutzer:innen, die individuelle Websites und Webshops ohne umfangreiches Programmieren umsetzen wollen. Darin integriert ist ein Design-Editor, mit dem unter anderem Hintergrundbilder, Sidecars oder Footer beliebig ein- und ausgeschaltet werden können. Zudem haben Nutzer:innen die Möglichkeit, beliebig viele Designvorlagen selbst zu erstellen und verschiedene Designvorlagen auf beliebige Seiten anzuwenden. Über das integrierte Shop-Modul kann man beliebig viele Produkte rechtssicher online verkaufen. Schnittstellen erweitern den Shop mit sinnvollen Funktionen wie Rechnungserstellung oder die Einbindung von automatisch aktualisierten Rechtstexten. page4 bietet eine kostenlose Version und drei Kaufversionen zwischen 5 und 20 Euro pro Monat an. Das Shop-Modul kann zu jeder Kaufversion für 30 Euro mtl. kostenpflichtig dazu gebucht werden.

Wix

Was ist Wix?

Wix ist eine cloudbasierte Plattform zur Erstellung von Webseiten und Online Shops. In einem visuellen Editor können Nutzer:innen nach dem Baukasten-Prinzip ihre eigene professionelle Website per Drag & Drop erstellen. Wix stellt dafür über 500 Templates zur Verfügung, die sich nach Belieben ändern und personalisieren lassen. Darüber hinaus bietet Wix die Möglichkeit, mit seiner Artificial Design Intelligence (ADI) anhand weniger Fragen eine vollständige Seite nach Vorlieben und Wünschen der User:innen zu erstellen. Die Grundfunktionen inklusive Subdomain können kostenlos verwendet werden. Danach kann ein Upgrade auf ein Paket, Website oder Business & E-Commerce, erfolgen, womit weitere Funktionen freigeschaltet werden. Die Pakete werden in verschiedenen Tarifen gestaffelt, welche ab 5,12 Euro/Monat (Website-Paket) oder 20 Euro/Monat (Business & E-Commerce) starten.

Jimdo - Der Websitebaukasten für Selbstständige

Was ist Jimdo - Der Websitebaukasten für Selbstständige?

Jimdo ist ein Website-Baukasten des gleichnamigen Hamburger Unternehmens. Der Baukasten soll seinen Nutzer:innen dabei helfen, in unter drei Minuten eine fertige Website, oder einen Online-Shop erstellen zu können – ganz ohne Programmier- oder Design-Erfahrungen. In dem Editor können eigene Bilder und Logos hochgeladen und platziert werden. Wer noch kein Logo hat, kann dies mit dem Jimdo Logo Creator in wenigen Schritten kostenlos erstellen. Außerdem gibt es automatische Updates und einen Abmahnschutz für alle Rechtstexte. Neben einer kostenlosen Testversion mit allen Grundfunktionen gibt es weitere Tarife mit Funktionen für Social Media Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und nach Wunsch abmahnsichere Rechtstexte von trusted Shops. Die Angebote starten ab 9€ im Monat starten.

Webflow

Was ist Webflow?

Die kalifornische Webflow Inc. bietet als Entwicklerunternehmen ein Tool, das individuelles Webdesign ohne die Eingabe von Code ermöglichen soll. Die Lösung stellt dafür ein Interface bzw. ein Werkzeugkonvolut zur Gestaltung bereit, welches vollkommen auf visuellen, intuitiven Funktionen basiert. Webflow kann auch Animationen und ganz spezielle Interaktionsoptionen schaffen. Außerdem ist die Umsetzung eines Onlineshops möglich. Für die Nutzung fallen erst einmal keine Kosten an. Kund:innen bekommen die Gelegenheit, so lange an ihrem Webdesign zu tüfteln, wie sie möchten und müssen dafür nichts bezahlen. Sobald alles fertig ist, bietet Webflow jedoch verschiedene Site-Pläne, mithilfe derer die entsprechende Webpräsenz schließlich live geschaltet werden kann. Los geht es bei 12 US-Dollar pro Monat.

ePages

Was ist ePages?

ePages ist laut eigenen Angaben mit über 60.000 aktiven Onlineshops Deutschlands meistgenutzte Lösung, um ein erfolgreiches Onlinegeschäft aufzubauen. Die ePages Shops überzeugen mit einer einfachen Bedienbarkeit per Drag-and-Drop, kostenlosen Designvorlagen, die für alle Endgeräte optimiert sind, sowie zahlreichen integrierten Funktionen für Zahlung, Versand, SEO, Marktplätze und mehr. Die ePages-Plattform ist cloudbasiert und für den deutschen Markt optimiert. Regelmäßige kostenlose Updates sorgen dafür, dass die Shops immer up to date mit den Veränderungen im Markt sind. Die Preise für die verschiedenen Shop-Pakete liegen zwischen 15 und 75 Euro pro Monat. Ein kostenloser 30-Tage-Test und regelmäßige Webinare helfen bei der Entscheidung für den richtigen Shop und den ersten Schritten beim Aufbau des Shops.

IONOS MyWebsite Shop by 1&1

Was ist IONOS MyWebsite Shop by 1&1?

IONOS bezeichnet sich selbst als “der führende europäische Anbieter von Hosting-Dienstleistungen, Cloud-Services und Cloud-Infrastruktur” und verweist auf mehr als acht Millionen Kundenverträge. Mit dem IONOS by 1&1 MyWebsite Shop lassen sich eigene Onlineshops im Baukastensystem erstellen, integrierte (oder zusätzliche) Marketing-Funktionen und Verkaufsplattformen nutzen. Was der Shop darüber hinaus u.a. bietet: ein modernes Design, auch für mobile Endgeräte, eine große Auswahl an Zahlungsmethoden und Versanddienstleistern und Tools zur Kundenbindung (bspw. Rabatte bieten oder Newsletter versenden). Der “Basis”-Shop kann drei Monate lang kostenlos genutzt werden, danach fallen 25 Euro/Monat dafür an.

Vsble

Was ist Vsble?

Vsble ist ein kostenloser Website-Baukasten für bildende Künstler:innen und Kreative. Das Tool bietet Design-Vorlagen sowie Navigationsfotos, Videos und GIFs in einem Dashboard an. Zudem können Nutzer:innen Schriftgröße und Farben für jedes Element der Vorlage wählen. Zu den weiteren Funktionen zählen automatische und benutzerdefinierte Video-Platzhalter sowie die Möglichkeit,
Autoplay-Video auf Landing Pages zu streamen. Auch eine Shop-Integration ist möglich, über die Nutzer:innen ihre Produkte über Website, soziale Medien, Amazon oder Google Shopping verkaufen können. Vsble ist in Preispaketen zwischen 9 und 16 € pro Monat erhältlich. Eine kostenlose Version ist verfügbar.

STRATO

Was ist STRATO?

STRATO ist seit über zwanzig Jahren am Markt und als Pionier der Branche in erster Linie als zuverlässiger Webhoster von Websites und Onlineshops bekannt. Die Produktpalette umfasst heute alles, was für einen erfolgreichen Online-Auftritt nötig ist: Von Domain, Mail, Website und Server über Online-Marketing-Tools bis hin zur Cloud-Speicher-Lösung HiDrive. Großer Wert wird daraufgelegt, Kund:innen zu einem fairen Preis möglichst einfach zu handhabende Produkte zur Verfügung zu stellen. Datenspeicherung erfolgt zudem in Rechenzentren ausschließlich in Deutschland.

Homepage-Baukasten
Mit dem kürzlich aktualisierten Homepage-Baukasten soll ohne Vorkenntnisse eine eigene Website erstellt werden können. In unterschiedlichen Paketen von Basic bis zur Pro-Version wählst du die für dich passende Lösung für deine Website aus.

Hier geht es zum STRATO Hompage-Baukasten

Webshop Now Wem es um E-Commerce geht, dem bietet das Berliner Unternehmen mit dem Webshop Now ebenfalls eine webbasierte Baukastenlösung. Auch hier wird vornehmlich ein Kundenkreis angesprochen, dem eine sehr einfache Erstellung eines Onlineshops ohne Vorkenntnisse ermöglicht werden soll.

Hier geht es zum STRATO Webshop Now

In beiden Produktlinien sind sämtliche Designvorlagen auf die Ausspielung in diversen Kanälen hin optimiert - durch diese Responsive-Designs wird die Homepage oder der Webshop auf jedem Endgerät optimal angezeigt. Zu allen Komplettpaketen gehören zudem flexible Vertragslaufzeiten, eine 30 Tage Geld-zurück-Garantie und ein nach eigenen Aussagen “achtfach ausgezeichneter Kundenservice”.

Chimpify

Was ist Chimpify?

Chimpify bezeichnet sich selbst als “das nächste Wordpress - nur einfacher”. Im Moment sollen nach eigenen Angaben 200+ Kund:innen auf die Lösung vertrauen, darunter hauptsächlich Selbstständige, Startups und kleine Unternehmen. Mit dem Tool lassen sich u.a. pixelgenau komplette Websiten erstellen, das eigene Marketing bzw. der eigene Content steuern und die wichtigsten Kennzahlen ermitteln. Der monatliche Preis für die Nutzung beginnt bei 25 Euro/Monat (bei 250 Kontakten).

webnode

Was ist Webnode?

Webnode ist ein Baukasten, der sich vornehmlich an Nutzer:innen richtet, die kein großes Budget für eine eigene Website aufbringen möchten oder können. Lediglich die Domain muss immer bezahlt werden. Die Kosten belaufen sich hier auf 3 € pro Monat. Inklusive sind eine Vielzahl an mobiloptimierten Designs für unterschiedlichste Anforderungen, Statistiken und Support. Wer E-Commerce-Features, E-Mail-Konten, Videohintergründe, einen Mitgliederbereich, Google Analytics, Mehrsprachigkeit und
weitere Funktionen wünscht/braucht, muss dafür zwischen 5,50 € und 17,50 € pro Monat investieren. Die Schweizer Webnode AG bietet dabei auch eine Testversion, in der sämtliche Services
15 Tage ausprobiert werden können.

GoDaddy

Was ist GoDaddy?

GoDaddy bietet laut eigener Aussage ein vollwertig ausgestattetes Shopsystem samt Mobiloptimierung, nützlicher Werkzeuge für die Shop-Organisation, mit denen die Verwaltung mehrerer tausend Produkte ermöglicht wird, Features für den effizienten Verkauf sowie flexible Optionen in Versand und Bezahlung. Aufgebaut ist das Ganze als Homepage-Baukasten mit dem Fokus auf Endanwender:innen. Als eines der ganz zentralen Benefits nennt das US-amerikanische Entwicklerunternehmen – die GoDaddy Operating Company – eine automatische Suchmaschinenoptimierung der erstellten Websites und weitere spezifische Online-Marketing-Features. Den Homepage-Baukasten von GoDaddy für E-Commerce gibt es für 19,99 € pro Monat bei jährlicher Rechnungsstellung. Die Lösung kann zuvor einen Monat gratis getestet werden.

one.com

Was ist one.com?

One.com bietet Website-Tools, Hosting und personalisierte E-Mails in einem Service. Den Website-Baukasten gibt es in der Beginner-Version für 99 Cent pro Monat (später 3,99 €). Hier wird eine
einzelne Website unterstützt, es stehen 50 GB schneller SSD-Speicher bereit, Postfächer sind inklusive und tägliche Backups sorgen für Sicherheit. Alternativ zum einfachen Baukasten, können
Kund:innen ihre Internetpräsenz auch via WordPress erstellen. Das sogenannte 1-Click WordPress-Installationstool ist im Entdecker-Paket, welches anfangs ebenfalls für 99 Cent erhältlich ist
(später 7,99 €), inbegriffen. Wer mehr Speicher, Website-Schutz oder SEO-Tools möchte, muss langfristig zwischen 11,99 und 19,99 Euro monatlich investieren. Allen Kund:innen bietet die schwedische One.com Group AB u. a. einen kostenlosen 24/7-Support, ein gratis SSL-Zertifikat sowie Statistiken.

Cabanova

Was ist Cabanova?

Cabanova ermöglicht es Nutzer:innen Webpages mithilfe von mehr als 200 Branchenvorlagen zu erstellen. Im Fokus stehen hier professionelle Endanwender, also Unternehmer:innen oder Selbstständige bzw. Freiberufler:innen, die eigenständig eine Website gestalten und verwalten möchten. Es ist ebenfalls möglich, eine individuelle Vorlage für die eigene Internetpräsenz zu kreieren. Dazu gibt es Hosting, Domain und E-Mail-Adressen. In der kostenlosen Version können drei Seiten angelegt werden. Der Speicherplatz beträgt 50 GB. Unbegrenzt viele Pages, fünf GB Speicherplatz und einen werbefreien Webauftritt gibt es ab 6,66 € pro Monat. SEO, unlimitierter Datenverkehr und Support sind neben den mobiloptimierten Vorlagen immer inklusive. Die Düsseldorfer Cabanova GmbH bietet auch ein spezielles Bundle für Mitarbeiter:innen im E-Commerce.

Mehr über Website-Baukasten Software & Tools im Vergleich

Was ist ein Website-Baukasten?

Die Schaltung einer professionellen Website ist im Business heute zweifelsohne einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren. Aber längst nicht jeder Betrieb möchte es sich leisten, für den eigenen Internetauftritt eine hohe Summe an eine Agentur oder einen Freelancer abzugeben. Dann – oder auch im privaten Kontext – kann die Nutzung eines Website-Baukastens bzw. eines Website-Builders, allgemein auch Homepage-Baukasten genannt, die Lösung sein. Ein solches System bietet selbst absoluten Laien die Chance, relativ einfach eine Internetseite und/oder einen Onlineshop zu erstellen. Das funktioniert mithilfe von vorprogrammierten Templates, leicht einzubindenden typischen Webfunktionen und mittels Drag-and-Drop sowie über diverse intuitive Buttons, Regler etc. oder auch Plugins. Domain, Hosting, Updates und weitere Features zur langfristigen Wartung sind bei solchen Lösungen oftmals inklusive. Außerdem können diverse Marketing-Werkzeuge enthalten sein. Kunden:innen bekommen idealerweise alles, was sie für die Realisierung und den Betrieb ihrer Website benötigen, aus einer Hand. Übrigens ist die Bezeichnung „Homepage-Baukasten“ im Grunde nicht korrekt. Denn die Homepage ist im eigentlichen Sinne nur die Startseite einer Website – und natürlich kann mit einem entsprechenden Baukasten-System viel mehr gestaltet werden als diese. Zutreffender erweist sich der Ausdruck „Website-Baukasten“. „Website“ beschreibt eine Sammlung von einzelnen Webpages, die unter einer gemeinsamen Domain laufen. Genau ein solches Konstrukt kann mit einem derartigen Tool erreicht werden.

Gute Website-Builder bringen unter anderem folgende Features bzw. Vorteile mit:

  • Sie bieten eine Plattform für die einfache Erstellung einer Website und/oder eines Onlineshops.
  • Anhand von Vorlagen für die Organisation, Navigation und weitere Komponenten einer Website sowie eingängige Gestaltungsfunktionen können selbst Laien mit einem Website-Baukasten arbeiten.
  • Ein Website-Baukasten verlangt keine oder kaum administrative Arbeiten – das meiste wird vom jeweiligen Provider übernommen.
  • Ein Website-Builder kann spezielle Tools für Analytics, SEO, Content-Marketing etc. beinhalten oder lässt diese für einen zusätzlichen Betrag integrieren.
  • Ein Homepage-Baukasten ermöglicht die Nutzung einer individuellen Domain und lässt diese oftmals direkt erstellen.
  • Websites, die mit einem Website-Baukasten realisiert wurden, sind heute fast immer mobile-optimiert.

Wie funktioniert ein Website-Baukasten und welche zentralen Vorteile verschafft eine solche Anwendung?

Unternehmen und Privatpersonen nutzen Website-Baukästen, um Internetseiten mit relativ wenig Aufwand selbstständig zu erstellen. Spezifische Programmier- oder Designkenntnisse müssen nicht vorhanden sein. Normalerweise werden solche Lösungen als Software-as-a-Service angeboten. Vereinfacht ausgedrückt bedeutet das folgendes: Kunden:innen zahlen für ein bestimmtes Bundle an Leistungen, die von einem Provider bereitgestellt werden – vom Website-Builder selbst über Individualisierungsoptionen bis hin zu Marketing-Tools. Die Aufstellung hängt vom Baukasten bzw. den eigenen Anforderungen ab. Für die Nutzung muss dann nichts weiter getan werden als sich über einen herkömmlichen Browser einzuloggen. Alles läuft online, ohne dass irgendetwas heruntergeladen oder installiert werden muss. Mit einem modernen Website-Baukasten, der genau auf die eigenen Bedarfe abgestimmt wird, kann fast alles erreicht werden, was auch professionelles Webdesign von einer Agentur oder einem Freelancer bringt. Dabei verfahren Anwender:innen überaus kosteneffizient. Dennoch ist der erhebliche Zeitaufwand nicht zu verachten, der selbst bei der Verwendung eines Homepage-Builders mit der Realisierung einer Website einhergeht. Ungeübte Nutzer:innen benötigen mit einem Website-Baukasten wahrscheinlich relativ lange, um zu einem wirklich überzeugenden Ergebnis zu kommen. Überdies ist ein Homepage-Baukasten im Vergleich zu einer Webpräsenz-Lösung, die auf Basis eines CMS generiert wird, deutlich weniger flexibel. Die Vorteile solcher Software überwiegen die soeben genannten typischen Gegenargumente allerdings häufig deutlich. Folgendes spricht ganz klar für die Nutzung von einem Baukasten für Websites.

Geringer Kostenaufwand
Website-Baukästen sind immer viel preiswerter als die Einstellung eines Teams von Designern:innen und Programmierer:innen oder die Zusammenarbeit mit externen Spezialist:innen. Wer keine großen Anforderungen hat, kann einen Homepage-Baukasten kostenlos nutzen. Lösungen mit mehr Features kosten in der Regel nicht mehr als einige Euro im Monat. Domain, Hosting, Updates und technische Wartung sind dabei schon eingeschlossen. Mit einem modernen Website-Builder lassen sich durchaus Ergebnisse erzielen, die von einer individuell gestalteten bzw. programmierten Internetpräsenz kaum noch zu unterscheiden sind.

Kontrolle
Wenn man die Erstellung einer Website in Auftrag gibt, liegt der Zeitplan in den Händen eines externen Teams. Der Auftraggeber kann zwar Druck ausüben, damit es einen bestimmten Zeitplan einhält, aber die Fertigstellung der Website hängt ganz davon ab, wie schnell das Team arbeitet. Hier können zahlreiche Faktoren zu mitunter starken Verzögerungen führen. Mit einem Homepage-Baukasten ist das kein Thema. Anwender:innen haben selbst die volle Kontrolle über die Erstellung und Veröffentlichung ihrer Website. Mit einer solchen Lösung kann eine Internetpräsenz durchaus in wenigen Tagen erstellt werden. Mit nur wenig Know-how sind damit in vielen Branchen absolut wettbewerbsfähige Ergebnisse zu erzielen. Einfach zu erzielende professionelle Qualität. Verantwortliche in Unternehmen oder auch Privatleute, die nicht über breitere Design- und Programmierkenntnisse verfügen, können über einen Website-Builder per Drag-and-Drop dennoch eine hochwertige Website erstellen. Praktisch jeder Website-Baukasten verfügt über entsprechend einfache Konfigurationsfunktionen. Hierbei handelt es sich um den Hauptbenefit dieser Tools. Trotzdem fallen sie von Produkt zu Produkt unterschiedlich differenziert aus. Die besten Website-Baukästen lassen Designs und Features schaffen, die sonst ausschließlich echten Programmierprofis vorbehalten waren.

Geringer Pflegeaufwand in Technik, Backend und Frontend
Mit einem Homepage-Baukasten müssen sich Anwender:innen so gut wie keine Gedanken um die Technik dahinter machen. Updates werden weitgehend automatisch durchgeführt und einzelne Systemkomponenten funktionieren langfristig sicher. Alles wird vom Provider organisiert. Im Frontend - also in dem Bereich, den die Besucher:innen im Browser sehen - sollte natürlich stets für Aktualität und generell sämtliche Features gesorgt werden, welche die Zielgruppe erwartet/benötigt. Auch das ist mit einem Website-Baukasten sehr einfach zu handeln. Inhalte – von Texten bis Videos – sind über einfache Backend-Funktionen in Sekundenschnelle eingefügt und das Anlegen neuer Seiten funktioniert ebenso prompt. Es gibt im Regelfall sogar Tools, mit denen Content direkt im Website-Builder bearbeitet bzw. optimiert werden kann.

Website-Baukasten: Was sind die typischen Funktionen?

Es gibt eine Fülle unterschiedlicher Funktionen von Website-Baukasten-Softwares. Die im Folgenden aufgeführten Funktionen sind ganz typisch. Als erstes Kern-Feature ist hier eine einfache Bedienung per Drag-and-Drop-Integration und eine intuitive Nutzerführung zu nennen. Nicht nur das Design an sich, sondern auch das Content-Management wird meistens durch entsprechend endanwenderfreundliche Bedienmechanismen stark vereinfacht. Vorlagen, die für die eigenen Zwecke angepasst werden können, bilden normalerweise die Basis der Internetpräsenz aus dem Website-Baukasten. Eine Funktion zur Erstellung und Verwaltung eines Blogs und/oder die Möglichkeit, einen Onlineshop einzubauen, bieten ebenfalls sehr viele Provider. Eine Website aus dem Homepage-Baukasten funktioniert im Allgemeinen nicht nur auf dem PC. Fast standardmäßig sind die Designs auch auf dem Handy und dem Tablet bestens nutzbar. Diverse Lösungen liefern selbst für geschäftliche Zwecke sehr gute Ergebnisse. Ideal ist es häufig, wenn der Homepage-Baukasten der Wahl schon out of the Box auf das eigene Business abgestimmt werden kann. Dann gibt es vielleicht spezifische Templates und weitere Merkmale, die wichtig für den Online-Erfolg in der eigenen Branche sind. Das kann beispielsweise eine vornehmliche Ausrichtung des Baukastens auf E-Commerce sein. Als sehr vorteilhaft erweisen sich oftmals integrierte bzw. hinzubuchbare SEO-Optionen. Des Weiteren sind heute immer mehr Social-Media-Features abseits des Bloggings zu finden. Eine Domain und die Möglichkeit, professionelle E-Mail-Adressen zu erhalten, gibt es ebenso bei zunehmend mehr Anbietern. Updates werden für gewöhnlich unbemerkt im Hintergrund vom Provider abgewickelt. Einige Provider stellen neben der Übernahme alltäglicher technischer Verwaltungsvorgänge noch einen umfassenden Support für ihre Kund:innen zur Verfügung.

Website-Baukasten-Vergleich: Welche Typen von Homepage-Baukasten-Softwares gibt es?

Homepage Baukästen werden praktisch immer als Software-as-a-Sevice-Lösungen (SaaS) angeboten. Das bedeutet, Anwender:innen müssen sich nicht selbst um die Einrichtung eines solchen Systems auf Servern kümmern und auch Updates sowie die langfristige Wartung liegen großteilig in den Händen des jeweiligen Anbieters. Letzterer liefert ein mehr oder weniger individuell zusammenstellbares Bundle mit zentralen Funktionen, die für die Erstellung und den Betrieb einer Website oder auch eines Onlineshops benötigt werden. Dieser Funktionsumfang und die damit einhergehenden Kosten bilden den größten Unterschied bei Website-Baukästen und bestimmen damit maßgeblich die Typen. Grundsätzlich ist zu unterscheiden, ob ein Homepage-Baukasten kostenlos bereitsteht oder bezahlt werden muss. Ferner bieten einige Provider Speziallösungen für einzelne Branchen, wie beispielsweise den Kreativbereich, oder bestimmte Firmengrößen, zum Beispiel für KMU, an. Nicht wenige Lösungen aus dem Website-Baukasten-Vergleich sind bis zu einem gewissen Funktions- und/oder Serviceangebot gratis erhältlich. Umfassend als Homepage-Baukasten-Freeware ausgelegte Systeme gibt es so gut wie nicht. Zumeist bekommen Interessierte zwar den grundlegenden Website-Baukasten kostenlos. In der Regel unverzichtbare Features, wie eine Domain, spezielle Anpassungsoptionen oder SEO, müssen dann aber extra bezahlt werden.

Worauf sollte man bei der Auswahl eines Homepage-Baukastens besonders achten?

Auf die nachfolgenden Faktoren sollten Interessierte bei der Auswahl eines Website-Baukastens immer ein besonderes Augenmerk legen.

  • Passende Grundausrichtung: Manche Baukästen sind schon auf bestimmte Branchen, Betriebsgrößen bzw. typische Anforderungen einzelner Firmen ausgerichtet. Wenn es eine solche Lösung für den eigenen Bereich gibt, sollte diese bevorzugt geprüft werden.
  • Bedienbarkeit testen: Interessierte sollten unbedingt die Gelegenheit bekommen, zu testen, ob der Baukasten zum eigenen Bedarfen passt. Ganz wichtig ist es dabei, die Bedienbarkeit zu checken. Nur wenn diese optimal ausfällt, kann das Website-System maximal vorteilhaft eingesetzt werden. Die meisten Provider bieten eine kostenlose Testversion an.
  • Support: Insbesondere für Einsteiger:innen in der Website-Thematik kann ein umfassender direkter Support sehr wichtig sein. Bei manchen Website-Baukästen kostet dieser Support extra.
  • Website-Baukasten-Preis: Der Preis spielt natürlich immer eine wichtige Rolle. Für einen perfekt zu den eigenen Anforderungen passenden Baukasten kann es sich durchaus lohnen, auch etwas mehr zu investieren. Letztendlich arbeitet man damit nämlich wahrscheinlich erheblich effizienter als mit einer günstigeren Lösung.
  • Funktionen: Individualisierungsmöglichkeiten, SEO-Features, eine gute Mobile-Fähigkeit der letztendlichen Website, zusätzliche Tools, die helfen, Besuchern:innen ein erstklassiges Erlebnis zu bieten, direkte Verkaufsmöglichkeiten oder ein passwortgeschützter Bereich für Kund:innen können massiv dazu beitragen, der Konkurrenz den entscheidenden Schritt voraus zu sein.
  • Domain und Hosting: Das Website-Hosting ist praktisch immer inklusive. Eine Domain muss bezahlt werden. Der Erhalt einer passenden Domain-Adresse sollte entweder direkt über den Baukasten möglich sein oder es sollte die Chance bestehen, eine externe Domain auf den Baukasten umzuziehen.
  • E-Mail-Accounts: Für die geschäftliche Nutzung einer Website sollte darauf geachtet werden, dass zur Domain passende E-Mail-Adressen für das gesamte Team zu generieren sind. Solche E-Mail-Adressen vermitteln unter anderem Professionalität, Seriosität und Vertrauen.