Bewertung
Marktsegment

Marktplatz Software & Tools im Vergleich

Mithilfe von Marktplatz-Softwares können Nutzer:innen eigene E-Commerce-Lösungen erstellen und managen. Der Unterschied zu herkömmlichen Shopsystemen liegt darin, dass mit Marktplatz-Softwares Waren oder Dienstleistungen mehrerer Verkäufer:innen angeboten werden können, wohingegen Shopsysteme meist nur das Angebot eines Unternehmens bereitstellen. Somit können User mit vergleichsweise geringem Aufwand Marktplätze erstellen, die an eBay, Amazon und Co erinnern.
Marktplatz-Softwares bieten dafür Funktionen, die vom Hosting über das Design, bis hin Kommunikation mit Anbieter:innen und Versand alle Bereiche abdecken, welche zum Betrieb eines erfolgreichen Marktplatzes benötigt werden.

TRADEBYTE

Was ist TRADEBYTE?

TRADEBYTE Übersicht

Das Tochterunternehmen von Zalando TRADEBYTE hat sich als Ziel gesetzt Plattform Player erfolgreich zu machen. TRADEBYTE ist Europas führender Plattform Integrator für den Fashion- & Lifestyle-Handel. Die SaaS Solutions und Services ermöglichen die nahtlose Erweiterung eures Produkt-Portfolios durch das Vernetzen neuer Marken und Plattformen. Das heißt TRADEBYTE verbindet deine Marke mit über 80 Fashion- & Lifestyle-Marktplätzen, dein Marktplatz mit über 800 Marken, oder unterstützen dich dabei, selbst zum Marktplatz zu werden.

TB.ONE ist TRADEBYTES Direct-to-Consumer Lösung, um eure Marke oder Produkt Portfolio reibungslos mit über 80 möglichen Fashion- & Lifestyle-Marktplätzen zu verbinden.

TB.MARKET ist TRADEBYTES Marktplatz Lösung, um selbst zum Marktplatz zu werden und euren Shop mit möglichen 800 Marken zu verbinden.

yo!kart

Was ist yo!kart?

Bei Yo!Kart handelt es sich um eine Multi-Vendor-Marktplatz-Plattform, die Unternehmer:innen dabei unterstützt, ihren eigenen Online-Marktplatz auf einfache, schnelle und kostengünstige Weise zu starten. Darüber hinaus ist Yo!Kart ein Multi-Vendor-System, das sowohl Käufer:innen als auch Verkäufer:innen mobile Anwendungen zur Verfügung stellt. Das Tool ist in vier verschiedenen Preispaketen erhältlich und startet ab 999 Dollar.

Yelo

Was ist Yelo?

Yelo ist eine Marktplatzplattform, auf der Unternehmen ihren Kund:innen Direct-to-Consumer- und Multi-Vendor-Services anbieten können. Das Tool hat sich auf die Bereitstellung von Software für Online-Bestellungen und -Lieferungen spezialisiert. Mit Yelo können Unternehmen eine Bestell- und/oder Liefer-App sowie eine eigene Website erstellen und starten und eine pünktliche Lieferung an ihre lokale Zielgruppe garantieren. Die Marktplatz Version ist ab $83 monatlich bei jährlicher Abrechnung nutzbar. Über die Website kann eine 14 tägige Testversion angefragt werden.

Unicorn 2

Was ist unicorn 2?

unicorn 2 ist eine Schnittstellen-Software (Middleware), mit deren Hilfe Nutzer:innen diverse Marktplätze und Logistiker:innen an das ERP JTL-Wawi anbinden können. So werden Artikel sowie Kategorien zu den Marktplätzen und Bestellungen von und zu den Marktplätzen synchronisiert. Darüber hinaus erkennt unicorn 2 Produktdaten und Bestellungen mit Priorität und gleicht diese mit den ausgewählten Marktplätzen ab. Die Schnittstelle läuft als Hintergrunddienst, sodass sich Onlinehändler:innen auf ihr Alltagsgeschäft konzentrieren können.

OroMarketplace

Was ist OroMarketplace?

Bei OroMarketplace handelt es sich um ein Marktplatz für B2B-Händler:innen. Mit dem Tool können Nutzer:innen ihr Produktangebot erweitern und neue Vertriebskanäle erschließen. Zudem vereinfach OroMarketplace die digitale Vertriebsstruktur mit der Integration gängiger Shopsysteme. Darüber hinaus können Nutzer:innen die Multi-Vendor-Umgebung mit Analyse- und Monitoring-Tools im Blick behalten. Auf der Homepage kann ein Demo angefragt werden.

Commercehub

Was ist Commercehub?

CommerceHub ist ein Anbieter von cloudbasierten E-Commerce-Fulfillment- und Marketinglösungen für große Einzelhändler:innen, Marktplätze, Verbrauchermarken und deren Lieferanten. Die Software unterstützt ihre Kund:innen bei der Umsetzung von Strategien, die den Umsatz durch hochvolumige Streckengeschäfte steigern und mit maßgeschneiderten Geschäftsregeln und -prozessen eine sinnvolle betriebliche Effizienz in ihrer E-Commerce-Lieferkette schaffen wollen. Zu den Kunden zählen mehr als 15.000 führende Einzelhändler:innen, Marken und Lieferanten.

IZBERG

Was ist IZBERG?

IZBERG ist eine Marktplatz-Plattform, die es mittelständischen und großen Unternehmen ermöglicht, ihre Umsätze zu steigern und Kosten zu senken. Die Softwarelösung bietet mittelständischen und globalen B2C- und B2B-Unternehmen, Einzelhändler:innen, Hersteller:innen, Großhändler:innen, Distributor:innen, Verlagen und Dienstleistern Marktplatzlösungen, die ihre Website nahtlos in einen flexiblen Online-Marktplatz verwandeln können.

Mirakl

Was ist Mirakl?

Mirakl ist ein Online-Marktplatz und hilft Unternehmen dabei, das eigene Produktsortiment nach Bedarf zu erweitern, um damit mehr Kunden zu erreichen. Nutzer:innen können als Betreiber:innen des Marktplatzes die Produkte von Drittanbietern auf ihrer E-Commerce-Webseite anbieten. Der Marktplatz ist somit die technische Plattform für den sicheren Handel von Produkten und Dienstleistungen zwischen ausgewählten Drittanbieter:innen und Endkund:innen.

Mehr über Marktplatz Software & Tools im Vergleich

Was ist eine Marktplatz-Software?

Marktplatz-Software ermöglicht es Nutzer:innen, E-Commerce-Lösungen zu erstellen und zu verwalten, die Waren oder Dienstleistungen von mehreren Anbieter:innen beherbergen. Mit relativ wenig Aufwand kann hier ein Marktplatz – nach ähnlichem Prinzip wie von Amazon oder eBay - geschaffen werden. Die Tools vereinfachen in aller Regel den gesamten Prozess der Generierung, des Hostings und der langfristigen Organisation einer derartigen Commerce-Lösung. Es werden Design-Features, Kommunikations-Tools, Versandoptionen und weitere für den Aufbau bzw. den Betrieb eines solchen Geschäfts zentral wichtige Funktionen geboten. Grundsätzlich ähnelt Online Marktplatz-Software herkömmlichen Shopsystemen. Der größte Unterschied liegt darin, dass letztere normalerweise lediglich Angebote eines Unternehmens bereitstellen und eben nicht die mehrerer Händler:innen oder Produzent:innen.

Gute Online Marktplatz-Software bringt unter anderem folgende Features bzw. Vorteile mit:*

  • Sie lässt Anwender:innen eine E-Commerce-Website erstellen, hosten und organisieren, die mehrere Anbieter:innen von Waren oder Dienstleistungen vereint.
  • Sie bietet Provisionsoptionen, über welche Betreiber:innen eines Marktplatzes an den Verkäufen beteiligter Händler:innen mitverdienen können.
  • Online Marktplatz-Software umfasst Zahlungs-Tools, Versandfunktionen und andere für den E-Commerce notwendige Features oder lässt diese über Integrationen zuschalten.
  • Sie bietet zeitgemäße Sicherheits- und/oder Verschlüsselungsmerkmale und unterstützt Nutzer:innen idealerweise bei der Einhaltung geltender E-Commerce-Vorschriften.
  • Sie ermöglicht bzw. vereinfacht die Kommunikation mit teilnehmenden Anbieter:innen und Endkund:innen.
  • Sie bringt eine Vielzahl von Unternehmen und damit eine Vielzahl von Kund:innen an einem Ort zusammen.
  • Sie bietet die Chance, direkt über die Plattform oder mithilfe von Plugins, Integrationen etc. Marketing für die angebotenen Produkte zu betreiben.
  • Sie lässt sich im Optimalfall flexibel skalieren – auch preislich.

Wie funktioniert eine Marktplatz-Software?

Marktplatz-Software ähnelt in ihren Grundfunktionen anderer E-Commerce-Software, bietet aber mehreren Händler:innen oder Produzent:innen die Möglichkeit, ihre Waren oder Dienstleistungen auf einer Plattform zu vertreiben. Das heißt, es gibt normalerweise Gestaltungsfunktionen, Features zur Produktorganisation, Zahlungs- sowie Versandoptionen, Marketing-Tools und andere typische Merkmale herkömmlicher Shopsysteme. Eigentümer:innen von Marktplätzen bzw. Betreiber:innen einer Online Marktplatz-Software müssen selbst kein Inventar vorhalten, sondern lediglich ihren Marktplatz-pflegen und sicherstellen, dass andere Unternehmen ihn nutzen. Natürlich können Marktplatz-Anbieter:innen aber auch ihre eigenen Produkte auf der Plattform verkaufen. Durch zusätzliche Händler:innen und deren Angebote haben die Betreiber:innen dann die Chance, ihre Auswahl zweckdienlich zu ergänzen. Da mehrere Händler:innen beherbergt werden und damit wahrscheinlich viele unterschiedliche Endkund:innen den Marktplatz-nutzen, sollten Betreiber:innen über ein starkes Support-Netzwerk verfügen, welches alle Parteien abdeckt. Es ist mitunter Kundenservice in zwei Richtungen erforderlich. Funktionen, die den damit verbundenen Aufwand reduzieren, hat Online Marktplatz-Software oftmals direkt an Bord.

Welche zentralen Vorteile verschafft Marktplatz-Software?

Unter anderem bietet Marktplatz-Software kleineren Unternehmen die Chance, E-Commerce in einem Umfang zu betreiben, der alleine auf Basis der eigenen Betriebsvoraussetzungen nicht möglich wäre. So können beispielsweise Produktionsfirmen mit einem kleineren Warensortiment mehr Reichweite für dieses generieren, indem sie sich mit anderen Produzent:innen oder Händler:innen, die ergänzende Produkte vertreiben, auf einem Marktplatz-zusammenschließen bzw. jenen die Möglichkeit bieten, ihr Sortiment dort anzubieten. Endkund:innen bekommen dann auf dem Marktplatz-eine derart große Auswahl, die für das einzelne Unternehmen nicht zu erfüllen wäre. Mit einem schlauen Konzept bzw. einer Nischenidee kann es sich sogar lohnen, einen Marktplatz-aufzubauen, ohne dort selbst Produkte bereitzustellen. Zwar muss einiges an Arbeit in die Überzeugung von Unternehmen zur Teilnahme an einer solchen Plattform gesteckt werden, der letztendliche Betrieb ist aber an einigen Stellen sehr viel einfacher und kostengünstiger, als selbst Waren oder Dienstleistungen zu vertreiben. Die Beschaffung entsprechender Produkte, die Aufrechterhaltung der Lieferkette, die Organisation des Sortiments vor Ort, die Verpackung, der Versand und einige weitere zentrale Faktoren des E-Commerce entfallen für reine Betreiber:innen eines Marktplatzes. Das bedeutet natürlich auch allgemein geringere Kosten. Das Unternehmen, welches den Marktplatz-bereitstellt, muss lediglich die Plattform selbst pflegen und nicht mit vielleicht viel Personal die aufgeführten Produkte vertreiben und managen. Marktplätze lassen sich weiterhin - zum Teil auch aufgrund der geringen Kosten - leicht nach Bedarf skalieren. Wenn eine große Anzahl von Unternehmen Produkte oder Dienstleistungen auf dem Marktplatz-anbieten möchte, ist es viel einfacher, dies zu organisieren, als selbst Inventar anzukaufen und zu verkaufen.

Software für Online Marktplatz: Was sind die typischen Funktionen?

Die nachfolgenden Funktionen sind typisch für Online Marktplatz-Software.

  • Suchfunktion: Bei einer Vielzahl von Anbieter:innen bzw. Waren und/oder Dienstleistungen, die auf einem Marktplatz-normalerweise vertreten sind, ist eine einfache, effektive Suche ein großer Vorteil. Auch bei den ganz großen Marktplätzen, sprich Amazon und eBay, wird die Suchfunktion dem Stöbern in den Kategorien meistens vorgezogen.
  • Händlerseiten: Händler:innen sollten über die Marktplatz-Software ihre eigenen Seiten aufbauen können, auf denen sie alle ihre Produkte anbieten und/oder wichtige Informationen, wie Telefonnummer, E-Mail-Adresse etc., bereitstellen. Wenn die Seiten zu branden sind, hilft dies Endkund:innen, für sie interessante Marken leicht wiederzuerkennen, was wiederum die Teilnahme am Marktplatz-für Händler:innen attraktiver macht.
  • Einfache Registrierung: Drittanbieter:innen sollten ohne großen Aufwand einen neuen Account auf dem Marktplatz-eröffnen und ihre Produkte ebenso unkompliziert dort einstellen können. Komplexe Verfahren schrecken Verkäufer:innen immer ab – egal, in welcher Branche – und sind oftmals zentraler Grund, wenn doch zu einem anderen Marktplatz-gewechselt wird.
  • Anpassung an Kundenwünsche: Die Möglichkeit für Händler:innen, ihre auf dem Marktplatz-angebotenen Produkte oder Dienstleistungen sowie ihre persönlichen Seiten anzupassen, hilft ihnen, ein auf ihre Kund:innen und ihre Markenziele zugeschnittenes Kauferlebnis zu schaffen. Das ist für viele potenzielle Teilnehmer:innen an Marktplätzen sehr wichtig.
  • Händler-Dashboard: Ein Händler-Dashboard macht es Händler:innen leicht, Verkäufe, Gewinne und andere Daten zu verfolgen, die durch den Vertrieb ihrer Waren oder Dienstleistungen auf dem Marktplatz-entstehen. Anhand dieser Daten, die bestenfalls in einem leicht verständlichen Format dargestellt werden, können Händler:innen den Stand ihrer Präsenz auf dem Marktplatz-auf einen Blick erkennen und bei Bedarf schnell und einfach Anpassungen vornehmen. Dashboards sind häufig auch Drehscheibe für die Kundenkommunikation.
  • Support-Funktionen: Marktplätze werden sowohl von Händler:innen als auch von Kund:innen genutzt, wobei beide Gruppen immer wieder Fragen, Anliegen oder Probleme haben. Mit einem robusten Support-Hub können Marktplatzbetreiber:innen beide Seiten gleichermaßen zufriedenstellen.
  • Produktempfehlungen: Marktplätze können unübersichtlich und schwierig zu navigieren sein – gerade dann, wenn nicht nach etwas Bestimmtem gesucht wird. Produktempfehlungen machen es Kund:innen leichter, zu finden, was gefällt oder benötigt wird. Diese Empfehlungen erfolgen optimalerweise datenbasiert - unter anderem auf Grundlage der Besuchs- oder Kaufhistorie. Eine solche Personalisierung macht es zudem wahrscheinlicher, dass Besucher:innen wirklich einen Kauf tätigen.
  • Bewertungen: Bewertungen von echten Kund:innen haben im E-Commerce eine große Überzeugungskraft. Besucher:innen von Marktplätzen erwarten heute häufig schon, entsprechende Kommentare vorzufinden. Moderne Marktplatz-Software hat demzufolge fast immer Bewertungs-Features an Bord oder lässt diese hinzufügen.
  • Provisionsmöglichkeiten: Eigentümer:innen eines Marktplatzes bekommen bei ihrer Marktplatz-Software im Allgemeinen Gelegenheit, Einnahmen durch Provision zu erzeugen. Einige Marktplätze lassen hier unterschiedliche Modelle zu. Neben prozentualen Abrechnungen sind unter anderem auch Festpreise (zum Beispiel 1 Euro pro verkauf) bei der Beteiligung zu bestimmen.

Marktplatz-Software Vergleich: Welche Typen gibt es?

Viele Marktplatz-Softwares werden als eigenständige Plattformen angeboten. Es gibt aber auch Plugins, die mit Content-Management-Systemen oder Shopsystemen verbunden werden können. Gerade unter diesen Erweiterungen ist Marktplatz-Software open source häufig vertreten. Unternehmen können diese Marktplatz-Software kostenlos verwenden. Die Stand-alone-Anwendungen sind meistens zu bezahlen. Darüber hinaus unterscheiden sich die Systeme in ihrer Ausrichtung. Keine Softwarelösung eignet sich perfekt für alle verschiedenen Arten von Marktplatzideen. Es sind spezielle Anwendungen für den Vertrieb von Waren, Dienstleistungen oder digitalen Produkten erhältlich. Ganz an der Basis wird in B2C oder B2B Marktplatz-Software segmentiert. Auch spezielle C2C-Palttformen bietet der Markt. Mit diesen können dann beispielsweise Anzeigenportale, wie eBay Kleinanzeigen, geschaltet werden. C2C-Marktplätze dienen aber nicht nur dem Verkauf physischer Produkte. Es ist ebenfalls möglich, private Dienstleistungen anzubieten. Die meisten Online-Marktplätze haben viele Anforderungen gemeinsam. Zum Beispiel müssen solche Plattformen in aller Regel individualisierbare Benutzerseiten, Bewertungen und Dashboards in ihrem Funktionsumfang bieten. Es gibt aber auch andere Funktionen, die spezifischer für den jeweiligen Marktplatztyp sind. So ist beispielsweise bei Marktplätzen, die sich mit Vermietungen oder Dienstleistungen befassen, ein Buchungskalender integriert, der bei Softwares für den Vertrieb von Waren meistens fehlt. Der Typ der Marktplatz-Software ist schließlich immer ein sehr wichtiger Faktor für die Auswahl eines passenden Systems. Idealerweise greifen Interessierte auf eine spezielle Lösung für ihre Branche zurück. Stets sollten natürlich alle notwendigen Funktionen zur Unterstützung der spezifischen Marktplatzidee und des Geschäftsmodells vorhanden sein.

Worauf sollte man bei der Auswahl einer Marktplatz-Software besonders achten?

Ein sorgfältiger Marktplatz-Software Vergleich ist sehr wichtig. Denn der Marktplatz, welcher schließlich auf dem gewählten System basiert, wird wahrscheinlich ein zentraler Aspekt der eigenen Geschäftstätigkeit sein. Idealerweise generiert er eine Menge Umsatz. Um die beste Marktplatz-Software für die eigenen Zwecke zu finden, sollten sich Interessierte primär folgende Voraussetzungen der für sie vielleicht infrage kommenden Lösungen genau ansehen.

  • Der Schwerpunkt der Software: Brauche ich ein System für B2C, C2C oder eine B2B Marktplatz-Software, sollen Waren oder Dienstleistungen verkauft werden, geht es um digitale Produkte – gibt es vielleicht eine oder mehrere spezielle Lösungen für meine Branche?
  • Erweiterbarkeit der Software: Kann die Lösung mit meinem Geschäft wachsen, bietet sie Analytics-Tools, die mir dabei helfen, zu expandieren, kann die Software durch Plugins oder individuell erweitert werden - Stichworte „API“, „Marktplatz-Software Open Source“ und „Headless“?
  • Das Preismodell des Anbieterunternehmens: Kann ich unter den gebotenen Voraussetzungen wirklich Geld verdienen, sind die Preise in meinem Budget, stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis?
  • Die in der Software enthaltenen Services: Bietet der Software-Provider Hosting, Serverüberwachung, automatische Updates, Datensicherungen, Support etc. an – bekomme ich jede Unterstützung, die ich benötige?
  • Die Referenzen des Unternehmens: Handelt es sich um ein erfahrenes Software-Unternehmen, das womöglich für viele Marktplätze meiner Branche verantwortlich ist, gibt es Paradebeispiele, kann mir der Provider langfristige Sicherheiten bieten?