Logo

Hotjar

4,2 (134 Bewertungen)

Die besten Hotjar Alternativen

So schätzen User das Produkt ein
8.7

Benutzerfreundlichkeit

Heatmap

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

9

Erfüllung der Anforderungen

Heatmap

Kategorie-Durchschnitt: 9.1

8.2

Kundensupport

Heatmap

Kategorie-Durchschnitt: 8.8

8.8

Einfache Einrichtung

Heatmap

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

Hotjar Funktionen

Analyse

Conversion Opportunities

Side-by-side Analysis

Mobile Device Analysis

Data Quantification

Webpage Element Analysis

Conversion Opportunities

Side-by-side Analysis

Mobile Device Analysis

Data Quantification

Webpage Element Analysis

Reporting

Heat Maps

Session Replays

Monitoring

Datensegmentierung

Heat Maps

Session Replays

Monitoring

Datensegmentierung

User Response Methods

Survey

Survey

Insights

Analytics

Collaboration

Analytics

Collaboration

Nutzerverhalten

Click Tracking

Mausbewegungen

Click Tracking

Mausbewegungen

A/B-Testing

Data Analysis

Data Analysis

Hotjar Preise

Zuletzt aktualisiert im November 2021




Hotjar Erfahrungen & Reviews (134)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Use Case filtern

Nach Bewertung filtern

65
61
8
0
0

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

heatmaps recordings heatmap nutzerverhalten scrollmaps heat hotjar's verhalten rage screenrecordings clickmaps scrollverhalten heatmapping exit hypothesen session userflow scroll user
“Perfekt zur Optimierung von Landing Pages”
Herkunft der Review
L
Vor mehr als 12 Monaten
Lea
Verifizierter Reviewer
Senior Performance Marketing Managerin bei
247GRAD GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

An Hotjar gefällt mir am besten dass es sich so einfach einrichten lässt und die Benutzeroberfläche sehr intuitiv bedienbar ist. Die Einrichtung dauert nicht länger als zehn bis zwanzig Minuten. Für die ersten Auswertung der Webseite unserer Kunden ist die Free-Version absolut ausreichend. Die Session Recordings geben detaillierte Einblicke in die Customer Experience und man lernt diese deutlich besser zu verstehen und zu optimieren.

Was gefällt Dir nicht?

Das gesamte Interface könnte noch etwas strukturierter und optimierter sein. Es wirkt noch etwas unaufgeräumt. Wenn man sich ein Recording anschaut hat man sehr viele Einstellungsmöglichkeiten die das Ganze etwas unübersichtlich wirken lassen. Die Heatmaps laufen zudem bei uns derzeit auch noch nicht komplett fehlerfrei. Allerdings sind die aufgezählten Punkte alle nur Kleinigkeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Hotjar als Agentur für unsere Kunden bei der Optimierung von Landingpages und von Blog Artikeln. Elemente wie Formulare, Call to Action Buttons und andere conversionrelevante Dinge können somit besser ermittelt werden und lassen sich wunderbar testen. Bei Blogartikeln lässt sich sehr gut ermitteln wie relevant die Inhalte für die einzelnen Nutzer waren und ob man hier textlich etwas ändern muss.
“Das Tool für die Conversionrate-Optimierung!”
Herkunft der Review
P
Vor mehr als 12 Monaten
Philipp
Verifizierter Reviewer
Inhaber bei
Philipp Sender Online Marketing
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt es sehr, dass sich Hotjar in unter 10min einrichten lässt. Es gibt sogar eine von Hotjar angebotene Tag Manager Hilfe, falls man es nicht selbst hinbekommt. Zudem find ich es genial, dass ich beim Anschauen der Seitenaufnahmen "Emojis" vergeben kann, damit ich weiß, wo etwas hätte besser laufen können etc. Für erste Erkenntnisse über die eigene Website oder Landigpage, ist die "free-version" ausreichend, denn man kann in dieser auch schon Umfragen-Widgets erstellen, welche enorm wertvoll sind, um Nutzer-Feedback für die jeweilige Page einzuholen.

Was gefällt Dir nicht?

Ich finde, dass ein mittlerweile so großes und bekanntes Tool wie Hotjar, längst mal eine deutsche Version hätte springen lassen können. Ich bin mir sicher, dass es Hotjar als Tool noch einmal enorm "pushen" würde, gäbe es eine deutsche Version. Und das Preismodell sollte es in preiswerteren Varianten geben. Die Sprünge der einzelnen Preis-Pläne sind zu groß und somit für manch kleines Unternehmen nicht attraktiv bzw. stemmbar.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich kann mit Hotjar relativ schnell erkennen, wie sich die Nutzer auf meinen Seiten verhalten und wo sie abspringen. Tun sie das, was ich möchte? Des Weiteren hole ich mir im Rahmen der Kundenrecherche, Kundenfeedback ein, um zu sehen, wie mein Angebot wahrgenommen wird oder was ich noch zu optimieren habe. Außerdem liefert es mir spannende Erkenntnisse während A/B-Tests. Immer wieder spannend zu sehen, wie die eigenen Hypothesen auf die Realität treffen.
“Smartes Analysetool und neue Insights der Customer Experience”
Herkunft der Review
M
Vor mehr als 12 Monaten
Mathis
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Yournet GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Grundsätzlich gefallen mir insbesondere die Session Recordings und die Umsetzung, wie man diese abspielen kann. Die Session Recordings geben eine völlig neue Möglichkeit, die Customer Experience zu verstehen und zu optimieren. Google Analytics und Co werden damit auf ganz anderer Ebene perfekt ergänzt. Man versteht, wie der Kunde mit der eigenen Website umgeht und an welchen Stellen er abbricht - unglaublich wertvoll für die CRO. Gerade bei Hotjar gefällt mir, dass man die Sessions vorspulen kann, wenn der Kunde keine Aktion ausführt. Dadurch wird das Screening der Sessions super effizient und zieht sich nicht in die Länge.

Was gefällt Dir nicht?

Das User Interface ist nicht schlecht, könnte mMn aber aufgeräumter und intuitiver sein. Insbesondere, wenn man ein Recording anschaut, verliert man schnell den Überblick über seine Optionen und Einstellungsmöglichkeiten zum Spulen, Überspringen usw. Auch habe ich das Gefühl, dass die angegebenen Zeiten, zu denen eine Session aufgenommen wurde, leicht verzögert / verfälscht angegeben sind. Das sind in meinen Augen aber Kleinigkeiten, über die man nach kurzer Einfindung schnell hinwegsehen kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Hotjar vor allem dafür, die Customer Experience + Journey besser zu verstehen (mit den Session Recordings). Gerade bei Neuentwicklungen oder Produktkonfiguratoren ist es enorm wichtig zu verstehen, mit welchen Elementen oder Seiten der Kunde nicht so gut zurecht kommt. So kann man Blind Spots erkennen und ausbessern. Jeder der CRO betreibt, weiß, wie wertvoll diese Insights und Optimierungen sein können.
“Heatmaps und User Recordings auch für kleine Unternehmen”
Herkunft der Review
D
Vor mehr als 12 Monaten
Dana
Verifizierter Reviewer
Digital Marketing Manager bei
mintblau media
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mit Hotjar lassen sich Recordings von Nutzern auf der eigenen Seite einsehen und Heatmaps erstellen. Die Aufbereitung der Informationen zu den Recordings und den jeweiligen Nutzern gefällt mir hier besonders gut. Jedem Recording wird unmittelbar eine Relevanz zugeteilt, genau so wie die Anzahle der Seiten, die ein Nutzer besucht hat. Die Recordings und Heatmaps sind schon im Basic Plan abrufbar und helfen auch kleinen Unternehmen dabei, Landingpages und andere Unterseiten auf die Nutzerführung hin zu untersuchen. Besonders hilfreich innerhalb der Recordings finde ich die automatische Erkennung der Interaktion des Nutzers, sodass sich die Recordings darauf reduzieren lassen und man von Interaktion zu Interaktion "springen" kann, ohne die ganze Session nach Interaktionen absuchen zu müssen. Nützliche Integrationen beispielsweise zu Hubspot oder zu vielen anderen Tools sind über Zapier möglich, sodass sich das Tool gut in bestehende Workflows integrieren lässt.

Was gefällt Dir nicht?

Die automatisch generierten Heatmaps sind zurzeit noch in der Beta-Phase und laufen (bei mir) noch nicht einwandfrei. Es lassen sich auch manuell Heatmaps auf Basis der Recordings erstellen, das ist natürlich aber etwas aufwendig. Darüber hinaus würde ich mich noch weitere Pläne wünschen, da der Businessplan für ein kleines Unternehmen zu teuer ist, aber sehr interessante zusätzliche Features bietet. Ein Zwischenschritt hier wäre interessant.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Hotjar zur gezielten Evaluierung von Landingpages und insbesondere auch von Blogartikeln. Dadurch können Designelemente zur Nutzerführung wie z.B. CTA-Elemente überprüft und verbessert werden. Besonders bei Blogartikeln lässt sich auch die Qualität bzw. die Relevanz des Contents für die Nutzer überprüfen - je nachdem wie lange Nutzer auf der Seite bleiben, die Texte lesen und von da aus weiter auf unserer Seite agieren. Es lässt sich ebenfalls identifizieren, an welcher Stelle Nutzer die Seite betreten und wieder verlassen. Gerade für die Verbesserung der Inhalte und der Usability der Website sind diese Einblicke sehr wertvoll.
“Einfaches Tool zur Auswertung von Website-Nutzerverhalten”
Herkunft der Review
A
Vor mehr als 12 Monaten
Annegret
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
itdesign GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Hotjar ist ein einfaches Tool um das Verhalten von Nutzern auf der eigenen Website auszuwerten. Scrollmaps, Heatmaps und Screenrecordings sind die stärksten Funktionalitäten von Hotjar. Bemerkenswert sind die einfachen Slice&Dice-Möglichkeiten: Screenrecordings können z.B. ganz einfach nach Dauer, spezifischen besuchten Seiten oder sogar "Rage Clicks" gefiltert werden. Hotjar kann GDPR-compliant eingesetzt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Wir haben Hotjar auf mehreren Wordpress-basierten Seiten im Einsatz. Leider sehen wir deutliche Performance-Einbußen, auch wenn Hotjar in ihrem Informationsmaterial etwas anderes behaupten. Wir würden uns außerdem deutlich mehr Möglichkeiten bei Layout und Funktion des Survey-Tools wünschen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Hotjar insbesondere für 4 Anwendungsfälle. Erstens: Wenn wir die Performance unserer Seiten und unseres Contents auswerten, arbeiten wir den Heatmaps und Scrollmaps. Wir evaluieren mit den Daten, an welchem Punkt wir Nutzer "verlieren". Insbesondere die Scrollmaps sind deutlich intuitiver als alles, was man z.B. mit Google Analytics auswerten kann. Zweitens: Hotjar bietet die Möglichkeit, "Rage Clicks" in den Screenrecordings zu identifizieren. Diese prüfen wir regelmäßig, um z.B. technische Schwierigkeiten unserer Sites zu finden. Drittens: Über das Survey-Tool fragen wir Nutzer, ob sie gefunden haben, was sie gesucht haben. Falls ja, fragen wir, wie schwierig das für sie war. Falls nein fragen wir, was sie gerne gefunden hätten. Mit diesen Aussagen können wir auf Nutzer zugehen und fehlende Inhalte nachliefern, und wir haben einen Gradmesser für die Auffindbarkeit von Inhalten. Viertens: Mit den Screenrecordings leiten wir Hypothesen für unsere A/B-Tests ab.
“Conversions im Online Shops mit Hotjar‘s Nutzeranalysen auf Höchstniveaus heben”
Herkunft der Review
R
Vor mehr als 12 Monaten
Rouven
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer & Gründer bei
Cheww GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Hotjar hat einige Funktionen, die besonders hilfreich in der Conversion-Rate Optimierung für Online Shops sind und Informationen von Google Analytics ausstechen. Heatmaps sind sehr gut zum generellen Verständnis von Nutzerverhalten und zum identifizieren von relevanten oder irrelevanten Inhalten oder dessen Optimierungspotential. Besonders hilfreich sind aber die Filterfunktionen in Kombination mit aufgezeichneten Nutzer-Sessions. Hier können wir explizit interessante Personas/Kunden auswählen und dessen Verhalten auf dem Webshop nachvollziehen, um ganz spezifisch Optimierungen vorzunehmen.

Was gefällt Dir nicht?

Ein Tool wie Hotjar hat auf jeden Fall noch viel mehr Potential, als bis jetzt abgerufen. Vor allem in Kombination mit einfachen Shop-Baukästen, könnte das Tool automatisch sinnvollere Verbesserungsvorschläge zur Conversion-Optimierung anbieten, wie beispielsweise Tipps zur Kürzung oder anderer Darstellung von Textstellen. Die Feedbackfuntkion finde ich sehr hilfreich, gut wär aber eine Kombination mit einem Live-Chat Tool, da der Shop sonst einfach zu überladen mit Buttons wird.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Tracking von Nutzerverhalten, um Conversions zu optimieren. Besonders Heat Maps und Live-Sessions helfen enorm, Nutzerverhalten besser nachvollziehen zu können und den User-Flow in Shop dahingehend zu optimieren. Kein anderes Tool bildet Nutzerverhalten so genau ab und kann ganz spezifische Sessions von Nutzern anzeigen, die von besonderem Interesse für Optimierungen sind, wie beispielsweise Kunden mit sehr hohen Warenkörben.
“hotjar - Verstehe, wie deine User WIRKLICH mit deiner Seite interagieren”
Herkunft der Review
A
Vor mehr als 12 Monaten
Annalena
Verifizierter Reviewer
Marketingmanager bei
ion2s
  • Branche: Telekommunikation

Was gefällt Dir am besten?

Hotjar ermöglicht es unter anderem User Sessions aufzuzeichnen, um so beispielsweise Schwachpunkte in der UX aufzudecken. Wo quantitative Messtools an ihre Grenzen stoßen, decken qualitative Auswertungstools mit hotjar weitere Verbesserungspotenziale auf und geben Einblicke in das tatsächliche Userverhalten. Statt Hypothesen aus der Luft zu greifen, können diese auf konkrete Beobachtungen gefußt werden. So können teure Testballons vermieden und Szenarien nah am Kunden entwickelt werden. Die Sessionaufzeichnungen erfassen neben der eigentlichen Handlung auch technische Informationen (Browser, Gerät, Location) und die aufgerufenen URLs. So können die Videos nach bestimmten Kriterien gefiltert und so gezielter ausgewertet werden. Hotjar erkennt bestimmte Verhaltensweisen direkt und markiert diese im Video - beispielsweise rage clicking oder U-Turns. Diese Informationen können durch Tags und Kommentare (auch gezielt einer bestimmten Handlung im Video zugeordnet) ergänzt werden. Neben Sessionaufzeichnungen, bietet hotjar auch die Möglichkeit an Heatmaps für einzelne Seiten zu erstellen. So können beispielsweise nicht beachtete Bereiche identifiziert und wertvolle Informationen entsprechend besser positioniert werden. Darüber hinaus können über hotjar kleine Umfragen direkt auf der Site integriert und durch individuelle Trigger ausgelöst werden. So kann beispielsweise direkt nach den Gründen bestimmter Verhaltensweisen gefragt werden. Formulare können ebenfalls gezielt mit hotjar überwacht werden. Hier werden nicht die eigentlichen Eingaben getrackt, sondern die Nutzung der Felder. Die Ereignisse werden direkt mit den dazugehörigen Sessions verknüpft. So können beispielsweise hohe Abbruchraten bei bestimmten Schritten analysiert werden. Auch ganze Funnels können in hotjar hinterlegt werden. Auch hier können die dazugehörigen Sessionaufzeichnungen direkt für jeden Schritt bequem aus dem Funnel heraus angesehen werden. (Allerdings sollen die beiden zuletzt genannten Funktionen langfristig nicht mehr zur Verfügung stehen.) Der Einbau von hotjar kann entweder direkt im Code oder bequem über einen Tagmanager erfolgen. Via JavaScript können auch speziellere Trigger realisiert werden. Auch verschiedene Seiten können klar getrennt überwacht und mit unterschiedlichen Zugängen verknüpft werden. Die Einrichtung und der Betrieb ist userfreundlich und intuitiv. Hotjar entwickelt sich laufend weiter und verbessert die angebotenen Tools immer weiter.

Was gefällt Dir nicht?

Leider ist es bisher nicht möglich, Aufnahmen in Ordner zu sortieren, um einen besseren Überblick zu erhalten und thematische Cluster zu bilden. Dies ist über die Vergabe eines Tags in Kombination mit einem entsprechenden Filter als Workaround möglich. Bequemer wäre es, wenn man zusätzlich eine Ordnerstruktur anlegen könnte. Auch können Videos nicht gesperrt werden, um ein versehentliches Löschen zu verhindern. Das Downloaden der Videos ist ebenfalls nicht möglich. Hotjar kann in einer kostenlosen Variante genutzt werden, allerdings mit zahlreichen Einschränkungen. Richtig effektiv wird das Tool erst in einer der kostenpflichtigen Versionen. Hier ist es anfangs etwas schwierig, einen Überblick über die verschiedenen Paketvarianten zu erhalten. Wie im Grunde bei jedem Trackingtool, steht und fällt der Erfolg letztlich mit der Akzeptanz von Cookies durch den Nutzer. Ein gutes Cookie-Banner ist hier Gold wert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir waren natürlich davon überzeugt, dass die von uns entwickelte Website und der dazugehörige Userflow nahezu perfekt waren. Hotjar hat uns eines besseren belehrt. Durch das Tool haben wir einen einmaligen Einblick ich das tatsächliche Nutzerverhalten erlangen und so wertvolle Potenziale ausschöpfen können. Darüber hinaus können wir dank der eingebauten Feedbackmöglichkeiten auch direkte Reaktionen der Nutzer nah am Erlebten erhalten. Anders als bei einem nachträglich eingeholten Feedback, ist hier das Erlebte frisch im Kopf und das Feedback daher besonders wertvoll. Dank der Heatmaps und Recordings konnten wir auch unterschiedliches Verhalten während eines A/B-Tests beobachten und so die besten Komponenten aus beiden Varianten wählen, statt eine zahlenbasierte Entscheidung für eine der beiden Versionen zu treffen.
“Top Tool zur Analyse von Nutzerverhalten mittels Heatmaps & Bildschirmaufnahmen.”
Herkunft der Review
S
Vor mehr als 12 Monaten
Sinan
Verifizierter Reviewer
Social Media Manager bei
Darktay Consulting
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mit Heatmaps und Bildschirmaufnahmen kann man genau analysieren, über welche Schaltflächen die Websitebesucher Ihren Mauszeiger bewegen & wie oft einzelne Elemente geklickt werden. So kann man neue Optimierungspotentiale ausfindig machen und die Usability langfristig verbessern. Alles in allem bietet das Tool, was andere Tools nicht (oder noch nicht richtig) können.

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt einige Restriktionen bei den Trackingmöglichkeiten. Zum Beispiel kann nur eine bestimmte Anzahl von Heatmaps erstellen (3 Stück im kleinsten Packet). Möchte man mehr Heatmaps erstellen, mehr Seitenbesucher tracken und mehr Bildschirmaufnahmen zur Verfügung haben, so muss zu den größeren Paketen gegriffen werden. Bei größeren Webseiten mit hohen Besucher-/ Nutzerzahlen steigen die Kosten für das Tool enorm an.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Tool ist vor allem aufgrund der Heatmap und der Bildschirmaufnahmen sehr interessant, da man alle Interaktionen genau nachverfolgen kann.
“Mit Heatmap-Analysen den Kunden verstehen ”
Herkunft der Review
T
In den letzten 6 Monaten
Tiago
Verifizierter Reviewer
Business Development Manager
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Ein mächtiges Tool um den Nutzer und seine Seiten-Aktivität nachzuvollziehen. Welche Elemente stehen im Fokus, wo liegt das Interesse, bis wohin wird gescrollt? Was führt zu Verwirrung und dazu, dass der Nutzer abspringt? Wir konnten damit schon viele UI/UX-Probleme erkennen, über die man vorher höchstens spekulieren konnte. Insgesamt ein aus unserer Sicht intuitiv zu nutzendes und sehr effektives Tool, das sich auch preisleistungstechnisch nicht verstecken muss (nicht alle haben das Budget für aufwendige Eye-Tracking-Studien). In den letzten Monaten ist die UX in verschiedenen Bereich noch besser geworden. Das Main Dashboard kann jetzt bspw. einfach per Drag & Drop an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Was gefällt Dir nicht?

Die Filtermöglichkeiten könnten erweitert werden. Da hat sich zuletzt schon etwas getan, aber es ist immer noch Luft nach oben. Datenschutzrechtlich bleibt das Tool zweifelhaft und die Meinungen gehen nachwievor auseinander, ob es DSGVO-konform ist. Das muss am Ende leider jeder für sich entscheiden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Insgesamt geht es darum die Usability des Nutzers zu erhöhen. Alles was ihn im Laufe seiner Customer-Journey stört sollte soweit es umsetzbar ist beseitigt werden. Hotjar ist ein wunderbares Werkzeug, dass hier Licht ins Dunkel bringt und auch spekulative Diskussionen im Team umgeht. Neuerdings gibt es die Möglichkeit über einen Filter die Recordings nach Traffic-Channel zu filtern, was eine noch zielgruppenspezifischere Optimierung der Website ermöglicht.
“Super um UX Fehler auf deiner Website zu entdecken ”
Y
In den letzten 12 Monaten
Yannik
Verifizierter Reviewer
CEO bei
Growably
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Wir bauen Hotjar bei fast jedem unserer Kunden ein um das Verhalten auf einzelnen Seiten nachverfolgen zu können. Durch Hotjar können wir dadurch UX-Fails oder störende Elemente auf der Website identifizieren und besser lösen. Zusätzlich bietet es durch die Heatmap-Ansicht die Möglichkeit ein besseres Bild vom Verhalten der Nutzer auf der Website zu bekommen. Dadurch wissen wir welche Elemente auf der Website am wichtigsten sind und welche eventuell überarbeitet werden sollten.

Was gefällt Dir nicht?

Die datenschutzrechtliche Lage ist wie bei den meisten Tools aus diesem Gebiet undurchsichtig und auch von Hotjar wird wenig unternommen, um hier Unterstützung zu bieten. Gerade in der Verwendung für unsere Kunden ist dies schon ein sehr relevantes Thema für uns.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Besseres Tracking der Nutzer über die komplette Website hinweg.
Alle Reviews

Hotjar Content