Die 7 besten Cloud-CRM-Lösungen

Was ein Cloud-CRM ist und welche die besten Tools dieser Art sind, verraten wir Euch hier

Wenn es in der Wolke ist, ist es sicherer (und praktischer) als auf einer lokalen Festplatte. So lautet ein ungeschriebenes IT-Gesetz. Aus diesem Grund wurden in den letzten 20 Jahren immer mehr Software-Lösungen weder auf CD noch zum lokalen Download angeboten, sondern als Cloud-Lösung entwickelt. Hierbei spielt zusätzlich der Service eine wichtige Rolle. Ein User muss sich maximal registrieren und einen Tarif buchen, alles andere findet auf Servern des Software-Anbieters statt. Somit sind SaaS direkt nutzbar, ohne Installation auf dem lokalen Gerät. In der Software-Welt ist dabei ein CRM-System eine der meistgenutzten Software-Arten. Der Fokus eines Customer-Relationship-Management (CRM) liegt auf der stetigen Optimierung von Kundenbeziehungsprozessen – wie die englische Bezeichnung bereits definiert.

Da viele Unternehmen von Kund:innen leben, gibt es entsprechend zahlreiche Cloud-CRM-Lösungen. Um einen Überblick zu bekommen, könnt Ihr über 30 davon auf OMR Reviews vergleichen. Die 7 beliebtesten Cloud-CRM-Solutions haben wir Euch in diesem Artikel zusammengetragen. Zunächst gehen wir jedoch darauf ein, warum ein CRM wichtig für Unternehmen ist und welche Vorteile eine Cloud-CRM-Lösung mit sich bringt.

Was ist ein CRM und warum ist es für Unternehmen wichtig?

Eure Social-Media-Kampagne läuft auf Hochtouren. Wieder landet ein Lead auf Eurer Landingpage und folgt Eurem Call-to-Action. Die eingetragenen Daten landen dagegen in Eurem CRM. Nun beginnt Euer Vertrieb heiß zu laufen. Der:die potenzielle Kund:in wird kontaktiert und erfolgreich an Land gezogen. Der erste Call mit dem:der Kund:in wird notiert, ebenso alle Infos, die der Vertrieb erhalten hat. Der Datensatz wird im CRM somit ergänzt. Jeder weitere Kontakt wird anschließend ebenfalls im CRM dokumentiert. Den gleichen Weg nimmt auch ein:e Kund:in, welche:r das erste Mal bei Euch im Onlineshop einkauft. Anschließend kann er oder sie immer wieder angesprochen werden.

Ein CRM sammelt sämtliche Daten und Informationen Eurer Kund:innen, um die Customer Experience so optimal wie möglich zu gestalten – und das zu jedem Zeitpunkt. Das dient der Übersicht mehrere Abteilungen wie Marketing, Vertrieb, Kundenservice oder Management. Ein CRM ist für fast jedes Unternehmen wichtig, da Kund:innen stets abgeholt werden, passende Upsellings erfolgen können oder in der Masse als Zielgruppen-Vorbild für zukünftige Marketing-Kampagnen dienen. Der Erfolg eines Unternehmens lebt von den Daten und Infos, die es über seine Kund:innen hat. In einem CRM lässt sich beides sammeln.

Diese Vorteile bringt ein Cloud-CRM mit sich

Mal abgesehen davon, dass es ein einziger Nachteil ist, kein CRM im Unternehmen zu haben, liefert es zahlreiche Vorteile. Ein CRM in der Cloud verdoppelt die Vorteile noch einmal:

  • Ihr könnt direkt starten, ohne das CRM installieren zu müssen
  • Erspart IT-Infrastrukturen vor Ort
  • Habt niedrigere Kosten im Vergleich zu einer eigenen IT-Infrastruktur
  • Sämtliche Kundendaten und -infos sind zentral an einem Ort gesammelt
  • Der Status jedes Kontaktes ist einsehbar
  • Übersicht über Euren Kundenstamm
  • Jede:r Mitarbeiter:in und jede Abteilung hat Zugriff auf die Daten
  • Kundenanliegen können schneller bearbeitet werden
  • Aufgrund der Datenmenge können klare Personas erstellt werden, um zielgerichteter werben zu können
  • Steigerung der Customer Experience – woraus potenziell mehr Umsatz entsteht
  • Stärkung der Kundenbindung
  • Schnittstellen zu ERP-Systemen, Marketing-Automation-Software, E-Mail-Marketing-Software oder anderen Tools fördern den Mehrwert eines CRM sowie den der verbundenen Softwares
  • Sicherer Umgang mit sämtlichen Kundendaten dank Datenschutz
  • Modulare Anwendbarkeit, damit ein CRM 1:1 zur Unternehmensstruktur passt
  • Mobile Nutzung (für Außendienst, Management oder Marketing)
  • Kann die Remote-Arbeit für Mitarbeiter:innen besser ermöglichen
  • Support, Updates und Wartung durch den CRM-Anbieter
  • Umfangreiche Analysen und Statistiken über Eure Kund:innen

Das sind die Top 7 Cloud-CRM-Lösungen auf OMR Reviews

Da ein CRM ein zentraler Bestandteil vieler Unternehmensformen ist, kann die Qual der Wahl gerne mal unangenehm sein. Wir lockern die Geschichte ein wenig auf und stellen Euch die sieben besten Cloud-CRM-Systeme vor, die Ihr aktuell auf dem Tool-Markt findet – geeignet sowohl für kleine und mittelständische Unternehmen als auch für große Firmen:

2.1. Salesforce CRM

 

 
Die cloud-based CRM-Software von Salesforce ist eine der populärsten ihrer Art. Das liegt wohl daran, dass Salesforce sich bereits mit zahlreichen Tools im Vertrieb, Marketing und in der Business-Automation einen Namen gemacht hat. Doch das allein würde nicht reichen, um diesen Beliebtheitsstatus zu halten. Die Softwares von Salesforce sind durchweg gut durchdacht, simpel bedienbar und umfangreich. Ebenso das Salesforce CRM. Es eignet sich für jede Branche dieser Welt, passt in jede Unternehmensgröße und liefert alle möglichen Features, um Euch dabei zu unterstützen Eure Kund:innen glücklich zu machen. Ein Nice-to-have bei Salesforce: Ihr habt Slack mit im Paket.

Salesforce CRM Kosten

Salesforce CRM könnt Ihr zu vier unterschiedlichen Preisen buchen. Alle gelten pro Monat und pro User. Die Preisliste fängt mit der „Sales Essentials Edition“ für 25 US-Dollar an. Damit erhaltet Ihr eine Cloud-CRM-Software, die sofort für bis zu fünf User einsatzbereit ist. Weiter geht es mit der „Professional Editon“ für 75 US-Dollar und der „Enterprise Edition“ für 150 US-Dollar. Das Schlusslicht mimt die „Unlimited Edition“ für 300 US-Dollar. Wie der Name bereits verrät, bekommt Ihr mit dieser Edition alles unlimitiert: Anzahl an User, Support und vor allem Leistung.

Salesforce CRM Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Salesforce CRM-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.2. Pipedrive

 

 
Pipedrive ist bekannt für die Visualisierung von Sales-Pipelines. Ähnlich wie auf einem Kanban-Board finden sich Aufgaben in mehreren Stufen, die jedoch alle jeweils verschiedenen Kund:innen zugeordnet sind. Dadurch haben sämtliche Abteilungen einen Überblick, was gerade in der Pipeline ist und was noch erledigt werden muss, um einen Deal abzuschließen. Außerdem schafft es einen transparenten Einblick über sämtliche Deals und die damit verbundenen Umsätze. Letztlich könnt Ihr Eure Kundenmanagementprozesse mit Pipedrive automatisieren, das CRM mobil nutzen und erhaltet volle Datensicherheit.

Pipedrive Kosten

Pipedrive lässt Euch ebenfalls die Wahl zwischen vier Tarifen: Essential, Advanced, Professional und Enterprise. Zahlt Ihr einmal im Jahr für 12 Monate, fängt der günstigste Tarif bei 12,50 Euro pro User und Monat an. Enterprise ist mit 99 Euro der teuerste Tarif, ist dafür jedoch absolut einschränkungsfrei, was die Funktionalität angeht. Bevor Ihr mit Pipedrive richtig durchstartet, könnt Ihr das cloud-based CRM für 14 Tage kostenlos testen.

Pipedrive Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Pipedrive-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.3. CentralStationCRM

 

 
Der Name trifft den Nagel auf den Kopf: CentralStationCRM ist der Hauptbahnhof Eures Unternehmens, an dem alle Daten und Infos zusammenlaufen. Dabei richtet sich die 42he GmbH aus Köln mit CentralStationCRM vor allem an kleine und mittelständische Unternehmen. Besonders sticht die einfache Bedienbarkeit und die umfassenden Funktionen heraus. Außerdem bedankt sich CentralStation für über 40 positive Bewertungen auf OMR Reviews, weshalb jede:r OMR-User 50 % Nachlass auf die ersten drei Monate erhält. Das nennen wir mal Dankbarkeit. Alle Infos zum exklusiven OMR-Angebot findet Ihr auf ihrer Homepage.

CentralStationCRM Kosten

Neben diesem Angebot hat CentralStationCRM ein weiteres Extra für Euch: Für maximal drei User und 200 Kontakten könnt Ihr das Tool des Cloud-CRM-Anbieters kostenlos nutzen. Seid Ihr damit unterfordert, greift Ihr einfach auf die Pakete „Team“ für 18 Euro, „SmallOffice“ für 49 Euro, „Business“ für 99 Euro oder „Enterprise“ für 199 Euro zurück. Die Preise gelten – wie gewöhnlich bei Software-Abos – monatlich. Was jedoch nicht üblich ist: Bei CentralStation entfällt die jährliche Zahlung, weshalb Ihr immer flexibel wechseln oder kündigen könnt.

CentralStationCRM Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der CentralStationCRM-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.4. HubSpot Sales Hub

 

 
HubSpot ist ebenfalls kein unbekannter Name im Software-Universum. Mit dem HubSpot Sales Hub lässt sich der gesamte Kundenkontakt managen, Leads organisieren sowie sämtliche Daten auswerten, wie beispielsweise eine Conversion Rate. Das Cloud-CRM ist benutzerfreundlich und mobil per App auch unterwegs verwendbar. Außerdem könnt Ihr Brücken zu anderen Hubs schlagen, beispielsweise zum Marketing Hub oder zum Service Hub.

HubSpot Sales Hub Kosten

Bei HubSpot zahlt Ihr ausschließlich für das, was Ihr benötigt. Demnach könnt Ihr auf der Preise-Seite des Sales Hub haargenau kalkulieren, für wie viele User: Ihr Lizenzen benötigt und wählt zudem zwischen monatlicher und jährlicher Zahlweise. Letzteres ist die günstigste Zahlweise. Der preiswerteste Tarif fängt bei 41 Euro pro Monat an und beinhaltet 2 Benutzerlizenzen. Jede weitere bezahlt Ihr mit 21 Euro pro Monat. Wichtige Infos für Start-ups: Ihr habt die Chance auf 90 % Rabatt. Informiert Euch dazu direkt bei HubSpot.

HubSpot Sales Hub Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der HubSpot Sales Hub-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.5 TecArt CRM

 

 
Das TecArt CRM gibt es seit mehr als 20 Jahren und wird seitdem ausschließlich in Deutschland gehostet. DSGVO ist auf jeden Fall schon mal safe. TecArt CRM ist individuell skalierbar und ist auf mittelständische Unternehmen aller Branchen fokussiert. Ergänzen könnt Ihr das CRM von TecArt mit verschiedenen Modulen wie beispielsweise einem ERP-System oder einem Projektmanagement-Tool. Daraus entsteht Euer individuelles CRM.

TecArt CRM Kosten

Preislich macht es Euch TecArt sehr einfach. Demnach erhaltet Ihr das TecArt CRM Pro Cloud für 29 Euro pro User und Monat. Die verschiedenen Module könnt Ihr ab 2,50 pro Stück hinzubuchen. Eine Server-Lösung bietet TecArt ebenfalls an.

TecArt CRM Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der TecArt CRM-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.6 SuperOffice CRM

 

 
SuperOffice CRM ist ebenfalls kein Frischling mehr. Seit 1990 entwickelt SuperOffice Software für den B2B-Bereich. Darunter ein cloudbasiertes CRM, das sämtliche Marketing-, Vertriebs- und Kundenserviceprozesse gekonnt miteinander verbindet. Zusätzlich könnt Ihr mit dem SuperOffice CRM Newsletter erstellen, Landingpages kreieren und Kampagnen tracken. Nützlicherweise weist das SuperOffice CRM mehrere Schnittstellen zu bekannten ERP-Systemen und anderen Apps auf. Von SuperOffice erhaltet Ihr somit das Rundum-Sorglos-CRM.

SuperOffice CRM Kosten

Rundum sorglos solltet Ihr auch in Bezug auf die Unternehmenskasse sein, da SuperOffice CRM kein Black-Friday-Schnapper ist. Dafür gibt es Pakete, die verschiedene Funktionen bereitstellen. Mit dem „Sales“-Paket für 56 Euro erhaltet Ihr alle Funktionen, die der Vertrieb benötigt. Das „Service“-Paket kostet 46 Euro und ist für den Customer Service gedacht. Weiter geht es mit dem „Marketing“-Paket für 280 Euro. Wer eine Kombi aus den drei benötigt, kann sich an den Kundenservice von SuperOffice wenden, wodurch Ihr einen individuellen Preis vereinbart.

SuperOffice CRM Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der SuperOffice CRM-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

2.7 SAP CRM

 

 
Es wäre keine richtige Bestenliste für Cloud-CRMs, wenn SAP nicht mit von der Partie wäre. Das Traditionshaus für Software ist der Inbegriff von Customer-Relationship-Management und liefert das SAP CRM als Stand-alone-Version oder integriert in ein bestehendes SAP-System. Hierbei liegt der erste Vorteil auf der Hand, SAP zu wählen: Da das baden-württembergische Unternehmen SaaS für so viele Business-Bereiche liefert, kommen viele Unternehmen oftmals damit aus, nur SAP zu nutzen. Außerdem ist das SAP CRM nicht nur für die Global Player geeignet, sondern auch für mittelständische und kleine Unternehmen. Das zeigt einen weiteren Vorteil: SAP passt sich stets den Gegebenheiten an.

SAP CRM Kosten

Kostentechnisch gibt es bei SAP keine Einheitstarife. Daher müsst Ihr für Euer Angebot zunächst die Demo anfragen und anschließend geht es an die Vereinbarung von Preis und Leistung.

SAP CRM Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der SAP CRM-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für das für Euch am besten geeignete Cloud-CRM entscheiden.

Weitere Anbieter für Cloud-CRMs findet Ihr auf OMR Reviews

Wenn für Euch bei den sieben Cloud-CRMs noch nicht das Gelbe vom Ei dabei war, findet Ihr auf OMR Reviews noch viele weitere. Mehr als 30 CRM-Lösungen könnt Ihr dort anhand von verifizierten Nutzerbewertungen und -erfahrungen vergleichen. Fast ausgeschlossen, dass Ihr nicht das perfekte Cloud-CRM-Tool für Eure Anforderungen findet:

Jetzt diese Artikel lesen