Die sechs besten Strategien für Affiliate Marketing in 2024

Edgar Suppes 30.12.2023

Wie du auch in 2024 erfolgreich und sicher Affiliate Marketing betreibst

Affiliate Marketing ist nach wie vor einer der beliebtesten Wege, um Online ein fortlaufendes Einkommen zu generieren. Dabei profitiert vor allem dieser Kanal sehr stark vom Wachstum des E-Commerce.


Auch wir bei Grailify haben uns in der Anfangszeit im Jahr 2016 viele Gedanken über die Monetarisierung unseres Projekts gemacht und sind dann schlussendlich beim Affiliate Marketing hängen geblieben.


In diesem Artikel möchte ich dir unsere wichtigsten Strategien mitgeben, die dafür gesorgt haben, dass wir Grailify seit über sieben Jahren erfolgreich führen können und unsere Plattform zu einer der ersten Anlaufstellen für Sneakerfans ausgebaut haben.

Was ist Affiliate Marketing?

Für die kurze und knackige Definition eignet sich der OMR-Glossar-Eintrag zum Thema Affiliate Marketing sehr gut. Ein kurzer Auszug:


„Betreiber*innen von Websites oder Social-Media-Kanälen können ihre Reichweite dazu nutzen, mit dem Setzen von Links Geld zu verdienen. Dazu empfehlen sie ihrer Community Produkte. Im Falle eines Kaufs oder sogar bereits beim Klick eines Users auf den gesetzten Affiliate-Link erhalten sie eine Provision.“


Affiliate Marketing ist also ein Teilbereich des Online Marketings und gibt Menschen die Möglichkeit, Produkte oder Services von fremden Unternehmen zu bewerben und dafür entlohnt zu werden.

Diese sechs Affiliate Marketing Strategien solltest du im Jahr 2024 kennen

Im Affiliate Marketing arbeiten Unternehmen (Advertiser) Hand in Hand zusammen mit Werbetreibenden (Publishern). Dadurch entstehen zwei unterschiedliche Perspektiven, die einzeln zu betrachten sind.


Da wir von Grailify seit mittlerweile über sieben Jahren erfolgreich Affiliate Marketing betreiben und Partnerschaften zu über 100 unterschiedlichen Händler*innen und Online-Shops pflegen, fühle ich mich qualifiziert dazu, diesen Beitrag aus Affiliate-Publisher Sicht zu betrachten.


Aus diesem Grund möchte ich in diesem Artikel näher auf Affiliate Marketing Strategien aus der Sicht der Affiliates, bzw. Publishern eingehen.

Community is Key

Das Online-Business hat unzählige Vorteile, aber einen ganz großen Nachteil: Es gibt keine Laufkundschaft, auf die du dich verlassen kannst. Bäckereien oder Kioske haben durch kluge Standortwahl zum Beispiel oftmals den Vorteil, dass sie zufällig Kund*innen in ihre Betriebe bekommen.


In den Tiefen und Weiten des Internets bist du hingegen davon abhängig, dass Menschen auf dich aufmerksam werden und dir im Idealfall langfristig vertrauen.


In Zeiten von TikTok, Twitch und Co. ist es dementsprechend zwingend notwendig, dass du nicht nur Kund*innen hast, sondern Fans von dir oder deiner Marke.

Stelle Authentizität über Profit

Dieser Punkt knüpft an den zuvor genannten Community-Aspekt. Beschäftigt man sich etwas intensiver mit den aktuell populärsten Social Media Netzwerken, wie TikTok, Instagram oder Twitch, stellt man schnell fest, dass die erfolgreichsten Menschen oder Unternehmen eines sehr oft gemeinsam haben: Sie sind authentisch und offen.


Unternehmen zeigen die Produktionsstätten ihrer Produkte, gehen auf einzelne Schritte der Produktentwicklung ein und geben generell tiefe Einblicke in ihr Geschäft. Während erfolgreiche Influencer*innen über sehr persönliche Themen sprechen oder sogar ihre Werbeeinnahmen regelmäßig offenlegen.


Belohnt werden solche mutigen Unternehmer*innen und Persönlichkeiten mit echten Fans. Menschen, die ihnen vertrauen.


Schafft man es als Affiliate, ehrlich aufzutreten anstatt jeden x-beliebigen Werbedeal anzunehmen, so wird man kurzfristig auf Profit verzichten, aber langfristig einen sehr starken Stamm an treuen Fans entwickeln.

Erkenne Trends frühzeitig

Nichts ist für die Ewigkeit. Dieser abgedroschene Spruch gilt leider kaum woanders so stark wie im Internet. Die Entwicklungen sind in diesem Bereich so rasant, dass man schnell verloren hat, wenn man nicht direkt am Puls der Zeit ist.


Das haben wir mit Grailify vor einigen Jahren am eigenen Leib erfahren müssen.


Im Jahr 2017, knapp anderthalb Jahre nach dem Start von Grailify, konnten wir unsere Community bei Facebook auf über 200.000 User wachsen lassen. Die organische Reichweite war beachtlich und wir konnten unsere Community auf Facebook lediglich durch unseren Content scheinbar mühelos kontinuierlich wachsen lassen.


Das alles nahm ein Ende, als Facebook sich Ende 2017 dazu entschieden hat, die organische Reichweite für Unternehmen zu drosseln. Die „Facebook Apokalypse“ sorgte für Reichweiteneinbruch. Dieser Trend setzte sich auch 2018 weiter fort, wie OMR in einem weiteren Artikel über die Algorithmen von Facebook und Instagram geschrieben hat.

Facebook Traffic Drops.png


Es ist unwahrscheinlich wichtig, dass dir als Affiliate eines klar ist: Die Community oder Reichweite, die du in einem sozialen Netzwerk aufgebaut hast, „gehört“ dir nicht. Dir kann der Zugang zu den Menschen von heute auf morgen genommen werden.


Aus diesem Grund solltest du dich darauf konzentrieren, den Zugang zu dir und deinem Content so einfach wie möglich zu gestalten und auf möglichst viele Plattformen zu verteilen.

Die Vergütung ist verhandelbar

Wie eingangs erwähnt, ist es wichtig nicht jeden Werbedeal anzunehmen und keine Produkte, Services oder Unternehmen zu bewerben, denen du nicht traust.


Jedoch ist es manchmal schwer ein Produkt oder Service zu bewerben, welches eigentlich sehr gut ist, jedoch eine unattraktive Vergütung anbietet.


Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Vergütung keinesfalls in Stein gemeißelt ist, sondern eher als Verhandlungsbasis verstanden werden sollte. In den meisten Fällen, wenn wir einem Advertiser gute KPIs liefern konnten, war das Unternehmen dazu in der Lage, unsere Provision merklich anzuheben.


Verdoppelungen in der Provision sind keine Seltenheit.


Wenn du also darüber nachdenkst Partner*innen abzulehnen, weil die angebotene Provision für dich unattraktiv erscheint, setzte dich mit dem Unternehmen lieber zuerst in Verbindung und gehe in die Verhandlungen. Du wirst überrascht sein, wie oft du deutlich bessere Konditionen erhalten wirst.

Kenne deine Ansprechpartner*innen

Mittlerweile hast du hoffentlich verstanden, weshalb es so wichtig ist, eine freundschaftliche und ehrliche Beziehung zu deiner Community aufzubauen. Es ist auch mindestens genauso wichtig, die Ansprechpartner*innen der Partnerprogramme zu kennen, die du an deine Community bewirbst.


Letztendlich sitzt am anderen Ende eine Person, die mehrere Dutzend, vielleicht sogar Hunderte unterschiedliche Publisher betreut.


Hast du eine partnerschaftliche Beziehung zu dieser Person aufgebaut, ist auch die Affiliate-Partnerschaft etwas gefestigter und du profitierst vielleicht sogar durch exklusive Werbeaktionen oder Provisionserhöhungen.


Tauscht euch z.B. in monatlichen Calls über die derzeitigen Entwicklungen aus, schaut euch die Performance des vergangenen Monats zusammen an und redet ehrlich über gute und negative Entwicklungen und die nächsten Schritte. Auf diese Weise wird aus einer anonymen Zusammenarbeit zwischen zwei Unternehmen eine persönliche Geschäftsbeziehung.

Diversifiziere dein Einkommen

Auch wenn Affiliate Marketing viele Vorteile hat, bist du letztendlich trotzdem auf den Erfolg und der Entwicklung eines fremden Unternehmens abhängig. Geht es diesem Unternehmen schlecht, wirst auch du zwangsläufig weniger verdienen. Auch Schließungen von Partnerprogrammen mussten wir bereits oft miterleben.


Obwohl wir bei Grailify im Großen und Ganzen Verfechter dieses Online-Marketing-Kanals sind, so diversifizieren auch wir unser Einkommen.


Verteile dein Einkommen, wenn möglich, auf mehrere Partnerprogramme. Ziehe es in Erwägung, eigene Produkte oder Services zu entwickeln oder schalte klassische Display Werbeanzeigen.


Es gibt eine große Anzahl an unterschiedlichen Möglichkeiten. Auch wenn dieser Artikel über Affiliate-Marketing-Strategien aufklären soll, so ist für uns eine dieser Strategien unser Einkommen zu diversifizieren.

Die wichtigsten Tools und Software für erfolgreiches Affiliate Marketing

Wir haben in den vergangenen Jahren unzählige unterschiedliche Tools und Software getestet. Diese sind für unsere tägliche Arbeit mittlerweile unerlässlich:


Later ist eine Social-Media-Scheduling-App, die auch über den Desktop zugänglich ist. Ursprünglich für Instagram entwickelt, kann man mittlerweile auch Posts für Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest und sogar TikTok über die Plattform planen und veröffentlichen. Auf diese Weise können wir aufs Einfachste mehrere Tage mit Social-Media-Inhalten an einem Nachmittag planen.


Hootsuite ist ein Schwergewicht im Bereich Social Media. Mit über 16 Millionen Usern ist die Plattform die meistgenutzte Social-Media-Management-Plattform weltweit. Das Ziel von Hootsuite ist die Verwaltung von „allen“ Social Media Kanälen an einem Ort. Wir nutzen Hootsuite hauptsächlich für die Kommunikation mit unserer Community, das Reporting und das „Boosting“ von Social Media Posts mit zusätzlichem Budget.


Für die Erstellung von neuen Grafiken oder Werbeanzeigen nutzen wir Canva Pro. Das Tool ist einfach unschlagbar in der Benutzerfreundlichkeit.


Affiliate-Netzwerke sind die Schnittstelle zwischen Advertiser und Publisher. Sie liefern die Tracking-Technologie, regeln die Auszahlungen und stellen oftmals auch Ansprechpartner*innen zur Verfügung. Die meisten Unternehmen, die an Partner-Marketing interessiert sind, sind bei mindestens einem Affiliate-Netzwerk registriert. 

Beliebte Affiliate Netzwerke & Plattformen


Fazit

Auch in 2024 ist Affiliate Marketing nach wie vor einer der beliebtesten Online-Marketing-Kanäle.


Zahlreiche Menschen und Unternehmen nutzen Affiliate Marketing, um ihr Einkommen zu generieren. Wie nachhaltig und hoch das Einkommen ist, hängt letztendlich von der Wahl und Ausführung der Affiliate-Marketing-Strategien ab.


Ich hoffe, ich konnte dir einen guten Einblick in unsere Denkweise geben. Durch die Kombination aus den oben gezeigten Affiliate-Marketing-Strategien und -Tools konnten wir Grailify zu dem aufbauen, was es heute ist.

Edgar Suppes
Autor*In
Edgar Suppes

Edgar Suppes hat Marketing- und Kommunikationsmanagement studiert. Er ist Mitgründer der Sneaker Release Plattform Grailify. Die Plattform wurde 2016 gegründet und wird monatlich millionenfach von Sneaker Fans im deutschsprachigen Raum aufgesucht.

Alle Artikel von Edgar Suppes

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.