Adobe InDesign

4,5 (51 Bewertungen)

Was ist Adobe InDesign?

Adobe InDesign ist eine Layoutbearbeitungs-Software. Mit der Software können digitale und Print-Medien gestalten und bearbeiten werden. Layout-Vorlagen lassen sich nach den eigenen Wünschen anpassen. Dabei können Videos, Grafiken, Bilder, Animationen und Audio-Dateien eingefügt werden. Die Software lässt sich mit Adobe-Creative-Cloud und Experience-Manager verknüpfen, um Medien projektübergreifend zu nutzen. Die fertigen Dateien können in jedem beliebigen Format ausgegeben werden. Es gibt eine kostenlose Probephase für 7 Tage, danach ist die Software ab 23,79 € im Monat oder als Teil der gesamten Adobe Creative Cloud erhältlich.

So schätzen User das Produkt ein
7.4

Benutzerfreundlichkeit

Photo Editing

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

9.6

Erfüllung der Anforderungen

Photo Editing

Kategorie-Durchschnitt: 9.3

9

Kundensupport

Photo Editing

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

8.1

Einfache Einrichtung

Photo Editing

Kategorie-Durchschnitt: 9

Weiterführende Links
Auszeichnungen
Top Rated - Photo Editing

Adobe InDesign Preise

Letztes Update im August 2022

Der Anbieter kommuniziert keine Preisinformationen. Dies ist eine übliche Praxis für Softwareanbieter und Dienstleister. Alternativ könnt Ihr den Anbieter kontaktieren, um aktuelle Preise zu erfahren.

Adobe InDesign Erfahrungen & Reviews (51)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Bewertung filtern

35
14
2
0
0

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

indesign broschüren musterseiten mehrseitige flyer print flyern magazinen druckbögen visitenkarten druckdaten druckdateien druckprodukte postern druckprodukten layouten layouts plakate adobe printmedien
“Perfekt zur Gestaltung von Flyern, Broschüren und anderen Druckprodukten”
L
In den letzten 6 Monaten
Lea
Verifizierter Reviewer
Senior Performance Marketing Managerin bei
247GRAD GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt an Adobe InDesign am besten, dass sich darin super einfach tolle Druckprodukte erstellen lassen. Ich nutze InDesign hauptsächlich zur Erstellung von Flyern, Broschüren, Magazinen und größeren Bannern. Die Druckdateien lassen sich aus InDesign super einfach erstellen und man kann in InDesign prüfen ob alle relevanten Einstellung getroffen wurden und das Endprodukt so ist, wie man es haben möchte.

Was gefällt Dir nicht?

Wie bereits zuvor bei Photoshop und Illustrator erwähnt ist auch InDesign einen sehr sehr umfangreiches Tool. Für Anfänger bedarf es einer langwierigen Einarbeitung, ansonsten versteht man die ganzen verschiedenen Einstellung und Werkzeuge nicht. Hier würden sich Tutorials anbieten die von Adobe zur Verfügung gestellt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wie bereits erwähnt nutze ich das Tool zur Erstellung von Flyern, Magazin, Broschüren und weiteren Druckprodukten. Auch InDesign habe ich in meiner Ausbildung zur Grafikerin kennen und lieben gelernt. Das Tool ist sehr sehr mächtig und sehr sehr umfangreich und ich möchte es nicht mehr missen.
“Super Tool um große Dokumente mit mehreren Seiten zu designen ”
J
In den letzten 3 Monaten
Jenna
Verifizierter Reviewer
Leitung Social Media bei
ORION Versand GmbH und Co. KG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Gutes Tool, um mehrseitige Dokumente zu designen & betexten. Super, um Printmedien, zum Beispiel Mailings oder Kataloge zu gestalten. Auch für E-Books gut geeignet, da nicht nur Grafiken erstellt und angepasst werden können, sondern man auch gut mit Texten arbeiten kann. Wir nutzen es eher für umfangreiche Projekte (im Gegensatz zu Photoshop zum Beispiel). Cool, dass man ohne Probleme auch mit anderen Adobe Dateien, zum Beispiel Photoshop-Dateien, arbeiten kann, also bspw. Elemente von der einen in die andere Datei kopieren kann. Nützlich: Die Adobe Tutorials haben uns schon das ein oder andere mal weitergeholfen, wenn irgendeine Funktion unklar war.

Was gefällt Dir nicht?

Neue Mitarbeiter:innen müssen eingearbeitet werden. Bis man alle Funktionen kennt dauert es etwas. Manche Schritte sind nicht intuitiv, aber die Adobe Tutorial helfen meist weiter. Der Preis hat es natürlich auch in sich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Super für die Gestaltung großer Projekte wie Kataloge. Vor allem nützlich, wenn viel Text enthalten ist, dieser kann genauso wie Illustration und Co. bearbeitet werden. Wird aber für Projekte aller Art genutzt: Print-Mailings, Visitenkarten, E-Books, Info-Broschüren etc.
“Gutes Programm für Grafiker zur Erstellung von Layouts, Designs bei Druckprojekten”
J
In den letzten 3 Monaten
Julia
Verifizierter Reviewer
Selbständig
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Kunstgewerbe

Was gefällt Dir am besten?

InDesign ist das leistungsstärkste und umfassendste Dokumentlayout-Tool auf dem Markt. Es bietet flexible, einfach zu verwendende Ebenen, die erweiterte Überlagerungen und weitaus kompliziertere Designs ermöglichen, als dies mit einem traditionelleren Layout-Tool möglich ist. Es können außergewöhnliche Designs für Dinge wie Portfolios, Informationspakete, Pitch-Decks, Visitenkarten erstellt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Ich selber bin momentan Einsteiger und muss sagen, dass das Tool recht kompliziert aufgebaut worden ist. Man muss erst Erfahrung und Wissen sammeln (z.B. durch Schulungen) um das volle Potenzial dieses Programmes nutzen zu können. Zudem finde ich, dass Adobe InDesign wie alle Produkte von Adobe recht überteuert ist. Es erfordert ein monatliches Abonnement, das für manche teuer sein könnte. Auch die Testphasenzeit ist sehr kurz und beträgt eine Woche.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich selber nutze Adobe InDesigin für die Erstellung von Einladungen und Flayern für meinen Etsy Shop.
“Mein Lieblings Adobe-Produkt”
F
In den letzten 3 Monaten
Franziska
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
CTO Balzuweit GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, Medien zu gestalten. InDesign hat alle dabei für mich wichtigen Funktionen ohne dabei zu sehr in die künstlerische Richtung zu gehen (wie bspw. Adobe Illustrator). InDesign ist mein go-to Programm für die Anfertigung jeglicher Print- oder Digitalgrafiken und ich entdecke ständig neue Funktionen, Tricks oder Trends, wodurch es praktisch unmöglich ist immer bei denselben 3 Werkzeugen und Handgriffen in der Gestaltung zu bleiben.

Was gefällt Dir nicht?

Da das Programm sooo viele Funktionen hat, braucht es eine wirklich intensive Einarbeitung in das Tool, bevor man sich überhaupt zurecht findet. Der Anfang ist m.E. ziemlich steinig, aber es lohnt sich dranzubleiben.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich kann so gut wie alle Ideen, die mir für die Gestaltung jeglicher Medien einfallen auf irgendeine Weise in InDesign umsetzen. Es erlaubt mir durch diverse Hilfslinien und Shortcuts punktgenaues Arbeiten mit Grafiken, spornt mich aber gleichzeitig an, in der digitalen Medienwelt am Ball zu bleiben und neue Tricks zu erlernen.
“Tolles Tool zur Erstellung von digitalen und Printmedien, auch für Anfänger geeignet”
C
In den letzten 3 Monaten
Christian
Verifizierter Reviewer
Bereichsleiter bei
LSU Schäberle
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Transportation/Trucking/Railroad

Was gefällt Dir am besten?

Mit Adobe InDesgin ist es möglich, einfach bspw. News-Artikel und Flyer zu erstellen. Auch mehrseitige Broschüren bspw. für Messeauftritte lassen sich einfach und elegant erstellen. Im CRM lassen sich hervorragende, interaktiven Firmennewsletter erstellen die dann Dank verschiedener Exportfunktionen barrierefrei zur Verfügung gestellt werden können. Im Ziellayout ist das Design einfach und in vielen Fällen per Drag & Drop (auch aus anderen Adobe Anwendungen) zu gestalten. Die zusätzliche Möglichkeit, Kollegen via "Review" Funktion Korrektur zu lesen lassen vereinfacht den Freigabeprozess zusätzlich und spart unnötige E-Mails.

Was gefällt Dir nicht?

Ähnlich wie die anderen professionellen Grafikprogramme aus der Adobe-Welt ist die Eingewöhnung für "Nicht-Grafiker" am Anfang etwas schwierig. Dank umfassender Tools und Hilfestellungen lässt sich dieses Gap aber schnell überbrücken.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Flyerdesign (Printmedien) für Messen und Veranstaltungen sowie digitale Medien, v.a. für die interne Kommunikation im Unternehmen wie bspw. Firmennewsletter.
“Indesign zum Layouten von Printprodukten”
U
In den letzten 3 Monaten
Uli
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Fuchs & Jäger
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Bei Indesign überzeugt mich die einfache Bedienung beim Layouten von Broschüren, Katalogen und anderen Dateien. Die Softwäreübergreifenden Shortcuts machen das Arbeiten ebenso einfach und effizient. Durch die Möglichkeit seitenübergreifende und milimetergenaue Layouts zu erstellen, ist inDesign die Nr. 1 für mich in Sachen Drucklayout. Über die Möglichkeit die Arbeitsbereiche der Dokumente weit über die DIN Normen zu erstellen, ist es perfekt um alle möglichen Drucklayouts wie: Banner, Prospekte, Broschüren, Plakate, Bücher usw zu layouten. Die Unterscheidung in Einzelseiten sowie Druckbögen macht das arbeiten auf mehrseitigen Layouts ebenso einfach wie übersichtlich.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise braucht das Programm lange um Dateien zu exportieren, ebenso stürzt es öfters ab wenn man große Bilddateien platziert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Erstellung von Drucklayouts, Postern, Banner und anderen Printprodukten. Milimeter genaue Platzierung von Bildern, Texten etc. Ebenso ist es mir Möglich, über mehrere Seiten hinweg ein durchgänig designtes Druckprodukt zu gestalten und durch die Verwendung der Beschnittzugabe perfekte Layouts für alle Druckerein zu erstellen.
“Die Benchmark in Sachen Print-Design”
M
In den letzten 3 Monaten
Moritz
Verifizierter Reviewer
Projektmanager Online-Marketing bei
Living Concept Werbeagentur GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

In Design-Jobs ist Adobe Indesign in unserer Arbeit als Werbeagentur unverzichtbar. Unterschiedlichste Bildformate und Textelemente lassen sich problemlos integrieren und zu einem großen Ganzen zusammenfügen. Echte Mammutprojekte wie Jahreskataloge oder Mitarbeitermagazine wäre für uns ohne InDesign kaum zu stemmen, die Arbeit wird uns hier so einfach wie möglich gemacht, indem wir unseren Fokus auf Kreativität und Konzept legen können. Komplexe Formatierungs- und Technikfragen nimmt uns die Software ab.

Was gefällt Dir nicht?

Wie bei Adobe-Programmen generell, vermisse ich in InDesign die automatische Speicherung. Auch wenn das kontinuierliche Abspeichern von Projekten eigentlich selbstverständlich ist, gibt es doch immer wieder Fälle, in denen man eine Arbeit nicht gesichert ist. Kommt es dann Pech und Unglüvk zusammen, steht man mit leeren Händen da. Eine Auto-Save Funktion wäre also wünschenswert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

1. Praktische, vorgefertigte Design-Layouts, falls ein Kundenprojekt einmal grob skizziert werden muss oder keine manuelle Layout-Erstellung von Nöten ist. 2. Die Einbindung ins Creative-Cloud-Ökosystem. Es ist einfach ein nicht zu unterschätzendes Plus, wenn man bspw. Bilder in Photoshop bearbeitet und mittels diese dann Cloud einfach in InDesig transferieren kann. Das spart Zeit und Nerven. 3. In InDesign haben wir die volle Kontrolle über sämtliche Text- und Bild-Elemente. So können wir unseren Kunden einzigartige Arbeit garantieren, bis ins kleinste Detail individualisiert.

Was gefällt Dir am besten?

Wie viele Adobe Produkte ist InDesign das Go-To Produkt in seiner Klasse. Wir designen hiermit Falt-Flyer, Broschüren und kleine Booklets. Das habe ich früher alles in Photoshop gemacht, weil ich mich da am besten auskannte. Für ganz einfache Flyer nutze ich Illustrator, InDesign ermöglicht aber die perfekte Umsetzung/Layouting für mehrseitige Produkte.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn man von Photoshop kommt, sind viele Funktionalitäten und Shortcuts erstmal anders - man muss sich also selbst wenn man an die Creative Cloud gewöhnt ist, erstmal umgewöhnen. Als kompletter Einsteiger ist InDesign, so wie die meisten Programme aus der CC sehr umfangreich und dementsprechend recht unübersichtlich erstmal. Man muss sich halt erstmal ordentlich reinfuchsen, kann dann aber dafür echt alles realisieren, was man vor seinem inneren Auge layouten kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Faltflyer, Booklets, Broschüren lassen sich hier perfekt designen, und das alles in einer Datei, ohne dass man Deckblatt etc. einzeln und getrennt entwerfen muss. Wir setzen damit primär Layouts um für Info-Broschüren über die Brand und das Produkt, die mit in die Bestellungen unsere Kund*innen reingelegt werden.
“Professionelle Gestaltung von Flyern, Visitenkarten, Postern und co.”
L
In den letzten 3 Monaten
Lisa
Verifizierter Reviewer
Marketing Lead bei
minubo GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Ich habe weder einen ‚Grafik-Background‘, noch Vorkenntnisse mit InDesign und mir die Erstellung von Print-und Online-Grafiken selbst beigebracht. Das ist möglich, hat aber durch den mächtigen Umfang der Lösung (mit etlichen Schaltflächen und Menüs) einige Zeit gedauert. Mittlerweile nutze ich InDesign im Arbeitsalltag für die Erstellung von professionellen Layouts & Werbemitteln und freue ich über die Vielzahl von Funktionen und Werkzeugen.

Was gefällt Dir nicht?

Adobe InDesign ist ein sehr mächtiges und nicht super intuitiv bedienbares Tool, was eine Herausforderung für „Neulinge“ darstellen kann. Es gibt eine gewisse Lernkurve zu überwinden und dauert, bis man sich mit den relevanten Elementen und Features vertraut gemacht hat. Allerdings ist das Internet voll von Tutorials und Best-Practices, die bei der Nutzung unterstützen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Adobe InDesign für die Erstellung von Grafiken. Ob online oder Print; ob Poster, Broschüre, Visitenkarten oder Messewand, InDesign ist im Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Es stehen eine Vielzahl von Templates zur Verfügung, die super als Design-Basis genutzt werden können.
“Super Tool für Layouts und Design!”
N
In den letzten 3 Monaten
Nadine
Verifizierter Reviewer
Online Kommunikation bei
Paracelsus Kliniken
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Health, Wellness and Fitness

Was gefällt Dir am besten?

An Adobe InDesign gefällt mir die Vielfalt an gestalterischen Möglichkeiten. Das Einbinden von CI konformen Voreinstellungen, erleichtert die Arbeit enorm, sodass ich bspw. meine Unternehmensfarben speichern kann und nicht jedes Mal neu eingeben muss. Das Duplizieren von Druckbögen ermöglicht außerdem ähnliche Seiten im Handumgehen anzupassen ohne jedes Mal bei 0 zu starten.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise kommt es zu Abstürzen beim Start der Software durch fehlende Verknüpfungen. Das legt dann schnell den ganzen Mac lahm, aber das scheint ein individuelles Problem zu sein. Von anderen hab ich solch eine Problematik noch nich aufgeschnappt. Ansonsten habe ich nichts zu beanstanden. Die Software ist nicht ganz einfach und wie alle Adobe Apps ist auch inDesign eher komplex, sodass man häufig verschiedene Anwendungen vorab recherchieren muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Adobe InDesign ist meine Lieblingssoftware für das designen von Briefen, Plakaten, social media Posts oder Postkarten. Hat man die Software in ihrer Komplexität einmal verstanden, lassen sich die Layouts auch mithilfe der CI konformen Voreinstellungen im Handumdrehen erstellen. Ich nutze es insbesondere für die einheitlichen Layouts meiner social media Posts und das layouten von Plakaten und Flyern.
Alle Reviews

Die besten Adobe InDesign Alternativen