Adobe Premiere Pro

4.5 / 46 reviews

Was ist Adobe Premiere Pro?

Adobe Premiere Pro ist ein Videobearbeitungsprogramm von Adobe. Von Videobearbeitung, Motion Graphics, Visual Effects und Animationen, kann alles um die Videobearbeitung in Adobe Premiere Pro getätigt werden. Adobe Premiere Pro ist ein skalierbares Toolset und arbeitet mit Photoshop und After Effects zusammen. Über Frame.io können Projekte gemeinsam mit anderen Mitgliedern eines Teams bearbeitet werden. Mit Premiere Pro ist es ebenso möglich, auf die Collection von Adobe Stock zurückzugreifen. Mit dem Creative Cloud-Abo von Adobe, können weitere Tools aus der Cloud mit Premiere Pro genutzt werden. Das Videobearbeitungsprogramm steht 30 Tage kostenlos zum Testen zur Verfügung. Adobe Premiere Pro startet danach mit 23,79 Euro pro Monat. Die gesamte Adobe Cloud kann für 59,49 Euro mit allen Tools aus der Cloud genutzt werden.

So schätzen User das Produkt ein

7.4

Benutzerfreundlichkeit

Video Editing

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

9

Erfüllung der Anforderungen

Video Editing

Kategorie-Durchschnitt: 9.1

7.5

Kundensupport

Video Editing

Kategorie-Durchschnitt: 7.8

8.1

Einfache Einrichtung

Video Editing

Kategorie-Durchschnitt: 8.3

Adobe Premiere Pro Screenshots

Adobe Premiere Pro Screenshot #0

Adobe Premiere Pro Erfahrungen & Reviews

“Professioneller Videoschnitt mit umfassenden Funktionen | Einfach zu bedienen”

J
Jan
Gründer bei
Streaming Brothers - Videomarketing
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ich nutze Adobe Premiere Pro seit vielen Jahren und habe mit diesem Programm schon über 700 Videos geschnitten. Beim Thema Videoschnitt im semiprofessionellen Bereich ist Premiere Pro einfach Branchenstandard. Ich finde es bei Premiere Pro super, dass man sich die Arbeitsbereiche selbst zusammenbauen kann und alle Funktionen verschieben kann. Gerade für Einsteiger eignet sich dieses Schnittprogramm, da es im Internet super viele gute Tutorials gibt. Das gute ist, man lernt sehr schnell 20% des Programms kennen und kann damit rudimentär Videos schneiden. Die restlichen 80% dauern ein bisschen, aber je mehr Videos man schneidet, desto besser wird man. Auch für mich gibt es immer wieder neue Dinge zu entdecken und das fasziniert mich an dieser Videoschnitt Software. Grundsätzlich finde ich bei der Adobe Creative Cloud sehr gut, dass die Programme untereinander kompatibel sind und ich von z.B. Photoshop oder After Effects direkt Elemente in Premiere integrieren kann.

Was gefällt Dir nicht?

Gerade die Update-Politik von Adobe führt manchmal dazu, dass ältere Projekte nicht mehr wirklich kompatibel sind. Zusätzlich würde ich mir wünschen, wenn es noch mehr Möglichkeiten über eine Kollaboration mittels Cloud geben würde. Sodass ich mit Geschäftspartner zusammen an einem Premiereprojekt arbeiten kann. Das wurde zwar rudimentär integriert, aber kein Vergleich zu Dingen wie Google Drive in denen man in Echtzeit das Ganze bearbeiten kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Adobe Premiere schneide ich meine eigenen Videos und natürlich die von Kundenprojekten. Wenn man einmal das Konzept verstanden hat, gibt es für mich keine bessere Lösung. Ein großer Vorteil bei Premiere Pro ist die aktive und große Community, bei der man sich bei Rückfragen schnell Hilfe holen kann.

“Teilweise frustrierend aber trotzdem gut.”

F
FinnKlovf
Editor, Producer bei
Klovf Studios
Motion Pictures and Film
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere Pro bieten dem Benutzer eine übersichtliche Benutzeroberfläche, die auch Einsteiger schnell verstehen. Die breite Auswahl an Tools gibt einem zudem die Möglichkeit, die gewünschte kreative Umsetzung direkt in Premiere zu erreichen (Granding, Grafiken, einfache Tonabmischung und weitere Effekte für Video und Ton). Auch die große Anzahl an kompatiblen Videoformaten sowohl im Import als auch im Export ist ein positiver Punkt.

Was gefällt Dir nicht?

Obwohl Premiere viele Vorteile bietet hat es auch mehrere Nachteile: Zum einen läuft das Programm, auch auf sehr guten Workstation PCs nicht immer zuverlässig. Es kann so immer wieder dazu kommen, dass das Programm abstürzt. Ein anderes Problem ist, dass Premiere beim Export eines Projektes abstürzt und es hier besonders schwierig ist, herauszufinden warum.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Premiere Pro kann ich jedes Projekt schnell bearbeiten, egal klein oder groß. Zudem gibt mir Adobe die Möglichkeit, Projekte aus Premiere in ihren anderen Programmen weiter zu bearbeiten, ohne das Projekt jedes mal exportieren zu müssen. Die weiteren Adobe integrierten Funktionen (wie z.B. Fonts usw…) sind außerdem ein Vorteil.

“Das beste Schnittprogramm für Adobe-User”

F
Frank
CEO bei
Visiris GmbH
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Premiere Pro bietet als Schnittprogramm alles, was man sich wünschen könnte. Reibungslose Integration mit nahezu allen anderen Adobe-Programmen. Moderne Features, die über den Standard-Videoschnitt hinausgehen. Mein absolutes Lieblingsfeature ist die automatische Untertitelerstellung! Wo zuvor noch ein externes Programm nötig war, übernimmt Premiere Pro jetzt die gesamte Arbeit.

Was gefällt Dir nicht?

Das mit Abstand größte Problem bei Adobe Premiere Pro ist die Stabilität. Jeder, der das Programm schon einmal über einen längeren Zeitraum genutzt hat, hat auch bestimmt schonmal durch einen Absturz Daten verloren. Auch der Fakt, dass Shortcuts und Funktionen von Programm zu Programm bei Adobe so unterschiedlich sind, dass man nur wenig Wissen von einem Programm zum anderen übertragen kann, ist manchmal zum Haare sträuben.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Bei uns kommt Premiere Pro bei allen Videoschnittaufgaben zum Einsatz. Vom Insta-Clip bis zum Kinofilm wurde bei uns schon so ziemlich alles mit dem Programm geschnitten. Vor allem das Erstellen von Untertitel und die große Auswahl an Exportmöglichkeiten machen mir das Leben um einiges leichter. Auch die Kollaboration mit dem Team wird durch die Integration in die Creative Suite funktioniert reibungslos.

“Der Allrounder für Videoschnitt”

M
Marius
CEO bei
MK Motion
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Der kompletter Workflow eines Videoschnitt-Projekts kann innerhalb von Premiere ablaufen. Von Materialsichtung über klassischen Schnitt bis hin zu Color Grading, diversen Audio-Tools und Integration von Grafiken & Animationen via Dynamic Link (After Effects). Auch das letztendliche Rendern des fertigen Videos kann in Premiere erfolgen, wobei zahlreiche Exportformate zur Auswahl stehen. Das User Interface ist dabei sehr übersichtlich, intuitiv und individuell anpassbar. Premiere unterstützt zahlreiche Video-Formate und -Codecs, die importiert werden können.

Was gefällt Dir nicht?

Gelegentlich stürzt Premiere ohne erkennbaren Grund ab, wodurch Arbeitsschritte verloren gehen können (kann durch engmaschiges Auto-Save-Intervall abgemildert werden). Verbraucht viel Arbeitsspeicher und der Media Cache füllt sich recht schnell (und nimmt Speicherplatz weg). Beim neuen Update (Mai 22) gefällt mir das neue Export-Interface nicht, da zu unübersichtlich (altes war besser).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Premiere setze ich alle möglichen Videoprojekte um (Imagefilme, Interview-Video, Erklärfilm-Vertonung, Messefilme, Subtitles, e-Learning-Videos). Vorteil ist dass das Programm ein Allrounder ist und alle essentiellen Funktionen bietet. Außerdem kann man gut mit anderen Cuttern zusammenarbeiten, da die Software der Branchen-Standard ist und cloudbasiertes Arbeiten damit gut funktioniert.

“Videoschnitt so wie ich es brauche”

A
Anika
Praktikantin IIoT Development Solution bei
Spirit/21 GmbH
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere Pro hat alles was ich zum Videoschnitt brauche. Ist man erstmal drin, fällt es einem leicht und man erzielt die besten Ergebnisse. Angefangen mit dem Erstellen von Clips, über das Rendern von Medien bis hin zum Erzeugen von Frame-Standbildern, all das kann ich mit diesem Programm machen.

Was gefällt Dir nicht?

Premiere Pro ist nicht unbedingt für Anfänger geeignet. Bis man einen Überblick bzw. Verständnis von der Oberfläche hat nimmt es einige Zeit in Anspruch. Zudem wird ein leistungsstarker Laptop vielleicht sogar Computer benötigt. Zum reinkommen eignet sich zwar die Testversion, anschließend kostet es aber.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Premiere Pro komme ich vom Raw hin zum Meisterwerk. Auf verschiedenen Spuren kann ich Bild und Ton in Form bringen. Ist man erstmal mit dem adobe Universum bekannt ist es ein leichtes. Außerdem sind die Premiere Pro Formate sehr gängig in der Medienwelt und von eigentlich allem unterstützt.

“Durch Adobe Premiere Pro konnte ich mein Hobby zum Beruf machen! ”

A
Annika
Azubi Mediengestalterin Bild und Ton
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere Pro benutze ich jeden Tag bei der Arbeit und ist bisher das Schnittprogramm, das mir am meisten zugesprochen hat. Der Arbeitsbereich ist sehr benutzerfreundlich und lässt sich leicht auf die eigenen Bedürfnisse und den individuellen Workflow adaptieren. Als Anfänger findet man einen leichten Einstieg in das Programm, da alles sehr logisch aufgebaut ist. Besonders gefällt mir auch der einfache Import von anderen Adobe Programmen wie z.B. von After Effects Kompositionen in Premiere Pro, was den Workflow enorm bei der Arbeit mit Animationen beispielsweise erleichtert. Das Belegen der eigenen Tastaturbefehle ist enorm praktisch, um den eigenen Arbeitsprozess zu beschleunigen. Beim Anlegen von Untertiteln ist Premiere Pro sehr hilfreich, weil du schnell etwas transkribieren und einen Stil direkt auf alle Untertitelspuren anwenden kannst, um Einheitlichkeit zu erreichen. Premiere Pro ermöglicht dir viele Wege deine Montage einen Erfolg werden zu lassen!

Was gefällt Dir nicht?

Seit dem letzten Update ist mir aufgefallen, dass Premiere Pro der Sequenz direkt einen Look durch den Media Farbraum gibt. Das hat zur Folge, dass die Proxys farblich leider sehr verfälscht sind. Des Weiteren könnte man die Lumetri Farbe etwas weiter ausbauen. Ich sehe Premiere Pro noch nicht als die optimale Software, um Bewegtbild farblich zu bearbeiten, sondern importiere lieber xml Dateien, um meine Videos zum Beispiel in DaVinci zu graden. Ich habe ebenfalls das Gefühl, dass die neue Versionen von Premiere anfangs immer etwas verbuggt sind und man lieber etwas warten sollte bevor man Updates herunterlädt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Premiere Pro benutze ich bei jedem Schnittprojekt von mir. Das Selektieren und Schneiden wird mir in Premiere erleichtert durch die einfache Benutzeroberfläche und meine eigenen Tastaturbefehle. Ich kann einfach in den Effekteinstellungen meinen Bildausschnitt auswählen. Die Effekte bieten mir viele Möglichkeiten Probleme zu lösen wie zum Beispiel der Verkrümmungsstabilisator, um verwackelte Aufnahmen zu retten. Einfache Audiobearbeitung (Equalizer, Kompressor) ermöglicht mir auch Premiere Pro, wenn ich gerade keine Audiosoftware zu Hand habe. Mit den Essential Graphics kannst ich eigene Vorlagen importieren, sodass ich nicht immer in After Effects gehen muss, um zum Beispiel den Text zu bearbeiten.

“Einfach zu bedienendes Programm! Super vielseitig ”

T
Thorsten
Student / cutter
Online Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Schnelles arbeiten wenn man sich mit dem Programm auskennt (Short cuts etc) Einfache Bediener Oberfläche und Interface, super gut zu verstehen und programmübergreifende arbeiten

Was gefällt Dir nicht?

Einzelne Dinge wie die Ton Bearbeitung oder Animationen aus aftereffects sind manchmal nicht schlüssig oder das Programm ist überfordert

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Nurzung ist sehr Nurzerfreundlich und ich löse mit Premiere Effekten Probleme vom Bild und dreh

“Premiere Pro - Ein absolutes Muss für meinen Workflow”

J
Julia
Selbstständiger Creator
Sport
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Dank des neuen Features "auto reframe" kann ich Video, welche ursprünglich Querformat aufgenommen wurden für weitere Platformen einfach wiederverwerten. Für Reels und Tiktoks kann ich meinen Content mit 2 Klicks ins Hochformat umwandeln. Die KI übernimmt das Framing von alleine und die wichtigen Objekte werden gezeigt.

Was gefällt Dir nicht?

Anfangs mag der Umfang der Werkzeuge überwältigend wirken, doch Tutorials helfen gut weiter. Wenn man fürs Video schneiden brennt, kann man sich mit Ausdauervermögen nach und nach einarbeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Premiere hilft mir alle Schritte im Workflow in einer Anwendung zu tun. Schnitt, Audio und mittlerweile sogar aus dem Programm direkt in YouTube hochladen.

“Premiere Pro - Das verständlichste Videoschnittprogramm auf dem Markt ”

J
John
Online Marketing Manager
Online Media
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ebenso wie es der Fall bei allen anderen Premiere Produkten der Fall ist, macht der Umfang bzw. das Gesamtpaket, das Produkt so gut. Von sehr simplen Videos bis hin zu aufwendigen Filmproduktionen kann man alles mit diesem Programm machen. Außerdem ist es für den Umfang auch noch "sehr einfach" in der Handhabung. Wenn man Lust hat das zu lernen, kommt man da schnell rein.

Was gefällt Dir nicht?

Der größte Nachteil ist vermutlich die Rechenleistung, die dieses Produkt in Anspruch nimmt. Wie bereits beschrieben bekommt man mit Premiere Pro ein All-In-One Paket, egal ob simple YouTube Videos oder aufwendige Hollywood-Filme. Demnach ist aber auch ein genauso guter All-In-One Rechner notwendig, um den Ansprüchen des Programmes gerecht zu werden. Zudem neigt das Programm mal dazu einfach abzustürzen. Hier wäre es ratsam die automatische Speichern-Funktion zu aktivieren

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Premiere Pro fertigen wir für unsere Kunden Werbeclips an. Diese werden entweder auf den Sozialen Medien oder z.B. als Kinowerbung ausgespielt. Mit simplen, schnellen Schritten kann man innerhalb weniger Clicks, ganz neue Assets für zum Beispiel FB Werbung erstellen.

“Videos bearbeiten leicht gemacht ”

L
Luis
Co-Founder bei
99 Marketeers GbR
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere Pro ist nicht einfach zu lernen, meistert man es allerdings, steht der Entfaltung seiner Kreativität nichts mehr im Wege. Das Coole an Premiere ist, dass es im Internet tausende Videos gibt, die einem step by step zeigen, wie man das Programm richtig benutzt. Ich selber nutze es zum Schneiden von Kurzfilmen bis hin zu Reels. Versteht man einmal die Basic, kommt man schnell in einen guten Workflow, dessen Outcome immer sehr qualitativ hochwertig ist.

Was gefällt Dir nicht?

Sehr selten stürzt das Programm ab. Das mag natürlich auch am Laptop liegen, mit dem man arbeitet, ruiniert einem trotzdem den Tag, wenn man noch ungespeicherte Videos im Programm hatte. Zum Glück gibt es ja Auto-save.... Außerdem verbraucht es enorm viel Speicher.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mithilfe von Premiere kann ich meine Videos auf das nächste Level heben. Durch die professionelle Software wirken meine Videos für bspw. Social Media hochwertiger und heben sich von "normalen" Videos ab. Dieser Qualitätsunterschied kann den Unterschied zwischen einem viralen und nicht-viralen Video machen. Auch das Colorgrading ist ein extrem powerful Tool innerhalb von Premiere.

“Der Schnittklassiker für Video”

C
Carmen
Selbstständig
Automotive
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Sehr umfangreiche Schnittlösung mit diversen Anbindungen an die Welten Photo/Grafik/Print, Animation (2D), Sounddesign und Web. Die Evolution der Funktionalität wird ständig erweitert und ist mittlerweile (fast) unübertroffen.

Was gefällt Dir nicht?

Kein reibungsloser Ablauf möglich. Voller technischer Fehler, die sehr kryptisch formuliert und selbst für Fachleute häufig nicht zu entschlüsseln sind. Das Adobe-Universum versucht alle Übergänge zu vereinfachen, doch nicht selten bleibt es bei dem Versuch. Die Integrationen (z.B. Dynamik Link) gehen stark zu Lasten der Performance. Kurzum: Man is nachher nicht zwingend schneller/smarter unterwegs.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Für den täglichen Einsatz an kleinerer bis mäßig intensiver Content Productions ist Premiere der Kandidat Nr.1. Vorausgesetzt die gesamte Pipeline (Motion Designer, VFX, Grafiker etc) ist auch im Adobe Universum zuhause, kann man mittels einfacher Workflows ein "slickes" Produktionshaus auf die Beine stellen, das sogar von remote funktioniert.

“Premiere Pro – mein täglicher, zuverlässiger Wegbegleiter als Filmemacher.”

F
Florian
Director of Photography bei
florianschwarz.at
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Am meisten liebe ich, dass ich mit Premiere Pro professionelle Videos erstellen kann ohne das Programm wechseln zu müssen. Vom Schnitt über Color-Grading, Audio-Postproduktion oder Grafik-Einblendungen sowie einfache Animationen ist alles möglich.

Was gefällt Dir nicht?

Mich stört bei der Audiobearbeitung, dass beim Pegeln der Lautstärke mit Keyframes die visuelle Darstellung der Wellenform gleich bleibt und sich nicht anpasst.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wer das Programm gut kennt, kann eigentlich alles, was in der Video-Post-Produktion benötigt wird, damit umsetzen. Ich nutze die Software für simple Social Media Videos aber auch für die Post Pro von TVCs bzw. Produktionen mit höherem Produktionsanspruch/Budget.

“Sehr umfangreiches Profi-Tool”

W
Wiebke
Senior UX/UI-Designer bei
msg DAVID GmbH
Computer Software
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Image-Videos, App-Demos oder Werbe-Filme, Premiere wird allen Anforderungen gerecht. Ein sehr mächtiges Videoschnitt-Tool für den Profigebrauch, ich wüsste nicht, mit welchem ich meine Aufgaben sonst erledigen sollte. Die gute Kommunikation mit den anderen Adobe-Tools vereinfacht die Arbeit enorm.

Was gefällt Dir nicht?

Das Handling ist alles andere als selbsterklärend. Ohne Einführung oder Tutorials ist man wohl zunächst ziemlich verloren. Und auch hier ist der Preis alles andere als günstig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Premiere pro sind wir in der Lage, ansprechende Videos zu erstellen, die die Aussagen auf den Punkt bringen, die Kunden überzeugen und Customer begeistern.

“Das beste Tool zur Videobearbeitung ”

E
Elena
Redakteur Social Media bei
OTTO
Consumer Goods
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere ist mit Abstand das erfolgreichste und beste Tool, um Videos zu schneiden. Mit etwas Erfahrung ist es sehr einfach zu handhaben und bietet viele Möglichkeiten nicht nur mehrere Videos, Sounds und Co. zu einem professionellen Video zusammenzuschneiden, sondern auch um diese einzelnen Videos farblich anzupassen.

Was gefällt Dir nicht?

Für Anfänger*innen wäre eine light Version sehr hilfreich, um erstmal mit dem Tool klarzukommen. Später können die extra Möglichkeiten gut aufgebaut werden. Ansonsten bin ich äußerst zufrieden mit dem Tool.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich schneide jegliche Videos damit - vor allem für Social Media. Hier können alle Formate etc. angepasst werden. Premiere bietet viele Bearbeitungsmöglichkeiten. Außerdem sind die verschiedenen Spuren super praktisch, damit mehrere Videos o.ä. übereinander gelegt werden können. Für mich gibt es hier keine Alternativen.

“Für alle Basics im Bereich Schnitt und Postproduktion sehr intuitiv”

A
Anne
UX/UI-Designer bei
msg (Softwareentwicklungsunternehmen)
Computer Software
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Im Studium haben wir damals mit Final Cut Pro gearbeitet, das war mein erster Kontakt zu einem professionellen Schnittprogramm. Ich bin dann aber sehr schnell auf Adobe umgestiegen, vor allem weil ich viel die Dynamic-Link-Funktion zu After Effects genutzt habe und Premiere auch allgemein einfacher zu bedienen finde. Auch wenn es sich um ein professionelles Schnittprogramm handelt, findet man sich als Einsteiger gut zurecht. Über die Jahre hinweg habe ich immer gerne mit Premiere gearbeitet, aktuell brauche ich es leider weniger im beruflichen Kontext, nutze es aber privat weiterhin.

Was gefällt Dir nicht?

Kürzlich habe ich leider öfters bei vielen Adobe Programmen (speziell Premiere) Probleme bei der Kompatibilität von Treibern auf meinem Rechner, früher war das fast nie ein Thema. Leider etwas lästig, ständig solche Probleme fixen zu müssen. Ansonsten bin ich noch wie vor sehr zufrieden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Professionelles Video-Editing und Postproduktion

“Zuverlässiges Schnittprogramm von Adobe mit Grenzen ”

A
Anna
CEO bei
Threedots
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Premiere ist ein solides Schnittprogramm, was wir in seltenen Fällen für Projekte nutzen. Es ist relativ intuitiv gestaltet. Der größte Vorteil ist aber, dass man es wunderbar mit den anderen Adobe Programmen (After Effects) verknüpfen kann. Außerdem kann man alle nativen Codex nutzen.

Was gefällt Dir nicht?

Das Datenmanagement ist komplizierter als in vergleichbaren Tools. Bei großen Projekten mit großer Datenmenge, gibt es vermehrt Fehler und Bugs. Durch diverse Updates ist das Arbeiten im Team am gleichen Projekt teilweise schwer, da jeder eine andere Version nutzt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir schneiden mit Premiere kleinere, überschaubare Projekte. Insbesondere unsere Praktikanten und Juniors mögen das Tool, da es überschaubar ist und auch an den Unis intensiv gelehrt wird.

“Zuverlässiges & bewehrtes Schnittprogramm für Anfänger & Profis”

T
Tom
Mediengestalter bei
Die Berater Online Marketing GmbH & Co. KG
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die individuell anpassbare Benutzeroberfläche, die man auch in verschiedenen Presets abspeichern kann, finde ich sehr angenehm. Das „viele Wege führen nach Rom Prinzip“ ist ein sehr angenehmer Faktor, denn es gibt nicht den einen Weg, um ans Ziel zu kommen, sondern kann seinen ganz eigenen Pfad wählen, wie man die entgegenkommenden Probleme löst. Somit finden man seine ganz eigene Arbeitsweise. Die Verknüpfung zu anderen Programmen, wie zum Media Encoder oder After Effects, beschleunigen das Arbeiten erheblich.

Was gefällt Dir nicht?

Kein Einzelkauf möglich, ist nur im Abo erhältlich; exportierte Videos haben ein ganz anderes Farbverhalten als in Premiere selbst; regelmäßige Abstürze, mit denen Premiere schon seit Jahren zu kämpfen hat, werden sich wohl nie verhindern lassen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Videos lassen sich meiner Ansicht nach, am besten in diesem Programm schneiden; das Programm ist so weitverbreitet, dass es im Internet überall Presets & Templates gibt, die man direkt in Premiere verwenden kann; regelmäßige Updates halten Premiere immer auf dem Laufenden und sorgen immer wieder mit neuen Funktionen für Aufsehen.

“Absolutes Profitool für beste Ergebnisse”

D
Daniela
Geschäftsführer
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Umfangreicher Funktionsumfang bei übersichtlicher Usability. Sowohl kleine Snippets, als auch komplexe Filme können mit der Software geschnitten und produziert werden. Die individuelle Soundspur ermöglicht ein individuell angepasstes Gesamterlebnis.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise aufwändige Handhabung, bevor Ergebnisse sichtbar werden. Ohne intensive Einarbeitung und Verstehen von fachspezifischen Einstellungsmöglichkeiten, ist ein professionelles Ergebnis schwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Umsetzung von Kundenprojekten in diesem Bereich. Absolute Professionalität und Leistungsfähigkeit des Tools für Projekte aller Größenordnungen. Imagefilme, Produktvideos, Social Media Content.

“Funktioniert in vielen Bereichen gut. Hat aber auch seine Mängel.”

A
Angelina
Grafikdesign bei
Dermanostic
Hospital & Health Care
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Es ist übersichtlich. Durch die Aufteilung von Video und Audiospur. Das ganze Interface ist vom Aufbau auch gut. Jedoch nur, wenn man weiß, dass es verschiedene Arbeitsbereiche gibt. Zudem gibt es die Möglichkeit, Elemente von After Effects zu verwenden. Dies bei den Effekteinstellungen. So kann leicht ein gutes Ergebnis erzielt werden, ohne After Effects selbst zu öffnen. Wenn jedoch After Effects gebraucht wurde. Kann die Datei verknüpft werden. Das ist ganz praktisch.

Was gefällt Dir nicht?

Es stürz sehr oft ab. Hat manchmal eigenartige Fehler zum Beispiel, dass der Text in einem Moment nicht bearbeitet werden kann und im anderen schon. Manchmal entstehen Schwierigkeiten beim Ändern der Schriftschnitte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle YouTube Videos, Instagram Videos, Instagram Storys, Werbekampagnen, Gifs. Es hat viele Möglichkeiten, um verschiedene Videos zu erstellen.

“Gutes und umfangreiches Video-Editing-Tool”

P
Philipp
Marketing Manager bei
Emil Frey Digital Services
Automotive
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Man kann sowohl einfache als auch große Video-Projekte bearbeiten und in eine Vielzahl gängiger Ausgangsformate exportieren. Auch bieten Graphic Essentials eine hilfreiche Funktion um Animationen und Übergänge einzubinden. Des weiteren sind die Werkzeuge umfangreich und für fast alle Video-Projekte ausreichend.

Was gefällt Dir nicht?

Es kommt häufig zu Abstürzen beim Export von Projekten direkt in Premiere. Man muss sich lange einarbeiten bis man das Programm in seinem kompletten Umfang nutzen kann. Häufig gibt es Probleme zwischen Hardware-Treibern und dem Programm selbst.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich bearbeite damit kleinere bis mittlere Videoprojekte einfach und effektiv. Auch kann ich kleinere Animationen z.B. für Text schnell umsetzen. Auch kann ich schnell Übersetzungen in Videos setzen

Die besten Adobe Premiere Pro Alternativen

9 Reviews
0 Reviews