Drupal

3.5 / 31 reviews

Was ist Drupal?

Drupal, 2001 gegründet, ist eine Open-Source Plattform, mit der sich digitale Erlebnisse gestalten lassen. Angeboten wird die Lösung für Entwickler:innen, Marketers und Agenturen. Eignen soll sie sich für die unterschiedlichsten Bereiche - von Fintech über Sports & Entertainment bis hin zu Healthcare. Hinter dem Tool steht eine sogenannte Open-Source Community. Features, die es bietet, sind u.a. Performance & Scaling, Accessibility, Marketing Automation, Content Authoring und Content-as-a-Service.

So schätzen User das Produkt ein

6.6

Benutzerfreundlichkeit

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.1

8.2

Erfüllung der Anforderungen

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.8

7.5

Kundensupport

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.2

6.4

Einfache Einrichtung

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

Drupal Screenshots

Drupal Screenshot #0
Drupal Screenshot #1
Drupal Screenshot #2

Drupal Funktionen

Content

Erstellung von Inhalten

Rich-Text-Editor

Versionierung

Plugins, Widgets & Apps

Asset Management

Interne Suche

Content Archiv

Design

Vorgefertigte Templates

Mobile Designs

Branding & Themes

Personalisierung

Plattform

User Community

SEO

Flexible Navigation

Benutzer- & Rechteverwaltung

Drupal Preise

Mieten (SaaS)

Ab €75 / Monat

Sofort verfügbar, keine Installation notwendig

Inhalte jederzeit auf eigenen Server übertragbar

Zertifiziertes Rechenzentrum in Deutschland

Automatische System-Aktualisierung

Wartung und Updates inklusive

Kaufen (Enterprise)

Ab €1950 / einmalig

Sofort verfügbar, keine Installation notwendig

Inhalte jederzeit auf eigenen Server übertragbar

Zertifiziertes Rechenzentrum in Deutschland

Hinter der eigenen Unternehms-Firewall

Einfache Installation in 30 Minuten

Anbindung von LDAP und SSO möglich

Automatische System-Aktualisierung

Wartungszugang ermöglicht schnelle Diagnose und Lösung im Fehlerfall

Eigenständige System-Aktualisierung

Wartungszugang ist nur im spezifischen Fehlerfall seitens des Kunden freizugeben

Drupal Erfahrungen & Reviews

“Komplex, aber bietet viele Möglichkeiten”

U
Ulrike
Director bei
Serrala
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal ist sehr vielfältig und bietet Funktionen an, die andere CMS nicht schaffen. Drupal ist open source, was heißt, dass man viele Möglichkeiten hat was Anpassungen und Erweiterungen betrifft. Wer also keine Standard Templates implementieren möchte, sondern höhere Ansprüche an die Website hat und auch individuelle Wünsche umsetzen muss, ist bei Drupal richtig. Wir haben Standard Layouts, die wir stets weiter entwickeln. Neue Designs können einfach aufgesetzt werden. Unsere Anwender, die keinerlei oder wenig HTML Kenntnisse haben, können mit diesen Vorlagen hervorragend arbeiten. Aus meiner Sicht ist Drupal eher etwas für größere Firmen oder komplexere Seiten. Ein Startup, das schnell einfache Standardseiten braucht, ist hier vllt eher "overwhelmed" und wäre z.B. bei Wordpress schneller bedient.

Was gefällt Dir nicht?

Leider zerschießen die Core Updates in aller Regelmäßkeit etwas. Drupal Developer zu finden ist ebenfalls schwieriger als für die Wettbewerber. Andere Tools sind in der Handhabung intuitiver, und schlicht einfacher - je nach Bedürfnissen kann Drupal schnell zu komplex sein für die Anforderungen und dann zu viele Skills beanspruchen, die eventuell nicht vorhanden sind. Vorgefertigte Templates sind nichts, was Drupal wirklich gut anbietet.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Website - in verschiedenen Sprachen, angebunden an Marketo. Dafür ist Drupal genau das richtige CMS

“Drupal ist ein fantastisches CMS”

J
Jörn
Digital Media Manager bei
Rheindigital GmbH
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das in unseren Augen wirkungsvollste Merkmal von Drupal ist, dass die Software Open Source ist. Dies bedeutet, dass wir es vollständig erweitern können. Wir können neue Funktionen erstellen, um das Produkt für den Endbenutzern zu verbessern. Die Flexibilität, die dies bietet, um eine Website weiter auszubauen, ist für uns essenziell. Die Community rund um das Projekt ist erstaunlich und hat hervorragende Module erstellt.

Was gefällt Dir nicht?

Das Tool ist mit begrenzten Programmierkenntnissen schwer zu bedienen. Darüber hinaus gibt es ein paar Plug-ins und Add-ons, welche nicht sehr zuverlässig sind, da sie im Wesentlichen von der Community erstellt werden. Ansonsten sind wir wirklich sehr zufrieden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Eines der wichtigsten Probleme, die wir mit dieser Software für unser Beratungsgeschäft lösen, ist die Möglichkeit, eine sichere und stabile Website bereitzustellen. Die Software selbst informiert mich darüber, wann Updates für die Software oder Module verfügbar sind, und diese Updates waren schon immer schmerzlos und einfach zu implementieren.

“Drupal - das flexible CMS”

M
Marco
Senior Software Engineer bei
Merkle
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

An Drupal schätze ich das schlanke, initiale Setup, auf dem wir alle möglichen Datenstrukturen durch Inhaltstypen, Taxonomien etc. flexibel und einfach aufbauen können. Zudem kann das komplette CMS den Anforderungen entsprechend angepasst werden. Mit Views können individuelle Ansichten erstellt werden, welche diverse Daten aggregieren und anzeigen. Mehrsprachigkeit? Kein Problem! Anbindung an einen Suchservice? Na klar! Daten via einen REST Endpoint bereitstellen? Super easy dank diversen Core Modulen. Selbst geschrieben hat man so ein Endpoint sonst auch rasch, denn eigene Module zu schreiben ist mit Drupal, mit Symfony als Basis, ebenfalls einfach möglich. Viele Anforderungen können mit Core-Funktionalitäten oder Third-Party Modulen teilweise oder komplett abgedeckt werden und müssen nicht selbst neu entwickelt werden. Bzgl. Sicherheit ist Drupal ebenfalls eine gute Wahl. Ein dediziertes Security-Team sorgt für die Sicherheit und Stabilität des CMS und den Third-Party Modulen.

Was gefällt Dir nicht?

Zugegeben, als Anfänger ist die Lernkurve bei Drupal hoch. Man muss das Content basierte Konzept zuerst verstehen und beim schlanken, initialen Setup vermisst man zu Beginn Funktionen, die andere Systeme standardmässig mitbringen. Ausserdem schreibt man bei Drupal schnell mal ein paar Zeilen Code, um ans Ziel zu kommen. Hat man diese Hürden aber genommen, kann man die ganze Power von Drupal nutzen! Schade finde ich, dass in der Vergangenheit nicht gross Wert auf das GUI des CMS gelegt wurde. Dieses dürfte definitiv benutzerfreundlicher sein. Es gibt aber bereits einige laufende Initiativen, dies zu verbessern.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Drupal ist ein äusserst flexibles CMS und die richtige Wahl für die unterschiedlichsten Anforderungen. Wir verwenden Drupal, um Websites schnell und kostengünstig online zu bringen. Wir setzen Drupal als klassiches CMS, hybrid (mit dynamischen Frontend Komponenten, wie z.B. React) oder headless ein. Mit Drupal haben wir Auftritte mit bis zu 20 Multisites realisiert, Plattformen in einer Micro-Service Architektur gebaut, eine Community Plattform umgesetzt oder Drupal als fully-decoupled App eingesetzt.

“Das CMS bei dem es für alles ein Modul gibt.”

T
Thomas
Head of CX Platform Solutions EMEA bei
Merkle
Finance
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Community die hinter Drupal steht entwickelt für alle funktionalen Anforderungen stetig Module. Vom Login zu Personalisierung oder Übersetzungen, oft gibt es Dinge auf denen man aufbauen kann und die man von der Agentur für den eigenen Fall anpassen lassen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Das Datenmodell ist eher relational als hierarchisch. Den Webauftritt über einen klaren Seitenbaum managen zu können fehlt mir. Auch das UI zum gestalten der Seiten ist relativ Formular-lastig, das wäre für Marketeers mit WYSIWYG besser. Aus der IT heraus ist Drupal per se nun nicht super modern wenn es um Security oder Cloud geht, dafür braucht es immer den Partner/ die Agentur.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Webseiten pragmatisch und schnell hochziehen, ohne gross Lizenzkosten zu zahlen.

“Flexibles CMS, keine out-of-the-box Lösung”

D
Daniel
Managing Partner bei
Avonis GmbH
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal ist sehr vielseitig und flexibel und ist meist sogar ohne Entwickler-Kenntnisse sehr genau auf die eigenen Bedürfnisse anpassbar. Reichen die Funktionen im Core nicht aus, so stehen sehr viele Erweiterungen im App-Store parat. Stärken sind auch die API-Fähigkeit sowie Enterprise Funktionen wir Mehrsprachgikeit.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise sind die Erweiterungen für Drupal nicht auf dem neuesten Stand, der Umfang ist auch bedeutend geringen als bei Wordpress. Die Flexibilität die man als so genannter Sitebuilder an die Hand bekommt ist gleichzeitig auch ein Nachteil: Die Einarbeitung als Developer ist nicht trivial.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Im Vergleich zu z.B. Wordpress ist man nicht so schnell bei einer fertigen Website. Es braucht einiges an Entwicklungs- und Einarbeitungsaufwand. Die Plugins könnten aktueller und umfangreicher sein.

“Das internationale Community CMS ”

S
Sven
Teamlead Web & Technology bei
PUSHH Pahnke und Schwieger GmbH

Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Basis von Drupal ermöhlicht das programmieren von maßgeschneiderte Modulen. Bietet aber ebenso viele vorgefertigte Funktionen und Schnittstellen aus der riesigen Community. Sicherlich ist die Community wie bei auch bei vergleichbaren Open Source CMS der größte Plus-Punkt.

Was gefällt Dir nicht?

Leider ist Drupal schon etwas in die Jahre gekommen. Es hält leider mit modernen Headless CMS Systemen sowohl vom Design als auch Funktionalität oft nicht mehr vom Haus aus gut mit.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Drupal zum Aufbau von Websiten auf einem Premium Level für mittelständische Unternehmen. Das System bringt seine wahren Vorteile erst dann richtig zur Geltung wenn man sich auf die große Community einlässt.

“Eher das Tool für Fortgeschrittene”

J
Julia
Marketing Manager bei
Norevo GmbH
Food & Beverages
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Uns wurden die passenden Module programmiert (das haben wir Profis überlassen), mit diesen vorgegebenen Modulen dann die Seiten aufzubauen ist recht intuitiv und übersichtlich.

Was gefällt Dir nicht?

Wir mussten schnell feststellen, dass die Nutzung doch nicht so easy ist. Es ist ziemlich komplex und wir sind definitiv auf die Schulungen durch unsere Programmierer angewiesen

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir bauen aktuell mit Drupal unsere eigene Webiste neu auf. Noch stecken wir in den Kinderschuhen, aber es läßt sich erahnen, dass einiges möglich sein wird!

“DAs modulare CMS für Profis”

F
Frank
Online Marketing Manager & Frontend Developer
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal ist ein eigenständiges CMS, muss sich jedoch immer mal wieder dem Vergleich zu Wordpress stellen. Im Grunde werden in jedem CMS die gleichen Punkte eingestellt, auch bei Drupal wird der Content vom Redakteur in einer Content-Maske via Rich-Text Editor eingepflegt. Soweit die Gemeinsamkeiten. Die Masken können aber modular aufgebaut werden, so das abweichende Datenstrukturen zu abweichenden Anwendungsfällen führen. Eine Datenbank-artige Webseite sollte daher besser mit Drupal aufgebaut werden, wohingegen Wordpress nicht entsprechend modular aufgebaut ist.

Was gefällt Dir nicht?

In Summe wirkt aber Drupal leicht veraltet. Die mangelnden Stylings im Interface zahlen zwar auf die Performance ein, aber etwas mehr Interface Usability hätte nicht geschadet.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Drupal kann ich modulare Webseiten bauen. Drupal trennt Content und Struktur und kann daher für spezielle Webseitenstrukturen besser verwendet werden als Wordpress, wo die Baumhierarchie bspw. fest vorgegeben ist. Daneben kann Drupal mit Caching und Code-minimieren performant konfiguriert werden, so das es eine Freude ist, schnelle Seiten zu öffnen.

“Gut für Webseiten mit Anwedungscharakter”

F
Felix
Externer Entwickler bei
Diverse Kundenprojekte
Real Estate
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal ist ganz anders aufgebaut als CMS wie Wordpress oder Joomla. Es ist sehr strukturiert und modular. Das hat den Vorteil, dass sich damit auch stark datenbasierte Webseiten bauen lassen, auch wenn es in Richtung Webportale o.ä. geht. Es gibt zahlreiche Module mit denen sehr viele auch komplexe Funktionen bauen lassen. Es bleibt dabei aufgrund der Architektur immer sehr modular.

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt zahlreiche Module die nicht mit der jeweils neusten Drupal Version kompatibel sind. Man muss also am Anfang eines Projektes klären, ob man besser eine frühere Drupal-Version verwendet, damit man alle erforderlichen Module nutzen kann. Man muss auch ständig Updates machen, da es leider häufiger Sicherheitslücken gibt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Komplexere Webprojekte lassen sich gut mit Drupal realiseren. Die Lernkurve ist anfangs flach, aber wenn man sich gut eingearbeitet hat entdeckt man die vielen Möglichkeiten. Die neueren Versionen sind inzwischen sehr perfomant.

“Sicheres und solides CMS”

P
Peter
Online Marketing Berater
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Man kann mit Drupal fast alles bauen von einer normalen Website bis hin zu einem Webshop mit Drupal Commerce. Wie auch bei WordPress gibt Plugins (Module), die vorab einer Qualitätskontrolle unterzogen werden, damit kein schadhafter Code implementiert wird. Die Sicherheitsstandards sind generell sehr hoch.

Was gefällt Dir nicht?

Drupal ist nicht leicht in der Nutzung, wenn man damit startet und keinen Coder Hintergrund hat - allerdings ist Drupal 8 in der Usability deutlich verbessert daher gekommen. Manchmal sind die Grundfeatures (vor allem in veralteten Versionen) wirklich nur Basic und man muss sich auf die Suche nach entsprechenden Modulen machen

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Tatsächlich Drupal aus Agentursicht eher eine Lösung mit der der Kunde kommt, nicht eine die wirklich angeraten wird. Sofern Drupal dennoch das Wunsch CMS ist, kann man hier mit gewissen Vorkenntnissen und den Modulen, sowie einer sehr aktiven Community sehr individuelle Webseiten erstellen, die auch im E-Commerce Bereich in allen Bereichen performant sind (Zahlungsmethoden etc.).

“Gut aber mit vielen kleinen Schwächen”

E
Evgeni
SEO, Webmaster
Computer Hardware
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Es ist eine Open-Source-Plattform, Die regelmäßigen Aktualisierungen sind gut, diese Aktualisierungen, die Site auf sehr effektive Weise zu verwalten. Eingebautes Rollenmanagementsystem, das es dem Administrator ermöglicht, jedem Benutzer eine andere Rolle zuzuteilen. Solange man über die nötigen Webentwicklungsressourcen verfügt, um so zu konfigurieren und zu codieren, wie man sie braucht, ist es eine gute Lösung.

Was gefällt Dir nicht?

Die Benutzeroberfläche hätte etwas lebendiger und benutzerfreundlicher sein können. Da es sich um eine kleinere Gemeinschaft handelt, kann es manchmal schwieriger sein, Antworten zu finden. Es fehlt es an den Qualitäten und Funktionen einiger der anderen beliebten CMS-Lösungen, die sich die Inhaltsredakteure wünschen. - schwierig anzupassen. Wenn man sich nicht mit der Programmierung auskennt, scheint alles viel länger zu dauern -es gibt keine gute UI/UX-Schnittstelle hat. -eine neue Seite zu bedienen, ist schwierig. Mann muss die genaue Konfiguration kennen, sonst kann sich das auf die Geschwindigkeit der Website auswirken, und es gibt keine Dokumentation darüber

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich habe Drupal auf 2 Projekten ausprobiert und bin nicht so ganz überzeugt von diesem CMS. Man muss eben ein Entwickler sein, sonst hat man Schwierigkeiten genauso wie bei Contao

“Anspruchsvolles, aber umfassendes CMS”

M
Max
Projektmanager bei
Fresenius
Pharmaceuticals
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal ist unheimlich vielseitig und flexibel. Es lassen sich fast alle Anforderungen umsetzen, wobei häufig Basismodule aus dem Drupal Core ausreichen. Dennoch gibt es unzählige Erweiterungen, mit denen man weitere Funktionen aktivieren kann. Damit bleiben meist nur wenige Anforderungen, die tatsächlich neu entwickelt werden müssen. Eine besondere Stärke von Drupal sehe ich aber bei der Nutzung durch Editoren. Im Frontend lassen sich Texte und Bilder leicht und schnell bearbeiten und man sieht direkt das entsprechende Resultat. So können die jeweiligen Websiteverantwortlichen ihre Änderungen selbstständig und kurzfristig umsetzen. Für uns als internationales Unternehmen ist zudem die Unterstützung vom mehrsprachigen Sites eine große Stärke von Drupal.

Was gefällt Dir nicht?

Ganz klar die Komplexität! Zwar bietet Drupal vielfältige Möglichkeiten, doch dafür ist es gerade am Anfang auch sehr unübersichtlich. Dazu kommt eine eher veraltete UI, die wenig intuitiv ist. Bevor man wirklich mit Drupal arbeiten kann sind Schulungen nötig. Daher ist es in meinen Augen kein CMS für einfache Websites.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Drupal kommt bei uns vor allem bei komplexeren Web-Projekten zur Anwendung. Mit geeigneten Vorlagen können hier schnelle Fortschritte erzielt werden. Das System ist dabei so konfiguriert, dass die Contentbearbeitung für die Editoren relativ einfach im Frontend möglich ist. Mit diesem Set-up lassen sich auch komplexere und mehrsprachige Seiten recht gut erstellen und konfigurieren

“Für Anfänger ungeeignetes CMS”

H
Henrik
Entwickler und Marketer
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal hat sich als recht einfach zu navigieren und zu verwenden erwiesen. Ich war sehr zufrieden mit der Leichtigkeit, Drupal als Headless-CMS verwenden zu können, Drupal passt sich dieser Art von Setup eigentlich ganz gut an. Es hat auch eine großartige Community , sodass Sie schnell Antworten auf Fragen erhalten.

Was gefällt Dir nicht?

Einige der standardmäßigen Drupal-Menüoptionen können etwas Zeit in Anspruch nehmen, um zu lernen und herauszufinden, was sie bedeuten sollen, aber ansonsten denke ich, wenn Sie dies als Barebones-CMS für ein größeres Projekt verwenden, wird das letztendlich nicht so wichtig sein und ist keine große Sache. Für Anfänger würde ich Drupal nicht empfehlen, da es meiner Meinung nach für einen fortgeschritteneren Benutzer geeignet ist. Es hat eine gewisse Lernkurve. Im letzten Jahr gab es viele Sicherheitshinweise für diese Software. Darüber hinaus machen die APIs unter der Haube von Drupal die Entwicklung mit Drupal oft ziemlich langwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich habe Drupal für viele Kunden konfiguriert und obwohl es für den Umsatz gut war, weil ich viel Arbeit für sie umzusetzen hatte, wäre viele doch mit WordPress und entsprechenden Plugins besser bedient. Ich helfe nur noch großen Business auf Drupal, alle anderen empfehle ich ein einfacheres CMS. Drupal hat viel Leistung, aber der Kompromiss ist Benutzerfreundlichkeit und der Aufwand.

“Viele Funktionen, aber schwierig einzustellen”

M
Marc
SEO Manager bei
naschlabor
Food & Beverages
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal bietet vor allem für SEO viele Settings, die ich so in einer Basic-Version nicht gesehen habe. Von den Standards (headlines, meta tags, sitemapa etc.) bis hin zu advanctem technischen Einstellungen (schema markups, image Ausspielung etc.). Wenn das Backend einmal so eingestellt ist, wie man es zum Befüllen braucht, ist es auch von UI empfehlenswert, weil sehr intuitiv.

Was gefällt Dir nicht?

Bis man wirklich am Punkt ist, alles für diverse Stakeholder eingestellt zu haben, vergeht viel Zeit (& Entwicklungsressourcen). Im Vergleich zu anderen CMS, die ich bisher betreut habe, ist es daher eher für größere Sites/Unternehmen geeignet und nicht für den Blog meiner letzten Reise.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben es als CMS für unseren Online Shop genutzt - Ergo Produkt- und Contentpflege. Die Produktpflege gestaltet sich im Backend relativ einfach. Vorne raus entstand jedoch doppelte Arbeit, da wir 2 Seiten mit unterschiedlichen URLs rausbekommen haben. Für SEO natürlich nicht optimal. Der Fix war aber schnell durch Redirects behoben.

“Für komplizierte und umfangreiche Projekte”

D
David
Frontend Developer
Museums and Institutions
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das CMS ist frei verfügbar, open source, und bringt eine große und aktive Community mit sich.

Was gefällt Dir nicht?

Die vielen Möglichkeiten die Drupal bietet werden auch zum Nachteil, da es zu Anfang sehr kompliziert wirkt und es schwierig ist die Übersicht zu behalten, wo was genau angepasst werden kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Drupal lassen sich umfangreiche und mehrsprachige Seiten gut anpassen. Mit einzelnen Modulen können Inhalte auf individuelle Konfigurationswünsche eingegangen werden. Da es für Anfänger schwierig ist mit Drupal zu starten hat sich die letzten Jahre viel an der Nutzerfreundlichkeit und an der Oberfläche getan.

“Kompliziertes CMS mit Stärken und Schwächen. ”

T
Tobias
SEO-Manager
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Bei Drupal sind die gängigen SEO-relevanten Einstellmöglichkeiten vorhanden, hier braucht man sich also keine Sorgen zu machen. Auch die Erstellung von Landingpages und der Upload von SEO-konformen Content gestaltet sich als einfach, nachdem man eine kleine Einführung hatte.

Was gefällt Dir nicht?

Drupal ist anfangs eher kompliziert und unübersichtlich in der Handhabung. Hier ist eine Einarbeitung notwendig, damit man die entsprechenden Felder und Funktionen findet. Eher nicht zu empfehlen für neue Websites, bei bestehenden Homepages kann man aber damit arbeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Drupal bietet die Möglichkeit, viele Landingpages anzulegen und diese mit entsprechenden Metadaten, H-Überschriftten, internen Verlinkungen usw. zu bespielen. Somit haben wir alle SEO-konformen Mittel getätigt, um hier mit den anderen System mitzuhalten. Zudem bietet es ein interessantes Dashboard.

“Ein solides Open-Source-CMS mit solider Sicherheit und Erweiterbarkeit”

F
Frank
Inhaber
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Drupal hat den Hauptvorteil, ein Open-Source-Produkt zu sein; man kann es so anpassen, wie man es wollen. Es ermöglicht, Websites oder Blogs zu verwalten und zu erstellen, sowohl für Agenturen, wie auch für die eigenen Projekte. Es verfügt über beeindruckende Verwaltungs- und Anpassungsfunktionen und ist in der Lage, jede Menge und Art von Inhalten zu verwalten.

Was gefällt Dir nicht?

Probleme mit den Ladezeiten wenn es nicht korrekt konfiguriert wird. Es ist in Teilen sehr komplex zu verstehen und nicht so benutzerfreundlich wie WordPress. Man muss verschiedene Schulungen absolvieren, um es zu verstehen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir verwenden Drupal in den folgenden Situationen: Wir implementieren die Websites unserer Kunden und empfehlen und implementieren je nach Umfang und funktionalen Anforderungen oft Drupal als das CMS, das am besten zu ihren Anforderungen passt (einschließlich Multisite). In Situationen, die Nicht-Kernfunktionen erfordern, evaluieren, empfehlen und implementieren wir geeignete Drupal-Module. Wo keine verfügbar sind, können wir ein benutzerdefiniertes Modul entwickeln.

“Ein CMS System das es einem ermöglicht Websiten mit schönen Layouts sicher und schnell umzusetzen”

N
Nikolas
Inhaber bei
Pflanzenfreunde24
Farming
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Backend ist übersichtlich und Benutzerfreundlich, sodass neue Seiten schnell erstellst sind und Anpassungen auf Vorhandenen Seiten schnell umgesetzt werden können. Footer und Header Module helfen auch weiter und können sinnvoll benutzt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Die installation und die erste Einrichtung der ersten Templates ist ein wenig umständlicher, aber auch nicht Problematisch.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben es als erstes CMS genutzt um unsere Website dem potentiellen Kunden näher zu bringen und unsere Idee mit dem Internet teilen zu können. Um guten und aktuellen Content zu gestalten war dies sehr hilfreich.

“Mächtig aber nicht sexy!”

L
Lulzim
Senior Consultant bei
Merkle
Health, Wellness and Fitness
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Es ist ein Open-Source-CMS und hat eine sehr grosse Community, was das CMS leistungsstark und sehr attraktiv macht. Es kann leicht erweitert und für alle Unternehmensgrössen verwendet werden. Es hat gut definierte Veröffentlichungszeitpläne für Sicherheits-Patches und Versions-Updates, die leicht installiert werden können.

Was gefällt Dir nicht?

Viele Module sind nicht ausreichend dokumentiert oder es gibt überhaupt keine Dokumentation. Man muss den Code analysieren, um zu verstehen, wie man sie benutzen kann. Die Admin-Oberfläche hinterlässt im Allgemeinen keinen guten Eindruck im Vergleich zu den anderen. Insbesondere die Oberfläche zum Erstellen oder Bearbeiten von Inhalten. Es gibt keine gebrauchsfertigen Komponenten für Redakteure wie z.B. die Hero-Komponente, die Text- und Bild-Komponente, die Linklisten-Komponente, etc. Drupal hat eine flache Hierarchie von Nodes und das macht es schwer, die Nodes zu verwalten, die zu einem bestimmten Teil des Menüpunkts gehören.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Alle Probleme für Websites, die ein CMS benötigen.

“Tolles CMS System zum erstellen von individuellen Webseiten für Kunden”

N
Nikolas
E-Commerce Manager & Marketing bei
Industriearmaturen24 GmbH
Industrial Automation
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Durch die verschiedenen Templates, die erstellt werden können, lassen sich tolle Webseiten und Landingpages generieren. Das CMS ist im Backend sehr übersichtlich, sodass Anpassungen auch für den Kunden mit wenigen Klicks selbst gemacht werden können, egal ob Text oder Bild.

Was gefällt Dir nicht?

Es könnten mehr Plugins zur Verfügung stehen um das System noch weiter zu Ergänzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die eigene Webseite kann mit Drupal toll individualisiert und aufgebaut werden. Durch die verschiedenen Templates mit Header und Footer Blocks kann die Website sehr unkompliziert erweitert und angepasst werden. Ein großer Vorteil ist das Template, sobald dieses steht lassen sich Inhaltsbasierte Seite toll aufbauen.

Die besten Drupal Alternativen

103 Reviews
49 Reviews
225 Reviews