TYPO3

3,6 (111 Bewertungen)

Was ist TYPO3?

Mithilfe des kostenfreien open source- CMS Typo3 ermöglicht können Nutzer:innen ihre Websites und kanalübergreifenden Content gestalten und verwalten. Die Software soll um weitere externe Marketing- Tools erweitert werden können. Weiterhin sollen Nutzer:innen verschiedene Widgets in das Dashboard einbinden und nutzen, Sprachelemente übersetzen lassen und ein fluidbasiertes Frontend- Formular einbinden können.

So schätzen User das Produkt ein

6.6

Benutzerfreundlichkeit

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8

8.2

Erfüllung der Anforderungen

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

7.2

Kundensupport

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.2

5.8

Einfache Einrichtung

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

Weiterführende Links

TYPO3 Screenshots & Videos

TYPO3 Screenshot #0
TYPO3 Screenshot #1
TYPO3 Screenshot #2
TYPO3 Screenshot #3
TYPO3 Screenshot #4
TYPO3 Screenshot #5

TYPO3 Funktionen

Content

Erstellung von Inhalten

Rich-Text-Editor

Versionierung

Plugins, Widgets & Apps

Content Planung

Asset Management

Interne Suche

Content Archiv

Erstellung von Inhalten

Rich-Text-Editor

Versionierung

Plugins, Widgets & Apps

Content Planung

Asset Management

Interne Suche

Content Archiv

Design

Mobile Designs

Personalisierung

Mobile Designs

Personalisierung

Plattform

SEO

Flexible Navigation

Benutzer- & Rechteverwaltung

Enterprise Scalability

Dashboards & Reports

SEO

Flexible Navigation

Benutzer- & Rechteverwaltung

Enterprise Scalability

Dashboards & Reports

TYPO3 Erfahrungen & Reviews (111)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Bewertung filtern

29
51
18
10
3

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

typoscript extensions redakteure seitenarchitekturen typo mehrsprachige seitenbaum redakteuren konfigurationsaufwand fachwissen backend

“TYPO3 bei LightsOn im Einsatz”

M
In den letzten 6 Monaten
Michael
Verifizierter Reviewer
Digital Business Consultant bei
LightsOn GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

TYPO3 ist für uns als Agentur die erste Wahl, wenn es um die Realisierung von Websites, Portalen und Webanwendungen geht. Hier überzeugt uns TYPO3 seit über 20 Jahren von der Möglichkeit, zwar relativ schnell und kostengünstig eine einfache Website zu bauen, diese aber agil und umfassend zu erweitern, auszubauen und zu optimieren. Insbesondere die mächtige User- & Rechteverwaltung, die Mehrsprachigkeit und die Multisite-Möglichkeiten stechen wir heraus. Schlussendlich basiert TYPO3 auf einer sehr sicheren, stabilen und performanten Architektur, dessen Bestand eine sehr zuverlässige Association seit vielen Jahren sicherstellt.

Was gefällt Dir nicht?

Durch die hohe Komplexität des CMS ist es für viele Administratoren nicht immer ganz einfach, den Überblick bei der Verwaltung der Website zu behalten. Außerdem würden wir uns noch weitere, einfachere Möglichkeiten wünschen, dass einfache Redakteure mehr Einfluß auf Design, Gestaltung und Frontend bekommen können, sofern dies sinnvoll und gewünscht ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir setzen TYPO3 als führendes CMS bei der Umsetzung vieler Kunden-Websites und -Anwendungen ein. Und durch den Aufbau eines eigenen Master-Systems mit einem Standardtheme, Standard-Extensions & -Einstellungen haben wir die Möglichkeit geschaffen, die Projekte schnell und agil anzugehen, ohne sich zu einem späteren Zeitpunkt an eine technische Grenze zu manövrieren.

“Grundsätzlich zu empfehlendes CMS, jedoch stark abhängig von skills undm Anforderungen!”

B
Vor mehr als 12 Monaten
Benjamin
Verifizierter Reviewer
Head of Marketing bei
Market Grounds GmbH & Co. KG
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Food & Beverages

Was gefällt Dir am besten?

Typo3 ist zwar auch von Personen bedienbar, die nicht unbedingt 10 Semester Informatikstudium hinter sich haben ... Das System ist allerdings deutlich komplexer bzw. - positiv formuliert - bietet es wesentlich mehr Funktionen und Features als z.B. WordPress. Das gefällt gut, ist man in der Lage, diese Funktionen auch zu nutzen - was v.a. bei größeren Unternehmen und/oder Mitarbeitern mit dem entsprechenden Know-How der Fall sein dürfte ...Außerdem erscheint mir dieses CMS relativ performant(er).

Was gefällt Dir nicht?

Wie gesagt, braucht man für die Nutzung dieser (für den einen oder anderen sicher "übertrieben" komplexen) Software mind. 1 geschulten Experten, ansonsten erscheinen WordPress, Contao und Co. völlig ausreichend. Beziehungsweise sind diese CMS' sogar zu empfehlen, da Typo3 zum einen die intuitive Verständlichkeit abgeht, zum anderen die Benutzeroberfläche nicht wirklich "sexy" ist bzw. die Bedienung meines Erachtens nicht so viel Spaß macht. Hierbei mag das eine das andere bedingen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben ehrlicher Weise am Ende gar nicht mehr so viele Probleme mit Typo3 gelöst, da wir von Typo3 auf Contao umgestiegen sind. Das hing mit einer Vereinheitlichung der CMS-Systeme unserer Websites zusammen - die Entscheidung hätte theoretisch aber auch zugunsten von Typo3 fallen können. Ist sie letztlich nicht, weil uns eine Kollegin und Typo3 "heavy user" verlassen hat, mit anderen Worten: ohne Experte(n) geht es bei Typo3 kaum. Das ist auch beim Einschalten von (stattdessen) Agenturen zu beachten, von denen man sich in Sachen Websites/Typo3 zwangsläufig zunehmend abhängig macht. Demgegenüber stehen natürlich viele zur Verfügung stehende Funktionen, Möglichkeiten zur Individualprogrammierung und zum "customizen" außerhalb der CMS-Standards usw.

“Enterprise OpenSource CMS”

F
Vor mehr als 12 Monaten
Felix
Verifizierter Reviewer
TYPO3-Entwickler und IT-Projektleiter bei
Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Building Materials

Was gefällt Dir am besten?

Die Flexibilität entweder in den eigenen oder in den Händen eines Profis! Je tiefer man in die TYPO3-Welt einsteigt desto mehr lernt man das System lieben. Ich bin Power-User in dem System, kann daher einfach alles damit umsetzen. Viel Potential und viele super Ideen sind kostenlos verfügbar. Sobald einmal das "Klick" gekommen ist rauscht man durch Konfigurationen und schaut schon, wie "die Großen" Problem xy gelöst haben. Außerdem hilft die riesige Communitiy sehr gerne, die auf fast allen Kanälen irgendwo eine Gruppe hat.

Was gefällt Dir nicht?

Der Dunning-Kruger Effekt kommt bei vielen auch hier zum tragen. Wer meint das System zu können und 3 Jahre später drauf schaut schämt sich schon fast, wie man was gelöst hat. Das bezieht sich entsprechend auf die Einsteigerfreundlichkeit egal ob für Admins, Integrator oder Editors.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Über allg. CMS, Shops, Blogs, ERP-Anbindungen, CRM-Bereiche, Ticket-System bzw. Event-Management habe ich fast alles schon mal umgesetzt, was es so gibt. Und es gibt einfach immer noch mehr (z.B. PWA, Headless CMS-Konfigurationen). Der Vorteil ist natürlich die langfristig geplante Roadmap. Man weiß auf einem Blick, welche Versionen wie lange Support erhalten und kann wenn es einfach nicht anders geht den abgelaufenen Support auch noch bezahlt verlängern. So kann man sein System technisch mind. 5 Jahre vom Kern her sicher betreiben.

“Mächtiges CMS für modulare und skalierbare Websites.”

F
Vor mehr als 12 Monaten
Fabian
Verifizierter Reviewer
Technischer Projektmanager bei
deepblue networks
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Marketing

Was gefällt Dir am besten?

Erfahrene Anwender können im Tagesgeschäft extrem viel eigenständig umsetzen und konfigurieren ohne auf Programmierer angewiesen zu sein. Der modulare Aufbau ermöglicht einfache und flexible Erstellung von Websites und Landingpages. Umfangreiche Eingabemöglichkeiten für Metadaten erleichtern die SEO-Arbeit.

Was gefällt Dir nicht?

Die Benutzeroberfläche kommt an einigen Stellen etwas altbacken daher. Außerdem ist einiges an Einarbeitung erforderlich, um alle Zusammenhänge und Abhängigkeiten innerhalb des Systems zu verstehen. Bei komplexen Website Architekturen ist das System teilweise etwas langsam.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Herausforderung war eine Website für verschiedene Marken mit teilweise deckungsgleichen Inhalten und teilweise unterschiedlichen Inhalten in verschiedenen internationalen Märkten mehrsprachig aufzusetzen. Die Vorteile von Typo3 waren das Mandantensystem, dass ermöglicht hat die Komplexität der verschiedenen Länder- und Markenauftritte übersichtlich zu managen. Ebenfalls profitierte man von den flexiblen Möglichkeiten redaktionelle Inhalte zu erstellen und bei Bedarf in andere Mandanten zu kopieren. Ein weiterer Vorteil waren die verschiedenen Spracheinstellungen, sodass für jeden Mandanten eine unterschiedliche Auswahl verfügbarer Sprachen abgebildet werden konnte. Auch das interne Redirect-Tool von Typo3 war sehr hilfreich.

“Einfach zu bedienen für Redakteure, flexibel und mächtig in den Möglichkeiten für Entwickler.”

J
Vor mehr als 12 Monaten
Josef
Verifizierter Reviewer
Projektleiter bei
Webtime
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consulting

Was gefällt Dir am besten?

Typo3 überzeugt mich vor allem durch die Vielseitigkeit des Systems. Man kann Tausende von Artikeln, Videos und anderen Inhalten verarbeiten und dabei im Redaktionssystem dynamisch einpflegen. Es liefert Lösungen für alle Bereiche: Blogs, Shopping, e-Commerce, SEO, Statistik-Aufbereitung, Chat, Newsletter, Registrierungen von potentiellen Kunden, Fotogalerien, Videopräsentationen, Formulare, und und und... Auch in Sachen Sicherheit ist auf Jahre sichergestellt, dass man mit Updates versorgt wird.

Was gefällt Dir nicht?

In der Einrichtung und Installation ist Typo3 nicht das einfachste Programm. Wer wenig Zeit und Muße hat, ist mit WordPress oder Joomla! besser bedient. Auch sollte man seine Server-Kapazitäten im Blick haben. Eigentlich lohnt es sich eher für größere, professionelle Projekte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich setze Typo3 für Kunden im Bereich KMU ein, die oftmals zumindest einen eigenen Online-Redakteur im Haus haben, größere Webseiten ab (mindestens 25 Seiten) und vielseitige Lösungen mit höheren Ansprüchen haben.

“Intuitiv und nutzerfreundlich ”

S
In den letzten 12 Monaten
Sonja
Verifizierter Reviewer
Media Manager bei
Deloitte
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Management Consulting

Was gefällt Dir am besten?

Typo3 ist super, um komplexe Unternehmenswebsites zu erstellen. Funktionen wie die Verwaltung verschiedener Websites über ein zentrales CMS und dass mehrsprachige Inhalte vorhanden sind macht das Tool für verschiedene Bereiche und Anlässe nutzbar. Außerdem ist Typo3 in Deutschland weit verbreitet und meist bekannt bei Agenturen und Dienstleistern, was die Zusammenarbeit erleichtert.

Was gefällt Dir nicht?

Typo3 ist auf der anderen Seite sehr komplex und die Erweiterung des Tools kann etwas kompliziert sein. Zwar ist das Tool ein Klassiker unter den CMS-Systemen, gleichzeitig wirkt es teilweise jedoch etwas altbacken und wenig innovativ. Vergleichbare Anbieter bieten mittlerweile ein ähnliches Portfolio und stehen Typo3 in nichts nach.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich verwende Typo3 vor allem für die Gestaltung verschiedener Websites des Unternehmens, für das ich arbeite. Die Vorteile des Tools sind die intuitive Nutzung, was er mir ermöglicht, neu eingestiegene Kolleg:innen schnell mit dem Tool vertraut zu machen.

“Ein CMS für anspruchsvolle Weblösungen”

L
In den letzten 12 Monaten
Laurenz
Verifizierter Reviewer
Junior E-Commerce Manager bei
L'Oréal
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Typo3 bringt viele Vorteile mit sich, die sich gar nicht alle so leicht zusammenfassen. Dennoch gibt es ein paar Highlights, die man hervorheben sollte. Typo3 lässt sich extrem gut erweitern, da es echt viele Plugins und Third Party Lösungen gibt. Damit kann man Typo3 auch sehr einfach an weitere IT-Systeme anschließen. Darüber hinaus kann man als Content-Editor oder Autor sehr einfach mit Typo3 arbeiten, da die Oberfläche sehr einfach zu bedienen ist.

Was gefällt Dir nicht?

Auch wenn Typo3 für jeden zugänglich und geeignet ist, so benötigt man schon ein gewisses Fachwissen für die Programmierung. Gerade in Unternehmen bedeutet dies, dass häufig eine Betreuung durch beispielsweise eine professionelle Agentur mit guten Typo3-Entwicklern nötig ist. Damit gehen demnach auch hohe Kosten für die Programmierung und Instandhaltung der jeweiligen Website.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Typo3 für unsere Markenwebsites und arbeiten dabei sehr eng mit einer Agentur für die Entwicklung dieser Seiten zusammen. Nachdem das CMS/Backend einmal aufgesetzt wurde, konnte man sich sehr schnell in die Oberfläche einarbeiten. Das erstellen von neuen Seiten sowie Texten ist schnell gelernt und kann eigentlich von jeder Person übernommen werden. Zudem besteht häufig die Möglichkeit durch kleine Skripte noch weitere individuelle Anpassungen vorzunehmen, ohne direkt auf einen Entwickler zugehen zu müssen.

“Das professionelle CMS mit universellen Anpassungsmöglichkeiten”

F
In den letzten 12 Monaten
Felix
Verifizierter Reviewer
Search Marketing Manager bei
CTS Eventim AG & KGaA
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Entertainment

Was gefällt Dir am besten?

Typo3 ist das zweitbekannteste CMS, welches nach Wordpress als erstes genannt wird, wenn es um einen höheren Professionalisierungsgrad geht. Im Kern bietet Wordpress bessere Optionen, eigene Anpassungen durchzuführen. Für uns ist besonders wichtig, das Typo3 nicht für sich steht, sondern funktionale Schnittstellen zu unseren sonstigen Seitenmodulen hat. Dies kann mit Enwicklungsressourcen realisiert werden.

Was gefällt Dir nicht?

Unsere Redakteure arbeiten inzwischen auch gerne mit Typo3, aber es bestanden deutliche Sorgen vor einer notwendigen Lernkurve. In der Realität hat sich diese Sorge allerdings als unbegründet herausgestellt, mit Typo3 konnten effektive Redaktionsprozesse realisiert werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Typo3 hat man Zugriff auf ein professionelles CMS, welches dank guter Konfiguration auch Hochlastsituationen gerecht werden kann. Daneben konnten umfangreiche Anpassungen vorgenommen werden, damit das CMS sich den für uns notwendigen Redaktionsprozessen annähert und nicht andersherum. Dank einer hohen Verbreitung von Typo3 konnten viele Probleme auch schon vor uns gelöst werden und konnten mit Recherche bei uns gelöst werden.

“Die Lösung für Websites mit komplexen Seitenhierarchien und spezialisierter Funktionalität”

M
In den letzten 12 Monaten
Marco
Verifizierter Reviewer
Online Marketing Manager bei
reseen GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Während man in Wordpress oft eingeschränkt ist, bietet TYPO3 die maximale Flexibilität und mehr Möglichkeiten zur Individualisierung. Gerade bei komplexen Seitenarchitekturen oder Multi-Language-Websites ist die Nutzung von TYPO3 zu empfehlen. Durch das Templating lassen sich Inhalt und Design trennen, auch dank der aktiven TYPO3 Community wird das CMS permanent weiterentwickelt. Ein weiterer wichtiger Pluspunkt sind die hohen Sicherheitsstandards.

Was gefällt Dir nicht?

Alles in allem bietet TYPO3 alles, was es für eine sichere, performante und individuelle Website braucht. Mit den regelmäßigen Core Updates (ca. alle 1,5 Jahre) fällt zwangsläufig immer wieder ein Aufwand an, der je nach Komplexität der Seite auch ressourcenintensiv sein kann. Im Gegesantz zu Wordpress gibt es kaum Themes, ist für den schnellen Aufbau einer Standard-Seite mit Standard-Design also weniger gut geeignet.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir setzen TYPO3 bei vielen unseren Kunden ein, die mit individuellen Wünschen an die eigene Website und oft recht komplexen Seitenkonstrukten auf uns zukommen. Dank dieses CMS gelingt es uns, performante Multi-Language-Websites sicher zu betreiben, die komplett an die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden angepasst sind.

“Viele Gestaltungsmöglichkeiten, aber kein einfacher Baukasten.”

E
Vor mehr als 12 Monaten
Erik
Verifizierter Reviewer
Projektmanagement bei
Ligalux GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Uns gefällt, dass die Benutzeroberfläche vielfältige Anpassungsmöglichkeiten hat. Außerdem sind wir mit den Preisen sehr zufrieden. Da das Tool in Deutschland sehr populär ist, findet man schnell auf die Arbeit mit Typo3 spezialisierte Agenturen oder Freiberufler.

Was gefällt Dir nicht?

Die Vorschauoptionen sind etwas kompliziert zu handhaben. Das Einbauen von neuen Elementen kann sich schwierig gestalten. Das Typoscript ist ebenfalls nicht sonderlich einfach zu bedienen. Ohne die entsprechenden Fähigkeiten muss man gegebenenfalls eine externe Agentur engagieren, was die Kosten erhöht.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Typo3 war für uns die ideale Wahl, als wir eine komplexe Unternehmenswebsite erstellt haben. Funktionen wie die Verwaltung verschiedener Websites über ein zentrales CMS, mehrsprachige Inhalte und eine umfassende Rechteverwaltung für einzelne Autoren waren bereits in der Grundversion enthalten.
Alle Reviews

Briefing für die Kategorie Content-Management-Systeme (CMS)

Briefing:
Content-Management-Systeme (CMS)
August 2022

In unserem OMR Reviews Briefing für die Kategorie Content-Management-Systeme (CMS) geben wir Dir einen detaillierten Einblick in die Funktionen sowie Vor- und Nachteile der Tools. Informiere Dich über das Briefing oder lade es direkt über den Button herunter.

Die besten TYPO3 Alternativen