Storyblok

4.5 / 53 reviews

Was ist Storyblok?

Storyblok ist ein Softwareunternehmen aus Österreich, das 2017 gegründet wurde und ein CMS Tool anbietet. Mit dem Tool sollen leistungsstarke “Content-Erlebnisse” auf verschiedenen Plattformen wie der Unternehmenswebsite oder App bereitgestellt werden können. Das besondere an Storyblok ist, dass sich das Tool sowohl an Entwickler als auch an Marketer richtet. Derzeit soll das Tool von fast 54.000 Entwickler:innen und Marketern in über 86.000 Projekten genutzt werden. Funktionen liegen u. a. in einem Visual Editor, verschiedenen Inhaltsblöcken, Workflow-Phasen für einen besseren Überblick und einem Aktivitätsprotokoll. Storyblok bietet eine kostenlose Version an, “Basic” liegt bei 7€, “Advanced” bei 12€ und “Premium” kostet 21€ pro Monat und pro Anwender:in.

So schätzen User das Produkt ein

9.2

Benutzerfreundlichkeit

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.1

9

Erfüllung der Anforderungen

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.8

9.3

Kundensupport

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 8.2

8.6

Einfache Einrichtung

Content-Management-Systeme (CMS)

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

Weiterführende Links

Storyblok Screenshots

Storyblok Screenshot #0
Storyblok Screenshot #1
Storyblok Screenshot #2

Storyblok Funktionen

Content

Erstellung von Inhalten

Rich-Text-Editor

Asset Management

Interne Suche

Entwicklung

Bild Management

Wiederverwendbarer Content

Analyse

Content Performance

Storyblok Preise

Community

Kostenlos

Für immer kostenlos, 1 Platz inbegriffen. Zusätzlicher Benutzerplatz für 9,00€/Monat.

Bis zu 10 Benutzerplätze

Management-API

Visueller Editor

Datenquellen

Benutzerdefinierte Feldtypen

Internationalisierung

Unbegrenzte Sprachen

Unbegrenzte Gebietsschemata

Asset Manager

Bildoptimierung

Service Suchabfrage

Webhook

250 GB Traffic/Monat inklusive

Entry

€90 / Monat

Für junge Unternehmen, die ihre Inhalte skalieren. Beinhaltet 5 Benutzerplätze. Zusätzlicher Benutzerplatz für 9,00€/Monat.

Alles in der Community, plus

Bis zu 30 Benutzerplätze

95% Betriebszeit SLA

Benutzerdefinierte Rollen

Ersetzen von Assets

Übersetzbare Slugs

Webhook-Geheimnisse

500GB Traffic/Monat inklusive

Teams

€411 / Monat

Für etablierte Teams und Unternehmen, die ihre Inhalte aufwerten. Beinhaltet 10 Benutzerplätze. Zusätzlicher Benutzerplatz für 9,00€/Monat.

Alles in Entry, plus

Bis zu 40 Benutzerplätze

97% Uptime SLA

Sprache exportieren/importieren

S3-Backups & Wiederherstellung

Zeitplanung & Freigaben

Content-Staging

Gemeinsam genutzte Komponenten

1TB Traffic/Monat inklusive

Enterprise

€2999 / Monat

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Verkaufsteam gerne zur Verfügung.

Alles in Teams, plus

30+ Benutzerplätze

99,9% Uptime SLA

Eingeschränkter IP-Adressbereich

Erweitertes Aktivitätsprotokoll

Organisatorische Analyse

eCommerce-Integration

SCIM (optional)

Erweiterter Support (optional)

Einmalige Anmeldung (optional)

Storyblok Erfahrungen & Reviews

“Wer's über den Start schafft, wird mit durchdachten Features und vielen Freiheitsgraden belohnt”

J
Jonas
Senior Product Manager bei
Contorion GmbH
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Insbesondere der Visual Editor begeistert: Sobald ein kleines Snippet auf der eigenen Webseite eingebunden ist, kann eine Vorschau der jeweiligen Seite in Storyblok angezeigt werden und gemachte Änderungen werden sofort sichtbar. Damit ist gleich zu sehen, ob eine Überschrift passt und wie bspw. Bild/Text-Kombinationen angezeigt werden, ohne dass die Seite online gestellt werden muss. Ebenfalls nützlich sind Kommentar- und Freigabe-Funktionen, die ab dem "Teams"-Plan freigeschaltet sind. Auf Entwickler:innen-Seite bietet Storyblok sehr viele Freiheitsgrade, um eigene Vorlagen und Komponenten anzulegen. Ein eigener App Store und die Content API bieten weitere Möglichkeiten für alle, die mehr Zeit investieren können bzw. tiefer mit Storyblok integrieren wollen.

Was gefällt Dir nicht?

Man merkt: Storyblok ist bescheiden gestartet und legt nun erst richtig los. Die Lernkurve der initialen Implementierung ist zunächst beachtlich, wenn das eigene Frontend keine Standard-Bibliothek wie React, Nuxt, ... ist, sondern eine eigene Anbindung erfordert. Die Dokumentation von Storyblok ist durchweg gut, aber ersichtlich über die letzten Jahre gewachsen und tlw. nicht auf dem neuesten Stand. Apropos: Der Versionsprung von V1 auf V2 frischt die UI gelungen auf, erfordert aber dennoch Anpassungen, also am besten gleich mit V2 starten. Unterstützung beim Onboarding kann nicht bei Storyblok eingekauft werden (- die Liste der "Solutions Partner" ist mittlerweile aber länger geworden). Und: Der App Store wirkt, als sei er lange nicht aktualisiert worden, und deckt Bereiche sehr ungleichmäßig ab - ein Papierkorb für gelöschte Einträge ist als App umgesetzt, genauso aber auch die drei verfügbaren Anbindungen an Drittanbieter (S3, Cloudinary und Optimizely).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir lösen ein selbst gecodetes internes CMS-Modul in unserem Backend mit Storyblok ab, um Zeit bei der Erstellung von Kampagnen- und Info-Seiten zu sparen, und dieser Plan geht bislang fast vollständig auf: Nutzer:innenverwaltung, Freigaben und Asset Management werden vollständig von Storyblok beigesteuert und entlasten das Dev Team.

“Headless CMS ohne Kompromisse”

S
Steffen
Head of Interactive bei
Dorfmeyster
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Als Entwickler kann ich schnell einen Space aufsetzen und bereits in kurzer Zeit den Kunden onboarden. Der visuelle Editor erleichtert den Workflow für Kunden enorm und durch den modularen Aufbau des CMS können Komponenten für den Kunden maßgeschneidert erstellt werden. Kurze Abstimmungsphasen durch intuitive Bedienung. Gibt es mal komplexere Anforderungen können eigene Plugins oder Erweiterungen geschrieben werden.

Was gefällt Dir nicht?

Aktuell gibt es noch keine Möglichkeit Endnutzer zu authentifizieren. Ich denke da an eine Art Community Management. CMS Systeme wie Wordpress oder Strapi bieten diese Möglichkeit bereits. So könnte man beispielsweise Content für bestimmte Nutzergruppen freigeben. Aktuell müssen wir dabei auf Drittanbieter wie Google Firebase, Supabase oder Auth0 ausweichen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Storyblok entfällt die Wartung und das Hosting des CMS. Ich muss nicht wie bei anderen CMS-Systemen eine eigene Infrastruktur vorhalten und Updates etc. einspielen. Außerdem können Kunden die Pläne selbstständig erweitern. Der visuelle Editor und das faire Preismodell waren und sind für uns und unsere Kunden das beste Argument sich für Storyblok zu entscheiden.

“Übersichtliches Headless CMS mit großartigen Bearbeitungsfunktionen”

J
Johannes
Founder/CEO bei
conduco labs
Graphic Design
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Storyblok zeichnet sich durch eine gute Benutzerführung im Backend aus. Im Gegensatz zu anderen Headless Content Management Systemen bietet Storyblok die Möglichkeit, einen Seitenbaum hierarchisch anzulegen und einfach zu generieren. Mit der Version 2 vom Content Editor ist auch das "In-Page" Bearbeiten deutlich einfacher geworden und hilft technisch nicht so versierten Content-Editoren, die Seite leicht und verständlich zu bearbeiten, da der Editor direkt sehen kann, was seine Änderungen im Frontend für Auswirkungen haben.

Was gefällt Dir nicht?

Storyblok liefert wie viele andere Systeme Bilder über ein Content-Delivery-Netzwerk (CDN) aus. Ebenso besteht die Möglichkeit, dort Bilder direkt zu beschneiden. Allerdings ist die Beschneiden-Funktion etwas holprig. Entweder, es müssen Fokuspunkte gesetzt werden oder aber es gibt einen "smarten" Modus, der allerdings auch gerne mal daneben liegt. Es wäre super, wenn der smarte Modus mit dem Fokus-Punkt-Modus kombiniert werden könnte um so bestmögliche Ausschnitte zu gewährleisten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Storyblok agiert in unseren Projekten als Content-Hub. Es werden also alle Inhalte dort angelegt und verwaltet. Über die API laden wir die Daten in unsere Anwendungen. Das können klassische Webseiten sein, aber auch mobile Apps, Voiceskills und andere Interfaces.

“Vielversprechendes Headless CMS”

E
Elias
Geschäftsführer bei
Zeit.dev
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Storyblok hebt sich von seiner Konkurrenz im Wesentlichen durch zwei Merkmale ab: Zum einen durch den Visual Editor inkl. Live Editing, der Redakteur:innen einen hervorragenden Mehrwert bietet. Zum anderen ist das Nesting von Komponenten-Strukturen von Beginn an Kernkonzept von Storyblok gewesen, wodurch maximale Flexibilität und Abstrahierungsmöglichkeiten in der Content-Modellierung ermöglicht werden.

Was gefällt Dir nicht?

Für kleinere Projekte eignet sich das Produkt aufgrund vergleichsweise hohen Implementierungsaufwands häufig nicht - ohne Entwickler geht es ohnehin nicht. Wurde sich für den headless Ansatz entschieden, ist Storyblok hingegen wieder erste Wahl. Wie bei jedem Headless CMS ist häufig die größte Herausforderung, das Konzept den Redakteur:innen verständlich zu machen. Insbesondere tief geschachtelte Komponenten-Strukturen können für Verwirrung sorgen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Erste Wahl beim Einsatz von Headless CMS, da Redakteur:innen dank der Visual Preview die Änderungen direkt sehen können. Für Entwickler:innen sehr interessant, da das Komponenten-Modell durchgehend implementiert werden kann.

“Ermöglicht es mir endlich, moderne Frontend-Technologien an Kunden mit CMS-Anforderung zu vermarkten”

F
Fabian
--- bei
Als Freiberuflicher Frontend-Developer
Programmentwicklung
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ich bin so froh, dass es Storyblok gibt. Das meine ich auch so wie ich es sage. Ich hatte bisher immer das Problem, dass alle Kunden immer nur Wordpress & co möchten. Ich aber mit modernen Frontend-Technologien arbeiten möchte (Vue/Nuxt). Das hat bis jetzt nie richtig zusammengepasst. Durch Storyblok habe ich die Möglichkeit, Kunden ein komplett customizable CMS anzubieten, welches gleichzeitig für mich wahnsinnig flexibel und einfach einsetzbar ist, und es mir erlaubt, meine Projekte & Aufträge endlich so zu bauen, dass ich spaß daran habe. Dadurch, dass man Blöcke (bzw. Komponenten) so frei gestalten kann wie man möchte, lässt sich ein komplett eigenes Produkt kreieren, welches der Kunde später immer noch frei bearbeiten kann. Und das ganz ohne Wordpress-Template-Spaghetti-Code. Und durch den Free-Einsteiger-Tarif, gelingt es mir, auch Kunden mit schmalem Geldbeutel davon zu überzeugen. Ein vergleichbares JAMStack-CMS mit Visuellem Editor kenne ich nicht. Bravo!

Was gefällt Dir nicht?

Ich würde mir neben Blöcken auch weitere Datentypen wünschen. Z. B. um soetwas wie einen Customizable Header umzusetzen. Auch haben die Kunden eigentlich alle Probleme mit der verschachtelten Navigation. Ich finde es schade, dass es in der Free-Variante keinen Dev-Account gibt, sodass mein Kunde die Seite bearbeiten kann und ich immer noch Admin-Rechte besitze. Es gibt sicher noch die ein oder andere Kleinigkeit, die ich verbessern würde. Aber mir fällt gerade nichts mehr ein. Daran sieht man wohl, Storyblok ist ein rundes Produkt, und ich bin froh, es gefunden zu haben. :)

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wie oben beschrieben, ich kann nun endlich Komplett Customizable Lösungen anbieten, der Kunde kann immer noch seine Inhalte selbst bearbeiten, und ich kann endlich moderne Frontend-Technologien benutzen, statt mich mit Wordpress PHP Templates ärgern zu müssen. Die geschwindigkeit, leichtigkeit und anpassbarkeit bis in letzte Detail überzeugen mich.

“Super Leistung zu einem wirklich fairen Preis!”

R
René
Frontend Developer bei
Ehrenamtliche Entwicklung, aktuell nur privat
Non-Profit Organization Management
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Storyblok ist ein typisches Headless CMS, das seine Daten nicht primär an eine Seitenstruktur knüpft, sondern mehr wie eine Art Datenbank agiert. Dort kann man seine Daten nach Typen (Komponenten genannt) getrennt ablegen und auch miteinander verknüpfen. Die Möglichkeit, über APIs nicht nur lesend (Content Delivery API), sondern auch schreibend (Management API) auf diese strukturierten Daten zuzugreifen, ermöglicht eine angenehme (und nach meiner Erfahrung auch stabile) Integration in eine Anwendung. Die Nutzungslimits für die APIs sind dabei so großzügig, dass man auch im kostenlosen Angebotspaket lange Zeit nicht an Grenzen stößt. Für die Generierung statischer Seiten mit Gatsby ist das mehr als Ausreichend. Für selbige, sowie für viele weitere weit verbreitete Frameworks gibt es bereits fertige Starter-Kits. Die Nutzungslimits der APIs erlauben es mir sogar, dass die Nutzer meiner Webseite Inhalte (z.B. ihr Profil) manipulieren und in Storyblok persitieren können.

Was gefällt Dir nicht?

Leider ist das Source-Plugin für Gatsby nicht allzu angenehm implementiert. Dort kann man den Inhalt eines Datensatzes nur als ein in einen String zusammengefasstes (stringified) JSON-Objekt abfragen. So lassen sich die Möglichkeiten von GraphQL leider kaum nutzen. Aber ein einfacher Fork und ich konnte mir das Plugin anpassen und bin bisher sehr glücklich damit. Leider lassen sich zudem bi-direktionalen Verbindungen zwischen Datensätzen nur umständlich und fehleranfällig abbilden: Man muss eine Verbindung (Referenz) immer doppelt anlegen, 1x am Quelldatensatz und 1x die Rückverbindung am Zieldatensatz, sofern man von beiden Datensätzen aus auf das jeweilige referenzierte Gegenstück zugreifen möchte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Im Endeffekt lege ich ein Gruppenverzeichnis für Kleingruppen im deutschsprachigen Raum mit Hilfe von Storyblok an. Die Gruppenleiter können dabei die Verwaltung dieser Gruppen (und ggf. Zusammenhänge zwischen den Gruppen über gemeinsame übergeordnete Organisationen) eigenständig Pflegen, ohne dass ich ihnen dafür ein Storyblok-Benutzerkonto anlegen muss. So kann ich mit nur einem Storyblok-User (und der Integration einer Benutzerverwaltung über Google Firebase) eine ganze Community über Storyblok laufen lassen. Bei Änderungen an den in Storyblok abgelegten Daten werden Seiten mit Gatsby (inkrementell) statisch generiert, die dann auf einen Static Site Hoster wie Vercel oder Netlify gehostet werden. So kann ich großen Funktionsumfang bei nahezu keinen Kosten erreichen.

“Robuste und intuitive CMS-Plattform”

M
Martha
Verwaltungsleiter bei
Plasma Therm, LLC
Halbleiterindustrie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Es hat eine einfache Benutzeroberfläche und eine kleine Lernkurve. Es bietet eine leistungsstarke offene API-Integration, mit der Sie sich mit jeder Anwendung von Drittanbietern verbinden können. Es macht es einfach, unseren Content-Workflow so zu konfigurieren, dass er den heutigen Anforderungen entspricht. Das Tool bietet auch Bearbeitungsoptionen für veröffentlichte Inhalte und eine Vorschau der vorgenommenen Änderungen. Storyblok hat eine offene Community, die es Entwicklern ermöglicht, an Diskussionen teilzunehmen.

Was gefällt Dir nicht?

Ihr Kundensupport ist sehr langsam, Sie müssen Ihre Reaktionszeit verbessern. Für den Umgang mit einem Headless CMS ist insbesondere für Einsteiger eine umfangreichere Dokumentation erforderlich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Storyblock It ist eine leistungsstarke und effiziente Content-Management-Plattform, die die notwendige Flexibilität bietet, um digitale Innovationen auf hohem Niveau zu entwickeln, mit Plattformen, die sich sehr gut an unsere Geschäftsanforderungen anpassen. Dies ist ein Headless-CMS, das die Bereitstellung von Inhalten über eine API erleichtert und Vielseitigkeit bei der Verwendung von Inhalten erzeugt, die auf verschiedenen Plattformen ausgeführt werden können.

“Storyblok - Gute Plattform für einfache Aufgaben”

L
Lennard
Kommunikationsdesigner bei
AdEleven
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Erstellung von Inhaltstypen und deren Präsentation über die API ist sehr gut. Die Schnittstelle ist wahnsinnig schnell und führt zusammen mit den sehr leistungsfähigen Komponenten und Blöcken zu einem exzellenten Workflow. Aus den Daten die über die API geliefert werden, ist es möglich sehr schnell ein passendes Frontend zu entwickeln. Ebenfalls sind keine Programmierkenntnisse erforderlich.

Was gefällt Dir nicht?

Es ist öfter mal vorgekommen, dass die vorgenommenen Änderungen nicht in Echzeit geupdatet wurden. Ebenfalls funktionieren die Konvertierung von z.B. HTML zu Markdown nicht ohne weiteres und der Support konnte mir auch nicht immer zu weitergehelfen. Außerdem finde ich den Umgang mit Daten (Datenschutz) zu intransparent.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Storyblok bietet Kunden ein einfaches und benutzerfreundliches Mitwirken an ihrer Website. Es ermöglicht die zu verwendenden Elemente einzuschränken, jedoch lässt es die Freiheit Inhalte nach Bedarf zu erstellen. Und dies alles ohne erforderlichen Programmierkenntnisse.

“Das Best-of-Breed System im Headless Content Management Bereich!”

L
Lukas
Founder bei
Vertex Media Technologies
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Visual Editor, Erweiterbarkeit durch Plugins, Apps und Tools, Image Service, konstante Updates und Erweiterungen, und enger Kontakt zu Entwicklern verschiedenster Technologien.

Was gefällt Dir nicht?

Manche Bugs und Feature Requests lassen recht lange auf sich warten bzw. ist noch kein optimales System für mehr Klarheit und Priorität für Feature Requests da. Home bzw. Index Slug kann nicht "/" benannt werden, was zu umständen führt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Kunden Webseiten mit einfachen oder auch sehr spezifischen Ansprüchen werden sehr leicht abgedeckt. In unserer Produktentwicklung, kann steht auch auf Storyblok gezählt werden um die meisten Anforderungen zu erfüllen. Die Nutzung bringt zahllose Vorteile, da die Erweiterbarkeit keine Grenzen definiert.

“Storyblok für Websites mit Blog-ähnlichen Artikeln ”

M
Michael
Freiberufler bei
Selbst
Computer Software
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Da Backend von Storyblok ist sehr übersichtlich. Über die spaces lassen sich so in meinem Fall einfach mehrere Websites über eine Oberfläche verwalten. Des weiteren gefällt mir die Möglichkeit der Erstellung einzelner Components sehr gut. Die Vielfalt der out-of-the-box verfügbaren Typen für einzelne Bausteine (bloks), geht von Basistypen (Zahlen, Checkbox), Text-basierten Typen inkl. Richtext und Markdown über Asset Typen (Dateien, Bilder, Videos) bis hin zur Auswahl wieder eigener Bloks und erlaubt es mir so meine Inhalte exakt abzubilden. Darüber hinaus überzeugt mich die Möglichkeit per Storyblok JavaScript Bridge meine Inhalte headless in einer Vuejs-basierten Anwendung abzurufen und zu präsentieren. Die von Storyblok Mitarbeitern veröffentlichten Blog-Artikel wie z.B.: https://www.storyblok.com/tp/add-a-headless-CMS-to-vuejs-in-5-minutes sind dabei sehr hilfreich.

Was gefällt Dir nicht?

Bisher sind mir bei der Nutzung mit der 'Starter'-Subscription keine negativen Dinge aufgefallen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Storyblok kommt zum Einsatz, um Inhalte unterschiedlicher Art ähnlich einem Blog mit News, Events, Berichten über Events für mehrere Websites zu verwalten. Die Vorteile, die mir Storyblok dabei bietet sind die Nutzung der Blocks, mit denen ich meine Inhalte exakt abbilden kann. Für Berichte zu Events kann ich so einheitlich den Kopf des Berichts mit Teaser und Autor Informationen abbilden, dann aber den Rumpf beliebig mit Text- und Bild-abschnitten aufbauen und ggf auch eine Bildergallerie einfügen. Per Storyblok-API (Storyblok JavaScript Bridge) beziehe ich dann die Inhalte und stelle sie über Vuejs-basierte Komponenten dar.

“Leichtes Arbeiten mit einem schönen CMS”

J
Josef
Developer bei
Webworker United GembH
Computer Software
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Feines Rechtemanagement der Benutzer, die Software ist extern administriert, somit muss man sich um keine Updates oder Hardware kümmern

Was gefällt Dir nicht?

Man kann zwar eigene Plugins entwickeln, dazu sind jedoch Kenntnisse in vue.js von nöten. Bereitstellen von Dev auf Production System ist nur über ein CLI Tool möglich

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Eine Webseite kann sehr einfach mit weiteren Inhalten befüllt werden. Es ist auch möglich dadurch Werbungen einzublenden. Besonders schön ist die Preview funktion mit der man nicht veröffentlichte Inhalte bereits auf der Webseite anschauen kann.

“Tolles Headless CMS, für Entwickler und auch Redakteure dank Preview Funktion”

a
alicia
Frontend Entwicklerin
Möbel
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ein sehr gutes Headless CMS mit toller Preview Funktion. Der Visualeditor vereinfacht die Zusammenarbeit mit den Redakteuren. Vor allem das arbeiten mit Bloks ist super angenehm, so können alle Anforderungen der Redakteure und Designer umgesetzt werden. Atomic Design lässt sich super durch die Blöcke umsetzen. 

Durch eine Ordner-Struktur können wir Inhalte analog zur Webseite aufbauen. So finden Redakteure sich schnell zurecht. 

Auch der Support ist sehr gut, man bekommt schnell und kompetente Hilfe.

Was gefällt Dir nicht?

Der größte negativ Punkt war komplexe Komponenten verständlich für Content-Pfleger darzustellen bzw. Aufzubauen. ( wie vermutlich aber auch bei jedem anderen Headless CMS) 
Manuelle Implementierungen für Stage / Testsysteme notwendig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Zusammenarbeit zwischen Entwickler, Designer und die Anforderungen der Redakteure unter einen Hut zu bringen. Wir können immer auf unser Atomic-Model setzen, und Bloks dementsprechend aufbauen. Auch das sich weder wir oder der Kunde um Wartungen, Updates oder Hosting kümmern müssen.

“Brauchbares Headless-CMS (Bezahlte Bewertung)”

K
Karl
Freelancer
Environmental Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die meisten Headless-CMS bieten eine flache Darstellung von Objekten. Dadurch ist die Verwaltung von hierarchischen Inhalten wie der Seitenstruktur einer Website nicht optimal gelöst. Dies macht Storyblok deutlich besser. Hier wird zwischen Stories ("Seiten") und Content Types ("Seiteninhalten") unterschieden. Ebenfalls nicht selbstverständlich für ein Headless-CMS ist die Möglichkeit eine Preview zu integrieren.

Was gefällt Dir nicht?

Die Darstellung wirkt sehr altbacken und könnte optisch deutlich hübscher sein. Manchmal hängt die Website, weil Scripte über socket.storyblok.com nicht geladen werden können. Und dann muss man bei SaaS natürlich immer auf dem Schirm haben, dass der Anbieter morgen möglicherweise nicht mehr existiert. Das kann zu massiven Schwierigkeiten führen. Ich würde daher eine selbst gehostete Lösung präferieren, die Storyblok ja durchaus auch anbieten könnte. (Retool macht das so) Ich finde es auch schade, dass Richtext als Datenstruktur ausgeliefert wird und nicht als Markdown. Der Storyblok-Client kann dies zwar in HTML umwandeln, dies hilft für die Verwendung im nicht-HTML-Bereich wie Apps aber leider nicht weiter.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Storyblok kann hervorragend genutzt werden um Daten unabhängig von der Präsentation zu verwalten. Das ist optimal in einer modernen Microservice-Architektur, wo möglicherweise auch verschiedene Systeme auf denselben Datenpool zugreifen müssen um sowohl Website- als auch App-Inhalte zu pflegen.

“Endlich ein CMS, dass ich als Entwickler und Redakteur gleichermaßen liebe!”

A
Andreas
Co-Founder bei
Miles, ngrave, take it_
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Als Webagentur sind wir total froh darüber, Storyblok als CMS gefunden zu haben und unseren Kunden anbieten zu können. Als Entwickler fällt es uns mit Storyblok extrem einfach Komponenten basierte Seiten zu entwickeln und im Nachgang unseren Kunden zu zeigen, wie einfach sie die Komponenten selbst wiederverwenden können und Baukastenartig unzählige neue Seiten bauen können. Durch den Visual Editor fällt es unseren Kunden besonders einfach sich in die Struktur einzuarbeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Leider ist Storyblok noch nicht bekannt genug, so müssen wir immer etwas Überzeugungsarbeit Leisten, wieso unsere Kunden mit Storyblok besser dran sind als mit einem Klassischen CMS System oder einem der anderen Headless Systemen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch das intuitive CMS Backend fällt es jedem sofort sehr einfach Storyblok zu nutzen. Andere CMS müssen erst erlernt werden, während wir bei Storyblok eine spielerische und sehr kurze Einarbeitungszeit beobachten.

“CMS mit top Usability und Performance”

S
Sergej
Softwareentwickler & Geschäftsführer bei
codeunity GmbH
Computer Software
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Usability ist für mich als Entwickler als auch für meine Kunden sehr gut. Meine Kunden sowohl jung als auch alt konnten sehr schnell damit arbeiten. Vor allem die Schnelligkeit des Systems hat mich überzeugt. Keine lästigen Wartezeiten. Es ist zudem easy erweiterbar / veränderbar. Wenn ich ein Objekt erweitern möchte geht das ganz leicht. Ebenso wenn ein Feld verändert werden soll.

Was gefällt Dir nicht?

Einziges Manko für mich war, dass ich das Gatsby-Image-Plugin nicht verwenden konnte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Schnelle unkomplizierte Erstellung von Custom Content. Über die eigens "Stories" können Eingabemasken so erstellt werden, dass es keinen Content mit fehlenden Inhalten gibt. Zu dem weiß der Ersteller zu jeder Zeit wo er was eingeben muss. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass der Content über mehrere Kanäle konsumiert werden kann im Gegensatz zu den klassischen CMS.

“Zufrieden mit Storyblok als CMS”

F
Franziska
Teamleitung Online Marketing bei
DENIOS AG
Business Supplies and Equipment
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wir sind von Typo3 auf Storyblok gewechselt und sind bisher sehr zufrieden. Viele redaktionelle Arbeiten sind wesentlich einfacher und intuitiver. Bei Fragen jeglicher Art steht einem der Storyblok Support (via Chat) zur Verfügung und antwortet in der Regel sofort. Die Preview Funktion ist super und auch die (eigen gebauten) Workflows nutzen wir sehr gerne.

Was gefällt Dir nicht?

Wir sind mit einem Webshop (=1 Sprache) gestartet. Das Ziel ist in Summe 20 Sprachen dort zu managen. Schade ist, dass die Internationalisierungsprozesse (meiner Meinung nach) noch nicht komplett ausgereift sind. Beispiel: Rollen, um Berechtigungen einzuschränken, funktionieren nur teilweise und sind überarbeitungswürdig. Auch im Bereich Assetmanagement sind ein paar Funktionen noch nicht ausgereift (z.B. Replace Assets). Grundsätzlich hören wir von den Redakteuren bisher dennoch viel positives Feedback.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Contentpflege für 20 Websites in 14 Sprachen. Insgesamt haben wir pro Website ca. 300 Shopkategorien, die wir in Storyblok mit Content anreichern, sowie ca. 200 Magazin / Know-How Seiten. Für die Pflege nutzen wir sehr gerne die Presets, sodass wir mit einem Mausklick einen standardisierten Seitenaufbau haben.

“Why Storyblok (review)”

N
Niklas
Founder bei
CAP.
Non-Profit Organization Management
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Als Headless CMS sticht es schon mal aus dem Rest heraus. Dabei auch noch so effektiv gute APIs einzubauen und mit einem schönem grafischen Editor versehen kann es fast nicht besser werden. Das Beste dabei ist vor allem das Pricing, denn man kann alle Funktionen auch schon einfachst als Non-Profit nutzen.

Was gefällt Dir nicht?

Bisher sind mir keine großen negative Punkte aufgefallen. Eventuell könnte man Word Press like open Source Themes oder Plugins ermöglichen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Auch bei unserer sehr kleinen Website stehen alle Funktionen kostengünstig zur Verfügung. Es macht außerdem die Bearbeitung für unerfahren Content Creators leichter.

“Storyblok - sehr guter support und angenehmer workflow für Editoren und Entwickler”

N
Nico
Backend Entwickler bei
Virtual Identity
Medical Practice
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt der einfache Einstieg in das Ui, sowie ich die Entwicklung und integration mit den vorhandenen storyblok apis. Um unsere Infrastruktur auf mehrere Websiten zu skalieren konnten wir fast das gesamte storyblok setup über die zur Verfügung stehende API automatisieren.

Was gefällt Dir nicht?

Einige Funktionalität im Bereich der API lässt sich noch verbessern, wie zum Beispiel einige Filterfunktionen oder seperates publishen von assets.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Storyblok können unsere Editoren einfach Content pflegen ohne die Befürchtung, dass diese etwas am Design der website ändern. So können wir ein einheitliches Design System entwickeln, welches von vielen zukünftigen Webseiten übernommen wird. Viele Einstellungen können durch die Nutzung von Datasources auch Zentral in storyblok verwaltet werden

“Storyblok ist vielseitig”

T
Tim
Geschäftsbereichsleiter bei
McMakler
Real Estate
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Storyblok vereinfacht die Verwaltung von Websites. Die übersichtliche Struktur erlaubt es einfache Änderungen schnell umzusetzen. Hierzu sind keine Programmierkenntnisse notwendig.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn es in die Tiefe geht, ist man beschränkt. Besonders beim Design kann es kompliziert werden. Mitunter können Vorstellungen nicht umgesetzt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Vereinen von mehreren Abteilungen. In Storyblok können IT, Marketing, Führung, Redaktion zusammen arbeiten. Kleine Änderungen im Wording können sehr schnell angepasst werden.

“Headless CMS mit der Möglichkeit eines grafischen Oberfläche für den Redakteur”

V
Volker
Head of CMS and Portals bei
u+I interact
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Der API First Ansatz kombiniert mit der Möglichkeit dem Redakteur ein komplettes Frontend anzubieten. So kombiniert man wiederverwendbare Elemente für zahlreiche Ausgabekanäle mit dem Vorteil des klassischen CMS, eine einfache Vorschau zu bieten. Dazu lässt sich das System einfach selber erweitern und mit zahlreichen Systemen kombinieren.

Was gefällt Dir nicht?

Noch besteht Verbesserungspotential bei der Verwaltung größer Contentmengen. An optimierten Ablagestrukturen wird aber bereits gearbeitet

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Siehe Vorteile des Systems, wenn Content mit anderen Daten kombiniert werden soll und dazu auch noch in APPs und anderen Kanälen ausgespielt wird, hilft ein Headless CMS. Der integrierte Vorschaumode macht die Pflege aber so einfach wie immer.

Kontakt zum Anbieter aufnehmen

Try Storyblok for free

Die besten Storyblok Alternativen

58 Reviews
103 Reviews
7 Reviews