Tableau Desktop

Tableau Desktop Bewertungen

7.2

Benutzerfreundlichkeit

Business Intelligence (BI)

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

8.9

Erfüllung der Anforderungen

Business Intelligence (BI)

Kategorie-Durchschnitt: 8.9

8.4

Kundensupport

Business Intelligence (BI)

Kategorie-Durchschnitt: 8.5

7.5

Einfache Einrichtung

Business Intelligence (BI)

Kategorie-Durchschnitt: 7.6

Tableau Desktop Übersicht

Was ist Tableau Desktop?

Die 2003 in Kalifornien gegründete Business-Intelligence- und Analytics-Plattform Tableau bietet verschiedene Lösungen an, um Daten in individuellen Dashboards zu bündeln, visuell aufzubereiten und Reportings und Berichte zu erstellen. Eines dieser Tools ist Tableau Desktop. Interaktive Dashboards wandeln Daten, die per Drag and Drop hinzugefügt werden können, live in Diagramme um. Die Daten können dabei aus unterschiedlichen Quellen wie Big Data, SQL-Datenbanken, Tabellenblättern oder Cloud-Anwendungen wie Google Analytics und Salesforce stammen. Mitte 2019 hatte Salesforce Tableau für rund 15,7 Milliarden US-Dollar übernommen.

Tableau Desktop Screenshots

Tableau Desktop Screenshot #0
Tableau Desktop Screenshot #1
Tableau Desktop Screenshot #2
Tableau Desktop Screenshot #3
Tableau Desktop Screenshot #4
Tableau Desktop Screenshot #5

Tableau Desktop Funktionen

Reports

Reports Interface

Schritte zur Beantwortung

Grafiken und Diagramme

Punktekarten

Dashboards

Self Service

Berechnete Felder

Filtern von Datenspalten

Datenermittlung

Suche

Zusammenarbeit und Workflows

Automatische Modellierung

Fortgeschrittene Analytics

Vorausschauende Analysen

Daten Visualisierung

Big Data Services

Report Erstellung

Daten Transformation

Tableau Desktop Preise

Tableau Creator

$70 / User/Monat

Verfügbar für Einzelpersonen, Teams und Unternehmen. Entdecken Sie schneller neue Erkenntnisse, indem Sie eine leistungsstarke Suite von Produkten für die visuelle Datenvorbereitung, erstklassige Analysen und sichere Zusammenarbeit kombinieren, um Ihren durchgängigen analytischen Workflow zu unterstützen. Enthält: Tableau Desktop, Tableau Prep Builder. und eine Creator-Lizenz von Tableau Server oder Tableau Online

Tableau Desktop Erfahrungen & Reviews

“Tableau ist ein Platzhirsch im Bereich Business Intelligence”

C
Chris Lubasch
Partner & Founder bei
Dept Agency
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

“Einfach zu bedienendes BI Tool, welches einen enormen Nutzen bringt.”

O
Oliver
Senior Consultant bei
wdp GmbH
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die grundsätzliche Bandbreite an Funktionen und Möglichkeiten. Gemeinsam mit Tableau Prep kann man auch Große Datenmengen ideal aufbereiten, diese analysieren und visualisieren. Viele Analysen gehen sehr schnell und können in wenigen Minuten zusammengeklickt werden. Die folgenden Funktionen nutze ich regelmäßig: LOD (insbesondere für Kohortenanalysen von Kunendaten), Gruppieren/Aliasse/Hierarchie (um bei vielen Dimensionen/Kennzahlen nicht den Überblick zu verlieren), Parameter (um dynamische Dashboards zu gestalten). Hinsichtlich der Visualisierung gefällt mir besonders die Möglichkeit sehr dynamisch und schnell Visualisierungen zu erstellen und auch unterschiedliche Diagrammtypen zu kombinieren.

Was gefällt Dir nicht?

Grundsätzlich ist eine gewisse Einarbeitungszeit bei manchen Themen (Filterreihenfolge, LODs, ...) notwendig, um die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten zu nutzen. Was mir noch fehlt ist eine schnelle Möglichkeit hübsche Dashboards zu bauen und auch zum Beispiel für mehrere Blätter / Dashboard Designs zu vereinheitlichen (zB die Anpassung der Schriftgröße-/Farbe für alle Blätter). Eine konkrete Sache, die ich vermisse: Man kann bei der Nutzung von 2 y-Achsen nicht jeweils mehrere Kennzahlen hinterlegen. Also zum Beispiel gruppierte Säulendiagramme auf der einen y-Achse und 2 unterschiedliche LineCharts auf der anderen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Datenanalysen auf Basis diverser Datenquellen (ERP, Shopify Daten, Google Ads/Facebook Exporte) um hieraus Erkenntnisse abzuleiten und diese zu präsentieren. Tableau nutze ich sowohl als Quick&Dirty Analysetool, als auch als BI Tool für regelmäßig stattfindenen Reportings (zB Monatsdashboard). Im Detail nutze ich das Tool für die folgenden Analysen: Kohortenanalysen/CLV (z.B. bei Umsatzdaten), Analysen des ConversionFunnels bzw. der Customer Journey im Bereich des digitalen Marketings, Explorieren von mir bis dato unbekannten Datensätzen im Rahmen einer Unternehmensprüfung, Erstellung von Management-Dashboards auf Basis existierender Datenbanken

“Ein gutes, aber fummeliges Mittel zur Datenvisualisierung”

C
Christian
CEO, Full-Stack Developer bei
GoSkilling
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Über Tableau kann man sagen, dass es eine große Anzahl von Visualisierungsmethoden gibt, auch geographisch. Es ist recht angenehm gestaltet, wenn man Daten importiert und bereinigt. Man kann schnell und einfach die Daten miteinander verbinden und so zum Beispiel nach Korrelationen suchen. Einige kleine Einstellungen später hat man eine gute Visualisierungen, wo auch Excel nicht mithalten kann. Die Berechnung der Darstellung braucht keine Zeit und ist somit der Konkurrenz überlegen. Als praktisch erweist sich eine Drag-n-Drop-Handhabung der Visualisierungen, um diese dann auch online mit anderen Nutzern, ob angemeldet oder nicht, teilen zu können. Die Visualisierungen sind dabei interkativ, wobei die Interkativität davon abhängig ist, welche Einstellungen man vornimmt und wie viele Datensätze bereitgestellt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Will man mal zwischen ein paar Zeilen und Spalten hin und her wechseln, dann wird es fummelig, weil die Software nicht immer das macht, was man will. Außerdem verbraucht die Software etwas zu viele Ressourcen auf dem Rechner und sollte daher nicht unbedingt gleichzeitig mit anderen rechenintensiven Anwendungen benutzt werden. Die bei Tablaeau angenehme Interkativität in den teilbaren, browser-fähigen Ergebnissen ist edoch etwas schwerer zu erarbeiten. Das liegt daran, dass auch hier die Handhabung fummelig ist und man erstmal immer wieder experimentieren muss, bis das gewünschte Ergebnis erscheint. "Undo" kann hier sehr nützlich sein, denn das Abspeichern ist etwas merkwürdig gestaltet, so dass man erstmal um die Ergebnisse bangt. Es fehlten mir damals anständige Tutorials für einige Belange, die auch in die Tiefe gehen, um einige Probleme zu lösen. Da hilft es nur zu experimentieren. Leider fehlen im Vergleich zu Konkurrenzprodukten Mittel für ausgiebigie statistische Berechnungen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich benutze Tableau Desktop für Visualisierungen von Datensätzen aus Kundendatenbanken, aber auch um andere Werte anzuzeigen und optisch aufzubereiten für Leute mit weniger Verständnis für Statistiken. Die Ergebnisse sind einfach über den Browser teilbar und somit ideal für Kommunikation über große Distanzen und vor allem während einer Pandemie. Dabei sind die Darstellungen selbsterklärend und bedürfen aufgrund von automatischen Labels keiner all zu großen Erklärung.

“Tolles Visualisierungstool, jedoch nicht so einfach zu lernen”

J
Johannes
Manager bei
Lekkerland
Food
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet eine riesige Auswahl an Visualisierungen. Wer wissen möchte, welche Darstellungen alle möglich sind, klickt sich am besten mal durch die "Visualisierung des Tages" (https://public.tableau.com/de-de/gallery). Hier werden sehr anspruchsvolle und ausgefeilte Dashboards von erfahrenen Nutzern aus der ganzen Welt dargestellt. Insbesondere die Kombination von Datenvisualisierung mit Grafiken, Landkarten und sonstigen Elementen machen das Dashboard optisch sehr ansprechend und können bei dem Adressaten zu einem "Wow-Effekt" führen. Ein großer Vorteil gegenüber Excel und einigen einfacheren Tools ist die Mouseover- Funktion. Hierdurch kann man das eigentliche Dashboard sehr übersichtlich und aufgeräumt gestalten und bei einem entsprechenden Mouseover sehr viele Zusatzinformationen zu dem ausgewählten Element einblenden. Als weitere Stärken von Tableau sehe ich die Einbindung einer Vielzahl an unterschiedlichen Datenquellen, die automatisierte Datenbereinigung mittels "Prep" sowie die Anpassung des jeweiligen Dashboards an verschiedene Endgeräte (Laptop, Tablet, Smartphone...).

Was gefällt Dir nicht?

Das Erlernen der verschiedenen Funktionen zur Erstellung eines Dashboards ist leider nicht wirklich einfach und intuitiv. Man sollte am Anfang auf jeden Fall eine intensive Grundlagenschulung machen um die Basiselemente zu erlernen. Zudem sollte man im Anschluss daran ausreichend Zeit einplanen um sich ausgefeiltere Funktionen zu erschließen. Des Weiteren ist zu empfehlen, den Zugriff auf einen erfahrenen Tableau-Experten (z.B. von einer Agentur oder einen Studenten) als "Problemlöser" einzuplanen. Wenn man an einer bestimmten Stelle nicht weiterkommt und auf sich alleine gestellt ist, kann das sehr frustrierend sein. Unter dem Strich ist der effiziente Experte in vielen Situationen deutlich günstiger als das zeitaufwendige Ausprobieren "auf eigene Faust".

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Bei Unternehmen mit großen Vertriebsorganisationen und sehr vielen Daten macht die Visualisierung auf jeden Fall Sinn um der Sales Force die zentralen Entwicklungen, Probleme und Potenziale aufzuzeigen. Die Komplexität des jeweiligen Dashboards sollte sich hierbei an der Datenaffinität der jeweiligen Zielgruppe orientieren. Mit Tableau können Umsatz- und Margenentwicklungen nach den verschiedenen Dimensionen (Region, Vertriebsteam etc.) geschnitten und im Zeitverlauf dargestellt werden. Hervorzuheben ist hierbei die Darstellung auf der Landkarte, sodass regionale Entwicklungen sehr schnell erkannt werden.

“Einfach in der Anwendung”

J
Jan
BI bei
BBC Chartering
Analytics
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Große Datenmengen schnell ansprechend visualisieren und damit interaktive Dashboards erstellen . In Verbindung mit dem kostenlosen Tableau Reader auch günstig skalierbar. Automatisierung über den Tableau Server/Online auch sehr einfach möglich. Auch für Location Daten sehr gut geeignet. Bei den anspruchsvolleren Kalkulation bzw. Darstellungen sollte man eine gute Einarbeitung bekommen, um den Einstieg zu erleichtern/beschleunigen, um auch das komplette Potenzial abzurufen.

Was gefällt Dir nicht?

LOD Calculations könnten noch transparenter bzw. besser aktiv unterstützt werden. Breite und Höheneinstellungen auf Dashboards könnte einfacher gestaltet sein (begrenzte Pixel justierung).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Löst Excel fast komplett im Reporting ab. Automatisierung von Berichten / Self Service wird Unternehmensweit ermöglicht. Daten werden wesentlich interaktiver erkundet von Kollegen/Kunden.

“Leistungsstarkes Dashboard-Tool mit steiler Lernkurve”

Y
Yannic
CEO & Founder bei
Yannic Neubauer
Consumer
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt an Tableau Desktop, dass es unzählige Features bietet, die insbesondere für Unternehmen mit unzähligen Mitarbeitern sehr nützlich sind. Hier ist z.B. die einfache Implementierung von Row Level Security zu nennen, aber auch die hohe Anpassungs- und Programmierfähigkeit vieler Bestandteile der Software. Dies ist insbesondere im Vergleich zu Konkurrenzprodukten wie beispielsweise Google Data Studio hervorzuheben, welches nur recht starre Möglichkeit der Individualisierung bietet.

Was gefällt Dir nicht?

Ein aus meiner Sicht gewichtiger Nachteil von Tableau Desktop ist, dass ein nicht zu unterschätzender Zeitaufwand in das Kennenlernen und Anwenden der Software gesteckt werden muss, um damit produktiv im Arbeitsalltag arbeiten zu können. Viele Funktionen scheinen auf den ersten Blick etwas unintuitiv, welches sich aber mit besserem Verständnis von Tableau bessert. Hier sei nochmals der Vergleich zu Google Data Studio anzuführen, welches meiner Meinung nach deutlich besser für kleinere Unternehmungen und Startups geeignet ist, weil es deutlich intuitiver zu bedienen ist und zudem tiefe Integrationen zu anderen Google-Produkten bietet, wohingegen Tableau bestens mit der "klassischen" Corporate-Welt arbeitet.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Hilfe von Tableau können Datensätze einfach in Dashboards visualisiert werden und damit beitragen, einen besseren Überblick und Verständnis über KPIs und Metriken bei Stakeholdern zu schaffen. Darüber hinaus helfen die Dashboard, keine wichtigen Entwicklungen zu verpassen, die ansonsten möglicherweise untergegangen wäre und zu Kosten für das Unternehmen geführt hätten.

“Anspruchsvolle Daten-Visualisierung”

F
Friedrich
Produktmanager Online-Marketing bei
Brille24
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet zahlreiche Verbindungen zu externen Datenquellen an. Zu den Standards wie zeitlich terminierten *.csv Importen gibt es auch die Möglichkeit von live-Visualisierungen auf Basis von SQL Datenbanken. Die Visualisierungen lassen sich ohne langwierige Einarbeitung per Drag & Drop realisieren und können daher recht einfach selbst zusammengestellt werden. Auch wenn komplexere Visualisierungen gefragt sind, sollte dies mit Tableau und Hilfe des Supports zu bewältigen sein.

Was gefällt Dir nicht?

Tableau ist von mir voll zu empfehlen, weshalb die Nachteile schwer zu formulieren sind. Allerdings muss man sich im Klaren sein, dass man ein Visualisierungs-Tool mit Tableau hat.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Tableau ist eine exzellente Visualiserungs-Lösung. Allerdings bleibt es bei der Visualisierung. Unsere Probleme mit Tableau liegen oftmals in der Bereitstellung und Berechnung der Daten. Die Daten sollten nämlich im Ideal-Fall bereinigt und "vorzeigefähig" an Tableau geliefert werden, damit dort nur noch die Visualisierung passiert. Nur so umgeht man im Prozess eine lange Fehlersuche auf Seiten der Dashboards auf Tableau.

“Tolles Daten-Visualisierungstool, Skills nötig”

M
Melanie
Head of Digital Commerce and Marketing bei
Estee Lauder Cosmetics
Beauty
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet sehr gute Möglichkeiten, um Daten visuell aufzubereiten und sie leichter verständlich zu machen. Die Optionen sind vielfältig, das Unternehmen bietet laufend Schulungen an. Um sich leichter zu tun, sollte man v.a. Zu Beginn dieses Angebot wahrnehmen.

Was gefällt Dir nicht?

Das Tool ist nur bedingt als Einsteiger erlernbar. Man braucht ohne Support relativ lange, da nicht unbedingt selbsterklärend. Schulungen besuchen, dann kommt man leichter hinein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Man kann grosse Datenmengen visualisieren und Zusammenhänge erkennen, die sonst unerkannt blieben. Weiteres kann man Daten für Präsentationen aufbereiten. Ich benütze das Tool gerne, um mir rasch einen Eindruck zu verschaffen.

“Daten-Visualisierung vom Feinsten”

D
Davíd
Senior Online Marketing Manager bei
Aroundhome
Real Estate
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau ist im Vergleich zu anderen Tools extrem übersichtlich. Komplexe Sachverhalte lassen sich in einfachen und übersichtlichen Reports zusammenfassen. Vom Data Analyst oder OM-Manager bis zum CEO ist für jeden was dabei.

Was gefällt Dir nicht?

Tableau etabliert sich schon eher als high-price product. Daher würde ich als startender E-Commerce Shop bspw. auf Free bzw. kostengünstige Tools zurückgreifen. Sonst sind wir sehr zufrieden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Uns geht es um die Bündelung und Aggregierung der Online-Marketing Daten. Darüber hinaus lassen wir diverse Reportings und Visualisierung mittels Tableau erstellen. So haben wir schneller einen Überblick über die tägliche Performance unserer Marketing Kampagnen

“Hohe Datenbankflexibilität bei ansprechender Visualisierung”

D
Dennis
Head of DMO bei
G+J Electronic Media Sales GmbH
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ausschlaggebend für unsere Einsatzzwecke waren die einfache Integration verschiedener Datenquellen. Die angeschlossenen Daten können schnell und intuitiv bearbeitet und zur Analyse genutzt werden. Tableau bietet eine angenehme Darstellung, die auf Wunsch ohne vollständige Lizenz von anderen Nutzern betrachtet werden kann. Ohne Serverintegration bietet Tableau eine akzeptable Performance und gute Usability.

Was gefällt Dir nicht?

Bei der Kombination mehrerer Datenquellen ergeben sich ohne Serveranbindung dennoch deutliche Performanceeinbußen. Die vollständige interaktive Bereitstellung sowie gemeinsame Bearbeitung von Workbooks funktioniert nur mit Serverlizenz. Nicht alle erforderlichen Operationen zur schematischen Darstellung lassen sich gut in Tableau umsetzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir lösen über Tableau insbesondere die Aggregation von Rohdaten verschiedener SSP Systeme. Die Daten laufen aus den Plattformen in unterschiedlicher Form ein, werden dort teilweise schematisch geordnet und für unterschiedliche Anwendungszwecke aufbereitet Dargestellt. Individuelle Anfragen von Schnittstellenabteilungen können einfach bearbeitet werden. Standardisierte Darstellungen innerhalb der Organisation etabliert werden. Durch übergreifend genutzte Filter und Zuordnungen ergibt sich eine massive Zeitersparnis.

“Grenzenlose Visualisierungen aller Datenquellen”

S
Simon
Head of Business Intelligence bei
moebel.de Einrichten & Wohnen AG
Möbel
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Viele vorgefertigte Schnittstellen in Tableau Desktop machen die Datenintegration leicht. Upload der Dashboards in Tableau Online / Sever, um sie mit Kollegen zu teilen. Gute Vorlagen und ständige Weiterentwicklung.

Was gefällt Dir nicht?

Die Tableau - Google Analytics Schnittstelle funktioniert leider nicht richtig und gibt nur sampled Data aus. Nicht alle Desktop Funktionalitäten sind Online verfügbar.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Tableau deckt das gesamte Company Reporting ab, in den Bereichen Controlling, Marketing, BI etc.

“Viele Datenquellen und einfache Bedienung”

A
Axel
Account Management bei
Serviceplan
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet eine einfache Integration von vielen Datenquellen. Mit wenigen Klicks können Daten ausgewertet werden, sodass hier schnell Learnings aus den Daten gezogen werden können. Adieu Benutzeroberfläche ist intuitiv und einfach zu verstehen.

Was gefällt Dir nicht?

Anfangs ist etwas Zeit notwendig, um alle Funktionen zu verstehen, da das Tool viele Möglichkeiten bietet. Ich empfehle zudem die Software an User, die bereits Datenanalysen durchgeführt haben. Komplette Rookies werden sich eher schwer tun.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch Tableau sparen wir viel Zeit. Durch Dashboards können wir Informationen auch gezielt an andere Mitarbeiter spielen, um auch ihnen einen Mehrwert zu ermöglichen. Auch das Teilen der Informationen an Kunden und externe Personen klappt problemlos.

“Kompakte Reports und KPI Überwachung”

H
Harald
Geschäftsführer bei
guenstiger.de GmbH
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Gut und übersichtlich mit diversen Filtermöglichkeiten. Kondensiert und aggregiert für uns wichtige Werte aus der BI: Ansichten pro Account im Zeitverlauf und pro Traffic-Quelle. Damit kann man einzelne Accounts monitoren, genauso aber auf einzelne Quellen herunterbrechen. Wichtiges Tool für das Sales- und Accountmanagement Team. Externe Quellen (wie z.B. ein CRM System) können ebenfalls angeschlossen werden, um die Informationen anzureichern (z.B. Zuordnung Accounts zu dem dedizierten Account Manager)

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise langsam, je nach Konfiguration der Abfrage. Teilweise sind die Sortierfunktionen nicht nützlich, da man bei geschachtelten Reports nicht nach der Gesamtsumme, sondern nur in der Dimension Einzelsummen sortieren kann. Nicht alle Filterkombinationen sind möglich. Datumskonfiguration für individuelle Abfragen bieten keine vorkonfigurierten Zeiträume (z.B. letzte 30 Tage).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

KPI Überwachung, Beobachtung im Zeitverlauf, Eingreifen bei Ausreißern und Abweichungen vom Erwartungswert. Überwachung sowohl einzelner Accounts durch den jeweiligen Account-Manager als auch Überwachung einzelner Marketing-Kanäle im Hinblick auf Volumen und Qualität. Verschiedene, selbst erstellte und vorkonfigurierte Dashboards bieten einen Shortcut auf die wichtigsten Ansichten

“Schwierig im Starten ”

E
Emir
Campaign Manager Digital bei
Dentsu Germany
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet so viele Möglichkeiten in Sachen Datenaufbereitung und Gestaltung. Nicht nur, dass man problemlos Datenströme anknüpfen kann, man kann diese auch direkt in Tableau CI-konform gestalten und für eine Präsentation fertigstellen. Man überspringt somit das ständige hin und her springen zwischen Powerpoint und Tableau. Das hat mir bereits mehrere Stunden gespart.

Was gefällt Dir nicht?

Tableau ist sehr gewöhnungsbedürftig, wenn man nicht aus Data kommt. Mit einem Marketing Analytics Hintergrund fiel es mir recht leicht, mich einzufinden und auch SQL-Codes zu copy-pasten. Aber für Personen, die sich neu in dem Feld austoben, wird die Bedienung bei Tableau ziemlich problematisch.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Sehr schnelle Datenaufbereitung und viele Gestaltungsmöglichkeiten werden geboten. Es bringt vor allem Zeitersparnis und ermöglicht das Aggregieren von mehreren Datenquellen auf eine Plattform. Das erleichtert mir das Leben im Kampagnenmanagement wirklich sehr.

“Great customisable data visualisation tool!”

T
Tanasorn
Solution Consultant bei
Dept
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

I like the customisability of Tableau's visualisation options. You can really create visualisations of any kind as long as you know how to manipulate the data correctly. The most interesting part for me is the ability to create visualisations on images: you can upload a background image then set the coordinates for where you want visualisations to appear. For example, if you had a supermarket or a store where you had to decide on where to place products, a super interesting way to visualise sales in relation to the positioning of the product in your store could be done by uploading an image of your floor plan as the background image and visualising the number of sales using varying sized circles on that image. Then you would be able to see which locations in your store or self are most desirable. I also really like the tooltip feature of Tableau. This allows for a lot of drill down in your data and to display more insights on a visualisation.

Was gefällt Dir nicht?

The biggest problem with Tableau is that it is sometimes complex for new users to properly get started with the tool. For example, it is really easy to show wrong data due to the misuse of filtering in Tableau. You need to implement the hierarchy correctly. Therefore, the training that has to be done to utilise all of its features properly is a lot. Sometimes, it is also very difficult to create some simple visualisations that other tools offer but Tableau doesn't, like a Sankey diagram to show user flow.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

We are able to solve the problem of reporting automation with Tableau. The advantages in the use of Tableau is that we are able to provide high quality dashboards that are also very aesthetically pleasing and full of insightful information to our clients. The final product is generally favoured over many other visualisation tool options as it looks very high quality and well made.

“Tableau - Ein Allrounder für Dashboards”

L
Lukas
Business Controller bei
BASF
Chemicals
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Am besten gefällt mir die Vielfältigkeit der verschiedenen Visualisierungsmöglichkeiten. Selbst große Mengen von Daten lassen sich visuell sehr einfach darstellen. Im Vergleich zu Excel Lösungen ist es deutlich einfacher im Aufbau, verschiedene Graphiken und eine Listen auf eine Seite zu bekommen. Dazu lassen sich die Dashboards anschließend (bei entsprechender Lizenz) einfach in der Organisation verteilen.

Was gefällt Dir nicht?

Aller Anfang ist schwer und so ist es auch bei Tableau. Zu Beginn benötigt es eine gewisse Zeit, um die Datenbasis richtig aufzubereiten, damit sich die Graphiken bauen lassen. Außerdem sollte weiter an der Geschwindigkeit gearbeitet werden, so können Ladezeiten durchaus bei entsprechender Datenmenge etwas länger sein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Bei uns werden insbesondere Management Dashboards über allerlei KPIs mit Tableau Desktop gebaut. Darin liegt auch der große Vorteil des Tools. Viele Daten, auf wenig Fläche, übersichtlich dargestellt. In der Vergangenheit wurde das mittels Excel bereitgestellt, jedoch eignet sich Tableau deutlich besser dazu und erfordert in der Aktualisierung der Reports viel weniger manuellen Aufwand.

“Fantastischer Query Visualizer und Daten-Dashboards!”

P
Pedro
Data Analyst bei
LNE Consulting
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die meisten werden das umfangreiche Toolkit für die Erstellung von Daten-Dashboards und die allgemeine Datenvisualisierung erwähnen, dem ich auch zustimme. Aber wie mein Titel schon sagt, ist Tableau ein großartiger Abfragevisualisierer, im Grunde ein Excel-Pivot-Tabellen-Diagrammersteller, aber mit der Fähigkeit, schnell neu zu gestalten und zu formatieren. Ich verwende es für die schnelle visuelle Analyse von Prototypen und die schnelle Verfeinerung von visuellen Assets, und Tableau kann das am besten.

Was gefällt Dir nicht?

In erster Linie ist Tableau ein Visualisierungstool und kein Datenanalysetool. Wenn Sie Datenanalysen durchführen wollen, ist es nicht das richtige Tool. Tableau eignet sich hervorragend für gewöhnliche Diagramme, seine Nützlichkeit lässt jedoch nach, wenn Sie wirklich ausgefallene und exotische Visualisierungen wünschen. Wenn Sie Tableau also für die Visualisierung der täglichen Geschäftsleistung verwenden möchten, ist es perfekt, aber wenn Sie schöne Infografiken erstellen möchten, gibt es andere Möglichkeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle täglich Live-Visualisierungen von Geschäftsdaten, um besser zu verstehen, ob sich Änderungen in der Strategie auf das Endergebnis auswirken. Ich verwende es für: 1) schnelle Erstellung von Prototypen für visuelle Analysen 2) schnelle Verfeinerung von visuellen Assets.

“Gold Standard für Data Science Visualiztions / Analytics / Dashboards”

S
Simon
Marketing
Entertainment
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Dashboarding Möglichkeiten: alles was man sich vorstellen kann ist quasi möglich und das was nicht direkt durch Tableau möglich ist, kann man entweder über Plug Ins oder Python Code ergänzen. Als Online Marketer, kann man dort sehr schöne, automatisierte Dashboards für seine Kampagnen und Management erstellen (z.b. direkt eingefärbte PLZ Gebiete auf einer DE Karte mit den höchsten Abschlüssen)

Was gefällt Dir nicht?

Manchmal fühlt sich Tableau etwas "klobig" an und man braucht Zeit reinzukommen und alles zu verstehen. Die Dashboard Möglichkeiten die ich oben erwähnt habe, sind zwar alle Machbar - aber da fällt einiges als Zeit an, um es dann auch nutzen zu können. Für viele Sachen ersetzt es dann eben doch kein Excel (besonders quick & dirty Anfragen)

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Dashboard Erstellung (daily overview / management overview ), explorieren und analysieren von einem neuen Datensatz aus dem Datawarehouse, statistische Analysen und Auswerten von Testdaten, ...

“Actionable Insights für das Marketing mit Tableau”

L
Lena-Pauline
Data Analyst bei
1&1
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Am besten gefällt mir an Tableau die nutzerfreundliche Oberfläche - man kann als User direkt starten, hat aber dennoch die Möglichkeit, sich in Sachen Komplexität immer weiter zu steigern. Hierzu bietet Tableau selbst sowie die Community zahlreiche Möglichkeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Kritikpunkte ergaben sich bei mir aus der Nutzung von Tableau Server - in der Web Version sind einige Basisfunktionen, die man aus Tableau Desktop kennt und auf die man eigentlich nicht verzichten möchte, nicht verfügbar.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Probleme löse ich insbesondere bei der Reduzierung von Datensilos und in diesem Kontext bei der Verknüpfung unterschiedlicher Datenquellen in gemeinsamen Dashboards mit gemeinsamen Filtermöglichkeiten, etc.

“Der Ferrari unter den Visualisierungstools”

B
Britta
Data Consultant bei
Dept
Internet
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Tableau bietet tolle Funktionen, um Insights über Daten ansprechend und leicht verständlich zu vermitteln. Insbesondere die diversen Möglichkeiten zur individuellen Visualisierung sind toll, sodass auch Endnutzer, welche selbst nicht viel mit Daten arbeiten schnell Erkenntnisse aus den Dashboards ziehen können. Meiner Meinung nach ist Tableau das beste Tool am Markt für Self-Service Analytics, wenn von Experten implementiert und optimal in die bestehen Business Intelligence Struktur eingebettet. Positiv zu erwähnen ist auch die riesige Tableau Community, welche oftmals schnell bei Fragen und Problemen helfen kann oder mit eigenen Visualisierungen inspiriert.

Was gefällt Dir nicht?

Tableau zu bedienen lernt sich nicht über Nacht. Zwar können viele Funktionen verstanden werden, bis man aber ein Profi-User wird bedarf es einiger Zeit und Übung. Wichtig zu erwähnen ist, dass Tableau nur so gut ist wie die Daten, auf welchen es basiert, demnach sollte es immer dedizierte Reportinglayer geben. Zudem ist das Tool nicht günstig, für statische Berichte oder kleinere Datenmengen gibt es sicherlich bessere Alternativen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Self-Service Analytics, Dashboards, Gestaltung von tollen interaktiven Visualisierungen, um Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen und so Geschäftsentscheidungen informierter treffen zu können.

Die besten Tableau Desktop Alternativen