Mit diesen Tools hat Pepper.com (mydealz) die weltweit größte Shopping Community aufgebaut

Welche Software-Lösungen stecken hinter der Plattform, die auf mehreren Kontinenten auf über 25 Millionen User kommt?

Wer je online nach Schnäppchen gesucht hat, wird dabei mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit auch auf mydealz.de gestoßen sein. Dass die Seite zu den ganz großen Deal-Plattformen des Landes zählt, dürfte also bekannt sein. Dass dahinter mit Pepper.com aber eine Holding steht, die auf der ganzen Welt regionale Ableger betreibt und über 25 Millionen User vorweisen kann, hat dann doch vielleicht nicht jeder auf dem Zettel. Wir haben deshalb mal Chief Product Officer Médéric de Buyer gefragt, mit welchen Tools global kommuniziert wird und welche Software für das Marketing von Pepper.com unverzichtbar ist.

In unserer neuen Serie „Tech Stack“ zeigen wir, welche Tools Unternehmen aus der Digitalbranche nutzen und lassen uns von ihnen erklären, warum sie sich gerade für diese Software-Lösungen entschieden haben. Ihr wollt mehr Infos zu passenden Tools? Dann schaut auf unserer Software-Bewertungs-Plattform OMR Reviews vorbei.

„The World’s Largest Shopping Community“ steht prominent auf der Unternehmensseite von Pepper.com. Über 25 Millionen User generieren demnach jeden Monat über 500 Millionen Seitenaufrufe auf Portalen wie PromoDescuentos in Mexiko, DesiDime in Indien und eben mydealz in Deutschland. Gegründet haben die Holding 2014 Fabian Spielberger und Paul Nikkel. Im OMR Podcast bezeichnete Spielberger die Gruppe mal als das „Facebook des Shopping“.

Chief Product Officer Médéric de Buyer hat im Gespräch mit OMR verraten, welche Tools für die Kommunikation innerhalb eines global aufgestelltem Unternehmens unverzichtbar sind, weshalb Pepper.com inzwischen eine selber programmierte Newsletter-Lösung nutzt und welche Software im Social-Media-Marketing zum Einsatz kommt.

„Der Markt wird mit Best-of-Breed-Software überschwemmt“

Médéric de Buyer, CPO von Pepper.com

„Ich habe nicht das Gefühl, dass es dem Markt an einer bestimmten Software fehlt. Er wird ja nahezu überschwemmt mit spezialisierter, sogenannter Best-of-Breed-Software“, sagt Médéric de Buyer gegenüber OMR. Er ist Chief Product Officer bei Pepper.com und hat den besten Überblick, welche Tools und welche Software im Unternehmen zum Einsatz kommt. „Auf der einen Seite ist das gar nicht schlecht: Die Tools werden immer besser und immerhin wird es auch einfacher, sie miteinander zu verbinden“, sagt er. Allerdings habe die zunehmende Fragmentierung auch Nachteile. „Wir müssen Verträge mit vielen verschiedenen Anbietern abschließen. Und das ist in der Regel insgesamt teurer. Am Ende macht es das für unsere Teams auch nicht einfacher, zu verstehen, wann und warum man welches Tool anwenden sollte.“

Er gehe aber auch von einer Konsolidierung am Tool-Markt aus – was sich zuletzt unter anderem auch schon mit der Übernahme von Slack durch Salesforce angedeutet habe. Slack ist auch eines der Tools, das bei kurzfristigen Ausfällen für Pepper.com vermutlich die größten Auswirkungen hätte. „Slack und Google Workspace sind die für uns relevantesten Kommunikations- und Kollaborations-Tools“, sagt Médéric de Buyer. „Der Großteil unserer internen Kommunikation findet bei Slack statt. Und dank Slack Connect teilweise auch die Kommunikation mit externen Partnern über geteilte Channels.“

Welches CRM für fast 1,5 Milliarden Visits?

Kommunikation innerhalb und zwischen Teams auf der ganzen Welt ist natürlich wichtig, aber welche Software steckt überhaupt hinter dem eigentlichen Produkt, also den verschiedenen Portalen und Apps von Pepper.com? Die muss nämlich auf jeden Fall stabil sein. Alleine in Deutschland, Frankreich und Großbritannien habe Pepper.com im Jahr 2020 1,42 Milliarden Visits generiert – 52,9 Prozent davon innerhalb der Apps.

„Als CRM-Plattform für Android und iOS nutzen wir Batch“, erklärt Médéric de Buyer. „Damit können wir Push Notifications effizient planen; das Tool unterstützt auch automatisierte Logiken für Kampagnen.“ Mit Batch könne Pepper.com auch mal Millionen Notifications gleichzeitig versenden. Außerdem sei Frankreich als Unternehmenssitz ein Vorteil. „Das macht für uns in Sachen Datenschutz mehr Sinn als viele andere Tools, die sonst häufig aus Israel oder den Vereinigten Staaten stammen“, so de Buyer.

Die Marketing-Tools der Wahl von Pepper.com

Eine solch riesige Menge Traffic landet natürlich nicht von alleine auf Seiten und Apps von Pepper.com. Ein wichtiger Baustein im Marketing-Mix der Deal-Plattform sind E-Mails. Médéric de Buyer sagt: „Vor ein paar Jahren haben wir mit Mailchimp angefangen, dann geschaut, welche Features wir wirklich brauchen und schließlich eine interne und speziell auf unsere Anwendungszwecke zugeschnittene Lösung gebaut.“ Empfehlen würde Pepper.com CPO diesen Schritt aber nicht jedem Unternehmen, nur Vorteile gebe es dadurch nämlich nicht. „In unserem Fall ist das Tool zwar extrem zuverlässig und passt genau zu dem, was wir brauchen“, erklärt de Buyer. „Aber es ist nicht so flexibel wie Third-Party-Tools und unsere Teams haben daher in einigen Fällen nicht so viele Möglichkeiten, zu experimentieren.“ Mailchimp nutze Pepper.com trotz eigener Newsletter-Lösung aber immer noch – zum Beispiel für bestimmte B2B-Newsletter-Kampagnen.

Nicht weniger wichtig für die Marketing-Strategie von Pepper.com dürften die verschiedenen Social-Media-Plattformen sein. Auch hier greifen die Teams auf ein paar Tools zurück. „Wir nutzen Gleam.io, um verschiedene Arten von Wettbewerben durchzuführen, die das Engagement sowie das Wachstum der Zielgruppe ankurbeln sollen“, erklärt Médéric de Buyer. Per Embed-Funktion könnten so erstellte Wettbewerbe einfach überall eingebunden werden. Um gleichzeitig schnell und unkompliziert entsprechende Landingpages bauen zu können, greife Pepper.com auf InstaPage zurück. „Und um dann auch die Effizienz solcher Kampagnen messen und den Traffic verschiedenen Kanälen zuordnen zu können, nutzen wir UTM.io. Damit stellen wir dann auch sicher, dass unsere UTMs konsistent und damit unsere Kampagnen-Attribution zuverlässig sind.“

Diese Tools nutzt Pepper.com

Hier eine Liste der Software und aller Tools, die bei Pepper.com zum Einsatz kommen:

Ihr nutzt aktiv Tools und Software? Dann bewertet die jeweiligen Anbieter auf unserer OMR-Reviews-Plattform – zur Belohnung gibt es einen Amazon-Gutschein in Höhe von zehn Euro für jede qualifizierte Bewertung.