Projektmanagement

Das sind die 7 besten Enterprise-Project-Management-Tools

In diesem Artikel stellen wir Euch 7 Projektmanagement-Tools für Unternehmen vor. Zudem zeigen wir Euch ihre Funktionen, Preise und passende Alternativen.

Unterstützende Tools sind im Unternehmer-Alltag nicht wegzudenken. Sie helfen dabei, sich besser zu organisieren und produktiver zu arbeiten. Größere Unternehmen stehen vor der Herausforderung, gleichzeitig mehrere Projekte mit zahlreichen Mitarbeiter:innen durchzuführen. Um unternehmensweit effizient Projekte zu managen, gibt es Enterprise-Project-Management-Tools. In diesem Artikel stellen wir Euch 7 Projektmanagement-Tools für Unternehmen vor. Euch erwarten kurze Beschreibungen der Tools mit ihren Funktionen, den Preisen und passenden Alternativen.

Was sind Enterprise-Projektmanagement-Tools?

Jede Software, die Unternehmen hilft, mehrere Projekte zu verwalten, ist ein Enterprise-Projektmanagement-Tool. Der Umfang von Projekten kann damit genau erfasst und jeder Arbeitsschritt verfolgt werden. Oft haben diese Tools viele Funktionen, die über das reine Projektmanagement hinausgehen. Ihr könnt damit z. B. Euer gesamtes Portfolio managen und Berichte erstellen. Enterprise-Projektmanagement-Tools schaffen einen Überblick über alle Projekte im Unternehmen. Dadurch wird unter anderem sichergestellt, dass alle Projekte auf die Unternehmensziele ausgerichtet sind.

Wer braucht ein Enterprise-Project-Management-Tool?

Wenn Ihr mehrere Geschäftsbereiche, viele Externe und Hunderte von Mitarbeiter:innen gleichzeitig managen müsst, braucht Ihr ein Enterprise-Project-Management-Tool.

Spätestens, wenn Ihr diese Schwierigkeiten habt, ist es höchste Zeit:

  • fehlende Transparenz über Projekte und Ressourcen
  • unterschiedliche Prozesse in Projektteams
  • Aufgaben werden vergessen oder liegengelassen
  • die Zusammenarbeit ist ineffizient
  • projektbezogene Informationen sind nicht für alle zugänglich

Welche Funktionen sollten Enterprise-Project-Management-Tools haben?

Welche Funktionen Ihr braucht, hängt von davon ab, was Euer Ziel ist. Dazu solltet Ihr eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustands machen und den Soll-Zustand daraus ableiten. Euer Fokus kann bspw. auf Zeiterfassung, Aufgabenverwaltung oder Zusammenarbeit liegen.

Bevor Ihr Euch auf die Suche nach einem Enterprise-Project-Management-Tool macht, stellt Euch folgende Fragen:

  • Was beinhaltet bei Euch Enterprise-Projektmanagement?
  • Wer soll für das Enterprise-Projektmanagement zuständig sein?
  • Welche Ressourcen benötigt Ihr?
  • Wie sehen die aktuellen Geschäfts- und Projektmanagement-Prozesse aus?
  • Was sind Eure langfristigen Unternehmensziele?
  • Wie trägt die Einführung der Enterprise-Projektmanagement-Software dazu bei?
  • Welche Auswirkungen hat die Einführung der Software auf Personal und Prozesse?

Enterprise-Project-Management-Tools gibt es als Komplettlösung oder für einzelne Projektmanagement-Bereiche. Es kann schwierig sein, ein Tool zu finden, das all Eure Anforderungen erfüllt. Im Allgemeinen sind diese Funktionen enthalten:

  • Projektportfolio-Management: Projektportfolio-Management ist eine wichtige Funktion, wenn Projekte aus verschiedenen Unternehmensbereichen verwaltet werden sollen. Damit könnt Ihr Gewinnpotenziale von Projekten analysieren, Kosten und Umfang überprüfen und Euch einen Überblick über aktuelle oder bevorstehende Projekte verschaffen. Beim Portfolio-Management könnt Ihr die optimale Verteilung der Projekte für das Jahr festlegen und dabei Projektdauer, Risiken, Ressourcen und mehr ermitteln.
  • Projektplanung: Projektplanung muss nicht zeitintensiv sein. Software kann dabei helfen, den grundlegenden Plan automatisiert erstellen zu lassen. Meilensteine, Rollen, wichtige Ereignisse und mehr fügt Ihr ganz einfach selbst hinzu. Mit festgelegten Faktoren wie Zeit, Mitarbeiter:innen und Budget können außerdem KI-Vorhersagen getroffen werden. Dabei wird bspw. geprüft, wann das Projekt abgeschlossen werden kann und ob Kosten und Umfang realistisch sind. In Echtzeit wird der Projektfortschritt angezeigt und lässt sich mit Eurem Plan abgleichen.
  • Aufgabenverwaltung: Zu jedem Projekt und jedem Meilenstein lassen sich Aufgaben und Unteraufgaben erstellen. Projektmitarbeiter:innen, Beschreibungen oder Deadlines können den Aufgaben hinzugefügt werden.
  • Zusammenarbeit: Enterprise-Project-Management umfasst die Zusammenarbeit zwischen mehreren Teams, Geschäftsbereichen und oft auch mehreren Projektmanager:innen. Enterprise-Project-Management-Software soll diese Form der Zusammenarbeit an Projekten nicht nur ermöglichen, sondern durch integrierte Kommunikations-Funktionen erleichtern.
  • Zeiterfassung: Alle Mitarbeiter:innen können die für Aufgaben und Projekte aufgewendeten Zeit schnell und einfach erfassen. Am Ende des Monats entsteht daraus der Arbeitszeitnachweis. Projektmanager:innen haben so außerdem einen guten Überblick, wie viel Zeit bestimmte Tätigkeiten erfordern.
  • Ressourcenverwaltung: Um Projekte erfolgreich durchzuführen, bedarf es einer guten Strategie für das Ressourcenmanagement. Teams und Team-Mitglieder dürfen nicht mit zu viel Arbeit überhäuft werden, aber auch nicht zu wenig ausgelastet sein. Ressourcenengpässe lassen sich mit einem Tool leicht erkennen und beheben. Werden mehr Team-Mitglieder mit bestimmten Fähigkeiten benötigt, können die Auswirkungen auf das Budget direkt geprüft werden.
  • Budgetverwaltung: Für jedes Projekt ist ein Budget festgelegt. Mit dem Enterprise-Project-Management-Tool kann das gegebene Budget verplant und die Ausgaben in Echtzeit verfolgt werden. Zukünftige Projekte können mit Blick auf das Gesamtbudget des Unternehmens angelegt werden.
  • Berichterstellung: Für nahezu jeden Bereich können individuelle Berichte erstellt werden: Arbeitsfortschritt, Budget, Auslastung der Mitarbeiter:innen. Ein Dashboard zeigt alle Berichte in unterschiedlich aufbereiteten Grafiken an. Auf einen Blick seht Ihr den Stand einzelner Projekte und könnt, wenn nötig, Maßnahmen daraus ableiten.

Was sind die besten Enterprise-Project-Management-Softwares?

Jede Enterprise-Projektmanagement-Software hat ihre eigenen Schwerpunkte. Einige Bereiche sind also stärker ausgeprägt als andere. Mehr ist nicht gleich besser und weniger nicht immer mehr. Umso weniger Funktionen ein Enterprise-Projektmanagement-Tool bietet, umso mehr einzelne Lösungen müsst Ihr mit der Zeit kombinieren. Entscheidet Ihr Euch für eine Komplettlösung, kann das die Benutzung erschweren und zu unnötig hohen Kosten führen.

OMR Reviews bietet Euch eine umfassende Übersicht über Projektmanagement-Software und -Tools. Um Euch die Entscheidung für eine Software zu erleichtern, haben wir uns die besten Enterprise-Projektmanagement-Tools genauer angesehen.

Ranking der besten Enterprise-Projektmanagement-Tools 

Die Auswahl an Projektmanagement-Lösungen ist groß. Jedes hat andere Stärken und Schwächen. Dank der Bewertungen von Nutzer:innen auf OMR Reviews haben wir für Euch die besten Tools herausgesucht.

Diese 7 Tools für Euer Enterprise-Project-Management solltet Ihr Euch unbedingt genauer anschauen:

1. monday.com Projektmanagement-Tool

monday.com Screenshot

 

monday.com auf OMR Reviews

monday.com ist ein cloudbasiertes Produktivitäts- und Projektmanagement-Tool. monday.com deckt jeden Schritt ab, von der Planung bis hin zu Datenanalysen. Jedes Projekt kann einfach und übersichtlich durchgeführt werden. Es ermöglicht, Mitarbeiter:innen schnell zu Projekten hinzuzufügen, Aufgaben zu verwalten, Arbeitsabläufe anzupassen und den Fortschritt mehrerer Projekte bis zum Abschluss zu verfolgen. Zusätzlich verfügt das Tool über verschiedene Funktionen, die die Zusammenarbeit erleichtern. Um noch effizienter zu arbeiten, kann jeder Arbeitsablauf als Vorlage gespeichert und Workflows automatisiert werden. Auch um den Schutz von Daten müsst Ihr Euch nicht sorgen. Das Tool ist DSGVO-konform.

monday.com Key Features

  • unbegrenzte Anzahl von Boards
  • über 200 anpassbare Vorlagen
  • Multiprojektmanagement
  • Ressourcenmanagement
  • Workflow-Automatisierungen
  • Zeiterfassung
  • Ausgaben verfolgen
  • Berichterstellung und Analyse
  • Integration von anderen Tools wie Asana, Trello, Basecamp und mehr

OMR-Reviewer:innen schätzen vor allem die Übersichtlichkeit, Anpassbarkeit und den Funktionsumfang.

monday.com Kosten

monday.com bietet 5 Modelle an, von kostenlos bis Enterprise. Die kostenlose Variante ist für Einzelpersonen mit bis zu zwei Teammitgliedern gedacht. Das Basic-Modell startet bei 8 Euro pro Monat und Nutzer, Enterprise muss angefragt werden. Vor der Auswahl des Modells wird die Teamgröße gewählt, angefangen bei 3 bis zu 200+. Mit dem Preis steigt der Funktionsumfang.

monday.com Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu monday.com ansehen, z. B.: Wrike, Basecamp und ClickUp.

2. Asana Projektmanagement-Tool

Asana Screenshot

 

Asana auf OMR Reviews

Asana ist ein beliebtes Enterprise-Project-Management-Tool mit einer umfassenden Auswahl an Funktionen. Das Tool kombiniert Projektmanagement, Verwaltung von Aufgaben und Kommunikation. Das sind auch die Schwerpunkte von Asana. Die Listen und Boards orientieren sich dabei stark an der klassischen Kanban-Methode. Ziel ist, das Management von Projekten nicht unnötig kompliziert zu machen. Mit einem integrierten Kalender könnt Ihr Fristen, Meilensteine und den gesamten Projektfortschritt im Blick behalten.

Asana Key Features

  • unbegrenzt viele Projekte und Aufgaben
  • Projektportfolio-Management
  • private Teams und Projekte
  • Datenimport und -export
  • Admin-Konsole
  • Dashboards
  • Formulare
  • Projekt-Vorlagen
  • erweiterte Suche und Berichterstellung
  • Integrationen mit Google Drive, Microsoft, JIRA Cloud und mehr

OMR-Reviewer:innen gefällt vor allem der Funktionsumfang und die Übersichtlichkeit, auch bei großen Projekten.

Asana Kosten

Asana gibt es kostenlos in der Basic-Version. Diese Version ist für Einzelpersonen oder Teams, die frisch mit Projektmanagement starten. Die Premium-Variante hat einen größeren Funktionsumfang und kostet monatlich pro Nutzer 10,99 Euro. Die Business-Variante ist für monatlich 24,99 Euro pro Nutzer zu haben. Ab hier wird es für Unternehmen interessant, da in dieser Version Portfolio-Verwaltung enthalten ist. Eine weitere Version, Asana Enterprise, muss angefragt werden.

Asana Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu Asana ansehen, z. B.: monday.com, MeisterTask und awork.

3. Trello Projektmanagement-Tool

https://omr.com/de/wp-content/uploads/2021/11/Trello-Screenshot.png

 

Trello auf OMR Reviews

Trello ist ein webbasiertes Projektmanagement-Tool. Kurz gesagt ist das Tool ein virtuelles Kanban-Board, also optimal für schlanke Aufgabenverwaltung. In vier Schritten setzt Ihr ein Projekt auf: Board erstellen, Listen hinzufügen, Aufgaben-Karten erstellen, Team zusammenstellen – und schon kann die Arbeiten beginnen. App-Integrationen wie Slack, Google Drive oder Evernote unterstützen das Team bei der Arbeit. Trello ist ein schneller, günstiger und einfacher Einstieg in agiles Projektmanagement. Sollen mehrere größere Projekte gleichzeitig gemanagt werden, stößt das Tool schneller an seine Grenzen als seine Wettbewerber.

Trello Key Features

  • unbegrenzte Benutzerzahl
  • unbegrenzter Speicherplatz
  • Board-Vorlagen
  • Dashboard, Zeitplan und Kalenderansicht
  • Checklisten für Aufgaben
  • zentrale Verwaltung
  • einfacher Datenexport
  • externe Mitarbeiter:innen möglich
  • unbegrenzte Power-Ups

OMR-Reviewer:innen gefällt die Einfachheit und die intuitive Nutzung.

Trello Kosten

Trello gibt es in vier Varianten: kostenlos, Standard für 5 US-Dollar, Premium für 10 US-Dollar und Enterprise für 17,50 US-Dollar. Die Dashboard- und Zeitleisten-Ansicht, die gerade für die Portfolio-Verwaltung interessant ist, gibt es ab der Premium-Version.

Trello Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu Trello ansehen, z. B.: Toggl Plan, Asana und MeisterTask.

4. awork Projektmanagement-Tool

awork Screenshot

 

awork auf OMR Reviews

awork ist ein deutsches Projektmanagement-Tool welches für klassisches und agiles Projektmanagement genutzt werden kann. awork bezeichnet sich als intuitiv und einfach. Die Planung soll weniger Zeit kosten und mehr Zeit für die Umsetzung lassen. Alle Daten werden ausschließlich in der EU gehostet. Damit ist das Tool DSGVO-konform. awork lässt sich mit Slack, Microsoft Teams, sevDesk und über 1000 Apps verbinden.

awork Key-Features

  • Projektvorlagen
  • Ressourcenplanung
  • Zeitbudget verwalten
  • wiederkehrende Aufgaben
  • Zeiterfassung
  • externe Nutzer hinzufügen
  • Automatisierungen
  • Aufgaben aus E-Mails erstellen

OMR-Reviewer:innen stimmen awork zu: Die Nutzung ist einfach und intuitiv. Im Vergleich zu Wettbewerbern sind Funktionen wie Ressourcenplanung und Zeiterfassung direkt dabei.

awork Kosten

Bei awork gibt es zwei Optionen: Premium für monatlich 10 Euro pro Nutzer und Enterprise für 15 Euro. Je nachdem, ob monatlich oder jährlich gezahlt wird, variiert der Preis leicht.

awork Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu awork ansehen, wie z. B.: monday.com, Wrike und Jira.

5. MeisterTask Projektmanagement-Tool

Meistertask Screenshot

 

MeisterTask auf OMR Reviews

MeisterTask ist ein Projektmanagement-Tool im Kanban-Stil mit Gantt-Chart. MeisterTask legt den Fokus auf Dashboard, Projekte und Aufgaben. Laut eigener Aussage ist das Tool für tägliches Task Management sowie komplexe Großprojekte geeignet. Die Aufgaben sollen durch Automatisierungen möglichst effizient verwaltet werden. Auch Zeiterfassung auf Aufgabenebene und Berichterstellung ist in MeisterTask enthalten. MeisterTask hostet Daten nur in der EU und wird als DSGVO-konforme Alternative zu Trello genannt.

MeisterTask Key Features

  • Automationen
  • Zeiterfassung mit Export-Funktion
  • Vorlagen für wiederkehrende Aufgaben
  • App für iOS und Android
  • Offline-Nutzung
  • Verknüpfung zu Mindmeister

OMR-Reviewer:innen gefällt die schnelle Einarbeitung und einfache Nutzung, auch für ihre Kunden.

MeisterTask Kosten

MeisterTask bietet eine kostenlose Basic-Version mit den Kernfunktionen für Einzelpersonen. Der Pro-Plan kostet 8,25 Euro pro Benutzer monatlich und bietet einen größeren Funktionsumfang für kleinere Teams. Größere Teams sind mit dem Business-Paket für 20,75 Euro monatlich pro Benutzer besser beraten. Zuletzt gibt es die Enterprise-Version mit Kosten auf Anfrage.

MeisterTask Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu MeisterTask ansehen, z. B.: Jira, Trello und Asana.

6. Notion Projektmanagement-Tool

Notion Screenshot

 

notion auf OMR Reviews

Notion ist eine cloudbasierte Software und kombiniert Notizen, Dokumente, Datenbanken, Projektverwaltung und Wikis. Dadurch ist es sehr vielseitig, aber in der Benutzung nicht ganz intuitiv. Mit Notion lassen sich Kanban-Boards erstellen, Kalender, Aufgabenlisten, Zeitpläne und mehr. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt.

Notion Key Features

  • Web-, Desktop- und App-Version
  • über 40 vorgefertigte Block-Inhalte (To-do, Bilder, Code usw.)
  • über 50 Seiten-Vorlagen (Notizen, Product-Roadmap, Tabellen usw.)
  • Dokumente, Notizen und Wikis teilen
  • Datenbanken mit umfangreichen Datentypen
  • verschiedene Ansichten: Tabelle, Liste, Kalender, Kanban-Board
  • API zur Erstellung individueller Integrationen

OMR-Reviewer:innen schätzen die kreative Freiheit sehr, die Notion ihnen bietet. Die Kombination aus Projekte und Wissen an einer Stelle managen empfinden sie als bereichernd.

Notion Kosten

Notion bietet zwei Versionen für Einzelpersonen an: kostenlos und 4 US-Dollar monatlich bei jährlicher Zahlung. Für Teamarbeit gibt es die Team-Version mit 8 US-Dollar pro Person im Monat. Die Enterprise-Version muss angefragt werden und bietet vor allem zusätzliche Features in Richtung Sicherheit und Support.

Notion Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu Notion ansehen, z. B.: Joinpoints, Jira und Airtable.

7. Joinpoints Projektmanagement-Tool

Joinpoints Screenshot

 

Joinpoints auf OMR Reviews

Joinpoints selbst sagt, das flexible Netzwerk sei vom menschlichen Gehirn und künstlicher Intelligenz inspiriert. Abläufe seien intelligenter, Kommunikation noch schneller. Mit einem Workflow-Designer bildet Ihr Eure Arbeitsabläufe ab. Unterstützt werdet Ihr von vorgefertigten Workflows. Diese können analysiert und dadurch verbessert werden. Einfache Abläufe und wiederkehrende Aufgaben lassen sich automatisieren und delegieren. Das österreichische Unternehmen legt den Fokus auf Projektmanagement, Task Management und CRM.

Joinpoints Key Features

  • Pipeline-Übersicht
  • Workflow-Builder und -Analytics
  • Automationen
  • Gamification
  • Dokumentation
  • Ordner-Struktur
  • SMS-Verknüpfung

OMR-Reviewer:innen gefällt vor allem das Anlegen von Workflows für wiederkehrende Projektabläufe und die Anpassbarkeit an eigene Prozesse.

Joinpoints Kosten

Joinpoints ist in vier kostenpflichtigen Versionen erhältlich: Basic für 7,99 Euro, Standard für 17,99 Euro, Business für 24,99 Euro sowie Professional für 59,99 Euro. Die Preise gelten pro Monat und Nutzer. Möchtet Ihr das Potenzial des Tools nutzen, müsst Ihr mit der Business-Version einsteigen. Erst in dieser sind starke Workflows und Automationen enthalten.

Joinpoints Alternativen

Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch die Alternativen zu Joinpoints ansehen, z. B.: factro, MOCO und Asana.

Fazit

Ein Enterprise-Project-Management-Tool zu finden, mit dem alle Entscheider in Eurem Unternehmen zufrieden sind, kann schwierig werden. Berücksichtigt Ihr benötigte Funktionen, Budget und setzt Prioritäten, könnt Ihr die Auswahl gut eingrenzen. Testet die Tools gründlich, bevor Ihr sie unternehmensweit einführt.

Katharina-Maria Röder
Autor:In
Katharina-Maria Röder
Autor:In
Katharina-Maria Röder

Katharina-Maria Röder ist freie Redakteurin bei OMR Reviews und schreibt zu den Themen Software und Co.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien