Google Meet (zuvor Hangouts Meet)

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Bewertungen

9.4

Benutzerfreundlichkeit

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

8.6

Erfüllung der Anforderungen

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

8

Kundensupport

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

9.4

Einfache Einrichtung

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Übersicht

Was ist Google Meet (zuvor Hangouts)?

Die Videokonferenz-Lösung ist Teil der G Suite. Wie bei dem Office-Software-Angebot von Google Standard, gibt es auch bei Meet eine maximal reduzierte Benutzeroberfläche. Der Funktionsumfang beschränkt sich bei dieser Lösung auf zwei Komponenten – Videokonferenz und Bildschirmpräsentation. Meetings können entweder aus Google Calendar heraus geplant werden, oder indem man aus einer Videokonferenz heraus Nutzer:innen entweder per Mail einlädt oder ihnen die Daten zu Einwahl per Browser oder Telefon zukommen lässt. Für Systemadministrator:innen stellt Meet eine Reihe von Statistiken bereit.

Wie installiere ich Google Meet?

Wenn Ihr ein Smartphone oder Tablet besitzt könnt Ihr die Google Meet App im Apple App Store oder im Google Play Store herunterladen, installieren und anschließend nutzen. Am PC könnt Ihr Google Meet im Browser Eurer Wahl verwenden. Google bietet hierfür keine dezidierte Desktop-App.

Wie funktioniert Google Meet?

Mit der kostenlosen Videokonferenz-Software Google Meet organisiert Ihr Videokonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmer:innen. Diese fügt Ihr einfach zu Google Calendar Terminen hinzu und tretet mit einem Klick bei. Während der Videokonferenz bietet die Software beispielsweise Möglichkeiten zum Chatten oder (animierte) Hintergründe. Mit der kostenpflichten Version sind sogar 150 Teilnehmer:innen auf einmal möglich.

Wie sehe ich alle Teilnehmer:innen bei Google Meet?

Um alle Teilnehmer:innen bei Google Meet zu sehen, müsst Ihr rechts am unteren Bildschirmrand auf das Icon “Alle anzeigen” klicken. Danach öffnet sich die Seitenleiste, in der die Namen und Profilbilder aller Teilnehmer:innen angezeigt werden.
Um das Layout zu ändern müsst Ihr in der Mitte am unteren Bildschirmrand auf das Icon “Mehr Optionen” mit den drei weißen Punkten auf grauen Hintergrund klicken. Dort findet Ihr die Option “Layout ändern”, bei der Ihr zwischen “Automatisch” (Google Meet wählt 9 Kacheln automatisch aus), “Gekachelt” (standardmäßig sind 15 Kacheln zu sehen, mit dem Schieberegler sind bis zu 49 möglich), “Fokus” (der:ie aktive Sprecher:in oder der geteilte Bildschirm wird im Vollbild gezeigt) und “Seitenleiste” (in der Seitenleiste werden zusätzlich zum:r aktive:n Sprecher:in oder zum geteilten Bildschirm Miniaturansichten weiterer Teilnehmer:innen gezeigt.

Wie teile ich meinen Bildschirm bei Google Meet?

Um Euren Bildschirm zu teilen, müsst Ihr auf das Icon “Jetzt präsentieren” klicken, dass sich am unteren Bildschirmrand in der Mitte des Bildschirms befindet. Es zeigt einen weißen, quadratischen Umriss mit Pfeil in der mitte auf grauem Untergrund.

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Screenshots

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Screenshot #0
Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Screenshot #1
Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Screenshot #2

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Preise

Google Meet

Kostenlos

Dauer von Besprechungen mit einer anderen Person (maximal): 24 Stunden

Dauer von Besprechungen mit 3 oder mehr Teilnehmern (maximal): 1 Stunde

Maximale Anzahl von Teilnehmern: 100

Anzahl der Videokonferenzen: Unbegrenzt

Teilnahme über einen Browser

Externe Teilnehmer einladen

Native mobile Apps

Live-Untertitel

Bildschirm freigeben und Inhalte präsentieren

Anpassbare Layouts

Onlinehilfe und Community-Foren

Sicherheitsfunktionen

Verschlüsselung für gespeicherte und übertragene Daten

Bestätigung in zwei Schritten

Anmeldung für erweitertes Sicherheitsprogramm

Google Drive-Speicherplatz: 15 GB pro Nutzer

Drive File Stream

Google Workspace Essentials

$8 / User/Monat

Dauer von Besprechungen mit einer anderen Person (maximal): 24 Stunden

Dauer von Besprechungen mit 3 oder mehr Teilnehmern (maximal): 24 Stunden

Maximale Anzahl von Teilnehmern: 150

Anzahl der Videokonferenzen: Unbegrenzt

Teilnahme über einen Browser

Externe Teilnehmer einladen

Native mobile Apps

Live-Untertitel

Bildschirm freigeben und Inhalte präsentieren

Anpassbare Layouts

Videokonferenzen können aufgezeichnet und in Google Drive gespeichert werden

Intelligente Geräuschunterdrückung

Telefonnummern für die Einwahl (unterstützte Länder)

Melden

Breakouts

Online-Support und Community-Foren rund um die Uhr

Sicherheitsfunktionen

Verschlüsselung für gespeicherte und übertragene Daten

Bestätigung in zwei Schritten

Anmeldung für erweitertes Sicherheitsprogramm

Rund um die Uhr Standardsupport in mehreren Sprachen

Google Drive-Speicherplatz: 100 GB pro Nutzer

Drive File Stream

Google Workspace Enterprise

Auf Anfrage

Dauer von Besprechungen mit einer anderen Person (maximal): 24 Stunden

Dauer von Besprechungen mit 3 oder mehr Teilnehmern (maximal): 24 Stunden

Maximale Anzahl von Teilnehmern: 150

Anzahl der Videokonferenzen: Unbegrenzt

Teilnahme über einen Browser

Externe Teilnehmer einladen

Native mobile Apps

Live-Untertitel

Bildschirm freigeben und Inhalte präsentieren

Anpassbare Layouts

Videokonferenzen können aufgezeichnet und in Google Drive gespeichert werden

Intelligente Geräuschunterdrückung

Telefonnummern für die Einwahl (unterstützte Länder)

Melden

Breakouts

Umfragen und Fragen und Antworten

Teilnahmeberichte

Livestreaming für Nutzer innerhalb der Domain: 100.000 Zuschauer

Online-Support und Community-Foren rund um die Uhr

Sicherheitsfunktionen

Verschlüsselung für gespeicherte und übertragene Daten

Bestätigung in zwei Schritten

Anmeldung für erweitertes Sicherheitsprogramm

Benachrichtigungszentrale

Vault: Daten in Drive aufbewahren, archivieren und suchen

Kontextsensitiver Zugriff

Sicherheits-Dashboards

Sicherheitsstatus

Prüftool

Schutz vor Datenverlust (DLP) für Google Drive

Endpunktverwaltung

Speicherorte für Daten

Access Transparency

Rund um die Uhr Priority-Support (angestrebte Reaktionszeit von 1 Stunde bei kritischen Problemen)

Zugewiesener Google-Berater

Premium-Support mit Technical Account Management Zum Kauf verfügbar

Google Drive-Speicherplatz: Unbegrenzt

Drive File Stream

Geteilte Ablagen

Google Meet (zuvor Hangouts Meet) Erfahrungen & Reviews

“Als Browser-Lösung bei den Teilnehmer einfach einsetzbar.”

M
Manuel
CEO bei
basecom GmbH & Co. KG
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Sehr einfache Einrichtung, da keine Installation einer Software auf dem Desktop nötig ist. Für mobile Endgeräte stehen native Apps zur Verfügung. Sehr gute Integration in die GSuite und speziell Google Calendar.

Was gefällt Dir nicht?

Die Performance im Browser ist auf mobilen Geräten (Laptops) sehr Ressourcenintensiv und frisst dadurch viel Akkulaufzeit. Die mobile Nutzung ist daher auf diesen Geräten eingeschränkt. Das Lizenzmodell ist mittlerweile recht komplex und gute Zusatzfunktionen sind erst in bestimmten Produktvarianten verfügbar. Das macht es recht komplex. Weiterhin werden regelmäßig neue Features hinzugefügt, in der breiten Masse getestet und dann aber doch wieder nur in der höheren Produktvariante zur Verfügung gestellt. Das verwirrt die Nutzer.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wenn Videoaustausch das Telefon einfach ersetzen kann und dadurch gerade das Home Office noch effektiver machen kann. Auch den eigenen Bildschirm einfach kurz zu teilen, gemeinsam an einem Dokument zu arbeiten und damit die Produktivität zu steigern bringt deutliche Vorteile. Weiterhin ist die Nutzung sehr intuitiv.

“Google Meet - Eine gute Lösung für deinen Remote Alltag im Home Office”

J
Jan
Gründer bei
Streaming Brothers - Videomarketing
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

In Zeiten der Remote Arbeit und ständigem Home Office ist man auf gute Videokonferrenz und Meeting Tools angewiesen. Wir nutzen Google Meet im Rahmen unseres Google Workspace Abos. Was uns hier besonders gefällt, dass für Google Meet keine Installation auf dem Endgerät benötigt wird. Google Meet läuft einfach über den Browser. Aber auch Einwahl in ein Meeting mit Telefon ist möglich. Gerade in Kombination mit dem gesamten Google Workspace ist Google Meet sehr hilfreich. In Google Kalender kann einfach ein Google Meet Link angehängt werden. In Google Meet können Bildschirme geteilt werden und jeder kann auswählen, welche Hardware er für den Call nutzen möchte. Auch die Standardfunktionen wie unscharfer Hintergrund im Videobild sind möglich. Mit Google Jam lässt sich auch kollaborative an einem Whiteboard arbeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Das Wichtigste bei einem Konferenztool ist, dass eine klare Sprachverständlichkeit gegeben ist. Auch bei einer langsamen Verbindung solltet es möglich sein, den Gegenüber zu verstehen. Das funktioniert bei Google Meet gelegentlich leider nicht. Meistens hilft hierbei aber eine Neueinwahl ins Meeting. Der Vorteil, dass es im Browser läuft, ist auch leider ein Nachteil, weil nicht native auf Systemressource zugegriffen wird. Wenn man den Teilnehmern ein Fenster präsentieren möchte, wird leider nicht der Cursor mit angezeigt. Das geht nur beim kompletten Bildschirm. Vergleicht man Google Meet mit Zoom so fehlen mir zum Beispiel auch die Möglichkeiten Breakout Rooms zu erstellen und Emoij Reaktionen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Meet hilft uns sehr bei der internen und externen Abstimmung. Egal ob mit dem Team oder extern mit Kunden. Gerade die komplette Integration in den Google Workspace ist für uns der große Vorteil gegenüber Zoom. Für größere Webinare mit mehr als 50 Teilnehmern würde ich jedoch dann trotzdem Zoom nutzen, da es hier noch mehr Optionen gibt.

“Top Conference Tool für Small Business bis Konzern”

D
David
Senior Online Marketing Manager bei
Aroundhome
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wie bei den meisten Google Produkten ist das Setup binnen weniger Minuten eingerichtet und man kann starten. Wir nutzen das Tool Company-weit und sind mit der Einfachheit und Stabilität der Verbindung sehr zufrieden. Das Tool bekommt permanent Updates, wie z.B individualisierte Hintergründe das gefällt mir.

Was gefällt Dir nicht?

Durch die Einfachheit des Produkts, sind einige speziellere Funktionen nicht vorhanden. Bspw. können Umfragen innerhalb eines Hangouts nur vom Meeting-Ersteller gepostet werden. Hier gibt es leider noch 1-2 Kinderkrankheiten die es zu fixen gilt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Hangouts hilft uns die Meetings virtuell aus dem Homeoffice zu erledigen. Neben Daily Huddles werden hierüber auch Teamübergreifende Company Meetings abgehalten. Außerdem nutzen wir das Tool für virtuelle Präsentationen.

“Bester web & mobile video chat!”

S
Stefanie
Business Developement bei
AddApptr
Adtech
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wir verwenden es regelmäßig und hauptsächlich für alle unsere internen und externen Calls. Oftmals in großer Gruppe (bis zu 50 Personen) und viele befinden in verschiedenen Zeitzonen. Die Kommunikation läuft sehr flüssig und mit sehr geringer Latenz. Es hat auch eine superAudioqualität im Vergleich zu anderen ähnlichen Apps. Auch das Screensharing funktioniert super. Die Hangout App nutze ich von unterwegs und für kurze, informellere Business calls.

Was gefällt Dir nicht?

Von Zeit zu Zeit gibt es kleinere Bugs, z.b. mit Google Grid (musste mehrmals aktualisiert werden). Schlechter Empfang und da hilft es manchmal mit dem Wechsel des Browsers wie von Chrome zu Safari.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Für Videocalls mit Kunden, Besprechungen im Teams, regelmäßige Weekly Calls, kurze Catch-ups. Vor allem in Corona Zeiten wurde verstärkt von Hangouts Gebrauch genommen.

“Sehr stabiles System”

L
Lydia
Associate Acquisition Manager bei
Lightspeed
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ich finde Google Meet super stabil, ich habe nie Verbindungsprobleme. Es ist auch super leicht, den Bildschirm zu teilen, etwas im Chat zu schreiben oder weitere Personen zum Termin einzuladen. Absolute Empfehlung!

Was gefällt Dir nicht?

Da gibt es für mich keine Nachteile.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Auch externe Partner kann ich einfach zu einem Termin einladen, was in Zeiten von Homeoffice noch mal wertvoller ist, da ich nicht mit meinem privaten Handy telefonieren möchte. Da ich auch den Google Kalender nutze, ist das Einstellen von Terminen mit Kollegen super einfach – ich kann dann sogar sehen, was sie verfügbar sind. Außerdem kann man sich auch über das Handy einwählen, wenn man beispielsweise unterwegs ist und den Laptop nicht dabei hat.

“Einfache Online-Meetings ohne Installation”

S
Sven
CTO bei
Zasta GmbH
Fintech
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die einfache Bedienung: Jeder Mitarbeiter im Team der grundlegend einen Browser bedienen kann wird auch Google Meet nutzen können. Dazu muss nichts installiert werden und durch die gute Browser-Unterstützung werden Webcam und Mikrofon von alleine erkannt. Die Funktionen zum Teilen des Bildschirms sind außerdem vollkommen ausreichend für Präsentationen, Workshops oder Schulungen.

Was gefällt Dir nicht?

Wenig zusätzliche Features, wie das Ersetzen des Hintergrundes. Außerdem wäre es schön Bilder, Videos und PDF während eines Calls teilen zu können. Die Chat-Funktion ist eher rudimentär und wenig ausgebaut.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir konnten damit die Produktivität unseres Teams erhalten, obwohl das gesamte Team sehr spontan ins HomeOffice musste. Durch die starke Integration mit dem Google Kalender und der GSuite ist es für alle Mitarbeiter mittlerweile ganz natürlich Google Meets statt Skype etc. zu nutzen. Bei wiederkehrenden Terminen ist es gut jeden Tag den gleichen Raum zu haben.

“sehr intuitiv und super easy zu bedienen”

M
Maika
Key Account Manager bei
LIGANOVA GmbH
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

- Das automatische Stummschalten der Teilnehmer bei großen Calls mit vielen Teilnehmern. - Das unauffällige Rein- und Rausschleichen innerhalb eines Calls, wenn ein Teil der Teilnehmer den Call noch weiterführen möchte, der andere aussteigt (keine störenden Begleiterscheinungen/Ansagen "...has left the call").

Was gefällt Dir nicht?

Man braucht ein Google-Konto (das haben zwar die meisten, aber eben doch nicht alle). Jammern auf hohem Niveau: "nur" 250 Teilnehmer.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch das vermehrte Nutzen von Videocalls in der Corona-Hochphase ist die Hemmschwelle zu Videocalls quasi nicht mehr vorhanden. Man telefoniert auch mit Kollegen aus anderen Städten plötzlich immer im Videocall und nie mehr normal. Hangouts macht das easy möglich - wer den google Kalender auch so nutzt, hat nur einen einzigen Klick mehr um zum Videocall zu kommen.

“Gutes VC-Tool mit verschiedenen einfachen Features”

C
Coralie
Senior Manager Strategy & Business Development bei
About You GmbH
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Google Meet lässt sich super einfach in Google Calendar einbinden. Das Tool kann problemlos auch mit externen Stakeholdern genutzt werden. Das Tool ist einfach zugänglich und nutzbar via PC wie auch Mobile und erlaubt eine Einwahl via VC, aber auch wie Telefon.

Was gefällt Dir nicht?

Im Gegensatz zu anderen VC Tools kann man bei Google Meet z.B keine neutralen Hintergründe einblenden (wie z.B. bei Zoom). Die Nutzung auf dem Smartphone verbraucht unglaublich viel Akku. Obwohl eine Einwahl wie Telefonleitung auch möglich ist, ist die Tonqualität meist deutlich schlechter, wenn man sich via Handy einwählt wie wenn man sich via VC einwählt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Meet erlaubt mir, vor allem in Zeiten von Home Office, aber auch im digital Austausch mit externen Stakeholdern Meetings abzuhalten. Hierbei kann ich nicht nur eine gewisse persönliche Ebene aufbauen dank der Videoübertragung, sondern kann auch Inhalte wie z.B. Präsentation teilen. Auch erlaubt das Tool, flexibel eine breite Masse an Stakeholdern anzusprechen (z.B. bei Trainings).

“Preis Leistung in Kombination mit Gsuite”

C
Cornelius
Gründer bei
BlitzMinds GmbH
Technologie
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Verknüpfung mit Google Kalender. Die Einfachheit Meetings im Browser zu starten, die gute übertragubgsqualität.

Was gefällt Dir nicht?

Schlechte Synchronisierung mit Apple Kalender (es werden unvorhersehbar calls erstellt oder auch nicht die dann mit ICal nichtmehr löschbar sind), manche Firmen können/dürfen Google Meet nicht nutzen, Gelegentliche bugs beim teilen von Inhalten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir machen Produktdemos mit Google Meet und zeigen damit in Echtzeit unser Produkt. Die Integration mit Calendly ist im Vertrieb sehr praktisch und wir kommunizieren während Corona als Team viel darüber.

“Das Preis-Leistungsverhältnis ist in Ordnung”

F
Florent
Kaufmann
Government
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Für Google Hangouts Meet muss man, im Gegensatz zur Konkurrenz, kein extra Konto erstellen. Über ein Google-Konto kann man kostenlos auf die App zugreifen. Die Benutzeroberfläche ist sehr einfach, so dass sich jeder, der ein Neuling in der Technologie ist, innerhalb kürzester Zeit daran gewöhnen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Die Anzeigeoptionen sind nicht besonders gut. Man kann nicht alle gleichzeitig sehen, sobald man eine bestimmte Größe erreicht hat. Leider kommt es auch oft zu Hintergrundgeräuschen und Teilnehmer müssen sich stumm schalten, um den Ablauf nicht zu stören.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Gerade in der Corona Zeit ist Hangouts ein nicht mehr wegzudenkendes Produkt. Plötzlich waren wir alle im Homeoffice und mussten irgendwie kommunizieren. Ohne ein solches Programm hätten wir nicht mehr produktiv weiter arbeiten können.

“Würdige Zoom- und Teams-Alternative”

G
Gleb
Managing Director bei
Lufthansa Innovation Hub GmbH
Reisen
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

1. Killerfeature: Google Kalender hinterlegt automatisch einen Videoconferencing-Link in jeden Termin, so dass man sich spontan zusammenschalten kann. 2. Derzeit die beste Mobile-App-Erfahrung m.E. zwischen allen Videoconferencing-Lösungen 3. Gut geeignet für größere Gruppen (> 10), ähnlich wie Zoom. 4. Grundsätzlich performant, auch bei niedrigerer Bandbreite.

Was gefällt Dir nicht?

1. Es gibt keinen ordentlichen Desktop-Client. 2. "Gefühlt" wenig Adaption - ich kriege viel öfter Zoom- , Skype- und MS Teams-Links zugeschickt als Einladungen zu einer Google-Konferenz.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

1. Videoconferencing 2. Audio-Conferencing Insbesondere die nahtlose Integration in die Google Suite (Google Kalender, Google Mail) ist ein absoluter Gamechanger, der es sehr verlockend macht auf dieser Lösung aufzubauen. Organisationen/Personen, die die Google Suite nicht nutzen, können das entsprechend nicht nachvollziehen und schlagen meistens eine Wettbewerberlösung vor.

“Durchweg positive Erfahrung”

T
Tarik
Marketing Coordinator bei
Desenio
Lifestyle
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Integration mit anderen Google-Diensten ist super, da wir im Unternehmen die G-Suite benutzen, passt das total. Sonst fehlt mir auch an Funktionalität erst einmal nichts.

Was gefällt Dir nicht?

Ohne Chrome Extension wird es bei vielen Video-Teilnehmern unübersichtlich. Ansonsten habe ich wirklich nichts auszusetzen. Einzig die fehlenden Gimmicks, wie zB den eigenen Hintergrund durch ein Bild auszutauschen, könnte der ein oder andere vermissen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Schnell und einfach Meetings organisieren, planen und durchführen. Das Ganze ohne Desktop-App sondern einfach und schnell im Browser (was ich viel besser finde als bspw. bei Zoom). Im Gegensatz zu Slack ist hier auch eine Screenshare-Funktion mit drin.

“Funktioniert immer zuverlässig!”

T
Tom
Geschäftsführer & Co-Gründer bei
Voicehub GmbH
review.industries.mobile
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Beste ist, die einfache Bedienung. Ich habe nie das Gefühl, dass es zu viele unnötige Einstellungsmöglichkeiten gibt. Des Weiteren mag ich auch die Ton- und Video-Qualität sehr.

Was gefällt Dir nicht?

Der Batterie-Verbrauch. Ich habe oftmals das Gefühl, dass Google Meet mehr Batterie verbraucht als z.B. ein Zoom Call. Des Weiteren stört mich das Produkt-Management. Keiner kennt den Unterschied zwischen Google Meet, Hangouts, etc.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Am meisten nutze ich es für externe Calls. Intern nutzen wir viel Slack oder auch mal WhatsApp. Aber um neue Mitarbeiter, Kunden, etc. kennenzulernen, eignet sich Google Meet am besten.

“Top Video-Software für kollaboratives Arbeiten”

B
Bjarne
Creative Concept / UX bei
thjnk AG
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Software ist super intuitiv. Das Design ist sehr clean und übersichtlich und die Video- und Audioqualität absolut überzeugend. Auch das teilen des gesamten Bildschirms oder einzelner Fenster funktioniert zuverlässig.

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt keine vernünftige Kachelansicht aller Teilnehmer, bei größeren Calls. Die Untertitelfunktion funktioniert nicht wirklich, zumindest noch nicht im Deutschen. Es können keine virtuellen Hintergründe eingefügt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Da die Arbeit aktuell überwiegend Remote ausgeführt werden muss, ist es ein top Tool um größere Abstimmungstermine aber auch kürzere Calls mit Kollegen oder Kunden abzuhalten. Da die Nutzung sehr einfach ist, gab es selbst zu Beginn des Remote Arbeitens kaum einen Kollegen, der mit der Software nicht klar gekommen ist. Deshalb dient Hangouts Meet ganz einfach zur simpleren Kommunikation unter den Kollegen aus dem Homeoffice.

“Top Anwendung um unkompliziert Meetings abzuhalten”

D
Dets
Performance Marketing Manager bei
Reservix
Consumer
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wir nutzen im Büro alle Google Anwendungen und da liegt es nahe auch Meets zu nutzen. Jegliche Meetings aktuell halten wir hierüber ab, weil das Aufsetzen eines Calls sowie die Durchführung dieser sehr einfach ist. Es gibt nur ganz selten Probleme bei der Anwendung.

Was gefällt Dir nicht?

Was an Meets fehlt ist die Möglichkeit die Ansicht zu ändern. Am besten wäre es wenn man selber bestimmen kann wen man sieht auf dem Bildschirm.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Vorteile sehe ich ganz klar in Kompatibilität mit den anderen Google Anwendungen. Hierbei meine ich den Kalender aus dem ich einfach einen neuen Call erstellen kann. Das Teilen des Bildschirms klappt immer fehlerfrei.

“Das Tool ist von der Usability und seinen Leistungen extrem gut”

J
Jonas
Executive Director bei
Pulse Advertising
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Die Usability ist intuitiv und einfach. Durch die Verbindung zu unserer Google Cloud ist die Nutzung sehr stabil und ohne zeitliche Limitierung. Es kann eine hohe Anzahl an Personen an dem Termin teilnehmen.

Was gefällt Dir nicht?

Für manche externe Unternehmen ist es nicht möglich sich aufgrund der Sicherheitsbestimmungen einzuloggen und das Tool zu nutzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Schnelle Meetings auch ohne physische Präsenz lassen sich mit dem Tool schnell organisieren. Durch die flächendeckende Nutzung von GoogleTools lässt sich das Tool mit vielen Marktpartnern umsetzen. Hierfür muss kein Anwender etwas downloaden, sondern kann im Browser teilnehmen.

“Cooles Meeting Tool - WENN man die Google Suite mag”

P
Pascal
Managing Consultant bei
Huble Agency
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Meetings werden super schnell und unkompliziert aufgesetzt. Entweder von der Website aus, oder aus dem Google Kalender heraus. So können Invites schnell verteilt werden und schnell eine Videokonferenz zu stande gebracht werden. Gut ist vor allem auch, dass man nun auch Gäst*innen ohne Google Konto einladen und zulassen kann. Vorher war lange ein Google Konto Pflicht. Außerdem ist Meet in die restliche Google Suite (Workspace) ebenfalls integriert. So kann man Beispielsweise aus Google Sheets heraus ebenfalls ein Meeting eröffnen und in einer Seitenleiste öffnen. Interessant ist auch die Kollaborative Whiteboard Funktion oder die Companion Funktion in der man ein zweites Gerät als zweiten Bildschirm hinzufügen kann ohne Rückkopllung und doppeltem Video etc.

Was gefällt Dir nicht?

Dadurch, dass die Plattform teil von Google ist, habe ich von mehreren Kunden gehört, die die Plattform nicht nutzen wollen / sie schlichtweg ablehnen aus Angst vor Datenverlust. Das hat für mich eine Zeit lang die Möglichkeiten zur Nutzung eingeschränkt - obwohl ich mit dem Tool durchweg zufrieden bin.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Durch die Geschwindigkeit und die Einfachheit sehe ich viel Effizienz im Meeting Alltag. Es gibt keine "Schnick-Schnack-Funktionen", die nur eine kompliziertere Oberfläche verursachen und versucht nicht x-beliebig viele Tools in einem zu integrieren. Somit kann ich schnell aus der G-Suite / Google Workspace heraus meine Online Meetings planen und Invites versenden -Yes!

“Google Meet ist ein unverzichtbares Produkt”

L
Lisa-Marie
Agency Partnerships Manager bei
TikTok GmbH
Marketing and Advertising
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Das Beste an Google Meet ist, dass keine App heruntergeladen werden muss, was Speicherplatz spart und einfach zu implementieren ist. Google Meet verfügt über eine Technologie zur Untertitelung in Echtzeit. Dadurch ist es einfach zu verstehen, was andere Meeting-Plattformen sagen. Nicht-Muttersprachler und Personen mit Hörproblemen werden von dieser Ressource profitieren. Alle in Google Meet kommunizierten Daten werden standardmäßig verschlüsselt.

Was gefällt Dir nicht?

Aufgrund von Google Chrome-Erweiterungen bleibt das Video oft hängen. Bei Google Meet können bis zu 150 Personen an der Diskussion teilnehmen, allerdings sind die Videoanrufe auf jeweils 25 Personen beschränkt. Somit ist dieser Anbieter ideal für Personen, die sich in einer kleinen Gruppe befinden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Meet hilft uns sich mit Ansprechpartnern auf der ganzen Welt zu connecten. Sei es für Webinare, bei denen wir beispielsweise auch Umfragen integrieren können, um so den Termin interaktiver zu gestalten oder bei Video Calls, um Brainstormings durchzuführen, die in der aktuellen Situation vor Ort nicht möglich sind.

“Und täglich grüßt Google Meet!”

S
Saskia
Teamleitung Grafik bei
BabyOne
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Google Meet ist mein täglich genutztes Tool für Videokonferenzen. Und tatsächlich greift man schon gar nicht mehr zum Telefon, sondern wenn es etwas zu besprechen gibt, gibt's die Einladung zum kurzen Call. Google Meet hat darüber hinaus Funktionen, mit denen ich sehr gerne arbeite. Neben den gängigen Funktionen wie "Melden" oder auch "Präsentieren", nutze ich super gerne Break-Outs. Das ist eine tolle Funktion, in der z.B. gemeinsames digitales Brainstorming in kleinen Teamrunden ganz einfach umzusetzen sind. Man kann die Teilnehmer eines Calls in kleine Gruppen aufteilen und diese dann zu bestimmten Themen - mit oder ohne Timer - in die Breakouts "schicken". Super ist auch, dass wenn man die Aufteilung nicht zufällig machen möchte, man die Breakouts schon vorab vorbereiten kann. Gerne nutzen wir auch die Funktion "Aufzeichnen", sodass Kollegen sich das Meeting auch im Anschluss noch einmal anschauen können. Dienstleister lassen sich ebenfalls einfach zu Google Meet einladen.

Was gefällt Dir nicht?

Für Brainstormings oder Teamrunden, bei denen man z.B. Tools wie das Whiteboard (Jira-Board) nutzt, fehlt mir noch die direkte Integration bei Google Meet, sodass ich nicht immer zwischen den Fenstern hin und her springen muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Meet ermöglicht uns morgendliche Team-Stand-Ups oder auch ausführliche Termine mit interaktiven Möglichkeiten wie BreakOuts. Es erleichtert das digitale Zusammenarbeiten und besonders in den vergangenen zwei Corona-Jahren ist es das Tool für einen Austausch geworden - sei es auf fachlicher, oder auch auf sozialer Ebene. Dienstleister lassen sich von extern leicht dazu schalten und auch intern können über einen Link unkompliziert und schnell Kollegen kurzfristig dazu geholt werden. Für mich erfüllt Google Meet alle Anforderungen für ein digitales Meeting.

“Unkompliziert einsetzbares Videoconferencing Tool”

F
Felix
Manager Business Services bei
neuefische
Education Management
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Google Meet lässt sich Browser basiert fast auf jedem System ohne weitere Installation von weiteren Tools verwenden. Google Calender bindet bei der Erstellung von Terminen gleich einen Google Meet Link mit ein, der dann auch direkt von weiteren Teilnehmern verwendet werden kann. Einzige Voraussetzung für die Verwendung ist ein Browser, eine Kamera und ein Mikrofon. Das ganze funktioniert unabhängig von Device und Betriebssystem. Zu einem Meet Eingeladene müssen zunächst warten, bis sie vom Einladenden eingelassen werden. Dies ermöglicht auch Besprechungen unter Kollegen vor dem "Einlass".

Was gefällt Dir nicht?

Die Bildqualität, als auch Tonqualität (Rauschunterdrückung) könnte teilweise besser sein. Was auch fehlt ist die Möglichkeit weitere "Breakoutrooms" zu erstellen die in anderen Tools vorhanden ist, mit der ausgehend von einem Hauptvideoraum, weitere Unterräume erstellt werden können. In der Regel gibt es für jeden Termin einen eigenen Link, schön wäre es auch wenn es die Möglichkeit geben würde einen Stammlink zu haben in dem man sich regelmäßig zu Meetings treffen könnte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Google Meet lässt sich super für die Kommunikation einsetzen mit Kunden, welche zuvor wenig Erfahrung mit Videoconferencing Tools hatten. Das Tool lässt sich super einbinden auch bei Kunden, die nur ein Handy oder Tablet zur Verfügung haben. Viele haben bereits einen Google Account und Kalender, der sich super mit dem Tool verknüpft.