Wonder Bewertungen

8.9

Benutzerfreundlichkeit

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

8.9

Erfüllung der Anforderungen

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

7.1

Kundensupport

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 7.7

9.1

Einfache Einrichtung

Video Conferencing

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

Wonder Übersicht

Was ist Wonder?

Das Berliner Startup Wonder (2020 gegründet, zu Beginn noch “Yotribe”), spricht selbst von der Mission, “der Welt einen virtuellen Raum zur Verfügung stellen zu wollen, in dem sich Gruppen treffen und unterhalten können”. Medien sprechen in dem Zusammenhang auch oft vom deutschen Zoom-Konkurrenten. Das Ziel des StartUps: “fluid togetherness”, oder eben: virtuelle Räume zu schaffen, die viel dynamischere Gespräche erlauben. Zum Einsatz kommt dafür z.B. eine Landkarten-Ansicht, auf der sich Nutzer:innen mit eigenem Avatar bewegen können. Genutzt werden soll das Tool im Moment von rund 45.000 Nutzer:innen - in einen Raum sollen bis zu 1.500 passen.

Wonder Erfahrungen & Reviews

“Unterhaltsame Lösung für Teammeeting und virtuellen Austausch”

Y
Yanneck
Digital Content Consultant
Online Marketing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wonder ermöglicht den Austausch mit mehreren Personen, auch als Teilgruppe in einem großen virtuellen Raum. Ich kann meinen Avatar im Raum bewegen und mich so in Gruppen zusammenfinden. Durch die Broadcast Funktion können die ModeratorInnen sich an alle TeilnehmerInnen richten, ohne dafür durch verschiedene Kanäle zu wechseln.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise hat der Aufbau der Video-Verbindungen zwischen den TeilnehmerInnen, die sich zusammengestellt haben, mehrere Sekunden gedauert. Darunter hat der Unterhaltsungsfaktor leicht gelitten. Ich hatte auch den Eindruck, dass die Performance unter Chrome besser ist als unter Firefox, was aber nicht unbedingt an Wonder, sondern auch am Browser liegen kann. Grundsätzlich ist das nachträglich Konfigurieren des Profils, wenn man bereits in einen Raum eingetreten ist, teilweise nicht mehr möglich und ich muss den Raum erst verlassen, die Einstellung vornehmen und dann wieder beitreten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Wonder können virtuell lockerere Teammeetings oder Veranstaltungen organisiert werden. Auch für Workshops kann ich mir dir Lösung gut vorstellen, da sehr flexibel Teilgruppen gebildet werden können und ich auf einen Blick sehe, wer wo steht. Für ein gemeinsames virtuelles After-Work-Event ist Wonder ebenfalls gut geeignet und kommt auch mit großen Teilnehmerzahlen (mehr als 100) zurecht.

“Lustiges und intuitives Netzwerktool”

L
Laura
Projektleiterin bei
EHI
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Virtueller Raum, in dem alle Teilnehmende zu sehen sind. Es kann sich in Gruppen oder zu zweit ausgetauscht werden. Virtuelle Räume zu bestimmten Themen können zusätzlich vorgegeben werden.

Was gefällt Dir nicht?

Hohe Datennutzung,die Verbindung kann verzögert sein bzw. auch abbrechen. Räume können nur von wonder gelöscht werdenJe nach Bildschrim ist die Ansicht etwas unschön.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit mehreren Leuten sich gleichzeitig austauschen. Parallel weitere Gruppen und leichtes wechseln der Gesprächspartner:innen.

“Multi-Collaboration-Tool mit tollen Gimmicks”

M
Melanie
Referentin Marketing + Kommunikation bei
Technologie Campus Parsberg-Lupburg
Forschung
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Intuitive Bedienung u.a. Bewegen durch die Räume per Drag and Drop, sehr übersichtlich und einfach, Visuelles Nachempfinden von "Räumlichkeiten"(jeder kann so auf einem Blick sehen, wer mit wem gerade in einem Raum ist oder spricht), Broadcasting Funktion für übergreifende Ankündigungen an alle Teilnehmer, witzige Gamification: Als Christmas-Edition gab es einen Weihnachts-Button (Weihnachtliche Musik, Schneeflocken und man konnte andere Teilnehmer mit Schneebällen bewerfen ;-) ) u.v.m.

Was gefällt Dir nicht?

Begrenzung der Räume in der Teilnehmeranzahl (sollte allerdings behoben werden)

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Rein emotional hat jeder Teilnehmer an einer Wonder-Session das Gefühl, in einem "Raum" mit den anderen Teilnehmern zu sein. Man hat einen besseren Überblick und kann sehr visuell strukturieren. Man sieht auf einem Blick, wo sich wer befindet, wer mit wem in einem Einzelgespräch ist und umgekehrt kann man als Moderator auch übergeordnet agieren und Ankündigungen machen, die dabei die restlichen Break Outs unterbricht. Durch die intuitive Nutzung ist das Tool auch für neue Teilnehmer unserer Webinare sehr einfach und ohne Erklärungsaufwand zu bedienen.

“Für große Gruppen und Gruppenarbeit ein cooles Tool”

S
Simon
Auszubildender E-Commerce bei
J.W. Zander GmbH & Co. KG
Retail
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wonder ist kostenfrei und hat uns hierfür mega begeistert. Wir haben Wonder bei uns für eine Veranstaltung ausprobiert um auch in Kleingruppen je Team zu arbeiten und es hat super geklappt. Man kann in den Gruppen sprechen oder nur in Einzelgesprächen - wenn man nicht gestört werden will, dann sperrt man einfach seine Bubble. Echt easy

Was gefällt Dir nicht?

An einem kostenfreien Tool kann ich hier kaum etwas aussetzen. Es hat bei uns super geklappt. Evtl. wäre eine Seite auf deutsch noch ein coole Lösung - aber das ist wirklich meckern "auf hohem Niveau

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben mit Wonder eine Veranstaltung abgewickelt, welche auch Einzelgruppen benötigte. Gerade während der Pandemie konnten wir diese Veranstaltung mit 50-60 Teilnehmer nicht präsent stattfinden lassen.

“Der Gewinnbringer in der Pandemie!”

L
Lisa
Marketing Managerin bei
BMZ
Electrical/Electronic Manufacturing
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Gerade in der Pandemie ist Wonder.me eine tolle Möglichkeit ein bisschen Abwechslung in die sonst eintönigen virtuellen Meetings und Konferenzen zu bringen. Mein Lieblingsfeature sind Ice-Breaker Fragen, die man am Anfang der Meetings stellen kann, um eine angenehme Gesprächsatmosphäre zu schaffen. Vorteilhaft ist auch, dass man keinen Account braucht, sondern sich leicht anmelden kann.

Was gefällt Dir nicht?

Ein Problem, auf das wir bei der Nutzung gestoßen sind ist die Beweglichkeit bei einer hohen Zahl an TeilnehmerInnen. Je mehr Menschen teilnehmen, desto langsamer wird das Tool und es hängt ab und an. Außerdem ist es Anfangs nicht so einfach, sich in Wonder.me zurecht zu finden. Eine weiteres Problem ist, dass Wonder auf dem Smartphone nicht wirklich praktisch ist. Trotzdem hat das Tool ein großes Potenzial in der Zukunft.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir setzen Wonder ein, um Menschen auf eine andere Art und Weise zusammen zu bringen. Auf offenen Areas können die TeilnehmerInnen zusammenkommen und frei entscheiden, wo sie sich gerne am Gespräch beteiligen möchten. Sie können die Area jederzeit verlassen und wechseln. Auch größere Zusammenkünfte sind mit dem Produkt möglich. Darüber hinaus können Nachrichten an einzelne Personen versendet werden.

“Starkes Tool für Online-Events”

P
Pascal
OMM bei
esentri
Information Technology and Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Wonder lässt sich einfach und schnell einrichten, sodass man innerhalb kürzester Zeit einen Raum eingerichtet hat. Der Raum lässt sich dann noch selbst gestalten, mit einem Hintergrundbild etc. Für Online-Events eignet sich Wonder 1A, denn man kann beispielsweise kleiner Räume erstellen, in denen sich die Teilnehmer dann zu einem bestimmten Thema austauschen können.

Was gefällt Dir nicht?

Die Benennung von diesen thematischen Räumen ist auf Zeichen beschränkt, sodass oftmals nicht möglich war den kompletten Namen darzustellen. Gerade wenn es um Namen geht, ist diese Beschränkung nicht sehr gut.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wonder bietet die Möglichkeit auf Online-Events eine Austauschplattform abzubilden. Hier können sich die Teilnehmer in kleinen Gruppen (bis zu jeweils 10 Personen) treffen und miteinander (video-)telefonieren.

“Virtuelles Netzwerken mal anders.”

S
Stefanie
Werkstudentin bei
MedienNetzwerk Bayern
Media Production
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

Ich mag an Wonder, dass virtuellen Veranstaltungen interaktiv gestaltet werden können und Spontaneität, Bewegung und Handlungsfähigkeit geschaffen werden kann. Dadurch macht virtuelles Netzwerken mehr Spaß. Sehr gut finde ich auch, dass für Wonder Events keine weiteren Anmeldungen oder Downloads erforderlich sind, das heißt, die Schwelle zum Beitritt zu einem Event ist gering.

Was gefällt Dir nicht?

Bei uns hat das Tool bisher immer sehr gut bis auf kleinere technische Probleme, die es aber wohl bei jeder Veranstaltung gibt und auf die man sich sowieso schon einstellt. Das einzige ist, dass der Computer schnell überfordert ist, wenn man Wonder Events verwendet und gleichzeitig noch etwas anderes arbeiten möchte oder viele Tabs offen hat. Dadurch wird man manchmal rausgeworfen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir haben Wonder Events für virtuelle Veranstaltungen eingesetzt, insbesondere für virtuelles Netzwerken oder auch kleinere Konferenzen und Workshops. Besonders vorteilhaft, ist dass man im Raum bewegen kann und somit gezielt auf Personen zugehen kann, mit denen man sich gerne austauschen würde oder auch der Austausch in kleineren Untergruppen möglich ist, ohne dass man die Teilnehmer in extra Räume einweisen muss.

“Natürliche Videokonferenzen an virtuellen Stehtischen”

C
Christoph
Leiter Kommunikation bei
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Gießen
Events Services
Verifizierter Reviewer

Was gefällt Dir am besten?

In Wonder läuft man mit einem Avatar herum und kann auf andere zugehen oder sich zu bestehenden Gesprächsgruppen dazustellen. Das wirkt so natürlich, wie in einem großen Raum. Optional kann man Themen wie an Marktständen vorbereiten. Bei allem bleibt Wonder aber angenehm flexibel.

Was gefällt Dir nicht?

Meines Wissens läuft Wonder auf einer Amazon-Cloud (AWS). Besonders im professionellen Umfeld sollte man den Datenschutz vertraglich regeln.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wonder nutze ich für Veranstaltungen ab 10 Personen, bei denen diese eigeninitiativ Gespräche suchen. In Präsenzveranstaltungen entspricht dies Marktständen oder messeähnliche Ausstellungen. Auch für eine Runde zum Feierabend in der ganzen Abteilung eignet sich die Anwendung.