Logo

Spendesk

4,5 (10 Bewertungen)

Spendesk Preise

Zuletzt aktualisiert im Februar 2022



Reviews für Spendesk mit Preis-Informationen (3)

“Gutes Tool um den "P2P" Prozess zu digitalisieren & Mitarbeiterausgaben via Kreditkarten zu managen”
Herkunft der Review
C
Vor mehr als 12 Monaten
Christoph
Verifizierter Reviewer
CFO bei
Finiata GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Financial Services

Was gefällt Dir am besten?

Wir haben Spendesk genutzt um den kompletten Rechnungseingang und -freigabe, Vorkontierung vor Übergabe an das ERP zu digitalisieren. Daneben nutzen wir auch die virtuellen und physischen Kreditkarten. Das hat geholfen bessere Übersicht über Mitarbeiterausgaben zu haben eine Quelle für alle Ausgabedaten vorliegen zu haben, die dann z.B. für die Budgetplanung oder Kosten-Nutzen-Rechnungen genutzt werden kann.

Was gefällt Dir nicht?

Die Auslandsgebühren waren recht hoch und die Übergabe in das ERP Oracle Netsuite ist nicht automatisiert. Ausserdem ging bis vor kurzem keine direkte Bezahlung aus Spendesk heraus nicht. Das geht jetzt!

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

1.Automatisierung des Rechnungseingangs und Freigabe Prozess , 2. Bessere Übersicht über laufende Ausgaben, sowohl SAAS Tools als auch MItarbeiterausgaben, 3. Alle Kreditkarten werden zentral über Spendesk gemanaged 4. Vorkontierung der Belege
“Super Tool um Spend-Management zu professionalisieren”
Herkunft der Review
R
Vor mehr als 12 Monaten
Roman
Verifizierter Reviewer
CCO bei
Shopstory GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Super smoothes Erstellen von neuen virtuellen oder physischen Firmenkarten. Einfaches Einreichen von Rechnungen. Kurz: unsere Buchhaltung gestaltet sich damit wesentlich leaner. Das herkömmliche Rechnungen/Belege Einsammeln wird gestreamlined und die Kosten können direkt Kostenstellen zugeteilt werden, sodass diese bereits gut für den Steuerberater vorbereitet sind.

Was gefällt Dir nicht?

Naja im Grunde gefällt mir das Tool gut, allerdings kostet es etwas. Einige Konkurrenten sind for free, können meiner Meinung nach aber auch wesentlich weniger.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Einfache Einreichung von Ausgaben per über alle Abteilungen hinweg. Erstellung von Firmenkarten mit frei konfigurierbaren Limits für jede Person bzw. Freigabeflows. Zuteilung der Kosten auf Kostenstellen, sodass diese bereits gut für die Steuerberatung strukturiert sind.
“Einfaches, intuitives Spendmanagement”
P
Vor mehr als 12 Monaten
Philipp
Verifizierter Reviewer
Corporate Development Manager bei
jameda GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Hospital & Health Care

Was gefällt Dir am besten?

Umfangreich, aber dennoch einfach und intuitiv zu bedienen. Automatische Workflows reduzieren den manuellen Aufwand massiv. Die Einrichtung dieser ist einfach bzw. wird durch Spendesk unterstützt. Die DATEV Integration ist gelungen. Das Budget Feature gibt uns zudem schnell und einfach Überblick über Plan/Ist Zahlen in einzelnen Abteilungen.

Was gefällt Dir nicht?

Rechnungssplit auf 2 oder mehr Kostenstellen ist aktuell nicht möglich, was für uns ein Problem darstellt. Teilweise muss die Seite aktualisiert werden, damit bereits freigegebene Rechnungen nicht mehr als offener Task angezeigt werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Unser gesamtes Spendmanagement läuft über Spendesk. Verauslagte Kosten, (Freigabe von) Lieferantenrechnungen, Reisekostenabrechnungen & Kreditkartennutzung/-abrechnung. Der Funktionsumfang ist für uns ein großes Plus.