Logo

Adobe InDesign

4,4 (108 Bewertungen)

Adobe InDesign Preise

Zuletzt aktualisiert im August 2022

Der Anbieter kommuniziert keine Preisinformationen. Dies ist eine übliche Praxis für Softwareanbieter und Dienstleister. Alternativ könnt Ihr den Anbieter kontaktieren, um aktuelle Preise zu erfahren.

Reviews für Adobe InDesign mit Preis-Informationen (13)

“Plakat- und Flyererstellung”
S
In den letzten 12 Monaten
Steven
Verifizierter Reviewer
Mediengestalter bei
Hahn und Herden Netzdenke GbR
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

In InDesign ist es fast perfekt Texte zu formatieren. Die Möglichkeit in größeren Dateien, wie z.B. Broschüren und Magazinen, Absatzformate erstellen zu können ist eine Offenbarung für mich gewesen. Diese Funktion erleichtert meine Arbeit so enorm, dass es mir schwerfällt ein anderes Programm benutzen, wenn ich mit Text arbeite.

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis. Es mag sich komisch anhören. Aber Adobe verlangt für seine Programme einen überirdischen Preis. Als Privatperson ist das nicht ansatzweise zu tragen. Meine größte Schwierigkeit ist also, dieses Programm nicht als Privatperson nutzen zu können, was ich eigentlich gerne tun würde.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wenn eine Broschüre mit über 100 Seiten erstellt werden muss, nagt das auch an der Leistung des Computers. Gerade für unsere Azubis ist das schnell frustrierend. Aber die Funktion ein Buchdokument anzulegen und die Datei so in die Kapitel aufzuteilen, sodass mehrere Personen gleichzeitig an einem Projekt arbeiten können ist fantastisch.
“Professionelles Desktop-Publishing nur mit InDesign!”
Herkunft der Review
D
In den letzten 12 Monaten
Denise
Verifizierter Reviewer
Head of Art Direction bei
agentur samtblau
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

InDesign ist eine leistungsstarke, vielseitige und professionelle Desktop-Publishing-Software für das designen und die erstellen von Print Produkten, wie beispielsweise Flyer, Bücher, Broschüren, Magazine oder Kataloge. Sofern man mit den Adobe Programmen bekannt ist, ist InDesign einfach zu bedienen und bietet eine breite Palette von Funktionen, die es Benutzern ermöglicht, professionelle Designs und Layouts zu erstellen. Darüber hinaus ist es ein Teil der Adobe Creative Cloud, wodurch Nutzer Zugriff auf eine breite Palette von Ressourcen und Support haben, um ihre Arbeit zu optimieren. InDesign wird von Grafikdesignern, Werbeagenturen, Verlagen und Druckereien auf der ganzen Welt genutzt.

Was gefällt Dir nicht?

Einige potenzielle Nachteile von InDesign sind die relativ hohen Kosten im Vergleich zu anderen Desktop-Publishing-Software-Optionen und die Lernkurve, insbesondere für Benutzer ohne Erfahrung mit anderen Adobe-Programmen. Mithilfe von Tutorials oder Videos können neue Benutzer aber relativ leicht das Programm lernen. Darüber hinaus kann die Verwendung von InDesign auf älteren oder weniger leistungsstarken Computern zu einer schlechteren Leistung und längeren Ladezeiten führen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit InDesign können Seitenlayouts zu erstellt und bearbeitet werden, indem Text, Bilder, Grafiken und andere Designelemente auf der Seite platziert und anordnet werden können. Es bietet eine umfangreiche Bibliothek von Designvorlagen, die Benutzer als Ausgangspunkt für ihre Arbeit nutzen können. Es bietet ebenso eine Vielzahl von Optionen zur Textformatierung und -stilisierung, einschließlich Schriftarten, Schriftgrößen, Farben und Effekten. Durch die Erstellung von Absatz- und Zeichenstilen, können Einstellungen auf der ganzen Seite oder im gesamten Dokument konsistent angewendet werden. Dadurch können ganz einfach individuelle und kreative Print Produkte erstellt werden. Ein großer Pluspunkt ist die Druckvorbereitung: InDesign bietet eine Vielzahl von Funktionen zur Druckvorbereitung, einschließlich Farbverwaltung, Überdrucken und Voreinstellungen für die Druckausgabe. Dadurch braucht man keine Angst haben, die Datei an die Druckerei zu ermitteln, da die Ergebnisse immer so erscheinen, wie sie vorhergesehen waren. Mit InDesign können ebenfalls PDF-Dateien erstellt werden, die für den Druck oder die Veröffentlichung im Web optimiert sind. Als leistungsstarke Desktop-Publishing-Software ist Indesign ein Must-Have für alle Designer, Verleger und alle, die Projekte in diesem Bereich angehen wollen.
“Super Tool um große Dokumente mit mehreren Seiten zu designen ”
Herkunft der Review
J
Vor mehr als 12 Monaten
Jenna
Verifizierter Reviewer
Leitung Social Media bei
ORION Versand GmbH und Co. KG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Gutes Tool, um mehrseitige Dokumente zu designen & betexten. Super, um Printmedien, zum Beispiel Mailings oder Kataloge zu gestalten. Auch für E-Books gut geeignet, da nicht nur Grafiken erstellt und angepasst werden können, sondern man auch gut mit Texten arbeiten kann. Wir nutzen es eher für umfangreiche Projekte (im Gegensatz zu Photoshop zum Beispiel). Cool, dass man ohne Probleme auch mit anderen Adobe Dateien, zum Beispiel Photoshop-Dateien, arbeiten kann, also bspw. Elemente von der einen in die andere Datei kopieren kann. Nützlich: Die Adobe Tutorials haben uns schon das ein oder andere mal weitergeholfen, wenn irgendeine Funktion unklar war.

Was gefällt Dir nicht?

Neue Mitarbeiter:innen müssen eingearbeitet werden. Bis man alle Funktionen kennt dauert es etwas. Manche Schritte sind nicht intuitiv, aber die Adobe Tutorial helfen meist weiter. Der Preis hat es natürlich auch in sich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Super für die Gestaltung großer Projekte wie Kataloge. Vor allem nützlich, wenn viel Text enthalten ist, dieser kann genauso wie Illustration und Co. bearbeitet werden. Wird aber für Projekte aller Art genutzt: Print-Mailings, Visitenkarten, E-Books, Info-Broschüren etc.
“Grafikdesign mit allen kreativen Möglichkeiten”
Herkunft der Review
A
Vor mehr als 12 Monaten
Axel
Verifizierter Reviewer
Media- & IT-Manager bei
Cash. Media Group GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Publishing

Was gefällt Dir am besten?

Wir veröffentlichen Print-Produkte und gestalten auch digital sehr viel, vor allem Werbemittel. InDesign bietet für jedes Projekt und Format alle erdenklichen Gestaltungsmöglichkeiten. Mit dem notwendigen Know-How gibt es kaum etwas, das man grafisch nicht umsetzen könnte. In Kombination mit den anderen Tools der Adobe Creative Suite ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis super.

Was gefällt Dir nicht?

Für unerfahrene Nutzer und Einsteiger ist InDesign etwas unübersichtlich. Ohne entsprechende Einarbeitung ist eine Anwendung kaum möglich. Wer ganz schnell, auch gern mit Vorlagen, Layouts bspw. für Social Media erstellen möchte, sollte auf andere Tools zurückgreifen. Schade ist zudem, dass Adobe InDesign-Dokumente zwischen älteren Software-Versionen teils nicht mehr kompatibel hält.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Der größte Vorteil von InDesign bei uns zeigt sich in den vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten. Ich als regelmäßiger Anwender kenne bei Weitem noch nicht alle Funktionen, kann aber trotzdem sehr schnell bspw. ansprechende Motive für Online-Werbemittel gestalten. Unsere Grafik-Profis layouten mit InDesign unser komplettes Print-Magazin und vieles mehr. Die Dokumente werden als InCopy-Datei exportiert. Mit InCopy wiederum können dann die Redakteure ihre Texte einfügen, ohne versehentlich das Layout zu verändern. Gerade in Kombination mit weiteren Tools der Adobe Creative Suite ist InDesign für uns damit unersetzlich.
“Einfaches Tool zum Designen von Web und Printprodukten!”
V
In den letzten 12 Monaten
Vanessa
Verifizierter Reviewer
Prokuristin bei
JCAE Agentur GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt die sehr einfache Bedienung und, dass viele Tutorials und FAQ zu dem Tool vorhanden sind! Denn so kann auch jemand, der das Tool nicht erlernt hat, in einer recht kurzen Einarbeitungszeit damit umgehen. Besonders nützlich ist, dass die verschiedenen Adobe Programme miteinander verknüpft sind und man zum Beispiel Elemente aus Illustrator einfach in die InDesign Datei kopieren kann. Dies ermöglicht ein schnelles und effizientes Arbeiten!

Was gefällt Dir nicht?

Es wäre hilfreich, wenn die persönlichen Einstellungen gespeichert bleiben. Zudem wäre es praktisch, wenn Shortcuts bei den verschiedenen Adobe Programmen vereinheitlicht werden. Ein weiterer Nachteil ist der Preis, da ich finde, dass die Abos recht hoch angesetzt sind. Privat würde ich mir das eher nicht leisten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen InDesign in der Agentur für das Design diverser Druck- und Webprojekte, u.a. Social Media Grafiken, Newsletter Header, Broschüren,Flyer. Die zusätzliche Verknüpfung mit Adobe XD Links, machen Korrekturschleifen um vieles einfacher! Privat nutze ich es für das Design diverser Geburtstagskarten, Einladungen, etc. Mit InDesign kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und für die verschiedensten Anlässe tolle Sachen gestalten!
“Gestaltung von Prospekten, Flyern, Anziegen usw.”
M
In den letzten 12 Monaten
Marek
Verifizierter Reviewer
Marketing Projektmanager bei
IGA OPTIC eG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

InDesign wird bei uns für die Gestaltung sämtlicher Print Werbemittel genutzt. Es erleichert dei Arbeit enorm und ermöglicht die strukturierte Gestaltung. Es bietet vielseitige Gestaltungsmöglichkeiten und ist grundsätzlich relativ einfach zu bedienen.

Was gefällt Dir nicht?

Es bedarf leistungsstarken Computern sodass InDesign einwandfrei und ohne lange Ladezeiten läuft. Die Kosten sind im Vergleich zu anderen Produkten relativ hoch.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Gestaltung sämtlicher Prin-Werbemittel. Exakte Platzierung der der Inhalte (Bilder, Textbausteine usw.) wird ermöglicht. Druckdaten können schnell und einfach erzeugt werden.
“Tooles Design- und Layouttool”
S
In den letzten 12 Monaten
Sven
Verifizierter Reviewer
Junior Coordinator Digital Marketing bei
EPLAN GmbH & Co. KG
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Electrical/Electronic Manufacturing

Was gefällt Dir am besten?

Genauso wie andere Adobe Produkte bietet auch Adobe InDesign eine Vielzahl an gestalterischen Möglichkeiten. Hiermit lassen sich sämtliche Print- oder andere Vorlagen gestalten, wie beispielsweise Broschüren oder Whitepaper. Durch die Verwendung von Ebenen lassen sich auch aufwändige und komplizierte Designs erstellen.

Was gefällt Dir nicht?

Auch bei diesem Produkte von Adobe ist die Eingewöhnung zu Beginn nicht ganz einfach. Hier können aber Tutorials Abhilfe schaffen. Der Preis ist ebenso wie bei anderen Adobe Produkten jedoch auch nicht zu vernachlässigen. Allerdings gibt es hier wohl kaum ein vergleichbares Produkt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Hilfe von Adobe InDesign können wir unterschiedliche Dokumente gestalten. Diese werden dann sowohl gedruckt als auch online eingebunden. Auch Vorlagen lassen sich erstellen und mit Kollegen teilen.
“Profi Programm, mit allem, was ein Grafikdesigner braucht!”
L
Vor mehr als 12 Monaten
Lilli
Verifizierter Reviewer
Werkstudent im Marketing bei
autosen gmbh
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Das Programm bietet alles, um Layouts für Prints und online Medien bestens umzusetzen. Es ist trotz des großen Umfangs an Möglichkeiten recht übersichtlich gestaltet. Man kann sich seine Werkzeuge, die man regelmäßig benutz eigenständig zusammenstellen und in in einem eigens definierten Arbeitsbereich anlegen, was die Arbeit deutlich vereinfachen kann. Zudem ist das Programm bereits so bekannt, dass man in diversen Foren oder Tutorials Hilfe bekommen kann, wenn man doch mal nicht weiter kommt.

Was gefällt Dir nicht?

Die Kosten als Freiberufler oder Student sind mit 20€ monatlich doch recht hoch, würde mir wünschen, dass für solche Fälle eine abgespeckte Variante etwas kostengünstiger angeboten werden würde.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Layouts für Bücher, Flyer, Broschüren aber auch Präsentationen lassen sich ganz individuell gestalten.
“Super Grafikdesign Programm auch gut für Layout, Preis/ Nutzen muss abgewogen werden”
Herkunft der Review
L
Vor mehr als 12 Monaten
Laura
Verifizierter Reviewer
Selbstständig
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Education Management

Was gefällt Dir am besten?

Wenn Sie im Bereich des Printdesigns oder Webdesigns tätig sind, kommen Sie an Adobe InDesign nicht vorbei - ob Visitenkarten, Poster, Bücher oder Flyer, InDesign ist für eine Vielzahl von Formaten geeignet. InDesign hat sich als Quasi-Standard in der Branche etabliert, was zusammenarbeit möglich macht. Ähnlich wie Adobe Photoshop zeichnet sich InDesign durch seinen großen Funktionsumfang und die Erweiterbarkeit durch Plug-ins aus.

Was gefällt Dir nicht?

Allerdings dauert es einige Zeit, bis man sich in dem Werkzeug zurechtfindet. Das große Angebot an Ressourcen wie Büchern und Online-Tutorials macht den Einstieg leicht. Man muss sich überlegen ob das Abo sich lohnt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich finde es super, weil ich Formatvorlagen anlegen kann und diese dann befüllen kann. Ich nehme es auch für meinen Schriftverkehr, sieht einfach besser aus. Manchmal nutze ich es auch zum schnellen Bau von Mock ups.
“Der Mercedes unter den Print-Tools”
Herkunft der Review
D
Vor mehr als 12 Monaten
Dana
Verifizierter Reviewer
Art Director
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Indesign ist einfach DAS Tool im Bereich der professionellen Layout und Satz-Arbeit. Es kann alles was das Herz begehrt - es stecken ja auch viele Jahre Arbeit und Updates in dem Endprodukt. Ich liebe, dass inzwischen alle Adobe Programme der Cloud miteinander - oft per Drag‘nDrop funktionieren.

Was gefällt Dir nicht?

Ausschließlich der Preis und die Tatsache, dass man inzwischen in einer Abo-Spirale gefangen ist, wenn man dieses Produkt nutzen will. Einmalig kaufen und besitzen war gestern….

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

In meinem Arbeitsumfeld kann auf Indesign nicht verzichtet werden. Jeder nutzt es und der Datenaustausch funktioniert nur über diesen Weg reibungslos. Ich muss es nicht zahlen, aber die Adobe Cloud, die Funktionen aller Programme und das Zusammenspiel aller Apps miteinander ist schon ein wahrgewordener Designertraum.
Alle Reviews