SEO

Das sind die 7 besten SEO-Analyse-Tools für Eure SEO-Erfolge

01.12.2021

Mit diesen SEO-Analyse-Tools könnt Ihr mit Euren Google-Rankings richtig durchstarten!

Ihr seid auf der Suche nach dem besten SEO-Analyse-Tool, mit dem Ihr den Status quo Eurer derzeitigen SEO-Performance herausbekommen oder Eure SEO-Maßnahmen regelmäßig überprüfen könnt? Oder braucht Ihr ein passendes SEO-Tool, um für Eure suchmaschinenoptimierten Website-Texte und Blogbeiträge die richtigen Keywords zu finden? Ihr wisst aber noch nicht so ganz, welche Tools mit welchen Funktionen zu Euren Bedürfnissen passen? Kein Problem. Wir stellen Euch sieben SEO-Analyse-Tools für die unterschiedlichsten SEO-Bereiche vor und erklären Euch, worauf Ihr bei der SEO-Tool-Auswahl achten solltet.

Inhaltsverzeichnis

1. Was ist ein SEO-Analyse-Tool?

2. Wozu braucht man ein SEO-Analyse-Tool?

3. Wie gut sind kostenlose SEO-Analyse-Tools?

4. Was sollte man bei der Auswahl eines SEO-Analyse-Tools beachten?

5. Das sind die Top 7 SEO-Analyse-Tools

5.1 Sistrix

5.2 Mangools

5.3 Ahrefs

5.4 Semrush

5.5 Ryte

5.6 Google Search Console

5.7 Screaming Frog SEO Spider

6. Weitere hilfreiche Tools für Eure SEO-Analyse

 

Was ist ein SEO-Analyse-Tool?

SEO steht für Search Engine Optimization, was übersetzt Suchmaschinenoptimierung heißt. Bei SEO geht es also darum, Eure Website für die Suchmaschine (bspw. Google) und für die Nutzer:innen der Suchmaschine (Eure potenziellen Kund:innen) zu optimieren. Mit der Optimierung ist gemeint, dass Eure Website so nutzerfreundlich wie möglich ist, technisch einwandfrei funktioniert und inhaltlich qualitativ und Mehrwert-schaffend gestaltet ist. Mit entsprechenden SEO-Tools bekommt Ihr heraus, wie suchmaschinenoptimiert Eure Website derzeit gestaltet ist und wo es für Euch noch Handlungsbedarf gibt. Solch ein SEO-Analyse-Tool analysiert also Eure Website und misst Euren SEO-Erfolg.

Die am Markt bekannten SEO-Analyse-Tools haben häufig unterschiedliche Schwerpunkte bzw. SEO-Themenbereiche, auf die sie sich fokussieren. Deshalb gibt es auch so viele SEO-Tools zu erhalten. Wenn es Euch schwerfällt, ein SEO-Tool für Euer Unternehmen auszuwählen, dann keine Sorge. So geht es vielen von uns. Deswegen stellen für Euch hier sieben unterschiedliche Tools für Eure SEO-Analyse genauer vor.

Wozu braucht man ein SEO-Analyse-Tool?

Die Frage, warum Ihr überhaupt ein SEO-Tool braucht, ist berechtigt. Wenn wir Euch nun verraten, dass über 90 % der Klicks auf Seite 1 bei Google stattfinden und somit kaum noch jemand auf Seite 2 in den Suchergebnissen vorbeischaut, wird ziemlich schnell klar, warum Ihr SEO braucht, oder?

Jetzt könntet Ihr Euch natürlich fragen, wozu Geld für ein SEO-Analyse-Tool ausgeben, wenn Ihr Euch doch selbst googeln könntet und solange Ihr Euch bei Google auf der ersten Seite findet, ist alles prima.

Aber Achtung, hier wird (zumindest gedanklich) schon ein häufig gemachter Fehler begangen: sich selbst zu googeln.

Google ist eine Daten-Krake und hat über Euch ziemlich viele Daten gespeichert. Zumindest, wenn Ihr ein Google-Konto besitzt. Somit kennt Google auch Eure Suchverläufe und weiß, was Ihr sehen wollt, wenn Ihr nach Euch googelt. Und da es das Ziel von Google ist, seine User zufriedenzustellen und ihnen die besten Suchergebnisse zu zeigen, wird Google Euch auch immer anzeigen, wenn Ihr nach Euch sucht. Eure eigene Google-Suche basiert also nicht auf validen Daten bzw. Ergebnissen. Und viel wichtiger für Euch ist doch, dass Eure potenziellen Kund:innen Euch finden. Und zwar unter den richtigen Keywords.

Und damit Ihr das erreicht, benötigt Ihr ein SEO-Analyse-Tool. Wie eben bereits kurz angerissen, untersucht ein solches Tool Eure Website und spuckt Euch – je nach SEO-Analyse-Tool – unterschiedliche Informationen darüber aus. Anhand dieser Analyse-Ergebnisse seid Ihr in der Lage, Verbesserungen an Eurer Website vorzunehmen – mit dem Ziel, auf Seite 1 bei Google (oder einer anderen Suchmaschine) zu ranken.

Wenn Ihr also Eure Zielgruppe über Google erreichen wollt, kommt Ihr nicht an SEO vorbei.

SEO erfordert zu Beginn viel Investment, dafür stellt sich der Ertrag langfristig ein.

SEO erfordert zu Beginn viel Investment, dafür stellt sich der Ertrag langfristig ein.

Wie gut sind kostenlose SEO-Analyse-Tools?

Bei den SEO-Tools gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tools. Aber was ist nun besser? Das lässt sich leider nicht pauschal sagen und kommt immer auf den individuellen Fall an. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die meisten kostenlosen SEO-Analyse-Tools im Funktionsumfang eingeschränkt sind. Hinzukommt, dass diese Tools häufig auch in der Verwendung begrenzt sind. So könnt Ihr bei einem kostenlosen Keyword-Recherche-Tool bspw. nur wenige Keyword-Suchanfragen pro Tag durchführen. Das muss grundsätzlich nicht schlecht sein. Es kommt halt darauf an, wie Ihr das kostenlose SEO-Analyse-Tool für Euch nutzen möchtet.

Kostenpflichtige SEO-Analyse-Tools haben häufig einen deutlich größeren Funktionsumfang und stellen teilweise auch Funktionen zur Verfügung, die Ihr in einem kostenlosen SEO-Tool nur schwer finden werdet. Zudem könnt Ihr ausführlichere SEO-Analysen durchführen, wodurch Ihr für Euch auch eine zielgenauere SEO- und Content-Strategie erstellen könnt. Manko hierbei ist natürlich, dass Ihr einmalig oder monatlich dafür bezahlen müsst.

Ob ein kostenloses SEO-Tool für Euch ausreicht oder nicht, hängt also ganz davon ab, wofür und in welchem Ausmaß Ihr es nutzen möchtet bzw. wie tief Ihr Euch mit SEO und der Optimierung Eurer Website beschäftigen möchtet.

Jetzt anmelden

Was sollte man bei der Auswahl eines SEO-Analyse-Tools beachten?

Bevor Ihr Euch auf die Suche nach einem geeignetem SEO-Tool macht, solltet Ihr Euch ein paar Gedanken zu Euren Anwendungsbereich und über Eure SEO-Kenntnisse machen. Sobald Ihr dann auf der Suche nach einem SEO-Analyse-Tool seid, welches zu Euren Bedürfnissen und Fähigkeiten passt, gilt es das Preis-Leistungs-Verhältnis im Auge zu behalten.

Euer Anwendungsbereich

Seid Euch im Klaren, warum Ihr SEO betreibt und warum Ihr ein entsprechendes Tool für Eure SEO-Analyse benötigt. Es nützt Euch ja nichts ein Tool auszuwählen, was von vielen empfohlen oder gehypt wird, es am Ende aber gar nicht Eure SEO-Probleme löst. Aus diesem Grund solltet Ihr wissen, was genau Ihr mit dem SEO-Analyse-Tool untersuchen bzw. analysieren möchtet. Nur so könnt Ihr ein Tool mit genau den Funktionen finden, die Euch auch weiterhelfen werden.

Diese SEO-Funktionen kann ein SEO-Analyse-Tool bspw. haben:

  • Crawling der Website
  • Keyword-Recherche
  • Analyse der SEO-Performance und Keyword-Rankings
  • Analyse der internen Links
  • Analyse der Backlinks (inkl. Backlink-Audit)
  • Technische Fehlermeldungen
  • Analyse der Seitengeschwindigkeit
  • Unterstützung bei der Content-Erstellung und / oder Content-Optimierung (inkl. Content-Audit)

Eure SEO-Kenntnisse

Wie eben bereits kurz erwähnt, ist es super hilfreich für Euch, ein SEO-Tool auszuwählen, welches auch zu Eurem individuellen SEO-Kenntnisstand passt. Euch bringt das beste Tool nämlich nichts, wenn Ihr am Ende damit nicht umgehen könnt oder Ihr dessen Analyse-Ergebnisse nicht deuten und auswerten könnt. Sucht Euch dementsprechend ein SEO-Tool aus, das zu Eurem SEO-Know-how passt und mit dem Ihr Euch wohlfühlt. Andernfalls schafft Ihr Euch evtl. ein Tool an, welches Ihr dann gar nicht benutzt.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Das ideale Preis-Leistungs-Verhältnis liegt bei jedem von uns woanders und hängt stark von den eigenen Wünschen und Bedürfnissen ab. Zudem beeinflusst auch die eigene Wertschätzung für das richtige SEO-Analyse-Tool den Preis, den Ihr bereit seid, zu zahlen. Wenn Ihr also wisst, wonach Ihr konkret sucht, welche Funktionen das SEO-Analyse-Tool mitbringen soll und dass das Tool auch mit Euren SEO-Wissen harmoniert, dann könnt Ihr die dadurch gewonnene Arbeitserleichterung und Eure Zahlungsbereitschaft viel besser einschätzen.

Das sind die Top 7 SEO-Analyse-Tools

Für unser Top7-Ranking der beliebtesten SEO-Analyse-Tools möchten wir Euch unterschiedliche SEO-Tools vorstellen, die verschiedene SEO-Schwerpunkte verfolgen. Ihr findet diese SEO-Analyse-Tools auch auf OMR Reviews, inklusive echter und verifizierter Kundenbewertungen.

1. Sistrix für Eure SEO-Analyse

Sistrix Screenshot

 Sistrix auf OMR Reviews

 

Das SEO-Analyse-Tool Sistrix ist eine All-in-One SEO-Software, mit der Ihr Eure Sichtbarkeit bei Google steigern und somit Euren Website-Traffic erhöhen könnt. Zudem ermöglicht Sistrix Euch die Analyse Eurer Wettbewerber:innen. So seht Ihr nicht nur Eure eigene SEO-Performance, sondern auch die Eurer Konkurrenz. Mithilfe einer Onpage-SEO-Analyse findet Ihr technsiche Fehler heraus und wisst dadurch, wo weiteres Verbesserungspotenzial für Eurer Website vorhanden ist. Wie Ihr also merkt, ist Sistrix ein sehr umfangreiches SEO-Tool zur Analyse Eurer Website.

Sistrix-Funktionen

Sistrix bietet seinen bezahlenden Kund:innen einen sehr ausführlichen Funktionsumfang an, sodass Ihr mit diesem Tool eine aussagekräftige SEO-Analyse Eurer Website durchführen könnt. Dabei könnt Ihr auf folgende Funktionen zurückgreifen:

  • Keyword-Recherche: Mit Sistrix kann die Keyword-Recherche einfach umgesetzt werden. Dafür gebt Ihr entweder Eure Domain oder ein beliebiges Keyword in die Sistrix-Suchleiste ein. Abhängig davon, für was Ihr Euch entschieden habt, zeigt Sistrix Euch unterschiedliche Informationen an. Gebt Ihr Eure Domain ins Suchfeld ein, liefert Sistrix Euch alle Keywords, zu denen Eure Website bei Google rankt. Zusätzlich könnt Ihr Euch auch die Ranking-Veränderung und die Ranking-Verteiliung Eurer Keywords ansehen. Möchtet Ihr hingegen ein beliebiges Keyword analysieren, liefert Euch Sistrix unheimlich viele Informationen darüber: durchschnittliches Suchvolumen, durchschnittliche Klicks, Wettbewerbsintensität, Klickpreise (CPC), weitere Keyword-Variationen, Suchvorschläge und User-Fragen.
  • Website-Struktur: In diesem Bereich bekommt Ihr eine Auflistung aller bei Google rankenden URLs. Sistrix zeigt Euch auch an, mit vielen Keywords die jeweilige URL in der Top10 und in der Top100 rankt. Wenn Euch diese Informationen nicht ausreichen, könnt Ihr Euch zusätzlich Eure URL-Veränderungen und Analyse-Ergebnisse über Eure Website-Verzeichnisse ansehen.
  • SERPs: Hier werden Euch u.a. Eure Wettbewerber:innen inklusive Wettbewerbsintensität und Sichtbarkeitsindex angezeigt. Allerdings empfiehlt es sich, an dieser Stelle etwas genauer hinzusehen. Denn manche hier angegebenen Wettbewerber:innen kommen aus einer ganz anderen Branche und werden „nur“ aufgrund ähnlicher Website-Inhalte als Wettbewerber:in angegeben. Neben Euren Wettbewerber:innen zeigt Euch das SEO-Analyse-Tool Sistrix auch die SERPs für all Eure Webseiten.
  • Links: In diesem Bereich erfahrt Ihr alles über Eure Link-Struktur. Von der Anzahl an internen Links und Backlinks, Eurem Verhältnis von Deeplinks und Startseitenlinks sowie dem Verhältnis von Dofollow- und Nofollow-Links. Zusätzlich seht Ihr auch, welche Domains am häufigsten zu Euch verlinken und welches Eure Top-Linktexte sind.
  • Social Signals: Sistrix gibt Euch einen Einblick in die Anzahl Eurer Social Signals, über welche Social-Media-Kanäle diese kommen, aus welchen Interaktionen Eure Social Signals bestehen (Likes, Shares, Comments) und wie sich Eure Social Signals über die letzten Monate und Jahre entwickelt haben.
  • Optimizier: Mit dem Optimizer crawlt Sistrix Eure Website und spuckt Euch eine technische Website-Analyse aus. Ihr erfahrt also, welche SEO-Faktoren auf Eurer Website bereits gut umgesetzt sind und wo es noch Handlunsgbedarf gibt. Das coole hierbei ist, dass Ihr die Auflistung aller Fehlermeldungen auch downloaden könnt.

Neben diesen tiefgreifenden Funktionen bietet Sistrix auch ein paar kostenlose SEO-Tools an:

  • SERP Snippet Generator: Damit könnt Ihr Eure Google Snippets optimieren.
  • Sichtbarkeitsindex: Überprüft hiermit die Sichtbarkeit Eurer Website bei Google (Achtung: das ist nur ein grober Maßstab).
  • Keyword-Tool: Mit diesem Keyword-Analyse-Tool bekommt Ihr weitere Keyword-Vorschläge und Nutzerfragen angezeigt. Allerdings ohne konkrete Kennzahlen wie Suchvolumen oder Wettbewerb.
  • Sistrix Smart: Dieser Onpage-Crawler untersucht und analysiert Eure Website auf verschiedene SEO-Faktoren.
  • Pagespeed Tool: Mit diesem Tool könnt Ihr die Ladegeschwindigkeit Eurer Website messen und Sistrix vergleicht diesen Wert mit anderen Nutzerdaten.

Sistrix-Preise

Ihr bekommt bei Sistrix sowohl kostenlose SEO-Analyse-Tools angeboten als auch kostenpflichtige Abo-Modelle, die monatlich kündbar sind.

Neben dem Preis unterscheiden sich die verschiedenen Abo-Modelle u.a. in der Anzahl der möglichen Benutzer:innen und Projekte, der Datenhistorie und der Summe gecrawlter URLs je Monat. Das „Start“-Paket ist für Freiberufler:innen, SEO-Einsteiger:innen und Start-ups geeignet. Es kostet monatlich 99 Euro und beinhaltet einen Benutzeraccount, bis zu drei Projekte, eine Datenhistorie aus den letzten drei Monaten sowie maximal 30.000 gecrawlte URLs je Monat. Das „Plus“-Paket richtet sich an kleine Unternehmen und beinhaltet bis zu drei Benutzerkonten, 15 Projekte, eine Datenhistorie aus den letzten fünf Jahren sowie maximal 500.000 gecrawlte URLs pro Monat. Dieses Paket kostet monatlich 199 Euro.

Für Agenturen und mittlegroße Unternehmen gibt es das „Professional“-Paket für 349 Euro im Monat. Enthalten sind bis zu sechs Benutzeraccounts, 40 Projekte, eine Datenhistorie aus den letzten 13 Jahren sowie monatlich bis zu 2.000.000 gecrawlte URLs. Und das letzte und mit 599 Euro pro Monat auch teuerste Abo-Paket ist das „Premium“-Paket. Dieses ist für große Unternehmen gedacht und stellt is zu zwölf Benutzerkonten, 100 Projekte, eine Datenhistorie aus den letzten 13 Jahren sowie maximal 4.000.000 gecrawlte URLs im Monat zur Verfügung.

Sistrix-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Sistrix-Alternativen und könnt mithilfe von verifizierten Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichten das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool finden.

2. Mangools als SEO-Keyword-Analyse-Tool

Mangools Screenshot

 Mangools auf OMR Reviews

 

Mangools ist ein SEO-Analyse-Tool, welches 2014 entwickelt wurde und es sich zur Aufgabe gemacht hat, SEO möglichst einfach und für jeden verständlich zu machen. Mangools ist eine webbasierte Software, die durch eine Google-Chrome-Extension ergänzt wird. Mangools selbst ist als Keyword-Analyse-Tool gestarte und hat mit der zeit vier weitere SEO-Analyse-Tools dazu entwickelt. Aus diesem Grund stehen Euch bei Mangools nun auch fünf Tools mit unterschiedlichem SEO-Fokus zur Verfügung.

Mangools-Tools bzw. Funktionen

  • KWFinder: Mit dem Keyword-Recherche-Tool bekommt Ihr neben verschiedenen Keyword-Vorschläge auch unterschiedliche SEO-Kennzahlen angezeigt. Hierzu gehören das monatlliche Suchvolumen, der CPC, der PPC sowie ein SEO-Schwierigkeitsgrad, der Euch anhand eines Ampelsystems anzeigt, wie schwierig es ist, für dieses Keyword zu ranken. Zusätzlich zeigt Euch der KWFinder die bei Google auf Seite 1 rankenden Wettbewerber:innen (inkl. diverser Kennzahlen). Bei der Keyword-Recherche könnt Ihr mit Filtern arbeiten, was super praktisch ist. So seid Ihr bspw. in der Lage, Euch nur Keywords anzeigen zu lassen, die ein bestimmtes Suchvolumen überschreiten.
  • SERPChecker: Wie der Name es bereits vermuten lässt, könnt Ihr mit dem SERPChecker die Google-Suchergebnisse zu einem Keyword überprüfen. Neben den Suchergebnissen selbst, werden Euch auch weitere SEO-Kennzahlen angezeigt. So könnt Ihr ganz einfach Euren Wettbewerb analysieren.
  • SERPWatcher: Mit diesem Tool könnt Ihr Eure Google-Rankings tracken. Dafür müsst Ihr vorab aber Euer Dashboard aufsetzen, indem Ihr Eure Domain hinterlegt und die Keywords angebt, dessen Ranking Ihr beobachten möchtet. Bisher zieht sich das Tool selbst nicht die Daten zu Euren rankenden Keywords, was ein kleines Manko sein könnte.
  • LinkMiner: Der LinkMiner von Mangools ist ein Tool zur Backlink-Analyse. Findet heraus, von welchen Domains Ihr Eure Backlinks erhaltet und welche Ankertexte jeweils verwendet wurden.
  • SiteProfiler: Dieses Tool liefert Euch eine Übersicht mit unterschiedlichen Daten zu Eurer SEO-Performance-Analyse. Es zeigt Euch bspw. Eure Domain- und Seiten-Authorität, Euer Backlink-Profil und Social Signals an.

Mangools-Preise

Ihr könnt Mangools für 10 Tage kostenfrei testen. Anschließend habt Ihr die Möglichkeit, einen von drei Preisplänen auszuwählen. Diese könnt Ihr entweder jährlich oder monatlich bezahlen, wobei ersteres natürlich günstiger ist. Ihr habt bei Mangools eine 48-Stunden-Geld-zurück-Garantie, falls Ihr Euer kostenpflichtiges Abo doch nicht haben möchtet. Ansonsten lässt sich Mangools auch monatlich kündigen.

Die drei Abo-Pakete unterscheiden sich im Preis und im Nutzungsumfang. In jedem der drei Preipläne sind alle fünf SEO-Analyse-Tools enthalten. Mangools Basic kostet bei einer Jahreszahlung 29,90 Euro monatlich. Dafür könnt Ihr bis zu 100 Keywords und 100 SERPs am Tag überprüfen , bekommt 200 Keyword-Vorschläge und könnt maxinam 20 Site-Lookups je Tag durchführen. Im „Mangools Premium“-Plan stehen Euch für 39,90 Euro monatlich (bei Jahreszahlung) 500 Keyword- und SERP-Überprüfungen, 700 Keyword-Vorschläge und bis zu 70 Site-Lookups zur Verfügung. Mit dem dritten und letzten Preisplan – Mangools Agency – könnt Ihr für 79,90 Euro im Monat (bei jährlicher Zahlung) bis zu 1.200 Keywords und SERPs täglich überprüfen, bekommt 700 Keyword-Vorschläge und könnt max. 150 Site-Lookups täglich durchführen.

Mangools-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht von verschiedenen Mangools-Alternativen. Zudem helfen Euch dort verifizierten Bewertungen und Erfahrungsberichte dabei, das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool auszuwählen.

3. Ahrefs als SEO-Onpage-Analyse-Tool

Ahrefs Screenshot

 ahrefs auf OMR Reviews

 

Ahrefs ist ein All-in-one SEO-Analyse-Tool, welches Euch dabei unterstützen möchte, Eure Website zu optimieren, Themen für Euren Content zu finden und Eure SEO-Maßnahmen und -Erfolge zu tracken. Dabei verfügt Ahrefs über unfassbare Datenbanken, die aus zehn verschiedenen Suchmaschinen und Daten aus aller Welt generiert werden. Allein der Keyword-Index beinhaltet fast 12 Milliarden Keywords.

Ahrefs-Funktionen

Das SEO-Analyse-Tool Ahrefs ist eine cloudbasierte SaaS-Lösung. Es besteht aus fünf Tools, mit denen Ihr Eure SEO-Perfomance auf ein neues Level heben sollt. Im Tool-übergreifendem Dashboard liefert Ahrefs Euch Inforationen über Euren Health Score, Domain-Ranking, organischem Website-Traffic und Keywords sowie Backlinks und Referring Domains. Somit bekommt Ihr schon einmal einen ganz guten Überblick über Eure derzeitige SEO-Perfomance.

Wenn Ihr tiefer in Eure SEO-Analyse einsteigen möchtet, stehen Euch fünf SEO-Tools zur Verfügung:

  • Site Explorer: Mit dem Site-Audit könnt Ihr entweder Eure eigene Domain oder die Eurer Wettbewerber:innen analysieren. Und zwar auf organischen Traffic, Backlinks und Website-Traffic durch bezahlte Werbeanzeigen. Anhand der Paid Traffic Research könnt Ihr sogar sehen, für welche Keywords Eure Konkurrenz bietet, wie deren Werbeanzeigen gestaltet sind und auf welche Landingpage die Werbeanzeigen führen.
  • Keywords Explorer: Wie der Name es vermuten lässt, dient der Keyword Explorer zur ausführlichen Keyword-Analyse. Mit diesem Tool seid Ihr in der Lage, neue Keyword-Ideen zu finden und diese anhand verschiedener SEO-Kennzahlen (wie Suchvolumen oder SEO-Schwierigkeitsgrad) für Euch zu bewerten. Zudem liefert Ahrefs Euch auch eine weitere Kennzahl, die es (laut Ahrefs) so nur bei ihnen geben soll: die geschätzte monatliche Klickanzahl je Keyword. Zusätzlich könnt Ihr Keywords segmentieren und in Listen speichern, um zu einem anderen Zeitpunkt darauf zurückgreifen zu können.
  • Site Audit: Beim Site Audit wird Eure Website komplett gecrawlt. Dabei werden unterschiedliche SEO-Aspekte analysiert und anschließend alle Fehlermeldungen übersichtlich und gruppiert dagestellt. Vor allem für technische SEO-Nerds (das ist positiv gemeint 😉 ) bietet dieses Onpage-Crawling so viele Möglichkeiten. Ihr könnt während der SEO-Analyse mit benutzerdefinierten Filtern arbeiten, die auf zahlreichen Parametern basieren. Zudem könnt Ihr auch benutzerdefinierte Problemstellungen hinzufügen, um Eure SEO-Onpage-Analyse noch individueller zu gestalten. Erwähnenswert ist auch, dass Ihr die SEO-Analyse für die gesamte Property anwenden könnt oder eben auch nur für einzelne Webseiten oder einzelne Teilbereiche einer Webseite.
  • Rank Tracker: Mit dem Rank Tracker überwacht Ihr Eure SEO-Performance und Eure Google-Rankings und könnt Euch bei Bedarf auch automatiserte Reports zuschicken lassen. Für das SEO-Monitoring müsst Ihr lediglich eine Keyword-Liste bei Ahrefs hinzufügen bzw. importieren. Auf dieser Basis kann das SEO-Analyse-Tool Eure Performance überwachen und mit dem Wettbewerb vergleichen.
  • Content Explorer: Dieses Tool eignet sich dafür, neue Content-Ideen zu entdecken. Dafür braucht Ihr bei Ahrefs nur nach einem Thema suchen und schon bekommt Ihr zu diesem Thema alle rankenden Webseiten angezeigt. Natürlich werden Euch auch relevanten SEO-KPIs zu den Content-Seiten angezeigt. Diese sind vor allem organischer Traffic, Domain Rating, Referring Domains, Social Shares und Traffic Value. Um noch gezieltere Content-Ergebnisse zu bekommen, könnt Ihr eine Vielzahl an Filtern nutzen, um die SEO-KPIs etwas einzugrenzen un dadurch bessere Einblicke in neue Content-Ideen zu bekommen. Setzt Ihr bspw. den „Referring Domains“-Filter auf 40, werden Euch nur die Webseiten zum gesuchten Thema angezeigt, die mind. 40 Backlinks generiert haben. Dadurch bekommt Ihr ein Gefühl dafür, wir Euer Content gestaltet sein sollte, um viele Backlinks zu gewinnen.

Ahrefs-Preise

Ahrefs bietet vier unterschiedliche Preis-Modelle an. Die ersten beiden Preis-Pläne könnt Ihr einmalig und uneingeschränkt für 7 Dollar für eine Woche lang testen. Wie auch schon bei den anderen SEO-Tools, unterscheiden sich die Preis-Modelle hier auch im Preis und im Nutzungsumfang der SEO-Software. Die Lite-Version gibt es für 82 Dollar pro Monat und kann von einem User genutzt werden. Zudem stehen bis zu fünf Projekte zur Verfügung. Mit der Standard-Version von Ahrefs kann ein User arbeiten und bis zu zehn Projekte anlegen. Die monatlichen Kosten betragen 149 Dollar.

Die Advanced-Version stellt 3 Benutzeraccounts bereit und ist für 332 Dollar pro Monat zu haben. Insgesamt können hier bis zu 25 Projekte angelegt werden. Mit der Agency-Version von Ahrefs können drei User arbeiten und bis zu 100 Projekte anlegen. Die monatlichen Kosten betragen 832 Dollar. Die hier angegebenen Monatspreise beziehen sich auf eine jährlicher Zahlung.

Ahrefs-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Ahrefs-Alternativen und könnt mithilfe von verifizierten Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichten das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool finden.

4. Semrush als SEO-Analyse-Tool

Semrush Screenshot

 Semrush auf OMR Reviews

 

Semrush ist ein richtiger Allrounder, denn es bietet verschiedene Tool-Kits für die Online-Marketing-Bereiche SEO, Content-Marketing, Social Media und PPC-Kampagnen an. Innerhalb der einzelnen Tool-Kits sind diverse tiefergreifende Tools integriert, was die SEO-Analyse im SEO-Bereich sehr vielfältig macht.

Semrush-Funktionen

Hier auf alle Funktionen des Semrush SEO-Analyse-Tools einzugehen, wäre wahnsinnig. Es sind nämlich unglaublich viele und jeder relevanter SEO-Bereich wird mit einem SEO-Tool bedient. Aus diesem Grund listen wir Euch hier die einzelnen SEO-Funktionen auf:

  • Backlink Analytics
  • Backlink Audit Tool
  • Backlink-Gap
  • Bulk-Analyse
  • Domain-Übersicht
  • Keyword-Gap
  • Keyword magic Tool
  • Keyword-Übersicht
  • Link Building Tool
  • Listing Management
  • Log File Analyzer
  • Meine Berichte
  • Onpage SEO Checker
  • Organic Research
  • Organic Traffic Insights
  • Position Tracking
  • Ranks
  • Site Audit

Semrush-Preise

Semrush gibt es in drei Abo-Modellen, die entweder jährlich oder monatlich bezahlt werden. Die gleich erwähnten Preise beziehen sich auf die jährliche Zahlung. Die Pro-Version von Semrush kostet monatlich 99,95 Dollar und richtet sich an Marketing-Neulinge und kleine Inhouse-Teams. Die Guru-Version richtet sich an KMUs, Agenturen und Marketing-Berater:innen. Die monatlichen Kosten für dieses Abo-Modell liegen bei 191,62 Dollar. Die Business-Version von Semrush kostet monatlich 374,95 Dollar und richtet sich an große Agenturen und Unternehmen.

Zu diesen drei Semrush-Abos lassen sich noch das „Semrush Trends“-Paket für weitere 200 Dollar im Monat oder das „Agentur-Wachstums-Kit“-Paket für zusätzlich 100 Dollar je Monat dazu buchen. Seid Ihr Großkunden? Dann könnt Ihr Euch bei Semrush auch ein individuelles Angebit einholen.

Semrush-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht von verschiedenen Semrush-Alternativen. Zudem helfen Euch dort verifizierten Bewertungen und Erfahrungsberichte dabei, das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool auszuwählen.

5. Ryte für Eure SEO-Onpage-Analyse

Ryte Screenshot

 Ryte auf OMR Reviews

 

Ryte bezeichnet sich selbst als die Nr. 1 Plattform für Website-User-Experience. Dabei legt Ryte den Fokus der Website-Optimierung auf sechs verschiedene Säulen: Suchmaschinenoptimierung, Qualitätssicherung, Performance, Nachhaltigkeit, Barrierefreiheit und Compliance. Daraus ergeben sich auch die drei Teilbereiche bzw. Hauptfunktionen des SEO-Analyse-Tools: Website Success, Search Success und Content Success.

Ryte-Funktionen

  • Website Success: Hiermit könnt Ihr Eure Website von oben bis unten durchchecken und überprüfen, an welchen Stellschrauben Ihr noch drehen müsst, um Eure Website-User-Experience zu verbessern. Für diesen Website-Check crawlt Ryte einmal Eure Website und listet Euch anschließend die Analyse-Ergebnisse bereits priorisiert auf. So wisst Ihr ganz genau, wo Ihr zuerst Eure Kapazitäten und Ressourcen investieren solltet. Bei Bedarf könnt Ihr an dieser Stelle auch Ryte mit Eurem Google-Analytics-Konto verbinden, um die Priorisierung mit Eurem bisherigen Traffic-Daten abzustimmen.
  • Search Success: Hier kommt die SEO-Analyse ins Spiel. Um Eure SEO-Performance zu verbessern, bietet Ryte Euch verschiedene SEO-Analyse-Funktionen an. Hierzu gehören bspw. die Segmentierung Eurer Seiten und Keywords, das aktive Keyword-Monitoring, verschiedene SEO A/B-Tests, die Analye von Keyword-Kannibalisierung, Vorjahres-Vergleiche und diverse Resportings. Mit diesen SEO-Tools habt Ihr alles notwendige an der Hand, um Eure SEO auf ein neues Level zu bringen.
  • Content Success: Dieses Tool dient Euch dazu, überzeugende Inhalte für Eure Website zu erstellen. Und zwar für Eure User und für die Suchmaschine (die von Euren Usern genutzt wird). Unterstützt werdet Ihr hier von der WDF*IDF-Analyse, von Keyword-Empfehlungen, einem Content-Editor, einer Schema.org-Integration sowie der Möglichkeit eines HTML-Exports. All diese Hilfestellungen unterstürzen Euch dabei, für Eure User relevanten Content zu kreieren.

Ryte-Preise

Ryte bietet Euch eine kostenlose Test-Version für zehn Tage an. Ansonsten hat Ryte drei verschiedene Preismodelle im Angebot: Basic, Business und Enterprise. Die Basic-Version von Ryte kostet monatlich 75 Euro, stellt drei Benutzerkonten zur Verfügung und Ihr könnt bis zu drei Projekte anlegen. Die Business-Version beinhaltet alle Funktionen der Basic-Version plus einige zusätzliche Funktionen. Es kostet 300 Euro im Monat, hat eine unbegrenzte Nutzeranzahl sowie eine unbegrenzte Anzahl an Projekten. Die Enterprise-Version beinhaltet alle Funktionen der Business-Version plus weitere zusätzliche Funktionen. Der Preis für dieses Abo-Modell erfolgt auf Anfrage, da ein individuelles Angebot erstellt wird.

Ryte-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Ryte Alternativen und könnt mithilfe von verifizierten Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichten das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool finden.

6. Google Search Console als kostenloses SEO-Analyse-Tool

Google Search Console Screenshot

 Google Search Console auf OMR Reviews

 

Laut Google soll Euch die Google Search Console dabei helfen, Euren Google-Traffic und deren Leistung zu messen sowie Probleme auf Eurer Website festzustellen und zu heben. Und genau das können wir auch bestätigen. Mit der Google Search Console habt Ihr ein starkes SEO-Analyse-Tool an Eurer Seite, welches ganz ohne Cookie-Website-Tracking funktioniert (im Gegensatz zu Google Analytics oder Matomo). Ihr bekommt Informationen über Eure Klicks, Impressionen, Klickraten und Rankings Und das sowohl auf Keyword-, Seiten-, Länder- und Geräteebene. Somit könnt Ihr tief in Eure SEO-Analyse eintauchen. Die Google Search Console sollte also mit das erste Tool sein, welches Ihr Euch zulegt, sobald Ihr Eure Website erstellt und veröffentlicht habt.

Google-Search-Console-Funktionen

Auch wenn die Google Search Console auf dem ersten Blick etwas unscheinbar wirken kann, könnt Ihr viele hilfreiche und nützliche Erkenntnisse daraus ziehen. Folgende Funktionen bietet Euch das SEO-Analyse-Tool:

  • Übersichtliches Dashboard: Liefert Euch Informationen zu Performance, Seitenabdeckung, Nutzerfreundlichkeit und empfohlenen Verbesserungen.
  • URL-Prüfung: Findet heraus, wie der aktuelle Stand Eurer Webseiten bei Google ist – sind Eure Webseiten bereits gecrawlt, indexiert und in den Google-Suchergebnissen aufgenommen? Bei Bedarf kann auch die Überprüfung bzw. Indexierung Eurer gewünschten Webseite beantragt werden.
  • Performance-Übersicht Eurer Google-Suchergebnisse: Damit findet Ihr bspw. heraus, über welche Suchanfragen Eure Nutzer:innen auf Eure Website gekommen sind, wie Eure Klickraten sind und auf welcher Google-Position Ihr rankt.
  • URL-Abdeckung: Hier liefert Euch die Google Search Console Informationen darüber, wie viele Eurer Webseiten bei Google indexiert sind und welche Fehler bei den Webseiten vorliegen, die Google nicht indexieren konnte.
  • Sitemaps: Über diese Funktion könnt Ihr die Sitemap Eurer Website oder einzelne URLs bei Google einreichen, damit Google den aktuellen Stand Eurer Website hat und somit weiß, was gecrawlt werden muss.
  • Informationen und Empfehlungen bzgl. Eurer Core Web Vitals
  • Verbesserungshinweise bzgl. Sitelinks-Suchfeld, verwendeter Snippets & Co.
  • Informationen über Sicherheitsprobleme und manuelle Maßnahmen
  • Weiterführende Tools (bspw. fürs URL-Parameter-Handling für Eure Website)
  • Übersicht Eurer internen und externen Links sowie Eurer Top-verweisenden Websites (also Backlinks)
  • Einstellungen inkl. Crawling-Statistiken

Google-Search-Console-Preise

Die Google Search Console ist ein kostenloses SEO-Analyse-Tool von Google.

Google-Search-Console-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht von verschiedenen Alternativen zur Google Search Console. Zudem helfen Euch dort verifizierten Bewertungen und Erfahrungsberichte dabei, das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool auszuwählen.

7. Screaming Frog SEO Spider als technisches SEO-Analyse-Tool

Screaming Frog SEO Spider Screenshot

 Screaming Frog SEO Spider auf OMR Reviews

 

Screaming Frog ist ein SEO-Analyse-Tool, welches sich auf das Crawling von Websites spezialsiert hat. Zudem ist es weder cloud- noch webbasiert, sondern muss lokal auf Eurem Computer installiert werden. Mit diesem Tool könnt Ihr entweder Eure gesamte Website oder auch nur einzelne Webseiten bzw. URLs crawlen und Euch wichtige SEO-Daten (bspw. Metadaten, Zwischenüberschriften, Linkstruktur) anzeigen lassen und auch als Excel-Datei downloaden. Somit eignet sich das Tool Screaming Frog ideal für Eure SEO-Onpage-Analyse. Denn mit den gewonnenen Analyseergebnisse könnt Ihr Handlungsempfehlungen für Eure Website-Optimierung ableiten.

Screaming-Frog-Funktionen

Mit dem SEO-Crawling-Tool Screaming Frog könnt Ihr folgende Funktionen nutzen:

  • Kapuette Links finden und beheben
  • Weiterleitungen und Weiterleitungsketten aufdecken
  • Visualisierung der internen Link- und URL-Struktur möglich
  • Seitentitel und Meta Description analysieren – findet heraus, ob sie zu lang oder zu kurz sind, ob sie fehlen oder ob sie doppelt bzw. mehrfach vorhanden sind.
  • Duplicate Content entdecken (sowohl für URLs als auch für einzelne Seitenelemente)
  • XML-Sitemaps generieren
  • Blockierte URLs aufspüren (bspw. durch robots.txt, Meta-Robots, noindex, nofollow) und Canonical-Tags anzeigen lassen
  • Crawlings können zeitlich geplant werden und mit automatischen Reports verbunden werden
  • Ihr könnt Euren SEO-Fortschritt tracken, um zu sehen, was sich zwischen den Crawlings verbessert hat
  • Integration mit Google Search Console, Google Analytics und PageSpeed Insights möglich

Screaming-Frog-Preise

Screaming Frog ist für das Crawling von bis zu 500 URLs kostenlos und beinhaltet einen eingeschränkten Funktionsumfang. Möchtet Ihr mehr als 500 URLs untersuchen und alle Funktionen zur Verfügung haben, benötigt Ihr die Screaming-Frog-Lizenz. Diese kostet 149 Pfund pro Jahr.

Screaming-Frog-Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Screaming-Frog-Alternativen und könnt mithilfe von verifizierten Nutzerbewertungen und Erfahrungsberichten das für Euch geeignete SEO-Analyse-Tool finden.

Weitere hilfreiche Tools für Eure SEO-Analyse

Das für Euch passende SEO-Tool ist hier nicht dabei? Dann schaut auf OMR Reviews vorbei, der Vergleichsplattform für Business Software. Dort haben wir über 30 SEO-Tools gelistet, die wir genauer vorstellen und die von echten Nutzer:innen bewertet wurden. Damit findet Ihr mit Sicherheit ein SEO-Analyse-Tool, welches zu Euren Bedürfnissen passt.

  • Seobility als cloudbasierte Saas-Lösung für die SEO-Analyse, SEO-Optimierung und SEO-Überwachung Eurer Website
  • Xovi als cloudbasierte Saas-Lösung für alle gängigen SEO-Funktionen (u.a. Keyword-Recherche, SEO-Performance, Onpage– und Offpage-Optimierungen, Content-Erstellung, Crawling)
  • Searchmetrics als cloudbasierte Saas-Lösung für große Unternehmen und mit allen gängigen SEO-Funktionen (u.a. Keyword-Recherche, SEO-Performance, Onpage- und Offpage-Optimierungen, Content-Erstellung, Crawling)
  • PageRangers als cloudbasierte Saas-Lösung für Eure SEO-Analysen (u.a. Keyword-Recherche, SEO-Performance, Onpage- und Offpage-Optimierungen, Content-Erstellung, Crawling)
  • Ubersuggest eignet sich besonders für die Keyword-Recherche und gibt es als Web-Version und als Google-Chrome-Extension
  • Google Trends zum Brainstorming erster Keyword-Ideen
  • AnswerThePublic zum Brainstorming erster Keyword-Ideen und wichtiger Fragestellungen Eurer User
  • Yoast-Plugin für Eure SEO-Analyse in WordPress
  • RankMath als WordPress-Plugin für Eure SEO-Analyse
  • Audisto Crawling als Crawling-Tool für verschiedene SEO-Analysen (Onpage-Analyse, Inhaltsanalyse, Strukturanalyse)

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien