InVision Studio

1,5 (1 Bewertungen)

Was ist InVision Studio?

InVision Studio ist eine Software zur visuellen Zusammenarbeit. Ziel der Plattform ist es, die Prozesse und Arbeitsabläufe zu verbessern und kollaborativer, inklusiver sowie effektiver zu gestalten. So können Stakeholdern und Nutzer:innen in die einzelnen Schritte des Designs mit eingebunden werden. Zu den Features gehören unter anderem eine visuelle Leinwand, Moodboards oder Wireframing. Weiterhin ist die Software mit anderen Design-Tools, wie Adobe, Figma oder Sketch kompatibel. Eine Demo kann auf der Website von InVision angefragt werden. Das Tool ist neben der kostenlosen Version in zwei weiteren Paketen, startend ab $ 4 pro User im Monat erhältlich.

So schätzen User das Produkt ein

7.1

Benutzerfreundlichkeit

Webdesign

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

5.7

Erfüllung der Anforderungen

Webdesign

Kategorie-Durchschnitt: 9.2

0

Kundensupport

Webdesign

Kategorie-Durchschnitt: 8

8.6

Einfache Einrichtung

Webdesign

Kategorie-Durchschnitt: 9.1

InVision Studio Erfahrungen & Reviews (1)

“Ein Tool von vielen auf dem Markt - andere können Dinge besser”

S
In den letzten 3 Monaten
Sebastian
Verifizierter Reviewer
UX/UI-Designer bei
valantic
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Die Stärke von Invision Studio liegt meines Erachtens ganz in der Erstellung interaktiver Prototypen und Clickdummys. Ausführliche Interaktions- und Animationsmöglichkeiten lassen einen schnell und einfach Prototypen erstellen um diese zu Präsentieren oder auch in der User-Tests zu verproben, wenn man auf Effekte wie „Hover“ bei einem Button verzichten kann (es gibt dort Lösungen, diese sind meiner Meinung nach aber sehr umständlich und nicht intuitiv). Ansonsten biete Invision Studio die mittlerweile standardmäßigen Funktionen eines UI-Designtools an – rudimentär.

Was gefällt Dir nicht?

Der Umgang und die Möglichkeiten mit und von Komponenten könnte umfangreicher sein. An einer Komponente lassen sich nicht verschiedene Zustände pflegen, wie zB. „Aktiv“, „Deaktiviert“, etc. Bei großen Projekten mit einer Vielzahl an Elemente und Screendesigns erweitert dies den Aufwand um gewisse Dinge darzustellen. Auch scheint für mich das Seiten-, Bibliotheken- und Artboard-Panel sehr unübersichtlich – ja dies ist alles in einem Kombiniert und da liegt auch der Kern dieses Kritikpunktes. Auch große Komponentenbibliotheken können sehr schnell unübersichtlich werden, da eine Vorschau einer Komponente erst gezeigt wird, wenn diese aktiv gewählt ist. So ist man darauf angewiesen eindeutige und aussagekräftige Namensstrukturen zu verwenden (was natürlich generell von Vorteil ist 😉 ).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Invision Studio zur Erstellung von Wireframes und schnellen Clickdummys die sich gut und einfach präsentieren lassen.

Die besten InVision Studio Alternativen