Buchhaltung

Die 7 besten Buchhaltungssoftwares für Freiberufler:innen und Freelancer

Nils Martens 26.11.2021

Welche Features Freelancer in einer Buchhaltungssoftware erwarten und welche Tools die besten sind – wir verraten es Euch!

Die Zahl der Selbständigen in freien Berufen wächst unaufhörlich von Jahr zu Jahr. Seit Beginn der Corona-Pandemie verhielt sich der Anstieg jedoch zurückhaltender. Aktuell – im Jahr 2021 – steht die Zahl bei 1,45 Millionen Freiberufler:innen in Deutschland. 1,45 Millionen Menschen, die Ihre Steuern selbst erklären, Kunden selbst akquirieren, sich komplett selbst absichern und auch selbst die Buchhaltung übernehmen. Letzteres ist jedoch fast harmlos, wenn Ihr Euch einmal damit beschäftigt und vor allem die richtige Buchhaltungssoftware am Start habt. Viele Tool-Anbieter haben extra Editionen für Freiberufler:innen und Freelancer.

Wir zeigen Euch daher die 7 besten Buchhaltungssoftwares für Freiberufler:innen, klären zunächst aber Fragen hinsichtlich der notwendigen Features und warum Freiberufler:innen eine professionelle Buchhaltungssoftware verwenden sollten – und nicht Excel.

Inhaltsverzeichnis

1. Was eine Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen auszeichnet

2. Funktionen der Buchhaltungssoftwares

3. Darum solltet Ihr als Freiberufler:in eine professionelle Buchhaltungssoftware verwenden

4. Das sind die Top 7 Buchhaltungssoftwares für Freiberufler:innen auf OMR Reviews

4. 1. sevDesk

4. 2. Lexoffice

4. 3. orgaMAX

4. 4. FastBill

4. 5. Papierkram

4. 6. Debitoor

4. 7. Buchhaltungsbutler

5. Weitere Anbieter von Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen findet Ihr auf OMR Reviews

Was eine Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen auszeichnet

Eins ist klar: Für Freiberufler:innen und Freelancer müssen Buchhaltungssoftwares nicht so umfangreich sein wie beispielsweise für Selbstständige mit Gewerbe. Das fängt bereits mit der Tatsache an, dass Freiberufler:innen nicht zur Buchhaltung verpflichtet sind, sofern sie nicht im Handelsregister geführt werden. Themen wie GoBD, doppelte Buchführung oder Bilanzrecht sind also vom Tisch. Dennoch ist es sinnvoll einen Überblick über die Zahlen zu haben und Belege zu archivieren. Das Finanzamt klopft gerne bei Freiberufler:innen an die Tür und fragt danach. Im Umkehrschluss bedeutet das: Freiberufler:innen benötigen funktionell überschaubare Buchhaltungssoftwares, die wenig kosten oder im besten Fall for free sind.

Funktionen der Buchhaltungssoftwares

Auf folgende Funktionen solltet Ihr achten, wenn Ihr als Freiberufler:innen Buchhaltungssoftwares vergleicht:

  • Digitale Belegverwaltung
  • EÜR erstellen
  • Online-Banking
  • Kassenbuch
  • Umsatzsteuervoranmeldung inkl. Schnittstelle zu Steuerprogramm bzw. Steuerberater:in
  • Zeiterfassung für Kundenaufträge
  • Nutzung der Software per App
  • Rechnungsfunktionen & CRM

Darum solltet Ihr als Freiberufler:in eine professionelle Buchhaltungssoftware verwenden

Wenn gleich Ihr als Freiberufler:in oder Freelancer nicht allzu hohen Anforderungen an die Buchhaltung ausgesetzt seid, sind es doch ein paar Funktionen, die Euch das Leben leichter machen. Ihr habt stets den Überblick über Eure Ein- und Ausgaben, könnt im Handumdrehen eine EÜR erstellen und gleichzeitig Rechnungen mittels Vorlagen in unter einer Minute erstellen. All das spart vor allem Zeit – und wer selbstständig ist, weiß, dass Zeitersparnis wie das größte Geschenk unter dem Weihnachtsbaum für Kinder ist. Nutzt Ihr also eine professionelle Buchhaltungssoftware, bringt Euch das folgende Vorteile ein:

  • Überblick über geschäftliche Finanzen
  • Einfache Übertragung der Umsatzsteuervoranmeldung
  • Durch digitale Belegerkennung sind alle Belege an einem Ort
  • EÜR erstellen sich automatisch durch die erstellten Rechnungen und Belege
  • Einfache Übertragung sämtlicher Unterlagen an Steuerberater:in

Das sind die Top 7 Buchhaltungssoftwares für Freiberufler:innen auf OMR Reviews

Buchhaltungsprogramme für Freiberufler:innen gibt es viele im virtuellen Software-Regal. Das Richtige zu finden, ist dabei gar nicht so einfach. Auf OMR Reviews findet Ihr mehr als 20 Exemplare und könnt sie auf Basis von Nutzererfahrungen vergleichen. Wir zeigen Euch die sieben besten Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen und Freelancer:

1. sevDesk

sevDesk Screenshot

 

sevDesk auf OMR Reviews

 

So prominent sevDesk ist, könnte man den Anbieter durchaus den Brad Pitt der Buchhaltungssoftwares nennen. Dabei ist sevDesk nicht nur für KMU oder große Unternehmen gedacht, sondern eignet sich auch für Solo-Selbstständige und Freiberufler:innen. Auf OMR Reviews bekommt sevDesk regelmäßig top Bewertungen von den User:innen und preislich hält sich die Software trotz aller Prominenz ebenfalls im Rahmen. Doch abgesehen davon zeichnet sich sevDesk durch ein übersichtliches Dashboard sowie einer leichten Bedienbarkeit aus. Selbst, wenn Ihr Euch gerade erst als Freiberufler:in selbstständig macht, bietet Euch sevDesk einen optimalen Überblick über alles, was bei der Buchhaltung für Euch Relevanz besitzt – ohne, dass Ihr einen IHK-Abschluss für Buchhaltung benötigt.

sevDesk Kosten

Was die Kosten angeht, bietet sevDesk drei Pakete an: Rechnung, Buchhaltung und Warenwirtschaft. Je nachdem, was Ihr braucht, könnt Ihr das passende Paket wählen. Da wir hier über Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen sprechen, empfehlen wir natürlich das Buchhaltungspaket. Es beinhaltet sämtliche Features, die für Euch nützlich sind. Ihr bezahlt dafür 18 Euro pro Monat, wenn Ihr jeweils für 12 Monate zahlt. Das Paket „Rechnung“ erhaltet Ihr für 9 Euro und das Paket „Warenwirtschaft“ für 43 Euro – ebenfalls beide pro Monat.

sevDesk Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der sevDesk-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

2. Lexoffice

Lexoffice Screenshot

 

Lexoffice auf OMR Reviews

 

Wenn sevDesk Brad Pitt ist, kann Lexoffice sich mindestens Angelina Jolie nennen. Ebenfalls prominent unter den Buchhaltungssoftwares eignet sich das Programm für Freelancer. Je nach Paket umfasst Lexoffice eine große Auswahl an Funktionen, die auch für exotische Business-Gebiete relevant sind. Schaut Euch am besten einmal die Funktionstabelle auf der Website von Lexoffice an. Zu den grundlegenden Möglichkeiten, die Ihr Euch mit Lexoffice einkaufen könnt, gehört alles Notwendige für Freiberufler:innen. Dazu gehört auch die Nutzung von Lexoffice per App.

Lexoffice Kosten

Bezüglich der Kosten stellt Lexoffice insgesamt vier Tarife zur Auswahl, bezeichnet nach internationalem Maßstab: S, M, L und XL. Daraus wird auch schnell klar, welches die günstigste und welche die teuerste, dafür aber umfangreichsten Version ist. Um EÜRs zu erstellen und USt-Voranmeldungen zu melden, benötigt Ihr den Tarif „L“. Der kostet 17 Euro pro Monat, ist aber monatlich kündbar.

Lexoffice Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Lexoffice-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

3. orgaMAX

orgaMAX Screenshot

 

orgaMAX auf OMR Reviews

 

Mehr als 20.000 tägliche Nutzer:innen, seit 20 Jahren in der Entwicklung und auf OMR Reviews wird die Buchhaltungssoftware für Freelancer gerne mal mit 5 Sternen bewertet. Die Rede ist von orgaMAX. Wer es braucht, dem bietet orgaMAX eine ideale Kombination aus Angebote und Rechnungen erstellen, Buchhaltung und Banking, Lager und Warenwirtschaft sowie Office und Statistik. Somit ist orgaMAX perfekt für große und kleine Unternehmer:innen gewappnet. Das schließt selbstredend Freiberufler:innen ein. Alles, was unter einfacher Buchhaltung fällt, bekommt Ihr bei orgaMAX in einem Tarif.

orgaMAX Kosten

Der Tarif nennt sich simple „Standard“ und kostet 30 Euro pro Monat. Das umfasst jedoch Support und 17 Module, womit Ihr Eure Version von orgaMAX individuell anpassen könnt. Darüber hinaus bietet der Anbieter von Buchhaltungssoftware noch die Tarife „Startup“ für 15 Euro und „Business“ für 60 Euro – beide ebenfalls pro Monat. Möchtet Ihr flexibel bleiben und pro Monat bezahlen, müsst Ihr jeweils 5 bis 20 Euro drauflegen.

orgaMAX Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der orgaMAX-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

4. FastBill

FastBill Screenshot

 

FastBill auf OMR Reviews

 

FastBill kann fast schon als DIE Software für die Freiberufler-Buchhaltung bezeichnet werden. Selbst 2007 als Start-up entstanden, hat es sich von Anfang an auf die Bedürfnisse von Freelancer, Solo-Selbstständigen und kleinen Unternehmen konzentriert. Entsprechend ausgelegt sind auch die Features bei FastBill. Wenn gleich der Name erst einmal nur verrät, dass es um das Erstellen von Rechnungen geht, bietet FastBill sich auch im Bereich einfache Buchhaltung kompetent an. Mit der App für iOS und Android könnt Ihr außerdem Eure digitale Belegerkennung ergänzen.

FastBill Kosten

Für die meisten Freiberufler:innen wird das Starter-Paket von FastBill locker ausreichen. Ihr bekommt es für 9 Euro pro Monat bei jährlicher Bezahlung. Die zwei weiteren Pakete „Pro“ und „Premium“ kosten dagegen mit 27 Euro und 53 Euro schon etwas mehr, liefern dagegen auch mehr.

FastBill Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der FastBill-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

5. Papierkram

Papierkram Screenshot

 

Papierkram auf OMR Reviews

 

Die Buchhaltungssoftware für Selbstständige Papierkram kümmert sich gekonnt um Euren Papierkram. Passender Name. Ein bisschen müsst Ihr zwar noch mitwirken, aber generell wird Buchhaltung mit Papierkram regelrecht zum Kinderspiel. Ein grafisch übersichtliches Dashboard, aufschlussreiche Statistiken, Erstellung der EÜR und viele andere Freiberufler-Funktionen liefern Euch Support bei der Buchhaltung. Per iOS- oder Android-App lässt sich Papierkram auch unterwegs benutzen – beispielsweise direkt beim Kunden vor Ort.

Papierkram Kosten

Wer als Freiberufler:in die Buchhaltung kostenlos erledigen möchte, ist bei Papierkram richtig. Die Grundausstattung gibt es for free. Wer beispielsweise zu einem späteren Zeitpunkt mehr möchte oder braucht, kann bei Papierkram ganz einfach upgraden. Zur Verfügung stehen die Tarife „Pro+“ für 8 Euro, „Team“ für 20 Euro und „Business“ für 40 Euro. Alle Preise gelten pro Monat und wollen jährlich beglichen werden.

Papierkram Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Papierkram-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

6. Debitoor

Debitoor Screenshot

 

Debitoor auf OMR Reviews

 

Debitoor ist ein simpel aufgesetztes Rechnungsprogramm mit Buchhaltungsfunktionen. Dadurch behaltet Ihr den Überblick über Eure Ein- und Ausgaben, könnt Eure USt-Voranmeldung machen sowie das Online-Banking mit Debitoor verbinden. Alles Wichtige der Buchhaltung an einem Ort also. Außerdem könnt Ihr Debitoor per App verwenden und mit Partner-Tools verknüpfen, wie beispielsweise mit dem Banking-Tool von Kontist oder dem Warenwirtschaftssystem von Billbee.

Debitoor Kosten

Debitoor gibt es in vier unterschiedlichen Größenordnungen: XS, S, M und L. Für Freiberufler:innen ist das Paket „M“ sinnvoll, da es alles beinhaltet, was Ihr für die einfache Buchhaltung benötigt. Bei den kleineren Paketen fehlen u. a. Banking und USt-Voranmeldung. „M“ bekommt Ihr für 12 Euro pro Monat, wenn Ihr jährlich zahlt, oder für 15 Euro, wenn Ihr flexibel bleiben und monatlich überweisen möchtet.

Debitoor Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Debitoor-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

7. Buchhaltungsbutler

Buchhaltungsbutler Screenshot

 

Buchhaltungsbutler auf OMR Reviews

 

Zwar hört er nicht auf Zuruf, dennoch ist Euch der Buchhaltungsbutler als Freelancer eine große Hilfe. Buchhaltungsbutler konzentriert sich dabei besonders auf Automatisierung und Einfachheit, damit Ihr möglichst viel Zeitersparnis am Ende eines jeden Jahres aufweisen könnt, was Eure Buchhaltung angeht. Mit Buchhaltungsbutler bekommt Ihr eine intelligente Buchhaltung, ein Beleg- und Zahlungsmanagement, ein Rechnungsprogramm sowie zahllose Schnittstellen zu Banken und externen Anwendungen wie GetMyInvoices. Ausbaufähig ist lediglich noch die Nutzung per App.

Buchhaltungsbutler Kosten

Die günstigste Buchhaltungsbutler-Version – genannt Vorbucher – gibt es ab 25 Euro pro Monat. Diese reicht bereits für jede:n Freiberufler:in aus. Wer mehr will, zahlt auch mehr. Die Version Selbstbucher kostet 30 Euro und die Selbstbucher Plus-Version 80 Euro – ebenfalls pro Monat. In allen Versionen ist bereits technischer Support inklusive.

Buchhaltungsbutler Alternativen

Auf OMR Reviews findet Ihr eine Übersicht der Buchhaltungsbutler-Alternativen und könnt Euch mithilfe von verifizierten Nutzererfahrungen und -bewertungen für die für Euch am besten geeignete Buchhaltungssoftware entscheiden.

Weitere Anbieter von Buchhaltungssoftware für Freiberufler:innen findet Ihr auf OMR Reviews

Wem die sieben Tools noch nicht geschmeckt haben, kann sich auf OMR Reviews in entsprechender Rubrik austoben. Mehr als 20 Buchhaltungssoftwares warten darauf, von Euch verglichen zu werden – alle von echten User:innen bewertet. Außerdem teilen Nutzer:innen Ihre persönliche Erfahrung mit Euch; teilweise sogar als Videoaufnahme. Folgende Buchhaltungssoftwares könnt Ihr mitunter vergleichen:

Nils Martens
Autor:In
Nils Martens
Autor:In
Nils Martens

Verfolgt die Software-Welt schon seit Windows 3.1 – als Slack, Google Meets und Ahrefs noch nicht existierten. Für OMR Reviews ist Nils als Redakteur mit Hype auf Technik, Internetkultur und Software unterwegs. Außerdem kümmert er sich als Freelancer um die Content Creation & das Personal Branding von CEOs auf LinkedIn. In seiner Freizeit findet ihr ihn gerne mal beim FPS-Zocken.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien