Logo

Lumar

3,2 (5 Bewertungen)
Du bist der Anbieter dieser Software?

Die besten Lumar Alternativen

So schätzen User das Produkt ein
6.3

Benutzerfreundlichkeit

Website Monitoring

Kategorie-Durchschnitt: 8.6

8

Erfüllung der Anforderungen

Website Monitoring

Kategorie-Durchschnitt: 9

5.2

Kundensupport

Website Monitoring

Kategorie-Durchschnitt: 9

7.5

Einfache Einrichtung

Website Monitoring

Kategorie-Durchschnitt: 9

Lumar Screenshots & Videos

Lumar Funktionen

SEO Audit & SEO Monitoring

SEO-Audit

Technisches SEO

SEO-Audit

Technisches SEO

SEO-Reporting

Wettbewerbsanalyse

Wettbewerbsanalyse

Lumar Preise

Der Anbieter kommuniziert keine Preisinformationen. Dies ist eine übliche Praxis für Softwareanbieter und Dienstleister. Alternativ könnt Ihr den Anbieter kontaktieren, um aktuelle Preise zu erfahren.

Lumar Erfahrungen & Reviews (5)

“Umfassende Onsite SEO Analysen leicht gemacht”
N
Vor mehr als 12 Monaten
Nadja
Verifizierter Reviewer
Group Head Owned Media bei
Dentsu
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Deepcrawl bzw. Lumar seit neuestem - ist für mich ein zuverlässiges und umfangreiches SEO Onsite Analyse Tool. Technische SEO Analysen & das Monitoren von Veränderungen auf der Website machen es möglich, effizient & zielgerichtet Kunden im Bereich Onsite SEO beraten zu können. Die Analysen können über verschiedene Parameter gesteuert werden, sodass auch eine Beratung im advanced Technical SEO davon profitieren kann. Das Anlegen von Projekten, terminierte regelmäßige Crawls und das Aufzeichnen von Veränderungen erleichtern den Consulting Alltag. Website-Entwicklungen können so gut dokumentiert werden. Analysen können auch mit Nicht-Usern des Tools geteilt werden, was für Agenturen von Vorteil ist im Gespräch mit Kunden. Das Tool ist gut strukturiert und nach einer Einarbeitungsphase leicht bedienbar.

Was gefällt Dir nicht?

Auch wenn Deepcrawl bzw. Lumar sich gut in den SEO Consulting Alltag einfügt, ist es doch in diesem Bereich eines von vielen Tools. Der absolute USP fehlt, sodass es relativ leicht austauschbar ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Schnelles Crawling und optisch gut aufbereitete Analysen. Terminierte Crawls für regelmäßige CheckUps von technischen Veränderungen inkl. Fehleranalyse & anzeige von Verbesserungen und Verschlechterungen.
“Umfassendes und benutzerfreundliches Crawling-Tool”
Herkunft der Review
J
Vor mehr als 12 Monaten
Jessica
Verifizierter Reviewer
Senior Owned Media Consultant bei
iProspect
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mit Lumar (DeepCrawl) lassen sich kleine, aber vor allem auch sehr große Domains sehr gut crawlen. Gerade, wenn andere Crawling-Tools auch gerne mal aussteigen oder man sich mit vielen Vorab-Einstellungen behelfen muss, um die Zahl der gecrawlten URLs zu reduzieren, ist DeepCrawl sehr zuverlässig. Außerdem visualisiert DeepCrawl die Ergebnisse im Gegensatz zu manch anderen sehr bekannten Crawling-Tools recht übersichtlich, sodass man sich mit etwas Einarbeitung schnell zurechtfindet. Die weiteren Features wie Monitoring, kontinuierliches terminiertes Crawling, Alerts etc. sind alle relativ einfach und gut zu bedienen und helfen enorm im Daily Doing und laufenden Projektgeschäft – und wenn man doch mal nicht weiter weiß gibt es viele gute Guides und Tipps.

Was gefällt Dir nicht?

Für jedes zusätzliche Feature wird auch zusätzliches Geld verlangt. Man freut sich über neue Features, die einem im Tool angeteasert werden – beim Klick auf „mehr erfahren“ ist dann Schluss, da dieses Feature im aktuellen Plan nicht abgedeckt ist. Lumar bietet unglaublich viele Daten und Analysemöglichkeiten – das kann auch schnell zu viel werden. Im vielstufigen Crawling-Setup sind die Einstellungsmöglichkeiten schier unendlich, sodass es schwerfällt, zu überblicken, was alles möglich ist und gezielt Einstellungen für individualisierte Crawls zu treffen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Terminiertes Crawling für alle Domaingrößen mit übersichtlicher Ergebnispräsentation und kontinuierlichen Monitoring-Möglichkeiten.
“Deepcrawl/Lumar - Crawling-Dragon”
Herkunft der Review
R
Vor mehr als 12 Monaten
Ralf
Verifizierter Reviewer
Senior Owned Media Consultant bei
iProspect
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

das aufgeräumte UI, die breiten und relevanten Features wie Monitoring, Alerts und Segmentierung sowie die vielen Online-Hilfen

Was gefällt Dir nicht?

das "neue" Pricing - Agenturen die noch Altverträge von vor Anno-Schnarch haben müssen demnächst deutlich tiefer in die Brieftasche greifen (mit teilweiser abstruser Begründung); die angebotenen Schulungen sind relativ dünn und allgemein; und bzgl. der o.g. Features: diese kosten alle zusätzlich; insgesamt gibt es viel zu viele Alternativen, angefangen bei ahrefs, sodass es im Daily-Business an handfester Trennschärfe fehlt: Wofür benutze ich ausschließlich Deepcrawl und wofür ScreamingFrog und wofür ahrefs? Als Agentur empfehlen wir grundsätzlich zwei Crawling-Tools zu halten - drei sind schon wieder eins zu viel - auch für die angesprochene Brieftasche.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

relativ unüberraschend: ScreamingFrog 2.0 als Web-App für automatisierte Crawls, projektbasiert mit Historie und automatischem Fehler-Report, sortiert nach Priorität; der wesentliche Benefit der Reports liegt im Analyseflow, wenn man sich einen identifizierten Issue schnappt und dann von Detail-Ansicht zu Detail-Ansicht weiter springen kann
“Crawling-Tool auf hohem Level”
Herkunft der Review
R
Vor mehr als 12 Monaten
Rebecca
Verifizierter Reviewer
Senior Owned Media Consultant bei
iProspect
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Deepcrawl ist ein umfangreiches Crawling-Tool. Ich habe das Gefühl, dass Deepcrawl einfacher zu bedienen ist als andere Tools und ich finde schneller die Elemente, die ich brauche. Zusätzlich bietet ein Guide viele Tipps. Besonders gefällt mir der DeepRank - ähnlich zu Googles PageRank Algorithmus. Mit dieser Metrik kann ich priorisieren, welche URLs zuerst optimiert werden sollten.

Was gefällt Dir nicht?

Der Umfang ist auch eine Hürde. Die Filtermöglichkeiten könnten verbessert werden. Und gerade als Einsteiger oder, wenn man kein SEO ist, fällt es schwer zu verstehen, was bestimmte Elemente bedeuten. Für manche kann es ein Nachteil sein, dass Englisch die einzige Benutzersprache ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich kann meine gesamte Domain crawlen oder oder Listen sowie Backlinks. Diverse SEO Schwachstellen lassen sich identifizieren, wie Thin Content, hreflang oder Broken Links.
“Extrem mächtiges Crawling-Tool”
T
Vor mehr als 12 Monaten
Tobias
Verifizierter Reviewer
Director Owned Media bei
iProspect
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Deepcrawl hilft dem Nutzer bereits zum Einstieg mit Top Opportunities und größeren Problemen. Somit auch für Einsteiger, trotz dem angebotenem Detailgrad gut nutzbar. Zudem lassen sich Domains über größere Zeiträume verfolgen und deren Entwicklung hinsichtlich der analysierten KPIs nachvollziehen.

Was gefällt Dir nicht?

Manchmal zu viele Auswertungen und somit schwer zu bestimmten Analysen zu finden, die genau das gesuchte beinhalten. "Man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr" sozusagen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Domain-Crawling, auch von XXL Domains möglich, übersichtliche Ergebnispräsentation mit der Möglichkeit auch Dashboards "nach außen" (z.B. Entwicklern) zu teilen.

Lumar Content