Logo

Amazon Relational Database Service (RDS)

4,5 (1 Bewertungen)

Die besten Amazon Relational Database Service (RDS) Alternativen

So schätzen User das Produkt ein
10

Benutzerfreundlichkeit

Data Cloud

Kategorie-Durchschnitt: 8.3

10

Erfüllung der Anforderungen

Data Cloud

Kategorie-Durchschnitt: 9.4

10

Kundensupport

Data Cloud

Kategorie-Durchschnitt: 8.7

10

Einfache Einrichtung

Data Cloud

Kategorie-Durchschnitt: 8.1

Amazon Relational Database Service (RDS) Erfahrungen & Reviews (1)

“Einfacher als selbst verwalten! ”
Herkunft der Review
J
In den letzten 6 Monaten
Jan
Verifizierter Reviewer
Software Entwickler bei
meinestadt.de
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Real Estate

Was gefällt Dir am besten?

Amazon Relational Database Service (AWS-RDS) bietet alle Funktionen die ein relationales Datenbankschema bietet. Es können bestehende Datenbanken leicht mirgiert werden da AWS-RDS die gängigsten Datenbanken verstehen kann wie z.B. Oracle und MySQL. Die Ausfallsicherheit und Backups werden von Amazon gewährleistet. In der eigenen Architektur muss dies nicht mehr bedacht werden. Software updates werden von Amazon entwickelt und ausgerollt ohne die Daten zu beschädigen. Ein granulares Rollenkonzept ist über die AWS-Cloud bereits gewähleistet.

Was gefällt Dir nicht?

Wie bei jedem AWS-Softwareprodukt sind die Kosten der größte Nachteil! Auch die Latenz kann hier ein Problem darstellen wenn sie von Programmen konsumiert wird die nicht innerhalb der Cloud liegen. Allgemein sind die Kosten für den Datentransfer außerhalb der Cloud Teurer.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

AWS-RDS bietet volle Oracle-SQL Funktionalität innerhalb der Cloud. Somit eine gute alternative zu selbstverwalteter Software wie PostgresSQL.