Figma Erfahrungen & Reviews (111)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Bewertung filtern

87
23
1
0
0

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

prototypen prototyping designtool designern wireframes figjam mock designs designprozess prototyp design fidelity clickdummys styleguides konzepten screens designer entwicklern screendesigns

“Aktuell die State-of-the-Art-Lösung für Design-Teams”

F
In den letzten 12 Monaten
Frank Thelen
Verifizierter Reviewer
Founder & CEO bei
Freigeist Capital

“Erstellung von Konzeption & Designdokumenten: Auch für Manager ein tolles Tool”

S
In den letzten 30 Tagen
Stane
Verifizierter Reviewer
UX Manager A/B-Testing & Personalisierung bei
Douglas
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Cosmetics

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist bei uns das Tool, welches wir im UX Design Team nutzen. Wir erstellen Konzepte, Design Patterns und Screendesigns und nutzen FIGMA auch zur Präsentation und für die Übergabe an die IT und Entwickler. Hierbei ist es für mich als Manager am praktischsten, dass die Designs direkt in HTML / CSS "übersetzt" wird. So entstehen für mich keine Zusatzaufwände: Die Entwickler von bspw. A/B-Test wissen sofort wie sie die Elemente und Features stylen müssen, damit sie genauso aussehen wie im Design angepasst. Benötigt man noch Screenshot für Tickets oder Briefing-Dokumente, können die Designs einfach als PNG kopiert oder exportiert werden.

Was gefällt Dir nicht?

Der Einstieg in FIGMA war für mich als Nicht-Designer nicht ganz so einfach. Es gibt sehr viele Funktionen und die Struktur und die Design Ebenen auf der linken Seite waren für mich gerade zu Beginn sehr verwirrend. Auch gab es häufiger Probleme, wenn Dateien umgezogen wurden oder Links veraltet waren. Hier könnte FIGMA mit automatischen Weiterleitungen Abhilfe schaffen. Insgesamt finde ich FIGMA aber wie gesagt sehr verständlich und Hilfreich in der Zusammenarbeit mit Designern, Stakeholdern und Entwicklern.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen FIGMA hauptsächlich zur Erstellung von UX Designs und Konzepten und zur Erstellung von A/B-Test Varianten. FIGMA dient hier hauptsächlich als Design Tool für unsere internen und externen UX Designer und zur Kommunikation der Designs in alle Richtungen.

“Sehr Intuitiv und durch Plugins extrem vielseitig”

C
In den letzten 30 Tagen
Cornelius
Verifizierter Reviewer
CEO bei
morgenmanufaktur
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt an Figma die Cloud-Speicherung die synchrones Arbeiten leicht macht. Ein weiterer Vorteil sind die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Kolleg*innen und Kund*innen direkt in der Desgincanvas. Die Kommentarfunktion mit denen die erstellten Designs direkt in der Canvas kommentiert werden können machen den Revisionsprozess deutlich schneller und angenehmer. Plugins machen Figma dann zur Waffe und lassen diese Software extrem mächtig werden. Zum Beispiel eine Bibliothek wie Icons8 kann einfach in Figma geöffnet werden.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn du im Team arbeitest ist Offline Arbeiten zwar möglich nimmt aber jegliche Vorteile der Cloudlösung und ist so eigentlich nicht nutzbar. Beim Kopieren von Elementen stört mich das die Elemente immer oben in der Liste eingefügt werden und nicht an der stelle wo man das Element auf der Canvas hinkopiert hat.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle Wireframes die ich dann in Website-Desgins übertrage. Ich kann einzelne Komponenten direkt für die Website erstellen. Figma hat absolut den Vorteil das man alles in einer Umgebung hat. Von der Grundidee bis zu einem Klickbar fertigen Design.

“Next Level Design Tool”

D
Vor mehr als 12 Monaten
Daniel
Verifizierter Reviewer
Senior Innovation Designer bei
Merkle
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Durch den Echtzeit-Kollaborationsmodus hat jedes Teammitglied immer den aktuellsten Stand und kann gemeinsam an einem Dokument arbeiten. Einfache Klickprototypen können in Sekunden erstellt werden. Das komplette Tool funktioniert einfach so wie es soll. Gleichzeitig ist eine mächtige Community im Hintergrund, die immerwieder hervorragende Plugins entwickelt. Das Wechseln zwischen verschiedenen Accounts funktioniert einfach per Drop-Down, so ist es möglich gleichzeitig auf einem internen und einem Kunden-Account zu arbeiten ohne sich ständig ein und ausloggen zu müssen. Prototypen können per iframe direkt in Confluence Seiten eingebunden werden und sind dort für alle benutzbar. Das Userhandling ist super intuitiv gestaltet und bietet einen perfekten Überblick über aktive und nicht aktive Nutzer.

Was gefällt Dir nicht?

Die Prototyping Möglichkeiten könnten noch etwas erweitert werden z.B. mit weiteren Animationsmöglichkeiten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Keine Dateien-Versionierung mehr, jeder hat immer Zugriff auf das aktuelleste File Mac und Windows Nutzer können an einem Dokument arbeiten Ein Design Tool von Concept, über Design bis hin zur Übergabe an die Technik

“Gutes Collaborative Design Tool”

S
In den letzten 30 Tagen
Simon
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
Audible
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Entertainment

Was gefällt Dir am besten?

Top 3 Features für uns sind: 1. Erstellen von UX Mock Ups (Website / Produkt changes / ...) die wir gemeinsam im Team durchsprechen können. 2. Idea generation: Ad hoc zusammenziehen von neuen Ideen kann man wirklich einfach in Gruppenarbeiten machen 3. Speichern und teilen von unseren Brand Guidelines

Was gefällt Dir nicht?

Ab und zu sieht man nicht den neusten Stand der Änderungen, da local cash viel genutzt wird. Auch braucht man relativ gute und zwingende Internetverbindung (kein offline work) sowie einen guten Computer mit viel RAM

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma erleichtert das erstellen und teilen von unseren UX Designs oder Creative Assets. Der Vorteil liegt in der einfachen Handhabung und dem teilen von Mock Ups.

“Das beste Layout-Tool”

P
In den letzten 30 Tagen
Patrick
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Fuchs & Jäger GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Am besten gefällt mir, dass Figma komplett im Browser läuft und man somit von überall auf seine Projekte zugreifen kann. Dazu kann man Figma ohne Einschränkungen komplett kostenlos nutzen, wodurch es für mich absolut konkurrenzlos wird. Der Funktionsumfang von Figma ist mindestens gleichwertig mit dem seiner Konkurrenten (wenn nicht sogar besser). Durch die Einbindung von Plugins hat man Zugriff auf viele nützliche Features und Dienste, die den Arbeitsprozess extrem beschleunigen.

Was gefällt Dir nicht?

Es wäre super, wenn es einen einfachen weg geben würde um Paddings/Abstände anzeigen direkt anzeigen zu lassen. Und für die Zukunft würde ich mir wünschen, wenn eine Möglichkeit integriert wird um responsive designs zu erstellen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle Wireframes und Screen-Designs mit Figma. Diese kann ich ganz einfach an meine Kunden senden, um Feedback zu sammeln. Um den geplanten Funktionsumfang und Features aufzuzeigen, verwende ich die Prototyping Funktionen. Da Figma im Browser läuft, kann man von überall auf seine Projekte zugreifen und auch ganz einfach im Team an einem Projekt arbeiten.

“Figma ein Design tool mit einfacher Benutzung.”

S
In den letzten 30 Tagen
Steven
Verifizierter Reviewer
E-commerce consultant bei
Finc3 Commerce
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist ein super einfaches tool mit jedoch einem weiteren Spektrum an tool. Mir gefällt die prototype Funktion von Figma sehr. Ich hab das schon oft Benutzt um Apps und Webseiten zu Designen. Ebenfalls ist die SVG Bearbeitung bei Figma sehr einfach und der Exprt ist sehr gut besser als bei anderen Tools die so etwas anbieten. Außerdem ist es Kostenlos und für jeden zugänglich. Es gibt auch eine art Showroom wo man andere Designs sehen kann und auch manche benutzen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Was mich oft gestört hat ist das fehlen der Globalen Farben Einstellung, somit muss sich immer wieder den Farbcode neu eingeben oder auf mein Auge vertrauen. Ebenfalls habe ich das Gefühl das Figma viel Arbeitsspeicher benutzt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich benutze Figma sehr viel um Design Vorschläge zu geben, bevor ich das alles mit HTML und CSS erstelle, zeige ich meinem Chef ein Figma prototype und der gibt dann sein Feedback dazu, das ist auch einfach mit der Collaborator Funktion gemacht mein chef bekommt einen Link oder eine Mail wo er dann drauf zugreifen kann.

“Super einfaches Tool für Brainstorming Aufgaben ”

A
In den letzten 30 Tagen
Adrian
Verifizierter Reviewer
Logistic Network Expansion Manager bei
bex technologies GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Building Materials

Was gefällt Dir am besten?

Die Erstellung von Figma Board sind super einfach und intuitiv. Vor allem die einfache Zusammenarbeit an Themen erleichtert den Workflow im eigenen Team enorm. Auch ist das Arbeiten über verschiedene Betriebssysteme und Endgeräte miteinander einfach möglich. Vor allem ermöglicht Figma eine einfache grafische Darstellung von Software Prototypen.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise ist das duplizieren von Elementen in einem Board etwas buggy und man braucht diverse Versuche um Elemente zu kopieren. Ebenfalls ist die Nutzung der App deutlich flüssiger als die Verwendung der Browser Applikation. Hier würde ich mir Stabilitätsverbesserungen wünschen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen sowohl im Team als auch Unternehmsweit Figma als Dokumentation für Projekte. Hier dokumentieren wir, führen aber auch Brainstorming Sessions durch. Hierfür ist figma super geeignet. Darüber hinaus nutzen wir Figma für die einfach Erstellung von Software Prototypen. Hier kann einfach teamübergreifend an Prototypen gearbeitet werden.

“Das wichtigste Werkzeug zur kollaborativen Konzeption & Erstellung von Creatives”

A
In den letzten 30 Tagen
Anna
Verifizierter Reviewer
CEO & Co-Founder bei
MUYDOZO GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Figma war für unsere Agentur ein echter Game Changer. Das vektorbasierte und simultane Arbeiten an Designs macht hier richtig Spaß. Wir nutzen Figma inzwischen für die Erstellung des Großteils unserer Design Assets. Figma Jam nutzen wir seit Neustem auch anstelle von Miro als Whiteboard Tool. Hier hat Figma eine sinnvolle & coole Erweiterung geschaffen.

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt tatsächlich nicht viel zu meckern, allerdings haben die Nicht-Designer bei uns im Team eine umfangreiche Schulung erhalten, um Figma korrekt nutzen zu können (um z.B. selber kleine Anpassungen an Designs vornehmen zu können). Wir werden sehen, wie sich das Tool hinsichtlich der UX weiterentwickeln wird!

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir hatten früher immer das Problem, gestaltete Werbeanzeigen in Ordnern abzulegen und bei Änderungen immer wieder zurück in Canva oder Photoshop gehen zu müssen. Jetzt sind alle Designs in einem großen Board in einer Gesamtübersicht und Änderungen ganz einfach möglich. Wir sparen uns so eine Menge (Such-)Zeit und Speicherplatz.

“Tolles Tool für kollaborative Arbeiten aller Art”

L
In den letzten 30 Tagen
Lukas
Verifizierter Reviewer
Account Management Lead bei
bex technologies GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Construction

Was gefällt Dir am besten?

Intuitive Nutzung über verschiedene Teams hinweg. Es lassen sich Kreativworkshops, Meetings und Modellierungen aller Art (Mindmaps, Prozesse, etc.) durchführen. Über das einfache Design und viele Vorlagen wird einem viel Arbeit abgenommen. Die unbegrenzte Fläche lässt einem unendliche, kreative Freiräume und man benötigt quasi keine Eingewöhnungszeit mit der Software.

Was gefällt Dir nicht?

Figma ist nicht auf Deutsch verfügbar. Wenn man zu viele Diagramme (eigene und im Team) angelegt hat, kann es schnell unübersichtlich werden. Die Kopierfunktion und die Anpassung der Schriftgrößen weist manchmal Fehler auf - jedoch meckern auf hohem Niveau.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma wird bei uns als Universaltool zum kollaborativen Arbeiten und selbständigen Modellieren eingesetzt. Einerseits für Meetingboards, auf denen die Agenda dargestellt wird und jeder seine Punkte über Post-its hinzufügen kann. Kreativworkshops im Team mit Brainstorming und Ideensammlung können Remote perfekt abgewickelt werden. Im Produktteam werden Neuerungen anschaulich dargestellt und Feedback gesammelt. Die thematisch sortierten Vorlagen (User Research, Meeting, Planning & Roadmapping, etc.) bieten die perfekte Orientierung, um sämtliche Anwendungsfälle im geschäftlichen Umfeld ohne aufwendige Vorarbeit zu bedienen.

“Wireframing von Websites”

U
In den letzten 30 Tagen
Uli
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Fuchs & Jäger
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Die Free Version bietet alles, was ich beim Wireframen von Websites benötige. Das einfache Teilen der Wireframings ohne Account ist ebenso super. Zur Entwicklung von mobile, Tablet und Webdesigns gibt es für mich keine bessere Alternative. Durch einfaches duplizieren der Frames ist es ebenso in wenigen Schritten möglich, verschiedene Designs durch kleine Anpassungen zu vergleichen. Die Exportfunktion erstellt ebenso in wenigen Sekunden eine PDF, JPG oder PNG Datei der erstellen Ansichten.

Was gefällt Dir nicht?

Ich habe Manchmal Probleme beim Exportieten von mehreren Gruppen auf einmal und erhalten einzelne Dateien anstatt einer kombinierten Datei.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wireframing von Website, in der Web, Tablet- und mobile Ansicht. Vergleichen von verschiedenen Ansichten. Erstellung von Vorlagen für Programmierer die dadurch exakt nach Vorgabe arbeiten können.

“Schnelligkeit durch Ausprobieren”

S
In den letzten 30 Tagen
Sina
Verifizierter Reviewer
Senior Digital Marketing Manager
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Versicherung

Was gefällt Dir am besten?

Man bekommt ein genaues Gefühl, wie die Umsetzung in der Live-Umgebung später aussehen wird. Für Präsentationen mit Stakeholdern ist Figma daher ideal. Natürlich auch, um vor finalen Implementierungen zu sehen, wie das geplante Design wirkt bzw. wie die Funktionalität ist und ob sie dem Briefing entsprechen.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn ich nicht alle nötigen Parameter kenne, kann ich nicht alleine neue Komponenten einfügen. Ich bin immer auf ein UX-Designer angewiesen und unsere Agentur, die dann mit Kosten verbunden ist.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Dadurch, dass man alle Möglichkeiten des Designs und der Einbindung mit Figma vor Implementierung durchspielen kann, kommt man schneller ans Ziel und kann vor allem den Stakeholdern bei Entscheidungsprozessen etwas zeigen, was realitätsnah ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass man die in Figma getroffenen Einstellungen (Buttongröße, Abstände, Komponentengrößen etc.) exportieren kann und somit der weiterführende Dienstleister weniger Arbeit hat.

“Einfache und intuitive Benutzeroberfläche, dazu noch hervorragende Funktionen.”

M
In den letzten 3 Monaten
Melissa
Verifizierter Reviewer
Werkstudentin UX / UI Design bei
valantic
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist wie ein digitales Schweizer Taschenmesser - es vereint leistungsstarke Designtools, Funktionen die den Designprozess erheblich beschleunigen, Unterstützung für die Gestaltung mehrerer Bildschirmgrößen und leistungsstarke Zusammenarbeit. Es ist plattformunabhängig und erfordert nicht einmal das Herunterladen von Software, da man über einen Browser darauf zugreifen kann. Es macht nicht nur mein Leben einfacher, sondern verbessert auch den Designprozess für das gesamte Team erheblich.

Was gefällt Dir nicht?

Einige Plugins fehlen bei der Verwendung von Figma. Die Ausführung eines Plugins kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem gibt es keine Schriftvorschau bei der Auswahl einer Schriftart und ich muss ein zusätzliches Plugin nur für die Vorschau ausführen. Man braucht eine Online-Verbindung, um es vollständig nutzen zu können.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma wurde für UI und UX entwickelt und eignet sich daher für alle Anwendungsfälle, die zur Erstellung von High oder Low Fidelity UI-Designs und Prototypen erforderlich sind. Außerdem eignet es sich hervorragend zum Testen von Entwürfen, bevor man zur Entwicklung übergeht. Figma ist die einzige Software, die tatsächlich auf die Bedürfnisse der UI/UX-Community eingeht. Außerdem ist Figma sehr schnell und es macht einfach Spaß, damit zu arbeiten.

“Figma, ein leistungsstarkes Designtool”

M
In den letzten 3 Monaten
Max
Verifizierter Reviewer
Webdesigner bei
Perner&Schmidt Werbung und Design GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Graphic Design

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt, dass der Zugriff schnell ist und dass man nicht an einen einzelnen Computer gebunden sein muss. Es ist einfach, Dateien zu verwalten und mit anderen Kollegen zu teilen, es ermöglicht die Erstellung von Brainstormings, sodass dieser Prozess schneller und einfacher ist. Sie können anspruchsvolle oder einfache Designs erstellen, alles hängt von den Bedürfnissen des Kunden ab.

Was gefällt Dir nicht?

Einige erweiterte Funktionen sind schwieriger zugänglich, da Sie die Steuertasten kennen müssen..der Support ist aber sehr kompetent und sorgt für schnelle abhilfe.Die Oberfläche ist im Vergleich zu anderen Editoren ziemlich kahl.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma hat unsere Art der Interaktion mit unseren Kunden verändert, denn dank dieses Tools können sowohl unser Arbeitsteam als auch unsere Kunden direkter an diesem Schritt teilnehmen, der mit der Erstellung neuer Projekte beginnt. Da wir Figma Teamwork verwenden, ist es viel erfolgreicher, den Bildschirm eines anderen Teammitglieds sehen zu können, es ist einfacher, Änderungen vorzunehmen und eine Einigung zwischen allen zu erzielen.

“Top Design Tool für Brand Assets besonders in Internationalen Marketing Teams”

T
In den letzten 6 Monaten
Thomas
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
Agicap
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Ich kann als Nicht-Designer schnell und unkompliziert Creatives für Facebook oder einen Banner für die nächste Mail bauen. Die Brand Guidelines sind alle hinterlegt. Ich kann also nix falsch machen. Wir bedienen aktuell fünf unterschiedliche Märkte. Mit Figma können wir uns funktionierenden Assets einfach zuschicken und diese auf den jeweiligen Markt anpassen.

Was gefällt Dir nicht?

Ich finde die Suchfunktion noch nicht so stark. Wir haben mittlerweile einige Boards mit sehr vielen Assets drauf. Mit der Suche ist es nicht immer möglich die passenden Assets zu finden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle ohne zutun eines Designers Creatives. Damit spare ich Kosten (Freelancer) und Zeit. Gleichzeitig kann ich Designs auf der Plattform anlegen und im zweifelsfall von Brand freigeben lassen.

“State-of-the-Art UX/UI Designtool”

S
In den letzten 6 Monaten
Sebastian
Verifizierter Reviewer
UX/UI-Designer bei
valantic
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Das Auto-Layout-Feature und die wahre Gewalt an Properties mit der man Komponenten ausstatten kann ist der größte Pluspunkt an Figma. Zugegeben, beides benötigte eine kurze Eingewöhnungsphase. Eigenschaften wie „Fill Container“ oder „Hug contents“ sorgen dafür, dass Elemente fast immer in ihrem vorgegeben Grid bleiben und auch Responsivität lässt sich so hervorragend abbilden. Mit einer sauber angelegten Design Library und gepflegten Properties, wie zB. verschiedene Ausprägungen eines Assets oder das Ein- und Ausblenden bestimmter Elemente innerhalb desselben erhöht sich die Geschwindigkeit des Workflows drastisch. Ein weiterer Pluspunkt ist der kollaborative Ansatz mit dem komplette Teams vom Projektmanager über den Designer bis hin zum Frontendentwickler zusammenarbeiten können, ohne das ständig der aktuelle Dateistand hin und her geschickt werden muss.

Was gefällt Dir nicht?

Wie schon angesprochen benötigen die Features wie Auto-Layout oder saubere Aufbau von Komponenten mit Properties eine gewisse Eingewöhnung. Dies sollte jedoch eh initial passieren, sobald man sich mit dem Tool beschäftigt und dieses einsetzen will. Verbesserungsbedarf sehe ich an der Möglichkeit seine Grundstylings wie Farben, Schriftarten, -schnitte, etc. zu verwalten. Dies ist aktuell noch etwas hakelig und umständlich. Ein weiterer Knackpunkt ist die fehlende Möglichkeit „Pages“ (die Artboards und letztendlich die Designs beinhalten) zu verschachteln, bzw. zu gruppieren. Dies führt vor allem in großen Projekten mit +15 Pages dazu, dass die gesamte Seitenstruktur unübersichtlich wird und sich mit Workarounds beholfen werden muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Von Wireframes (Low- und High-Fidelity) über Komponenten Libraries, Styleguides, Screendesigns bis hin zu Prototypen und Clickdummys. Letztendlich findet auch hier der Hand-Off zur Entwicklung statt, die sich über den Inspect Modus ihre benötigten Daten und Eigenschaften aus Figma ziehen kann.

“Website-Layout leicht gemacht”

F
In den letzten 6 Monaten
Fabian
Verifizierter Reviewer
Frontend Developer bei
CleverReach GmbH & Co. KG
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Figma sticht für mich durch die Komponenten-Bibliothek heraus. Damit kann ich für verschiedene interaktive Elemente (wie z.B. Buttons) Komponenten anlegen, die sich im ganzen Dokument wiederverwenden lassen. Außerdem bietet Figma eine gute Übersicht über alle erstellten Seiten und ist sehr performant in der Bedienung.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn mehrere Benutzer gleichzeitig an einem Dokument arbeiten, kann es unter Umständen zu Unterbrechungen im Workflow kommen, wenn die Oberfläche neu lädt, weil ein anderer Benutzer Änderungen vorgenommen hat. Ein weiterer Kritikpunkt von mir persönlich ist noch, dass sich Figma auf macOS mit dem Schließen-Button oben links nicht wie die meisten anderen Programme in die Statusleiste verschwindet, sondern komplett geschlossen wird. Dadurch schließe ich oft aus Versehen das ganze Programm.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma erleichtert die Arbeit an einem Design-Projekt mit mehreren Benutzern gleichzeitig. Außerdem lassen sich Assets und sogar generiertes CSS direkt aus Figma heraus exportieren, was die Umsetzung beschleunigt.

“Das derzeitig beste Tool für UX Designer”

D
In den letzten 12 Monaten
Delan
Verifizierter Reviewer
UX/UI Designer bei
msg DAVID
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Automotive

Was gefällt Dir am besten?

Besonders gut gefällt mir, dass Figma auf Kollaboration ausgerichtet ist und diese deutlich vereinfacht. Einerseits können Frontend Developer genaue Daten erhalten, wie Höhe, Breite, Positionierung, Farbe o.Ä. und können zeitgleich Kommentare hinterlassen, falls Fragen aufkommen. Ebenfalls ermöglicht es einen einfachen Zugriff auf Datenformate, wie z.B. SVGs. Auch unter Designern ist Figma äußerst nützlich, da wir stets an ein- und demselben Projekt zeitgleich arbeiten können und uns keine Sorgen machen müssen, dass mögliche Veränderungen oder Informationen auf dem Laufwerk des anderen Designers verschwinden. Hinzu kommt, dass Funktionen wie Komponenten und Varianten es einem sehr einfach machen größere Änderungen global und schneller umzusetzen, welches bei zunehmender Anzahl an Screen sehr nützlich ist.

Was gefällt Dir nicht?

Wie mit allen Experten-Tools, gibt es eine gewisse „Learning Curve“ bis man das Programm und die wichtigsten Eigenschaften verstanden hat. Hin und wieder kommt es auch vor, dass kompliziertere Screens, in denen man eine Kombination aus Auto Layout und Komponenten verwendet, zerspringt, sodass deren eigentliche Funktion obsolet wird und man wieder alle Veränderungen Stück vor Stück vornehmen muss. Auch ist die Lizensierung ein Problem. Wenn man mit anderen Firmen kollaborieren möchte, kommt es zu ständigen Problemen, sodass man bspw. Kein Zugriff auf die Libraries anderer Unternehmen hat ohne sich ein zusätzliches Abonnement anzuschaffen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wie bei den meisten UX-Designern nutze ich Figma, um Low- und High-Fidelity Mock Ups zu erstellen und diese in einen finalen Prototyp umzuwandeln, sodass ich ggf. auch Usability Tests mit Endanwendern durchführen kann.

“Super leicht zu bedienendes Visualisierungstool”

F
In den letzten 12 Monaten
Felix
Verifizierter Reviewer
Manager Business Services bei
neuefische
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Education Management

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist besondershilfreich wenn man spontan in einer Remote Besprechung einen digitalen Zettel braucht um die Dinge die man bespricht zu visualisieren. So kann man innerhalb einer Besprechung die Ideen gleich zu Papier bringen, und es werden Missverständnisse vermieden. Ausgehend von den Charts lassen sich die Ideen auch super in Sessions weiterentwickeln. Das Tool ist super leicht zu verstehen und benötigt kein größeres Onboarding. Es gibt auch viele Vorlagen, z.B. für Brainstorming Sessions.

Was gefällt Dir nicht?

Insgesamt ist das Tools super. Es könnte noch etwas umfangreicher werden, was die Visualisierungsmöglichkeiten angeht, aber das würde auch zu ungunsten der Einfachheit gehen. Daher ist es insgesamt gut so wie es ist und ich bin gespannt auf die weiteren Entwicklungen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir verwenden das Tools einerseits für Visualisierungen während Besprechungen. Wir verwenden es aber auch für Brainstorming Sessions. Ich verwende es aber auch wenn ich Skizzieren möchte wie bestimmte Systeme miteinander zusammenhängen.

“Gutes Tool für Designentwicklung und Storyboards ”

P
In den letzten 12 Monaten
Philipp
Verifizierter Reviewer
Sr. Motion Designer bei
LOVOO
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Entertainment

Was gefällt Dir am besten?

Ein super Tool für die Teamübergreifende Zusammenarbeit von Produkt Designern und Motion Designern. Für die Erstellung von Werbeanzeigen ist es wichtig, immer das aktuelle App-Design zu benutzen. Durch die Umstellung auf Figma ist es jetzt wesentlich einfacher zu sehen, welche Designs Produkt und Brand Marketing aktuell verwenden. Für spontane Brainstormings ist FigJam perfekt. Mit dem virtuellen Whiteboard kann jeder seine Ideen hinzufügen und man hat für später alles an einem Platz. Das gute Abfotografieren von Whiteboards entfällt damit.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn man in größeren Teams zusammenarbeiten will und alle Funkionen nutzen möchte, dann werden schnell ein paar hundert Euro im Monat fällig. Etwas umständlich ist meiner Meinung nach der Export von Designs in andere Anwendungen. Ich würde mir wünschen, dass Layouts so exportiert werden können, dass man sie in AE oder PS direkt mit Ebenen weiter verwenden kann.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir erstellen mit Figma kleine Storyboards für performance Ads und nutzen es für Brainstorming-Sessions. Weiter erstellen wir das Appdesign und Wireframes mit Figma. Der Informationsfluss zwischen den Designteams wurde damit deutlich verbessert.

“Erleichtert den Austausch zwischen Designer und Developer”

P
In den letzten 12 Monaten
Peter
Verifizierter Reviewer
CPO bei
Leagues Football
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Media Production

Was gefällt Dir am besten?

Ich nutze Figma nicht als Designer, sondern nur als Developer um Pixel genaue Layouts im Frontend umzusehen. Ich finde Figma sehr praktisch, da ich per Klick alle Infos (Schriftgröße, Schriftart etc) auslesen kann und diese direkt in den CSS Code einfügen kann. Besonders hilfreich ist es das Farbverläufe direkt als CSS Code angezeigt werden. Das erspart viele Korrekturschleifen. Außerdem kann ich direkt an das Element einen Kommentar heften, damit ich mich mit dem Designer austauschen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Teilweise kann ich die Elemente nicht anklicken und dann erkennen, wie dieses Element gelayoutet werden soll. Und mir ist schon mehrfach passiert, dass ich es nicht geschafft habe, Icons aus Figma herunterzuladen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich bekomme über Figma Layouts geliefert, die ich als Programmierer umsetzen muss. Dies ist mit Figma wesentlich praktischer als zum Beispiel mit Photoshop oder Illustrator. Ich kann schneller Layouts umsetzen und der Austausch mit dem Designer ist auch einfacher und schneller.

“Kontinuierlich optimiertes Design-Tool”

S
Vor mehr als 12 Monaten
Stephan
Verifizierter Reviewer
Experience Designer bei
Merkle Germany
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

• Single-Source-of-Truth: kein lästigen Exportieren für Entwickler, diese können durch den Inspect-Mode direkt Textstyles und weiteres auslesen • Voller Funktionsumfang auch via Browser möglich • Performant und stabil, Auto-save und Versionierung • Wird kontinuierlich weiterentwickelt (unkompliziertes Updating) • Zahlreiche Plugins zur Beschleunigung des Workflows • iFrame Embedding in Confluence möglich

Was gefällt Dir nicht?

• ein paar Funktionalitäten könnten als Bordmittel zur Verfügung stehe, statt via externen Plugins • Auto-Layout ist teilweise ziemlich gewöhnungsdürftig insbesondere, wenn man Layouts eines Kollegen übernimmt • manchmal / selten werden die Schriften nicht geladen, obwohl sie in Figma hochgeladen wurden

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das Programm muss nicht installiert sein, um es zu nutzen, insbesondere für reine Leserechte vorteilhaft • Beschleunigt das handover an die Entwickler ungemein

“THE Design-Collaboration-Revolution”

M
Vor mehr als 12 Monaten
Mark
Verifizierter Reviewer
Head of CXM Solutions bei
Merkle – A Dentsu Company
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

for sure one of the most innovative design tools currently on the market. alone the fact that real time collaboration with others is possible makes this tool stand out from the rest. the editor / viewer-licensing model plus the availability as stand-alone app plus in the browser makes this software outstanding.

Was gefällt Dir nicht?

actually its really hard to find any negative points, but if, then the licensing model could bring sth. as a single project-small teams-license, with the professional benefits, but more tailored to the typical agency situation. but overall its a no brainer as company to sign up for the enterprise solution.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

everything from drafting first thoughts in sketches, developing complex design systems and building complete prototypes, it does all the jobs.

“Auf der Überholspur der Designtools - Figma ”

J
Vor mehr als 12 Monaten
Jennifer
Verifizierter Reviewer
UX-Designerin bei
dept
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Das zuverlässige Zusammenarbeiten mit Kollegen (+gute Kommentarfunktion), die Rechteverwaltung (Editor & Viewer), die organisierbarkeit der Ordner, Dateien und Pages sowie die vielen Möglichkeiten und Templates.

Was gefällt Dir nicht?

Eigentlich gibt es nichts zu meckern. Es könnte als Kritikpunkt gesehen werden, dass Figma-Dateien nicht so einfach in einem anderen Tool bearbeitet werden können, allerdings ist dies bei so gut wie allen Designtools immer etwas schwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Konzeption von Web- und App-Projekten in Form von Wireframes. Zusammenarbeit mit UI und Content, sowie der Austausch mit dem Kunden - Figma kann auch genutzt werden um Präsentationen zu halten. Ich liebe Figma mittlerweile und ich war vor 3 Jahren noch absoluter Adobe XD- und Sketch-Fan...

“Zusammenarbeit im Design neu erfunden”

T
Vor mehr als 12 Monaten
Thomas
Verifizierter Reviewer
Creative Director bei
Merkle
  • Branche: Consulting

Was gefällt Dir am besten?

Wenn Du ein Design-Einzelkämpfer bist, dann kann es sein, dass Dich Figma nicht sofort überzeugt. Doch wer gestaltet heutzutage komplexe, digitale Produkte als One-Person-Show? Das fokussierte Toolset von Figma in Kombination mit Live-Kollaboration, Community und den leistungsfähigen Plugins ist optimal auf meine Arbeit abgestimmt. Die Performance im Vergleich zu überladenen klassischen Design-Tools ist der Hammer.

Was gefällt Dir nicht?

Das Preismodell ist fair, aber mit einem wachsenden Team kommt man schnell in eine relevante Höhe. Es kann sogar sein, dass man mit mehreren Projekten bzw. Teams mehrfach zahlen muss. Im Asset-Export sollte Figma ohne zusätzliche Plugins optimierte Assets erstellen. Im Prototyping muss man deutliche Abstriche bei der Interaktion mit Formularen machen. Webapplikationen kann man daher nicht vollumfänglich testen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Der Design-Prozess im Team hat sich wieder auf die Design-Herausforderungen verlagert. Keine Subversion- oder Git-Sync-Commit-Checkout Ablenkung. Single Source of Truth ist mit Figma Realität. Developer-Hand-Over in pragmatischer Form.

“Design Collaboration at its best”

A
Vor mehr als 12 Monaten
Anja
Verifizierter Reviewer
- bei
Merkle DACH
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Gerade in grossen Projekt-Setups mit verschiedenen Stakeholdern (Konzept, Design, Frontend, Content) unschlagbar, weil jeder in Echtzeit darauf Zugriff hat und live mitarbeiten kann. Auch für den Kunden ist alle dabei: vom Teilen eines Prototyps, Kommentarfunktion und Freigaben bietet es zahlreiche Möglichkeit. Gerade bei remote Kundenpräsentationen kann man den Prototyp einfach freigeben, der User sieht direkt die Originalgrösse des Screens und kann sich selber durch eine Webseite scrollen oder dem Moderator folgen. Das spart viel Zeit, weil man die Screens nicht für PPT oder ähnliches aufbereiten muss.

Was gefällt Dir nicht?

Eine Suchfunktion wäre noch wünschenswert, das haben andere Designprogramme bisher aber auch nicht ;-)

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Erstellen von komplexen Designsystemen Live-Collaboration fruchtbare Zusammenarbeit von Design und Frontend durch Cloud kann man von jedem Gerät darauf zugreifen (keine Mac-PC-Problematik) zahlreiche Plug-Ins

“Intuitives und sehr vielfältiges Tool”

N
In den letzten 30 Tagen
Nadine
Verifizierter Reviewer
Product Managerin bei
bex technologies GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Building Materials

Was gefällt Dir am besten?

Mit figma und figjam ist man bestens ausgestattet für sämtliche Design-Aufgaben, das Erstellen von Prototypen, digitale Meetings, Brainstorming-Sessions, Visualisierung von Konzepten u.v.m.. Es gibt super viele Möglichkeiten und figma kann in unterschiedlichem Profi- und Komplexitätsgrad verwendet werden.

Was gefällt Dir nicht?

Schade ist, dass es nur mit stabiler Internetverbindung funktioniert. Eine Offline-Nutzung wäre sehr wünschenswert! In der Werkzeugleiste findet man sich nicht direkt zurecht und ist auch nach längerer Nutzung teilweise noch am Suchen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Prototypen lassen sich professionell erstellen und dienen als gute Grundlage für die FE-Entwicklung. Digitale Workshops können mit figjam super vorbereitet und durchgeführt werden. Außerdem ist es perfekt, um erste Konzepte schnell zu visualisieren und im Team zu teilen.

“The New Adobe XD - Neues Lieblingstool”

M
In den letzten 30 Tagen
Mascha
Verifizierter Reviewer
Junior Art Director bei
DIVE INN
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Graphic Design

Was gefällt Dir am besten?

Ich kann super einfach verschiedenste Website oder Apps in Figma aufbauen. Und super einfach ein Prototyp aufbauen, um es dem Kunden ein Gefühl für das digitale Produkt zu geben.

Was gefällt Dir nicht?

Nach der Umstellung von XD zu Figma sind verschiedene Shortcuts einfach anders und erforderte ein neues Learning der Benutzeroberfläche.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Das einfache Zusammenarbeiten in einem Projekt mit ganz verschiedenen Aktoren. Von Designern bis Entwicklern. Auch die Kommunikation über Figma (Kommentarfunktion) verhindert zu viele Revisionen, da Probleme sofort geklärt werden können.

“Ein MUSS für jeden Designer”

P
In den letzten 30 Tagen
Philip
Verifizierter Reviewer
Gründer bei
RylskiMedia
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist perfekt - egal ob du einfache Skizzen oder komplizierte Layouts mit Animationen designen willst. Die fertig gestellten Designs kann man mittels Links unkompliziert mit Kunden und Partnern teilen, welche dann dort direkt ihr spezifisches Feedback als Kommentar hinterlassen können. Darüber hinaus kann man Figma als auch Design Team mit Real-live Updates nutzen um zusammen an Projekten zu kollaborieren.

Was gefällt Dir nicht?

Das Tool ist ziemlich anspruchsvoll in der Auslastung für Geräte, hier werden neuere Computer/Laptops mit ordentlichen Chips empfohlen. Ausserdem ist die Suche & das Ordnen von Dateien ziemlich kompliziert aufgebaut und man findet nicht immer auf Anhieb was man sucht.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma ist das ultimative Design Tools für jegliche Website-Skellete oder Landingpages. Ausserdem können wir unsere Kunden mit Links zu den Projekten immer auf dem laufenden halten.

“Das aktuel beste Design & Prototyping Tool auf dem Markt”

J
In den letzten 30 Tagen
Julian
Verifizierter Reviewer
Senior UX/UI Designer bei
DKB Codefactory
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Financial Services

Was gefällt Dir am besten?

Figma bietet eine sehr leichten Einstieg. Erste Ideen und Prototypen lassen sich auch mit wenig wissen schnell visualisieren. Gleichzeitig schafft es Figma jedoch auch fortgeschrittene und Expertenuser zu bedienen. Vom erstellen komplexer Screenflows über geteilte Komponenten und Stzles bis hin zu interaktiven Prototypen ist alles möglich. In den letzten Jahren verbessern sich auch die Möglichkeiten zum erstellen von Designsystemen (inklusive Design Tokens) und der Handoff-Prozess an Entwickler immer weiter.

Was gefällt Dir nicht?

Wenn man Figma wirklich in den Tiefen verwendet können Prototypen oder Komponenten sehr komplex werden. Gerade wenn dabei viel mit Autolayout und Properties gearbeitet wird kann dies für Neueinsteiger eine Hürde darstellen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht das es Entwicklern manchmal Schwert fällt sich auf den Seiten in Figma zurecht zu finden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Erstellung von frühen Konzepten über erste visual Designs bis hin zu pixel perfect Screens. Außerdem interaktive Prototypen für User Testings und der Aufbau eines Design Systems für mehrere Produkte.

“Gelungene webbasierte Kollaborationslösung für Web-/UI/-UX-Design”

G
In den letzten 30 Tagen
Gleb
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
TRTS GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Figma vereint so ziemlich alles, was man für modernes Web-, Mobile-, UI- und UX-Design benötigt, in einer webbasierten SAAS-Lösung. Ähnlich wie bei Balsamiq, Bubble & Co. können Wireframes, Mockups etc. gemeinsam und in Echtzeit bearbeitet werden. Dabei ist es erstaunlich, wieviel Funktionalität, die ehemals von Standalone-Software abgedeckt wurde, mittlerweile in die Cloud gepackt werden kann: Auch Profis wird es bei Figma an nichts fehlen - es lassen sich hochwertige Seiten gestalten und mannigfaltig exportieren.

Was gefällt Dir nicht?

Figma ist sehr bemüht Schritt für Schritt onzuboarden, dennoch verliert man sich als User, der nicht vom Fach ist, stellenweise in dem Gefühl an Optionen, Sub-Optionen etc. Eine gründliche Studie externer Tutorials ist angeraten, um das Maximum aus dem Tool zu ziehen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Figma zum Skizieren und gemeinsamen Ausgestalten von UX/UI-Konzepten, dem Gestalten von Web- und Mobile-Prototypen sowie zur Visualisierung von Nutzerflows. Das Tool ist also sehr universell nutzbar. Für die Bearbeitung von Prozessen, Workflows etc. macht Miro mehr Sinn. Figma ist vor allem dann eine gute Wahl, wenn es wirklich in die (grafischen) Details geht und am Ende ein vollwertiges, verwertbares Design rauskommen soll.

“Schnelle Visualisierung von Konzepten auch ohne viel Erfahrung”

T
In den letzten 30 Tagen
Toni
Verifizierter Reviewer
Wissenschaftlicher Mitarbeiter bei
Universität
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: E-Learning

Was gefällt Dir am besten?

Figma bedient sich sehr intuitiv. Dazu gibt es eine Vielzahl von Quellen die einem den Einstieg erleichtern, gerade für jemanden der nicht hauptamtlich Interfaces und Designs baut, sondern schnell für ein Konzept eine Idee visualisieren muss. Auch die Neueinführung von Figjam erweitert die Einsatzmöglichkeiten sehr.

Was gefällt Dir nicht?

Kritik auf hohem Niveau, aber wenn es irgendwann Instant-Reviews der erstellten Design geben würde, wäre das schon ziemlich gut, um die Lernkurve mit dem Tool zu erhöhen. Die drei Files in der Free Variante bringen gerade in der Kollaboration schon schnell ein Limit mit sich. Bei Figjam könnte die Freihand-Zeichnung stärker stabilisiert werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma und Figjam werden genutzt wenn wir Konzepte entwickeln und evaluieren müssen, wie diese für den Enduser meist auf der Webseite aussehen. Bevor wir diese Kombination genutzt haben, haben wir oft kompliziert Prototypen in Powerpoint entwickelt. Auch für die Lehre mit Studierenden ist es ein praktisches Tool um Projekte realistisch zu gestalten. Der Übergang beider Tools ist dabei sehr angenehm.

“Gutes Tool für UI-Design”

C
In den letzten 30 Tagen
Christian
Verifizierter Reviewer
Senior UX Designer bei
Christian Geißel
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Figma eignet sich bestens für Design–Aufgaben – von der Erstellung von Low-Fi-Prototypen bis hin zum finalen UI-Design. Durch die Komponenten-Library ist es möglich verschiedene interaktive Elemente, wie zum Beispiel Buttons, Eingabefelder, Buttons, etc. konsistent über das gesamte Projekt zu nutzen. Das Programm ist relativ intuitiv und nicht überladen. Es eignet sich auch zum kollaborativen Arbeiten in Teams; so können Designs direkt kommentiert und diskutiert werden.

Was gefällt Dir nicht?

Figma ist ein Online-Tool und benötigt eine aktive Internetverbindung; das Arbeiten auf Reisen ist deshalb nicht immer möglich. Bei der Prototypen-Erstellung sind einfache Verhaltensweisen kein Problem; komplexere Zusammenhänge können nicht immer entsprechend nachgebildet werden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Figma kann man Low-Fi-Wireframes einfach und effizient erstellen und diese sukzessive in fertiges UI-Design überführen. Es ermöglicht somit eine gute Zusammenarbeit zwischen UX-Spezialisten und UI-Designern. Zudem können einfach Prototypen erstellt werden und so das interaktive Verhalten einer Anwendung oder Website entwickelt werden.

“Designprozess trifft auf Kollaboration”

M
In den letzten 30 Tagen
Michael
Verifizierter Reviewer
Senior Onlinemarketing Manager bei
WechselGott GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Financial Services

Was gefällt Dir am besten?

Mittels Canva kann das komplette Marketing-Team am Design-Prozess teilnehmen und Änderungen an Layouts vornehmen, ohne auf komplexe Tools wie Photoshop oder Indesign zurückgreifen zu müssen. Die Grafik erstellt Web-Grafiken, App-Screens oder Landingpage-Entwürfe direkt in Figma. Feedback kann direkt im Tool mittels der Kommentarfunktion abgegeben werden und ist jederzeit für alle nachvollziehbar. Die Inhalte können direkt editiert werden, so sind kleinere Textänderungen oder Anpassungen auch direkt möglich, ohne erneut auf einen Grafikdesigner zurückgreifen zu müssen.

Was gefällt Dir nicht?

Die Software bietet zahlreiche Funktionalitäten und Erweiterungen via PlugIns. Das macht die Bedienung durchaus an der ein oder anderen Stelle komplex und man benötigt eine gewisse Einarbeitungszeit. Umso länger man mit dem Tool arbeitet, umso umfangreicher wird die Projektbibliothek. Hier wird es irgendwann durchaus aufwändig, Inhalte wiederzufinden. Die Suchfunktion hilft hier nur bedingt. Daher ist es wichtig, die Projekte in eine gewisse Gliederung zu bringen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mittels Figma ist es uns möglich, den Reviewprozess von Grafikdesign-Prozessen zu vereinfachen. Das komplette Team kann Feedback geben, oder kleine Änderungen direkt in Figma vornehmen. Fertige Dateien können in zahlreiche Dateiformate und Auflösungen exportiert werden.

“sehr gutes Tool um einfach Mock-Ups zu erstellen”

B
In den letzten 30 Tagen
Benjamin
Verifizierter Reviewer
Product Manager bei
ABOUT YOU Holding SE
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Fashion

Was gefällt Dir am besten?

einfache Handhabung zur Erstellung von Mock-Ups - dabei ist es möglich, verschiedene Prototypen zu Erstellen und sie direkt miteinander zu vergleichen. Am besten gefällt mir die Funktion zum Erstellen von dynamischen Prototypen/Mock-Ups, mit welchen man ein Gefühl dafür bekommt, wie sich das Design in der Benutzeroberfläche verhält. Mobile Moch-Ups kann man direkt auf das Smartphone übertragen und neben dem Desktop View auch noch den Mobile View testen. Wirklich gut umgesetzt.

Was gefällt Dir nicht?

Um zu starten benötigt man ein gewisses Maß an technischem Grundwissen - es ist nicht sehr intuitiv und man muss sich langsam herantasten.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Testen der Usability von neuen Shopdesigns sowohl mWeb, App als auch Desktop. Vergleichen von Mock-Ups und die Präsentation der Mock-Ups - nicht nur mit einer Slide sondern mit echtem Webverhalten

“Aus meinem Designprozess nicht wegzudenken!”

A
In den letzten 30 Tagen
Alina
Verifizierter Reviewer
Werksstudentin bei
Simple GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist wahnsinnig leistungsstark und wird mit den Community-Plugins und Design-Bibliotheken immer weiter zum Allrounder. Auch die Möglichkeiten Figma als Prototyping-Tool zu nutzen werden immer stärker ausgebaut, sodass man inzwischen nicht nur schnelle Clickdummys bauen, sondern auch komplexere Abläufe darstellen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Was mich etwas stört: das HEIC-Format wird nicht unterstützt. Sonst gibt es kaum etwas auszusetzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma prägt das Wort "Teamwork" in meiner Arbeit neu. Im Erstellen von Storyboards, Clickdummys, und im Durchführen von User- Tests ist eine ganze Menge Effizienz hinzugekommen, weit wir mit Figma arbeiten.

“Beste Alternative zu Sketch oder XD”

J
In den letzten 30 Tagen
Jakob
Verifizierter Reviewer
Auszubildender Mediengestaltung Digital und Print bei
TRACK GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Was als erstes auffällt ist das sehr übersichtliche Interface. Da es dem von Sketch und XD ähnelt ist bei einem Programmwechsel zu Figma keine große "Umschulung" nötig. Alles wird ständig automatisch in der Cloud gespeichert und ist auch aus dem Web abzurufen. Das "Auto-Layout" ist auch ein großer Pluspunkt von Figma. Die Funktion bietet die Möglichkeit sein Design responsive zu gestalten. Auch das Prototyping funktioniert einwandfrei und intuitiv. Per Figma App ist der mobile Prototyp dann auch auf dem Handy zu testen.

Was gefällt Dir nicht?

Ein hilfreiches Feature, das aber auch bei anderen vergleichbaren Programmen, wie Adobe XD und Sketch fehlt, ist das Exportieren bzw. Transferieren in ein anderes Dateiformat. Also das direkte rausspeichern des Designs als .xd oder .sketch.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Hauptsächlich benutze ich es für das Layouten von Newslettern. Das funktioniert durch sämtliche Hilfslinien und Abstandsmessungen super gut.

“Tolles, verständliches Tool für umfangreiche Screendesigns”

E
In den letzten 30 Tagen
Eileen
Verifizierter Reviewer
Frontend-Entwickler bei
Com&Sons GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist ein sehr innovatives Programm mit einer Menge toller Tools für Frontend-Entwickler. Toll ist, dass Daten von überall aus aufgerufen werden können und dass Figma die Kommunikation zwischen Kunde und Entwickler durch die Kommentar-Funktion massiv vereinfacht. Für jedes Bedürfnis gibt es verschiedene Templates und Anpassungen können in Sekundenschnelle umgesetzt werden. Auch für Anfänger sehr gut geeignet.

Was gefällt Dir nicht?

Von Kundenseite hören wir öfters, dass Screendesigns auf Figma schwer zu lesen bzw. unübersichtlich sind. Hier ist definitiv Orientierung und Erklärungsbedarf benötigt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Figma momentan ausschließlich für die Erstellung von Screendesigns und Wireframes. Der Preis hat sich bisher immer bewährt und wir werden Figma weiterhin mit Begeisterung nutzen.

“Das bessere Adobe XD”

L
In den letzten 30 Tagen
Luca
Verifizierter Reviewer
Mitarbeiter Marketing bei
Wortmann AG
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Hardware

Was gefällt Dir am besten?

Figma ist die günstige und bessere Alternative Alternative zu Adobe XD. Das UI ist moderner und intuitiver. Funktionen sind größtenteils selbsterklärend und die Lernkurve sehr steil. Laufend gibt es Neuerung, die dem Anwender das Leben vereinfachen.

Was gefällt Dir nicht?

Die Übernahme durch Adobe. Es bleibt abzuwarten ob sich am günstigen Preismodel etwas ändert und ob Figma noch weiter existieren darf in Zukunft. Bei großen Projekten wird es auch mal etwas unübersichtlich, da wurden in letzter zeit aber auch vielversprechende Features eingeführt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Figma ermöglicht eine gute Vorarbeit für die Gestaltung von Websites und Apps, die den Entwicklern im Anschluss die Arbeit deutlich vereinfacht. Kollaboratives und zeitgleiches Arbeiten von jedem ORt aus durch cloudbasiertes Projektmanagement.

“Bestes Designtool für gemeinsames Arbeiten”

J
In den letzten 30 Tagen
Jan-Philipp
Verifizierter Reviewer
Design Director bei
MOIA
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Gemeinsames Arbeiten in Echtzeit. Erleichtert die Zusammenarbeit mit Devs ungemein. Das Erstellen eines Design Systems erhöht die Effizienz bei einem großen Team ungemein. Außerdem können aus den Designs schnelle Prototypen zum Testen erstellt werden.

Was gefällt Dir nicht?

Schwer zu sagen, wie sich die Übernahme durch Adobe auswirkt. Bisher sind Probleme und Bugs schnell behoben worden.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Kollaboratives Arbeiten im Team von 30+ Designern untereinander und mit Devs hat sich extrem verbessert, seit wir auf Figma umgestiegen sind. Ein Designsystem dient als Single-Source-Of-Truth für Design und Development.