Adobe Photoshop Erfahrungen & Reviews (127)

Filtern und sortieren

Reviews sortieren

Nach Unternehmensgröße filtern

Nach Bewertung filtern

95
30
1
1
0

Schlagwortsuche

Häufige Stichwörter

photoshop bildbearbeitung adobe retuschieren retuschen retusche bildmanipulation freistellen freistellung bildbearbeitungsprogramm farbanpassungen ebenen bildgröße bilder einfärben pixelbasierten stapelverarbeitung bildbearbeitungen farbkorrekturen bildbearbeitungssoftware
“Das beste Bildbearbeitungspogramm, wenn auch zu einem hohen Preis”
D
In den letzten 3 Monaten
Dani
Verifizierter Reviewer
Head of Marketing bei
NikoMedia OHG
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Photoshop ist das Programm, das dich Bilder wohl am besten bearbeiten lässt. Unfassbare Auswahl an Tools, die professionelles Arbeiten ermöglichen. Egal ob Fotos aufhübschen, Grafiken für Social Media oder Präsentationen für Kunden. Alles möglich und im Programm integriert. Das Besondere: Wenn man bei etwas nicht weiter weiß, gibt es zahlreiche Tutorials, die ALLES erklären können.

Was gefällt Dir nicht?

Zum einen erschlägt das Programm vor allem Nutzer:innen ohne Vorkenntnisse bestimmt etwas. Zum anderen muss auch betont werden, dass das Photoshop zwar ein super Produkt ist, allerdings schon echt teuer. Man bekommt für den Preis etwas geboten, trotzdem ist es, vor allem im Vergleich mit anderen Programmen, viel Geld.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Vor allem Social Media Grafiken und auch Vorlagen für weniger erfahrene Kollegen sind sehr gut mit Photoshop zu erstellen. Egal ob es Zitate, Fotos oder Statistiken sind - alles super machbar! Letztendlich ist alles gut machbar und durch die unfassbare Auswahl und der Hilfsmitteln wie dem Zauberstab hebt es sich auch von anderen Softwares ab.
“Nach Einarbeitung erfolgreiche Nutzung für Bildbearbeitungen”
C
In den letzten 6 Monaten
Christiane
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführerin bei
eggheads GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Die grundlegenden Funktionalitäten sind auch ohne große Einarbeitung produktiv anwendbar und führen zum Ergebnis. Jede Menge Designs und Vorlagen verfügbar. Selbst Einstellungen wie "Freistellen", Format und Größenänderungen sind für User, die nicht eine Ausbildung als Mediengestalter haben, leicht und verständlich verfügbar. Mein häufig genutzer Usecase ist die Veränderung von Farben bei Illustrationen sowie die Format- und Bildgrößenänderung.

Was gefällt Dir nicht?

Leider nur noch als Creative Cloud Abos erhältlich. Um alle Möglichkeiten und Funktionaliäten auszuschöpfen benötigt es jedoch einer intensiveren Einarbeitung oder eine Ausbildung zum Mediengestalter. Ansonsten habe ich hinsichtlich der von mir genutzten Funktionalitäten eigentlich nichts auszusetzen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Bei vorhandenen Illustrationen kann mit Photoshop sehr leicht farbliche Anpassungen vorgenommen werden. Auch die Freistellung von Illustrationen sowie Fotos geht leicht von der Hand, so dass dieses je nach Bedarf für die Verwendung in Präsentationen und ähnliches selber vorgenommen werden kann, ohne dass weitere Ressourcen hierfür in Anspruch genommen werden müssen. Gleiches gilt, wenn die Bildgröße für Versand und Einbindung in andere Programme zu gross sind. Dies gilt sowohl für Abmessungen, DPI, aber auch der Dateigröße.
“Das stärkste Tool zur Grafikbearbeitung”
L
In den letzten 6 Monaten
Lea
Verifizierter Reviewer
Senior Performance Marketing Managerin bei
247GRAD GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

An Adobe Photoshop gefällt mir nahezu alles. Ich habe Mediengestaltung in meiner Ausbildung gelernt und nutze das Tool seit über 15 Jahren. Es hat sich im Laufe der letzten Jahre stark weiterentwickelt und die einzelnen Tools und Werkzeuge wurden stark verändert und zum Positiven hin verbessert. Mit Adobe Photoshop kann man sowohl Grafiken bearbeiten, Bilder retuschieren wie auch kleine GIF-Animationen erstellen oder 3D und 2D Simulation.

Was gefällt Dir nicht?

Für Anfänger ist das Tool nicht geeignet, da es einen bei den ersten Nutzungen definitiv erschlägt. Es sind Unmengen an verschiedenen Einstellungen möglich und die Werkzeuge lassen sich ohne vorherige Erklärungen nicht so einfach benutzen. Man sollte hier definitiv auf Tutorials zurückgreifen um sich verschiedene Themen zur Bildbearbeitung oder Grafikbearbeitung anzuschauen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Adobe Photoshop häufig zu Erstellung von kleineren Bannern (statisch) für unsere Kunden und deren SEA Kampagnen. Hierzu ist so wie Photoshop sehr gut geeignet da man Grafiken schnell und einfach bearbeiten kann und Bilder und Texte hinzufügen. Auch bietet das Tool eine sehr gute Schriftsammlung.
“Meiner Meinung nach das beste Programm zur Bearbeitung von Fotos”
O
In den letzten 3 Monaten
Oskar
Verifizierter Reviewer
Azubi bei
Graphodata GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Graphic Design

Was gefällt Dir am besten?

Nach einer kurzen Einarbeitung lassen sich Bilder im nu bearbeiten. Egal ob ich Bilder freistellen muss, ob ich Bilder nur farblich bearbeite oder aufwendige Collagen erstelle. Photoshop hilft mir immer dabei meine Bilder abzurunden. Ich liebe es wie leicht sich Ebenen maskieren lassen und wie gut die AI mittlerweile funktioniert. Mittlerweile bekommt Photoshop sogar problemlos Haare ausgewählt und freigestellt!

Was gefällt Dir nicht?

Ab und an sagt mir Photoshop dass mein Arbeitsvolumen voll ist, dann muss ich auf meine PC Speicherplatzt frei machen, das finde ich recht nervig weil dann auch nichts mehr in Photoshop funktioniert. Außerdem muss man immer drauf achten dass Bilder und Grafiken als Smartobjekte eingeladen werden, da sie ansonsten nicht verlustfrei skalierbar sind. Zuletzt finde ich die Pinselauswahl etwas mager, man kann sich zwar neue Pinsel einladen, jedoch würde ich mir mehr Pinsel von Adobe selbst wünschen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich erstelle Bildcollagen, die aus verschiedenen Bilder bestehen. Ich stelle Bilder frei, um sie danach mit Transparenz zu exportieren. Außerdem nutze ich Photoshop wenn ich Teilbereiche eines Bildes ändern möchte, also zum Bespiel wenn ich nur ein gewisses Objekt im Bild einfärben möchte.
“Die beste Bildbearbeitungssoftware auf dem Markt! ”
N
In den letzten 3 Monaten
Nadine
Verifizierter Reviewer
Online Kommunikation bei
Paracelsus Kliniken Deutschland
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Health, Wellness and Fitness

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Photoshop ist für mich das non plus ultra in der Bildbearbeitung. Keine Software bietet so umfangreiche Möglichkeiten, wie diese. Hat man das Tool erst einmal verstanden, sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Das Ebenenbasierte Arbeiten ermöglicht kleinste Anpassungen der verschiedenen Ebenen. Ob professionelle Retusche, Freistellungen oder Farbanpassungen - Photoshop ist für mich die beste Wahl!

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis der Software ist sehr happig und dämpft die Euphorie bei der jährlichen Abrechnung. Insgesamt ist sie aber das Geld wert. Durch das umfangreiche Angebot an Möglichkeiten wirkt Photoshop teilweise etwas unübersichtlich und sehr komplex. Neue Funktionen sind nicht direkt klar, sodass man häufig die korrekte Anwendung recherchieren muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Adobe Photoshop verwandelt meine RAW-Dateien in wahre Kunstwerke. Ob Beauty-Retuschen oder Retuschen durch Staubkörner auf der Linse - mit Photoshop "räume" ich jedes Bild auf und lasse das Motiv im neuen Glanz erstrahlen. Die Farbanpassungen ermöglichen bspw. Anpassungen der Hintergründe an die Unternehmensfarben. Schnell ist das rote Tshirt nun grün oder der weiße Hintergrund in customized CI Farben. Ein großer Vorteil ist für mich das Arbeiten in verschiedenen Ebenen, sodass man Änderungen bis ins kleinste Detail vornehmen kann.
“Das beste Tool für Bildbearbeitung und Grafikdesign”
T
In den letzten 6 Monaten
Tina
Verifizierter Reviewer
Grafikdesignerin bei
Agentur Jung
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist sehr leistungsfähig. Ich kann mir nicht vorstellen, was man mit Photoshop nicht machen könnte was die Bildbearbeitung betrifft. Was mir am besten gefällt ist, dass es überall Profi-Tipps von Adobe gibt, wenn ich nicht weiß wie ich etwas machen soll. Die Wissensdatenbank ist sehr umfangreich und egal, ob man Anfänger oder erfahrener Benutzer der Anwendung ist man kommt nie ins Stocken. Meiner Meinung nach ist dies die beste Plattform, die Grafikdesigner/innen für ihre Arbeit nutzen können, aber halt auch für Gelegenheitsnutzer/innen ist sie großartig.

Was gefällt Dir nicht?

Der Kundensupport ist immer noch nicht der beste. Photoshop stürzt ständig bei mir ab. Es scheint so als ob die Software mit jedem neuen Update unberechenbarer und instabiler wird. Wenn das passiert ist es schwer seine Arbeit noch zu speichern. Egal wie viele Fehlerberichte ich eingesendet habe, dass Problem bleibt dasselbe.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ob ich nun Anzeigen erstelle oder Bilder für unsere Website oder für soziale Medien bearbeite, Photoshop ist ein unschätzbares Werkzeug. Persönlich bearbeite ich noch die Fotos meiner beiden Kinder seit ihrer Geburt mit Photoshop, um die besonderen Momente ihres Lebens in schöner Erinnerung zu behalten. Es ist einfach und schnell zu erlernen und bietet umfangreiche Möglichkeiten für die Erstellung und Bearbeitung einer breiten Palette von grafischen Inhalten.
“Qualität hat nun einmal ihren Preis - lohnt sich aber!”
N
In den letzten 6 Monaten
Nico
Verifizierter Reviewer
Fotograf bei
Lichtkunst-studio
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Design

Was gefällt Dir am besten?

Die Software ist auf den ersten Blick nicht direkt durchschaubar. Viele Funktionen muss man erst einmal nachlesen, hat man sie aber einmal verstanden ist es sehr logisch und simpel aufgebaut. Neben den Grundfunktionen für Jedermann gibt es auch für professionelle Bearbeiter alles, was das Herz begehrt. Eine gelungene Software, wenn der Einstieg einmal geschafft ist.

Was gefällt Dir nicht?

Man benötigt viel Zeit und Feingefühl, um sich mit der Software genauestens vertraut zu machen. Einige Funktionen werden nicht genau erklärt und müssen erst durch Videos erforscht werden. Der Preis ist für eine Privatperson sehr hoch, da muss überlegt werden, ob es sich für die entsprechenden Einsatzzwecke lohnt. Man sollte regelmäßig mit der Software arbeiten um den Preis reinholen zu können.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Software bietet alle Funktionen, welche für professionelle und gute Bildbearbeitung nötig sind. Der Preis schmälert es etwas, ist für die Funktionen jedoch angemessen.
“Adobe Photoshop ist der König der Bildbearbeitungssoftware!”
V
In den letzten 6 Monaten
Vanessa
Verifizierter Reviewer
Grafikdesignerin bei
von Mende Marketing GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Mir gefällt, dass Adobe weiterhin Photoshop aktualisiert und unterstützt obwohl es das Tool schon so lange gibt. Es bleibt auch mit der neuesten Hardware auf dem neuesten Stand. Für Leute die Photoshop seit Jahren verwenden ist es schwierig einen Ersatz zu finden. Es verfügt über alle Tools, die man für die Fotobearbeitung und mehr benötigt. Es gibt Raum für Verbesserungen, aber es ist einfach das Beste.

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis. Es ist sehr teuer besonders für kleine Unternehmen oder Einzelpersonen. Es gibt auch Raum für verbesserte Cloud-Funktionen. Ich wünschte auch sie würden anfangen einige der Funktionen zu integrieren die Plugins von Drittanbietern bieten können. Einige Tools müssten noch verfeinert werden, ansonsten ist es insgesamt ein sehr gutes Tool.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Adobe Photoshop hilft uns unsere Bilder für Newsletter, E-Mails, Flyer, soziale Medien und alle anderen Medienzwecke zu formatieren. Es hilft die Gesichter von Menschen in sensiblen Bereichen unkenntlich zu machen. Mit seiner Vielfalt an Werkzeugen konnte ich bis jetzt alles Kreative erreichen, was ich mir für meine zugewiesene Aufgabe vorstellte. Vor allen Lernt man immer wieder neues dazu.
“Das Beste in dieser Kategorie, aber auch das Teuerste!”
B
In den letzten 6 Monaten
Berit
Verifizierter Reviewer
Design Manager bei
DFROST Retail Identity
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Die Bearbeitungs- und Gestaltungsmöglichkeiten von Photoshop sind immens. Die Bandbreite an Werkzeugen die es bietet ist einfach erstaunlich. Die Benutzeroberfläche ist einfach fantastisch und Aufgaben wie das Entfernen von Hintergründen, das Retuschieren von Fotos, das Korrigieren von Beleuchtungsproblemen, das Hinzufügen von Spezialeffekten usw. sind nur ein paar Mausklicks entfernt.

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis ist ganz schön hoch. Auch die Speicher- und CPU-Auslastung ist sehr hoch was dazu führt, dass die Anwendung mehrmals einfriert oder abstürzt. Die Ladezeiten sind manchmal auch ganz schön lang. Die mobile Version des Tools ist nicht so gut wie die Desktop-Version sie hinkt auch manchmal ganz schön.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Es hat meinen Workflow definitiv beschleunigt und ich habe mich bei der Arbeit mit Photoshop sehr verbessert. Ich finde es toll, dass es einem viel Spielraum gibt um mit verschiedenen Looks und Pinseln zu experimentieren. Die Bedienelemente und Tastenkombinationen sind mir inzwischen so vertraut, dass ich mir kaum vorstellen kann, etwas anderes zu benutzen.
“Viele Jahre später und immer noch das Beste am Markt”
S
In den letzten 6 Monaten
Stefan
Verifizierter Reviewer
Design Director bei
Agentur LOOP New Media GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Internet

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist ein leistungsstarkes Fotobearbeitungsprogramm, mit dem man seine Fotos in Sekundenschnelle bearbeiten und verbessern kann. Mir gefallen vor allem die zahlreichen Funktionen und die Integration mit anderen Abobe-Produkten, die die Erstellung komplexer Arbeitsabläufe zum Kinderspiel machen. Da es ein sehr beliebtes Tool ist gibt es viele Online-Tutorials, mit denen man leicht lernen kann.

Was gefällt Dir nicht?

Adobe Photoshop ist ein leistungsstarkes Tool das häufig für kreative Projekte verwendet wird. Es kann sehr ressourcenintensiv sein und braucht einige Zeit bis es geladen ist vor allem, wenn man Komplexeres macht. Manchmal stürzt das Programm während der Bearbeitung einer Datei ab und es ist nicht klar was die Ursache dafür ist. Es ist unglaublich ärgerlich, wenn man ein großes Projekt bearbeitet und dann alles verloren geht.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Es ist ein völlig ausreichendes Tool für die Bearbeitung und Erstellung von Website-Fotos, Diagrammen und Designs. Photoshop ersetzt viele verschiedene Werkzeuge durch ein einziges. Es ermöglicht mir fast alle Anforderungen aus kreativer Sicht in meinem Unternehmen zu erfüllen. Es ist schnell und einfach zu bedienen und gleichzeitig flexibel und dynamisch. Ich kann meinen Arbeitsbereich so gestalten wie ich es möchte, damit ich so kreativ und effizient wie möglich sein kann.
“All-time favorite im Marketing”
A
In den letzten 6 Monaten
Anna
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
elearnio GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: E-Learning

Was gefällt Dir am besten?

Alle professionellen Wege in Bezug auf die Bildbearbeitung führen zu Photoshop. Für mich immer die beste Wahl aufgrund der vielen Möglichkeiten bei der Bearbeitung von Bildern oder der Erstellung von Grafiken. Ich würde mich niemals nach einer Alternative umsehen. Photoshop ist nicht easy, aber die Einarbeitung in Photoshop z. B. durch zusätzliche Kurse lohnt sich.

Was gefällt Dir nicht?

Ich habe nichts zu bemängeln. Photoshop ist kein einfaches Tool, aber sobald die Handgriffe sitzen, macht es unheimlich viel Spaß.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Photoshop zur Erstellung von Grafiken, Bannern, Flyern und vielen weiteren Werbemitteln im Marketing. Besonders gefällt mir die Vielzahl an Schriften. Die Nutzung von Photoshop am Ipad lässt Retuschen besonders leicht von der Hand gehen.
“Einmal eingearbeitet - Dann möchte man kein anderes Tool mehr”
N
In den letzten 6 Monaten
Nina
Verifizierter Reviewer
Digital Marketing bei
priint Group | WERK II
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Mit Photoshop hat man wirklich unendliche Möglichkeiten Bilder zu bearbeiten, Grafiken & Kompositionen zu erstellen oder bestimmte Bereiche die z.B. nicht der CI/ dem CD entsprechen punktuell nachzubearbeiten. Durch die regelmäßigen Updates hat man immer weitere Möglichkeiten und nutzt man weitere Adobe Produkte ist die Kompatibilität zwischen den Produkten echt super.

Was gefällt Dir nicht?

Der Einstieg ist relativ schwierig. Man muss sich besonders am Anfang wirklich Zeit nehmen und sich Schritt für Schritt in das Tool einarbeiten, weil es wirklich unendliche Möglichkeiten hat Bilder zu bearbeiten bzw. Grafiken zu erstellen. Hilfreich sind da allerdings die eigenen Tutorials, die man auch im Produkt abrufen kann, dass einem genau gezeigt wird, wo man klicken muss.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich nutze Photoshop vor allem für die Erstellung von Social Media Grafiken/Bilder. Dort konnten wir super Templates angepasst an unser CI/CD anlegen und selbst für Kollegen, die nicht so oft mit Photoshop arbeiten, haben so die Möglichkeit super schnell für Social Media Beitragsbilder zu bekommen. Zusätzlich können wir so auch Bilder anpassen, wie z.B. Elemente in unserer Firmenfarbe einfärben oder auch das Firmenlogo nicht einfach auf ein Bild draufzulegen, sondern es geschickt und nicht störend in das Bild einbauen.
“Bildbearbeitung für Jedermann!”
K
In den letzten 6 Monaten
Karolina
Verifizierter Reviewer
Werkstudentin bei
Werk II Medien- und Informationsgesellschaft mbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop hat eine Vielzahl an Bearbeitungswerkzeugen! Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und verschiedene Bilder und Grafiken im eigenen Stil bzw. Corporate Design erstellen. Außerdem gibt es viele Hilfestellungen, die einen bei der Bearbeitung unterstützen, wie zum Beispiel auch Tutorials von Adobe selbst!

Was gefällt Dir nicht?

Für Anfänger könnte der erste Blick in Photoshop überwältigend und unorganisiert wirken. Man braucht ein wenig Zeit und vor allem Geduld, um einen guten Überblick der ganzen Funktionen zu bekommen und diese auch richtig anwenden zu können. Photoshop kann sehr aufwendig sein.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit Photoshop ist es sehr einfach ein vorhandenes Bild so umzugestalten, dass es den eigenen Vorstellungen entspricht. Man kann ganz einfach Farben in einem Bild austauschen oder störende Elemente aus einem Bild entfernen. Auch kann man ganz einfach verschiedene Objekte ausschneiden, um diese zum Beispiel mit einem anderem Bild zu kombinieren.
“Als Fotograf für manches einfach unverzichtbar.”
F
In den letzten 6 Monaten
Florian
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Florian Kunde - Fotografie
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Photography

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop hat einfach einige Funktionen, die ich in dieser Form und in der Einfachheit bei bisher keinem Anderen Programm gefunden habe. Als Fotograf mit Fuji Kamera benutze ich eher CaptureOne Pro zum Entwicklen von Raws. Doch wenn ich dann mal störende Elemente aus einem Foto entfernen muss, dann weiche ich immer wieder auf Photoshop aus. Eine Person aus dem Foto entfernen? Kurz das "reparieren" Tool verwenden und weg ist sie. Ich brauche etwas mehr Inhalt den das Foto nicht bietet? Einfach größer ziehen und den Freiraum über die "Content Aware" Funktion automatisch füllen lassen. Auch für das Compositing gibt es meiner Meinung nach kein besseres Programm, das so viel Umfang hat.

Was gefällt Dir nicht?

Tatsächlich finde ich das Handling von Ebenen und Masken in anderen Programmen teilweise einfacher gelöst. Dafür bieten diese dann auch nicht den gleichen Leistungsumfang wie Photoshop. Schade das einige tolle Tools in der neuesten Version rausgeflogen sind, wie "Verwacklung reduzieren".

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Entfernen von störenden Elementen in Bildern. Compositing und Bildbearbeitung. Stapelverarbeitung von Bildern.
“Es gibt keine bessere Software für die Bildbearbeitung, Punkt.”
A
In den letzten 12 Monaten
Angel
Verifizierter Reviewer
CEO bei
Threedots - die Video Agentur
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Media Production

Was gefällt Dir am besten?

Ich arbeite seit 15 Jahren mit Photoshop, und obwohl es viele andere Programme zur Bildbearbeitung gibt, hat Photoshop seinen Platz als das bessere Werkzeug behauptet. Die Benutzeroberfläche ist seit den Anfängen ziemlich gleich geblieben, aber es ist leistungsfähiger geworden und bietet viele Werkzeuge, die die Arbeit nicht nur einfacher, sondern auch schneller machen. Eines der Dinge, die ich am meisten mag und die für mich den Ausschlag gegeben haben, ist der magische Radiergummi. Durch den Algorithmus von Photoshop kann die Software intuitiv Teile des Bildes löschen und die Lücken mit Informationen füllen, um den Hintergrund nahtlos zu überdecken. Die meiste Zeit funktioniert es wie ein Zauber, ich bin wirklich dankbar für dieses Werkzeug.

Was gefällt Dir nicht?

Adobe hat versucht, mit neuen Technologien wie den Neural Filtern und den 360°-Kugelbildern Schritt zu halten. Leider arbeite ich als Produzent virtueller Touren mit vielen Panoramabildern, und die letzte Version von Photoshop ist in dieser Hinsicht wirklich fehlerhaft. Sie hängt sich auf oder zeigt die Bilder nicht richtig an. Das ist wirklich ärgerlich, da alles andere perfekt funktioniert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir sind eine Video- und Bildagentur, wir arbeiten täglich mit Bildbearbeitung. Photoshop ist für uns sehr hilfreich, um nicht nur Bilder für unsere Social-Media-Postings, Kampagnen und sogar Videos zu retuschieren, sondern auch um Fehler oder Farbkorrekturen zu beheben. Wir verwenden es auch häufig bei der Arbeit an 360°-Panoramen für unsere virtuellen Touren.
“Allrounder ohne Kompromisse”
H
In den letzten 12 Monaten
Hagen
Verifizierter Reviewer
Founder bei
beylos GbR
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Management Consulting

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist seit jeher das Maß der Dinge, wenn es um Bildbearbeitung geht. Alles, was ich grafisch lösen möchte, kann ich mich Photoshop lösen. Durch die vielen YouTube-Tutorials ist zudem alles barrierefrei möglich. Photoshop ist - wie man es von Adobe gewohnt ist - recht intuitiv. Auf dem Macbook Pro läuft es zudem völlig ohne Probleme. Photoshop ist nahtlos in die Adobe CC integriert: So kann man z.B. easy online Schriftarten heraussuchen, aktivieren und hat sie direkt offline verfügbar.

Was gefällt Dir nicht?

Der Adobe-eigene educational Content könnte noch eine Spur besser sein. Da es sich hierbei jedoch um eine professionelle Anwendung handelt, ist dieses Kriterium nicht das Maß der Dinge. Zudem nutzt man im Alltag nur einen Bruchteil der Funktionalitäten - zur Tiefe der Funktionen fehlt mir - vermutlich auch mangels Ausbildung in dem Bereich - der Zugang. Wirkliche Kritikpunkte an Photoshop gibt es nicht.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Von der Logo-Erstellung (shame!), über die Aufbereitung von Grafiken zur Web-Publikation bis hin zur Erstellung von Freistellern nutzen wir in unserem Beratungsalltag Photoshop. Es ist super intuitiv und man kann jedes visuelle Problem damit lösen. Ich ziehe Photoshop reinen webbasierten Konkurrenten, wie z.B. Canva, vor, da sich Photoshop deutlich solider anfühlt.
“Ich nutze Photoshop seit über 10 Jahren fast täglich und es ist seit Tag 1 nicht mehr wegzudenken.”
L
In den letzten 12 Monaten
Lisa
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführerin bei
Lisa Hantke Photography
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Photography

Was gefällt Dir am besten?

Meine Arbeit als Fotografin erfordert von mir auch eine professionelle Retusche und Adobe Photoshop ist dafür einfach ein must have. In Photoshop gibt es 1001 Möglichkeiten für die Fotobearbeitung und auch nach 10 Jahren kann ich immer noch etwas dazu lernen, das ist toll! Ich finde die Vielseitigkeit von Photoshop toll, dass ich nicht nur Fotos darin bearbeiten kann, sondern auch mein Puzzle Feed Template für Social Media erstellen kann. Der Kreativität sind so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Was gefällt Dir nicht?

Für Anfänger:innen ist die Oberfläche erstmal sehr komplex. Ich merke das immer wieder bei Retusche Trainings, die ich gebe. Es braucht recht viel Zeit und Übung um mit dem Programm klarzukommen und die Möglichkeiten zumindest halbwegs zu überblicken. Aber es lohnt sich dranzubleiben. Außerdem wäre es toll, wenn die Objektentfernung und Freistellung noch präziser wäre, das sieht man teilweise schon bei diversen Apps, da wird aber sicher noch eine Menge Entwicklung passieren.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ganz klar die professionelle Fotoretusche. Ich nutze es fast täglich und es ist nicht mehr wegzudenken. Auch was die Zusammenarbeit mit Agenturen, Kund:innen usw. angeht, ist es DAS Programm. D.h. sollte eine offene Datei weiterverwendet oder verschickt werden müssen, dann ist es eine psd.
“...nicht einfach aber einfach das Beste”
E
In den letzten 3 Monaten
Eva
Verifizierter Reviewer
Inhaber bei
Leroiy
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Ich liebe die unendlichen Möglichkeiten die man mit Photoshop hat. Ob Foto Retusche, Graphiken erstellen oder andere Bildverarbeitung. Fast alles ist möglich. Ich nutze es täglich zur Bild Bearbeitung meiner Produkte. Die Bedienung ist nicht ganz einfach aber man findet zu jedem Problem - Jeder Idee die man im Kopf hat ein Tutorial online.

Was gefällt Dir nicht?

Was die Funktionen und den Umfang der Möglichkeiten angeht habe ich nichts zu meckern - ABER es ist nicht einfach in der Bedienung und man muss sich Zeit nehmen und damit beschäftigen.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

zur Bildbearbeitung, Anzeigen und Grafik Erstellung , Bildretuschen. Alles was irgendwie mit Foto Bearbeitung zu tun hat mache ich mit Photoshop.
“Der Klassiker zum bearbeiten von Fotos und Grafiken”
D
In den letzten 3 Monaten
Dirk
Verifizierter Reviewer
Berater bei
LeRoiy
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

Schnelle und gute Ergebnisse (Basisfunktionen) kriege ich schnell und einfach gelöst. Bei komplexeren Themen brauche ich dann mal ein Tutorial. Das ist aber auch wegen der großen Verbreitung schnell gefunden. In den letzten Versionen sind viele Filter und Funktionen wie z.B. automatisches Freistellen schneller und besser geworden.

Was gefällt Dir nicht?

Bis auf das die Software nur noch über das Creative Cloud Abo verfügbar ist, gibt es nichts auszusetzen. Manchmal habe ich das Gefühl das bei der Nutzung der Rechner in die Knie geht - das ist aber immer nur kurz der Fall und daher zu verkraften.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Die Bearbeitung von Bildern für unsere Social Media Posts wie z.B. freistellen, Formate ändern, Einfärben. Alles das was schnell von der Hand geht. Dank Photoshop und ein paar Tutorials brauchen wir nicht für jede Kleinigkeit einen Grafiker.
“Tolles Programm für Fotografie ”
M
In den letzten 3 Monaten
Mandy
Verifizierter Reviewer
Bürovorsteher bei
Kanzlei
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Texterstellung und -bearbeitung

Was gefällt Dir am besten?

Die Bearbeitungsmöglichkeiten und Vorlagen der mehreren Ebenen. Auch Hintergründe zu entfernen oder hinzuzufügen; Lichtänderungen sind ebenfalls hiermit gut zulösen. Der vorhandene Werkzeugkasten ist sehr umfangreich und biete nahezu für jedes Problem eine Lösung. Auch die Rastergrafiken kann man hervorragend damit bearbeiten. Rund um zufrieden und klare Empfehlung, für die die professionell und "einfach" Bilder bearbeiten möchten.

Was gefällt Dir nicht?

Die Nutzung an dem Handy ist leider mit der App noch nicht so optimal. Für die komplette Bearbeitung muss ein Laptop her. Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit Photoshop.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Es können sehr leicht farbliche Anpassungen vorgenommen werden. Auch die Freistellung von Illustrationen sowie Fotos geht leicht von der Hand. Gleiches gilt, wenn die Bildgröße für Versand und Einbindung in andere Programme zu gross sind. Darüber hinaus nutze ich Photoshop wenn ich Teilbereiche eines Bildes ändern möchte, wie z.B. Farben eines gewissen Objektes in diesem Foto zu ändern.
“Starkes Programm mit endlosen Features”
N
In den letzten 3 Monaten
Niklas
Verifizierter Reviewer
Berater bei
Grabarz & Partner Werbeagentur GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

- Schnelles freistellen von Bildern und Elementen durch das Schnellauswahlwerkzeug möglich. Ich empfehle dennoch sich das Wissen anzueignen über Manuele Punkte die Auswahl zu treffen. - Farbveränderungen über die Kanäle sind sehr einfach durchzuführen und ermöglichen es den Colorcode des Kunden zu übernehmen (zum Beispiel kann dadurch schnell die Hintergrundfarbe eines Bildes verändert werden) - Wenn Dateien und Bilder zu groß sind, unterstützt Photoshop mit der Funktion "Bildgröße" eine Änderung vorzunehmen und down zu sizen.

Was gefällt Dir nicht?

- Für Kolleg:innen sind Instruktionen absolut notwendig, die Einführung die Photoshop gibt ist m.M.n. nicht ausreichend (YouTube Videos helfen aber!). Zudem kennt man leider nicht alle Funktionen und es gibt keine Übersicht über alle Möglichkeiten, sodass auch bei einer Ausbildung man immer neues entdecken (muss). Ob das ein Vorteil oder Nachteil ist sei erstmal dahingestellt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Man kann Kundenpräsentationen durch freistellen und Farbanpassungen sowie Schattierungen attraktiver gestalten. Die Mockups, sowie Templates dafür, werden in Photoshop einfach erstellt und individuell angepasst. Durch die große Reichweite hat Photoshop den Vorteil, dass sich viele Templates im Netz wiederfinden lassen.
“Der verdiente Branchenprimus ”
M
In den letzten 3 Monaten
Max
Verifizierter Reviewer
Video Content Manager bei
Maciag GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Sportartikel

Was gefällt Dir am besten?

An Photoshop gefällt mir vor allem die logische Handhabung, wenn man verstanden hat, wie Photoshop funktioniert. Damit meine ich, dass man wie bei einer Collage arbeitet. Man schichtet mehrere Ebenen übereinander. Natürlich ist die Konnektivität zu anderen Adobe Programmen hervor zu heben. Insgesamt mag ich auch den flüssigen Workflow mit Hilfe der Shortcuts. Alles in allen ist es ein tolles Grafikprogramm. Zuletzt muss man auch die unzähligen Tutorials der Community erwähnen.

Was gefällt Dir nicht?

Auf der anderen Seite ist Photoshop auch unglaublich komplex. Alle Funktionen zu verstehen ist schwer und gerade beim Einstieg ist es sehr überfordernd. Dazu wird es schnell sehr unordentlich, wenn man mit vielen Ebenen arbeitet und diese nicht in Ordner sortiert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Photoshop nutze ich in Verbindung mit After Effects, Premiere Pro und Illustrator. Man kann easy Dateien hin und herkopieren bzw. passt man Kleinigkeiten in Photoshop an und das wird direkt in After Effects übertragen.
“Bildbearbeitungs-Tool wo man schon etwas Einarbeitungszeit benötigt”
E
In den letzten 3 Monaten
Elisabeth
Verifizierter Reviewer
Head of Marketing bei
Combeenation
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist DAS Bildbearbeitungstool. Es bietet unzählige Möglichkeiten für einfache Retuschen oder aufwändige Photobearbeitungen. Ich benutze das Tools mehrmals wöchentlich. Mal einfach nur um die Bildgröße zu ändern oder im richtigen Format abzuspeichern oder die Farbe zu ändern. Das sind allerdings nur einfache Anwendungen. Das Tool kann viel mehr, hat unzääääählige Features, ist total "mächtig" und erfüllt zu 100 % seinen Zweck. Nie mehr ohne Photoshop.

Was gefällt Dir nicht?

Für Anfänger ist Photoshop nicht ganz so intuitiv, wie es zB Adobe Indesign ist. Es benötigt definitiv eine etwas längere Einarbeitungszeit, da es so viele unterschiedliche Features und Möglichkeiten gibt. Die vielen Einstellungen können am Anfang doch sehr verwirrend sind. Der erhöhte Preis ist leider auch ein Schwachpunkt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich verwende das Tool für einfache Bildbearbeitung wie zum Beispiel Bildgröße andern, Dateiformat ändern, Freistellen, Bild einfärben, ...! Ein Leben ohne Photshop ist fast nicht mehr möglich. Der Workflow wird durch das Tool definitiv professioneller.
“Der Klassiker der Bildbearbeitungssoftware”
T
In den letzten 3 Monaten
Tim
Verifizierter Reviewer
Senior Marketing Manager bei
Orizon GmbH (anonym)
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Human Resources

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist mit Abstand das fähigste Bildbearbeitungsprogramm, was es derzeit auf dem Markt gibt. Es gibt einfach enorm viele Features und Werkzeuge in diesem Tool. Es ist kein Canva, welches jeder Nutzer direkt anpacken kann, aber gleichzeitig kann es auch um einiges mehr. Für professionelle Bildbearbeitung ein absolutes Muss. Die AI-Features, wie das inhaltsbasierte Füllen werden auch jedes Jahr besser.

Was gefällt Dir nicht?

Aufgrund der vielen Features ist es ein extrem unübersichtliches Tool und sicherlich nichts für Neulinge. Mit ein bisschen Training wird man aber zu einem fähigen Grafik Designer. Die Tutorials von Adobe werden zwar jedes Jahr mehr, könnten aber besser in das System integriert sein. Letztlich greift man dann doch eher auf YouTube zurück, wenn man ein Tutorial für ein gewisses Feature braucht. Die Umstellung auf das Abo-Modell vor ein paar Jahren macht das Produkt deutlich teurer.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Zum Bearbeiten von Bildern und Designs. Zum Erstellen von Posts für Social Media. Letztlich kann man sogar kleine Animationen in Photoshop bauen (auch wenn hier After Effects eher zu empfehlen ist). Letztlich gibt es nichts, was man mit Photoshop nicht kreieren kann.
“Zuverlässiges Bildbearbeitungsprogramm”
S
In den letzten 3 Monaten
Sarah
Verifizierter Reviewer
Head of Key Account Management bei
COUPONS.DE
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Online Media

Was gefällt Dir am besten?

Am besten gefallen mir die vielfältigen Möglichkeiten, die mir die Bildbearbeitung mit Photoshop bietet. Die Oberfäche ist leicht zu überblicken und auch für mich als kein Experte in diesem Bereich gut verständlich. Dadurch ist es mir möglich unsere Grafikerin relativ schnell bei der Grafikgestaltung für unsere Advertiser zu unterstützen.

Was gefällt Dir nicht?

Der Preis für dieses Programm ist schon ziemlich hoch. Außerdem erfordert die Bedienung schon einige Vorkenntnisse, da es für gewisse Zwecke sehr komplex ist. Es wäre super, wenn die Bedienbarkeit noch besser wäre, würden es noch mehr Kollegen nutzen können.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit diesem Programm kann ich Grafiken für meine Zwecke anpassen. Beispielsweise in Größe, Form, die Art des Bildes usw. Außerdem benutze ich es für die Freistellung von Objekten auf den Grafiken für unsere Advertiser.
“Must-Have für die digitale Bildbearbeitung”
T
In den letzten 3 Monaten
Tim
Verifizierter Reviewer
Sales Manager bei
VfL Bochum 1848
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Sport

Was gefällt Dir am besten?

Mit Photoshop von Adobe kann man sich im Bereich der digitalen Bildbearbeitung komplett austoben und sehr individuell arbeiten. Dabei werden nahezu alle gängigen Pixel-Bildformate und Farbmodelle unterstützt. Ein weiterer Vorteil: mein Bild kann direkt als PDF gespeichert werden. Insgesamt einfach das kompletteste Tool!

Was gefällt Dir nicht?

Insgesamt ist Photoshop ein eher komplexes Bearbeitungsprogramm, das entsprechende Vorkenntnisse oder aber eine überdurchschnittlich lange Einarbeitungsphase benötigt. Zudem ist das Programm vergleichsweise teuer und eine Anschaffung lohnt sich daher nur für entsprechend wichtige und professionelle Projekte.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Diverse Funktionen, wie z.B. Protokoll-Palette, Dateibrowser (zum übersichtlicheren Öffnen der Bilder) erleichtern die Arbeit sehr. Bilder lassen sich aus verschiedenen Ebenen zusammenfügen und dabei können auf jeder einzelnen Ebene diverse Effekte zum Einsatz kommen. Darüber hinaus ist es möglich, die verschiedenen Ebenen zu kombinieren. Weitere Vorteile in der Nutzung: Texte können mit Effekten ausgestattet und auf Rechtschreibfehler geprüft und leicht korrigiert werden. Sogenannte "Aktionen" zum Speichern einer Abfolge von Befehlen erleichtern die Bearbeitung unterschiedlicher Ebenen und/oder Dateien.
“Bestes Bildbarbeitungsprogramm und Lebensretter in vielen Lagen”
M
In den letzten 3 Monaten
Marc
Verifizierter Reviewer
Brand- und Marketingmanager bei
BRYCK
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Think Tanks

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist mein Go-To Grafik/Foto Programm. Alles was ich grafisch umsetzen muss mache ich in Photoshop. Sei es aufwendigere Fotobearbeitung oder die Erstellung neuer Grafiken wie Poster, Postings, Stories, Webbanner, etc. Ich nutze Photoshop schon so lange, dass für mich die Bedienung "einfach" und "intuitiv" ist. Photoshop ist so umfangreich, dass ich noch so viel mehr nutzen könnte. Das macht es auch nach wie vor sehr spannend einfach ein wenig mit Photoshop herumzuspielen

Was gefällt Dir nicht?

Wie bei allen Adobe-Produkten ist Photoshop so umfangreich, dass man es niemals wirklcih 100% beherrschen wird.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Alle Grafiken sowie aufwendigere Fotobearbeitung mache ich mit Photoshop. Also Plakate, Webbanner, Merch-Mockups, Social Media Postings, einfach alles.
“Ich arbeite fast täglich mit Photoshop um meine Bilder zu bearbeiten und bin sehr zufrieden”
P
In den letzten 3 Monaten
Patrick
Verifizierter Reviewer
Geschäftsführer bei
Fuchs & Jäger GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop bietet endlos viele Möglichkeiten für meine Bildbearbeitung. Die Content Aware features und Spot healing tools sind bei mir täglich im Einsatz, wenn ich Portraits retuschiere und ersparen mir sehr viel Arbeit. Auch gefallen mir die immer besser werdenden AI-Tools wie das Sky replacement tool.

Was gefällt Dir nicht?

Mein größter Kritikpunkt ist wohl das Abo-Modell von Adobe. Ich vermisse die Zeiten, in denen ich eine Photoshop-Version kaufen konnte und dann keine Folgekosten mehr hatte. Natürlich werden die Produkte regelmäßig geupdated und bekommen tolle neue Features dazu. Aber für meinen Workflow benötige ich nicht jedes Update und würde gerne selbst entscheiden, wann ich eine neue Version möchte (und dann kostenpflichtig upgrade).

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Photoshop ist seit vielen Jahren das Bildbearbeitungsprogramm meiner Wahl. Ich nutze es täglich um meine Portraits und Landschaftsbilder zu bearbeiten. Hierbei sind tools wie Content Aware Fill, Spot Healing brushes und Frequency-Separation nicht wegdenkbar. Es ist zum Glück auch kein Problem an großen Projekten mit vielen Ebenen zu arbeiten.
“Einsteigerfreundliches Profi-Tool!”
M
In den letzten 3 Monaten
Moritz
Verifizierter Reviewer
Projektmanager Online-Marketing bei
Living Concept Werbeagentur GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Die Tutorials! Als Novize auf dem Gebiet der Bildbearbeitung hatte ich mir vorgenommen, mir Photoshop selbst beizbringen – also ohne Vorkenntnisse und begleitenden Online-Workshop etc. Ohne die integrierten Tutorials wäre ich mit großer Sicherheit an dem Projekt gescheitert. Anfangen mit den Basics, wird man im Programm ,,an die Hand'' genommen und bekommt in praktischen, eigenständig zu lösenden Tutorials die verschiedenen Basis-Funktionen beigebracht. Durch die praktische Bearbeitung von richtigen Bildern stellt sich schnell ein Belohnungs-Effekt ein (,,Das habe ich bearbeitet!''), durch den man am Ball bleibt.

Was gefällt Dir nicht?

Manchmal geht es in Adobe Photoshop – zumindest ohne Ausbildung oder langjährige Erfahrung – doch etwas frimelig zu. So erscheinen manche Bearbeitungsebenen und -funktionen auf den ersten Blick intuitiv, bewirken dann jedoch einen ganz anderen Effekt als eigentlich geplant. Aber da sitzt das Problem sicher auch vor dem Bildschirm, eine intuitive Bedienung des ganzen Programms benötigt sicher viele Monate, wenn nicht gar Jahre.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Mit meinen erwrobenen Grundkenntnissen in Photoshop kann ich kleinere Kreations-Aufgaben selbst übernehmen, wenn Not am Mann ist oder etwas schnell umgesetzt werden soll. Die Software ist wahrlich mächtig, ich hatte noch kein Problem auf dem Monitor, für das sich in Photoshop keine Lösung finden ließ. Nicht ohne Grund ist es seit Jahren die Benchmark in der Bildbearbeitung. Auch die Einbindung in das Ökosystem der Adobe Creative Cloud funktioniert einwandfrei und spart einem Zeit und Nerven im Daily Doing.
“Adobe Photoshop ist ein tolles Tool um seine Ideen visuell zu gestalten!”
S
In den letzten 6 Monaten
Sarah
Verifizierter Reviewer
Designerin bei
adidas AG
  • 1001+ Mitarbeiter:innen
  • Branche: Retail

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Photoshop ist ein Pionier in der Fotobearbeitung. Es gibt keine andere Software wie Adobe Photoshop, wenn es um professionelle Fotobearbeitung geht. Das Beste an dieser Software ist ihre erstaunliche Variationsbreite. Ein Designer kann Bilder in einem Umfang erstellen, den er sich nicht vorstellen kann. Man kann mehrere Ebenen in ein Bild einfügen und aus einem gewöhnlichen Bild ein Meisterwerk machen. Das Beste an einem Adobe-Produkt ist, dass man sein Projekt in mehreren Adobe-Softwareprogrammen wie Lightroom, Illustrator und Adobe Premier usw. bewegen kann. Adobe Photoshop hilft Designern nicht nur bei der Bearbeitung von Fotos, sondern ermöglicht es ihnen auch, digitale Gemälde, Logos und Designs zu erstellen.

Was gefällt Dir nicht?

Adobe Photoshop für professionelle Nutzer gedacht und man muss ständig üben, um einzigartige Designs zu erstellen, was Adobe Photoshop zu einer nicht sehr benutzerfreundlichen Software macht, besonders für Anfänger. Die Fotobearbeitung kann sehr mühsam und frustrierend sein, wenn man keine Vorkenntnisse in der Verwendung von Adobe-Produkten hat. Außerdem ist Photoshop keine einmalige Anschaffung mehr, sondern eine abonnementbasierte Software, die für viele Benutzer nicht sehr attraktiv ist. Dazu ist Photoshop eine sehr komplexe Software, die viel Platz auf der Festplatte deines Systems benötigt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir nutzen Adobe Photoshop hauptsächlich für Plakate, Poster, Banner und bearbeiten Fotos für Marketingzwecke. Es ist das beste Tool mit vielen Optionen, das für alle Design-Stationen verwendet werden kann. Ich mag einfach die Flexibilität von Photoshop. Ich kann alles bearbeiten oder erstellen, was ich möchte und es dann in mein Design einbauen.
“Erstaunliche Fotobearbeitungssoftware für jeden Benutzertyp!”
E
In den letzten 6 Monaten
Elena
Verifizierter Reviewer
Grafikdesignerin bei
cip marketing GmbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Von einfachen Bearbeitungen bis hin zu vollständig angepasstem Grafikdesign - Photoshop ist einfach mein bevorzugtes Tool. Da es ein sehr beliebtes Tool ist, gibt es auch viele Online-Tutorials, die das Erlernen sehr einfach machen. Die verfügbaren Funktionen sind in keiner anderen Software zu finden. Die neuen KI-gesteuerten Werkzeuge funktionieren auch erstaunlich gut.

Was gefällt Dir nicht?

Das Abo-Modell ist schrecklich und wirklich teuer. Es wäre besser, wenn man es einfach kaufen könnte. Die Software nutzt die GPU nicht wirklich aus und verlässt sich zu sehr auf die CPU. Der Kundensupport von Adobe ist ganz schön verbesserungswürdig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich verwende Adobe Photoshop für Grafikdesign, Fotobearbeitung, 3-D-Arbeiten und auch für private Projekte. Alles ist klar strukturiert und Neulinge kommen gut damit zurecht. Ich mag auch die rechtzeitigen Updates vom Adobe-Team, die die Software mit jedem Update noch interessanter machen. Photoshop hat uns das Leben sehr erleichtert, denn es bietet schnelle und einfache Kreationen für alle unsere grafischen Bedürfnisse.
“Adobe Photoshop ist immer noch führend auf dem Gebiet!”
S
In den letzten 6 Monaten
Stefanie
Verifizierter Reviewer
Designerin bei
arsmedium group
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Marketing and Advertising

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop hat die Qualität unserer Entwürfe total verbessert. Wir sind von Plattformen wie Canva zu Photoshop übergegangen, das war eine sehr große Veränderung. Die Bearbeitungsmöglichkeiten und Kollaborationswerkzeuge von Photoshop sind erstaunlich. Es ist eine leistungsstarke Software und steht offline zur Verfügung, d.h. man muss nicht mit dem Internet verbunden sein, um sie zu nutzen.

Was gefällt Dir nicht?

Man muss echt erstmals mit dem Tool klarkommen. Es gibts so viele Funktionen, dass es einen erstmal überfordert. Danach ist es aber das beste Tool in dieser Kategorie. Der Kundensupport ist leider absolut schrecklich. Sie helfen einen überhaupt nicht weiter. Aber zum Glück findet man auch vieles im Internet, wenn es Probleme gibt.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Wir verwenden Photoshop schon sehr lange. Es ist die beste Grafikbearbeitungsanwendung. Die Flexibilität und die vielen Funktionen ermöglichen es uns so gut wie alle Bilder zu erstellen, die wir für unser Unternehmen benötigen. Keine andere Software kommt an die Leistungsfähigkeit und die intuitive Benutzeroberfläche heran. Die Funktionen von Photoshop werden ständig weiterentwickelt, so dass es immer auf dem neuesten Stand ist, und es hat eine so große Nutzergemeinschaft, dass ich fast nie offiziellen Adobe-Support benötige.
“Etabliertes Bildbearbeitungsprogramm”
L
In den letzten 6 Monaten
Lena
Verifizierter Reviewer
Marketing Manager bei
MTB-News
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Sport

Was gefällt Dir am besten?

Zahlreiche Möglichkeiten der professionellen Bildbearbeitung. Mehr Funktionen als bei konkurrierenden Programmen. Es ist auch eine Stapelverarbeitung von Dateien möglich.

Was gefällt Dir nicht?

Da es so viele Möglichkeiten gibt, muss man sich erst einmal ein wenig hereinfuchsen, wenn man sich nicht regelmäßig mit Photoshop befasst.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich bearbeite regelmäßig Bilder und exportiere verschiedenen Bilddateien in die passenden Formate. Es gibt hier zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten.
“Adobe Photoshop Bildbearbeitung”
M
In den letzten 6 Monaten
Markus
Verifizierter Reviewer
Lehrer
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Education Management

Was gefällt Dir am besten?

Ich benutze Adobe Photoshop meistens zum freistellen von Fotos von ihren Hintergründen zum einbetten in Powerpoint Präsentationen. Möchte man beispielsweise eie Powerpoint erstellen und eine Bilddatei im Format PNG haben, dann lässt sich dies mit Photoshop einfach erledigen. Die Bedienung ist zwar nicht einfach, aber wenn man sich eingearbeitet hat, dann bietet die App außergewöhnlich viele Möglichkeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Die Handhabung ist manchmal zu kompliziert und man muss sich recht lange einarbeiten. Für Laien ist Photoshop eine auf den ersten Blick schwierig wirkende App. Mit etwas Übung, kann allerdings jeder zumindest einfache Funktionen nutzen. Ob man dafür das Geld investieren sollte, ist dann allerdings fraglich.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Hintergründe entfernen bei Fotos um sie weiter zu verwenden. Oftmals stören mich Hintergründe bei Fotos. Damit diese in Word oder Powerpoint leichter weiter verarbeitet werden können, benötige ich PNG Bilddateien. Photoshop bietet hier Abhilfe.
“Mehr als nur ein Fotobearbeitungs-Tool”
S
In den letzten 6 Monaten
Sandra
Verifizierter Reviewer
Design Managerin bei
Billbee GmbH
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Computer Software

Was gefällt Dir am besten?

Ich arbeite täglich mit der Adobe Creative Cloud, die Zusammenarbeit der Programme ist einfach top. Grafiken in Illustrator erstellen, in Photoshop daraus passende Slides für Social Media oder ähnliches verarbeiten, in InDesign weiteres Printmaterial daraus verarbeiten... - i love it. Photoshop kann (muss aber nicht immer) schnell und ordentlich sein!

Was gefällt Dir nicht?

Es gibt wirklich viele, viele Möglichkeiten in Photoshop. Über Werkzeuge, Herangehensweisen aber auch Tastaturkürzel muss man für sich selbst erstmal den perfekten Weg und die perfekten Einstellungen finden. Das ist ein Prozess, der andauert.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Adobe Photoshop ist quasi den ganzen Arbeitstag geöffnet. Am meisten nutze ich es für einfache Social Media Grafiken oder welche mit mehreren Slides dank Zeichenflächen, aber auch Bildbearbeitungen mit Fotofiltern sind top.
“Photoshop als Allzweckwaffe”
L
In den letzten 6 Monaten
Lucas
Verifizierter Reviewer
E-Commerce bei
Caritas
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Non-Profit Organization Management

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist ein super mächtiges Tool, um professionell zu arbeiten. Mit den integrierten Werkzeugen bin ich weniger auf externe Dienstleister angewiesen. Im Arbeitsalltag wird mir das Leben dadurch wirklich leichtgemacht, da ich unkompliziert Fotos anpassen kann, Grafiken/Shareables erstelle, meine Produktfotos auf Hochglanz poliere.

Was gefällt Dir nicht?

Photoshop hat seine Schwächen und da geht es gar nicht um die Vorkenntnisse bzw. benötigte Expertise, die ist nämlich schnell gelernt. Im Print-Bereich finde ich die Textformatierung nicht ganz optimal gelöst, ebenso einige Schwächen beim korrekten Export der Dateien.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Praktischer Umgang um Vorlagen zu bearbeiten, schnelles erstellen von Grafiken, optimieren von Produktfotos und sogar kleinere Videos/Animationen sind möglich
“Sehr mächtig, aber auch mächtig kompliziert”
F
In den letzten 12 Monaten
Frank
Verifizierter Reviewer
Redakteur bei
Ebner Media Group
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Media Production

Was gefällt Dir am besten?

Im Grunde hat Photoshop den Standard für Bildbearbeitung definiert. Masken- und Filterfunktionen arbeiten erstklassig, und das Angebot an Funktionen ist nahezu grenzenlos.

Was gefällt Dir nicht?

Die Funktionsfülle überfordert Leute, die mit Photoshop eigentlich nur relativ einfache Dinge machen wollen. Für die Bearbeitung von RAW-Images gibt es wesentlich bessere Programme, und an meinem Windows-10-Rechner gibt es ärgerliche Kompatibilitätsprobleme.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ich benutze Photoshop immer dann, wenn ich ein Bild in einem bestimmten Länge-Seiten-Verhältnis brauche, dieses Verhältnis mit dem Bild im original aber nicht zu erreichen ist. Dann muss ich zum Teil den Hintergrund erweitern oder verschiedene Bildbestandteile neu zusammengruppieren. Das geht mit Photoshop besser als mit anderen Programmen, mit denen ich gearbeitet habe.
“Adobe Photoshop CC 2022 - Von der einfachen bis zur KI gestützten Bildbearbeitung alles dabei”
S
In den letzten 12 Monaten
Sebastian
Verifizierter Reviewer
Director of Alliances and Marketing bei
Werk II Medien- und Informationsgesellschaft mbH
  • 51-1000 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Information Technology and Services

Was gefällt Dir am besten?

Adobe Photoshop ist für mich seit Jahren mein ständiger Begleiter, wenn es um Bildbearbeitung geht. Durch die weite Verbreitung der Software (und damit den mannigfaltigen, im Internet vorhandenen Anleitungen & Tutorials ist die Umsetzung auch von neuen Ideen recht einfach. Mit den ab ~ CC 2021 eingeführten, neuronalen Filtern hat man auch als Amateur die Möglichkeit Bilder gut zu bearbeiten.

Was gefällt Dir nicht?

Durch die reine Verfügbarkeit von Photoshop als Abo kann man nicht mehr auf einer alten Version bleiben, und muss sich ggf. an eine neue Anordnung von Funktionen gewöhnen. Der allgemeine Cloud-Trend bei Adobe Produkten und Funktionen macht weiterhin die reine Offline Arbeit schwierig.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Von der einfachen Bildbearbeitung bis zur komplexen Bildmanipulation kann ich verschiedene Probleme mit Photoshop lösen. Ein großer Vorteil ist hierbei natürlich die lange Entwicklungszeit des Produktes, und damit die lange Gewöhnung an Programm und Funktionen.
“Best software for photo editing ”
R
In den letzten 12 Monaten
Roger
Verifizierter Reviewer
Ceo
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Consumer Goods

Was gefällt Dir am besten?

You can do anything in photoshop, it is fully customizable and allows for recording and mass processing. I use photoshop daily to prepare social networks posts for example. I especially like the processing of skin, which gives an incredible realistic texture.

Was gefällt Dir nicht?

It is a complex Software which requires a long learning curve. Hence trainings are mandatory to shorten learning process. I use to learn many processings in YouTube.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Processing in Raw format is now for me easy directly in Photoshop, once raw processing is done I can jump directly to photoshop and go for final editing. This of course maximize the photo quality and is convenient as one software is enough.
“Der Klassiker der Bildbearbeitung”
J
In den letzten 12 Monaten
Johannes
Verifizierter Reviewer
Freelancer
  • 1-50 Mitarbeiter:innen
  • Branche: Graphic Design

Was gefällt Dir am besten?

Photoshop ist der Klassiker der Bildbearbeitung aus dem Hause Adobe. Die Granuliarität der Werkzeuge und Filter sind bis heute ungeschlagen. In keiner anderen Software erreiche ich einen vergleichbaren Workflow. Das Ebenenmanagement ist bis heute best-in-class, wobei "Konkurrenten" wie Gimp nur neidisch werden können.

Was gefällt Dir nicht?

Adobe Photoshop bietet einen brillanten Funktionsumfang, welcher in Zukunft noch weiter durch AI-Features erweitert werden muss. Dauerbrenner-Funktionen wie der "Verflüssigen-Filter" benötigen seit Jahren ein Update. Bis heute ist die Geschwindigkeit dieses Features miserabel, genauso wie die UI. Ähnlich geht mir es mit weiteren Features, sodass ich mitunter denke, dass das Mammutprojekt Photoshop zu groß geworden ist, um sinnvoll alle Produktelemente weiterzuentwickeln.

Welche Probleme löst Du mit dem Produkt?

Ganz gleich ob simple Fotobearbeitung, aufwendige Fotomanipulation, aufwändige granulare GIF-Frame Erstellung, Photoshop hat für jedes Problem und jede Idee ein Lösung. Darüber wird es sinnvoll durch Mitglieder der Adobe Creative Suite ergänzt, bspw. in der Fotobearbeitung durch Lightroom oder in der Videobearbeitung von Premiere. Dadurch stellt es für mich immer noch den kreativen Knotenpunkt zu weitere Adobe Software dar und ist Ausgangspunkt von die meiste kreative Konzeptionierung.