Auf diese Tools vertrauen unsere OMR Reviews Speaker

Wir haben gefragt – das sind die Tools unserer Speaker

Sich durch den Software-Dschungel zu kämpfen, kann eine echte Herausforderung sein. Wir von OMR Reviews haben es uns zur Aufgabe gemacht, Euch bei der Wahl der richtigen Software zu helfen und Euch einen Weg durch die unzähligen Tools zu bahnen. Was eignet sich da besser, als unsere Speaker zu fragen, auf welche Softwares sie zurückgreifen?

Auf dem diesjährigen OMR Festival haben sich unzählige Expert:innen aus der digitalen Branche versammelt und sich gegenseitig zu relevanten Online-Marketing-Themen ausgetauscht. Besonders auf den Bühnen konnten diverse Speaker nützliches Wissen mit den Besucher:innen teilen. Das haben unsere OMR Reviews Kolleg:innen Katharina, Marvin und Christian direkt genutzt und sich die Redner:innen direkt nach ihren Vorträgen auf der Bühne geschnappt!  Vor dem Publikum wurden sie dann gefragt, welche Softwares in ihren Unternehmen genutzt werden und welches Tool gar nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken ist. Die Antworten haben wir in diesem Artikel für Euch zusammengefasst.

Auf diese Tools vertrauen die Speaker des OMR-Festivals

Auf die Frage, welche Rolle Tools im Unternehmen Hornbach bei der Digitalisierung gespielt haben, steht für den CTO Andreas Schobert vor allem eines fest: Egal, um welches Tool es sich handelt, es sollte in jedem Fall Unterstützung bieten:

„Um die Menschen vernünftig bei ihrer Arbeit und bei der Realisierung ihrer Projekte zu unterstützen, braucht es nicht nur gute Prozesse, sondern auch gute Technologie. Im Kontext versuchen wir alles, um sowohl unseren Mitarbeiter:innen als auch den Kund:innen das Leben einfacher zu machen.“

 

Céline Flores-Willers, Founderin und CEO, The People Branding Company

Céline Flores-Willers (l.), Founderin und CEO, The People Branding Company mit OMR Reviews Content- und Projektmanagerin Katharina Iken

The People Branding Company beschäftigt sich mit Personal Branding und Corporate Influencing. Die Gründerin Céline Flores-Willers fokussiert sich dabei vor allem auf die Plattform LinkedIn und hat dort im Jahr 2018 ihr eigenes Videoformat gelaunched. Dort wurde sie für ihren Content als Top Voice im DACH-Raum ausgezeichnet.

Auch die CEO von The People Brand Company wurde nach ihrem Vortrag zum Thema “Mehr Sichtbarkeit durch Personal Branding auf LinkedIn” von Katharina abgefangen. Auf die Frage, welche Tools in Ihrem Unternehmen genutzt werden, antwortet sie: 

Auf welches Tool Céline niemals verzichten könnte? TextBlaze

TextBlaze ist eine Software, mit der Nutzer:innen durch Tastenkürzel automatisierte Arbeitsabläufe erstellen. So können hinter einem Kürzel ganze Textausschnitte hinterlegt werden. Das Tool kann beispielsweise für Gmail, Google Docs, LinkedIn oder Salesforce genutzt werden. 

Für Céline steht eindeutig fest, dass sie ohne die Software aufgeschmissen wäre. “Ich könnte niemals all meine Nachrichten beantworten, wenn ich Text Blaze nicht hätte. Da könnt Ihr Shortcuts festlegen, die dann automatisch in LinkedIn die Antworten generieren”, so Céline.

 

Kati Ernst und Kristine Zeller, Founder & Managing Director, Ooia

Kati Ernst (l.) und Kristine Zeller (m.), Founderinnen und Managing Directorinnen, Ooia

Ooia ist ein Unternehmen aus Berlin, welches Periodenunterwäsche und Still-Bh’s verkauft. Die beiden Gründerinnen Kati und Kristine sind durch eine Bekannte auf den neuen Trend gestoßen und haben daraus ihr Unternehmen entwickelt. Dabei ist es den beiden Berlinerinnen vor allem wichtig, einen gesellschaftlichen Beitrag durch ihre Arbeit zu leisten und auf Nachhaltigkeit zu achten. Die beiden arbeiteten vor der Gründung von Ooia ebenfalls als Führungskräfte in einer Unternehmensberatung und bei Zalando.

Tools, die die beiden Founderinnen bei Ooia nutzen sind:

  • Miro ­– Collaboration-Tool
  • Klaviyo – Marketing-Automation-Software
  • Figma  –  Webdesign-Software

Doch auch Kati und Kristine haben jeweils ein Tool, auf das sie niemals verzichten könnten. Für Kristine ist dieses eindeutig Shopify Plus, während Kati nie wieder ohne Later auskommen würde!

Shopify Plus ist eine cloudbasierte E-Commerce-Plattform, die Unternehmen bei der Erstellung des eigenen Onlineshops unterstützt. So können beispielsweise die eigenen Produkte über den Point-of-Sale oder in den sozialen Netzwerken verkauft werden. Aber auch die klassischen Online-Vertriebskanäle, wie die Unternehmenswebsite oder Online-Marktplätze werden in den Bereichen Shop, Marketing, Design und Payment unterstützt. In der Plus-Version werden zusätzliche Funktionen angeboten und die Nutzer:innen im Support priorisiert.

Later ist ein Social-Media-Tool, welches sich auf die Funktionen des Erstellens und Planens von Beiträgen spezialisiert. Für unterschiedliche Netzwerke, wie beispielsweise Instagram, Twitter, Facebook oder Pinterest, können die Beiträge genau getimed und im Anschluss analysiert werden. Das automatisierte Veröffentlichen der Posts und die Funktion “Linkin.bio” sind nur zwei der zahlreichen Features. Letzteres hilft außerdem bei der genauen Traffic-Analyse der Posts.

Kevin Indig, Director of SEO, Shopify

Kevin Indig (l.), Director of SEO, Shopify

Shopify ist wie im oberen Abschnitt bereits beschrieben ein Unternehmen zur Erstellung von Onlineshops. Als Director of SEO beschäftigt sich Kevin Indig dort vor allem mit dem Wachstum des Softwareanbieters und der Steigerung der Rankings und des Traffics. Weiterhin fungiert er als Speaker auf unterschiedlichen Messen und Events und wurde in den Jahren 2020 und 2021 als Top-SEO-Expert:in ausgezeichnet.

Während Kristine von Ooia auf die Funktionen von Shopify vetraut, haben wir Kevin Indig gefragt, auf welche Tools der Softwareanbieter selbst vertraut. Nach seinem Vortrag “Wie man mit SEO eine Milliardenfirma aufbaut” verrät er uns zwei Tools, die er für seine Arbeit nutzt: 

  • Google Workspace – Die Collaboration-Software mit Tools für E-Mails, Dokumente, Präsentationen etc.
  • Slack – Instant-Messaging-Software

Gerade bei seiner Leidenschaft für das Thema SEO, wundert es nicht, dass sein Go-to-Tool sich auf genau diesen Bereich spezialisiert. Die Nutzung von Ahrefs ist für ihn absolut unverzichtbar: ⁠“Eine nerdige Antwort von mir als SEO ist ein Tool, das nennt sich Ahrefs. Das liefert mir einfach täglich wichtige Inhalte und Daten, die ich für meine Arbeit brauche.”

Ahrefs ist eine SEO-Software zur Analyse der eigenen Website und zur Optimierung dieser für Suchmaschinen. Die cloudbasierte SaaS-Lösung bietet Features, wie die Keyword-Recherche, Rank-Monitoring und -Tracking sowie zur Erstellung und Optimierung von Content. Zur Analyse der eigenen Website kann diese mit dem Tool gecrawled oder eine Wettbewerbsanalyse im organischen Traffic erstellt werden.

Johannes Kliesch, Founder, SNOCKS

Johannes Kliesch (l.), Founder SNOCKS, mit dem Co-Founder von OMR Christian Müller.

SNOCKS ist ein Start-up aus Mannheim, das seine Kund:innen mit hochwertiger Grundbekleidung ausstattet. Johannes Kliesch hat 2016 das Unternehmen mit seinem Cousin Felix gegründet und dieses durch die Online-Disziplinen Brandbuilding und Social Media vermarktet. Der Geschäftsführer fokussiert sich auf Sales- und Marketingaktivitäten.

Für den Co-Gründer von SNOCKS ist es wichtig, private und berufliche Kommunikation zu trennen. Daher wird im Unternehmen für berufliche Kontexte die Instant-Messaging-Software Slack genutzt. Zwei weitere Tools, die das Team des Start-ups nutzt, sind: 

  • Asana – Projektmanagement-Software
  • Google Workspace– besonders für Mails und als Ablage für die Ordner und Dokumente

Asana wird jedoch nicht nur für die Arbeit im Team verwendet. Privat nutzt Johannes die Software ebenfalls, um seinen Alltag produktiv zu gestalten. 

Asana ist ein Projektmanagement-Tool, welches durch das Erstellen unterschiedlicher Boards und Teams die Planung einzelner Projekte vereinfachen und nutzerfreundlich darstellen möchte. Für die bessere Planung können Verantwortliche, Prioritäten und einzelne Unteraufgaben festgelegt werden. Auch die Kommunikation in den Projekten und Fragen zu Aufgaben wird durch die Kommentarfunktion für alle transparent gemacht.

Zusätzlich zu der Projektmanagement-Software greift der SNOCKS-Gründer auch auf den Google Kalender aus der Google Workspacezurück. Dieses Tool aus der cloudbasierten Collaboration-Software ist speziell für Terminierungen und die Planung wichtiger Ereignisse gedacht. Für Johannes ist dies für die eigene Produktivität sowie für die Trennung von Arbeit und Freizeit wichtig. Der gesamte Workspace fasst die Bereiche Gmail, Docs, Kalender, Tabellen, Drive, Präsentationen, Meet und Chat zusammen und möchte so den Workflow der Nutzer:innen effizienter an einem Ort optimieren.   

Auf Christians Frage, ob SNOCKS einen Produktivitäts-Hack hat, den Johannes verraten kann, antwortet der Entrepreneur:

„Wir in der Firma versuchen vormittags keine Meetings zu halten, sondern erst gegen 13 Uhr damit anzufangen. Das funktioniert nicht immer, das muss man auch ehrlich sagen, aber man muss selbst auch Zeiten finden, um fokussiert zu arbeiten.“
Dr. Mirko Caspar, Co-CEO und Executive, Mister Spex

Marvin (Teamlead Marketing von OMR Reviews) mit Dr. Mirko Caspar (r.), Co-CEO und Executive bei Mister Spex

Mister Spex ist ein 2007 gegründetes Unternehmen, das als Online-Optiker bekannt geworden ist. Mittlerweile hat es sich zum internationalen Omnichannel-Unternehmen entwickelt. Der Co-CEO und Managing Director Mirko Caspar war bei uns auf der Blue-Stage zu Gast. Der Berliner ist für die Bereiche Marketing, Category und Produkt Management, Retail-Stores und die internationalen Märkte verantwortlich.

Bei Mister Spex arbeiten die Kolleg:innen laut dem Co-CEO folgende Tools:

Mirko Caspar erkennt die Wichtigkeit von Tools zum Sammeln, Analysieren und Bearbeiten von Daten. Jedoch betont er, dass das Wissen und Können der Mitarbeiter:innen entscheidend ist: “Ich würde dennoch sagen, dass Du auch dort nicht versuchst, die Intelligenz in ein Tool wegzudelegieren. Die Intelligenz muss bei Dir bleiben. Du musst genau wissen, was Du mit dem Tool eigentlich machen willst, was die Objectives sind und wie ich Erfolg mit dem Tool messen kann.” 

Mirko sind nicht nur die Intelligenz und die Insights bei Mr. Spex selbst wichtig. Bei der Frage, welches sein Go-to-Tool ist, nennt er Rapidusertests. Hierbei gefällt ihm vor allem, dass er einen Einblick in das Nutzerverhalten bekommt.

“Die direkte Nutzerperspektive nie zu vergessen, sondern sich diese auf einfache Art und Weise ins Haus zu holen – das ist ein Tool das ich nicht missen wollen würde.” 

Rapidusertests ist ein Tool, welches die eigenen Produkte auf Nutzerfreundlichkeit testet. Ziel ist es, die Usability und Conversion-Rate zu optimieren und zu steigern. Dabei werden unterschiedliche Formate, wie der 5-Minuten-Schnelltest, 20-Minuten-Test, ein moderierter Live-Test oder eine Durchführung mit Bestandskunden angeboten. Nutzer:innen können bei der Testplattform zwischen einer Website, einer App oder einem Prototyp wählen.

Matthäus Michalik, Founder, Managing Director, Claneo

 Matthäus Michalik (l.), Founder und Managing Director, Claneo

Claneo ist eine Agentur aus Berlin, die sich auf internationales Search- und Content-Marketing fokussiert. Zu den Themen der Expert:innen gehören unter anderem SEO, Content-Erstellung, digitale Strategieberatung oder Content-Marketing. Die eigene Expertise gibt die Agentur regelmäßig durch Artikel und Vorträge weiter.  

Nach seinem gemeinsamen Vortrag mit Peter Hartmann von Henkel fängt OMR Mitgründer Christian Müller die beiden Speaker ab. Zuerst wendet sich Christian an Matthäus und fragt ihn nach seinen Tools bei Claneo, die im Daily-Business genutzt werden. Dieser greift gerne auf folgende Anwendungen zurück:

Doch es gibt ein Tool, auf das der SEO-Experte nicht verzichten kann. Wie auch Kevin Indig ist er Fan der SEO-Analyse und Optimierungs-Software Ahrefs.

„Ich finde Ahrefs super spannend! Jede Software kann etwas besonders gut. Ich würde auch sagen, es gibt kein Tool, was alles perfekt kann. Wir nutzen intern eine breite Auswahl und können pro Tool auch verschiedene Daten rausholen.“

Als Christian ihn nach der persönlichen Präferenz für seine eigene Produktivität und das eigene Projektmanagement fragt, lacht der Claneo-Founder und gibt zu: „Da bin ich richtig schlecht! Wurde dir die Frage von meinem Mitgründer mitgegeben? Ich bin definitiv nicht der, der für das Projektmanagement verantwortlich ist.“ Um dem entgegenzuwirken, sei Claneo allerdings gerade dabei, ClickUp einzusetzen.

ClickUp ist eine Projektmanagement-Software zur Beobachtung und Planung von Aufgaben und Projekten. Der Workload sowie die prozentuale Zielerreichung wird in Diagrammen innerhalb eines Dashboards angezeigt. Ebenso stellt das Tool Listen, Boards, Tabellen, Kalender und Gantt-Diagramme zur Planung von Projekten bereit. Die integrierte Chatfunktion sowie das Erstellen von Mindmaps oder Whiteboards helfen bei der Sammlung von Ideen und Aufgaben. Zusätzlich können Nutzer:innen Automationen, Zeiterfassungen, oder Ziele definieren.

Peter Hartmann, Global-Digital-Marketing-Manager, Henkel

Peter Hartmann (r.), Global-Digital-Marketing-Manager, Henkel

Henkel ist in den drei Unternehmensbereichen Adhesive Technologies, Beauty Care und Laundry & Home Care tätig. Der Digital-Marketing-Manager Peter Hartmann konzentriert sich dort auf die Themen Content-Marketing, Websites, SEO und UX.  Er konnte mit seinem Wissen im Jahr 2021 den Relaunch von 28 Websites unterstützen. Aktuell arbeitet er als Führungsposition an der Umwandlung des Unternehmens zu einer datengesteuerten Marketingorganisation.

Nicht nur Matthäus wird nach seinen Lieblings-Tools gefragt. Natürlich möchte Christian auch von Peter wissen, mit welchen Softwares er und seine Kolleg:innen arbeiten. Für ihren digitalen Erfolgt nutzt das Team vor allem:

Dabei legt Peter viel Wert auf Kommunikation, denn das Tool, welches sich der Düsseldorfer nicht mehr wegdenken kann, ist Microsoft Teams!

Microsoft Teams ist ein Video-Conferencing-Tool, mit dem Nutzer:innen Online-Besprechungen planen und durchführen können. Dabei werden diese als Termin an Teams, einzelne Teilnehmer:innen oder flexibel aus einem Chat genutzt. Während der Meetings besteht die Möglichkeit, Bildschirme freizugeben, Präsentationen zuhalten oder ein Whiteboard zu nutzen. Auch das Teilen von Daten oder die Nutzung eines Chats sind bei der Software vorhanden. Zur barrierefreien Handhabung stehen Alternativtexte, Untertitel und Live-Transkriptionen zur Verfügung.

Überblick im Software-Dschungel finden

Jede:r Expert:in greift ganz nach den eigenen Bedürfnissen auf unterschiedliche Tools zurück. Besonders bei den absoluten Must-haves, die sich unsere Speaker nicht wegdenken können, ist die Auswahl vielfältig.

Ihr möchtet Euch noch mehr über die unterschiedlichen Softwares informieren? Auf OMR Reviews findet Ihr die unterschiedlichen Kategorien und dazugehörigen Produkte. Auch in unserem Content Hub gibt es eine große Auswahl an hilfreichen Artikeln, die Euch dabei helfen, Euch durch den Software-Dschungel zu navigieren.

JH
Autor:In
Jana Heckmann
Autor:In
Jana Heckmann

Jana Heckmann ist bei OMR Reviews im Bereich SEO, Content und Onsite tätig und begeistert sich für das Erstellen von Artikeln zu diversen Themen. Davor hat sie ein Studium im Medienbereich und Journalismus absolviert und hat für einen Erlebnisanbieter Text-Content erstellt.

Im Artikel erwähnte Softwares