SMS-Marketing: Das Upgrade für deine Verkaufsstrategie

In diesem Artikel erfährst du, was SMS-Marketing ist und wie es funktioniert. Dazu bekommst du einige Beispiele und passende Tools an die Hand

Inhalt
  1. Was ist SMS-Marketing und wie funktioniert es? 
  2. Warum ist SMS-Marketing eine wirksame Marketingstrategie?
  3. Was sind Herausforderungen beim SMS-Marketing? 
  4. Wie kann ein Unternehmen erfolgreich SMS-Kampagnen durchführen?
  5. Welche SMS-Marketing-Tools gibt es? 
  6. Wie kann das SMS-Marketing personalisiert werden, um die Relevanz für die Empfänger*innen zu erhöhen? 
  7. Welche Gesetze und Vorschriften müssen bei der Durchführung von SMS-Marketing beachtet werden?
  8. Wie kann die Messbarkeit des Erfolgs von SMS-Marketing verbessert werden?
  9. Was sind Beispiele für erfolgreiche SMS-Marketing-Kampagnen?
  10. Fazit: Lass das Potenzial von SMS-Marketing nicht ungenutzt

Suchst du nach einer Möglichkeit, um deine Marketingkampagne auszubauen? Möchtest du gezielt mit deinen Kund*innen interagieren und ihnen automatisierte sowie benutzerdefinierte Nachrichten übermitteln? SMS mag zwar als veraltet erscheinen, SMS-Marketing ist allerdings ein sehr effektives Mittel, um deine Kundschaft schnell und direkt zu erreichen. Alles, was du darüber wissen musst, erfährst du hier.

Empfehlenswerte Mobile Marketing Software

Auf unserer Vergleichsplattform OMR Reviews findest du weitere empfehlenswerte Mobile Marketing Software. Wir stellen über 100 Lösungen vor, die speziell auf die Anforderungen von Mobile-Marketing-Agenturen, Marken und Unternehmen zugeschnitten sind. Diese Mobile-Marketing-Tools bieten umfassende Unterstützung in sämtlichen Bereichen des mobilen Marketings. Nutze diese Gelegenheit, um die verschiedenen Softwarelösungen zu vergleichen und auf authentische und verifizierte Nutzerbewertungen zurückzugreifen:

Was ist SMS-Marketing und wie funktioniert es? 

SMS-Marketing ist eine Marketingstrategie, bei der du als Unternehmer*in Kurznachrichten an Mobiltelefone deiner Kundschaft bzw. Zielgruppe schickst, um deine Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben. Auf den Punkt gebracht ist SMS-Marketing daher ein weiterer Marketingkanal, um deine Verkaufsziele zu erreichen.

Gehen wir trotzdem noch einen Schritt zurück und betrachten wir die reine SMS, dann können wir mit Sicherheit sagen, dass diese für die meisten Menschen von Bedeutung sind. Kurznachrichten sind eine schnelle, einfache und effektive Methode, um mit anderen zu kommunizieren. Zwar ist durch Aufkommen anderer Messaging-Dienste wie WhatsApp, Signal oder Facebook Messenger die Bedeutung etwas zurückgegangen, aber in der mobilen Kommunikation ist SMS noch immer ein wichtiger Bestandteil und wird weltweit täglich von Milliarden von Menschen genutzt.

Die SMS-Kommunikation auch im geschäftlichen Bereich zu integrieren, liegt deshalb auf der Hand. Auch hier ist sie ein einfaches und effektives Mittel, um Kund*innen zu erreichen, Angebote und Werbeaktionen zu präsentieren, Updates bereitzustellen oder Transaktionen zu unterstützen.

Grafik: SimpleTexting-Statistik

Grafik: SimpleTexting-Statistik

Warum ist SMS-Marketing eine wirksame Marketingstrategie?

Null ist meist die Anzahl der ungelesenen SMS auf einem Handy und selbst wenn die eine oder andere Kurznachricht noch auf unsere Aufmerksamkeit wartet, unser E-Mail-Postfach kann von diesem Interesse nur träumen. SMS funktionieren einfach gut und sind deshalb eine wirksame Marketingstrategie, für garantierte Impressionen. Aber wir haben noch weitere Fakten, die für SMS-Marketing sprechen:

  1. Hohe Öffnungsraten: Im Vergleich zu anderen Marketingkanälen wie E-Mail-Marketing haben SMS-Nachrichten eine sehr hohe Öffnungsrate von etwa 98 %. Das bedeutet, dass deine Kund*innen deine SMS-Nachricht innerhalb von Sekunden nach Erhalt öffnen und lesen.
  2. Hohe Reichweite: SMS funktionieren in allen Milieus und Altersgruppen. Es ist deshalb egal, wie speziell deine Zielgruppe ist, ein SMS wird sie sehr wahrscheinlich erreichen.
  3. Direkte Verbindung zu den Kund*innen: SMS-Marketing ist eine sehr direkte Form der Kommunikation, um mit deiner Kundschaft in Kontakt zu treten und ihnen spezifische Angebote, Gutscheine oder Informationen zu senden.
  4. Personalisierungsmöglichkeiten: SMS-Nachrichten lassen sich personalisieren und an bestimmte Kund*innen und User-Gruppen anpassen, um eine stärkere Kundenbindung und höhere Conversion Rate zu erzielen.
  5. Sofortige Reaktionsmöglichkeit: Da SMS-Nachrichten in der Regel innerhalb von Sekunden nach Erhalt geöffnet werden, können Kund*innen schnell auf Angebote reagieren, was wiederum zu schnellen Ergebnissen in deiner Conversion Rate führt.
  6. Geringere Kosten: Die Kosten für das Senden von SMS-Nachrichten sind vergleichsweise niedrig. SMS-Marketing ist deshalb weitaus kosteneffektiver als andere Kanäle wie z. B. Printanzeigen oder Fernsehwerbung.
  7. Opt-in-Prinzip: Kundschaft, die Marketingnachrichten erhalten möchte, muss normalerweise ihre Zustimmung geben, indem sie sich aktiv dafür anmeldet. Dadurch stellst du aber auch sicher, dass die Empfänger*innen bereits ein Interesse an deinen Produkten oder Dienstleistungen haben und somit wahrscheinlicher auf die Nachrichten reagieren.

Grafik: Thorit-Statistik

Grafik: Thorit-Statistik

Was sind Herausforderungen beim SMS-Marketing? 

Um SMS-Marketing zu nutzen, musst du dich an gewisse Spielregeln und Vorschriften halten. Hier haben wir die wichtigsten für dich zusammengefasst:

  • Das bereits erwähnte Opt-in-Prinzip ist aus rechtlicher Sicht keine Option, sondern Pflicht. Das bedeutet, dass deine Leser*innen im Vorfeld ausdrücklich dem Empfang deiner SMS zustimmen müssen. Nur dann darfst du sie als Empfänger*innen auf deine Liste nehmen. Ebenso musst du ihnen ermöglichen, sich einfach austragen zu lassen. Stelle außerdem sicher, dass die Daten der Kund*innen geschützt sind und nicht für andere Zwecke missbraucht werden.
  • Nutzt du deinen SMS-Kanal zu oft, fühlen sich deine Kund*innen womöglich belästigt und werten deine Nachrichten als Spam. Dies wird auch dazu führen, dass deine Interessent*innen sich abmelden oder sogar das Interesse an deinem Unternehmen verlieren.
  • Eine SMS ist meist auf 160 Zeichen begrenzt, was die Möglichkeit einschränkt, detaillierte oder besonders komplexe Botschaften zu vermitteln. Das gilt auch für deine Möglichkeiten zur Personalisierung.
  • Die meisten Menschen besitzen nur eine Telefonnummer und wechseln sie nur sehr selten. Der Anreiz muss deshalb sehr hoch sein, um sie für deine SMS-Liste zu gewinnen. Zudem möchtest du deine Abonnent*innen langfristig behalten und das geht nur mit einem klugen Konzept, das ebenso auf Dauer funktioniert.
  • Der Versand der SMS selbst kann einige Kosten bedeuten. Nutzt du eine spezielle Software oder einen Anbieter für den Massenversand, musst du auch diese Kosten einkalkulieren. Bei gut geplanten Kampagnen ist der ROI zwar höher, allerdings kann es etwas dauern, bis du deine Investition wieder eingespielt hast.
  • Achte außerdem darauf, dass deine versendete Nachricht inhaltlich einwandfrei ist. Anders als bei Blog-Einträgen, Postings und Tweets kannst du eine bereits verschickte SMS nicht mehr ändern.

Wie kann ein Unternehmen erfolgreich SMS-Kampagnen durchführen?

Planst du eine SMS-Kampagne, dann hole das Beste heraus und zwar mithilfe der nachfolgenden Punkte:

Verwende passende Softwares

Wähle ein geeignetes Assistenzsystem, mit dem du dein SMS-Marketing ganzheitlich abbilden kannst. Ebenso solltest du darüber nachdenken, wie viele Nachrichten du verschickst, wie oft und mit welchen Inhalten. Möchtest du nämlich auch Bilder oder Videos mit anbinden, sollte deine Software dafür geeignet sein. Ein Beispiel für eine solche Software ist GetResponse

. Bist du erst im Aufbau deines SMS-Kanals, solltest du die Kapazitäten auch entsprechend den Entwicklungen skalieren können.

Lege deine Strategie fest

SMS-Marketing muss nicht zwingend heißen, Gutscheine zu verschicken. Du hast viele Möglichkeiten, um deine Kund*innen via SMS zu kontaktieren, deinen Umsatz zu fördern oder einfach zu unterhalten: 

  • Gutscheine und exklusive Angebote
  • Automatisierung von Events und Aktionen: Geburtstag, Willkommensgeschenk, Jubiläum, etc.
  • Umfragen und Feedbacks
  • Veranstaltungseinladungen
  • Gewinnspiele
  • Services, z. B. Kundenservice, Versandbenachrichtigung, Identifizierung, Erinnerungen etc.

Setze auf Information mit Qualität

Deine Zielgruppe hat meist eine sehr kurze Aufmerksamkeitsspanne. Versuche daher, deine Interessent*innen nicht mit zu viel Text zu vergraulen, sondern halte deine Nachrichten kurz und knackig. Ebenso sind gezielte Angebote für die nächste Bestellung wesentlich wirkungsvoller als Werbebotschaften, die sich nicht zum unmittelbaren Vorteil verwerten lassen.

Halte dich an die Regeln

Ein User sollte nicht deshalb Teil deiner SMS-Kampagne sein, weil der Abmeldeprozess zu kompliziert ist. Halte dich unbedingt an die gesetzlichen Vorgaben und gestalte sowohl den Anmelde- als auch den Abmeldeprozess einfach und vor allem datenschutzkonform. Klar, es werden sich immer wieder einige Leser*innen abmelden, doch diejenigen, die bleiben, sind an dir, deinem Unternehmen und deinen Nachrichten sehr interessiert.

Erstelle einen Redaktionsplan

Möchtest du SMS-Marketing langfristig integrieren, benötigst du einen Redaktionsplan, der Themen, Angebote, Zeitpunkt und Zeiträume entsprechend ausbalanciert. Damit stellst du sicher, dass du deine Abonnent*innen nicht mit SMS überhäufst und gleichzeitig keine wichtigen Kauf-Events versäumst.

Trello-Redaktionsplan

Grafik: Trello Redaktionsplan

Ein Teil vom Ganzen

Deine SMS-Kampagne ist womöglich nicht der einzige Weg, um mit deiner Kundschaft in Kontakt zu treten. Vielmehr ist eine SMS ein weiterer Kanal, um über Angebote, Trends und Events zu informieren oder den Austausch zu ermöglichen. Behalte deshalb immer den Blick aufs Ganze, variiere deine Möglichkeiten und nutze andere Kanäle, um deine SMS-Kampagnen zu pushen.

Welche SMS-Marketing-Tools gibt es? 

SMS-Marketing funktioniert besonders dann gut, wenn du ein geeignetes Tool zur Unterstützung hast. Damit kannst du deine SMS-Interaktionen abbilden und Aufgaben wie Personalisierung, Monitoring und Reporting kanalübergreifend nutzen.

Geeignete Software für SMS-Marketing liefert dir meist auch ein Feature zur Kunden-Segmentierung, das du in weiterer Folge zur Marketing-Automatisierung einsetzen kannst. Willkommensnachrichten, Bewertungsaufforderungen, Discounts und die Koppelung mit Social-Advertising-Maßnahmen werden dann zum leichten Spiel.

Auf der Suche nach einem geeigneten Tool darfst du dich gerne auf OMR Reviews umblicken. In der Kategorie Mobile Marketing findest du eine Vielzahl an geeigneter Software, die in der Praxis bereits gut ankommt. Screenshots, Preisangaben und umfangreiche Nutzerbewertungen stehen dort für dich bereit.

Zur Abkürzung darfst du dich auch gerne an der nachfolgenden Software-Liste orientieren:

Wie kann das SMS-Marketing personalisiert werden, um die Relevanz für die Empfänger*innen zu erhöhen? 

Indem du deine SMS-Marketingbotschaften personalisierst, trägst du dazu bei, dass sich die Relevanz der Inhalte für deine Empfänger*innen erhöht. Du steigerst also die Wahrscheinlichkeit, dass sie auf die Nachricht reagieren. Hier sind einige Möglichkeiten, wie du SMS-Marketing personalisieren kannst:

  1. Verwenden den Namen des*r Empfängers*in, um eine persönliche Note hinzuzufügen und eine bessere Verbindung herzustellen.
  2. Segmentiere deine Empfänger*innen nach Verhalten, Interessen oder anderen relevanten Merkmalen, um deine Nachrichten auf ihre Bedürfnisse zuzuschneiden.
  3. Schaffe einen Anreiz, um auf deine SMS-Nachrichten zu reagieren, beispielsweise in dem du einen Rabattcode auf die Lieblingsprodukte der Empfänger*innen anbietest oder ein Geschenk bereithältst.
  4. Verschicke deine SMS zu relevanten Zeiten, in denen sie am wahrscheinlichsten gelesen werden und sofortiges Handeln begünstigen.

Welche Gesetze und Vorschriften müssen bei der Durchführung von SMS-Marketing beachtet werden?

In Deutschland gibt es einige Gesetze, die Regeln darüber festlegen, unter welchen Umständen du Werbebotschaften übermitteln darfst. Darunter die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die das Speichern und den Schutz von Daten regelt. Stelle deshalb sicher, dass du die Daten deiner Empfänger*innen geschützt sammelst und aufbewahrst. 

Ebenso solltest du dich an das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) halten, das unerbetene Werbung, vor allem bei Privatpersonen, als wettbewerbswidrig erklärt. Laut UWG ist die vorherige Einwilligung der Empfänger*innen absolute Grundvoraussetzung für das Versenden von Marketing-Nachrichten.

Es gilt außerdem Impressumspflicht. Das heißt, dass du als Unternehmer*in jede Nachricht mit deinem Impressum verknüpfen musst, das den Namen und die Adresse deines Unternehmens offenlegt. Im Falle einer SMS funktioniert das am besten mit einem Link, der ohne Umwege auf deine Website führt.

Wie kann die Messbarkeit des Erfolgs von SMS-Marketing verbessert werden?

Mit den folgenden Methoden ist es spielerisch leicht, den Erfolg deines SMS-Marketings zu messen:

Verwende Tracking-Links, um herauszufinden, wer einem Link folgt. Gleichzeitig kannst du damit den Erfolg eines Links messen und analysieren, wie viele Empfänger*innen ihn genutzt und das Angebot konsumiert haben. Indem du deine SMS-Kampagne mit geeigneter Software aufsetzt, werden die Tracking-Links meist automatisiert und personalisiert ausgespielt.

Mithilfe von Coupon-Codes lässt sich ebenso messen, wie viele Leser*innen einen speziellen Code aus einer bestimmten SMS angewendet haben. Stelle ihnen hier auch die Option frei, wo der Code eingesetzt wird, ob im Online-Shop oder in einer Filiale.

Ebenso kannst du gezieltes Feedback einholen oder Links zu komplexeren Umfragen inkludieren. War ein Angebot interessant, konnte es eine spezielle Problemstellung lösen oder gibt es Unklarheiten betreffend Produkt oder Dienstleistung? All das lässt sich einfach erheben, lässt dich den Erfolg deiner Aktion analysieren und zukünftige Maßnahmen planen.

Auch gängige Daten- und Webanalyse-Tools wie Google Analyticsetracker Analytics oder Matomo (zuvor Piwik) ermöglichen dir die Anbindung deiner SMS-Marketingkampagnen und machen die Messbarkeit von Traffic und Engagement zum Kinderspiel.

Was sind Beispiele für erfolgreiche SMS-Marketing-Kampagnen?

Nach all der Theorie ist nun etwas Praxis angesagt. Anhand der nachfolgenden Beispiele möchten wir dir zeigen, wie andere Unternehmen die Vorteile von SMS-Marketing bereits genutzt haben, um ihre Kundschaft zu informieren und Umsätze zu steigern. 

Subway

Die Franchise-Kette ist vor allem für ihre Sandwiches bekannt, die in mehr als 100 Ländern weltweit verkauft werden. Das Textmarketing-Programm von Subway schickt seinen Abonnent*innen regelmäßig SMS und MMS. Konkret geht es um spezielle Angebote, die direkt mit der App verlinkt werden, um die Kund*innen zum Bestellen anzuregen. Bei Einführung der Kampagne erzielte Subway eine Umsatzsteigerung von 21 %.

SMS-Kampagne Subway

Bild: SMS-Kampagne Subway

Harley-Davidson

Der amerikanische Motorradhersteller entwickelte 2011 eine tolle Strategie, um sein Motorradreiseunternehmen Route 66 Harley-Davidson zu pushen. Nur zwölf Tage vor Weihnachten wurde eine SMS-Kampagne gestartet, um gezielt Follower und Kundenstamm zu erreichen. Diese mussten lediglich den Code RT66 an eine bestimmte Nummer schicken und erhielten im Anschluss 12 Tage lang Rabatte in der Höhe von 20 % auf unterschiedliche Produkte.

Das relativ einfache Konzept sprach sich rasch herum und führte dazu, dass die Umsätze der beworbenen Artikel beachtlich anstiegen. Und zwar in einer Zeit, die Harley-Davidson bzw. das Reiseunternehmen sonst als eher schwach bezeichnen. So wurden am T-Shirt-Tag um 250 % mehr Shirts verkauft als an regulären Tagen. Ebenso stieg der Jackenverkauf am Leather Jacket Day um 16 % im Vergleich zur rabattfreien Vorwoche.

Die SMS selbst waren sehr einfach gehalten: Ein wenig Text, der den Rabatt erklärt, dazu ein CTA, der die Abonnent*innen ohne Umwege zum Shop führte. Zusätzlich wurde die Aktion über Social Media promotet.

SMS-Kampagne Harley-Davidson

Bild: SMS-Kampagne Harley-Davidson

Kiehl’s

Der Hersteller von Haut-, Haar- und Körperpflegeprodukten bewarb seine SMS-Kampagne zunächst direkt im Handel, via Newsletter und auf Social Media und machte dort zwei Opt-In-Methoden bekannt. Eine davon war lediglich, das Wort „KIEHLS“ an eine SMS-Kurzwahl zu schicken. Danach wurden die Kund*innen aufgefordert, den Standort zu nennen. Kiehl’s schickte dann drei standortbasierte SMS-Nachrichten, sofern sich ein*e Kund*in in einem bestimmten Radius einer Filiale aufhielt.

Das Resultat war, dass 73 % der Abonnent*innen, auch tatsächlich einen Kauf tätigten. Kiehl’s nutzte diese Kontakte außerdem, um eine Umfrage zu starten. Dabei sagten 81 % der befragten Personen, dass sie sich noch an die SMS erinnern, und 90 % gaben an, dass sie in den letzten sechs Monaten bei Kiehl’s gekauft haben.

SMS-Kampagne Kiehls

Bild: SMS-Kampagne Kiehls

Poiscaille

Das französische Unternehmen ist die perfekte Ergänzung zur Obst- und Gemüsekiste und beliefert seine Kund*innen mit Wildfisch, Schalen- und Krustentieren. Als schnell wachsendes Start-up griff der Betrieb rasch zum SMS-Kanal, um damit die Kundenbeziehungen auf das nächste Level zu heben.

So verschickt Poiscaille SMS, um Transport oder Transaktionen zu verfolgen bzw. um dringende Mitteilungen abzusetzen. Auch marketingorientierte Mitteilungen sind Programm, um die Kundenbindung zu unterstützen und weitere Kundschaft zu gewinnen.

Bild: SMS-Kampagne Poiscaille


Bild: SMS-Kampagne Poiscaille

Fazit: Lass das Potenzial von SMS-Marketing nicht ungenutzt

Nun weißt du, welche Möglichkeiten SMS-Marketing bietet und worauf du achten solltest, dass dein Konzept im rechtlichen Rahmen bleibt und auch nicht als Spam untergeht. 

SMS sind personalisierbar und für viele Zwecke nutzbar. Ob Rabatte zum Kunden-Jubiläum oder als Einladung zur Filialeröffnung – es gibt nicht viele Menschen, die ihr Smartphone ignorieren, wenn es eine neue Nachricht empfängt. Genau das solltest du nutzen und deiner Marketingstrategie ein tüchtiges Upgrade verpassen.

Margit Kustor-Neubauer
Autor*In
Margit Kustor-Neubauer

Margit Kustor-Neubauer ist enthusiastische Texterin und freie Redakteurin bei OMR. Mit Background in Online Marketing, Medien und Kommunikation konzipiert sie seit 15 Jahren Content im Einklang mit Zielgruppe und USP. Dank ihrer Expertise und Kreativität schraubt sie die Ergebnisse von Websites und Newsletter nach oben, bringt Redaktionskalender zum Glühen und Blogs zum Überlaufen. Mehr über Margit gibt es unter MKN Textdesign.

Alle Artikel von Margit Kustor-Neubauer

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.