HR Sponsored

Personalentwicklung: Definition und Ziele

Carolin Puls 2.11.2022

So fördert Ihr die Personalentwicklung in Eurem Unternehmen

In Zeiten des Fachkräftemangels, steigender Wechselmotivation und der sich verändernden Anforderungen von Mitarbeiter*innen der Gen Y und Gen Z an ihren Arbeitsplatz ist es wichtiger denn je, Euch langfristig die besten Mitarbeiter*innen für Euer Unternehmen zu sichern.

Vor diesem Hintergrund kommt der Personalentwicklung heutzutage eine besondere Bedeutung zu. Damit Eure Kolleg*innen langfristig zufrieden und motiviert bleiben, müsst Ihr wirkungsvolle Strategien in Eurer Personalpolitik entwickeln und diese konsequent verfolgen. Denn wenn Ihr Euer Unternehmen erfolgreich machen wollt, müsst Ihr beim Personal beginnen.

Mit der zu Euch passenden Personalentwicklung stärkt Ihr Talente und baut Potenziale gezielt aus. Doch wie behaltet Ihr die erforderlichen Maßnahmen im Blick, ohne die alltäglichen Arbeiten der Personalabteilung aus dem Blick zu verlieren? Dies erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Was bedeutet Personalentwicklung?

Das Aufgabenfeld der Personalentwicklung umfasst alle Maßnahmen zur Weiterbildung und Förderung von Mitarbeiter*innen in Eurem Unternehmen. Durch diese Entwicklung stellt Ihr sicher, dass die Unternehmensziele erreicht werden und Eure Firma erfolgreich bleibt. Zu Beginn des strategischen Personalentwicklungsprozesses steht die Bestandsaufnahme und Bedarfsanalyse, also wo Ihr steht und was Ihr erreichen wollt. Als nächstes ermittelt Ihr, welche sozialen, fachlichen und methodischen Kompetenzen benötigt werden, um diese Aufgabe erfolgreich zu bewältigen. Anschließend wird im Austausch mit Euren Kolleg*innen ein konkretes Entwicklungsergebnis definiert, welches sie durch verschiedene Maßnahmen erreichen sollen. Darauf folgt die Ausgestaltung des Zieles durch konkrete Personalentwicklungsmaßnahmen und deren Durchführung. Im Anschluss daran kontrolliert Ihr den Erfolg Eurer Maßnahmen und dokumentiert, ob Eure definierten Ziele erreicht wurden.

Welche Gründe und Ziele gibt es in einer Personalentwicklung?

Um langfristig den Erfolg Eures Unternehmens gewährleisten zu können, benötigt Ihr qualifizierte Mitarbeiter*innen, die den aktuellen und zukünftigen Anforderungen des Marktes und Eurer Kund*innen entsprechen. Stillstand in der Personalentwicklung bedeutet in unseren schnelllebigen Zeiten nämlich meistens einen Rückschritt. Durch eine strategische Personalplanung behaltet Ihr zudem im Blick, welche Mitarbeitenden Eure Firma in den kommenden Jahren aufgrund Ihres Alters verlassen werden und an welchen Stellen deshalb langjährige Expertise verloren geht. Dem könnt Ihr durch gezielte Qualifizierungsmaßnahmen entgegenwirken. Diese Maßnahmen tragen außerdem dazu bei, Euer Unternehmen effizienter und wirtschaftlicher aufzustellen, da Ihr Schwächen und Defizite durch Weiterbildungen und Schulungen identifiziert und ihnen entgegenwirkt. Durch das offene Angebot der individuellen Weiterentwicklung wird Eure Firma auch für Bewerber*innen attraktiv, die sich Entwicklungsmöglichkeiten wünschen. Für Mitarbeiter*innen bietet Eure Personalentwicklung zudem die Möglichkeit, den nächsten Schritt in ihrer Karriereplanung zu gehen und auf Dauer höhere Positionen zu bekleiden und mehr Geld verdienen zu können. Dies wirkt sich positiv auf ihre Motivation und ihre Bindung zum Arbeitgeber aus.

Was sind die klassischen Maßnahmen einer Personalentwicklung?

Die klassischen Personalentwicklungsmaßnahmen werden in ihre räumliche Relation zum jeweiligen Arbeitsplatz unterteilt:

  • On the Job-Maßnahmen: Das Erlernen neuer Fähigkeiten wird direkt am (späteren) Arbeitsplatz durchgeführt und bietet Euch eine möglichst praxisnahe Ausbildung. Zu den On-the-Job-Maßnahmen zählen beispielsweise Coachings, Trainee-Programme oder Mitarbeitergespräche.
  • Near-the-Job-Maßnahmen: Die Qualifizierung findet innerhalb Eures Unternehmens, aber nicht direkt am Arbeitsplatz Eurer Kolleg*innen statt. In der Regel wird für diese Zeit ein Schulungs- oder Seminarraum zur Verfügung gestellt. Zu den Near-the-Job-Maßnahmen gehören zum Beispiel interne Fortbildungen und Seminare.
  • Off-the-Job-Maßnahmen: Das theoretische Wissen wird in einem Umfeld außerhalb des Unternehmens vermittelt. Bei diesen Maßnahmen bringen Eure Kolleg*innen frischen Wind und neue Ideen von außen mit, müssen das neu gewonnene Wissen aber erst auf die praktischen Alltagssituationen übertragen. Es kann zudem vorkommen, dass die vermittelten Inhalte nicht konkret auf Eure Situation zugeschnitten ist, da Mitarbeitende vieler unterschiedlicher Firmen diese Weiterbildungen besuchen.

Darum solltet Ihr eine Software in der Personalentwicklung einsetzen

Je nachdem, wie viele Mitarbeiter*innen Euer Unternehmen hat, kann es bisweilen anstrengend werden, alle Maßnahmen Eurer Personalentwicklung im Blick zu behalten - von der Bedarfsanalyse über die Dokumentation der Maßnahmen bis hin zu ihrer Nachverfolgung. Mit der passenden Software für Personalentwicklung könnt Ihr Eure Personalarbeit verschlanken und Euch auf das konzentrieren, was wirklich wichtig ist – die Qualifizierung Eurer Kolleg*innen.

Moderne Human-Ressources-Lösungen ermöglichen es Euren Kolleg*innen, einfache Vorgänge wie die Erfassung einer neuen Adresse nach einem Umzug oder die Änderung der Steuerklasse flexibel und selbstbestimmt durchzuführen. Jemand hat vergessen sich einzustempeln? Mit einem Klick in der Software können die tatsächlich gearbeiteten Stunden im Handumdrehen erfasst werden. Diese Self-Service-Lösung unterstützen Euch dabei, vorhandene Prozesse in Eurer Personalabteilung zu optimieren und wertvolle zeitliche Ressourcen freizusetzen. Eine Personalentwicklungssoftware kann Euch an regelmäßige Beurteilungsgespräche, Bestandsaufnahmen und Zielnachverfolgungen bei unterschiedlichen Mitarbeiter*innen erinnern. Durch die Dokumentation Eurer Gesprächsergebnisse habt Ihr alle Informationen an einem zentralen Ort gespeichert, so dass Ihr Euch gegenseitig unterstützen könnt. Ein solches Tool ermöglicht Euch die Automatisierung und Optimierung von Personalplanung, Personalentwicklung, Personalbeschaffung und Entgeltmanagement.

Diese HR-Softwares unterstützen Euch

Wir sind fest davon überzeugt: Für jedes Unternehmen gibt es die passende HR-Software. Auf OMR Reviews könnt Ihr Euch einen Überblick über die von unseren Nutzer*innen am besten bewerteten Tools verschaffen. Hierzu gehören:

Am Beispiel der Sage HR Suite stellen wir Euch die Vorteile einer Software für Personalentwicklung noch einmal genauer vor. Sage bietet kleinen und großen Unternehmen die neue Generation von Lösungen in der Finanz- und Personalverwaltung. Durch die soziale und mobile Technologie liefert die HR-Software in Echtzeit Informationen, mit denen Ihr fundierte Entscheidungen treffen könnt. Sie erleichtert Euch Eure tägliche Arbeit durch verschiedene smarte Funktionen. Die in Sage eingepflegten Personaldaten und spezifischen Informationen zur beruflichen Entwicklung Eurer Kolleg*innen werden durch die HR-Software intelligent aufbereitet. Außerdem unterstützt es Euch bei der Erstellung komplexer Analysen und bereitet aussagekräftige Ergebnisse für Eure Personalbedarfsplanung für Euch auf.

Die Sage HR Suite unterstützt Euch bei allen Aufgaben über den gesamten Mitarbeiter-Lebenszyklus hinweg. Vom Datenmanagement im Bewerbungsprozess und der Evaluierung der Bewerber*innen, über das Onboarding bis zum Ausscheiden der Mitarbeiter*innen. Ihr könnt Arbeitsverträge, Personalfragebögen und Anmeldebögen für die Sozialversicherung innerhalb des Tools verwalten und unkompliziert erstellen. Ebenfalls ist es möglich, Eure Zeitwirtschaft über die Software abzubilden. Die korrekte Arbeitszeiterfassung sowie die Eingabe von Abwesenheitszeiten und Urlaub stellen wichtige Berechnungs- und Planungsgrundlagen für Euer Unternehmen dar. Die Dokumentation kann von allen Kolleg*innen selbst und unkompliziert per Mausklick vorgenommen werden. So entfallen lästige und fehleranfällige Übertragungen vom Stundenzettel in das System.

Ein weiterer Vorteil des Tools ist, dass Ihr in ihm sowohl individuelle als auch Team-Ziele erfassen und nachverfolgen könnt. Dadurch könnt Ihr nachverfolgen, wie es um die mitarbeiterseitige Erfüllung der Unternehmensziele steht. Die HR-Software speichert alle Personaldaten sicher in der Cloud. Dabei achtet sie auf vollständigen Datenschutz, der allen deutschen und EU-Richtlinien entspricht.

Moderne Personalentwicklung bedeutet zufriedene Mitarbeiter*innen

Durch die Initiierung der passenden Personalentwicklungsmaßnahmen tragt Ihr zur Zufriedenheit Eurer Kolleg*innen und zum Erfolg Eures Unternehmens bei. Die richtige HR-Software unterstützt Euch umfassend in allen Aufgabenbereichen, die es in Eurer Personalabteilung gibt. Zeitgleich ermächtigt dieser Prozess Eure Kolleg*innen, ihre Karriere auf die nächste Stufe zu bringen und ihre Ziele zu verfolgen. Wenn Ihr diesen Weg konsequent verfolgt, werden Euch nicht nur die jetzigen Mitarbeiter*innen erhalten bleiben, sondern auch viele motivierte Bewerber*innen bei Euch arbeiten wollen. Ihr seht – Personalentwicklung ist eine Investition, die sich auszahlt.

Carolin Puls
Autor*In
Carolin Puls
Autor*In
Carolin Puls

Carolin ist freie Redakteurin bei OMR und mit ganzem Herzen Autorin. Als Brand Managerin war sie bereits bei verschiedenen Unternehmen aus der FMCG-Branche für das Marketing zuständig. Währenddessen hat Carolin berufsbegleitend Ihr Studium zur Marketing-Betriebswirtin abgeschlossen.

Alle Artikel von Carolin Puls

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien