WebhostingDomain Anbieter

Was Ihr bei einem Providerwechsel beachten solltet und wie Ihr schnell und einfach mit Eurer Domain umzieht.

In diesem Artikel erklären wir Euch, was Ihr bei einem Providerwechsel beachten solltet. Dazu zeigen wir Euch eine Übersicht von verschiedenen Webhosting-Providern.

Ein Providerwechsel dauert zu lange und ein Domain-Umzug ist viel zu kompliziert? Quatsch! Wir erklären Euch, wie Ihr schnell und einfach einen Providerwechsel durchführen und mit Eurer Domain zum passenden Webhosting-Provider umziehen könnt. Außerdem helfen wir Euch bei der Suche nach dem passenden Webhosting-Provider für Eure Domain.

Ein Domain-Umzug bzw. Providerwechsel ist insbesondere für diejenigen von Euch interessant, die bereits eine Domain bei einem Webhosting-Provider besitzen. Aber auch wenn Ihr noch keine Domain besitzt und wissen wollt, welche Webhosting-Anbieter es gibt und wie Ihr den passenden für Eure Domain findet, werdet Ihr hier fündig.

Providerwechsel 1.png

Was ist ein Domain-Umzug bzw. ein Providerwechsel?

Die Domain ist die Internetadresse, über die Eure Website zu erreichen ist. Domains werden in der Regel von diversen Webhosting-Anbieter bzw. Providern angeboten. Diese wiederum stellen den nötigen Online-Speicherplatz zur Verfügung, sodass eine Website online gefunden werden kann. Das bedeutet allerdings nicht, dass die erworbene Adresse bzw. Domain an den Webhosting-Provider gebunden ist. Vielmehr handelt es sich bei Domain und Provider um zwei voneinander unabhängige Angebote, die Ihr getrennt voneinander in Anspruch nehmen könnt. Bei einem Providerwechsel behaltet Ihr somit Eure Domain und wechselt lediglich den Webhosting-Anbieter bzw. Provider. Ihr zieht mit Eurer Domain also zu einem neuen Provider um.

Falls Ihr nun neugierig geworden seid und Euren derzeitigen Webhosting-Provider mit anderen vergleichen möchtet oder noch auf der Suche nach dem passenden Provider für Eure Domain seid, dann schaut doch mal auf OMR Reviews vorbei. Dort findet Ihr nicht nur die besten Webhosting-Provider und Tools im Vergleich, sondern auch noch viele weitere Softwarelösungen, die für Euch und Euer Business interessant sein könnten.

Wann lohnt sich ein Providerwechseln bzw. ein Domain-Umzug?

Wenn Ihr mit Eurem derzeitigen Webhosting-Provider unzufrieden seid, könnt Ihr einen neuen Provider suchen und Eure Domain schnell und einfach mitnehmen. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein:

  • Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Eine größere Auswahl an Features und Ressourcen/Content-Management-Systems
  • Schnellere Ladezeiten und eine bessere Performance
  • Höhere Sicherheit vor Hackerangriffen
  • Mehr Speicherplatz
  • Besserer Support und mehr Serviceleistungen

Welche Webhosting-Provider gibt es und worin unterscheiden sie sich?

Webhosting-Provider unterscheiden sich durch ihr Angebot, ihre Performance und ihren Support. Genauso unterschiedlich wie das Angebot der Webhosting-Provider können auch Eure Domains und Websites sein. Deswegen ist es wichtig, dass Ihr mit Eurer Domain zum richtigen Provider umzieht und so das Beste aus Eurer Website rausholt. Der Providerwechsel ist hier in jedem Fall kostenlos. Die folgenden Webhosting-Provider haben unsere Nutzer:innen genauer unter die Lupe genommen und ihre Erfahrungen mit Euch geteilt. All unsere Bewertungen beruhen auf echten Nutzererfahrungen, sodass Ihr den besten Webhosting-Provider für Eure Domain findet:

Wer kümmert sich um den Providerwechsel?

Wenn Ihr eine Domain bei einem Webhosting-Provider erwerbt, meldet dieser das der zuständigen Vergabestelle, dem Network Information Center (NIC). Ein NIC ist für eine oder mehrere Domain-Endungen zuständig. Die .de-Domains verwaltet beispielsweise das DENIC (Deutsches Network Information Center). Falls Ihr also eine .de-Domain besitzt, könnt Ihr dort nachschauen, wer Euer Webhosting-Provider ist. Wenn Ihr nun mit Eurer Domain umziehen und den Provider wechseln möchtet, muss im Falle der .de-Domains ein sogenannter ChProv-Antrag (Change-Provider-Antrag) – bis 2008 auch KK-Antrag (Konnektivitäts-Koordinations-Antrag) genannt – an die DENIC gesendet werden. Bei anderen Domain-Endungen und NICS geht Ihr ähnlich vor.

Heutzutage füllen normalerweise bereits die neuen Webhosting-Provider den ChProv-Antrag aus und reichen ihn für Euch ein. Wenn Ihr mit Eurer Domain umziehen bzw. den Provider wechseln möchtet, müsst Ihr dies also lediglich dem neuen Webhosting-Provider mitteilen und dieser übernimmt die Antragstellung für Euch. Ihr braucht Euch um (fast) nichts zu kümmern.

Wie funktioniert ein Domain-Umzug genau?

Schritt 1: Datensicherung

Egal, ob auf dem Rechner oder auf einer externen Festplatte, Ihr solltet vor dem Providerwechsel unbedingt all Eure Daten sichern und ein Back-up der Website-Dateien und -Datenbank erstellen. Sobald nämlich der Providerwechsel durchgeführt wurde, verliert Ihr den Zugriff auf Eure Daten beim Eurem alten Webhosting-Provider. Deswegen ist es wichtig, noch vor dem Providerwechsel, all Eure Daten zu sichern. Dann kann der Domain-Umzug beginnen.

Schritt 2: Providerwechsel-Passwort anfordern

Für einen Domain-Umzug bzw. einen Providerwechsel benötigt Ihr ein Providerwechsel-Passwort (auch Autorisierungscode oder AuthInfo genannt). Dieses Passwort besteht aus einer Zahlen- und Buchstabenfolge und ist meist 30 Tage gültig. Mithilfe des Providerwechsel-Passworts könnt Ihr nachweisen, dass Ihr die Besitzer:innen Eurer Domains seid und demnach dazu berechtigt seid, diese Domains umzusiedeln. Das Providerwechsel-Passwort fordert Ihr bei Eurem derzeitigen Webhosting-Provider an. Gleichzeitig könnt Ihr diesem auch mitteilen, dass Ihr Eure Domain umsiedeln und eventuell den alten Vertrag kündigen wollt.

Schritt 3: Anmeldung beim neuen Webhosting-Provider

Um Eure Domain erfolgreich zum neuen Provider mitzunehmen, ruft Ihr auf der Website des neuen Webhosting-Providers den Bereich für den Domain-Umzug oder die Domain-Registrierung auf. Solltet Ihr diesen Bereich nicht sofort finden, könnt Ihr Euch auch die FAQs ansehen. Dort findet Ihr meistens alle Informationen rund um den Providerwechsel und die Mitnahme Eurer Domain. Sobald Ihr den Bereich für den Domain-Umzug gefunden habt, gebt Ihr Euren Domain-Namen und das Providerwechsel-Passwort ein. Nach der Auswahl eines Leistungs-Paketes wird der neue Webhosting-Provider mit dem Umzug Eurer Domain beauftragt. Der neue Provider meldet anschließend dem zuständigen NIC den Domain-Umzug und reicht den ChProv-Antrag für Euch ein.

Schritt 4: Import der Datenbanken 

Sobald Eure Domain beim neuen Webhosting-Provider registriert und freigeschaltet ist, könnt Ihr Eure gesicherten Daten und Datenbanken importieren und Eure Domain wie gewohnt weiterverwenden.

Was passiert mit E-Mail-Konten beim Domain-Umzug?

Wenn Ihr mit Eurer Domain umzieht, wechseln auch gekoppelte E-Mail-Konten zum neuen Webhosting-Provider. Es ziehen also sowohl Eure Domain als auch Eure E-Mail-Konten um. Dabei gehen jedoch alle bis dato erhaltenen E-Mails verloren. Falls Ihr den Verlust dieser E-Mails verhindern möchtet, habt Ihr zwei Möglichkeiten:

  1. Ihr könnt all Eure alten E-Mails manuell umleiten. Gerade bei gut gefüllten Postfächer kann dies allerdings mit einem gewissen zeitlichen Aufwand verbunden sein.
  2. Die meisten Webhosting-Provider bieten nicht nur einen Domain-Umzug, sondern auch einen E-Mail-Umzug an. Das bedeutet, dass Ihr Eure E-Mail-Konten ganz einfach zum neuen Provider umsiedeln könnt und all Eure E-Mails erhalten bleiben. Nichts davon geht verloren und Ihr könnt wie gewohnt Eurer E-Mail-Postfach abrufen.

Fazit: Habt keine Angst vor dem Providerwechsel!

Ein Domain-Umzug bzw. Providerwechsel ist in wenigen Schritten erledigt, sodass Ihr Euch auf die wesentlichen Dinge Eurer Website oder Eures Business konzentrieren könnt. Außerdem übernehmen viele Webhosting-Provider den Domain-Umzug für Euch und kümmern sich bei Bedarf auch um die gekoppelten E-Mail-Konten. Ihr müsst lediglich das Providerwechsel-Passwort anfordern. Alles Weitere übernimmt Euer neuer Webhosting-Provider. Ihr könnt Euch also zurücklehnen und entspannen. 

Sarah Magdalena Huber
Autor*In
Sarah Magdalena Huber
Autor*In
Sarah Magdalena Huber

Sarah ist sprachaffin und liebt Herausforderungen. Die gebürtige Österreicherin verfasst und übersetzt Texte in Deutsch, Englisch und Spanisch. Sie ist seit einigen Jahren selbständige Übersetzerin und Dolmetscherin und schreibt als freie Redakteurin bei OMR Reviews zu den Themen Software und Co.

Alle Artikel von Sarah Magdalena Huber

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel