Sales Page erstellen: Mehr Umsatz durch verkaufsoptimierte Webseiten

Benjamin Seuss 25.1.2023

So leicht könnt Ihr Eure eigene Sales Page erstellen und mehr Umsatz generieren

Inhalt
  1. Was ist eine Sales Page?
  2. Sales Page vs. Landing Page - Was ist der Unterschied?
  3. Warum sind Sales Pages wichtig für Unternehmen?
  4. Was macht eine gute Sales Page aus und wie ist sie aufgebaut?
  5. Wie kann man eine erfolgreiche Sales Page erstellen?
  6. Welche Tools sind bei der Erstellung einer Sales Page hilfreich?
  7. Fazit zur Sales Page

Eine verkaufsoptimierte Webseite ist unerlässlich für jedes Unternehmen, das online tätig ist. Denn je besser Eure Webseite darauf ausgerichtet ist, potenzielle Kund*innen zu gewinnen und zu konvertieren, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Euer Unternehmen mehr Umsatz generiert. Ein wichtiger Bestandteil einer verkaufsoptimierten Webseite ist die Erstellung einer Sales Page.

In diesem Artikel wird unser Gastautor und Marketing-Experte Benjamin Seuss sich genauer damit auseinandersetzen, was eine Sales Page überhaupt ist, warum sie wichtig für Unternehmen ist und wie man sie erfolgreich erstellen kann. Dafür wird sich mit dem Unterschied zwischen einer Sales Page und einer Landing Page beschäftigt, die wichtigsten Elemente einer guten Sales Page vorstellt und einige psychologische Tricks erklärt, die helfen können, die Kaufentscheidung der Kund*innen zu beeinflussen. Wir werden auch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Erstellung einer erfolgreichen Sales Page geben und hilfreiche Tools vorstellen, die bei der Erstellung unterstützend sein können.

Was ist eine Sales Page?

Vielleicht steht Ihr gerade vor der Herausforderung, eine Sales Page zu erstellen. Aber braucht Ihr wirklich eine Sales Page? Oder doch nur eine Landing Page?

Dann sollten wir vielleicht zunächst dort anfangen, zu verstehen, was eine Sales Page überhaupt ist.

Eine Sales Page ist eine spezielle Art von Webseite, die darauf ausgerichtet ist, ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung zu verkaufen. Im Gegensatz zu einer allgemeinen Webseite, die sich an eine breitere Zielgruppe richtet, ist eine Sales Page auf ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung fokussiert und enthält alle wichtigen Informationen, die der*die Kund*in benötigt, um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Ein Beispiel für eine Sales Page wäre eine Webseite, die sich ausschließlich des Verkaufs von Hantel-Sets für den Heimgebrauch widmet. Auf dieser Seite werden Informationen wie die verschiedenen Gewichtsklassen, die verfügbaren Größen, eventuelle Zusatzoptionen und die Vorteile des Produkts im Vergleich zu anderen Angeboten im Markt vorgestellt. Die Seite würde auch Bilder des Produkts und eventuelle Kundenbewertungen enthalten, um dem*der potenziellen Käufer*in zu helfen, eine informierte Kaufentscheidung zu treffen. Es gibt auch einen eindeutigen Call-to-Action-Button sowie Informationen zu Versand- und Rückgabebedingungen.

sales page erstellen 1.jpg

Quelle: eigene Darstellung

Sales Page vs. Landing Page - Was ist der Unterschied?

Eine Landing Page ist im Grunde genommen eine Art von Sales Page, aber mit einem etwas anderen Zweck. Während eine Sales Page darauf abzielt, direkt einen Verkauf zu tätigen, dient eine Landing Page dazu, dem*der Besucher*in eine bestimmte Aktion auf Eurer Webseite durchzuführen, z.B. sich für einen Newsletter anzumelden oder eine kostenlose Probe zu bestellen.

Wir haben eine Zusammenfassung zu den entscheidenden Merkmalen erstellt.

Sales Page:

  • Dient dazu, ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung direkt zu verkaufen
  • Ist klar strukturiert und enthält alle wichtigen Informationen für eine Kaufentscheidung
  • Trägt dazu bei die Conversion Rate zu optimieren
  • Enthält emotional ansprechende Inhalte
  • Hebt die Vorteile des Produkts oder der Dienstleistung hervor
  • Enthält Bewertungen von zufriedenen Kund*innen
  • Enthält einen klaren Aufruf zum Handeln, z.B. durch einen Kauf-Button
  • Enthält auch Video- oder Bildmaterial, um das Angebot zu präsentieren und zu unterstützen

Landing Page:

  • Landing Page ist eine Unterseite auf einer Webseite, die auf eine bestimmte Aktion der Besucher*innen abzielt
  • Ist klar strukturiert und enthält alle wichtigen Informationen, die der*die Besucher*in benötigt, um die gewünschte Aktion durchzuführen, z.B. die Sammlung von E-Mail-Adressen
  • Ist auf die Zielgruppe abgestimmt und hebt die Vorteile der gewünschten Aktion hervor
  • Beinhaltet Call-To-Action z.B. ein Formular zur Anmeldung oder einen "Jetzt kaufen"-Button
  • Enthält in der Regel nur wichtige Informationen für die spezifische Handlung und keine unnötigen Links oder Ablenkungen
  • Fordert ein A/B-Testing, um zu optimieren und die beste Version zu wählen

Ein Beispiel für eine Landing Page könnte eine Seite sein, die für eine kostenlose Probemitgliedschaft für einen Online-Fitness-Kurs wirbt. Die Seite enthält eine klare Überschrift, die die Vorteile der kostenlosen Probe betont, etwa "30 Tage kostenlos trainieren und fit werden!". Es gibt auch eine Anleitung, die beschreibt, wie der Online-Kurs aufgebaut ist und welche Vorteile er bietet, z.B. personalisiertes Training, Zugang zu Experten und eine große Community.

Es gibt ein Video, in dem der Trainer des Kurses selbst vorgestellt wird und ein paar Übungen demonstriert. Es gibt auch eine klare Aufzählung der Vorteile, die man durch die Probemitgliedschaft erhält, z.B. Zugang zu allen Kursen, personalisiertes Ernährungsprogramm und die Möglichkeit, Fortschritte zu verfolgen.

Am Ende der Seite gibt es einen klaren Call-to-Action-Button mit der Aufforderung, sich jetzt für die kostenlose Probe anzumelden. Es gibt auch ein Formular, in das man die persönlichen Informationen eingeben kann, um sich zu registrieren.

Es ist wichtig zu betonen, dass Landing Pages erstellen dazu dient, eine bestimmte Aktion des Besuchers zu erreichen, sei es das Ausfüllen eines Formulars, einen Kauf oder die Anmeldung für einen Newsletter.

Warum sind Sales Pages wichtig für Unternehmen?

Wenn man durch eine Markthalle geht und vor einem Stand stehen bleibt, bei dem es Mützen, Tischdecken, Socken, Spielzeug, Feuerzeuge und auch noch Blumendünger gibt, dann ist man als Kund*in schnell überfordert und geht dann vielleicht doch lieber weiter.

Ähnlich ist es in einem Onlineshop mit hunderten Kategorien, Paketen, Produkten und Angeboten. Worauf soll denn der*die Nutzer*in noch achten? Worauf soll man sich konzentrieren? Und bevor man überhaupt dazu kommt, sich ein bestimmtes Produkt genauer anzuschauen, springt man ab und geht lieber zu einem Konkurrenten.

Aber wäre es doch nicht viel schlauer, wenn der*die Nutzer*in direkt das findet, wonach er*sie sucht und vor allem mit Informationen versorgt wird, die für seine*ihre Kaufentscheidung wichtig sind? Auf jeden Fall!

Deshalb gibt es Sales Pages. Denn dort wird der User von einer Kampagne z.B. über Google oder Instagram-Werbung direkt hingeleitet und bei seinem Kaufinteresse mit den wichtigsten Informationen versorgt.

Unternehmen brauchen Sales Pages, um einzelne Produkte oder Dienstleistungen den Kund*innen besser erklären zu können. Neben dem solltet Ihr auch Sales Pages erstellen, um online einen Verkauf überhaupt möglich zu machen. Denn wie oben schon erwähnt, ist eine Sales Page für den Verkauf da. Und daran scheitern noch viele Unternehmen.

Dabei sind sie so praktisch – ein Produkt oder Dienstleistung direkt online zu verkaufen - Ohne, dass Ihr ein Verkaufsgespräch führen müsst.

Sales Pages sind also wichtig für Unternehmen, weil sie dazu beitragen können, die Anzahl der Besucher*innen, die tatsächlich etwas kaufen, also die Conversion Rate zu erhöhen. Eine gut gemachte Sales Page kann dazu beitragen, dass der*die Kund*in schneller eine Kaufentscheidung trifft und dadurch mehr Umsatz generiert wird.

Was macht eine gute Sales Page aus und wie ist sie aufgebaut?

Eine gute Sales Page ist klar strukturiert und enthält alle wichtigen Informationen, die der Kund*in benötigt, um eine Kaufentscheidung zu treffen. Sie sollte auch emotional ansprechend sein und die Vorteile des Produkts oder der Dienstleistung hervorheben.

Der Aufbau einer guten Sales Page enthält in der Regel folgende Aspekte:

  • Einer Überschrift, die das Angebot zusammenfasst
  • Einer Einleitung, die das Problem oder die Bedürfnisse der Kund*innen anspricht
  • Einer präzisen Beschreibung des Produkts oder der Dienstleistung, inklusive Bilder oder Videos
  • Bewertungen von zufriedenen Kund*innen
  • Einer klaren Aufzählung der Vorteile des Produkts oder der Dienstleistung
  • Einem klaren Aufruf zum Handeln, z.B. einen Kauf-Button oder Links, der die potenziellen Käufer*innen direkt zum Kaufformular führt
  • Möglicherweise ein Angebot mit begrenzter Zeit oder eine Garantie, um die Kund*innen zusätzlich zu motivieren

Ihr habt keine Programmierkenntnisse und braucht Unterstützung bei der Erstellung der Website? Unter unserer Kategorie der Website-Builder findet Ihr zahlreiche Tools, mit der Ihr eine professionelle Website erstellen könnt.

Ein wichtiger Aspekt bei der Erstellung einer Sales Page ist auch die Verwendung von psychologischen Tricks, um die Kaufentscheidung des*der Kund*in zu beeinflussen. Dazu gehört etwa die Verwendung von Worten, die eine Dringlichkeit erzeugen, oder die Verwendung von „Social Proof“, indem man zeigt, dass viele andere Kund*innen ebenfalls das Produkt gekauft haben.

Es gibt verschiedene psychologische Tricks, die man auf einer Website einbinden kann, um die Kaufentscheidung des*der Kund*in zu beeinflussen. Wir zeigen Euch einige Beispiele, wie so etwas anschließend aussehen kann:

  • Social Proof: Indem man zeigt, dass zahlreiche andere Kund*innen bereits gekauft haben, signalisiert man dem*der potenziellen Kund*in, dass das Angebot vertrauenswürdig ist und dass andere es gut finden. Dies kann in Form von Kundenbewertungen, Testimonials oder einer Anzahl der verkauften Einheiten dargestellt werden.
  • Dringlichkeit: Indem man ein Angebot mit begrenzter Zeit präsentiert, erzeugt man das Gefühl, dass der*die Kund*in handeln muss, um nicht zu verpassen. Dies kann durch die Verwendung von Worten wie "Jetzt" oder "Heute" oder durch die Anzeige einer Countdown- Uhr erreicht werden.
  • Scarcity: Indem man signalisiert, dass das Angebot nur in begrenzter Anzahl verfügbar ist, erzeugt man das Gefühl, dass der*die Kund*in handeln muss, um es zu bekommen, bevor es ausverkauft ist.
  • Emotionale Anziehungskraft: Indem man die Vorteile des Produkts oder der Dienstleistung emotional aufgreift und auf die Bedürfnisse der Kund*innen eingeht, kann man eine emotionale Anziehungskraft aufbauen, die die Kund*innen dazu bewegt, das Angebot zu kaufen. Dies kann durch die Verwendung von Bildern oder Videos erreicht werden, die das Produkt oder die Dienstleistung in einem positiven Licht präsentieren, oder durch die Verwendung von Sprache, die das Angebot emotional beschreibt.
  • Autorität: Indem man zeigt, dass das Unternehmen oder das Produkt von Expert*innen empfohlen wird, kann man das Vertrauen des*der Kund*in gewinnen und ihn*sie dazu bewegen, das Angebot zu kaufen. Dies kann durch Testimonials von Branchenführern oder durch die Verwendung von Logos von bekannten Marken erreicht werden.

sales page erstellen 3 (1).png

Quelle: eigene Darstellung

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verwendung dieser psychologischen Tricks ethisch korrekt sein sollte und nicht auf Kosten der Kund*innen gehen darf. 

Außerdem ist es wichtig, dass die Verwendung dieser Tricks nicht aufdringlich oder aufgesetzt wirkt, sondern natürlich in die Gestaltung der Website integriert wird und die Informationen, die auf der Website präsentiert werden, wahr und korrekt sind.

Wie kann man eine erfolgreiche Sales Page erstellen?

Um eine erfolgreiche Sales Page zu erstellen, solltet Ihr folgende Schritte beachten:

Unser bester Tipp und vor allem das günstigste Tool überhaupt - Nehmt Euch einen Stift und ein weißes Blatt Papier und startet mit Wireframing.

Aber was genau ist Wireframing?

Das Ziel mit einem Wireframe mit Stift und Zettel ist, dass Ihr schnell den Inhalt der Page gestalten sollt. Also zeichnet nur die Umrisse verschiedener Abschnitte der Sales Page und füllt sie mit ein paar Stichwörtern, die darin vorkommen sollen.

Wireframing ist Eure Skizze für die spätere Sales Page. Und deshalb auch so effektiv und wichtig, bevor Ihr Euch ans Design macht. Denn das kommt erst ganz zum Schluss. Folgende Inhalte könnt Ihr mitberücksichtigen:

  • Definiert das Ziel der Sales Page und den idealen Kund*innen
  • Erstellt eine Liste mit allen wichtigen Informationen, die der*der Kund*in benötigt, um eine Kaufentscheidung zu treffen
  • Erstellt eine klare und ansprechende Überschrift
  • Fasst das Problem oder die Bedürfnisse des*der Kund*in zusammen
  • Beschreibt in Stichpunkten das Produkt oder die Dienstleistung

sales page erstellen 2.jpg

Quelle: eigene Darstellung

Welche Tools sind bei der Erstellung einer Sales Page hilfreich?

Es gibt viele Tools, die bei der Erstellung einer Sales Page hilfreich sein können. Einige Beispiele sind:

  • Leadpages: Ein benutzerfreundliches Tool, welches es erleichtert, Landing Pages ohne technisches Know-how zu erstellen. Es bietet eine große Auswahl an Vorlagen und integriert sich leicht mit anderen Tools wie E-Mail-Marketing-Software oder Zahlungs-Gateways.
  • Unbounce: Ein weiteres benutzerfreundliches Tool zur Erstellung von Landing Pages, das eine große Auswahl an Vorlagen und benutzerdefinierten Optionen bietet. Es bietet auch A/B-Testing-Funktionen und integriert sich leicht mit anderen Tools.
  • InstaPage: Dieses Tool bietet eine große Auswahl an Vorlagen und benutzerfreundliche Drag-and-Drop-Editor. Es hat auch A/B-Testing- und Optimierungs-Tools, um die Leistung der Landing Pages zu verbessern.

Für A/B-Testing eignen sich folgende Tools:

Optimizely Web Experimentation: Ein leistungsstarkes A/B-Testing-Tool, das es ermöglicht, verschiedene Versionen Ihrer Sales Page zu testen und die beste Version auszuwählen.

Google Optimize: Ein kostenloses A/B-Testing Fazit zur Sales Page und Optimierungstool von Google, das sich einfach in die Google Analytics-Umgebung integrieren lässt. Es ermöglicht, verschiedene Versionen Ihrer Sales Page zu testen und die beste Version auszuwählen.

VWO Testing: Ein A/B- und Multivariaten-Testing-Tool, das es ermöglicht, sowohl kleinere Änderungen als auch größere Neugestaltungen Ihrer Sales Page zu testen.

Um Nutzerverhalten innerhalb Ihrer Website zu analysieren, empfehlen wir folgende Tools:

Hotjar: Ein Tool, das Heatmaps, Aufzeichnungen von Benutzerinteraktionen und Feedback-Formulare bereitstellt, um die Schwachstellen Eurer Sales Page zu identifizieren und zu verbessern.

crazyegg: Ein Tool, das Heatmaps, Scrollmaps und Aufzeichnungen von Benutzerinteraktionen bereitstellt, um zu verstehen, wie Besucher*innen mit Eurer Sales Page interagieren und wo es mögliche Verbesserungspotenziale gibt.

Die Wahl des richtigen Tools hängt von Ihren individuellen Anforderungen und Zielen ab. Es lohnt sich, verschiedene Tools zu testen, um das beste Ergebnis zu erzielen.

Fazit zur Sales Page

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine Sales Page ein wichtiger Bestandteil einer verkaufsoptimierten Webseite ist. Sie dient dazu, ein bestimmtes Produkt oder eine bestimmte Dienstleistung direkt zu verkaufen und kann dazu beitragen, die Conversion Rate zu erhöhen. Eine gute Sales Page ist klar strukturiert und enthält alle wichtigen Informationen, um die Kaufentscheidung des*der Kund*in zu beeinflussen.

Um eine erfolgreiche Sales Page zu erstellen, solltet Ihr:

  • das Ziel und den*die ideale*n Kund*in definieren
  • eine Liste mit allen wichtigen Informationen erstellen
  • eine ansprechende Überschrift und Einleitung schreiben
  • das Produkt präzise beschreiben, bestenfalls Kundenbewertungen hinzufügen und einen klaren Aufruf zum Handeln machen.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Erstellung einer Sales Page nicht einmalig ist, sondern ein kontinuierlicher Prozess der Optimierung und Anpassung an die Bedürfnisse des*der Kund*in und Markttrends. Eine A/B-Testing-Strategie kann dabei helfen, die besten Ergebnisse zu erzielen.

Benjamin Seuss
Autor*In
Benjamin Seuss

Benjamin Seuss ist ein Fachmann im Bereich Medienproduktion und Online-Marketing. Seit seinem 13. Lebensjahr hat er Erfahrungen vor und hinter der Kamera gesammelt. Mit seinem umfangreichen Wissen über Onlinewerbung unterstützt er Unternehmen aus dem E-Commerce- und Web-App-Bereich bei der Skalierung ihrer Marke mittels Facebook-Ads. Seine Mission ist es, Unternehmen, die den digitalen Mehrwert für ihr Business erkennen, dabei zu helfen, ihr Unternehmen mithilfe von einfachem und effektivem Online-Marketing auf- und auszubauen.

Alle Artikel von Benjamin Seuss

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.