Mit diesen 5 Tipps setzt Ihr Multichannel E-Commerce erfolgreich um

Carolin Puls 11.1.2023

Wie Ihr Multichannel E-Commerce richtig einsetzt und welche Softwares Euch helfen

Dass der Onlinehandel für Euer Business unverzichtbar ist, wisst Ihr bereits. Dabei ist es sinnvoll, wenn Ihr nicht nur auf den eigenen Onlineshop setzt, sondern Euch breiter aufstellt und Eure Produkte auf verschiedenen Plattformen anbietet.

Damit Ihr hieraus die besten Ergebnisse für Euer Unternehmen erzielt, ist es wichtig, eine Multichannel-Strategie aufzustellen. Denn die Pflege und der Vertrieb über verschiedene Plattformen kann einige Herausforderungen, aber auch Chancen mit sich bringen.

Wir verraten Euch, was ein Multichannel-Vertrieb im E-Commerce ist und warum Ihr eine solche Strategie für Euren Onlinevertrieb verfolgen solltet. Abschließend geben wir Euch die besten Tipps zur erfolgreichen Umsetzung eines Multikanalvertriebs an die Hand und Ihr erfahrt, welche Softwares Euch hierbei unterstützen.

Was ist ein Multichannel-Vertrieb im E-Commerce?

Als Multichannel-Vertrieb bezeichnet man den Vertrieb Eurer Waren und Dienstleistungen auf mehreren Kanälen. Neben dem stationären Handel zählen auch zahlreiche Plattformen im Internet zu diesen Channels, wie beispielsweise Euer Onlineshop, Vertriebsplattformen wie Amazon und Ebay, Social Commerce oder der Verkauf per Fernsehen oder Telefon. Durch das Angebot auf mehreren Kanälen erhöht Ihr Eure Verkäufe und Euren Umsatz, da Ihr eine Vielzahl von Kund*innen erreicht.

Eine Multichannel-Strategie in Eurem E-Commerce ist aber nicht mit einem Cross-Channel- oder Omnichannel-Vertrieb zu verwechseln. Beide Vertriebsarten basieren zwar auf dem Multichannel-Vertrieb, aber unterscheiden sich dennoch von ihm und auch untereinander. Im Cross-Channel-Vertrieb reduziert Ihr Barrieren zwischen mehreren Kanälen für Eure Kund*innen. Dies erreicht Ihr beispielsweise dadurch, dass diese Waren in Eurem Onlineshop bestellen und dann in Eurem Geschäft vor Ort abholen können. Im Anschluss an ihren Kauf erhalten Eure Kund*innen dann eine E-Mail mit einem Dankeschön-Rabatt und der Aufforderung, Euch eine positive Bewertung zu hinterlassen oder Freund*innen gegen weitere Rabatte zu werben. Im Omnichannel-Vertrieb ist die Umsetzung etwas komplexer, da er mehrere Kanäle, die Eure Kund*innen nutzen, nahtlos miteinander verknüpft. So können sie zum Beispiel ihre Produkte über ein Tablet, welches in Eurem Geschäft bereitliegt, in den Warenkorb legen und bequem an der Kasse abholen. Im Anschluss werden die Käufer*innen dazu aufgefordert, ihr Einkaufserlebnis oder die eben gekauften Produkte in den sozialen Medien zu teilen. Wie Ihr merkt, geht es bei der Nutzung von verschiedenen Vertriebskanälen immer um deren effiziente Vernetzung, um das bestmögliche Ergebnis für Käufer*innen und Verkäufer*innen zu erzielen.

Darum solltet Ihr auf eine Multichannel-Strategie im E-Commerce setzen

Die Nutzung verschiedener Verkaufs- und Marketingkanäle bringt häufig eine sofortige Umsatzsteigerung für Euer Unternehmen bei gleichzeitig geringen bis ausbleibenden Kosten mit sich. Dies liegt daran, dass Ihr eine viel größere Masse an Menschen, die zu Eurer Zielgruppe gehören, erreicht und sie auf Eure Produkte und Dienstleistungen aufmerksam macht. Diese Personen haben unterschiedliche Möglichkeiten, um sich über Euer Angebot zu informieren und mit Euch in Kontakt zu treten, was sich wiederum positiv auf die Kundenzufriedenheit auswirkt.

Außerdem reduziert Ihr durch eine Multichannel-Strategie das Risiko, dass Euch Kund*innen verloren gehen, weil sie zum Beispiel zu weit weg wohnen, um Euer Geschäft zu besuchen oder nichts über Eure Produkte erfahren (weil sie nicht auf Social-Media-Plattformen unterwegs sind). Wenn Ihr Euer Angebot auf verschiedenen Kanälen gleichzeitig präsentiert, zählt auch die permanente Verfügbarkeit zu Euren großen Wettbewerbsvorteilen. Die große Internetpräsenz zahlt weiterhin auf eine verbesserte Markenwahrnehmung und die Etablierung Eures Unternehmens am Markt ein.

Wenn Ihr alle Kanäle, auf denen Ihr präsent seid, dann auch noch zentral steuert, wird Eure Vertriebs- und Marketingarbeit auch noch deutlich effizienter und Ihr könnt Euch anderen wichtigen Aufgaben widmen. Ein weiterer Pluspunkt der Multichannel-Strategie ist, dass Ihr Einblicke erhaltet, welcher Kanal für Euch am besten funktioniert, ohne dabei das Potenzial der anderen Kanäle einzubüßen. Mit der Zeit findet Ihr heraus, über welchen Absatzweg Ihr die höchste Kundenzufriedenheit und den größten Umsatz erzielt, und könnt dann fundierte Entscheidungen über den langfristigen Aufbau Eures Multichannel-Vertriebsnetzes treffen.

Empfehlenswerte ERP-Systeme

Auf unserer Vergleichsplattform OMR Reviews findest du weitere empfehlenswerte ERP-Systeme. Wir stellen über 300 Lösungen vor, die speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen, Start-ups sowie Großkonzernen zugeschnitten sind. Diese ERP-Systeme bieten umfassende Unterstützung in allen Unternehmensprozessen. Nutze diese Gelegenheit, die verschiedenen ERP-Lösungen zu vergleichen und dabei auf authentische und verifizierte Nutzerbewertungen zurückzugreifen:

5 Tipps für mehr Erfolg im Multichannel E-Commerce

Die Einrichtung und die Ausspielung von Content über verschiedene Kanäle mag zunächst einmal einfach klingen. Dennoch solltet Ihr die folgenden Tipps beherzigen, um Euren Erfolg im Multichannel E-Commerce zu maximieren.

Tipp 1: Vereinheitlicht Eure Prozesse

Je mehr Vertriebschannels Ihr nutzt, desto höher kann Euer Verwaltungsaufwand werden. Daher ist es ratsam, wenn Ihr Eure Prozesse vereinheitlicht, sodass Ihr nicht zehn verschiedene Tools für die Verwaltung von unterschiedlichen Plattformen benötigt, die sich alle unterschiedlich bedienen lassen. Haltet den Grad der Abweichungen von gelernten Prozessen so klein wie möglich. Ansonsten müsst Ihr Euch immer wieder neu eindenken, wenn Ihr von einer Plattform auf die nächste wechselt.

Tipp 2: Behaltet den Überblick

Wenn viele Dinge Eure Aufmerksamkeit fordern, kann es schonmal vorkommen, dass Ihr den Überblick verliert. Führt Eure Vertriebskanäle daher in einer zentralen ERP-Software zusammen. In dieser behaltet Ihr den Überblick über eingehende Bestellungen, ausstehende Zahlungen, die Aktualität Eurer Daten und vieles mehr.

Tipp 3: Nutzt Automatisierungen

Ihr müsst nicht jede Aufgabe selbst manuell erledigen. Viele ERP-Softwares bieten Euch verschiedene Automatisierungen, durch die Ihr Zeit und auch Geld spart, da Ihr in der Zwischenzeit andere Dinge erledigen könnt. Ein zentraler Warenbestand oder eine Datenbank für Produktbeschreibungen und Bilder minimiert zum Beispiel Euren Verwaltungsaufwand, da alle genutzten Plattformen hierauf zugreifen können. Ebenfalls können Versand-Automatisierungen interessant für Euch sein, wenn Ihr ein hohes Bestellaufkommen, aber wenig personelle Ressourcen habt. Hierbei lagert Ihr Eure Produkte bei einem Dienstleister ein, der diese nach Eingang der entsprechenden Bestellungen an Eure Kund*innen versendet.

Tipp 4: Verwendet KPIs

Den Erfolg Eurer Vertriebsplattformen könnt Ihr mithilfe von KPIs messen und optimieren. Wertet die Performance Eurer Kanäle regelmäßig aus und analysiert sie. Indem Ihr die Werte miteinander vergleicht, identifiziert Ihr Eure Umsatztreiber und könnt Euch auf diese fokussieren.

Tipp 5: Achtet auf einen einheitlichen Markenauftritt

Damit Eure Kund*innen einen verlässlichen Eindruck von Eurer Marke gewinnen können, ist ein kanalübergreifendes Auftreten besonders wichtig. Auch wenn die Channels verschieden sind, so bleiben die Informationen, die Ihr vermittelt, und die Werte, die Euer Unternehmen ausmachen, sowie Euer Corporate Design die gleichen. Das bedeutet nicht, dass Ihr je nach Plattform keine kleinen Anpassungen vornehmen dürft – teilweise machen Euch die Plattformbetreiber*innen sogar Vorgaben hierzu – aber der Gesamtauftritt Eurer Marke sollte sich von Channel zu Channel nicht zu deutlich verändern.

Diese Softwares unterstützen Euch beim Multichannel E-Commerce

Jetzt wisst Ihr, was ein Multichannel-Vertrieb ist und wieso Ihr ihn für Euer Unternehmen nutzen solltet. Was fehlt? Richtig, die passende Software. Auf OMR Reviews findet Ihr eine Vielzahl an ERP-Softwares, die wir um das Feedback von echten Nutzer*innen ergänzt haben. So findet Ihr das Tool, das am besten zu Euch und Euren Bedürfnissen passt. Hierzu gehören zum Beispiel:

Im folgenden Abschnitt stellen wir Euch die ERP-Software Billbee genauer vor und Ihr erfahrt, wie Ihr sie für Euren Multichannel E-Commerce nutzen könnt.

Der Import der Bestelldaten funktioniert dabei automatisch, sodass Billbee Eure zentrale Auftragsabwicklung ist, ohne dass Ihr zwischen verschiedenen Systemen umherspringen müsst. Informationen, wie bspw. der Bestellstatus, werden automatisiert an Eure Verkaufssysteme übertragen. Ihr könnt Versandlabels erstellen, egal über welchen Shop oder über welchen Marktplatz eine Bestellung eingegangen ist. Dabei müsst Ihr nicht auf die Buchung von Zusatzleistungen im Versandbereich verzichten, um z. B. Sperrgut oder altersbegrenzte Verkäufe abzubilden. Eine zentrale Artikelverwaltung in Billbee bietet Euch den Vorteil, dass Ihr den Bestandsabgleich für gängige Shopsysteme und Marktplätze (z. B. Amazon, Shopify und eBay) nutzen könnt. Der Bestandsabgleich hält Eure Bestände auf den verschiedenen Kanälen aktuell, sodass Ihr effektiv Überverkäufe vermeiden könnt. Auch die Verwaltung und der Verkauf von digitalen und downloadbaren Artikeln stehen Euch zur Verfügung. Mithilfe der Stücklistenfunktion bei Billbee lassen sich auch Productbundles in Euren Shops verwalten. Der Automatisierungsbereich von Billbee hilft Euch dabei, Zeit in Euren alltäglichen Aufgaben im Multichannel zu sparen. Vom automatischen Datenexport an Euer Steuerbüro im DATEV-Format, über das automatische Erzeugen und Versenden von Auftragsdokumenten (z. B. Rechnungen) bis hin zur Verkettung von mehreren Automatisierungsregeln, um ganze Workflows aufeinander abzustimmen: die Automatisierungsregeln richtet Ihr ganz individuell auf Euer Business abgestimmt ein. Billbee wickelt ebenso den Versand Eurer Produkte verlässlich ab und versendet Versandbenachrichtigungen an Eure Kund*innen.

auftragsdokumente_app.billbee.io.png

In Billbee könnt Ihr Auftragsdokumente erstellen und versenden.

bestelluebersicht_app.billbee.io.png

Bestellübersicht in der Billbee App.

dashboard_app.billbee.io.png

Ein Blick in das Dashboard von Billbee.

Der Automatisierungsbereich von Billbee hilft dabei, Zeit in Euren alltäglichen Aufgaben im Multichannel zu sparen.

Ihr könnt das ERP-System 30 Tage kostenlos testen. Dabei könnt Ihr vom ersten Tag an auf den gesamten Funktionsumfang sowie alle Schnittstellen zugreifen, ohne Kompromisse. Nach der Testphase habt Ihr Eure Gebühren transparent im Blick, denn die Kosten richten sich ausschließlich nach der Menge der abgewickelten Aufträge (angelegten oder importierten Bestellungen und Erstattungen/Stornorechnungen/Gutschriften). Solltet Ihr einen Monat lang keine Bestellungen haben, bezahlt Ihr nur die Grundgebühr i.H.v. 1 €. Bei der Einrichtung und Optimierung Eures Billbee Accounts profitiert Ihr sowohl von einer ausführlichen Dokumentation (hilfe.billbee.io) als auch von Video-Tutorials, einer kostenfreien Masterclass sowie einem Team aus Billbee-Expert:innen, das euch bei Fragen zur Seite steht.

Viele Vertriebswege führen zum Erfolg

Die Zeiten, in denen Ihr Eure gesamte Zielgruppe über ein lokales Geschäft oder über Euren Onlineshop erreicht, sind längst vorbei. Heutzutage maximiert Ihr Euren Erfolg und Euren Umsatz, wenn Ihr unterschiedliche Vertriebsplattformen nutzt. Dadurch steigert Ihr auch die Kundenzufriedenheit und Eure Markenbekanntheit. Dabei bedeuten mehr Kanäle nicht gleich mehr Aufwand, denn mit einer leistungsstarken ERP-Software erhaltet Ihr die Vorteile von verschiedenen Vertriebskanälen zum selben Verwaltungsaufwand wie beim Vertrieb über einen einzelnen Channel.

Carolin Puls
Autor*In
Carolin Puls

Carolin ist freie Redakteurin bei OMR und mit ganzem Herzen Autorin. Als Brand Managerin war sie bereits bei verschiedenen Unternehmen aus der FMCG-Branche für das Marketing zuständig. Währenddessen hat Carolin berufsbegleitend Ihr Studium zur Marketing-Betriebswirtin abgeschlossen.

Alle Artikel von Carolin Puls

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.