Local SEOLinkbuilding & BacklinkSEO

Local Linkbuilding - So gelangt Ihr innerhalb Eurer Community aufs Radar

Wir erklären Euch, was Local Linkbuilding ist und mit welchen Linkaufbau-Maßnahmen Ihr die Sichtbarkeit beeinflusst

Ihr seid Meister*innen im Haare schneiden, zaubert wunderbare Visch-Brötchen oder habt gerade Eure Kanzlei geöffnet? Wunderbar – nun müsst Ihr nur noch Eure Kundschaft darüber informieren. Virtuell kann das gewisse Herausforderungen bieten, da das gelernte Handwerk nicht automatisch Kenntnisse im Online-Marketing und SEO beinhaltet. In diesem Artikel möchten wir Euch deshalb zeigen, mit welchen lokal ausgerichteten Linkaufbau-Maßnahmen Ihr die Sichtbarkeit im unmittelbaren Umfeld beeinflusst. Und zwar ohne Umweg.

Was ist Local Linkbuilding?

Viele Unternehmen agieren im lokalen Umfeld. Ob Burger-Laden, Physiotherapeut oder eine Filiale für Unterhaltungselektronik - sie alle sammeln den Hauptanteil Ihrer Kundschaft vor Ort ein und möchten auch virtuell als Store auf Katzensprung-Distanz wahrgenommen werden.

Ihr Konzept, um in der Suchmaschine in den oberen Rängen zu erscheinen, unterscheidet sich allerdings von dem internationalen Player und rein virtuell agierender Labels. Worauf es bei der Suchmaschinenoptimierung für lokale Unternehmen im Gesamtblick ankommt, haben wir bereits im Artikel Local SEO Tipps & Tricks ausführlich beschrieben. Dieses Mal widmen wir uns einer entscheidenden Unterdisziplin von Local SEO, dem Local Linkbuilding.

 

Local Strategie.png

Quelle: venngage.com

Backlinks, die von anderen Websites auf Eure Domain verweisen, sind eine nachweislich effektive Strategie, um den Traffic einer Seite zu verbessern. Backlinks gezielt zu generieren, nennt sich Linkbuilding und ist im Repertoire von SEO eine Offpage-Maßnahme. Links für lokale Stores und Dienstleister funktionieren besonders dann, wenn sie eine klare Relevanz mit dem Einzugsgebiet aufweisen. Diese Backlinks strategisch aufzubauen, wird entsprechend Local Linkbuilding bezeichnet.

Für wen eignet sich Local Linkbuilding?

Local SEO und darauf fokussierter Linkaufbau ist für alle Unternehmen wichtig, bei denen der Standort entscheidend für den Erstkontakt mit Kund*innen ist. In der Regel sind das Unternehmen mit physischem Geschäft (Restaurant, Autohaus, Reisebüro, Arztpraxen) oder lokale Dienstleister (Handwerker, Lieferdienst, Mobile Hauskrankenpflege).

Was unterscheidet lokale von regulären Suchergebnissen?

Dazu folgendes Beispiel: Ein Tierarzt*ärztin wird gesucht. Am besten eine Praxis, die in dieser Minute geöffnet hat und sich in unmittelbarer Nähe befindet. Genau so, oder so ähnlich, definieren sich unzählige Suchanfragen pro Tag.

 

Google Local Intent.png

Quelle: thinkwithgoogle.com

Hier wäre es absolut falsch, die lokale Relevanz zu ignorieren, sondern regulären Backlinks und anderen Rankingfaktoren Vortritt zu lassen. In diesem Fall vielleicht durch die Website einer Praxis, die aufgrund starker Backlinks von Tierfuttermarken gut rankt.

Viel effektiver hingegen ist die Anzeige relevanter Google Unternehmensprofile (früher: Google My Business). In diesem Fall Unternehmensprofile von Tierärzten*innen, die sich im lokalen Umfeld des Users befinden, ausgestattet mit wesentlichen Informationen und klickbaren Verweisen zur Kontaktaufnahme, samt Lokalisierung.

Was zeigen lokale Suchergebnisse an?

Bei Google werden lokale Suchergebnisse durch das Local Pack, sowie durch die lokalen organischen Suchergebnisse dargestellt.

Local Pack

Erkennt Google ein lokales Interesse in einer Suchanfrage, wird das Local Pack ausgespielt, und zwar vor den traditionellen organischen Suchergebnissen.

Als Beispiel hierfür, folgende Suchanfrage: 

Google Lokale Suchanfrage.png

Quelle: google.com

Google vermutet darin lokales Interesse und zeigt das Suchergebnis auf folgende Weise an:

Local Pack.png

Quelle: google.com

Das Local Pack liefert drei Ergebnisse, die am besten zur Suchanfrage passen bzw. entsprechend optimiert wurden. In der Regel werden die Ergebnisse mit den NAP-Daten der Unternehmen (name, address, phone number), Links zur Website und Routenansicht ausgestattet, sowie die Adresse im gezeigten Kartenausschnitt von Google Maps markiert. 

Wie am Beispiel zu sehen ist, spielt das Local Pack noch andere Details aus. Das können Bewertungen, Angaben zu den Öffnungszeiten und weitere nützliche Hinweise für die Suchenden sein. Mit einem Klick können sich die Nutzer*innen außerdem noch mehr Adressen anzeigen lassen, oder einen Eintrag aufgreifen, um die volle Landingpage des Unternehmensprofils einzusehen.

 

Local Pack Landingpage.png

Quelle: google.com

Die Informationen für das Local Pack zieht Google aus dem Google Unternehmensprofil. Genau dieses hat im Ranking eine hohe Bedeutung, wie Ihr in den nachfolgenden Kreisdiagrammen aus der Whitespark-Studie entnehmen könnt:

whitespark diagramm.png

Quelle: whitespark.ca

Wenn es um das Local Pack geht, besitzt das Google Unternehmensprofil (im Diagramm GMB für Google My Business bezeichnet), mit 33 %, den größten Rankingfaktor. 

Die Stärke des Local Packs wird nochmals deutlicher, wenn Ihr bedenkt, dass es andere lokale organische Suchergebnisse, weiter nach unten drängt und auch aus Sicht der User ein besonders angenehmer Weg ist, um ohne Umschweife an praktische Informationen zu gelangen.

Unkomplizierte und präzise Informationen – genau das hilft auch Eurem Business und steigert den Web-To-Store-Traffic.

Lokale organische Suchergebnisse

Um bei unserem Beispiel zu bleiben, liefert Google im Anschluss an das Local Pack folgende Ergebnisse aus:

Lokale Suchergebnisse.png

Quelle: google.com

Diese Ergebnisse ranken wiederum nach den Hauptfaktoren: Onpage-Optimierung und Linkbuilding. Siehe dazu nochmals das zweite Kreisdiagramm Local Organic Ranking Faktors.

Wie erkennt Google eine Suche mit lokalem Interesse?

Damit Google sowohl das Local Pack bzw. lokale organische Einträge zuordnet, muss die Suchanfrage richtig identifiziert werden. Dazu nutzt Google sowohl eindeutige Signale der Suchformulierung:

  • Eingaben in Kombination mit dem Text „in der Nähe“, „in meiner Umgebung“ und ähnliche,
  • Suchanfragen, die eine konkrete Stadt, Stadtteil oder Straße beinhalten,
  • sowie ungenaue Suchangaben wie „Apotheke“ oder „Werkstatt“.

Und ebenso Daten und Distanzen lokalisierbarer IP-Adressen und Google Accounts, um Anfragen regional zuzuordnen.

Mehr über das Google Unternehmensprofil und mit welchen Maßnahmen Ihr Euer lokales Ranking dort in Angriff nehmt, könnt Ihr in unserem Artikel Google-My-Business nachlesen.

Vor welchen Herausforderungen steht Local Linkbuilding?

Backlinks liegen nicht auf der Straße. Ihr könnt auch nicht wahllos andere Webmaster bitten, auf Eure Domain zu verlinken. Linkbuilding und Local Linkbuilding funktionieren anders. Zumindest heute.

Und dann gibt es noch ein Problem: Als Handwerker*in, Mediziner*in oder Steuerberater*in habt Ihr für die regelmäßige Content-Kreation womöglich nicht die notwendigen Ressourcen. Und ohne schlagkräftigen Content fehlt Euch eine gewisse verlinkbare Basis.

Doch gehen wir einen Schritt zurück. Wenige Absätze zuvor haben wir hervorgehoben, dass User bei lokalen Suchanfragen vor allem folgende Informationen bevorzugen: Ergebnisse aus unmittelbarer Umgebung, und zwar für ein bestimmtes Problem.

Muss der Vierbeiner dringend in eine Tierpraxis, dann interessieren Euch die neuesten Erkenntnisse der Veterinärmedizin, oder der Wikipedia-Eintrag zum Begriff nämlich gar nicht. Alles, was Ihr braucht, sind Kontaktdaten über fachärztliches Personal für Euren Fellfreund.

Der Fokus von Local Linkbuilding liegt deshalb bei den zwei Faktoren: lokale und thematische Relevanz.

Mithilfe der lokalen Relevanz schließt Google nämlich aus, dass neben Tierärzt*innen in Bremen, auch Ergebnisse aus Budapest angezeigt werden, denn das wäre sehr unsinnig. 

Etwas komplexer ist hingegen die Themenrelevanz. Diese lässt sich nicht immer genau treffen. Zum einen werden Suchanfragen oft nicht mit allen wesentlichen Details ausgestattet und halten daher einige Bedürfnisse der User im Verborgenen. Zum anderen muss eine Website exakt darauf optimiert werden, um als Antwort ausgespielt zu werden.

Für erfolgreichen Linkaufbau mit lokaler Ausrichtung, solltet Ihr deshalb beide Fokusse berücksichtigen.

Warum ist Local Linkbuilding wichtig?

Die Bedeutung von lokalem Linkaufbau zeigt sich durch folgendes Grundprinzip: Jede Erwähnung und jeder Linkverweis geben Google zu verstehen, wo eine Website hingehört und helfen, dass die Suchmaschine ihren „Auftrag“ - optimale und personalisierte Suchergebnisse auszuliefern - ausführen kann. Geht es um einen lokalen Suchauftrag, müssen Google & Co deshalb genau hinsehen, um der lokalen Recherche gerecht zu werden. Und genau diese Indikatoren solltet Ihr bereithalten.

In einer Studie aus dem Jahr 2015 konnte Google bereits belegen, wie sehr die Funktion der lokalen Suche mit dem Kaufverhalten verknüpft ist. 18 % von Suchanfragen (via Smartphone) führten zum Kauf, hingegen sind es nur 7 % bei nicht lokal-ausgerichteten Anfragen, und das Ganze auf täglicher Basis.

 

Lokales Suchverhalten Google Stu.png

Quelle: thinkwithgoogle.com

Ist ein Laden in unmittelbarer Nähe von Interessenten, ist die Chance sehr hoch, dass sie lieber dort kaufen, als online. Laut der Studie zieht hier der zeitliche Vorsprung, das Produkt schneller in den Händen zu haben.

 

Nearby Store Google Studie.png

Quelle: thinkwithgoogle.com

Auf Basis dieser Fakten äußert sich Google wie folgt:

Local searchers are ready to act. Many visit a nearby location within a day and complete purchases at a higher rate than consumers who conduct non-local searches.

Nun schreiben wir aber das Jahr 2022 und bedingt durch die Covid-Pandemie hat sich unsere Welt und auch unser Business verstärkt virtuell ausgerichtet. Google hat das Gaspedal für den Funktionsumfang lokaler Suchanfragen deshalb nicht losgelassen. 

Gleiches bestätigt die bereits aufgegriffene Whitespark-Studie, die das Google Unternehmensprofil als hochrelevant erachtet, aber auch die Wertigkeit der Backlinks aufzeigt:

 

Changes Whitespark Studie.png

Quelle: whitespark.ca

Einen weiteren Anhaltspunkt liefert auch Statista. Im Speziellen mit der Umfrage aus dem Jahr 2019 zum Thema Restaurant-Suche, in der Millenials gefragt wurden, welche Technologien sie für ihre Recherche verwenden. Allein die Aussage, dass 70 % aller Millenials Bewertungen lesen, bevor sie sich zur Konsumation aufmachen, ist bereits ein Indikator für die Wichtigkeit Eurer Backlinks.

Auch wenn Ihr in einer anderen Branche unterwegs seid, werdet Ihr erkennen, dass die Verhaltensweisen der gar nicht mehr so jungen Generation wenig Fantasie für zukünftige Entwicklungen benötigt.

 

Statista Millenials.png

Quelle: Restaurantsuche: Verwendung von Webseiten/Technologien in Deutschland 2019 | Statista

9 effiziente Strategien für Local Linkbuilding

Ihr seid nun bereit für die strategischen Fakten für Linkaufbau? Dann wollen wir Euch nicht länger zappeln lassen und bringen die Angelegenheit zum Punkt. Folgende Strategien helfen Euch, lokalen Linkaufbau erfolgreich zu betreiben:

Gewinnt Links von anderen Sites, die bereits gut ranken

Performante Websites zu finden, die bereit sind auf Eure Domain zu linken, ist selbstverständlich eine der besten Varianten, Linkaufbau auch im lokalen Segment durchzuziehen. Gleichzeitig ist es aber nicht immer einfach, je nach Branche und Nische eine geeignete Linkkooperation aufzubauen. Die Arbeit an der eigenen Marke kann Euch dabei helfen. Linkbuilding ist dann meist ein natürlicher Nebeneffekt.

Analysiert Eure Konkurrenz und macht es besser

Linkaustausch mit dem*r Mitbewerber*in ist meist keine Option. Allerdings könnt Ihr durch SEO-Tools (nennen wir weiter unten) einfach nachsehen, welche Link-Strategien eine themenrelevante Website vorweist und damit Euer eigenes Profil bestücken. Vor allem lokal relevante Links könnt Ihr damit aufspüren und Euch sehr gezielt um die Adaptierung kümmern.

Begutachtet Eurer bestehenden Links

Für Local Linkbuilding ist es ebenso wichtig, Eure Seiten im Auge zu behalten und mögliche Fehler zu beheben. 404-Fehler sind jedenfalls ein Thema, dass Ihr in Angriff nehmen solltet. Gewiss existieren auch von Eurer Domain, Verweise im Netz, die nicht mehr dort ankommen, wo sie ursprünglich sollten. Indem Ihr diese Links auf neuen Content umleitet, sorgt Ihr für mehr Vitalität und neue Wertigkeit.

Generiert Inhalte mit lokaler Relevanz

Gibt es Themen, die sowohl für Euer Business als auch für Euer regionales Umfeld relevant sind? Findet sie und macht sie zu Eurer Angelegenheit. In der Themenfindung könnt Ihr dazu saisonale Herausforderungen, Trends, regionale Bräuche oder einfach aktuelle Ereignisse aufgreifen. Sorgt für Aufklärung, Problemlösung oder Komfort und Ihr werdet gehört.

Bemüht Euch um lokale Citations auf Plattformen und Netzwerken

Citations - also Erwähnungen Eurer Website durch NAP-Daten bzw. URL - sind eine weitere kluge SEO-Strategie und Teil Eurer Relevanz. Das Google Unternehmensprofil ist hierbei ein Must-have, ebenso können Bing, Yelp und Golocal geeignete Netzwerke sein. Aber auch Branchenverzeichnisse werden von Eurer Kundschaft genutzt. Weitere mögliche Netzwerke sind deshalb:

  • Kartendienste
  • Firmenregister
  • Bewertungsplattformen
  • Fachverbände
  • Handelskammern
  • Regionale Verzeichnisse in Gemeinden und Kommunen

Neben digitalen Registern gibt es noch andere Websites, die von Eurer Kundschaft frequentiert werden. Das können lokale Zeitungen und Magazine sein, Podcasts, Websites von Vereinen, Sportclubs oder Bildungseinrichtungen.

Optimiert Eure internen Linkstrukturen auf ein Maximum

Im Zuge von lokalem Linkbuilding solltet Ihr Euch die internen Linkstrukturen vornehmen und sie gezielt optimieren. Hierbei könnt Ihr relevante Keywords intern verlinken, um die Suchmaschine, aber auch Eure User gezielt durch die Seiten zu lenken. Auch wenn Eure Website eher klein ist und nicht besonders viel Content aufweist, gibt es ausreichend Verlinkungs-Material. Dazu gehören auch die Navigationsbereiche im Header, Footer sowie in der Breadcrumb.

Erstellt selbst eine lokale Plattform

Ist Eure Gemeinde relativ klein und gibt es wenige relevante Plattformen, dann könntet Ihr selber eine erschaffen. Das funktioniert auch in größeren Städten, in dem Ihr Euch auf ein Stadtteil fokussiert oder auf Eure bestimmte Nische.

Networking ist gleich Linkbuilding

Prinzipiell ist jede Form von Networking, das Ihr für Euer Business betreibt, ein Faktor für Linkbuilding. Präsentiert Euch deshalb regelmäßig in Netzwerk-Sessions, trefft Euch mit Gleichgesinnten virtuell oder vor Ort und schaut Euch um, wer Euer Handwerk oder Eure Dienstleistungen ergänzen könnte. Verbreitet Euren Einfluss und Eure Links wachsen mit.

Betreibt lokales Sponsoring

Eine weitere praktische Möglichkeit, um Citations und Backlinks aufzubauen, sind Sponsoring bzw. die Vergabe von Förderungen und Stipendien. Das kann bereits ganz klein anfangen, indem Ihr den Sportverein Eurer Kinder unterstützt oder sogar Stipendien für eine nahe Universität bereitstellt. In der Regel wird darüber auch im Netz berichtet und in diesem Zuge auf Eure Domain verlinkt.

Mit welchen Tools funktioniert Local-Linkbuilding besonders effizient?

Linkbuilding ist mühsam und zeitaufwendig. Lokal ausgerichteter Backlink-Aufbau mindestens genauso. Der Fakt, dass die lokale Community überschaubar bzw. gut abzustecken ist, kann Fluch und Segen zugleich sein. 

Um Euch als vielbeschäftigte Entrepreneure zu unterstützen, möchten wir Euch unbedingt die Nutzung geeigneter Linkbuilding-Tools nahelegen. Wenn es darum geht, die Konkurrenz unter die Lupe zu nehmen, Optimierungsstrategien aufzuzeigen und mit einem Klick einen aussagekräftigen Statusbericht abzugeben, leisten Sie hochwertige Unterstützung, die weit über das Thema Backlink-Aufbau hinausgeht.

Ahrefs

Mit Ahrefs findet Ihr nicht nur einen kompetenten Assistenten zur Wettbewerbsanalyse, sondern vielmehr eine komplette SEO-Toolbox. Konkret könnt Ihr den Keyword Explorer nutzen, um über lokale Suchanfragen zu lernen:

 

Ahrefs Keyword Explorer.webp

Quelle: ahrefs.com

Weiter könnt Ihr mit dem Link Intersect Feature herausfinden, was Eure Link-Konkurrenten*innen unter der Haube haben und welche Nischen-Seiten und Register Ihr ebenso aufgreifen könnt. Dazu auch folgende Demo: Link Intersect by Ahrefs: Find More Backlink Opportunities.

 

Ahrefs Link Intersect.png

Quelle: ahrefs.com

Noch mehr Tipps zu unserem Gegenstand Local Linkbuilding und wie Ihr diese Herausforderung mit Ahrefs am besten angeht, könnt Ihr Euch in dem folgenden Step-by-Step-Video auf YouTube ansehen:

LinkResearchTools

Ein Profi für Eure Link-Maschinerie ist auch die Software mit der vielversprechenden Bezeichnung LinkResearchTools. Das System stellt Euch 21 Einzeltools bereit, die die Qualität Eurer Backlinks bewerten oder das Backlink-Profil Eurer Wettbewerber*innen begutachten. 

LinkResearchTools Dashboard.png

Quelle: linkresearchtools.com

Mithilfe des Backlink Profilers könnt Ihr beispielsweise sämtliche Backlinks Eurer Website crawlen, um sie im Anschluss zu bereinigen oder mit SEO-Metriken auszustatten. Link-Schnittmengen aus bis zu 50 Domains könnt Ihr mithilfe des Common Backlinks Tools eruieren.

 

LinkResearchTools Backlink Repor.png

Quelle: linkresearchtools.com

Majestic

Zur Einstimmung auf Majestic können wir Euch vor allem den Site Explorer nahelegen, der eine komplette SEO Suite beheimatet. Unkompliziert gelangt Ihr zu Analyse und Reporting von Anker-Texten, Backlink-Profilen, verweisende Domains, neue, entfernte bzw. Broken Links.

 

Majestic Site Explorer.png

Quelle: majestic.com

Direkt angebunden findet Ihr auch den Link Graphen, der Euch das unmittelbare Netzwerk einer Domain zur Schau stellt:

 

Majestic Link Graph.png

Quelle: majestic.com

Jeder rote Punkt repräsentiert eine URL bzw. Domain und jede schwarze Linie einen Link. Hellere Punkte bzw. Linien beschreiben wiederum Verweise, mit indirekter Verknüpfung. Die Größe eines roten Punktes zeigt Euch dazu den Trust Flow der verlinkenden Domain. Im Zentrum des Graphen steht Eure Website, die gelb umrandet dargestellt wird. Weitere Interpretationen dieser interaktiven Karte findet Ihr im Majestic Blog.

Semrush

Wer sind Eure stärksten Konkurrent*innen, mit welchen Keywords und Verweisen? Diese Fragen könnt Ihr durch die Nutzung von Semrush beantworten und in Eure Strategie einfließen lassen.

Semrush Competitors.png

Quelle: Semrush.com

In dieser Hinsicht möchte Euch vor allem das Semrush-Link-Building-Tool unterstützen, das in nur drei Schritten eine Basis zum Backlink-Aufbau liefert: Domain eingeben - Keywords definieren - Konkurrenz eintragen. Nach einer kurzen Denkpause liefert das Tool Status quo und Perspektiven für Euer Linkprofil:

 

Sem Rush Build Backlinks.png

Quelle: Semrush.com

Auch für Top Directories bietet Semrush ein eigenes Feature, hilft Euch im NAP-Management und lässt dazu das Google Unternehmensprofil integrieren.

 

SemRush Listing Management.png

Quelle: Semrush.com

Yext Search Experience Cloud

Für Euren lokalen Shop sind Brancheneinträge unerlässlich. Das weiß auch Yext und sagt dazu, dass diese Einträge 2,7-mal mehr aufgerufen werden, als die Website selbst. Deswegen findet Ihr in der Software umfassende Unterstützung, um diese Verzeichnisse zu managen und für Euch aufzuwerten.

 

Yext Local Listings.png

Quelle: yext.com

Neben Name, Adresse und Telefonnummer zeigt Euch Yext welchen Content (Fotos, Service-Infos, Logos) Ihr zusätzlich ergänzen könnt.

 

Yext Listing Content.webp

Quelle: yext.com

Mit diesen und vielen anderen Tools könnt Ihr Euch in den OMR Reviews noch tiefgründiger auseinandersetzen. Zusätzlich zu den ausführlichen Beschreibungen findet Ihr dort weitere Screenshots, aktuelle Preisinfos und Bewertungen. Für eine zeitschonende Recherche empfehlen wir Euch die folgenden Software-Kategorien:

Fazit

Mit lokalem Linkaufbau werdet Ihr in Eurer Community sichtbar. Auch wenn die SEO-Disziplin nicht immer leicht in den Alltag zu integrieren ist, sind die aufgezeigten Maßnahmen essenziell, um Eure Laufkundschaft zu erreichen. Zugleich arbeitet Ihr nicht unwesentlich an Eurer Marke und nehmt teil an der fortgeschrittenen, digitalen Transformation.

Lokales Linkbuilding wächst außerdem am besten, wenn es langsam wächst und den Aspekt der Qualität im Vordergrund behält. In diesem Sinne sind es keine Hauruck-Aktionen, sondern wohlüberlegte Langzeit-Strategien, die Ihr Schritt für Schritt und Woche für Woche in Eurer Planung integriert. So erreicht Ihr ein Linkprofil, das auch Matt Cutts, dem ehemaligen Chef des Web Spam-Teams bei Google, gefallen würde:

You should always have a well-rounded portfolio of ways to get leads 

Margit Kustor-Neubauer
Autor*In
Margit Kustor-Neubauer
Autor*In
Margit Kustor-Neubauer

Margit Kustor-Neubauer ist Texterin und Content-Managerin und sorgt täglich für ein World Wide Web aus besseren Texten. Dazu missioniert sie sämtliche Tunings von Software- und Plattformstrukturen und liebt es Neuentdeckungen für sich zu bezwingen. Sie verleiht außerdem Content-Erste-Hilfe-Sets für Digitale Immigranten und liefert frische Kommunikationskonzepte für alle, die anderes zu tun haben. In ihrer Freizeit sammelt sie Ideen für Geschichten oder erzählt sie ihren Kindern.

Alle Artikel von Margit Kustor-Neubauer

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien