SEO ToolsWeb AnalyticsLocal SEO

Local SEO Tipps & Tricks: So wird Euer lokales Unternehmen besser bei Google Maps & Co gefunden

Stephan Czysch 22.04.2022

In diesem Beitrag erfahrt, worauf es bei Local SEO für Google Maps & Co ankommt und Tipps & Tricks rund um die lokale Suchmaschinenoptimierung

Bei der Suchmaschinenoptimierung haben lokale Unternehmen gar keine Chance? SEO ist nur ein Thema für große Websites? Weit gefehlt! Viele Bedürfnisse, von der Suche nach einem Restaurant im Urlaubsort, der nächsten Tankstelle, dem passenden Arzt oder der nächstgelegenen Tennishalle, lassen sich nur vor Ort erfüllen

Entsprechend sind viele Suchergebnisse auf den Standort der:s Suchenden ausgerichtet - oder finden direkt in Kartensuchdiensten wie Google Maps oder Apple Maps statt. Für Unternehmen jeder Größe bietet das die Möglichkeit, mehr potenzielle Kund:innen auf das eigene lokale Angebot aufmerksam zu machen

Durch Maßnahmen der lokalen Suchmaschinenoptimierung (englisch: “Local SEO”) können auch die kleinsten Unternehmen die Top-Positionen bei Google erobern. Doch worauf kommt es an? Diese und weitere Fragen beantwortet Euch unser Gastautor Stephan Czysch, Autor des Fachbuchs “Local SEO verständlich erklärt”, in diesem Beitrag.

Was ist Local SEO?

Local SEO ist eine Unterdisziplin der Suchmaschinenoptimierung, die darauf abzielt, eine Website in lokalen Suchergebnissen auf die vorderen Plätze zu bringen. Hierbei ist die Unterscheidung zwischen “klassischen Websuche” und “Suchen in Kartendiensten” (wie Google Maps) wichtig, da die Ergebnisse deutlich unterschiedlich aussehen. 

tierarztsuche.gif

Die Suchanfrage “Tierarzt” hat einen lokalen Bezug - deshalb zeigt Google eine Kartenintegration sowie (teilweise) lokalspezifische Seiten in den normalen Suchergebnissen

Innerhalb der normalen Websuche sind bei lokalem Suchbezug ein Großteil oder gar alle Suchtreffer Webseiten mit lokalen Informationen (und/oder Standort), und direkt im sichtbaren Bereich ist meistens eine Kartenintegration (aus Google Maps) mit drei direkt sichtbaren Unternehmen zu finden. Findet die Suche direkt in Kartendiensten wie dem bereits genannten Google Maps statt, dann werden ausschließlich Unternehmensstandorte als Ergebnisse angezeigt.

Bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung ist der Nutzerstandort von zentraler Bedeutung und es gibt nicht “die einen” lokalen Ergebnisse. Konkret bedeutet das, dass sich die angezeigten Suchergebnisse unterscheiden, je nachdem von wo aus ein:e Nutzer:in sucht. Das macht auch sehr viel Sinn, denn wenn z.B. mehrere Restaurants im direkten Umkreis der:s Nutzer:in zu finden sind, warum sollte ein mehr als 1,5 Kilometer entferntes Restaurant auf der ersten Position erscheinen?

Welche Bedeutung hat die lokale Suchmaschinenoptimierung?

Suchmaschinen sind ein Pull-Marketingkanal, sprich ein bereits bestehendes Bedürfnis kann beantwortet werden. Das Gegenteil sind Push-Marketingaktivitäten, z.B. durch klassische TV- oder Zeitschriftenanzeigen, oder auch über bezahlte Anzeigen in sozialen Netzwerken. Entsprechend hoch ist bei Suchmaschinen der (Trans-)Aktionswille bei den Suchenden - und damit ist es für lokale Unternehmen wichtig, genau in diesem Augenblick sichtbar zu sein. Denn wenn nach einem “Asiatischen Restaurant” gesucht wird, dann soll dieses Bedürfnis zeitnah erfüllt werden.

Innerhalb der Google-Suchergebnisse gibt es zwei kostenfreie Möglichkeiten, das eigene Unternehmen sichtbar zu machen: über die “normalen” organischen Ergebnisse, sowie innerhalb der Kartenintegration. Beide Bereiche bedingen einander und können optimiert werden. 

Während für die Kartenergebnisse die Daten aus “Google Unternehmensprofil” (ehemals Google My Business) besonders relevant sind, lässt sich die Auffindbarkeit in den normalen organischen Ergebnissen durch eine Optimierung der Website erreichen.

Für welche Unternehmen ist Local SEO sinnvoll?

Sobald ein Unternehmen am eigenen Standort oder bei der:m Kund:in vor Ort seine Leistungen erbringt, sollte sich mit Local SEO beschäftigt werden. 

Das gilt also gleichermaßen für beispielsweise:

  • Handwerker:innen
  • Ärzt:innen
  • Anwält:innen
  • Fitnessstudios
  • Supermärkte
  • Cafés und Restaurants

Wie kann mithilfe von Local SEO die Auffindbarkeit und Sichtbarkeit gesteigert werden?

Allgemein gesprochen gibt es bei der Suchmaschinenoptimierung nur zwei Stellschrauben: Die Steigerung der Relevanz (“Worum geht es auf dieser Seite? Ist es hilfreich? …”), sowie die Steigerung der Popularität (“Wer bestätigt, dass es sich um wichtige Inhalte handelt?”) über mehr hochwertige Verlinkungen (“Backlinks”). 

Innerhalb der lokalen Suchergebnisse können die Relevanzsignale aber nicht nur von der eigenen Website kommen, sondern auch aus dem mittlerweile “Google Unternehmensprofil” genannten, ehemaligen “Google My Business”-Profil. 

Über Google My Business (häufig abgekürzt mit GMB), oder neuerdings eben Google Unternehmensprofil, können Unternehmen einen Eintrag für Google Maps erstellen und administrieren. Das Beste: Die Nutzung von “Google Unternehmensprofil” ist vollkommen kostenlos und mit wenig Aufwand ist ein Profil angelegt. 

Das eigene Google Unternehmensprofil ist für die lokale Suchmaschinenoptimierung enorm wichtig und ersetzt häufig den Besuch der Website. Ein Beispiel: Wie häufig wart Ihr schon in einem Restaurant, nachdem Ihr ausschließlich die Informationen in Google Maps (gepflegt über Google My Business / Google Unternehmensprofile) betrachtet habt? Für viele lokale Bedürfnisse sind alle relevanten Informationen bereits im Google Maps-Profil zu finden, von Öffnungszeiten über die Telefonnummer über den optischen Eindruck hin zur wichtigen Routenführung. 

Wenn es um die Rankingfaktoren für die unbezahlten Websuche geht, dann halten sich die Suchmaschinenkonzerne bedeckt. Doch über die Befragung von Expert:innen lassen sich die Einflussfaktoren bestimmen und die Wichtigkeit der einzelnen Faktoren untereinander abstufen. Die größte und bekannteste Studie rund um die Rankingfaktoren wird regelmäßig vom SEO-Unternehmen Moz veröffentlicht. Die aktuelle Studie ist hier zu finden. Zur Methodik: Local SEO-Expert:innen wurden um ihre Einschätzung zu einzelnen Faktoren auf einer Skala von 1 (wenig wichtig) bis 10 (am wichtigsten) geben.

local-seo-ranking.webp

Diese Faktoren halten Local SEO-Expert:innen laut der MOZ-Umfrage für besonders wichtig für ein gutes Abschneiden in der Kartensuche (Quelle: moz.com)

Worauf kommt es bei der Optimierung des Maps-Profis gemäß der Umfrage also an? Innerhalb des Google Maps-Profils sind folgende Aspekte laut der Befragung besonders wichtig:

Signale aus Google My Business, z.B. durch die Wahl der richtigen Unternehmenskategorie (diese werden von Google vorgegeben), oder durch die Verwendung wichtiger Keywords im Unternehmensnamens (hier auf die Google-Richtlinien achten!)

Gute Bewertungen bei Google, idealerweise 4,1+ Sterne, sowie mit relevantem Bewertungstext

Die Distanz zwischen Unternehmensstandort und den Suchenden

Insgesamt ist es empfehlenswert, die von Google Unternehmensprofil angebotenen Funktionen möglichst vollumfänglich zu nutzen. Denn diese definieren den ersten Eindruck und liefern den potenziellen Kund:innen weitere Informationen. Wählt folglich z.B. Bilder mit Bedacht, pflegt Öffnungszeiten gewissenhaft und überlegt euch, wohin Nutzer:innen beim Klick auf die Website geleitet werden soll. Hier gibt es einen OMR-Artikel zur Optimierung des Google My Business Profil mit vielen weiterführenden Informationen.

Dass Bewertungstexte relevant sind, zeigt folgende Suche: Google hat die Suchanfragen in Bewertungstexten gefunden und zeigt diese Bewertungen prominent in den Kartenergebnissen an.

lokale-google-suche-google-reviews.png

Das Auftreten des Keywords im Beschreibungstext hat (mit) dazu geführt, dass diese Ergebnisse für die Suchanfrage sichtbar wurden

Neben den Bewertungstexten ergibt sich Relevanz auch durch einspielbare Produktdatenfeeds, Nutzerfeedback (z.B. durch Nutzerfragen zu einem Standort wie “Gibt es hier [Produkt] zu kaufen/bestellen?” oder “Ist dieses Unternehmen für [Thema] relevant?”) und Inhalten, die auf der aus dem Profil heraus verlinkten Website zu finden sind. Dabei betrachtet Google die Website insgesamt, und nicht ausschließlich die tatsächlich verlinkte Unterseite.

Weitere in der Expertenumfrage genannte Faktoren beziehen sich auf wichtige Aspekte der Suchmaschinenoptimierung insgesamt. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass sich die Faktoren für die “normalen” Ergebnisse sowie die Kartensuche überschneiden. Folgende Faktoren schätzen Expert:innen für ein gutes Abschneiden in den normalen Ergebnissen als besonders wichtig ein:

SERP-visability.webp

Für ein gutes Abschneiden in den “normalen” organischen Ergebnissen wurden diese Faktoren von SEO-Expert:innen in der MOZ-Studie benannt (Quelle: moz.com)

Mit “On-page SEO elements” (mit Blick auf das Ranking in der Kartenintegration hatte dieser Faktor den sechsten Platz) ist vor allem die Verwendung des lokalen Keywords in Seitentitel und Überschriften, aber auch der Einsatz von strukturierten Daten, gemeint. Es ist eigentlich zu offensichtlich, soll aber nicht unerwähnt bleiben: Die meisten lokalen Suchen finden von unterwegs aus statt - entsprechend wichtig ist es, dass die Website mobil gut genutzt werden kann!

Darüber hinaus doppeln sich wie bereits geschrieben viele Faktoren mit denen für die Kartensuche - so taucht z.B. der Themenbereich Backlinks mit “Quality/authority of inbound links to the domain”, also der Linkqualität eingehender Links, sowie mit “Consistency of citations”, damit ist die Übereinstimmung der Firmendaten zwischen Website, Google Unternehmensprofil und Branchenverzeichnissen gemeint, in beiden Listen auf. Allgemein wird das auch als “NAP-Konsistenz” beschrieben. Damit ist die Übereinstimmung von Unternehmensname (Name), Adresse und Telefonnummer (Phone) gemeint.

Praxisbeispiel für Local-SEO

Mit dem fortschreitenden Alter nehmen die körperlichen Beschwerden zu - so auch bei mir. Da nach einem Sportunfall der Fuß nicht mehr so wollte wie vorher, war es notwendig, sich in Behandlung zu begeben. Um einen passenden Physiotherapeuten in der Nähe zu finden, suchte ich nach “Physiotherapie Berlin Friedrichshain”, da ich den Besuch gut mit dem Arbeitsweg verbinden konnte. Im Laufe meiner Behandlung kam ich mit meinem Physiotherapeuten ins Gespräch und habe seine Website tfinkji.de sowie das Google Maps-Profil optimiert. 

Die Wahl des richtigen Keywords

Um das passende Keyword zu finden, sollten lokale Unternehmen diesen Satz vervollständigen “Ich bin ein:e _____ in _______”, also z.B. “Ich bin ein:e Physiotherapeut:in in Berlin Friedrichshain”. Damit lässt sich sehr schnell das lokale Hauptkeyword bestimmen. 

Vor der Optimierung lautete der Seitentitel der Website “Tfinkji - Startseite”. Auch die Hauptüberschrift (h1-Überschrift) lieferte wenig Anhaltspunkte zum Seitenthema, denn diese lautete “Gesund bleiben mit Patrick Tfinkji und Team”.

Die Gestaltung dieser beiden für die Suchmaschinenoptimierung nach wie vor wichtigen Elemente war entsprechend stark optimierungsbedürftig. Der neue Seitentitel “Physiotherapie Berlin Friedrichshain: Patrick Tfinkji” beschreibt den Seiteninhalt deutlich besser, oder? Auch die direkt sichtbare Hauptüberschrift “Praxis für Physiotherapie in Berlin Friedrichshain” kommuniziert klarer, was auf der Website zu sehen ist.

Die Gegenüberstellung zeigt nochmals, was genau mit Blick auf Seitentitel und Hauptüberschrift verändert wurde:

  • Optimierter Seitentitel: Physiotherapie Berlin Friedrichshain: Patrick Tfinkji
  • Seitentitel vorher: Tfinkji - Startseite
  • Optimierte h1-Überschrift: Praxis für Physiotherapie in Berlin Friedrichshain
  • h1-Überschrift vorher: Gesund bleiben mit Patrick Tfinkji und Team

Am einfachsten lassen sich diese SEO-relevanten Informationen direkt im Browser über SEO-Plugins anzeigen. Meine Plugin-Empfehlungen findet Ihr hier.

Die Wahl der richtigen Google Unternehmensprofil-Kategorie

Die innerhalb von Google Unternehmensprofil gewählte Haupt-Unternehmenskategorie ist für das Ranking enorm wichtig, da sie Google ein starkes Signal gibt, wie sich das Unternehmen selbst klassifiziert. Zusätzlich zur direkt in einem Profil sichtbaren Hauptkategorie können weitere Kategorien gewählt werden. Wichtig ist natürlich, dass diese gut zum Unternehmen passen. 

Das Local SEO-Tool PlePer listet auf seiner Website die von Google angebotenen Kategorien. Aufschlussreich ist die Analyse regelmäßig zusammen verwendeter Kategorien, die auf der Detailseite einer Kategorie zu sehen sind. So verwenden viele Buchhalter (englisch: Accountant) als weitere Kategorien Steuerberatung (“tax consultant”).

Hinsichtlich der Hauptkategorie war das Profil bereits gut optimiert, da die Hauptkategorie “Physiotherapie” ausgewählt war. Doch weitere Dienstleistungsangebote konnten über weitere Kategorien hinzugefügt werden.

Weitere Optimierungen am Google Maps-Profil

Beim ersten Eindruck hatte das Profil noch Potenziale, beispielsweise in Bezug auf die verwendeten Bilder (und deren Einsortierung, denn man kann z.B. ein Unternehmenslogo hochladen) oder die angebotenen Leistungen. Diese wurden als Produkte angelegt.

physiotherapie-patrick-tfinkji-berlin-friedrichshain-suchergebnis.png

So sieht das Google Maps-Profil der Physiotherapie mittlerweile aus

Weitere Optimierungen an der Website

Damit Google die Daten zu einem Unternehmen möglichst leicht mit denen aus anderen Datenquellen, vor allem Branchenverzeichnissen, vergleichen und zusammenführen kann, ist die Verwendung von strukturierten Daten empfehlenswert. In der Google-Hilfe sind die Anforderungen zu finden. Dank kostenfreier Tools wie dem Markup-Generator von technicalseo.com lässt sich die Auszeichnung einfach erstellen.

Um Nutzer:innen die Kontaktaufnahme so leicht wie möglich zu machen, wurden z.B. die Telefonnummer verlinkt und der Unternehmensstandort in einer Karte hervorgehoben.

Eintragung in relevante Verzeichnisse

Links sind auch für die lokale Suchmaschinenoptimierung wichtig, denn meistens ist die Zielgruppe eben nicht auf der eigenen Seite unterwegs, wenn sie sich rund um ein Thema informiert. Häufig sind Branchenbücher und Spezialverzeichnisse Teil der Kundenreise - und diese werden für die entsprechenden lokalen Suchanfragen regelmäßig in den organischen Suchergebnissen angezeigt. 

Entsprechend wichtig ist es, in diesen Verzeichnissen mit aktuellen Daten vertreten zu sein. Nicht mehr aktuelle Einträge, z.B. durch einen Standortwechsel, wurden aktualisiert und die Eintragung in weitere Verzeichnisse vorgenommen.

Die Erfolge der Local-SEO

Bereits kurze Zeit nach dem Beginn der Optimierung lassen sich positive Veränderungen feststellen. In den Google Unternehmensprofil-Statistiken sind sowohl für Websitezugriffe, Anrufe und Wegbeschreibungen ein Zuwachs um 70 Prozent in den vergangenen 28 Tagen im Vergleich zum Vorzeitraum verzeichnet. 

Welche Tools eignen sich für Local SEO?

Das wichtigste Tool rund um Local SEO kommt von Google selbst: Google Unternehmensprofil. Wenn Euer Unternehmen dort noch nicht vertreten ist, dann solltet Ihr das schnellstmöglich nachholen und die angebotenen Funktionen vollumfänglich nutzen. 

Besonders für die Eintragung von Unternehmensdaten in Branchenverzeichnisse gibt es kostenpflichtige Lösungen, die diesen zeitaufwändigen Prozess übernehmen. Doch nicht nur das: häufig lassen sich die auf den unterschiedlichen Portalen eingehenden Bewertungen direkt aus dem jeweiligen Tool beantworten. Zusätzlich kontrollieren die Tools, ob die Daten verändert wurden - denn das sorgt ansonsten für Inkonsistenzen rund um das Thema NAP (Ihr erinnert euch, hier geht es um Name, Adresse und Telefonnummer eines Unternehmens). 

Anbieter:innen in diesem Bereich sind Semrush mit dem Local Listing Management-Addon sowie Yext Search Experience Cloud und Uberall CoreX. Besonders die letztgenannten SEO Tools richten sich an Filialisten mit mehreren (hunderten) Standorten. Denn bei Unternehmen mit vielen Standorten ergeben sich gänzlich neue Komplexitäten rund um die lokale Suchmaschinenoptimierung.

Ein Tool, was natürlich nicht fehlen darf, ist die . Die kostenlos von Google angebotene Toolsammlung liefert viele Daten zur eigenen Website direkt von Google. In diesem Artikel erfahrt Ihr, worauf es bei der Einrichtung der Google Search Console ankommt.

Local SEO und der Blick über den Google-Tellerrand

Google hat mit der Google-Suche und Google Maps zwei rund um die lokale Suche sehr starke Angebote, doch auch andere Anbieter sollten nicht außer Acht gelassen werden. Denn auch in z.B. Navigationssystemen sollte eine Auffindbarkeit gegeben sein. Zudem haben auch Apple (mit Apple Maps) sowie Microsoft (mit Bing Maps) eigene Kartendienste im Angebot. Da diese Dienste eigene Datenquellen nutzen, ist nicht garantiert, dass Euer Unternehmen vertreten ist. Stellt euch also auch abseits des Google-Kosmos die Frage, wie Ihr Nutzer:innen auf Euren Standort aufmerksam machen könnt. 

Wenn Ihr euch fragt, woher die vorgeschlagenen Orte beim Teilen eines Standorts via WhatsApp kommt - das steht ganz unten in WhatsApp. Damit Ihr nicht selbst nachschauen müsst: Die Daten kommen von foursquare. Der geteilte Kartenlink ist zwar von Google, die vorgeschlagenen Orte aber nicht. Das bedeutet, dass Euer Unternehmen nicht direkt geteilt werden kann, wenn Ihr in foursquare nicht verzeichnet seid.

Den eigenen Standort zu Bing Maps zu bringen ist beispielsweise ein Kinderspiel, da die Daten aus Google Unternehmensprofile einfach synchronisiert werden können. Einfach bei Bing Maps die entsprechende Datenfreigabe aktivieren und schon ist das eigene Unternehmen im Bing-Kosmos lokal zu finden.

Stephan Czysch
Autor:In
Stephan Czysch
Autor:In
Stephan Czysch

Stephan Czysch unterstützt als strategischer Online-Marketingberater Unternehmen dabei, bessere Ergebnisse zu erzielen. Er ist Autor des einzigen deutschsprachigen Local SEO Fachbuchs, arbeitet am GSC-Tool searchanalyzer und ist regelmäßig als Speaker auf Konferenzen anzutreffen. Mehr über Stephan erfahrt ihr unter digitalverbesserer.de sowie bei LinkedIn.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien