Der Google Ads Editor: So erleichtert er dir die Kampagnen-Erstellung


Florian Langer 22.11.2023

Wir erklären dir, was der Google Ads Editor kann und welche 5 Hacks dir bei deinen Kampagnen helfen

Inhalt
  1. Was ist der Google Ads Editor überhaupt?
  2. Für wen eignet sich der Google Ads Editor?
  3. Wie kommt der Google Ads Editor auf deinen Computer?
  4. Die ersten Schritte mit dem Google Ads Editor
  5. Wie ist der Google Ads Editor aufgebaut?
  6. Google-Kampagnen-Manager vs. Google Ads Editor
  7. Die besten 5 Hacks im Google Ads Editor
  8. Fazit

Du kennst sicherlich Google Ads, oder? Aber was ist mit dem Google Ads Editor? Falls das Neuland für dich ist, bist du hier goldrichtig.

Empfehlenswerte Search Engine Advertising (SEA) Software

Empfehlenswerte Search Engine Advertising Software kannst du auf unserer Software-Vergleichsplattform OMR Reviews finden. Dort haben wir über 40 SEA Tools gelistet, mit denen du Aufgaben im Bereich des Managements der Search Advertising Kampagnen unterstützen kannst. Also schau vorbei und vergleiche die Softwares mithilfe der authentischen und verifizierten Nutzerbewertungen:

Was ist der Google Ads Editor überhaupt?

Der Google Ads Editor ist nicht nur ein weiteres Tool von Google – er ist ein echter Gamechanger. Es handelt sich um eine kostenlose Software, die du herunterladen kannst, um deine Anzeigenkampagnen offline zu verwalten. Egal, ob du gerade erst anfängst oder schon ein alter Hase in der Google Ads-Welt seid, dieser Editor ist ein Must-have.

Für wen eignet sich der Google Ads Editor?

Du fragst dich vielleicht: "Brauche ich das wirklich?" Wenn du regelmäßig mit Google Ads arbeitest, lautet die Antwort definitiv "Ja". Vor allem, wenn du mit mehreren Kampagnen, MCCs (das My Client Center, ist ein Werkzeug für Agenturen und große Unternehmen, die mehrere Google Ads-Konten verwalten. Es fungiert als ein zentrales Dashboard, das die Steuerung und Überwachung verschiedener Konten erheblich vereinfachen soll) oder Accounts jonglierst, wird der Google Ads Editor zum unverzichtbaren Helfer. Aber auch für Anfänger*innen ist er ein großartiges Werkzeug, um sich zurechtzufinden und effizienter zu arbeiten.

Wie kommt der Google Ads Editor auf deinen Computer?

Besuchte die offizielle Google Ads Editor Website, lade das Tool herunter und installiere es. Es ist kinderleicht und in wenigen Minuten erledigt. Und das Beste daran? Es kostet keinen Cent.

01_website_screenshot.png

Quelle: Google Ads Editor

Die ersten Schritte mit dem Google Ads Editor

Der Anfang mit einem neuen Tool kann manchmal etwas einschüchternd sein. Aber keine Sorge, der Google Ads Editor ist benutzerfreundlich gestaltet. Du kannst deine Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords in einer übersichtlichen Tabellenansicht sehen. Alles, was du tun musst, ist die gewünschten Änderungen vorzunehmen, und mit einem Klick werden diese online aktualisiert.

Ein besonderer Hinweis: Wenn du gerade eine Google Ads Kampagne startest, ist der Editor dein bester Freund. Du kannst Keywords filtern, die besten Optionen auswählen und deine Kampagne in kürzester Zeit startklar machen. Durch seine Flexibilität kannst du deine Kampagnen auch offline verwalten. Das heißt, du kannst überall und jederzeit arbeiten und dann alles synchronisieren, wenn du wieder online bist.

Wie ist der Google Ads Editor aufgebaut?

Wenn du den Google Ads Editor zum ersten Mal öffnest, könnte es auf den ersten Blick etwas überwältigend wirken, doch lass dich nicht abschrecken. Der Aufbau des Editors ist logisch und intuitiv gestaltet. Hier ist ein tieferer Einblick in die einzelnen Bereiche:

Linke Seite - Navigationsbereich

  • Konten: Hier sind alle deine Google Ads-Konten aufgelistet. Falls du mehrere Konten hast, kannst du bequem zwischen ihnen wechseln.
  • Kampagnen: Direkt unter den Konten findest du deine verschiedenen Anzeigenkampagnen. Jede Kampagne repräsentiert eine bestimmte Werbestrategie oder ein Ziel.
  • Anzeigengruppen: Innerhalb jeder Kampagne gibt es Anzeigengruppen, die thematisch zusammenhängende Anzeigen enthalten. Dieser Bereich hilft dir dabei, deine Anzeigen effizient zu organisieren.
02_ads-editor.png

Mittlerer Bereich – Detailansicht

Sobald du eine Kampagne oder Anzeigengruppe auswählst, werden im mittleren Bereich alle zugehörigen Details angezeigt. Dies umfasst Informationen wie Budget, Gebote, Keywords und viele weitere Einstellungen.

Es ist deine zentrale Anlaufstelle für das Bearbeiten von Anzeigen. Hier kannst du Texte ändern, Bilder hinzufügen oder entfernen und viele andere Modifikationen vornehmen.

03_ads-editor.png

 

Rechte Seite – Änderungshistorie & Überprüfungsbereich

Der rechte Bereich zeigt eine Übersicht aller vorgenommenen Änderungen. Dies ist besonders nützlich, um den Überblick zu behalten, wenn du viele Anpassungen vorgenommen hast. Bevor du deine Änderungen live schaltest, kannst du sie hier noch einmal überprüfen. Dies gibt dir die Sicherheit, dass alles korrekt ist und wie gewünscht funktioniert und ob beispielsweise alle Ads auch die richtigen UTM-Parameter haben. Durch diese klare Struktur des Editors kannst du schnell und effizient arbeiten, ohne dich in den unzähligen Einstellungen und Optionen zu verlieren.

04_ads-editor.png

 

Google-Kampagnen-Manager vs. Google Ads Editor

Du fragst dich vielleicht, worin der Unterschied zwischen dem Google-Kampagnen-Manager und dem Google Ads Editor liegt. Während der Manager ein Online-Tool ist, das dir einen Überblick über deine Kampagnen gibt, ermöglicht dir der Editor detaillierte Bearbeitungen offline. Beide haben ihre Stärken und ergänzen sich perfekt.

Sowohl der Google-Kampagnen-Manager als auch der Google Ads Editor sind leistungsstarke Werkzeuge im Arsenal eines jeden Werbetreibenden, aber sie dienen unterschiedlichen Zwecken und haben ihre eigenen Vorzüge.


Google-Kampagnen-Manager

  • Online-Zugriff: Dieses Online-Tool gibt dir jederzeit und überall Zugriff auf deine Kampagnen, solange du eine Internetverbindung hast.
  • Dashboard-Ansicht: Der Manager bietet eine visuelle Übersicht über deine gesamten Anzeigenaktivitäten. Du kannst auf einen Blick sehen, welche Anzeigen am besten laufen, wie dein Budget genutzt wird und wie sich deine Kampagnen im Laufe der Zeit entwickeln.
  • Echtzeit-Updates: Änderungen, die du hier vornimmst, werden sofort live geschaltet. Das ist ideal für schnelle Anpassungen oder wenn du auf aktuelle Trends reagieren willst.
  • Kollaborative Funktionen: Mehrere Teammitglieder können gleichzeitig auf den Manager zugreifen, was die Zusammenarbeit erleichtert.


Google Ads Editor

  • Offline-Zugriff: Einer der größten Vorteile des Editors ist die Möglichkeit, offline zu arbeiten. Das bedeutet, dass du deine Kampagnen bearbeiten kannst, selbst wenn du gerade keine Internetverbindung hast.
  • Massenbearbeitung: Der Editor ist perfekt für umfangreiche Änderungen. Du kannst beispielsweise Keywords in großen Mengen hinzufügen, ändern oder löschen.
  • Detaillierte Anpassungen: Während der Manager einen Überblick bietet, ermöglicht dir der Editor tiefe Einblicke und präzise Anpassungen an deinen Anzeigen.
  • Sicherheitsnetz: Da Änderungen nicht sofort live gehen, hast du die Möglichkeit, alles zu überprüfen, bevor du es veröffentlichst. Das minimiert das Risiko von Fehlern.
  • Insgesamt ergänzen sich der Google-Kampagnen-Manager und der Google Ads Editor hervorragend. Während der Manager ideal für das Tagesgeschäft und die Überwachung deiner Anzeigen in Echtzeit ist, bietet der Editor die Flexibilität und Präzision, die du für umfangreiche Anpassungen benötigst.

Die besten 5 Hacks im Google Ads Editor

Der Google Ads Editor steckt voller hilfreicher Funktionen und Werkzeuge, die darauf ausgelegt sind, deine Ads zu optimieren und dir Zeit zu sparen. Hier sind einige der bemerkenswertesten:


Vorlagen für wiederkehrende Aufgaben 

Wenn du feststellst, dass du regelmäßig ähnliche Aktionen oder Änderungen in deinen Kampagnen vornimmst, kannst du Vorlagen erstellen. Diese Vorlagen können dann für zukünftige Anzeigen oder Kampagnen wiederverwendet werden, was den Prozess beschleunigt.


Automatische Regeln 

Diese Funktion ermöglicht es dir, bestimmte Kriterien festzulegen, bei deren Erfüllung automatisch Aktionen ausgeführt werden. Zum Beispiel kannst du eine Regel erstellen, die deine Gebote automatisch anpasst, wenn ein bestimmtes Keyword eine gewisse Leistung erreicht.

Erweiterte Such- und Filterfunktionen

Mit dem Editor kannst du gezielt nach Anzeigen, Keywords oder anderen Elementen suchen und diese nach spezifischen Kriterien filtern. Das macht es einfacher, bestimmte Details der Kampagne zu finden und zu bearbeiten.

Rückgängig machen und Versionen vergleichen 

Hast du jemals eine Änderung vorgenommen und später bereut? Mit dem Editor kannst du Änderungen rückgängig machen und sogar verschiedene Versionen eurer Kampagne vergleichen, um zu sehen, welche Änderungen vorgenommen wurden.

Bulk-Uploads und -Änderungen

Wenn du viele Änderungen auf einmal vornehmen musst, ermöglicht dir der Editor, diese in großen Mengen zu importieren oder zu ändern, anstatt sie einzeln bearbeiten zu müssen. Ähnlich wie beim Meta Business Manager kannst du hier in einem Spreadsheet Anpassungen schnell und on-scale vornehmen.


Während diese Tricks und Features nur die Spitze des Eisbergs darstellen, geben sie euch einen Einblick in das Potenzial des Google Ads Editors. Es gibt noch viele weitere Funktionen zu entdecken, aber das würde den Rahmen dieser Einführung sprengen. Wenn du noch tiefer eintauchen möchtest, wäre vielleicht ein spezialisierter Workshop oder ein ausführlicher Leitfaden zum Thema hilfreich.

Fazit

Der Google Ads Editor ist ein mächtiges Werkzeug, das dir dabei hilft, deine Kampagnen auf das nächste Level zu heben. Probieren geht über Studieren, also leg los und entdecke, was er alles kann!

Florian Langer
Autor*In
Florian Langer

Florian hat über seinen MBA an der Real Madrid Business School eine Begeisterung für Performance Marketing entwickelt. Mittlerweile arbeitet er als Head of Growth bei dem jungen InsurTech-Unternehmen Getsurance in Berlin.

Alle Artikel von Florian Langer

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.