SEO

SEO für kleine Unternehmen - Wieso kein Weg mehr daran vorbeiführt

Suchmaschinenoptimierung ist längst nicht mehr nur für große Unternehmen von essenzieller Bedeutung. Auch für KMU führt kein Weg mehr daran vorbei. Die Pandemie hat Unternehmern:innen deutlich gezeigt, wie wichtig es ist, im Internet gut aufgestellt zu sein.

Falls Ihr Euch bereits Gedanken gemacht habt oder dabei seid Euch zu überlegen, ob es für Euer Unternehmen Sinn ergibt eine Suchmaschinenoptimierung durchzuführen, wird dieser Artikel von Gastautor Argin Vartanian Euch einen guten Einblick in die Materie verschaffen.

Warum SEO für KMU wichtig ist

Wie in der realen Welt auch ist es wichtig wo sich ein Unternehmen befindet. Ein Schuhgeschäft in einer abgelegenen Seitenstraße wird niemals denselben Umsatz erwirtschaften wie eines, das sich in einer zentral gelegenen Fußgängerzone befindet (höhere Reichweite). Heute werden wir uns die ersten Schritte, hin zur Fußgängerzone des Internets, ansehen.

Es macht praktisch selbst für das kleinste Unternehmen Sinn, eine Suchmaschinenoptimierung durchzuführen. Ihr könnt mit zunächst überschaubaren Maßnahmen das Ranking Eurer Webpräsenz und damit Eure Sichtbarkeit im Netz deutlich verbessern. Bevor wir zu den Optimierungsmaßnahmen übergehen, sollte angemerkt werden, dass eine SEO ganzheitlich geplant und ausgeführt werden muss. Dazu gehört die Analyse der Mitbewerber:innen, die Keyword-Recherche und ein Stufenplan der entsprechenden Maßnahmen.

Hier eine Übersicht der Tools für die KW-Recherche: KW-Recherche-Tools.

3 SEO-Maßnahmen, die Ihr unbedingt durchführen lassen solltet

1. Onpage-SEO

Das Design muss stimmig und qualitativ hochwertig sein. Meiner Meinung nach sollte man das Screendesign einem Profi überlassen. Von der Auswahl der Farben, zur Auswahl der verwendeten Bilder und Fotos bis hin zu der richtigen Schriftart und Größe. Das Design muss auf die Bedürfnisse der Besucher:innen, also Eurer Zielgruppe ausgerichtet sein. Euer Webauftritt ist der erste Eindruck, den Eure potenziellen Kund:innen von Euch bekommen. Hier geht es darum, Neugierde und Vertrauen zu schaffen. Zudem sollte das Design die Qualität Eurer Produkte bzw. Eurer Leistungen widerspiegeln. Deshalb ist auch das Design indirekt ein Teil der SEO. Der:die Designer:in sollte auch ein Grundverständnis für Verkaufspsychologie haben. Die Barrierefreiheit ist ebenfalls Teil der Onpage SEO. Hier ein kleiner Leitfaden von der Friedrich-Alexander-Universität in Erlangen:

Information und Hilfen zur digitalen Barrierefreiheit

Das Wichtigste allerdings ist es, hochwertige und einzigartige Inhalte zu bieten. Das sind beispielsweise die Verwendung von hochwertigen Bildern und guten textlichen Inhalten, die Mehrwerte bieten.

Zusammenfassung aller Inhalte, die Ihr verwenden solltet:

  • Bilder
  • Texte
  • Statistiken
  • Infografiken
  • Animationen
  • Videos
  • Checklisten
  • Downloads
  • Zitate

Übrigens mag Google abwechslungsreiche Inhalte auch!

Seien wir mal ganz ehrlich, wer von uns hat noch nicht in einer fremden Stadt nach einem örtlichen Geschäft gegoogelt? Wenn jemand auf Eure Webseite kommt, muss sie überzeugen. Für einen Shop bieten sich gute Kategorie- und Produktbeschreibungen an, die überzeugen. Die Erwartungen sollten erfüllt und die User gekonnt durch Eure Seite navigiert werden. Gewünschte Informationen oder Produkte sollten möglichst leicht und schnell erreichbar sein. Das sollte natürlich auch beim Design berücksichtigt werden.

Daneben gibt es noch das technische SEO. Hier kommt es darauf an, die Inhalte so bereitzustellen, dass die Suchmaschine sie auch richtig interpretiert. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Suchmaschine auf eine Suchanfrage hin, Eure Seite überhaupt erst anzeigt auf den ersten paar Suchergebnisseiten. Auch das was angezeigt wird könnt Ihr steuern. Dafür müssen die sogenannten „Metadaten“ optimiert werden. Das ist das, was in den Suchergebnissen angezeigt wird.

Meta SEO Screenshot.jpg

Screenshot Google Suchergebnisse

In der Umsetzung sind es dann die Webentwickler:innen, die das realisieren. Zu ihren Aufgaben gehört eine intuitive Navigation und das gekonnte Setzen von Handlungsaufrufen (Call to Action - kurz, CTA). Außerdem achten Sie beispielsweise darauf, dass die Keyworddichte passt oder die Bilder mit sogenannten ALT-Attributen (kurze Bildbeschreibung für Menschen mit Handicap) versehen werden. Für richtig gute Ladezeiten sind die Webentwickler:innen ebenfalls zuständig. Wichtige Faktoren hierfür sind beispielsweise die Größe der Bilder, das Caching (zu Deutsch: Pufferspeicher) und der verwendete Code der Webseite. Sie werden Euch dann auch zum Thema Domain und Hosting beraten, damit Ihr auch eine leistungsfähige Webseite habt, die richtig schnell ist. Wir stehen ja auch nicht gerne an der Schlange im Supermarkt, oder? In der Praxis ist das alles natürlich komplexer. Deshalb möchte ich Euch jetzt nicht mit Details überfluten.

2. Offpage-SEO

Dazu zählen zum Beispiel eingehende Links, also Backlinks von anderen Seiten auf die eigene zu generieren. Das ist aber jetzt sehr weiterführend und soll uns nicht vom eigentlichen Thema ablenken. Falls Ihr Details zum Thema erfahren möchtet, könnt ihr das im OMR Glossar „Offpage-Optimierung“ tun. Das Wichtigste jedoch für KMU ist das Local SEO - was im Grunde zum Teil auch zur Onpage-Optimierung gehört.

3. Local SEO für kleine Unternehmen

Diese Maßnahme ist kurzfristig die erfolgreichste und vielversprechendste. Hierfür müsst Ihr Eure gesamte SEO zunächst lokal ausrichten. Sprich Keywords wie „KFZ-Gutachter München“ statt nur „KFZ-Gutachter“ wählen. Daneben Eintragungen in alle relevanten Branchen und Firmenverzeichnisse vornehmen oder Euch bei Google Maps eintragen.

Hierfür müsst Ihr Google My Business verwenden. So könnt ihr die Informationen, die Google zu Eurem Unternehmen ausgibt, gezielt steuern und damit Reichweite und Umsatz steigern. Hier noch zwei weiterführende Artikel zu Google My Business:

Bei der Gelegenheit können wir noch das Thema NAP anschneiden. NAP, also Name, Adresse, Telefonnummer (Phone) sollte immer einheitlich in allen Verzeichnissen sowie bei Google eingetragen werden. Sprich nicht einmal „Partyservice Berlin“ und dann „Partyservice Neukölln“ oder ähnlich. Ansonsten kann die Suchmaschine eventuell keine Verbindungen herstellen. Diese sind nötig, damit Google Eure Seite als vertrauenswürdig einschätzen kann.

Erfolge messen bei der Suchmaschinenoptimierung für KMU

Natürlich müssen Eure Maßnahmen regelmäßig überprüft und optimiert werden. Gute Tools um Kennzahlen zu erheben und die Erfolge zu messen sind folgende:

Welches Tool für sich für Euer Unternehmen am besten eignet, könnt Ihr in diesem Beitrag nachlesen: SEO Tools für Unternehmen.

Bevor Ihr irgendwelche Maßnahmen in Auftrag gebt, müsst ihr den Ist-Zustand Eurer Online Präsenz festhalten. Erst dann kann festgestellt werden, welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche priorisiert werden sollten.

Hier als Beispiel der SEO Score von https://omr.com/de/reviews/ für das Keyword “Software”.

SEO Check OMR.jpg

Hier könnt Ihr sehen, wie gut Eure Webseite auf Euer Keyword optimiert ist. Zusätzlich gibt es wertvolle Verbesserungsvorschläge sowie Meldungen über kritische Punkte. Hier könnt Ihr direkt Eure eigene Webseite kurz kostenlos checken, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wo Ihr SEO-technisch derzeit steht:

https://www.seoreviewtools.com/seo-checker/

Dieses kostenloses Tool ersetzt natürlich nicht die oben genannten kostenpflichtigen viel professionelleren Tools. Letztere bieten viel mehr Daten, die Ihr für eine professionelle Optimierung benötigt. Allerdings sind sie auch viel komplexer. Das bedeutet wiederum, dass ein Profi hinzugezogen werden sollte.

Fakten über Local SEO für KMU

Der Stellenwert der lokalen SEO bei der Suche:

  • 46 % aller Google-Anfragen beziehen sich auf lokale Informationen. (Quelle: GoGulf)
  • 4 von 5 Verbraucher:innen nutzen Suchmaschinen, um lokale Informationen zu finden. (Quelle: Think with Google).
  • 97 % der Menschen erfahren online mehr über ein lokales Unternehmen als irgendwo sonst. (Quelle: OSE-Tribunal)
  • 92 % der Internetnutzer:innen wählen Unternehmen auf der ersten Seite der lokalen Suchergebnisse aus. (Quelle: SEO-Experte)

Local SEO und mobile Endgeräte:

  • 18 % der lokalen Smartphone-Suchen führten zu einem Kauf innerhalb desselben Tages. (Quelle: Think with Google)
  • 78 % der standortbezogenen mobilen Suchanfragen führten auch zu einem Kauf im lokalen Geschäft. (Quelle: OSE-Gericht).

Local SEO und Ihre Auswirkungen:

  • 28 % der lokalen Suchen führten zu Käufen. (Quelle: Joel House Search Media)
  • 72 % der Verbraucher:innen einer lokalen Suche, besuchten ein Geschäft in unmittelbarer Nähe (Quelle: HubSpot-Marketing-Statistik)
  • 76 % der User:innen, die eine lokale Suche durchgeführt haben, besuchen im Anschluss auch die Räumlichkeiten des gefundenen Unternehmens

Die Rolle von Google My Business in der lokalen SEO für kleine und mittelständische Unternehmen:

  • 75 % der Suchen nach lokalen Unternehmen werden über die Google-Suche durchgeführt, die restlichen über Google Maps. (Quelle: BrightLocal)
  • Durchschnittlich handelt es sich bei 56 % der Aktionen auf Google My Business-Verzeichnissen um anschließende Besuche von Webseiten. (Quelle: BrightLocal)
  • 34 % der lokalen Unternehmen sind in mehr als 1.000 Suchanfragen zu finden, die monatlich über ihre Google My Business Page entdeckt werden. (Quelle: BrightLocal)

Die Fakten belegen also, wie relevant mittlerweile die Local SEO für KMU sind. Kurz noch einmal die wichtigsten Vorteile:

  • Steigerung der Reichweite: Ihr erreicht gezielt neue Kunden:innen ohne herkömmliche teure Werbung oder Akquise.
  • Stärkung Eurer Präsenz: Umso so leichter Ihr im Internet auffindbar seit, umso bekannter wird Euer Unternehmen.
  • Mehr Traffic: Steigende Besucherzahlen sorgen natürlich für mehr Umsatz.
  • Wettbewerbsvorteil: Wenn ihr eine wirklich gute SEO Strategie verfolgt, könnt Ihr Eure Mitbewerber:innen abhängen

Ihr fragt Euch sicher nun, was eine Local SEO für Euer Unternehmen kosten würde. Das ist leider nicht pauschal zu beantworten. Hier spielen viele Faktoren eine Rolle. Ist Eure Webseite zum Beispiel auf dem aktuellen Stand der Technik. Oder ist das Design zeitgemäß und bietet den Besucher:innen ein positives Nutzererlebnis? Welche Maßnahmen wurden bereits getroffen und welche müssen noch durchgeführt werden? In der Regel beträgt der Stundensatz von Freelance SEO-Expert:innen und SEO-Agenturen zwischen 80 - 150 €.

Seo fuer kleine Unternehmen.png

Fazit

Abschließend können wir behaupten, dass die Suchmaschinenoptimierung für KMU jede Menge Potenzial für mehr Traffic verspricht. Die leichte Auffindbarkeit im Internet gehört heute zu den Standards jedes Unternehmens. Eine professionelle Webseite erweckt Vertrauen und untermauert die Seriosität Eures Unternehmens. Die Investitionen von Zeit und Geld lohnt sich hier auf jeden Fall.

Eine Suchmaschinenoptimierung für KMU bietet zudem noch sehr viel Nachhaltigkeit. Kontinuierliche Maßnahmen bringen Jahre später noch Neukund:innen ins Haus. Nach einem guten Basis-Setup verringern sich auch die Kosten deutlich. Also los auf die Überholspur mithilfe von SEO!

Argin Vartanian
Autor:In
Argin Vartanian
Autor:In
Argin Vartanian

Als Inhaber einer Full-Service Online-Marketing-Agentur betreut Argin Vartanian kleine und mittelständische Unternehmen im Bereich Online-Marketing. Mit Marketing Natives betreut Argin KMU’s aus allen Branchen und bietet ganzheitliche Strategien für Unternehmer:innen an. Er ist ein ambitionierter Vertriebler, Stratege und Unternehmer, der die Schwächen von KMUs kennt und professionell unterstützt.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien