SEO Crawler: Ein umfassender Leitfaden zur Verbesserung der Sichtbarkeit von Websites

Manuel Weiss 28.6.2023

SEO ohne Website-Crawler ist ineffizient und fehleranfällig. In diesem Beitrag erfährst du, welche Tools es gibt und welche am besten zu deiner Website passen.

Inhaltsübersicht (Sprungmarken sind derzeit leider deaktiviert; bitte selbst scrollen)

  1. Einführung
  2. Was ist ein SEO Crawler?
  3. Wie funktioniert ein SEO Crawler?
  4. Hauptmerkmale eines SEO-Crawlers
  5. Vorteile der Verwendung eines SEO Crawlers
  6. Häufige SEO-Probleme, die von Crawler-Tools erkannt werden
  7. Wie man den richtigen SEO Crawler auswählt
  8. Schritt-für-Schritt-Anleitung: Die Verwendung eines SEO-Crawlers zur Optimierung deiner Website
  9. Fortgeschrittene Techniken für die SEO-Crawler-Analyse
  10. Beste Praktiken für die SEO-Crawler-Implementierung
  11. Überwachung und Aufrechterhaltung der SEO-Leistung mit Crawler-Tools

Häufig gestellte Fragen (FAQs)

  • Welche Rolle spielt ein SEO-Crawler bei der Website-Optimierung?
  • Kann ein SEO-Crawler SEO-Probleme automatisch beheben?
  • Ist technisches Wissen erforderlich, um einen SEO-Crawler effektiv zu nutzen?
  • Gibt es kostenlose SEO-Crawler-Tools?
  • Wie oft sollte ich einen SEO-Crawler auf meiner Website einsetzen?

Fazit

1. Einführung

In der heutigen digitalen Landschaft ist eine starke Online-Präsenz für Unternehmen von entscheidender Bedeutung. Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) spielt eine wichtige Rolle bei der Verbesserung der Sichtbarkeit einer Website und der Steigerung des organischen Datenverkehrs. Eines der wichtigsten Tools für die SEO-Analyse ist ein SEO-Crawler. Auch bei OMR fokussieren wir uns stark auf den SEO und nutzen hierbei verschiedene Crawler.

Dieser Artikel bietet einen umfassenden Leitfaden zum Verständnis von SEO-Crawlern und zur Nutzung ihrer Fähigkeiten, um die SEO-Leistung deiner Website zu verbessern.

2. Was ist ein SEO-Crawler?

Ein SEO-Crawler, auch bekannt als Webspider oder Webcrawler, ist ein automatisiertes Softwareprogramm, das systematisch Webseiten durchsucht und Daten zur Analyse sammelt. Es simuliert, wie Suchmaschinen-Bots durch Webseiten navigieren, um sie zu indizieren und in den Suchmaschinenergebnisseiten (SERPs) zu platzieren. Der Crawler besucht jede Seite, folgt den internen Links und sammelt Informationen über die Struktur, den Inhalt und die technischen Aspekte der Website.

3. Wie funktioniert ein SEO-Crawler?

Wenn du einen SEO-Crawler startest, beginnt er mit der Abfrage der Start-URL (i.d.R. die Startseite einer Website) und fährt dann fort, alle zugänglichen Seiten der Website zu crawlen. Er analysiert den HTML-Quellcode und extrahiert relevante Informationen, wie Meta-Tags, Überschriften, URLs, interne und externe Links, Bilder und andere Elemente. Der Crawler organisiert diese Daten in einer Datenbank für weitere Analysen und Berichte.

4. Hauptmerkmale eines SEO-Crawlers

Effektive SEO-Crawler bieten eine Reihe von Funktionen, die bei der umfassenden Analyse und Optimierung von Websites helfen. Einige wesentliche Funktionen sind:

4.1 Website-Crawling und Indexierung

SEO-Crawler navigieren systematisch durch Websites, crawlen einzelne Seiten und indizieren sie zur Analyse. Sie stellen sicher, dass keine Seite unerforscht bleibt und bieten einen ganzheitlichen Überblick über die URLs der Website.

Die zusätzliche Angabe von Sitemaps ermöglicht es dir, auch die URLs zu crawlen, die nicht über interne Verlinkungen zu finden sind. In den meisten Crawl-Analysen kannst du dann sehen, welche URLs sog. orphan pages sind. Da diese intern nicht verlinkt sind und somit nicht über den normalen Crawl gefunden werden, ranken diese URLs meistens sehr schlecht bis gar nicht. Wenn diese verweisten Seiten wichtig für deine SEO Strategie sind, dann hast du direkt eine Aufgabe: Interne Verlinkung. 😊🔗

4.2 On-Page SEO-Analyse

Ein SEO-Crawler analysiert On-Page-Elemente wie Meta-Tags, Überschriften, Verwendung von Schlüsselwörtern, Qualität des Inhalts und URL-Strukturen. Er identifiziert verbesserungswürdige Bereiche und liefert umsetzbare Erkenntnisse zur effektiven Optimierung von On-Page-Elementen.

In diesem Bereich unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter am meisten. Während einige Crawler nur objektiv messbare Kriterien (z.B. zu lange Title-Tags) bewerten, gehen einige auch tiefer in Content-spezifische Analysen hinein und bewerten auch Texte inhaltlich.

Ob ein Feature bzw. eine spezielle Analyse für dich hilfreich ist und somit wirklich benötigt wird, solltest du dich vor der Buchung eines kostenpflichtigen Tools auf jeden Fall prüfen.

Anzeige
Seobility Logo

Seobility, das bekannteste All-in-One SEO-Tool für bessere Rankings. Es unterstützt Dich bei der Analyse, Optimierung und Überwachung deiner Website.Flexible Tarife: Kostenloser Einstieg, Premium ab 49,90 €. Eine umfangreiche Onpage Analyse war noch nie so einfach. Steigern Sie Ihre Online-Präsenz – einfach, effizient, Seobility.

 

4.3 Technische SEO-Prüfung

Crawler-Tools bewerten die technischen Aspekte einer Website, einschließlich Website-Geschwindigkeit, Mobilfreundlichkeit, URL-Weiterleitungen, defekte Links und XML-Sitemaps. Diese Audits helfen dabei, technische Probleme zu identifizieren und zu beheben, die das Crawling und die Indizierung durch Suchmaschinen behindern können.

Um technische Analysen zu verstehen und sinnvoll zu nutzen, musst du unbedingt das Verhalten deiner Website verstehen. Beispielsweise gibt es URLs, die auf noindex sein dürfen/sollen oder Weiterleitungen, die eine Daseinsberechtigung haben. In einigen Tools wird beides als potenzieller Fehler gewertet. Hier sieht man auch die Limitation von automatisierten SEO-Crawling-Analysen: Sie kennen nicht deine individuelle SEO-Strategie bzw. Implementationen auf der Website.

4.4 Analyse der Mitbewerber

Fortgeschrittene SEO-Crawler können die Leistung deiner Website mit der deiner Konkurrenten vergleichen. Sie analysieren die Websites von Mitbewerbern, ermitteln deren Stärken und Schwächen und liefern Erkenntnisse, die dir helfen, in den Suchmaschinen-Rankings vorne zu bleiben.

Hierbei gilt es zu beachten, dass das Crawling von Wettbewerbern eine Grauzone ist, ggf. sogar als illegal bewertet werden kann. Insbesondere dann, wenn man in kurzer Zeit tausende an URLs crawlt, könnte der Wettbewerber dies als Angriff auf dessen Webserver und den Versuch, die Website lahmzulegen, gewertet werden.

Viele professionelle Websites blockieren Crawler bereits über die robots.txt oder über einen Reverse-Proxy (z.B. Cloudflare). So ist das Analysieren von Mitbewerben für viele SEO-Crawler gar nicht möglich.

4.5 Anreicherung durch weitere Daten

Immer häufiger können Website Crawling Tools die gefunden und analysierten URLs auch mit weiteren Daten anreichern. Beispielsweise durch die Anbindung von der Google Search Console (s. Screenshot unten) oder Google Analytics kann direkt SEO-Traffic und Userverhalten (z.B. Bouncerate) innerhalb des SEO-Crawlers eingesehen werden. Etwaige Zusammenhänge aus schlechter Performance und URL können so schneller und übersichtlich erkannt werden.

search-console-daten-in-screaming-frog.png

5. Vorteile der Verwendung eines SEO-Crawlers

Die Implementierung eines SEO-Crawlers als Teil deiner Website-Optimierungsstrategie bietet zahlreiche Vorteile, darunter:

5.1 Verbesserte Sichtbarkeit der Website

Durch die Analyse der SEO-Performance deiner Website hilft dir ein SEO-Crawler, Probleme zu identifizieren und zu beheben, die Suchmaschinen daran hindern, deine Seiten effektiv zu indizieren und zu ranken. Indem du diese Probleme angehst, kannst du die Sichtbarkeit deiner Website in den Suchergebnissen verbessern.

5.2 Verbesserte Keyword-Optimierung

Ein SEO-Crawler hilft dir zu verstehen, wie deine Website die Keywords nutzt. Er identifiziert Keyword-Stuffing, fehlende Keywords oder Keyword-Kannibalisierungsprobleme und schlägt Strategien zur Optimierung deiner Inhalte vor, um für die Ziel-Keywords besser zu ranken.

5.3 Optimierte On-Page-Optimierung

Mit den Erkenntnissen eines SEO-Crawlers kannst du Meta-Tags, Überschriften und andere On-Page-Elemente so optimieren, dass sie den Best Practices der Suchmaschinen entsprechen. Dadurch wird sichergestellt, dass deine Inhalte richtig strukturiert und für Suchmaschinen leicht auffindbar sind.

5.4 Verbessertes Benutzererlebnis

Eine gut optimierte Website schneidet nicht nur in den Suchergebnissen besser ab, sondern bietet auch ein besseres Benutzererlebnis. Durch die Identifizierung und Behebung technischer Probleme und die Optimierung der Seitenladegeschwindigkeit trägt ein SEO-Crawler zu einer verbesserten Benutzerzufriedenheit und -bindung bei.

6. Häufige SEO-Probleme, die von Crawler-Tools erkannt werden

SEO-Crawler helfen dir bei der Erkennung und Behebung verschiedener gängiger SEO-Probleme, wie z. B.:

6.1 Defekte Links und Weiterleitungen

Crawler erkennen fehlerhafte Links (4xx Code) und URL-Weiterleitungen (3xx Code), die sich negativ auf die Benutzerfreundlichkeit und das Suchmaschinenranking auswirken können. Indem du diese Probleme behebst, stellst du sicher, dass Besucher nahtlos durch deine Website navigieren und Suchmaschinen sie effektiv crawlen können.

Fehler dieser Art findet man auf großen Websites ohne SEO-Tools eigentlich nur per Zufall. Für diesen Usecase sind SEO-Crawler nicht mehr wegzudenken. Bei fast allen Anbietern gibt es eine schnelle Übersicht über die Status Codes der jeweiligen URLs. So kann man herausfinden, welche Seiten kaputt sind oder welche Links falsch gesetzt wurden - und vor allem herausfinden, von wo aus diese falsche URL verlinkt wurde (s. Screenshot unten: Die linkgebende URL sieht man in den Details unten).

Interne Redirects mit Screaming Frog finden

6.2 Duplizierter Inhalt

Crawler-Tools erkennen Probleme mit doppeltem Inhalt (engl. "Duplicate Content"), die die SEO-Leistung deiner Website beeinträchtigen können. Durch die Identifizierung doppelter Inhalte und die Implementierung von Canonical Tags oder die Durchführung notwendiger Inhaltsanpassungen kannst du Abstrafungen für doppelte Inhalte vermeiden.

6.3 Dünner Inhalt

Dünner Inhalt (engl. "thin content") bezieht sich auf Seiten mit einer geringen Wortzahl oder einem Mangel an wesentlichen Informationen. SEO-Crawler helfen dabei, solche Seiten zu identifizieren, sodass du sie optimieren oder konsolidieren können, um Besuchern und Suchmaschinen einen größeren Nutzen zu bieten.

6.4 Geschwindigkeit des Seitenladens

Langsam ladende Seiten können sich negativ auf die Benutzerfreundlichkeit und die Platzierung in Suchmaschinen auswirken. SEO-Crawler messen die Ladegeschwindigkeit von Seiten und weisen auf verbesserungswürdige Bereiche hin, wie z. B. die Optimierung von Bildgrößen oder die Nutzung von Browser-Caching.

7. Wie man den richtigen SEO Crawler auswählt

Bei der Auswahl eines SEO-Crawlers für deine Website solltest du die folgenden Faktoren berücksichtigen:

7.1 Funktionen und Möglichkeiten

Bewerte die von verschiedenen SEO-Crawlern angebotenen Funktionen und stelle sicher, dass sie deinen spezifischen Anforderungen entsprechen. Achte auf Funktionen wie On-Page-Analyse, technische Audits, Wettbewerberanalyse und anpassbare Berichte.

Viele SEO-Suites beinhalten auch eine Website-Crawling-Funktion (u.a. Seobility, SE Ranking, Sistrix, Ryte). Es kann sich demnach auch lohnen, breiter aufgestellte Software-Lösungen zu vergleichen und ggf. mehrere SEO-Use-Cases damit abzudecken.

7.2 Benutzerfreundlichkeit

Wähle einen SEO-Crawler mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und einer intuitiven Navigation. Das Tool sollte klare Anweisungen und umsetzbare Erkenntnisse liefern, auch für Benutzer ohne umfassende technische Kenntnisse. Manche Tools sind beispielsweise so umfangreich (z.B. Screaming Frog), dass diese vor allem für unerfahrene User schnell überfordernd wirken können (s. Screenshot unten).

Screaming Frog Crawl vom OMR Reviews Contenthub

7.3 Skalierbarkeit und Leistung

Achte auf die Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit des SEO-Crawlers. Er sollte in der Lage sein, große Websites mit Tausenden von Seiten zu bewältigen, ohne Kompromisse bei Geschwindigkeit und Genauigkeit einzugehen.

Es macht einen großen Unterschied, ob der Crawler lokal auf deinem Computer läuft oder in der Cloud. Große Websites (>10.000 URLs) über eine lokale Software zu crawlen, dauert sehr lang und kann selbst die neusten Computer in die Knie zwingen. In diesem Fall sind cloudbasierte Lösungen (z.B. Seobility, Audisto, Ryte, uvm.) ideal, da der eigene Computer während dem Crawl nicht laufen muss. Sobald der Crawl durchgelaufen und analysiert ist, kann man diesen über jeden Browser (auch von Smartphones) aufrufen.

7.4 Preisgestaltung und Unterstützung

Vergleiche die Preispläne und Support-Optionen verschiedener SEO-Crawler-Anbieter. Suche nach einer Lösung, die ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und einen reaktionsschnellen Kundensupport bietet. Es gibt auch kostenlose Möglichkeiten, Websites zu crawlen. In fast allen Fällen orientiert sich der Preis an der Anzahl der Website-URLs bzw. Anzahl der zu crawlenden URLs.

Bei sehr großen Websites (>100.000 URLs) und umfangreichen Leistungsumfang der SEO-Analyse können die Kosten nicht selten zu 4-stelligen monatlichen Kosten führen (s. Screenshot von Audisto Crawler unten, 50.000.000 URLs für 3.300€ / Monat). Für die meisten Websites reichen aber auch kleine Crawling-Anbieter für 2- bis 3-stellige monatliche Preise.

Audisto Crawler Kosten für 50.000.000 Crawls pro Monat

Kostenfreie SEO-Crawler

Folgende Anbieter bieten euch kostenlose Website-Crawlings an. In allen Fällen ist im Vergleich zu den kostenpflichtigen Varianten mit Abstrichen in den Funktionen und Einstellungsmöglichen zu rechnen.

  • Screaming Frog (bis 500 URLs pro Crawl, mehr URLs kostenpflichtig)
  • Seobility (bis 1.000 URLs pro Crawl, mehr URLs kostenpflichtig)

8. Schritt-für-Schritt-Anleitung: Verwendung eines SEO-Crawlers zur Optimierung deiner Website

Befolge diese Schritte, um einen SEO-Crawler effektiv für die Optimierung deiner Website einzusetzen:

  • Wähle ein geeignetes SEO-Crawler-Tool auf der Grundlage deiner Anforderungen und deines Budgets.
  • Richte dein Website-Projekt im SEO-Crawler ein, indem du die Domain oder Start-URL deiner Website angibst.
  • Konfiguriere die Crawling-Einstellungen, wie z. B. die maximale Tiefe und die Crawling-Geschwindigkeit, entsprechend der Größe deiner Website und der Serverkapazität.
  • Starte den Crawler, um den Crawling-Prozess zu beginnen.
  • Sobald das Crawling abgeschlossen ist, prüfe die vom SEO-Crawler erstellten Berichte und Erkenntnisse.
  • Analysiere die Daten und identifiziere SEO-Probleme, wie z. B. defekte Links (insb. 404 Fehler), doppelte Inhalte oder technische Fehler.
  • Priorisiere die identifizierten Probleme auf der Grundlage ihrer Auswirkungen und beginn mit der Implementierung der erforderlichen Optimierungen.
  • Überwache die Auswirkungen der Optimierungen, indem du den SEO-Crawler regelmäßig ausführst und die Ergebnisse vergleichst.
  • Verbessere kontinuierlich die SEO-Leistung deiner Website auf der Grundlage der vom Crawler gelieferten Erkenntnisse.

9. Fortgeschrittene Techniken für die SEO-Crawler-Analyse

Um den Nutzen eines SEO-Crawlers zu maximieren, solltest du die Implementierung fortgeschrittener Analysetechniken in Betracht ziehen, wie z. B.:

9.1 Analyse der Logdateien

Durch die Analyse von Server-Logdateien kannst du tiefere Einblicke in die Interaktion von Suchmaschinen-Bots mit deiner Website gewinnen. Die Analyse von Logdateien hilft, Crawling-Fehler zu identifizieren, die Crawling-Häufigkeit zu verstehen und versteckte SEO-Möglichkeiten zu entdecken.

9.2 JavaScript-Rendering

Da Suchmaschinen zunehmend JavaScript interpretieren, ist es von entscheidender Bedeutung, zu beurteilen, wie Suchmaschinen-Bots den JavaScript-abhängigen Inhalt deiner Website darstellen und verstehen. Fast alle gängigen SEO-Crawler bieten inzwischen JavaScript-Rendering-Funktionen, um solche Inhalte zu analysieren und zu optimieren. Das Crawling mit Javascript-Rendering benötigt mehr Ressourcen und dauert entsprechend länger. Berücksichtige dies, bevor du einen Crawl startest.

9.3 Analyse strukturierter Daten

Strukturierte Daten, wie z. B. Schema Markup, spielen eine wichtige Rolle bei der Verbesserung des Verständnisses und der Sichtbarkeit von Suchmaschinen. Verwende einen SEO-Crawler, um die Implementierung strukturierter Daten auf deiner Website zu analysieren und Verbesserungsmöglichkeiten zu ermitteln.

10. Best Practices für die SEO-Crawler-Implementierung

Wenn du einen SEO-Crawler einsetzt, solltest du die folgenden Best Practices beachten:

10.1 Regelmäßiges Crawling und Monitoring

Führe regelmäßige Website-Crawls durch, um über den SEO-Zustand deiner Website auf dem Laufenden zu bleiben und aufkommende Probleme zu erkennen. Eine kontinuierliche Überwachung ermöglicht es dir, Probleme umgehend anzugehen und eine optimale SEO-Leistung aufrechtzuerhalten. Die meisten Crawler ermöglichen es dir, die Website automatisch in definierten Zeitabständen zu crawlen (z.B. täglich, wöchentlich, etc.). So musst du nicht händisch den Crawl starten, sondern einfach nur darauf warten, dass die Analyse fertig ist.

10.2 Gemeinsame Analyse

Beziehe deine Developer-, Design- und Content-Teams in den Analyseprozess ein. Ihr kollektives Fachwissen kann dabei helfen, technische, design- und inhaltsbezogene Probleme zu identifizieren und zu lösen, die vom SEO-Crawler hervorgehoben werden.

10.3 Fokus auf Benutzerfreundlichkeit

Während SEO-Crawler bei der Optimierung für Suchmaschinen helfen, sollte die Benutzerfreundlichkeit an erster Stelle stehen. Stelle sicher, dass deine Website einfach zu navigieren ist, schnell lädt und den Besuchern wertvolle und relevante Inhalte bietet. Berücksichtige auch, dass, selbst wenn der User alle deine Website-URLs findet, dies für den Bot u.U. nicht möglich ist, z.B. weil keine echten a-href-Links im Quellcode verbaut wurden, sondern nur mit Javascript erreichbare Onclick-Events.

10.4 Bleib bei SEO-Trends auf dem Laufenden

Die Algorithmen der Suchmaschinen und die besten SEO-Verfahren entwickeln sich mit der Zeit weiter. Halte dich über die neuesten Trends und Algorithmusänderungen auf dem Laufenden, um sicherzustellen, dass deine SEO-Bemühungen mit den aktuellen Branchenstandards übereinstimmen. Hierfür eignet sich auch der OMR Reviews SEO-Newsletter, welcher unregelmäßig (ca. alle 2 Wochen) verschickt wird und dir die neusten Erkenntnisse aus dem SEO-Bereich kostenlos in dein E-Mail-Postfach liefert.

11. Überwachung und Aufrechterhaltung der SEO-Leistung mit Crawler-Tools

Sobald du deine Website mit einem SEO-Crawler optimiert hast, ist es wichtig, deine SEO-Leistung zu überwachen und zu pflegen. Verfolge kontinuierlich die wichtigsten Kennzahlen deiner Website, wie z. B. organischen Traffic, Suchmaschinen-Rankings und Konversionsraten. Führe regelmäßig SEO-Crawls durch, um neue Probleme zu erkennen und proaktive Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu beheben.

FAQs (Häufig gestellte Fragen)

1. Welche Rolle spielt ein SEO-Crawler bei der Website-Optimierung?

Ein SEO-Crawler spielt eine wichtige Rolle bei der Website-Optimierung, indem er verschiedene Aspekte deiner Website analysiert, z. B. On-Page-Elemente, technische Probleme und die allgemeine SEO-Leistung. Er hilft, verbesserungswürdige Bereiche zu identifizieren und liefert Erkenntnisse, um die Sichtbarkeit deiner Website in den Suchmaschinenergebnissen zu verbessern.

2. Kann ein SEO-Crawler SEO-Probleme automatisch beheben?

Ein SEO-Crawler identifiziert SEO-Probleme auf deiner Website, behebt sie aber normalerweise nicht automatisch. Er liefert Erkenntnisse und Empfehlungen zur Optimierung, die du manuell oder mit Hilfe deines Developer- und Content-Teams umsetzen kannst. Einige SEO-Crawler bieten aber die Möglichkeiten direkt Aufgaben aus der Analyse zu erstellen, die du dann direkt anderen Mitarbeiter*innen zuweisen kannst. Auch die Dokumentation von behobenen SEO-Fehlern lassen sich manchmal im Crawler festhalten.

3. Ist technisches Wissen erforderlich, um einen SEO-Crawler effektiv zu nutzen?

Technische Kenntnisse können zwar hilfreich sein, aber viele SEO-Crawler-Tools sind benutzerfreundlich und intuitiv gestaltet. Sie bieten klare Anweisungen und umsetzbare Erkenntnisse, die von Nutzern mit unterschiedlichem technischem Fachwissen verstanden und umgesetzt werden können.

4. Gibt es kostenlose SEO-Crawler-Tools?

Ja, es gibt mehrere kostenlose SEO-Crawler-Tools auf dem Markt. Diese Tools bieten grundlegende Crawling- und Analysefunktionen und sind daher für kleine Websites (bis 1.000 URLs) oder Nutzer mit begrenztem Budget geeignet. Erweiterte Funktionen können jedoch in kostenpflichtigen Versionen oder Premium SEO Crawler Tools verfügbar sein.

5. Wie oft sollte ich einen SEO-Crawler für meine Website einsetzen?

Die Häufigkeit, mit der ein SEO-Crawler auf deiner Website ausgeführt werden sollte, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. der Größe deiner Website, der Häufigkeit der Inhaltsaktualisierungen und dem erforderlichen Grad der SEO-Optimierung. Als allgemeine Richtlinie wird empfohlen, mindestens einmal im Monat einen SEO-Crawler laufen zu lassen, um über die SEO-Leistung deiner Website auf dem Laufenden zu bleiben und eventuell auftretende Probleme zu beheben. Unternehmen, die SEO stark priorisieren bzw. SEO einen großen Impact auf das Geschäftsmodell hat, sollten die Website (bzw. ausgewählte URLs) täglich crawlen.

Fazit

In der wettbewerbsintensiven Online-Landschaft von heute ist die Optimierung deiner Website für Suchmaschinen unerlässlich, um organischen Traffic anzuziehen und deine Online-Präsenz auszubauen. SEO-Crawler sind leistungsstarke Tools, die wertvolle Einblicke in die SEO-Leistung deiner Website bieten und dir dabei helfen, Probleme zu erkennen und zu beheben, die die Sichtbarkeit deiner Website beeinträchtigen könnten. Indem du die Funktionen und Möglichkeiten eines SEO-Crawlers nutzt, kannst du die Platzierung deiner Website in den Suchmaschinen verbessern, die Benutzerfreundlichkeit erhöhen und den organischen Traffic nachhaltig steigern.

Liste an SEO-Crawlern

Hier findest du eine Übersicht an Crawlern. Noch mehr findest du in der Kategorie Website Crawling Tools:

  • Screaming Frog
    • Download auf den eigenen Computer
    • Kostenfrei bis 500 URLs, ansonsten 239€ / Jahr
    • Sehr technisch
  • Seobility
    • Übersichtliche Gestaltung, leicht für Anfänger zu verstehen
    • Kostenfrei bis 1.000 URLs, danach ab 49€ / Monat
    • 14 Tage kostenlos testbar
  • Sistrix (integriert in SEO Suite)
  • SE Ranking (integriert in SEO Suite)
    • Ideal für mittelgroße Websites von 7.000 bis 200.000 URLs
    • Ab 39€ / Monat
  • Ryte
    • Für professionelle Websites, viele Einstellungen und customizable Alerts
  • Audisto
    • Sehr professioneller Crawler für sehr große Websites (bis mehrere Millionen URLs)
    • Ab 100.000 URLs
    • Ab 99€ / Monat
  • Xovi (integriert in SEO Suite)

Manuel Weiss
Autor*In
Manuel Weiss

Manuel Weiss (geb. Gerlach) ist Head of Inbound Marketing bei OMR Reviews. Zuvor hat er 4 Jahre als Head of SEO bei ABOUT YOU gearbeitet und ist zudem seit 2013 selbstständig als SEO Freelancer.

Alle Artikel von Manuel Weiss

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien

Ähnliche Artikel

Komm in die OMR Reviews Community & verpasse keine Neuigkeiten & Aktionen rund um die Software-Landschaft mehr.