Andere

So erstellt Ihr einen erfolgreichen Marketingplan

Wir zeigen Euch, wie Eure Marketingplanung zum Erfolg führt

Sich im heutigen Marketing-Dschungel zurechtzufinden, ist gar nicht so leicht. Es gibt bereits unzählige Möglichkeiten, eine Marketing-Kampagne zu schalten. Wie soll man da den Überblick bewahren? Die Antwort lautet: Marketingplanung.

Mithilfe eines Marketingplanes habt Ihr stets alles unter Kontrolle und überwacht den Erfolg Eurer Marketing-Strategien in Echtzeit. Wir zeigen Euch, warum auch Euer Unternehmen von Marketingplanung profitiert und wie Ihr den perfekten Marketingplan erstellt.

Was ist Marketingplanung?

Als Unternehmer:in hat man heutzutage unzählige Optionen, Marketing zu betreiben. Werden diese Optionen nicht gekonnt miteinander kombiniert und aufeinander aufbauend strukturiert, führt das schnell zu Chaos und Ihr verliert den Überblick. Marketingplanung soll genau das verhindern. Statt planlos unterschiedliche Marketing-Kampagnen zu schalten, definiert Ihr klare Marketing-Ziele und legt konkrete Marketing-Strategien fest. Zusätzlich messt Ihr den Erfolg Eurer Kampagnen und haltet etwaige Misserfolge schriftlich fest.

Basierend auf Eurer Marketingplanung trefft Ihr weitere Entscheidungen für Euer Unternehmen. Marketingplanung dient also als Grundlage für alle weiteren Marketing-Aktivitäten und ist somit die Königsdisziplin im Marketing-Management-Sektor.

Ein Marketingplan ist demnach ein Wegweiser für alle weiteren Marketing-Handlungen. Er sollte Fragen wie „Was?“, „Wie?“, „Wann?“, „Wo?“, und „Warum?“ klar beantworten. So wissen alle Beteiligten zu jedem Zeitpunkt über Euer Marketing-Konzept Bescheid und können basierend darauf agieren.

Mithilfe einer gut durchdachten und schlüssigen Marketingplanung steht dem Marketing-Erfolg Eures Unternehmens nichts mehr im Weg. Also, worauf wartet Ihr noch?

Wozu braucht Ihr eine Marketingplanung?

Marketingplanung ist Teil der Unternehmensplanung. Mithilfe von Marketingplanung betreibt Ihr Marketing nicht nach Zufallsprinzip, sondern steuert jede Marketing-Aktivität gezielt. Ihr setzt den Marketing-Plan dabei gekonnt als Strategie zur Umsatzsteigerung und Kundengewinnung ein.

Ein Marketingplan dient als Leitfaden für das gesamte Unternehmen. Alle Beteiligten können sich an ihm orientieren. Im Rahmen der Marketingplanung analysiert Ihr den Markt und die Marktbedürfnisse, erkennt Handlungsoptionen und identifiziert mögliche Risiken. Zudem gewährt Euch ein zielführender Marketingplan eine strukturierte Vorgehensweise. Ihr überlasst den Erfolg Eurer Marketing-Kampagnen also nicht mehr dem Zufall.

Die Investition in Form von Zeit und Geld (durch eventuelle externe Berater:innen) lohnt sich also definitiv. Denn letztendlich vermeidet Ihr durch Marketingplanung teure Einzel-Marketing-Kampagnen und nutzt Eure sowie die Zeit Eurer Mitarbeiter:innen effizienter.

Die Vorteile der Marketingplanung

Marketingplanung hat viele Vorteile:

  • Marketingplanung bildet die Basis für jedes erfolgreiche Unternehmen.
  • Mittels Marketingplanung nehmt Ihr Umsatz und Erfolg Eures Unternehmens selbst in die Hand.
  • Ihr habt Eure gesamten Marketing-Aktivitäten im Überblick und wisst stets, was der nächste Schritt ist.
  • Marketingplanung unterstützt Euch bei der Umsetzung Eurer Marketing-Strategien.
  • Durch relevante Kampagnen sprecht Ihr die richtigen Kund:innen an.
  • Sie hilft Euch, Zeit und Kosten zu sparen.

Was ist ein Marketingplan?

Ein Marketingplan ist ein Dokument, welches Marketing-Strategien, -Ziele und -Maßnahmen eines Unternehmens umfasst. Dafür werden von Verantwortlichen relevante Daten und Informationen gesammelt und schriftlich im Rahmen des Marketingplanes festgehalten. Der Marketingplan kann sowohl digital als auch physisch erstellt und aufbewahrt werden.

Wesentliche Aspekte eines Marketingplanes sind die Ermittlung der aktuellen Marketing-Situation und die Unternehmensziele sowie Anforderungen. Die Recherche zur Ist-Situation findet basierend auf dem unternehmenseigenen Datenbestand, Marktanalysen und Geschäftsinformationen statt. Zudem können Studien und Umfragen für die Recherche herangezogen werden.

Die Marketing-Ziele eines Unternehmens werden anhand der unternehmensinternen Anforderungen festgelegt. Mittels Marketingplanung werden zuerst Zielgruppe, Positionierung und Marketing-Strategien identifiziert. Anschließend können realistisch Ziele für einen bestimmten Zeitraum definiert werden.

Sobald alle relevanten Informationen vorliegen und die Marketing-Ziele erarbeitet wurden, kann der Marketingplan erstellt werden. Er dient als Leitfaden und gibt stets einen Überblick über sämtliche Marketing-Aktivitäten.

Was gehört in den Marketingplan?

Ein Marketingplan sollte individuell an Euer Unternehmen angepasst werden. Muster-Vorlagen aus dem Internet sind oft zu allgemein und nicht auf Euer Unternehmen abgestimmt. Seht die Internet-Vorlagen also höchstens als Ideengeber und erstellt lieber Euren eigenen Marketingplan. Auf OMR Reviews haben unsere Nutzer:innen die besten Tools zum Erstellen eines Marketingplans für Euch getestet und bewertet.

Mithilfe unserer Checkliste könnt Ihr selbst erfolgreich einen Marketingplan erstellen. Er sollte folgende Punkte beinhalten:

  • Zusammenfassung/Management-Summary: Auf maximal zwei Seiten sollten die wichtigsten Inhalte Eures Marketing-Planes zusammengefasst werden. Wenn es dann mal schnell gehen muss, könnt Ihr Euch mithilfe der Management-Summary jederzeit einen Überblick verschaffen.
  • Analyse der Marketing-Situation: Eine möglichst genaue Analyse der derzeitigen Marketing-Situation sollte nicht fehlen. Denkt dabei an Eure Zielgruppe, die Entwicklungen des Zielmarktes, die Beschreibung der Leistungsangebote, den Vertrieb und die Wettbewerbssituation. Um einen genauen Überblick über andere Wettbewerber:innen zu bekommen, könnt Ihr zusätzlich eine Konkurrenzanalyse durchführen. Die besten Konkurrenzanalyse-Tools findet Ihr auf OMR Reviews.
  • SWOT-Analyse: Mithilfe der SWOT-Analyse könnt Ihr die Stärken und Schwächen Eures Unternehmens und Eures Leistungsangebotes erfassen. Zudem sollten Chancen und Risiken für die Zukunft Eures Unternehmens dokumentiert und mögliche Probleme und Lösungsansätze festgehalten werden.
Tabelle zum Erstellen eines Marketingplans per Swot-Analyse

Tabelle einer SWOT-Analyse zum Erstellen eines Marketingsplan (Quelle: Comcave)

  • Unternehmens- und Marketing-Ziele: Die Ziele Eures Unternehmens sind ebenfalls Teil des Marketingplanes. Denkt dabei an Umsatz, Marktanteil und Gewinn. Ihr könnt hier auch konkrete Pläne zur Erreichung der Ziele einfügen.
  • Marketing-Strategie: Welche Strategie passt basierend auf den Marketing-Zielen zu Eurem Unternehmen? Hier könnt Ihr die wichtigsten Schritte der Strategie einfügen und Euch über die passenden Kanäle Gedanken machen. Die Marketing-Strategie hängt immer von der Zielgruppe ab.
  • Unique Selling Proposition (USP): Auch die Leistungsmerkmale Eurer Produkte sind im Marketingplan enthalten. Was zeichnet Eure Produkte oder Leistungen aus und wie können diese Merkmale im Marketing hervorgehoben werden? Eine Liste mit einzelnen Alleinstellungs-Merkmalen darf hier nicht fehlen.
  • Maßnahmenkatalog: Der Maßnahmenkatalog bietet eine Übersicht über alle Marketing-Maßnahmen. Dabei sollte klar sein, wer, was, wann und mit welchem Budget zu erledigen hat. Auch Werbung, Vertriebskanal und Promotionen gehören in den Maßnahmenkatalog.
  • Marketing-Budget: Im Marketingplan wird auch die Höhe des Marketing-Budgets festgehalten. Bedenkt dabei alle vorher im Marketingplan festgelegten Maßnahmen.
  • Controlling und Ergebnisprognose: Mittels Controlling könnt Ihr den Fortschritt Eurer Marketing-Pläne messen und überwachen. Auch Ergebnisse, Umsätze und dazugehörige relevante Zahlen gehören in diesen Teil der Marketingplanung. Controlling-Softwares können Euch bei diesem und noch vielen weiteren Punkten der Marketingplanung behilflich sein.
  • Anhang: Der Anhang ist optional. Hier könnt Ihr weitere relevante Informationen oder Dokumente anhängen.

Euren Marketingplan solltet Ihr außerdem mindestens einmal pro Jahr aktualisieren. Dadurch seid Ihr immer auf dem neuesten Stand und könnt weitere Schritte Eures Marketing-Maßnahmenplans überarbeiten. Je nach festgelegtem Zeitraum kann die Aktualisierungsperiode jedoch variieren. Insbesondere, wenn mehrere Personen für das Marketing Eures Unternehmens verantwortlich sind, sollte Euer Marketingplan stets auf dem neuesten Stand sein.

In 5 Schritten zur perfekten Marketingplanung

Ihr wisst bereits, was in Eurem Marketing-Plan nicht fehlen darf. Um nachhaltig Marketing-Strategien festzulegen und den Erfolg Eures Marketing-Planes sicherzustellen, haben wir für Euch die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für einen perfekten Marketing-Plan erstellt. So steht Eurer Marketingplanung nichts mehr im Weg. Also, los geht’s!

Schritt 1 der Marketingplanung: Konkrete Marketing-Ziele definieren

Zuerst solltet Ihr Eure Marketing-Ziele definieren. Bevor es jedoch zur konkreten Zielsetzung geht, solltet Ihr Euch über den Zeitraum Gedanken machen. Für welchen Zeitraum möchtet Ihr Ziele definieren? Je nach Unternehmensgröße bieten sich hier 12 Wochen, 6 Monate oder 1 Jahr an. Umso kürzer der Zeitraum ist, desto überschaubarer bleibt die Marketingplanung.

Wenn Ihr Euch für einen Zeitraum entschieden habt, geht es an die Definition der Marketing-Ziele. Ihr könnt dabei nach der SMART-Methode vorgehen.

Marketingplan erstellen mit SMART-Methode

Marketingplan erstellen mit der SMART-Methode (Quelle: Comcave)

  • Spezifisch: Die Formulierung der Ziele ist so spezifisch und konkret wie möglich.
  • Messbar: Die Marketing-Ziele umfassen dabei qualitative und quantitative Messgrößen.
  • Attraktiv: Die Ziele sind sowohl ansprechend als auch attraktiv für alle Beteiligten.
  • Realistisch: Die Ziele können mit den vorhandenen Ressourcen und innerhalb der geplanten Zeit erreicht werden.
  • Terminiert: Die zeitliche Planung der Ziele ist umsetzbar und die Ziele sind zeitlich bindend.

Die Marketing-Ziele sollten dabei stets im Rahmen der finanziellen Mittel gewählt werden. Ihr solltet Euch an dieser Stelle also auch überlegen, welche Ressourcen Euch zur Verfügung stehen. Sobald Ihr alle Marketing-Ziele formuliert und schriftlich festgehalten habt, könnt Ihr zu Schritt 2 übergehen.

Schritt 2 der Marketingplanung: Eine Marketing-Strategie festlegen

Die Marketing-Strategie stellt die theoretische Basis für Euren praxisorientierten Marketing-Plan dar. Ohne Marketing-Strategie funktioniert Euer Marketing-Plan nicht. Nehmt Euch also genügend Zeit für diesen ersten Schritt.

Zunächst solltet Ihr folgende Fragen beantworten:

  • Was bietet Ihr an?
  • Wer ist Eure Zielgruppe?
  • Was ist der Nutzen?
  • Welches Ziel verfolgt Ihr?
  • Über welche Kanäle betreibt Ihr Marketing?
  • Wie sieht Euer Zeitplan aus?

Zudem solltet Ihr bereits im Rahmen des ersten Schrittes der Marketingplanung eine Wettbewerbsanalyse durchführen. Umso genauer Ihr den aktuellen Markt kennt, desto besser könnt Ihr Eure Produkte und/oder Dienstleistungen bewerben. Außerdem solltet Ihr auch Eure Unique Selling Proposition (USP), also Eure Alleinstellungsmerkmale, erarbeiten. Hierzu solltet Ihr folgende Fragen beantworten können:

  • Wer sind Eure Mitbewerber:innen?
  • Was unterscheidet Euch von anderen Unternehmen?
  • Warum sollten Kund:innen bei Euch kaufen?

Erst nachdem Ihr diese Fragen beantwortet und eine Marketing-Strategie festgelegt habt, solltet Ihr zu Schritt 3 übergehen. Es lohnt sich nicht, voreilig zu sein. Die Entwicklung einer Marketing-Strategie kann viel Zeit und Nerven rauben. Plant also auch mal eine Verschnaufpause ein.

Schritt 3 der Marketingplanung: Marketing-Maßnahmen planen

Nun geht es ans Eingemachte: die Planung der Marketing-Maßnahmen. All Eure Marketing-Aktivitäten sollten gemeinsam ein starkes Marketing-Konzept ergeben.

Ihr könnt einzelne Maßnahmen miteinander vereinen, um ein ganzheitliches Marketing-Erlebnis für Eure Kund:innen zu schaffen. Zusätzlich solltet Ihr Euch überlegen, über welchen Kanal Ihre Eure Zielgruppe am besten erreicht. Ihr habt dabei folgende Möglichkeiten:

  • Social Media
  • Lead-Generierung
  • SEO
  • Werbeanzeigen
  • Events
  • Produktmarketing
  • Video
  • Website
  • Landingpages
  • E-Mail
  • Etc.

Während der Erstellung Eures Marketingplanes solltet Ihr also bereits die richtigen Kanäle auswählen. Um die richtige Auswahl zu treffen, könnt Ihr Euch die sogenannte Kunden-Brille aufsetzen und überlegen:

  • Wo hält sich Eure Zielgruppe auf?
  • Was interessiert Eure Zielgruppe?
  • Was macht Eure Zielgruppe?
  • Wie könnt Ihr Eure Zielgruppe am besten ansprechen?

Basierend auf den Antworten zu diesen Fragen wählt Ihr die passenden Kanäle aus. Wichtig dabei ist, dass Eure Marketing-Maßnahmen über die Kanäle hinweg miteinander verflochten sind. Eine Maßnahme erstreckt sich also über mehrere Kanäle, sodass ein einheitliches Marketing-Konzept erkennbar ist. So schafft Ihr mittels Marketingplanung ein richtiges Marketing-Erlebnis für Eure Kund:innen.

Schritt 4 der Marketingplanung: Abläufe der Marketing-Maßnahmen festlegen

Nachdem Ihr Eure Marketing-Maßnahmen geplant und Euch für Kanäle entschieden habt, geht es an die Planung des Ablaufs. Konkret solltet Ihr an dieser Stelle überlegen, wann Ihr welche Marketing-Kampagne wo schalten möchtet. Hier gilt es, die Fertigstellung, Realisierung und Zuständigkeit der jeweiligen Marketing-Aktion festzulegen. Folgende Fragen können Euch dabei behilflich sein:

  • Wann soll die Marketing-Aktion stattfinden?
  • Wie lange braucht Ihr für die Vorbereitung und Umsetzung der Aktion?
  • Wer ist für die Marketing-Aktion zuständig?

Im Marketingplan könnt Ihr genau festhalten, wann welche Aktion stattfinden soll und wer dafür verantwortlich ist. Dies mag anfangs zwar zeitintensiv sein, doch der Aufwand lohnt sich. Zudem werden sich auch alle Projekt-Beteiligten über die klare Arbeitsaufteilung freuen.

Schritt 5 der Marketingplanung: Erfolg des Marketingplanes messen

Mittels Erfolgskontrolle könnt Ihr Eure Marketing-Maßnahmen bewerten und basierend darauf Eure Marketingplanung updaten. Bereits in Schritt 2 habt Ihr sowohl quantitative als auch qualitative Messgrößen festgelegt. Nun ist es an der Zeit, auf diese Größen zurückzugreifen und Eure bisherige Marketingplanung zu bewerten.

Insbesondere Trends und der Erfolg einzelner Marketing-Maßnahmen lassen sich gut erkennen. So könnt Ihr Eure Marketing-Maßnahmen in Echtzeit optimieren und Verbesserungspotenziale für die Zukunft identifizieren. Basierend auf der Erfolgskontrolle könnt Ihr außerdem Euren Marketingplan aktualisieren.

Softwares und Tools zur Marketingplanung

Marketingplanung kann ziemlich anspruchsvoll sein. Dennoch lohnt sich die investierte Zeit und Ihr könnt langfristig Kosten einsparen. Zudem habt Ihr stets einen Leitfaden griffbereit, der Euch einen Überblick über die wichtigsten Marketing-Aspekte gibt. Solltet Ihr also einmal nicht mehr weiterwissen, dient Euer Marketingplan als kleiner Spickzettel. Primär die Ersterstellung eines solchen Marketingplanes kann jedoch aufwendig und nervraubend sein. Folgende Softwares und Tools können Euch dabei behilflich sein:

Auf OMR Reviews findet Ihr Nutzererfahrungen und -bewertungen dieser und noch vieler weiterer Softwares und Tools zur Marketingplanung. Schaut doch mal vorbei!

Fazit: Es ist die Mühe wert

Egal, ob Leitfaden, Spickzettel oder Gesamtkonzept, ein gut strukturierter Marketingplan ist das A und O jeder Marketing-Abteilung. Marketingplanung erleichtert Euch nicht nur die Planung und Umsetzung von Marketing-Strategien, sondern ermöglicht Euch auch eine gezielte Erfolgskontrolle. So spart Ihr auf lange Sicht Zeit und Kosten. Zudem freuen sich Eure Mitarbeiter:innen über einen guten Marketingplan.

Auch wenn der Aufwand zu Beginn hoch sein mag, solltet Ihr nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Mithilfe diverser Softwares und Tools erstellt sich ein Marketingplan fast von selbst. Und sobald dieser einmal steht, braucht Ihr ihn nur noch regelmäßig zu aktualisieren. Dadurch wissen alle Beteiligten stets über aktuelle Marketing-Kampagnen Bescheid und könne gezielt zum Erfolg Eures Unternehmens beitragen.

Sarah Magdalena Huber
Autor:In
Sarah Magdalena Huber
Autor:In
Sarah Magdalena Huber

Sarah ist sprachaffin und liebt Herausforderungen. Die gebürtige Österreicherin verfasst und übersetzt Texte in Deutsch, Englisch und Spanisch. Sie ist seit einigen Jahren selbständige Übersetzerin und Dolmetscherin und schreibt als freie Redakteurin bei OMR Reviews zu den Themen Software und Co.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien