SEOLinkbuilding & Backlink

Kostenlose Backlinks: So gewinnt Ihr mehr Backlinks für Eure Website

21.10.2022

In diesem Artikel erfahrt Ihr, wie Ihr mit Eurer Website ein hohes Ranking in den SERPs einnehmt und warum hochwertige Backlinks dabei ein Must-have sind

Ihr wollt mit Eurer Website ein hohes Ranking in den SERPs einnehmen? Dann sind hochwertige Backlinks ein Must-have. Doch was genau zeichnet starke Backlinks aus? Welche Backlink-Quellen gibt es? Und welche kostenlosen Tools könnt Ihr nutzen, um sie zu generieren? All diese Fragen beantworten wir in diesem Artikel.

Was zeichnet hochwertige Backlinks aus?

Hochwertige Backlinks stammen von Websites mit hoher Domain Authority – sie genießen sowohl bei Nutzer*innen als auch bei Suchmaschinen ein hohes Ansehen und Vertrauen. Diese Links erzeugen einen Halo-Effekt, der Eure Website ebenfalls als vertrauenswürdige Informationsquelle erscheinen lässt.

Es gibt drei Hauptkriterien, die hochwertige Backlinks auszeichnen:

  • Natürlich: Wenn wir von natürlichen Backlinks sprechen, meinen wir damit Links, die nicht gekauft oder zur Manipulation von Google-Rankings verwendet werden. Stattdessen müsst Ihr Euch natürliche Backlinks durch hochwertige Inhalte verdienen, welche den Usern einen Mehrwert bieten.
  • Seriös: Backlinks leiten nicht nur Besucher*innen von einer Website zur nächsten, sondern übertragen auch Autorität („link juice“). Als Faustregel gilt: Backlinks, die von vertrauenswürdigen Domains wie dem Spiegel oder HubSpot ausgehen, sind wertvoller als solche, die von Spam-Websites stammen.

Hinweis: Um die Autorität einer Website zu bestimmen, hat Google seinen eigenen Algorithmus namens PageRank entwickelt. Dieser überprüft die Qualität und Anzahl der Backlinks, die auf Eure Website verweisen. Je mehr hochwertige Backlinks Ihr erhaltet, desto höher ist also Euer PageRank.

  • Relevanz: Abgesehen von den oben genannten Faktoren prüfen Suchmaschinen auch die Relevanz der weiterleitenden Seite und der Domain. Nehmen wir zum Beispiel an, Ihr habt eine Website zum Thema Gewichtsreduktion. Wenn diese auf einer Business-News-Website unter „Gesunder Lebensstil“ verlinkt wäre, würde der Backlink bei der Seitenrelevanz eine hohe Punktzahl erreichen. Da sich die verweisende Domain jedoch auf Themen aus der Businesswelt konzentriert, ist der Link für die Domain nicht relevant.

Nehmen wir nun an, dass Eure Website zum Thema Abnehmen auch auf einer renommierten Domain für Fitness und Lifestyle verlinkt wurde. Da sowohl die verweisende Seite als auch die Domain für Eure Website relevant sind, wird der Backlink hier als hochwertig eingestuft.

Die 7 besten Quellen für kostenlose Backlinks

Der Kauf von Backlinks verstößt gegen die Webmaster-Richtlinien von Google. Werdet Ihr dabei erwischt, wird Eure Website abgestraft oder, schlimmer noch, von der Suchmaschine gesperrt. Doch wie kommt Ihr an Backlinks, ohne dafür zu bezahlen? Im Folgenden findet Ihr einige Möglichkeiten, hochwertige Backlinks kostenlos zu generieren:

1. Kostenlose Backlinks durch Bloggen gewinnen

Bloggen ist eine der gängigsten Methoden, um kostenlose Backlinks aufzubauen. Ihr könnt beispielsweise ausführliche Ratgeber, Berichte und Studien zu Eurem Fachgebiet erstellen. Diese Art von Content erhält in der Regel eine Menge Links, da sie einzigartige Informationen bereitstellt. Eine weitere Möglichkeit, kostenlose Backlinks zu gewinnen, ist das Guest-Blogging. Hierbei schreibt Ihr einen Beitrag für eine Domain mit hoher Autorität und könnt so redaktionelle Backlinks zu Eurer eigenen Website hinzufügen. 

2. Gratis Backlinks aus wiederverwendeten Inhalten generieren

Wusstet Ihr, dass Euch ein einziger Beitrag drei verschiedene Backlinks einbringen kann? Hier ist ein Beispiel, wie das funktioniert:

  • Verfasst mithilfe von SEO-Content-Tools einen Blogbeitrag, der viele Besucher*innen anlockt.
  • Dreht ein zwei- bis dreiminütiges YouTube-Video, das die wichtigsten Ideen Eures Artikels behandelt und erstellt eine SlideShare-Präsentation.
  • Verwendet nun Eure Social-Media-Accounts, um Euer YouTube-Video, die SlideShare-Präsentation und den Originalartikel zu bewerben.
Backlinkquelle 2_SlideShare-Präsentation (1).png

Je nach Euren Skills und Eurer verfügbaren Zeit, könnt Ihr diese Strategie immer wieder anwenden, um kostenlose Backlinks zu bekommen.

3. Wertvolle Backlinks von Influencern erhalten 

Influencer sind Social-Media-User, die sich einen Namen für ihre Expertise in einer bestimmten Nische gemacht haben. Sie verfügen nicht nur über eine beachtliche Reichweite, sondern genießen auch das Vertrauen ihrer Follower. Dies macht sie zu einer perfekten Quelle für hochwertige Backlinks.

Um Backlinks von Influencern zu erhalten, geht Ihr wie folgt vor: 

  • Sucht zunächst nach passenden Influencern in Eurer Nische und bittet sie um Interviews. Knüpfen wir an das vorherige Beispiel an: Ihr habt eine Website zum Thema Abnehmen, also sucht Ihr nach Fitness-Influencern und fragt sie beispielsweise nach ihren Ernährungsplänen.
  • Auf der Grundlage dieser Interviews erstellt Ihr einen Artikel.
  • Sobald dieser fertig ist, bittet Ihr die Influencer höflich, den Beitrag in ihren Social-Media-Profilen oder auf ihren Websites zu verlinken.
  • Handelt es sich um ein Videointerview, könnt Ihr es auch auf YouTube veröffentlichen und in der Beschreibung Eure Website angeben, um einen weiteren Backlink zu erhalten.

4. Gratis Backlinks aus Podcast-Gastauftritten gewinnen

Seid Ihr ein echtes Sprachtalent, könnt Ihr auch durch Gastbeiträge in Podcasts Backlinks erhalten. Dazu müsst Ihr nach Podcasts in Eurer Nische suchen. Wenn Ihr zum Beispiel für Eure Website zum Thema Gewichtsreduktion werben wollt, sind Podcasts, die sich auf Fitness und eine gesunde Lebensweise beziehen, die beste Wahl.

Hier findet Ihr Tipps, mit denen Ihr den Link zu Eurer Website im Podcast unterbringen könnt:

  • Wenn Ihr eine URL nennt, muss diese kurz und einfach sein, wie zum Beispiel der Name Eurer Domain. Die meisten Podcast-Hörer*innen werden sich eine 50-Zeichen-URL nicht merken können. 
  • Bittet den Podcast-Host außerdem darum, Backlinks zu Eurer Website in die Podcast Shownotes aufzunehmen. Dabei handelt es sich um Blogbeiträge, die die Podcast-Episode zusammenfassen und Links zu den erwähnten Ressourcen bereitstellen.

5. Links in Website-Kommentaren eintragen

Das Einfügen Eurer Links in Website-Kommentaren ist nicht nur eine gute Möglichkeit, Backlinks zu bekommen. Es kann Euch auch dabei helfen, Euer Unternehmen bekannter zu machen und Euch als Experte*in in Eurer Branche zu etablieren.

Um hochwertige Backlinks über Website-Kommentare zu erhalten, befolgt Ihr einfach diese Schritte: 

  • Haltet Ausschau nach einem Blogbeitrag von einer angesehenen Domain aus Eurer Branche. 
  • Befasst Euch mit dem Content und teilt Eure Meinung dazu mit. 
  • Alternativ könnt Ihr auch eine Frage formulieren, um unklare Punkte des Artikels zu klären.
Backlinkquelle 5_Website-Kommentare.png

6. Links in Foren setzen

Foren wie Reddit können Euch ebenfalls kostenlose Backlinks liefern. Hier könnt Ihr Eure URL in einem Forenbeitrag, in Eurer Signatur oder auf Eurer Profilseite angeben. Foren-Backlinks verbessern dabei nicht nur Eure SEO. Sie bringen Euch auch organischen Traffic – vorausgesetzt, der Link ist relevant für das Thema und bereichert die Konversation. Darüber hinaus nehmen einige Forenbeiträge in den SERPs für bestimmte Suchanfragen ein hohes Ranking ein. Backlinks in diesen Foren können Eurer Website also auch zusätzlichen Traffic bescheren.

7. Backlinks mithilfe von Webverzeichnissen generieren

Webverzeichnisse stellen Informationen zu Websites, Unternehmen und branchenbezogenen Inhalten bereit. Sie ordnen die Webadressen nach bestimmten Kriterien, wie zum Beispiel nach der alphabetischen Reihenfolge. Bevor es Suchmaschinen gab, waren diese Verzeichnisse die einzige Möglichkeit, im Internet nach Websites zu suchen.

Nachfolgend findet Ihr Beispiele für Webverzeichnisse, in denen Ihr Eure Backlinks kostenlos eintragen könnt:

  • linkheim.de
  • favoriten.de
  • schlaue-seiten.de
  • webwiki.de
  • suchnase.de

Zusätzlich könnt Ihr auch auf Branchenbücher wie meinestadt.de, stadtbranchenbuch.de sowie gelbeseiten.de zurückgreifen. Derartige Verzeichnisse helfen Euch nicht nur beim Linkbuilding. Sie führen Kund*innen auch direkt zu Euren angebotenen Produkten und Dienstleistungen.

Backlinkquelle 7_Verzeichnisse.png

11 kostenlose Backlink-Tools

SEMrush 

Semrush ist nicht nur für seine Keyword-Recherche und Traffic-Analysen bekannt, sondern auch für sein Backlink-Tool. Es ermöglicht Euch:

  • die Backlinks einer beliebigen Domain zu verfolgen
  • den Status Eurer Backlinks zu überprüfen und Spam-Links zu identifizieren
  • Backlink-Möglichkeiten zu entdecken
  • bis zu 200 URLs von verschiedenen Mitbewerber*innen zum Vergleich hochzuladen

Die kostenlose Testversion von SEMrush hat eine Laufzeit von sieben Tagen. Danach erhaltet Ihr automatisch ein Upgrade auf das kostenpflichtige Abonnement.

SEMrush.png

Sitechecker

Sitechecker​​ stellt Euch zwei kostenlose Tools zur Optimierung Eurer Linkbuilding-Strategie zur Verfügung: 

  • Backlink-Generator: generiert automatisch eine Linkliste von Websites.
  • Backlink-Checker: erstellt eine Backlink-Liste, die auf Eure Website verweist.

Die kostenpflichtige Version enthält zusätzlich einen Backlink-Tracker. Dieser identifiziert Backlinks, die großen Einfluss auf Euer Ranking in den Suchergebnissen haben.

Ahrefs

Wie Sitechecker bietet auch Ahrefs einen kostenlosen Backlink-Checker. Damit könnt Ihr die verweisenden Domains einer Website, die Anzahl der Backlinks und das Domain-Rating einsehen. Das Domain-Rating (Authority Score) spiegelt dabei die Stärke Eures Backlink-Profils im Vergleich zu den anderen Websites Eurer Datenbank wider.

Unbenannt.png

Moz Pro

Wenn Ihr Euch für die kostenlose Testversion von Moz Pro anmeldet, könnt Ihr zehn Kampagnen einrichten (wobei Ihr zehn Websites und drei Wettbewerber*innen in jeder Kampagne verfolgen könnt). Außerdem erhaltet Ihr Zugang zu den Moz-Research-Tools wie dem Keyword Explorer und dem Link Explorer. Ersterer analysiert die Keywords nach ihrem Suchvolumen. Der Link Explorer hingegen untersucht die Backlinks und die Domain Authority Eurer Website und der Eurer Konkurrenz. 

Unbenannt.png

Majestic Backlink Analyzer

Der Majestic Backlink Analyzer ist ein (kostenloses) Browser-Plugin, mit dem Ihr die Backlinks Eurer Website überprüfen könnt. Es besitzt drei wichtige Funktionen:

  • Trust Flow: ermittelt die Qualität der Backlinks, die auf Eure Website verweisen. 
  • Citation Flow: bestimmt die Anzahl der Links, die auf Eure Website verweisen.
  • Topical Trust Flow: zeigt an, wie relevant die Themen Eures Internetauftritts im Vergleich zu den besten Websites in der Datenbank sind.

SEO Spyglass

SEO Spyglass ist Euer kostenloses All-in-One-Backlink-Tool. Mit diesem erhaltet Ihr:

  • eine Backlink-Liste zu jeder Domain 
  • Informationen zu Spam-Links
  • eine umfassende Analyse aller Links Eurer Website und der Eurer Konkurrent*innen.

SE Ranking

Der kostenlose Backlink-Checker von SE Ranking ermöglicht einen 360-Grad-Blick auf das Backlinkprofil Eurer Website. Das Tool gibt nicht nur Auskunft über die Anzahl der Domains und Backlinks, die auf Eure Website verweisen. Es beleuchtet auch das Verhältnis von dofollow- und nofollow-Backlinks und prognostiziert die Fähigkeit Eurer Website, in den SERPs zu ranken.

Unbenannt.png

Linkminer by mangools

Der LinkMiner by Mangools ist ein kostenloser und einfach zu bedienender Backlink-Checker, mit dem Ihr Backlinks Eurer Konkurrenz aufspüren könnt. Das Tool gibt unter anderem den Citation Flow an, der die „Power“ eines Backlinks misst. Außerdem zeigt es Euch die Anzahl der IPs und Domains, die auf eine bestimmte Website verweisen.

Seobility 

Auch das SEO-Tool Seobility verfügt über eine Funktion zum Überprüfen Eurer Backlinks. Dabei liefert es Euch auch Informationen über die Anzahl der gesamten Backlinks, die Anzahl der verweisenden Domains sowie deren Domain Authority. Anhand dieser Daten berechnet das Seobility dann die Domain Authority Eurer eigenen Website.

seobility-.png

Sistrix 

Sistrix ist vor allem für die Entwicklung des Sichtbarkeitsindex bekannt. Dieser drückt die Sichtbarkeit einer Domain in den Google-Rankings aus. Sistrix bietet jedoch auch ein kostenloses Backlink-Auditing-Tool an. Damit könnt Ihr Backlinks, die auf Eure Website und die Eurer Konkurrenz verweisen, identifizieren und überwachen.

sistrix.png

Nightwatch

Zu guter Letzt bietet Euch auch der Backlink-Tracker von nightwatch diverse Möglichkeiten, Eure Backlink-Kampagnen zu verfolgen. Er gibt Euch zudem Auskunft darüber, wie sich diese auf Eure Sichtbarkeit auswirken und versorgt Euch mit Informationen über:

  • die Gesamtzahl der Backlinks
  • die Backlink-Qualität
  • neue und verlorene Backlinks

Wenn Ihr noch mehr Informationen zu den genannten Tools benötigt oder anhand von echten Nutzer-Bewertungen die passenden SEO-Tools für Eure nächste Kampagne finden wollt, seid Ihr bei OMR Reviews an der richtigen Stelle. 

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien