SEOKeyword Recherche

Was ist ein Hauptkeyword?

Nils Martens 19.10.2022

Wir verraten Euch die Basics zum Hauptkeyword sowie 10 SEO-Tools für die praktische Anwendung

Ein kleiner Begriff, aber viel Auswirkung, wenn man sich mit ihm richtig beschäftigt. SEO ist seit Jahren ein wichtiger Kanal, um an Kund*innen, Traffic, Reichweite und dergleichen zu kommen. Doch je weiter die Zeit voranschreitet – und im Internet ist sie gefühlt schneller als real time –, desto komplexer wird der Google-Algorithmus und seine Updates. Also müsst Ihr immer auf dem Laufenden bleiben. Was das Hauptkeyword ist und welche Auswirkungen es auf Eure Website hat, gehört allerdings zu den Basics.

Wir erklären Euch, was das Hauptkeyword kann, wie Ihr Eure passenden Hauptkeywords findet und welche Fehler Ihr in diesem Zusammenhang vermeiden solltet.

Was ist ein Hauptkeyword?

Das Hauptkeyword nimmt, wie der Name schon sagt, eine übergeordnete Rolle ein, wenn es um Keywords für SEO geht. Oft wird synonym auch der Begriff Fokuskeyword oder alternativ Keyword-Fokus verwendet. Damit ist das Keyword gemeint, das einer Suchmaschine zeigt, um welches Thema sich ein Beitrag oder eine Seite grundsätzlich dreht. 

Ein Hauptkeyword kann sich auch aus mehreren Wörtern zusammensetzen, beispielsweise „SEO Tools“. Die Kombination ist somit das Hauptkeyword.

Wie findet Ihr geeignete Hauptkeywords?

Oberflächlich gesehen, könnt Ihr das Hauptkeyword bereits vom Thema Eures Beitrages oder Eurer Seite ableiten. Möchtet Ihr einen Artikel auf Eurem Blog zum Thema "Unternehmensführung" schreiben, ist genau das Euer Fokuskeyword. Anschließend prüft Ihr mittels Keyword-Recherche via SEO-Tool, wie das Suchvolumen ist und wie es von konkurrierenden Websites verwendet wird. Daraus leiten sich auch potente Nebenkeywords ab.

Übertreibt es nur nicht mit dem Benutzen des Hauptkeywords. Das schadet nur Eurer Seite. Besser ist es, das Hauptkeyword in unterschiedlichen Formen zu verwenden. 

Somit sind die 3 Checks, wie Ihr das perfekte Hauptkeyword findet, folgende:

  • Thema definieren, zudem Beitrag oder Seite gefunden werden sollen.
  • SEO-Tool für die Keyword-Research nutzen, um Konkurrenz und Suchvolumen zu prüfen.
  • Unterschiedliche Formen des Hauptkeywords im Text verwenden (z.B. den Plural oder ein Synonym).

Welche SEO-Tools nutzt Ihr am besten für die Hauptkeyword-Research?

Um das passende Hauptkeyword sowie die Nebenkeywords für ein komplettes Keyword-Set zu finden, nutzt Ihr am besten SEO-Tools. Die Anzahl der Softwares, die Ihr im Netz findet, ist enorm. Weshalb Euch unsere Vergleichsplattform OMR Reviews das Leben leichter machen wird. Dort findet Ihr SEO-Tools von anderen Usern bewertet sowie ihre Erfahrungsberichte.

Der Einfachheit halber haben wir Euch die 10 besten SEO-Tools direkt mitgebracht:

Bedenkt, dass nicht jedes SEO-Tool automatisch eine Keyword-Research beherrscht. Im SEO kommen extrem viele Features zum Einsatz, weshalb es kaum eine SEO-Software gibt, die alles beherrscht. Daher nutzen SEO-Manager*innen oftmals zwei, drei Tools mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Good News: Es gibt auch kostenlose SEO-Tools.

Wie setzt Ihr Hauptkeywords auf Eurer Website ein?

Während Nebenkeywords im Text ergänzend wirken, wird ein Hauptkeyword in Meta-Titel und -Description sowie in der Custom-URL und Headline platziert – zum Beispiel „Was ist ein Hauptkeyword?“. Neuerdings ist es auch ratsam, das Fokuskeyword in der ALT-Beschreibung zu verewigen, da Google diesen als Referenz nutzt, um Bilder in Beiträgen besser zu verstehen. 

ALT ist die Abkürzung für Alternativtext. Dieser beschreibt Bilder, damit sehbeeinträchtigte Menschen sich den ALT-Text mittels Software vorlesen lassen können. Barrierefreiheit ist ein großes Thema in der Suchmaschinenoptimierung.

Wie optimiert Ihr Eure Website auf Hauptkeywords?

Die inflationäre Verwendung eines Hauptkeywords ist nicht gewollt. Vielmehr macht das Hauptkeyword die Richtung aus: Ist das Hauptkeyword Schuh, erwarten Euch mehrere 100.000 Suchanfragen. Um es zu spezifizieren, schaut Ihr, welche Nebenkeywords dazu passen. Handelt Eure Seite beispielsweise von individualisierbaren Sneakern, wird eine Suchmaschine schnell für die User konkretisieren können, was Euch in den Suchergebnissen pusht – vorausgesetzt die Qualität des Textes und weitere Kriterien sind erfüllt. Haltet Euch einfach an die WDF*IDF-Methode.

Welche häufigen Fehler könnt Ihr vermeiden?

  • Keyword-Stuffing: Damit ist die übermäßige Verwendung eines Keywords gemeint. Diese Methode wird von Suchmaschinen abgestraft und würde für Euch zum falschen Ziel führen: null Reichweite!
  • Not one and only: Ausschließlich das Hauptkeyword für eine Seite zu verwenden, führt ebenfalls in die falsche Richtung. Mit einer gründlichen Keyword-Recherche erhaltet Ihr einen ganzen Keyword-Stammbaum, der sich vom Hauptkeyword ableitet. Damit wird Google den Mehrwert Eurer Seite positiver bemessen und die Relevanz für Leser*innen verstehen.
  • Keyword-Kannibalismus: Lasst niemals mehrere Seiten auf Eurer Website zu den gleichen Keywords ranken. Das gleiche Hauptkeyword ja, ganze identische Keyword-Sets nein!

Nils Martens
Autor*In
Nils Martens
Autor*In
Nils Martens

Verfolgt die Software-Welt schon seit Windows 3.1 – als Slack, Google Meets und Ahrefs noch nicht existierten. Für OMR Reviews ist Nils als Redakteur mit Hype auf Technik, Internetkultur und Software unterwegs. Außerdem kümmert er sich als Freelancer um die Content Creation & das Personal Branding von CEOs auf LinkedIn. In seiner Freizeit findet ihr ihn gerne mal beim FPS-Zocken.

Alle Artikel von Nils Martens

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien