SEOWebsite Monitoring & Onpage

Google-Indexierung beantragen, um schneller gefunden zu werden

So beantragt Ihr die Google-Indexierung für neue oder überarbeitete URLs!

Wenn neue oder geänderte Inhalte bei Google nicht ranken, dann hängt dies nicht immer (nur) mit dem Inhalt der Seite zusammen. In manchen Fällen wurde die URL von Google gar nicht erst indexiert.

Mithilfe der Google Search Console könnt Ihr die Indexierung von Inhalten ganz einfach beantragen. Schließlich können nur die URLs ranken, die tatsächlich im Index aufgenommen wurden.

In diesem Artikel erfahrt Ihr, was es mit der Google-Indexierung auf sich hat, wie lange sie dauert und wann Ihr die Indexierung bei Google beantragen solltet.  Keine Sorge: Wir haben Euch natürlich eine passende Anleitung mitgebracht! Damit könnt Ihr entweder eine einzelne Seite neu indexieren oder eine ganze Webseite neu indizieren.

Was ist die Google-Indexierung?

Bei der Indexierung nehmen Suchmaschinen wie Google Webseiten in ihr Verzeichnis auf. Nur was in diesem Verzeichnis steht, wird den User:innen in der Google-Suche angezeigt. Normalerweise werden neue Inhalte automatisch indexiert. Es kann jedoch Ausnahmefälle geben, bei denen die Indexierung fehlschlägt.

Dann ist es wichtig, nach den Ursachen zu suchen und das Crawlen bei Google manuell zu beantragen. Doch die manuelle Indexierungsanfrage hat noch einen weiteren Vorteil: Sie kann die Indexierung von neuen Inhalten stark beschleunigen und so die Google-Suchergebnisse zeitnah aktualisieren.

Wie lange dauert es, bis Google eine Seite indexiert?

Wie lange dauert es, bis Google indexiert? Diese Frage stellen sich viele Webmaster:innen. Wie bei so vielen SEO-Themen, lautet die Antwort: Es kommt darauf an.

Die Google Indexierungsdauer kann unterschiedlich lang sein. Manchmal handelt es sich nur um eine Sache von wenigen Tagen – es können aber auch Wochen daraus werden. Durch die manuelle Beantragung in der Google Search Console könnt Ihr das Google-Crawling anstoßen und so die Google-Indexierung beschleunigen. Sie ist damit eine von vielen kostenlosen und einfachen SEO-Maßnahmen, die Ihr sofort umsetzen könnt. 

Aber auch hier ist Geduld gefragt: Wenn Ihr die Search-Console-Indexierung beantragt, macht Ihr Google lediglich darauf aufmerksam, dass es bei Eurer URL neue oder geänderte Inhalte gibt. Der Google-Bot kann für den Prozess dennoch einiges an Zeit benötigen.

Wenn Ihr wissen möchtet, ob Eure Webseite oder eine bestimmte URL bereits indexiert worden ist, könnt Ihr dies ganz einfach überprüfen. 

Wie kann man prüfen, ob die eigene Webseite bei Google indexiert ist?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um festzustellen, ob eine Webseite bereits indexiert worden ist. Am einfachsten geht es über die Google-Suche oder die Google Search Console.

Die beiden hier aufgeführten Möglichkeiten sind nur Beispiele, mit denen Ihr testen könnt, ob Eure Webseite indexiert worden ist. Ihr könnt dazu auch verschiedene SEO-Tools nutzen. Ein beliebtes Tool für diese Aufgabe ist zum Beispiel die Screaming Frog SEO Spider.

Indexierung über die Google-Suche prüfen

Wenn Ihr die Indexierung Eurer Webseite über die Google-Suche prüfen möchtet, dann gebt in der Suchleiste die Anfrage „site:“ gefolgt von Eurer Domain ein, z.B. „site:domain.de“. Ihr erhaltet dann eine Übersicht aller URLs der Webseite, welche bei Google indexiert sind:

indexierung prüfen mit der google search console

Möchtet Ihr nur eine bestimmte URL suchen, dann gebt Ihr hinter „site:“ die entsprechende URL an, z.B. „site:https://domain.de/blog/artikel/“. Ist der Artikel bereits indexiert, wird Euch das entsprechende Ergebnis angezeigt:

Google Search Console

 

Es kann auch sein, dass der jeweilige Artikel noch nicht indexiert worden ist. In dem Fall erhaltet Ihr diese Meldung:

 

Google indexierung beantragen

 

Indexierung über die Google Search Console prüfen

Noch genauer ist der URL-Check über die Google Search Console. Wenn Ihr diese bisher noch nicht genutzt habt, erfahrt Ihr bei uns, wie Ihr die Google Search Console einrichten könnt. Wenn Ihr das erledigt habt, klickt Ihr links unter dem Menüpunkt „Index“ auf „Abdeckung“:

 

url check bei der google search console

 

In der danach erscheinenden Übersicht wählt Ihr das Kästchen „Ausgeschlossen“ aus:

Google search console url check

 

Es erscheinen dann – nach Ursachen sortiert – alle URLs, die von der Indexierung ausgeschlossen sind.

Welche Ursachen kann es geben, wenn eine Seite nicht bei Google indexiert ist?

Wenn eine Seite nicht indexiert worden ist, kann es dafür mehrere Ursachen geben. Teilweise braucht der Google-Bot nur noch ein wenig Zeit, bis er den neuen Inhalt erkannt und indexiert hat. Manchmal liegen aber auch andere Gründe dahinter.

Wichtig ist, dass nicht jede Ursache gleich eine Maßnahme nach sich ziehen muss. In vielen Fällen hat Google korrekt erkannt, dass eine Seite nicht indexiert werden sollte. Das ist zum Beispiel bei Canonical Tags der Fall.

Weitere mögliche Gründe für eine fehlende Indexierung sind:

  • Statuscodes: Die URL sendet z.B. einen 404-Statuscode zurück.
  • robots.txt: Der Inhalt wird durch robots.txt blockiert.
  • noindex: Eine noindex-Anweisung verhindert die Indexierung der URL.
  • Inhalt: Es kann sein, dass der Inhalt einer URL nicht die nötige Qualität aufweist.

Tipp: Nicht alle Inhalte müssen von Google indexiert werden. Bestimmte Tag- oder Kategorie-Seiten sind für das Ranking nicht sehr relevant. Ihr könnt sie also gerne ignorieren und müsst nicht für jede dieser URLs eine Indexierung beantragen. Wichtig sind für Euch vor allem die Inhalte, die Euch dabei helfen, Eure SEO-Ziele zu erreichen. 

Bei der Behebung von Indexierungsproblemen solltet Ihr zunächst die technischen Aspekte prüfen. Falls auf dieser Seite alles in Ordnung ist, dann schaut Euch den Inhalt noch einmal an: Bietet er den Usern einen Mehrwert? Was könnte noch verbessert werden?

Eine vollständige Übersicht über mögliche Probleme und Maßnahmen bei fehlender Indexierung findet Ihr im Bericht zur Indexabdeckung der Search Console-Hilfe. 

Wie kann man den Google-Crawler anfordern und die Google-Indexierung beantragen?

Wenn Ihr einen neuen Inhalt (z.B. einen Blogartikel) für Eure Webseite veröffentlicht habt, dann könnt Ihr die Seite neu crawlen lassen. Dies hat den Vorteil, dass aktuelle Inhalte schneller erkannt werden. Ihr wirkt somit aktiv auf das Google-Crawlen und die Indexierung ein.

Um den Crawler anzufordern und die Indexierung zu beantragen, habt Ihr im Grunde zwei Möglichkeiten. Zum einen könnt Ihr eine einzelne URL crawlen. Zum anderen könnt Ihr gleich eine ganze Sitemap einreichen. Im Folgenden erfahrt Ihr, wie die beiden Methoden funktionieren und wie Ihr Eure Inhalte im Google-Index aktualisieren könnt.

URL-Indexierung in der Google Search Console beantragen

Wenn Ihr festgestellt habt, dass Eure URL noch nicht indexiert worden ist, dann könnt Ihr die Google Search Console-Indexierung beantragen. Dazu öffnet Ihr zunächst die Search Console und gebt die jeweilige URL oben in die Suchleiste ein:

 

Google indexierung beantragen

Auf der Ergebnisseite wird Euch dann angezeigt, was der aktuelle Indexierungsstatus der URL ist. Das kann zum Beispiel sein „Gefunden – zurzeit nicht indexiert“.

Indexierungstatus in der google search console

 

Tipp: Wenn Ihr das Kästchen „Abdeckung“ aufklappt, erhaltet Ihr einen genauen Bericht über den Indexierungsstatus der URL. Ihr könnt dort unter anderem nachsehen, wann die Seite zum letzten Mal gecrawlt worden ist.

Google-Indexierung letztes Crawling

Ist die Seite noch nicht indexiert, so könnt Ihr die Google Search Console-Indexierung über das oberste Kästchen beantragen:

Indexierung beantragen in der Search Console

 

Nachdem Ihr „Indexierung beantragen“ angeklickt habt, müsst Ihr Euch für einen kurzen Moment gedulden. Wenn Ihr das Google-Crawling erfolgreich beantragt habt, wird dies anschließend in der URL-Prüfung angezeigt:

auf Indexierung warten

 

Das war es auch schon – so einfach könnt Ihr eine Seite bei Google indexieren lassen! Ihr könnt auf diese Weise mehrere URLs pro Tag einreichen. Jedoch könnt Ihr damit keine ganze Webseite neu crawlen lassen.

Möchtet Ihr bei Google viele URLs einreichen und eine umfassende Google-Indexierung anstoßen, solltet Ihr besser eine aktualisierte Sitemap einreichen. Grund dafür ist, dass es beim Einreichen einzelner URLs ein Tageslimit gibt, welches Ihr nicht überschreiten könnt. Darüber hinaus ist es weniger aufwendig, eine Sitemap einzureichen, anstatt jede URL einzeln zu beantragen. 

Sitemap einreichen in der Google Search Console

Wenn Ihr nicht nur eine, sondern gleich mehrere URLs zur Indexierung einreichen möchtet, solltet Ihr gegebenenfalls auf eine Sitemap ausweichen. Denn bei der Beantragung einzelner URLs gilt pro Tag ein Limit – mit einer Sitemap könnt Ihr dieses Limit umgehen.

In einem ersten Schritt müsst Ihr eine Sitemap erstellen, falls Ihr dies noch nicht getan habt. Die aktualisierten Seiten in Eurer Sitemap kennzeichnet Ihr mit dem Hinweis <lastmod>. Auf diese Weise weiß Google, welche Inhalte hinzugefügt oder überarbeitet worden sind.

Ihr habt Eure Sitemap angepasst und alle aktualisierten Inhalte entsprechend markiert? Dann könnt Ihr jetzt in die Google Search Console wechseln. Dort wählt Ihr in der linken Menüleiste im Abschnitt „Index“ den Punkt „Sitemaps“ aus:

Sitemaps für Indexierungen

Über das Eingabefeld könnt Ihr Eure Sitemap bei Google einreichen:

neue Sitemap hinzufügen

Ihr solltet dabei beachten, dass die Indexierung einer Sitemap ebenfalls einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Außerdem gibt Google keine Garantie dafür, dass Eure neuen oder aktualisierten Inhalte tatsächlich im Index aufgenommen werden. Ihr weist Google lediglich darauf hin, dass sich auf Eurer Webseite etwas verändert hat.

Ist es sinnvoll, eine bestehende Seite neu crawlen zu lassen, wenn sie geändert wurde?

Wenn Ihr eine bereits existierende und indexierte URL noch einmal verändert habt, könnt Ihr sie ebenfalls zur erneuten Indexierung einreichen. Denn auch hierbei könnt Ihr Einfluss darauf nehmen, wie lange Google für die Indexierung brauchen wird.

Dies bedeutet aber nicht, dass Ihr die Indexierung für eine URL gleich mehrfach beantragen solltet. Der Prozess wird dadurch nicht beschleunigt, worauf auch die Google Search Console aufmerksam macht: 

Indexierung wurde beantragt

Habt also etwas Geduld. Wenn Ihr nachsehen möchtet, ob die URL bereits indexiert worden ist, könnt Ihr in der URL-Prüfung der Google Search Console jederzeit den aktuellen Status abfragen.

Fazit zur Beantragung der Google-Indexierung

Ein Antrag zur Indexierung in der Google Search Console ist eine super Möglichkeit, um Google auf Eure neuen oder geänderten Inhalte aufmerksam zu machen. Ihr könnt den Crawler so anfordern und den Prozess der Indexierung etwas beschleunigen. Allerdings solltet Ihr Euch darüber bewusst sein, dass die Indexierung dennoch einige Zeit in Anspruch nehmen kann.

Ihr möchtet noch weitere Tipps zum Thema SEO (Suchmaschinenoptimierung)? Bei OMR Reviews findet Ihr Rezensionen zu zahlreichen Tools rund um das Online-Marketing!

Wir wünschen Euch viel Erfolg beim Beantragen der Indexierung für Eure neuen Inhalte – und natürlich jede Menge gute Rankings.

Telja Reinersmann
Autor:In
Telja Reinersmann
Autor:In
Telja Reinersmann

Telja Reinersmann beschäftigt sich seit einigen Jahren mit der Suchmaschinenoptimierung und anderen Online-Marketing-Themen. Sie ist verantwortlich für verschiedene SEO-Projekte der Influencer-Marketing-Agentur lookfamed.

Im Artikel erwähnte Softwares

Im Artikel erwähnte Software-Kategorien